Frisch verheiratet und verliebt in einen Anderen

mutzi

Hi Zusammen,

Erst mal sorry... jetzt kommt super viel text:

Ich bin seid 9 Jahren mit meinem Mann zusammen und davon jetzt recht genau ein Jahr verheiratet.
Eigentlich dachte ich immer wir führen eine recht perfekte Beziehung und haben vielen Paaren was voraus. Klar gibts bei uns auch hin und wieder streit... Hauptsächlich weil mein Mann super pingelig ist...

Jedenfalls 2 Monate vor der Hochzeit habe ich mich auf einem Fest von 0 auf 100 total in jemanden verliebt. Es war unglaublich. Ich habe an dem Abend mit ihm getanzt und gelacht...
In den Tagen darauf ging es mir super, super dreckig! Ich hatte natürlich keinen Kontakt mit ihm, habe so im Internet ein bisschen gestalkt aber ich hab mir eingeredet dass das alles totaler quatsch ist und das ich eben spinne.

Mir ist es dann auch wieder gut gegangen und ich habe geheiratet.
Heuer im Frühling haben mein Mann und ich das Projekt Hausbau in angriff genommen. Ich habe bemerkt das mein Mann irgendwie nicht gleich bei der Sache ist und ich ihn in der Sache so mitziehen muss! Auch in anderen Lebensbelangen (Beruf) hab ich einfach gemerkt das er null Zielstrebig ist und kein Ziel vor augen hat... Das hab ich auch angesprochen weil mich das "alleine kämpfen" richtig schwach gemacht hat und eigentlich sogar richtig fertig....

Soweit so gut...
Heuer im Frühling, also fast ein Jahr nach dem ich den anderen kennen gelernt habe, habe ich Ihn wiedergesehen. Es hat mich fast umgehauen! Es war richtig schlimm.
Ich musste dann auf einem Fest mit ihm zusammen arbeiten, auf dem Fest hat mein Mann mich auch arbeiten sehen mit ihm und hat danach gefragt ob ich in den verliebt sei, da sei eine Spannung zwischen uns... Und von dem Fest gab es ein Nachfest. Auf dem Nachfest habe ich mir vorgenommen das ich ihn mehr oder weniger ignorieren werde und weit weg von ihm sitzen werde weil ich das einfach nicht aushalte...
Tja, kaum sitze ich fünf sekunden an einem Tisch setzt er sich schon neben mich. Ich war nur noch fix und fertig. Mir hat es förmlich den Magen umgedreht. Ich konnte weder essen noch trinken. Wie aus einem reflex raus habe ich zu ihm gesagt " weißt du eigentlich was du mir antust" und er darauf nur weißt du was du mir antust...
Darauf hin hab ich gesagt, du kannst doch jede haben die du magst, dann hat er gesagt aber keine wie du!
Ich hab dann gesagt wir müssen mal raus gehen zum reden. Gesagt - getan... Er hat mir gestanden dass er sich vor einem Jahr auf dem Fest genauso verliebt hat wie ich, und dass er sich am nächsten Tag sofort nach mir erkundigt hat, er aber erfahren hat das ich heirate. Er war darüber sehr geschockt... An dem Abend hat er noch viel getrunken und schon eine halbe Lebensplanung für uns aufgestellt.
Seit dem bin ich einfach ratlos. Wir haben eine weile auf fb geschrieben, das habe ich aber nach einer Woche eingestellt weil ich einfach meiner Ehe auch noch ne Chance geben wollte/will.
Aber in der Ehe läufts schlechter und schlechter.... Natürlich hab ich deswegen auch große Schuldgefühle.
Mein Mann kritisiert mich mehr und mehr wegen Haushalt, letztens hat er sogar gesagt ich können keinen Haushalt führen... Er ist einfach über penibel.
Wir waren dann sogar bei einem Mediator, weil wir einfach gar nicht mehr reden konnten, sogar das Wort Trennung und sogar Scheidung fiel in der vergangenheit öfter. Sowohl von mir als auch von Ihm. Bei dem Mediator hat sich raus gestellt dass er eigentlich noch gar nicht bauen wollte (mich also indirekt angelogen hat)... Und letztens hat er gesagt "das mit dem heiraten sei ja vorwiegend meine idee gewesen"... Antrag hat aber er gemacht...
Weiters hat er gesagt wenn ich mich in sachen Haushalt nicht ändere verlässt er mich... Und dann an anderen Tagen ist er wieder super lieb... Ich bin so fertig, ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Mit dem anderen kann ich mir Kinder vorstellen... Mit meinem Mann nicht...
Aber zwischen mir und meinem Mann sind trotzdem noch große Gefühle... Er hat in meiner Vergangenheit echt viel für mich getan und das würd ich nie vergessen wollen oder schlecht reden wollen... Ich bin einfach nur verwirrt und weiß ned was richtig und falsch ist. Einerseits will ich der Ehe eine Chance geben, andererseits bin ich in einem alter wo Kinderplanung und alles langsam halt anfängt...

Weil das alles so super kompliziert ist und ich weder ein noch aus weiß war ich bei einer Kartenlegerin! Die wusste so viel ohne das ich ein Wort gesagt habe...
Sie meinte der andere würde besser zu mir passen und das ich mit meinem Mann auf die dauer unglücklich sein werde und mich eingesperrt fühlen würde... Aber das mein Mann kein schlechter Mensch ist.
Sie meinte ich solle zum anderen nochmal das Gespräch suchen....

Leute ich könnte echt Schreikrämpfe kriegen! Irgendwie will ich zum anderen kein Gespräch suchen bis ich nicht weiß obs mit meiner Ehe noch was wird. Und mich auf meine Ehe einzulassen fällt mir 1. schwer aufgrund dessen was die Kartenlegerin mir gesagt hat und 2. aufgrund dessen das mein Mann mir eben auch krasse Dinge an den Kopf wirft und sich jeden Tag anders verhält....

Wenn ihr mich total bescheuert findet schreibt bitte einfach gar nix dazu... Ich bin wegen allem so fertig das ich auch einfach super dünnheutig bin. Ich kann kaum schlafen und essen....
Sorry für den langen Text

06.09.2012 15:28 • #1


ron60

ron60


168
5
77
Hi,

gib deinem Mann nicht die Schuld bzw. Suche nicht Dinge an deinem Mann die es rechtfertigen, dass du dich neu verliebt hast.

wenn der neue die gleichen Eigenschaften wie dein jetziger Mann hätte, würdest du ihn ja trotzdem wollen.

Die Gefühle machen jemand liebenswert und nicht umgekehrt.

Wenn Der neue sich als Versager herausstellt und dein neuer Mann mit einer anderen Frau euer Traumhaus realisiert darfst du nicht traurig sein.

und eine lass doch den Mist mit einer Kartenlegerin...

liebe grüße

06.09.2012 15:51 • #2



Frisch verheiratet und verliebt in einen Anderen

x 3


MannmitBekannte.


3747
1
889
Tag mutzi,

einige unvollkommene Gedanken von mir.

Der Wertschätzungsaspekt vom Mann zu dir fehlt völlig, ist der nicht beschrieben oder nicht vorhanden?

Die sachliche Einschätzung deiner häuslichen Fähigkeiten empfindest du als von ihm angemessen oder ist das verstecktes persönliches Kritikventil? Bist chaotisch bis Messie, hast dort gewaltige Ordnungsprobleme und die ziehen sich im Leben fort?

Seine Unklarheit beim Hausbau passt nicht zu einem penibel gedachten Leben.

Den kandidierenden Mann hast in seinem Partnerlebenslauf und sonst als brauchbar gescreent? Oder ist das mehr Zufluchtsliebe aus dem Kühlschrank raus?

06.09.2012 15:58 • #3


Alena-52


Zitat von mutzi:
Ich habe bemerkt das mein Mann irgendwie nicht gleich bei der Sache ist und ich ihn in der Sache so mitziehen muss! Auch in anderen Lebensbelangen (Beruf) hab ich einfach gemerkt das er null Zielstrebig ist und kein Ziel vor augen hat... Das hab ich auch angesprochen weil mich das "alleine kämpfen" richtig schwach gemacht hat und eigentlich sogar richtig fertig....

Bei dem Mediator hat sich raus gestellt dass er eigentlich noch gar nicht bauen wollte (mich also indirekt angelogen hat)... Und letztens hat er gesagt "das mit dem heiraten sei ja vorwiegend meine idee gewesen"...
willkommen

was dich soviel kraft kostest, ist dein ego, was sich durchsetzen will - auf der einen seite willst du deinen mann mit aller kraft und macht von deinen wünschen überzeugen - auf der anderen seite kommst du seinen wünschen, z.b. wegen der haushaltsführung, nicht nach.

eure lebensvorstellungen sind anders, dann mann folgte mehr deiner obwohl ich innerlich nicht wirklich bereit war.

sehr wahrscheinlich halten euch eure ängste zusammen jetzt alles aufgeben zu müssen.

auf der anderen seite ein mann, der dir das gefühl der verliebtheit gibt, ist ja auch angenehmer das zu er-leben als den ehealltag mit seinen organisatorischen und emotionalen dingen, die zu klären sind.

während du deinen mann kämpferisch überzeugt hast haus zu bauen und ehe einzugehen war dir der andere mann begegnet - hat in dir gefühle hochgeholt - die in der form wohl nicht mehr für deinen mann vorhanden sind.

meine frage ist, warum dir das nicht zu denken gegeben hat ?
aus meiner sicht ist dieser mann nicht "zufällig" in dein leben getreten - er sollte dir etwas bewusst machen helfen ... du hast dich entschlossen deinen kampf um ehe und haus weiterzuführen und hast oberflächlich betrachtet gesiegt - jetzt, wo du dein ziel erreicht hast gibst du wieder dem anderen mann deine aufmerksamkeit.

werde dir erstmal bewusst, was du wirklich willst - wofür du dich aus vollem herzen entscheiden kannst. und dann handle danach - auch wenns angst macht!

alles gute!

06.09.2012 16:13 • #4


Nippes

Nippes


823
9
180
hmm...9 jahre mit ihm zusammen und nun merkst du, dass er nicht so zielstrebig bei der arbeit ist....dich kritisiert....und und und....aber geheiratet und auch ein haus bauen? bin ich im falschen film?

du hast bestimmt kummer, aber warum hast du dich erst in so eine lage gebracht?

06.09.2012 16:31 • #5


mutzi


20
1
hie leute! vielen lieben dank! find ich klasse das man hier so super schnell antworten kriegt! DANKE

soda jetzt du den verschiedenen punkten:

@ron60: es läge mir nichts ferner als meinem mann die schuld zu geben das ich mich verliebt habe. ich wollte nur einen gesamtüberblick zur situation geben. das unsere beziehung nicht mehr so läuft haben wir beide zu verantworten...

@MannmitBekannter:
Frage 1: Wenn mein Mann mich Wertschätzt dann weil ich (seiner Meinung nach) überdurchschnittlich emotional bin und ihm sehr viel liebe schenke... oder manchmal wenn ich gut koche..

Frage 2: Nein, ich finde es überhaupt nicht angemessen was er dauernd im Haushalt alles kritisiert. Ich liebe selber die Ordnung, aber ich halte es auch mal aus wenn der Schuhteppich flumsen drauf hat... Er ist sehr extrem, wie gesagt ich liebe die ordnung und so auch, aber es soll halt gemütlich sein.

Frage 3: den anderen habe ich gescreent ja das was ich in der kurzen zeit erfahren habe gefällt mir ja... aber wie gesagt, ich möchte schon nicht alles mit der rosa brille anschauen...

@Alena: Es ist eben gar nicht so das ich ihm den Willen mit dem Haus unbedingt aufzwingen wollte... Trotz nachfragens hat er immer beteuert das er das auch will, er hat sich nicht getraut zu sagen das er nicht will.

Mit der Angst triffst du eben glaub ich den Nagel auf den Kopf. Ich hab eben auch die befürchtung, das wenn wir uns nochmal zusammen raufen eben es auch sein könnte das wir das nur aus Angst tun...

Als ich den anderen kennen gelernt habe, und mich verliebt habe, hat mir das natürlich enorm zu denken gegeben! Aber Punkt 1 das war auf einem Fest wo auch Alk. geflossen ist, Punkt 2 ich hatte danach keien Kontakt mehr zu dem anderen und 3. war ich 2 Monate vor der Hochzeit... Da hab ich mir eingeredet, das ich jetzt eben nur spinne, und dass das am Alk. etc gelegen hat...

Das mit dem bewusst machen was ich wirklich will ist eben das ganz schwere an der sache.. Hast einen Tipp wie ich dahin komme?

@Nippes: also das er nicht so zielstrebig ist war natürlich (da hast du vollkommen recht) immer schon so, nur so richtig deutlich das es mir richtig klar wurde was das eigentlich bedeutet ist mir das erst bei der Hausbau geschichte geworden. Das seinerseitige Kritisieren ist am Anfang ganz stark gewesen als wir zusammen gezogen sind, da hab ich furchtbar gelitten, dann ist das aber besser geworden. Und jetzt erst seid 3 monaten fängt er wieder ganz exrem damit an... Da behandelt er mich wie ein Kind.... und schnauzt mich echt voll zusammen...

Ein weiterer Punkt den ich diesbezüglich erwähnen muss ist, das ich seid heuer in einer Therapie bin (hatte Depressionen) und bin durch das auch erst richtig selbstbewusst geworden und positiver. Und erwarte nach so einer großen Wandlung ganz andere Dinge vom Leben und lass mir halt auch nicht mehr so viel gefallen...

06.09.2012 16:57 • #6


Alena-52


Zitat von mutzi:
@Alena:Mit der Angst triffst du eben glaub ich den Nagel auf den Kopf. Ich hab eben auch die befürchtung, das wenn wir uns nochmal zusammen raufen eben es auch sein könnte das wir das nur aus Angst tun...

Als ich den anderen kennen gelernt habe, und mich verliebt habe, hat mir das natürlich enorm zu denken gegeben!

Das mit dem bewusst machen was ich wirklich will ist eben das ganz schwere an der sache.. Hast einen Tipp wie ich dahin komme?

Ein weiterer Punkt den ich diesbezüglich erwähnen muss ist, das ich seid heuer in einer Therapie bin (hatte Depressionen)....
der andere hätte vor ehe, hausbau eine warnung sein können - nämlich, das etwas nicht stimmt - das zeigen mir jetzt auch die depressionen, von denen du schreibst.
unterdrückte wut oder nach innen gerichtete aggressionen können ein grund sein - allem voran steht ein mangel aus (selbst)liebe - nämlich wegen unterdrückter gefühle, gefühle, die nicht zum ausdruck gebracht werden konnten - aus angst ... meistens eine übertragungssituation, die ursprünglich wegen früher bezugspersonen entstanden sein können, die du aber jetzt auf den partner übertragen könntest ?

komme erstmal wieder bei dir selbst an - meditation, nach innen gehen, in sich hineinfühlen - eine selbsterfahrung - hilft sich selbst und seine gefühle, wünsche und sehnsüchte sowie seine eigenen ängste besser zu erkennen, sie anzunehmen und zu würdigen.

schaue dir deine ängste an und fühle sie, dann gehen sie nach und nach. sie sind meist ganz alt und haben ihre bedeutung längst verloren - wirken aber dennoch dicht an der oberfläche weiter und können dafür sorgen am leben vorbei zu leben.

werde dir bewusst wer du bist, was du willst, dann wirst du deinen weg finden.

alles gute dafür!

06.09.2012 17:17 • #7


mutzi


20
1
Danke Alena für deine Worte. du hilfst mir grad sehr....
ja klar, im nachhinein betrachtet war der andere sicher eine warnung. aber ich habs halt auf den Alk. geschoben...

die depression hab ich gekriegt aus einer kombination meiner kindheit und dem großen druck in der damaligen arbeit...
mein mann war damals so super zu mir und stand mir supber bei.
aber ich hab mich halt behandeln lassen und bin seither ein anderer mensch geworden. ich hab mich wirklich stark entwickelt in den letzen monaten.

was ich eingestehen muss ist, dass wir knapp vor wir beschlossen haben zu heiraten eine richtige kriese hatten... anstatt sich zu dem zeitpunkt mal zu trennen haben wir beschlossen zu heiraten! ich nachhinein gesehen sowas von komplett hirnrissig...

ich bin jetzt eh zwei wochen in china, und denke ich werde mal abstand zu allem nehmen und mit meinem mann keinen kontakt haben, zum anderen hab ich eh keinen...

ich hoffe ich habe zeit nachzudenken... aber eine aussprache mit dem anderen ist sicher auch mal nötig! oder wie denkt ihr drüber?

06.09.2012 18:10 • #8


Alena-52


ich finde es gut jetzt erstmal auf abstand zu gehen,
so kannst du dir klarer werden,
auch klarer wegen dem anderen
ob es dir danach noch wichtig ist für dich kontakt aufzunehmen
wirst du dann selbst spüren.

06.09.2012 18:22 • #9


mutzi


20
1
ich überlege ob ich meinem mann zum abschied wenn ich nach china gehe noch einen brief schreiben soll...
wo ich all meine ängste und befürchtungen aufschreibe...
also das ich angst habe dass wir vielleicht zu große kompromisse eingehen usw...
würdest du das tun?
vom verliebtsein werd ich ihm natürlich nichts schreiben...

07.09.2012 08:46 • #10


poesine


Guten Morgen,
mich würde ja brennend interessieren, wie dein Mann die Situation beurteilt.
Er spürte ja diese Spannung zwischen dir und dem anderen.
Weiß er über eure gegenseitigen Gefühle Bescheid?

07.09.2012 08:56 • #11


mutzi


20
1
hallo poesine,

also in sachen ehe ist mein mann im moment genau so unsicher wie ich. wir spüren im moment beide, dass es mehr eine freundschaft ist und keine partnerschaftsliebe. wir wissen beide, also auch er, das wir jetzt handeln müssen und wenn wir es retten wollen in eine paartherapie oder ähnliches gehen müssen.
Wegen dem anderen hat er eben mittlerweile zum 3. mal geäußert dass er glaubt dass ich in den verliebt bin.
Ich habe es abgestritten da ich die Beziehung nicht noch mehr verkomplizieren möchte, er tut auch immer so als würde er mir das glauben...
Im falle einer Trennung möchte ich das auch nicht von dem anderen abhängig machen, deswegen habe ich auch keinen Kontakt. Die paar male wo ich den gesehen habe, war das immer Zufällig auf Festen. Und 3x davon hat mich mein Mann mit dem eben reden sehen (bzw einmal davon tanzen).

07.09.2012 09:15 • #12


poesine


Find ich schon mal gut, daß du zu dem anderen keinen Kontakt suchst und ihn aussen vor läßt.
An seiner Ehe zu arbeiten ist heute so selten geworden, die meisten schmeissen bei Problemen einfach alles hin.
Trennen sich anstatt sich gemeinsam den Problemen zu stellen.

07.09.2012 09:27 • #13


Nippes

Nippes


823
9
180
ich muss gerade schmunzeln, weil ich einen witzigen gedanken hatte....

bundespräsident kann man erst mit 40 werden, damit lebenserfahrung vorhanden ist...sollte beim heiraten vielleicht auch eingeführt werden.

07.09.2012 09:39 • #14


mutzi


20
1
hi nippes...
ja da hast du in gewisser weise recht...
nur kann man auch mit 40 noch komplett unreif sein...

07.09.2012 09:46 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag