9

Freundin hat mich verlassen Comeback oder nicht?

Manuel22

12
1
4
Hallo miteinander,

meine Freundin hat mich vor etwas über einem Monat nach 1,5 jähriger Beziehung verlassen. Kurz bevor es zur entgültigen Trennung kam, äußerte sie schonmal dass sie sich trennen will, sagte aber am nächsten Tag dass ich ihr "Zuhause" sei, sie mich doch liebt und das ein Fehler wäre, mich gehen zu lassen. Sie ist 19, ich 22.
Wir führten eine schöne Beziehung, sahen uns fast täglich und haben viele Probleme miteinander geteilt und viele tiefgründige Gespräche geführt. Auch haben wir uns täglich gesagt, dass wir uns lieben und dass wir sehr glücklich miteinander sind.
Sie ist momentan im Job hart eingespannt und muss viel für einen wichtigen Test lernen, der wegen Corona leider verschoben wurde. Das macht ihr extremen Stress und das sagte sie auch immer wieder. Nach dem Test (sollte er gut werden) wird sie wegen eines Studiums wegziehen oder aber doch hier in der Gegend bleiben können. Das bereitet ihr zusätzlichen Stress und auch Angst (Angsterkrankungen sind in der Familie bekannt), da sie noch nicht von den Eltern abgekoppelt ist und ihr ihre Familie sehr wichtig ist.
Ich war immer für sie da, habe ihr Aufmerksamkeiten gebracht, sie aufgebaut, ihre Selbstzweifel genommen und sie immer wieder aufgefangen, weil ich sie eben liebe.
Dafür war sie mir auch immer dankbar!

Nun ist es so, dass ich ziemlich anhänglich geworden bin, weil ich mich emotional sehr von ihr abhängig gemacht habe. Es hat dieses Jahr schon öfter Streitereien gegeben und sie hat gesagt dass ihr manche meiner Verhaltensweisen nicht gefallen (mir gefallen sie auch nicht, deshalb habe ich mir professionelle Hilfe geholt). Sie sah auch ab März etwa, dass ich mich deutlich bessere und ich mir wieder selbst mehr "gefalle".

Es ist so, dass wir nach wie vor auf der gleichen Dienststelle arbeiten. Seit einem Jahr arbeitet sie im Team mit ihrem festen Teampartner zusammen und sie verstehen sich sehr gut. Das freut mich auch, nur habe ich irgendwann angefangen, sie nahezu auszufragen, ob ich mir Sorgen machen müsste oder um einfach abzuchecken, ob da was laufen könnte. Das verneinte sie immer und sagte dass sie sehr gerne mit ihm arbeitet, ihn aber keinesfalls als Partner sehen würde.
Ich vertraute ihr, bis ich von ihr hörte, dass er sich an sie ranmachen wollte (öfters auf der Arbeit oder auch unterwegs mit Freunden). Ab da war ich zunehmend misstrauisch und fragte nun noch mehr und öfter, ob sie sich da was vorstellen könnte.

Sie sagte dazu immer dass ich der einzige für sie sei und sie ihn nicht will.

Seit der entgültigen Trennung letzten Monat verbringt sie nun öfter Zeit mit ihm (privat bei ihm) und das tut mir unwahrscheinlich weh. Ja, Teampartner kennen sich teilweise und je nach Vertrautheit besser als die besten Freunde, aber irgendwie komme ich nicht aus dem Gedanken raus, dass da mit ihm was sein könnte).
Man muss dazu sagen dass er unser Vorgesetzter ist und auch auf der gleichen Dienststelle mit uns arbeitet, was es mir momentan echt schwer macht, die Contenance zu behalten (obwohl mir das mittlerweile verdammt gut gelingt). Sie sagte nach der Trennung auch, dass ich der ideale Partner sei, sie das alles aber nicht mehr will und sie auch einiges vermissen wird. Was mich natürlich stutzig macht. Man verlässt doch niemanden, wenn man sich noch gegenseitig "ich liebe dich" sagen kann?!

Ich fragte auch 1 Woche nach der Trennung nach einem Gespräch mit ihr, weil ich eben noch viele Fragen habe. Sie fragte auch öfter nach der Trennung nach, wie es mir geht und bot mir an, ihr alle Fragen zu stellen.

Ich traf mich also mit ihr und löcherte sie nahezu mit allen möglichen Fragen, weil ich zu dem Zeitpunkt noch sehr wütend und emotional war. sie beantwortete mir meine Fragen, war aber sehr aggressiv dabei und sehr kalt.

Habe mich im Nachhinein dafür entschuldigt, um ihr zu zeigen dass die "Tür" zu mir nach wie vor offen steht, falls sie einsieht, dass sie einen Fehler gemacht hat.

Wir hatten uns den letzten Monat kaum gesehen und ich bin auch nicht auf sie zugekommen. Weder per WhatsApp, noch privat.

Ich weiß nicht ob ich mir momentan Hoffnungen machen soll oder ob ich entgültig abschließen muss.
Sie sagte auch sowas wie "und wenn wir wirklich füreinander bestimmt sind, dann finden wir uns wieder und führen eine Beziehung die uns noch enger verbinden wird und uns einander noch mehr schätzen lässt".

Ich weiß auch einfach nicht ob sie wirklich, wie sie sagte, schon über ein Jahr an der Beziehung zweifelt oder ob sie sich wegen äußerer Umstände getrennt hat (Stress, Zukunftsangst, Ungewissheit,. ).
Mir und allen in meinem Umfeld kam es nicht so vor, als führten wir keine schöne Beziehung. Alle sind der Meinung, dass die Beziehung sehr schön war.


Ich weiß nun einfach nicht weiter. Ich habe selbst mit Selbstzweifeln stark zu kämpfen und bestätige meinen Selbstwert fast ausschließlich von anderen. Die Meinung anderer ist mir, wie auch ihr, sehr wichtig. Was ich erkannt habe und was ich ändern will und möchte!

Vielleicht habe ich meine Geschichte etwas umständlich geschrieben und es fehlt einiges, aber das werde ich nachtragen, wenn jemand fragt.
Ich wäre euch sehr sehr dankbar, wenn ihr mir Tipps, Ratschläge oder sonstiges zukommen lasst, da es mir echt nicht so gut geht.
Ich schwanke täglich zwischen "es geht mir ja wieder gut!" und "was habe ich getan?", "Wie kann ich so einen tollen Menschen denn vergessen oder wiederfinden".

Ich danke euch!

07.07.2020 18:36 • #1


unbel Leberwurs.


8381
1
8273
Woraus leitest Du Hoffnungen auf ein Comeback ab?

07.07.2020 22:53 • #2



Freundin hat mich verlassen Comeback oder nicht?

x 3


Manuel22


12
1
4
Ihre Liebe und alles was sie mir bis zum Schluss gezeigt hat, war echt. Anders kann ich es mir wirklich nicht vorstellen. Ich akzeptiere ihre Entscheidung und sehe diesen Schmerz durch den ich jetzt nunmal gehen muss als große Chance für mich selbst. Mir selbst wieder das Wichtigste und der Nächste zu sein. Mehr Selbstliebe aufweisen.

Ihre Mutter meinte direkt als die Trennung ausgesprochen war "Gib ihr Zeit". Die gebe ich ihr und mir auch. Ich renne nicht nach, stalke nicht oder sonstiges.

Hoffnung habe ich, weil es echte Liebe war (und ja immer noch ist, was sie ja sagte). Ebenso weil sie jetzt die Möglichkeit hat, ihre Erfahrungen zu sammeln und vielleicht zu erkennen, was sie an mir hatte.
Ich merke auch dass sie sich als wir uns letztens flüchtig sahen, merkwürdig verhalten hat. Sehr unsicher und einfach nicht neutral - eher gefühlsmäßig durcheinander.
Ich weiß genau dass man nicht alles interpretieren sollte und nicht an jedem noch so kleinen Strohhalm Hoffnung schöpfen sollte, falls das jemand anmerken sollte...

Wenn sie zurückkommen sollte, dann nicht aus Mitleid oder weil sie mich immer haben kann, sondern aus Liebe. Spielchen lasse ich nicht mit mir spielen.

07.07.2020 23:26 • #3


Jost

Jost


298
197
Habt ihr denn momentan noch Kontakt?

07.07.2020 23:40 • #4


Manuel22


12
1
4
Sporadisch. Sie fragte direkt nach der Trennung wie es mir geht. Dann trafen wir uns, ich war aufgewühlt und habe im Affekt einige Dinge gesagt, die aber nicht unbedingt seeehr schlimm waren. Dafür habe ich mich entschuldigt. Dann erstmal keinen Kontakt.
Kürzlich war sie spontan auf der Dienststelle ohne Dienst zu haben, wusste aber dass ich zu der Zeit arbeitete. Davor hat sie mich nett gefragt ob sie kurz vorbeikommen könnte, um ein paar wichtige Sachen noch abzuholen, was sie dann nach meinem Dienst tat.
Sie addete mich plötzlich auf meinem neuen Insta-Acc. und likte dann ein Bild.
Seit 8 Tagen besteht kein Kontakt mehr, was ich auch als gut empfinde - für mich selbst.

07.07.2020 23:48 • #5


Jost

Jost


298
197
Zitat von Manuel22:
Ich weiß nun einfach nicht weiter. Ich habe selbst mit Selbstzweifeln stark zu kämpfen und bestätige meinen Selbstwert fast ausschließlich von anderen. Die Meinung anderer ist mir, wie auch ihr, sehr wichtig. Was ich erkannt habe und was ich ändern will und möchte!


Erstmal ist es denke ich wichtig das du das in Angriff nimmst. Damit du auch grundlegend mit dir im reinen und glücklich sein kannst.

Anschließend musst du dann überlegen was du möchtest, ob du es mit ihr noch mal versuchen willst (wenn sie auch bereit dazu ist), oder ob du die Tür schließt und nach vorne schaust.
Was war denn jetzt der "offizielle" Trennungsgrund ihrerseits? Das du zu anhänglich geworden bist und sie überfordert ist mit der derzeitigen Situation?

08.07.2020 00:09 • x 1 #6


Manuel22


12
1
4
Offiziell sagte sie dass sie zu sich selbst finden muss. Dass sie jeden Partner hätte gehen lassen. Dass es nichts mit mir zu tun hat (wobei ich genau weiß dass ich natürlich einen Beitrag negativer Natur dazu geleistet habe => Klammern, Misstrauen, blöde Verhaltensweisen).
Sie schließt nicht aus dass es "uns" irgendwann wieder geben könnte, aber sie will dass ich trotzdem frei bin.

Schwierig für mich zu verstehen sind diese unterschiedlichen Aussagen, ihr Verhalten und dass sie sich ja jetzt so "befreit" fühlt und einfach ihr komplett anderes, nicht mehr so herzliches Auftreten mir gegenüber.

Btw, ich glaube nicht dass sie mit ihrem Kollegen was hat. Er ist einfach ein guter Freund für sie und sie braucht natürlich auch Rat.
Auch wenn ihr Kollege ihr gesagt hat, dass er mehr als Freundschaft empfindet.

08.07.2020 00:38 • #7


Jost

Jost


298
197
Widersprüchliche Aussagen und "Hinhalten" im Sinne von "vielleicht komm ich ja irgendwann zurück zu dir" zeigt wie unsicher sie sich scheinbar fühlt mit ihrer Entscheidung. Sonst würde Sie sich diese Tür nicht offen halten.
Auch wenn Sie dir immer wieder bekundet wie toll es ihr ja geht und kalt zu dir ist deutet das eher darauf hin, dass sie sich selbst und dir eher was vormachen will.

Was du daraus machst ist die andere Frage. Wichtig ist, dass du erstmal selbst klar kommst und auf dich achtest und das machst was du möchtest.

Aber so ganz weißt du glaube ich selbst noch nicht ob du Sie eigentlich überhaupt zurück möchtest oder?

08.07.2020 00:43 • #8


Manuel22


12
1
4
Hi Jost.

ich weiß genau dass ich sie in der Beziehung sehr geliebt habe und ich sie immer noch liebe. Egal was sie tut, oder ob sie jemand neuen hat. Ich liebe sie. Und wenn sie mit jemand anderem glücklich wird, dann freut mich das eher.
Klar, ich muss nach dieser Nachricht, wenn sie sicher einen neuen hat, vermutlich nochmal durchs Tal der Tränen. Aber ich lasse sie frei und denke daran, dass sich das was sich liebt, auch wieder findet - sollte es denn so sein.

Stand jetzt möchte ich sie gerne zurück. Zumal ich sehr viel in ihr und in uns gesehen habe. Ich würde die alte Beziehung nicht wieder aufleben lassen, sondern eine ganz neue Beziehung wollen. In der jeder seine Freiräume bekommt und sich entfalten kann.

Wir haben uns auf einer, für das Alter, sehr tiefgründigen Ebene gefunden.
Ich mache jetzt mein Ding, konzentriere mich auf mich, gehe meinen Weg weiter, erfülle mir Träume, treffe mich mit Freunden.. auch wenn sie mir fehlt.

Wenn wir uns bald auf gleicher Augenhöhe begegnen können, dann sehe ich weiter. Ich rechne nicht unbedingt damit, dass zeitnah eine Lösung oder eine Wendung von ihr kommt - Dennoch schließe ich es nicht gänzlich aus. Sollte es zu häufigerem Kontakt kommen, sehe ich weiter

08.07.2020 17:19 • x 1 #9


mafa

mafa


2679
6
2619
Zitat von Jost:
vielleicht komm ich ja irgendwann zurück zu dir" zeigt wie unsicher sie sich scheinbar fühlt mit ihrer Entscheidung


Man nennt das auch warmhalten...
Oder sie will ihn einfach nicht zu stark verletzen ... Macht die Sache aber nicht besser

08.07.2020 17:32 • #10


Manuel22


12
1
4
Wenn sie mich Warmhalten wollen würde, hätte sie mir wohl nicht die Trennung hingelegt.
Warmhalten macht man eher durch eine Pause.

Ich gehe davon aus dass sie sich wirklich besser verstehen will und die Zeit alleine gerade braucht.
Gerade weil sie auch ein Kopfmensch ist.
Das Herz sagt "ich will ihn", der Kopf grätscht dazwischen..

08.07.2020 17:40 • #11


Jost

Jost


298
197
Also ich finde deinen Ansatz bisher sehr gut! Egal wie es ausgeht am Ende und ob es ne zweite Chance gibt für euch bist du fein raus.

Halte uns da auf auf jeden Fall auf dem Laufenden

08.07.2020 21:39 • x 1 #12


Manuel22


12
1
4
Klingt vielleicht etwas skurril, aber die Tatsache dass mein Haustier heute 10 Jahre alt wird, spielt auch ne Rolle. Wir haben uns schon Anfang des Jahres überlegt, was wir ihr denn schenken. Wir einigten uns auf ein besonderes Leckerlie.

Als die Trennung ausgesprochen war, hab ich dieses Thema nochmal angesprochen und sie auch gefragt, ob sie an ihrem Geburtstag denn hochkommen wollte, und ihr persönlich "gratulieren" würde. Sie meinte dann dass sie das spontan entscheide, je nachdem wie es ihr bis dahin geht oder ob sie bis dahin genügend Abstand aufbauen konnte.

Ich rechnete die letzten Tage fest damit und freute mich auch eigentlich darauf dass sie zu mir kommt und dann auch sieht, dass ich mein Zimmer umgeräumt und verschönert habe.
Diese Vorstellung wurde mir genommen als ich letzten Sonntag ein eingepacktes Geschenk von ihr im Briefkasten fand, was an mein Haustier "adressiert" war. Mit der Bitte, es erst heute zu öffnen. Fand ich schade, aber es wird schon seine Gründe haben, warum sie es so bevorzugt.

Ich öffnete es heute und es war ein Leckerlie und ein kleiner Brief drin. In dem Stand dass sie es schade findet, dass sie nicht da sein kann und ihr alles Gute wünscht (... verurteilt mich nicht, aber mein Haustier gehört einfach zur Familie und wird sehr personifiziert ).
Ebenso steht bei PS: "Grüße mir Manu ganz lieb von mir!".

Ich muss zugeben - mir war nicht ganz wohl beim Lesen des Briefs. Aber es ist einfach eine süße Geste und zeigt in gewisser Weise, dass ich nicht ganz aus ihrem Leben geschieden bin.
Ich nahm ein Video auf, wo ich die "Geschenkübergabe" zeigte und schickte ihr dieses kommentarlos. Man sieht auf dem Video auch mein "neues" Zimmer . Sie fand es immer sehr berührend, wie liebevoll ich mit meinem Haustier umgehe und immer umgegangen bin. Da sah man immer förmlich, dass ihr Herz schmolz.

Zwangsläufig werden wir uns bald dienstlich sehen. Ich werde berichten.

09.07.2020 15:37 • x 1 #13


mafa

mafa


2679
6
2619
Zitat von Manuel22:
Wenn sie mich Warmhalten wollen würde, hätte sie mir wohl nicht die Trennung hingelegt.
Warmhalten macht man eher durch eine Pause.

Ich gehe davon aus dass sie sich wirklich besser verstehen will und die Zeit alleine gerade braucht.
Gerade weil sie auch ein Kopfmensch ist.
Das Herz sagt "ich will ihn", der Kopf grätscht dazwischen..


Das denkst du, dann lies mal etwas hier im Forum. Es gibt so einige die sich trennen aber den alten Partner trotzdem noch warm halten. Könnte ja mit dem neuen nichts werden

09.07.2020 15:42 • #14


Manuel22


12
1
4
Habe heute von einem guten Freund erfahren, dass zwischen ihr und ihrem Kollegen nichts lief und dahingehend wohl auch nichts laufen wird. So hätte ich sie auch eingeschätzt.

Auf meine Nachricht (Video) hat sie sehr positiv reagiert und ich zeige jetzt wieder Distanz, indem ich erstmal nichts schreibe.

Wie seht ihr das denn? Hier sind ja bestimmt einige mit mehr Erfahrungen auf dem Gebiet.
Macht es einen Unterschied dass ich für sie und sie für mich die erste große Liebe war? Wie stark lassen sich Frauen von der Meinung ihrer Freundinnen leiten?
Sind Trennungen in dem Alter bzw. solche Gefühlsachterbahnen überhaupt ernst zu nehmen?
(Mir sagte sie auch übrigens nach der Trennung, dass es mir jetzt besser gehen sollte, ohne ihre ständigen stimmungswechsel)
Danke euch!

09.07.2020 20:45 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag