106

Freund entfernt sich weil Ex im Sterben liegt?

elisabeth123

Liebes Forum,

leider ein neuer Post zu meiner Beziehung, die nach ein paar Wochen, in denen es ganz gut lief, wieder sehr seltsam verläuft.
Hier eine Zusammenfassung bzw. update.
Ich brauche recht lange, um mich intensiv auf eine neue Beziehung einzulassen, das habe ich meinem Partner von Anfang an kommuniziert, weiterhin, dass ich aufgrund einiger schlechter Erfahrungen auch nicht leicht vertraue.
Die ersten 3 Monate war mein Freund extrem anhänglich und zwar so sehr, dass auch schon in dieser Zeit bei mir große Zweifel da waren, ob sich daraus etwas langfristiges ergibt. Da ich ihn nicht verlieren wollte, habe ich dann wirklich viel dafür getan, dass es besser läuft, habe mich auf die Intensität, die er gerne wollte, eingelassen und sehr viel Nähe zugelassen.
Das hat kurzzeitig recht gut funktioniert, allerdings hatte ich das Gefühl, dass nun er auf Distanz geht und plötzlich gar nicht mehr so sehr an mir interessiert ist.
Erst dachte ich, dass sei eine normale Reaktion, er fühlt sich in der Beziehung sicher und hat wieder einen freieren Kopf für sein eigenes Leben, eigentlich gut. Mittlerweile bezweifle ich allerdings, dass das, was er vorgibt zu fühlen aufrichtig ist.
Die Zweifel fingen massiv Anfang Dezember an. Er begann mir alle Termine aufzuzählen, die er für diesen Monat geplant hat:
Skifahren, Theater, Fußball, Geschäftsreise, Weihnachtsfeier usw.
Da wir eigentlich versuchen wollten ein Kind zu bekommen (bitte diesbezüglich keine warnenden Kommentare, ob das eine gute Idee ist, bezweifle ich gerade selbst am meisten), meinte ich, dass ich meinen Eisprung leider nicht so planen kann, dass es in seinen Terminkalender passt.
Er wurde dann ziemlich sauer und meinte, ich wollte ihm seine Freiheit nehmen. Irgendwie hat es zeitlich dann doch gepasst und ich meinte, dass in den kommenden zwei Tagen wohl der Eisprung ist und ich ihm Bescheid geben würde, wann genau. (Wir wohnen ca. 100 km auseinander). Dann begann er mir Druck zu machen, ich solle ihm so schnell wie möglich, am besten bis Mittag sagen, wann es losgeht, weil er am gleichen Abend in eine Kino Spätvorstellung wollte und einen Tag später ins Theater.
Ich wurde dann ziemlich sauer und meinte, dass es wohl möglich sein muss, dass er wenigstens in diesen beiden Tagen mal zu Hause bleibt und er mir nicht noch mehr Stress machen soll,als ich ohnehin habe.
Seine Reaktion: ich würde ihn einengen und ihm alles verbieten wollen.
Mir ziemlich unbegreiflich, vor ein paar Wochen wollte ER das alles. Heiraten, Kind und was weiß ich. Das man auch was dazu tun muss, begreift er wohl nicht.

Parallel wurde dann auch noch seine Ex-Freundin ziemlich präsent.
Von ihr ist er eigentlich seit fast zwei Jahren getrennt. Sie bekam kurz nach der Trennung Krebs. Als wir zusammen kamen hatte er eigentlich keinen Kontakt mehr zu ihr.
Dennoch merkte ich, dass der innerlich mit der Beziehung noch nicht abgeschlossen hatte, da er sich ziemlich aufregte, wenn er über sie sprach.
Er versuchte sie seit Beginn unserer Beziehung immer wieder zu kontaktieren, weil er noch Geld von ihr zu bekommen hatte und noch einiges von ihr bei ihm in der Garage untergebracht war. Sie reagierte angeblich mehrere Wochen nicht auf seine Anrufe.
Ich meinte dann, dass er ihr einfach schreiben soll, dass er ihr dann und dann die Sachen vor ihre Tür legt, damit das endlich mal abgeschlossen ist, was er aber nicht wollte. Begründung: vielleicht liegt sie im Sterben oder ist schon tot.
Vor ca. 3 Wochen hat sie sich dann gemeldet und sie hatten einen Termin zur Übergabe der Sachen ausgemacht, den sie 2x verschob. Er meinte weiterhin, dass sie nur noch ein paar Wochen zu leben hat.
Inzwischen war sie wohl bei ihm gewesen und hat alles abgeholt, einen Tag später hatte sie wohl noch eine OP.
Seine EX weiß übrigens nichts davon, dass er eine neue Freundin hat, weil er sie "schonen" will so kurz vorm Ende. Finde ich auch nicht so optimal, schließlich hat sie ihn verlassen und war wohl auch nicht sonderlich nett zu ihm.
Heute kam dann eine SMS von ihm, dass er zu ihr abends ins Krankenhaus fährt, um sich zu verabschieden.

Ich habe insgesamt überhaupt kein gutes Gefühl ob das alles so stimmt, was er sagt. Natürlich will ich ihn jetzt nicht belasten mit irgendwelchen Eifersuchtsanfällen und als schlechter Mensch darstehen, der ein Drama macht wegen einer sterbenden Frau.

Andererseits kann ich meine Ängste nicht ablegen, dass ich hier im großen Stil verarscht werden - ich habe echt schon alles erlebt.

Was würdet ihr tun?

21.12.2016 17:06 • #1


BeinHart

1819
26
604
Das klingt schon krass und du willst mit dem Menschen wirklich JETZT schon ein Kind habern? Das würde ich doch nochmals überdenken! !

Lg

21.12.2016 17:20 • #2


elisabeth123

Zitat von BeinHart:
Das klingt schon krass und du willst mit dem Menschen wirklich JETZT schon ein Kind habern? Das würde ich doch nochmals überdenken! !

Lg


Danke für deine Antwort, aber eben das möchte ich gar nicht zur Diskussion stellen, sondern vielmehr eine Einschätzung der Gesamtsituation.

21.12.2016 17:38 • #3


BeinHart

1819
26
604
Alles möglich.
Von bis ...
kann es schon auch verstehen, wenn es wirklich so ist.

Überhaupt wenn man den Menschen noch im Herzen hat.

und dss du ihm die gsnze Nähe und alles retour gegeben hast war auch nicht soo klug, denn ab da hatte er dich vollkommen!

21.12.2016 17:41 • x 1 #4


Sway82

Sway82

2004
10
1595
Also wenn seine Ex wirklich im Sterben liegt, dann kann ich durchaus verstehen, dass das nicht spurlos an einem vorbei geht. Er wird sie in der Beziehung ja mal geliebt haben. Das er zu ihr ins Krankenhaus fährt würde ich ihm auch nicht vorwerfen. Würde mich diese Nachricht über meine Ex erreichen, wäre es mir ein großes Anliegen sie zu sehen, mit ihr zu reden. Schließlich hat man mal einen teil seines Lebens miteinander geteilt.
Aber das könnte er auch ja auch einfach mit dir besprechen und dann hättest du ne Erklärung für seinen Rückzug. Macht er aber nicht. Komisch, dass sich sein Verhalten gerade so ins Gegenteil verändert hat...nachdem du dich auf seine geforderte Nähe eingelassen hast. Du scheinst ihm jetzt vielleicht einfach zu sicher zu sein. Was meinst du?

21.12.2016 17:48 • #5


elisabeth123

Zitat von Sway82:
Also wenn seine Ex wirklich im Sterben liegt, dann kann ich durchaus verstehen, dass das nicht spurlos an einem vorbei geht. Er wird sie in der Beziehung ja mal geliebt haben. Das er zu ihr ins Krankenhaus fährt würde ich ihm auch nicht vorwerfen. Würde mich diese Nachricht über meine Ex erreichen, wäre es mir ein großes Anliegen sie zu sehen, mit ihr zu reden. Schließlich hat man mal einen teil seines Lebens miteinander geteilt.
Aber das könnte er auch ja auch einfach mit dir besprechen und dann hättest du ne Erklärung für seinen Rückzug. Macht er aber nicht. Komisch, dass sich sein Verhalten gerade so ins Gegenteil verändert hat...nachdem du dich auf seine geforderte Nähe eingelassen hast. Du scheinst ihm jetzt vielleicht einfach zu sicher zu sein. Was meinst du?


Das kann ich auch verstehen.
Dass ich ihm nun, da ich mich geöffnet habe zu "sicher" bin hat er mir sogar am Wochenende knallhart gesagt. Woraufhin ich sehr auf Abstand gegangen bin, denn...
Was soll das denn für eine Beziehung sein? Im Grunde ist ihm dann ja nichts genehm. Bin ich distanzierter gibts Theater, mach ich auf genauso.
Das sind meiner Meinung nach unreife Spielereien.
Eine Beziehung, die ein ständiges Gerangel um Nähe und Distanz ist?
Ne Beziehung muss doch auch mal ne zeitlang entspannt laufen ohne solche Extreme.
Mir fehlt da von seiner Seite ne konstante Linie und vor allem Loyalität.
Wie immer in solchen Situationen, wo ich nicht weiter weiß, werde ich erstmal nichts tun. Auf Distanz gehen auf jeden Fall und dann mal von weitem schauen wie er sich künftig verhält. Aus der sicheren Entfernung sozusagen.
Klärende Gespräche, Vorwürfe, Diskussionen werden nichts bringen.

21.12.2016 18:01 • #6


Gemini

Gemini

284
2
296
Das Bauchgefühl hat sehr oft recht und dass etwas nicht richtig läuft spürst du ja ganz deutlich. Vielleicht wollte er sich in eine neue Beziehung stürzen und steht insgeheim garnicht wirklich dahinter. Vielleicht wollte er nur die Ex vergessen mit der er wohl nie ganz abgeschlossen hatte. Ich würde aufpassen und das mit dem Kind erstmal vergessen.

21.12.2016 18:23 • x 3 #7


elisabeth123

Zitat von Gemini:
Das Bauchgefühl hat sehr oft recht und dass etwas nicht richtig läuft spürst du ja ganz deutlich. Vielleicht wollte er sich in eine neue Beziehung stürzen und steht insgeheim garnicht wirklich dahinter. Vielleicht wollte er nur die Ex vergessen mit der er wohl nie ganz abgeschlossen hatte. Ich würde aufpassen und das mit dem Kind erstmal vergessen.


Da muss ich dir leider recht geben.
Was mich ja so stutzig werden lässt, ist dass die Distanziertheit mit dem erneuten Kontakt zur Ex einhergeht. Und er vor allem knallhart auf Distanz geht.

Blöd in solchen Situationen ist eben nur, dass man nie ne ehrliche Antwort bekommt, sondern als besitzergreifend oder eifersüchtig oder sonstwie abgestempelt wird.

Gerade eben kam ne neue SMS, die ich ganz bewusst nicht komplett gelesen habe, schon die ersten Worte haben mir gereicht: "danke für deine Anteilnahme, ich weiß nicht ob ich es schaffe, mich heute noch bei dir zu melden..."

Die Nachricht werde ich frühestens morgen in aller Ruhe lesen, damit er nicht auch das Gefühl hat, dass mich das alles sonderlich berührt.

In weiser Voraussicht habe ich ihn bereits vom Familienweihnachtsessen unter einem Vorwand ausgeladen, zu dem ihn meine Familie eingeladen hat. Die freuen sich sehr, dass ich einen neuen Partner habe und möchten ihn gerne kennen lernen.
Leider sind meine Schwester und meine Mutter schwer krank und so wie es aktuell läuft, möchte ich ihm nicht so einen intimen Einblick in meine Familie gewähren.
Für zwei weitere Familientreffen an Weihnachten werde ich mir eine weitere Ausrede überlegen.
Einfach ohne großartiges Drama Distanz wahren. Vielleicht passt ihm das dann auch ganz gut in den Kram und die Beziehung verläuft einfach im Sande.
Aber auf diese Eifersuchtsdramen und Beziehungsschamützel werde ich mich nicht mehr einlassen.

21.12.2016 18:42 • x 1 #8


Scarlett2016

Scarlett2016

798
788
@elisabeth123, ich habe mir auch Deine anderen Stränge bezüglich Deiner Beziehung durchgelesen und sehe, dass es eigentlich nur schwierig zwischen Euch ist. Vielleicht ist das alles keine Nähe-Distanz-Problem sondern Ihr passt einfach nicht zusammen.

Ist der Kinderwunsch von seiner Seite aus auch so stark? Also wenn Kino und Theater (hintereinander?) wichtiger ist, als zu "üben", dann ist es mit der Ernsthaftigkeit nicht soweit her.

Dass er sich nach monatelangem Schweigen und Distanz plötzlich um seine Ex kümmert, ist für mich auch merkwürdig. Aber gut, vielleicht ist wieder was aufgekeimt, als sie sich bei der Übergabe ihrer Sachen sahen und ihr scheint es ja gesundheitlich nicht so gut zu gehen.

Allerdings liest sich seine plötzliche Distanz so, dass er sich ausschließlich auf diese (oder gar eine andere) Frau konzentrieren will (mit wem war er denn im Kino und Theater?) und zu Dir gerade keine große Nähe will.

Mir kam der Gedanke - nach dem Lesen Deines ersten Strangs, wo Dir so manches wie bspw. mit seiner Adresse komisch vorkam - dass es dieser Mann evtl. mit der Wahrheit nicht so genau nimmt?

Jedenfalls kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, weshalb es er sich mit Ansage nun rar bei Dir macht - trotz Kinderwunsch, den ich an Eurer Stelle sowieso ersteinmal ad acta legen würde.
Aus meiner Sicht habt Ihr keine Basis für Familiengründung.

21.12.2016 19:16 • #9


elisabeth123

@scarlett2016:

ja, das stimmt. Ich hatte zu Beginn den ein oder anderen Zweifel ob er es mit der Wahrheit so genau nimmt, allerdings hat sich das meiste zerschlagen.
Ich kenne mittlerweile seine private Situation, zB läuft viel über die Adresse seiner Mutter, die ich inzwischen auch kenne, deswegen unterschiedliche Adressen auf seiner Post. Die Unsicherheiten bezüglich seiner Identität haben sich inzwischen geklärt, da bin ich schon lange nicht mehr misstrauisch.
Außerdem ist er ja im IT-Bereich tätig und ein ziemlicher Nerd. Die 1000 Handys und Labtops, die bei ihm rumliegen stören mich nicht mehr.
Auch, dass er alleine ins Theater, ins Kino geht nehme ich ihm ab. Er ist sehr vielseitig interessiert und hat keinen großen Freundeskreis, er macht einiges alleine.
Aber klar - rein theoretisch ist es möglich, dass er sich aktuell doch nicht nur alleine vergnügt. Aber was soll ich machen? Kontrollanrufe? Ihm hinterherfahren?

Aber ich bin realistisch und habe schon sehr viel erlebt. Neulich hat er mich schon gefragt, ob ich glaube, dass er noch was anderes am laufen hat. Meine Antwort: nicht wirklich, überraschen würde es mich aber nicht.

Ich traue es prinzipiell jedem Menschen zu, dass er eine "sterbenskranke Freundin" vorschiebt, um freie Bahn zu haben. Obwohl das ein starkes Stück wäre. Aber wie gesagt: da habe ich schon alles erlebt.

Aber wie gesagt: soll ich ihm hinterherfahren? Was bringt das?

Da hilft genauso gut meinen aktuellen Plan durchzuziehen: Rückzug und schauen wie er sich weiter verhält.
Wenn er künftig immer mehr Alleingänge plant, ziehe ich mich weiter zurück und dann war es das sowieso.

Ob das dann die Ex, eine neue Frau oder sonst einen Grund gibt - kann mir auch egal sein.

21.12.2016 19:41 • #10


Gracia

3885
2037
Zitat:
Danke für deine Antwort, aber eben das möchte ich gar nicht zur Diskussion stellen, sondern vielmehr eine Einschätzung der Gesamtsituation


Dann versuche ich das mal .

Habe gerade alle deine Threads gelesen und steige da nicht richtig durch .
Es handelt sich dabei immer um den gleichen Mann , ja ?
Misstrauen berechtigt ...., mit diesen Perso usw Dingen .....und der so klammert ....?.....und jetzt sich um die kranke Ex kümmert

Mit dem hast du seit Beginn ( 3/4 Jahr ca ? ) eine Fernbeziehung , richtig ?

Und nun möchtet ihr gerne ein gemeinsames Kind

Und zum Familienweihnachtsessen hast du ihn jetzt ausgeladen

Ich würde sagen , die Gesamtsituation ist ein ordentliches Geschwurbel . Vlt überlegt ihr euch erstmal ganz normal zsm zu ziehen , bei 100 km Entfernung ist ja mindestens Arbeitsplatzwechsel notwendig .
Dann sieht man ja wie es weitergeht , da jetzt einen inneren Druck aufzubauen wegen Nachwuchs ( stimmt dein Alter , Profil ? ) macht doch keinen Sinn , oder ?

21.12.2016 19:53 • x 1 #11


NewDay1

Beim Lesen deiner Zeilen überkommt mich ein merkwürdiges Gefühl in der Magengegend. Wahrscheinlich weil es mich an Ex von mir erinnert. Da hätte ich auch dieses Gefühl. Leider hab ich es ignoriert.
Ich sehe leider keine gesunde Basis. Gut, dass du ihn ausgeladen hast.

Sein Verhalten lässt mich vermuten, dass er sich deiner nun sicher ist und eine Neue bereits am Haken hängt und er nutzt die Krankheit seiner Ex nur als Ausrede.

Vllt sehe ich auch Gespenster, aber hatte schon beim Lesen eines anderes Threads von dir das Gefühl, dass mit ihn was nicht stimmt!

21.12.2016 19:54 • x 1 #12


Gracia

3885
2037
Aha ok . Unsere Postings haben sich überschnitten

21.12.2016 19:58 • #13


Scarlett2016

Scarlett2016

798
788
Interessanterweise hatte ich auch ich ein ungutes Gefühl beim Lesen der Stränge.

elisabeth, nein - auf keinen Fall kontrollieren oder nachfahren oder ähnliches.

Weshalb hast Du das Weihnachtsessen innerhalb der Familie abgesagt? Ist Dein Vertrauen in ihn/Euch auch nicht (mehr) so groß?

21.12.2016 19:58 • #14


elisabeth123

@scarlett2016:

na ja... ich kann ja immer nur von mir ausgehen, wie ich mich an seiner Stelle verhalten hätte:

1. wenn mir mein Partner, der mir bislang zu distanziert, nun die gewünschte Nähe gibt, dh: viel Zeit mit mir verbringen will, sich auch Heirat und Kinder vorstellen kann, dann würde ich mich darüber sehr freuen und die neue Innigkeit feiern
2. tut er nicht, sondern geht auf Distanz. Und zwar so sehr, dass es sich nicht mehr mit einer neuen Gelassenheit rechtfertigen lässt
3. wir haben aufgrund unseres Alters nicht die Zeit, einfach mal zu gucken ob ich schwanger werde, sondern man muss jeden Zyklus nutzen. Weshalb er genau dann ins Kino oder sonstwohin will - verstehe ich ebenfalls nicht. Aber kurz zu Info: es klappte trotzdem. Zumindest den zweiten Termin hat er abgesagt. Dass eine durchwachte Nacht nicht unbedingt zuträglich ist, wäre wohl jedem klar außer ihm.
Damit ich ihm nicht zu sehr seine Freizeitplanung vermiese habe ich an diesen Tagen, nahezu stündlich Ovulationstests gemacht. Wie viel Stress das bedeutet ist auch jedem klar - außer ihm!
4. die EX. Das Drama, wann sie endlich ihre Sachen abholt, ist Thema seit Beginn der Beziehung. Das organisatorische Problem dabei, ist mir nach wie vor unbegreiflich. Auch, dass man einer Ex, die sich nach Belieben meldet und dann 2 Termine spontan verschiebt, alles recht machen möchte - wiederum unbegreiflich. Auch unbegreiflich, dass man einem neuen Partner sowas zumutet.

Leider hilft reden nichts! Nachdem er mich Sonntag in die Grenzen verwies, als ich meinte, als es sehr harmonisch war, dass ich ihn am liebsten gleich heiraten würde. Kam die Antwort: "so machst du dich ganz schön uninteressant".
Natürlich will ich ihn nicht morgen heiraten, einfach ein Gefühlsüberschwang. Dass er mich so abwatscht, hätte ich nicht gedacht.
Einen Tag später hat er sich groß und breit entschuldigt, konnte aber meinen Ärger nicht verstehen, denn "es war ja nicht ernst gemeint".
Und wiederum zwei Tage später begleitet er die Ex beim Sterben.

Bei allem Verständnis für seine Situation, aber vorausgesetzt es stimmt alles, was er sagt und er vög. nicht gerade eine andere Dame, ist es vergleichsweise unsensibel und kindisch.

Und ich ärgere mich, dass ich mich so habe unter Druck setzen lassen und mich ihm geöffnet habe. Man sieht ja was bei rauskommt.

21.12.2016 20:14 • #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag