7

Fühle mich nach Beziehungsende so leer

the last one

Hallo zusammen,

Also ich lese hier nun schon seit einigen Wochen mit und möchte nun hier meine Geschichte kurz erzählen.

Ich bin nun Seit knapp zwei Monaten Single. Ungewollt. Meine Ex und ich (beide mitte Zwanzig) waren über sechs Jahre zusammen. Dann kam sie nach eines Tages mittags heim und sagte das wir und trennen sollten. Sie liebt mich nicht mehr. Es war ein Schock und die erste Woche war sehr hart. Ich habe noch ein zweimal versucht mit ihr zu reden. Aber mir wurde schnell klar das es vorbei war. Der Grund ist mir bis heute nicht klar. Sie deutete in den Monaten vorher nichts an. Zeigte teilweise sogar mehr Zuneigung als sonst. Dann war sie auch mal ein bisschen distanzierter. Aber nichts außergewöhnliches.

Mir wurde schnell klar das ich sie egal was mein Herz sagt nicht wieder zurück haben wollte. Das war allerdings eine Kopfentscheidung. Sie hatte mir vor einigen Jahren schon einmal mit einer Handlung sehr weh getan. Ich tat mich damals sehr schwer ihr das zu verzeihen. Vergessen konnte ich es nie. Dennoch war sie für mich da als es mir schlecht ging. Das werde ich ihr nie vergessen.

Nun bin ich allein. Bin am selben Tag noch ausgezogen. Erst zu meinen Eltern dann in eine eigene Wohnung. Ich will sie nicht zurück aber das leben ohne sie fällt mir dennoch sehr schwer.
Ich sehe irgendwie keinen wirklichen Sinn mehr in meinem Leben. Ich stehe morgens auf und gehe zur arbeit. Und ich weiß den ganzen Tag über das abends niemand dort sein wird. Niemand für mich da sein wird. Und das Tag für Tag.

Nach einer so langen Zeit habe ich einfach verlernt wie es ist alleine zu leben. Sie war für mich nicht nur meine Freundin sondern auch mein bester Freund. Ihr konnte ich alles anvertrauen. Vielleicht fehlt mir das am meißten.

Ich habe nicht mehr viele Freunde. Ich habe sie sicherlich ein wenig vernachlässigt in der Beziehung, allerdings unterbewusst. Einige sind auch weggezogen. Und die wenigen verbliebenden haben alle eine Freundin. Und mit einem Paar wegzugehen oder zu reden kann ich überhaupt nicht gebrauchen.

Anfangs gings mir relativ schnell besser, dachte ich. Die wenigen Freunde haben mir wirklich geholfen. Vorallem das reden. Aber nach 2 Monaten will ich ihnen nicht immer das selbe erzählen. Jetzt stagniert es. Nach so langer Zeit gibt es fast nichts was mich nicht an meine Ex erinnert. Schon garnichts positives in der Vergangenheit. Nun geht es mir gefühlt wieder schlechter. Ich weiß nicht wie lange das nich dauern soll. Ich kann mich für vieles nicht mehr motivieren. Vieles was mir früher Spass machte interessiert mich nicht mehr. Ich fühle mich einfach so leer. Da ist nichts mehr was mich ausfüllt. Kaum Freude oder Glück. Vielleicht mal einzelne Momente mit Freunden. Die sind aber sehr kurz und noch seltener.

Hin und wieder spüre ich auch noch den Schmerz der Trennung und die Einsamkeit. Dann habe ich Angst davor Weihnachten und Silvester alleine zu sein. Gleichzeitig weiß ich nicht ob ich je wieder einem Menschen so vertrauen kann. Oder ob ich immer Angst haben muss wieder so verletzt zu werden.

Oftmals ist mir aber auch alles gleichgültig. Das alles ist kein schönes Gefühl. Und mir fällt es schwer darüber mit irgendwem zu reden.

Ich bin in einem richtigen Loch.

Gruß

the last one

10.11.2013 21:02 • x 2 #1


sigurros


5
1
das Gefühl kenn ich , wie du es beschreibst , bin in einer ähnlichen Lebenssituation. Jetzt kommen auch die Herbstdepressionen dazu.

10.11.2013 21:13 • #2



Fühle mich nach Beziehungsende so leer

x 3


SweetHoneybomb


5
Hey,
alleine sein ist immer komisch gerade wenn man soviel Zeit gemeinsam hatte, Dann auch noch in einer gemeinsamen Wohnung.
Das ist völlig normal. Du vermisst nicht Sie sondern einfach "jemanden" der bei dir ist. So geht es mir auch gerade. Man denkt immer man vermisst diese eine Person..aber von dem Gedanken muss man sich lösen.
Du fühlst dich unwohl bei dem Gedanken an Weihnachten und die ganze Familen-Liebes-Gemütlichsein-Zeit dann mach einfach mal etwas komplett anderes in dieser Zeit!
Ich hab mir zum Beispiel gedacht dieses Jahr einfach mal keinen Tannenbaum zu holen. Die letzten 3 Jahre hatte ich mit meinem Ex auch immer einen Baum gehackt und ich liebe eig die ganze Deko-Schmückerei..dieses Jahr lass ich es einfach mal sein Und dann eben nächstes Jahr wieder.
Über Silvester kannst du vielleicht mit deiner Family wegfahren oder mit Freunden?

Du packst das schon!

10.11.2013 22:00 • #3


the last one


Ja vielleicht kommen Herbstdepressionen dazu. Mag sein. Aber es ist einfach keine Besserung in sicht.

Die Beziehung war nicht schlecht (bis auf den einen Zwischenfall). Wir haben uns selten gestritten. Beide hatten ihre Freiheiten. Ich dachte immer es wäre was besonderes. Das es so kaputt gegangen ist macht mir einfach wenig Hoffnung mal die Frau zu finden mit der ich den Rest meines Lebens verbringen will.

Vielleicht hatte ich auch vor der Trennung schon eine depressive Grundhaltung. Aber ich hatte noch sie. Nun habe ich nichts mehr für das ich wirklich lebe. Ich lebe einfach nur noch vor mich hin.

Hatte gehofft das mir hier jemand sagt das es Grund zur Hoffnung gibt.

Ich höre das nur von Leuten die nie in einer solchen Situation waren. Die verstehen auch nicht warum ich nach 2 Monaten noch nicht drüber weg bin. Deshalb tuh ich so als hätte ich das schlimmste überstanden. Aber dem ist nicht so.

Kann auch diese Sprüche nach dem Motto "andere Mütter haben auch schöne Töchter" nicht mehr hören. Als wäre es so einfach wieder "die Richtige" zu finden und sich auf sie einzulassen.

Habe einfach die Hoffnung verloren jemals dauerhaft glücklich zu werden.

10.11.2013 22:03 • x 1 #4


peppina


nur kurz, weil ich schon mit der zanbürste beschäftigt bin..
ich schreibe und lese hier in dem Forum sehr viel..
und habe festgestellt, dass nach 2 Monaten bei so einigen diese "Sinn-Losigkeit" entsteht..

es wird wieder besser werden..es dauert nur..
das schreiben hier, ist für viele Menschen, eine große Hilfe..

10.11.2013 22:07 • #5


SweetHoneybomb


5
War Sie deine erste Beziehung? Wenn nein dann solltest du diesen Satz von dir noch einmal überdenken:

Habe einfach die Hoffnung verloren jemals dauerhaft glücklich zu werden.

Grundsätzlich hängt glück ja nicht von anderen ab sondern immer zum größtenteil von einem selbst.
Was Beziehungen betrifft findet man immer wieder jemanden früher oder später ! Und zu 99,999% findet man auch immer jemanden besseren!


Du hast gesagt, dass du den Grund Ihrer Entscheidung nicht weißt..ich denke eher dass ist es was dich vielleicht so nachdenklich macht. Du kannst nicht wirklich damit abschließen, weil du für dich nicht weißt warum wieso weshalb..
Habt ihr denn noch in irgendeiner Weise Kontakt?

10.11.2013 22:11 • #6


ghes15


194
20
13
Hi the last one,
Lass alles zu, hör nicht auf die sprüche, andere mütter haben auch schöne töchter, vergiss das, ich bekomme solche sprüche auch zu hören. Was sind schon 2 monate, du hast geliebt, oder liebst immer noch, und sie war etwas besonderes was sind da 2 monate? Lass alles zu...verdränge nichts egal wie sehr es schmerzt. Ich stecke immer noch mittendrin nach 6 monaten, ich habe auch versucht alles zu verdrängen aber das bringt garnichts. Weine, schreie... Was auch immer es muss raus! Mehr hoffnung kann ich dir gerade auch nicht geben, leider leider!

10.11.2013 22:15 • x 1 #7


the last one


@ ghes danke für deine Worte. Auch wenn mir das mit den 6 Monaten nicht viel Mut macht. aber da ist eben nicht viel zum rauslassen. Eben hauptsächlich leere und hoffnungslosigkeit.

@sweethoneybomb du hast recht ich vermisse nicht sie als person sondern einfach jemanden. Das denke ich auch oft. Ja sie war meine erste richtige längere Beziehung. Aber was mich so negativ stimmt ist das es eben ohne großen streit von einem auf den anderen Tag endete. Sie war mein Halt. Und weiß eben nicht ob ich nach diesen nun zwei Enttäuschungen jemals nochmal jemandem so vertrauen und sie so lieben kann. Zumindest nicht ohne den Zweifel und die Angst wieder verletzt zu werden.

Wir haben jetzt keinen Kontakt mehr und ich habe das gefühl das der Mensch der vor ein paar Wochen noch mein Lebensinhalt war sich einen Dreck für mich interessiert.

10.11.2013 22:42 • x 2 #8


SweetHoneybomb


5
Das man sich irgendwann wieder auf jemanden einlässt und sich verliebt kommt von ganz alleine.
Natürlich denkst du jetzt dass es vielleicht unmöglich ist, aber auch nur weil deine Gedanken nur um "sie" kreisen und du momentan sowieso noch nicht bereit für etwas neues bist. wobei neue Bekanntschaften immer gut tun weil man kann sich dann einfach mal auf was anderes konzentriert als auf den/die ex
Weiß sie denn dass es dir so schlecht geht? Wie wäre es denn wenn du sie um eine Aussprache bittest damit du zumindest vom Verstand her damit abschließen kannst?

10.11.2013 22:50 • #9


the last one


Es gab diese Aussprache. Freunde haben mir abgeraten. Ich habe es dennoch gemacht das ist nun ein paar Wochen her. Erst fühlte ich mich sehr befreit. Und wie gesagt auch etwas besser.

Aber glaube nicht das ich noch wirklich an IHR hänge. Höchstens an einer verklärten Erinnerung. Ich glaube mir fehlt einfach eine Person wie sie. Meine zweite Hälfte so zu sagen.
Sie selbst wollte ich nicht zurück. Wir würden nur in zwei Jahren am gleichen Punkt stehen. Aber auch das ich dies alles weiß und einsehe verbessert nicht meine Sicht in die Zukunft.

Dennoch tut es gut mit fremden unbefangenen die vielleicht in ähmlichen Situationen waren darüber zu reden. Das ist ja schosl was.

10.11.2013 23:11 • #10


ghes15


194
20
13
Ja sweethoneybomb hat recht... Wenn du die möglichkeit hast, dann versuch es unbedingt, ich weiß wovon ich rede, wenn ich ein abschlussgespräch bekommen würde dann wäre ich frei wie ein vogel, ich träume schon von dem befreienden gefühl... Leider bietet sich mir die möglichkeit nicht....

10.11.2013 23:13 • #11


the last one


Wie gesagt gab es dieses Gespräch und ich dachte anfangs wirklich das es mir geholfen hat. Und ich fühlte mich auch befreit. Aber sie konnte mir immer noch nicht sagen wie es dazu kommen konnte. Nur das sie nichts mehr für mich empfindet. Und wir haben geklärt wie eir uns zukünftig verhalten wenn wir uns mal begegnen.

Es fühlte sich gut an das zu klären. Es sollte ein abschluss sein. Doch ein paar Tage nach diesem Abschluss stellte sich eben dieses Gefühl von Sinnlosigkeit und Leere ein. Da ich mit ihr nun formell abgeschlossen hab gab es eben nichts mehr außer Arbeit.

10.11.2013 23:50 • #12


Quirk


11
1
Hey the Last One,
deine Gefühle kenne ich zu gut. Bin grad in der selben Situation. Hatte selbst in der Firma, wo ich arbeite ein Krisengespräch weil alle gemerkt haben wie schlecht es mir geht und wie die Leistung abfällt usw. Man hat nachts Angst alleine einzuschlafen und morgens wacht man auf und fragt sich wofür das alles. Man sieht sein Leben an einem vorbei ziehen.

Ich weiß grad auch wirklich nicht viel mit mir anzufangen. Überlege die ganze Zeit was ich jetzt gerne in meinem Leben ändern will. Am liebsten neu verlieben aber das geht grad nicht weil man irgendwie immer vergleicht und sich nicht zwanghaft verlieben kann und sich leider einer neuen Person sehr schwer öffnen kann und will.

Man weiß sicherlich auch das es mit der Zeit immer besser wird aber das kann man sich grad einfach nicht vorstellen. Ich fühl mich auch sehr sehr alleine. Habe natürlich auch Angst für immer alleine zu bleiben.

Vielleicht werden ich mich in irgendeiner Weise freiwillig sozial engachieren um andere Menschen, denen es viel schlechter geht, zu helfen. Kann einen in so einer Situation und Lebenskrise helfen.

Also ich wünsche dir viel Glück für die Zukunft. Versuche dich an positives hoch zu ziehen.

Viele Grüße

11.11.2013 00:16 • #13


the last one


Hallo Quirk,
Du spricht mir aus der Seele. Ich weiß nichts mehr mit mir anzufangen, bin absolut antriebslos. Frage mich auch dauernd wofür ich das alles mache.

Das Leben zieht im Moment an mir vorbei und ich habe keinen bedarf daran teilzunehmen. Das interessante ist, dass es nach der Trennung irgendwie anders war. Klar die ersten Tage wollte ich nicht viel machen. Aber schnell stellte sich eine Trotzreaktion ein. Bin weggegangen und wollte Spaß haben was teilweise auch gelungen ist.

Jetzt ist es irgendwie anders würde am liebsten nichts mehr machen. Wieso aufeinmal?

11.11.2013 08:07 • x 1 #14


Quirk


11
1
Hallo the Last one,

das liegt daran, dass man sich jetzt leider mehr und mehr im Kopf verrückt macht. Bei mir ist es so, dass ich grad alles hinterfrage und
mir natürlich auch viele Vorwürfe machen. Was ich in der Beziehung falsch gemacht habe und warum ich es nicht anders gemacht habe.
Viele offene Fragen die einen so sehr beschäftigen. Und man merkt, dass es leider kein zurück mehr gibt. Dieses Gefühlschaos lässt im
Moment leider keinen klare Gedanken zu, und deshalb fühlt man sich so leer. Der Ärger, die Trauer und die gestorbene Hoffnung machen alles
grad sehr schlimm. Ich hoffe nur, dass die Gefühle mehr und mehr verblassen.

Ich hab leider auch momentan an nichts Freude und Spaß.
Denke immer daran, dass sie dich verlassen hat und nicht mehr will. Ist schwer aber das hilft mir etwas. Einfach sich nicht immer die Schuld geben.
Und hoffe für die Zukunft auf ein tolles und positives Ereignis. Man bekommt immer wieder eine Chance auf etwas wirklich Gutes - und vllt. auch besseres!

Ich fühle mit dir.

Grüße

11.11.2013 09:44 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag