4

Gehen oder bleiben, es zerreisst mich

Pipiloa

10
2
Hallo ihr Lieben,

und wieder mal bin ich hier. Ich bin vor 3 Jahren schon mal hier gewesen, ich verlinke mal den Post.

wie-ihm-beweisen-zeigen-dass-ich-erst-ernst-meine-t29481.html#p611795

Wir sind nach diesem hin und her wieder zusammen gekommen, doch nun stehen wir wieder an der gleichen Stelle wie bei der Trennung vor 4 Jahren. Im Bett läuft gar nichts mehr und das nun schon seit einem guten Jahr wieder, ich finde ihn einfach nicht mehr anziehend. Wir machen schon eine Paarberatung, jedoch weiß ich nicht wie die Gefühle zurückkommen sollen.
Ich bin zerrissen, denn 17 Jahre sind eine lange Zeit, wir verstehen uns super bis auf das leidige Thema S. und Zärtlichkeit. Wir haben 2 Kinder die schon einmal eine trennung mitgemacht haben. Ich kann mich einfach nicht entscheiden, da ich die Entscheidung mich zu trennen ja schon einmal bereut habe.

War schon einmal jemand in der gleichen Situation und kann mir einen Tipp geben wie ich zu einer Entscheidung kommen kann?
Pro und Contra Liste hilft mir in diesem Fall nicht weiter.

Danke schon mal für`s lesen.

LG pipiloa

14.12.2018 12:47 • #1


bumali


Siehst Du in deinen Mann einen Versorger und mehr nicht? Du hast mit ihm jetzt ein Leben wie Bruder und Schwester.
Mir tut Dein Mann Leid. Ich denke Du solltest Deinen Mann nicht weiter im Weg stehen.

14.12.2018 13:38 • #2



Gehen oder bleiben, es zerreisst mich

x 3


Pipiloa


10
2
Nein sehe ich nicht, ich kann sehr gut auf eigenen Beinen stehen, zumal ich der Hauptverdiener bin. Aber es sind einfach noch viele gute Gefühle da, die uns verbinden. Wie gesagt bleibt einfach die körperliche Anziehung immer wieder auf der Strecke.

14.12.2018 15:25 • #3


Dattel


Dann öffnet doch die Ehe?
Ich selbst bin kein Freund davon , aber mit Kindern ist man zwangsläufig belastbarer und flexibler.
Eltern-WG und diskrete Affären, was spricht dagegen?

14.12.2018 15:32 • #4


Pipiloa


10
2
Den Vorschlag habe ich meinem Mann schon gemacht, doch das kommt für ihn überhaupt nicht in Frage.

Es tut einfach so weh, wenn es einen Schalter gäbe würde ich ihn einfach umlegen. Ich möchte ihn auch nicht verletzen. Wir haben eine gute gemeinsame Basis, doch fehlt einfach die Nähe und die unterschiedlichen Ansichten was das zukünftige Leben angeht. Er möchte nix verändern und dieses Leben so Leben wie es ist. Ich dagegen möchte noch so viel erleben, Reisen, ausprobieren,etc. Ich fühl mich einfach noch zu jung, um jeden Abend vor dem Fernseher zu verbringen. Vielleicht liegt es auch daran das wir sehr jung zusammen gekommen sind.

14.12.2018 15:38 • #5


Lyrrebird

Lyrrebird


928
2
1724
Was möchtest du dennwirklich in deinem Innern? Und das wichtigste- wie sieht ER denn eure Beziehung? Wie kommt er damit klar, dass du ihn zwar irgendwie noch liebst- aber ihn körperlich nicht mehr anziehend findest? Das ist ja für einen Partner nicht so einfach wegzustecken... Ich könnte das noch eher verstehen, wenn du einfach kein Bedürfnis mehr hättest. Durch Alltag etc. Aber wenn es an "ihm" bzw seiner nicht mehr vorhandenen Anziehungskraft auf dich liegt, liegt bei euch doch vieles im Argen. Dann liebst du ihn nicht mehr, sondern magst ihn nur noch. Und wie soll sich das dann weiterentwickeln? Elterliche Wohngemeinschaft? Offene Ehe? Was ist wenn du dann einen triffst, der dich anzieht? Die Rahmenbedingungen bleiben ja (Kinder denen keine Trennung mehr zugemutet werden soll) ... Ich fände es den Kindern eher zumutbar, offen mit ihnen das Thema anzugehen - als dass Mama plötzlich einen Freund hat und Papa traurig zuhause sitzt . Es ist sicher sehr schwierig , da nun die Weichen so zu stellen , dass der Weg den du gehen wirst auch für dich und deine Familie der passende ist

14.12.2018 15:40 • #6


Dattel


Ich verstehe Dich nicht, wo hapert es denn genau? Fehlender Sechs? Oder dass Du einen Couch-Potatoe daheim hast?
So oder so, der eingeschliffener Alltag ohne Sechs plus fehlende Begeisterung für Entwicklung und Entdeckung: es ist nur eine Frage der Zeit, bis einer woanders Feuer fängt.

14.12.2018 15:46 • x 1 #7


Gast58


Meine Einschätzung ist, dass du es (unbewusst) möglicherweise deinem Mann übel nimmst, dass du so gefrustet bist weil deine Wünsche und Bedürfnisse ausserhalb eures S. unerfüllt bleiben und du dich deshalb ihm verweigerst und ihn damit "bestrafst".
Nach dem Motto : Gibst du mir nicht was ich brauche und mir von dir wünsche, gebe ich dir auch nicht was du brauchst. . . .

Erfülle dir deine Wünsche selber, gehe aus, tut das, was dir gut tut, lasse ihn in dieser Zeit für die Kids da sein, gönne dir dafür Zeit, übertreibe es aber nicht so, dass du täglich auf Achse sein musst.
Wenn du so zufriedener wirst und wirkst kann sich deine Laune auch auf deinen Mann übertragen und er bekommt auch Interesse für Unternehmungen zu zweit und vielleicht auch mal allein.

Alles Gute !

14.12.2018 15:57 • x 2 #8


Pipiloa


10
2
Das Problem ist, dass mein Verstand weiß das die Probleme die wir haben nicht lösbar sind bzw. sich immer wieder wiederholen. Doch der Bauch bzw. das Herz schätzt diesen Menschen sehr und tut sich verdammt schwer loszulassen.

15.12.2018 13:24 • #9


Lina_1986


Was waere schlicht mit einer S. Beratung?

15.12.2018 13:32 • #10


Vegetari

Vegetari


7071
3
5717
Ihr versteht euch immer noch super und Du liebst ihn irgendwie noch,lese ich bei Dir.
Da könnten euch manch andere Paare beneiden, wenn ihr euch super versteht! Das Verstehen,wäre auch eine gute Basis um bis zum Lebensende zusammen zu bleiben. Der Sächs ist nicht das Entscheidende ! Ich würde sogar behaupten dass "das wir verstehen uns super" sogar noch wichtiger ist als der Sächs. Denn allein von Sächs kann eine Beziehung auf Dauer auch nicht aufrecht erhalten bleiben.

Du findest ihn nicht mehr anziehend ? Willst Du ihn überhaupt noch anziehend finden oder ist es zwecklos?

Zitat von Pipiloa:
Vielleicht liegt es auch daran das wir sehr jung zusammen gekommen sind.


Vielleicht ist bei euch kaum noch Entwicklung der PaarbeZiehung möglich, da ihr an eure Grenzen gekommen seid? Ihr seid jung zusammen gekommen, bis 30 entwickelt man sich persönlich sehr stark. Vielleicht muss jetzt eine Zäsur bei euch nachgeholt werden für die eigene persönlichE Weiterentwicklung?
Mein Tipp :
Nehm Dir eine Auszeit :6 Wochen Ausland Urlaub zu B. Neue Eindrücke können Dich Deinen Zielen entgegen kommen. ...Wenn es finanziell möglich ist. Oder Kur beantragen? Eine längere Auszeit oder räumliche Trennung, damit ihr erkennt was ,wen ihr wollt und vielleicht kommt dann die Sehnsucht zurück?

Was ist genau Dein Ziel?

15.12.2018 13:48 • #11


Pipiloa


10
2
Ja ich weiß das Sechs nicht das wichtigste ist und ich könnte mit diesem Mann auch bis zum Lebensende zusammenleben. Aber ich bin einfach noch zu jung, um jetzt schon auf den Sechs zu verzichten. Und eine Trennung von einem Jahr hatten wir schon vor 3 Jahren, die hat zwar alles erfrischt aber eben nicht dauerhaft.
Mein Ziel ? Das ist eine gute Frage und das eigentliche Dilemma. Ich liebe meine Familie so wie sie ist und dennoch hab ich zu wenig Freiraum bzw. gemeinsame Interessen mit meinem Mann. Es ist einfach verzwickt und ich habe das Gefühl egal welche Entscheidung ich treffe es ist die falsche.

15.12.2018 15:05 • #12


Mia2

Mia2


1187
1
1910
Du hast sehr viel, ich würde dies an deiner Stelle nicht aufgeben. Eine nochmaliges Trennen muss auch für die Kinder extrem belastend sein, tue es dir und deinen Kindern nicht an. Leidenschaft ist schnell vergänglich. Du klingst nach Mcd. Mache im Rahmen ab und zu was für dich, ohne deinen Mann zu verletzen. Dann geht's dir besser.

15.12.2018 15:38 • x 1 #13


Vegetari

Vegetari


7071
3
5717
Zitat von Mia2:
Du hast sehr viel, ich würde dies an deiner Stelle nicht aufgeben.


Zitat von Pipiloa:
ich könnte mit diesem Mann auch bis zum Lebensende zusammenleben.


Ja, es liest sich für mich auch so , Du hast mit Deinem Mann und Familie mehr , was Dir etwas gibt.

Nichtdestotrotz lese ich bei Dir Pipiloa eine innere Zwiegespaltenheit ! I Ich befürchte , mit professioneller Hilfe , psych. Coaching könntest Du , wenn überhaupt effektiver zu Dir selbst und Deinen Zielen kommen.
Oder Du machst weiter wie bisher und zweifelst bis ans Lebensende ! Ich habe immer mehr den Eindruck, Dein Mann scheint weniger das Haupt-Problem zu sein , sondern DU selbst!



Zitat von Pipiloa:
Aber ich bin einfach noch zu jung, um jetzt schon auf den Sechs zu verzichten

Darauf brauchst Du nicht verzichten ! Finde eine Lösung mit Deinem Mann oder Alternativen !


Zitat von Pipiloa:
Und eine Trennung von einem Jahr hatten wir schon vor 3 Jahren, die hat zwar alles erfrischt aber eben nicht dauerhaft.

Weisst Du , vielleicht braucht ihr öfters mal Trennungen oder Krisen ! Vielleicht brauchjst Du mehr Nervenkitzel , um wieder Dich lebendig zu fühlen ? Distanz kann wieder Nähe und Sehnsucht schaffen


Zitat von Pipiloa:
Mein Ziel ? Das ist eine gute Frage und das eigentliche Dilemma.

siehe oben : Psychotherapie , Coachung !


Zitat von Pipiloa:
und dennoch hab ich zu wenig Freiraum bzw. gemeinsame Interessen mit meinem Mann. Es ist einfach verzwickt und ich habe das Gefühl egal welche Entscheidung ich treffe es ist die falsche.


Wenig Freiraum: Da kannst du doch leichter was ändern ! : Sonst lass dir helfen : Coaching

Gemeinsame Interessen: da könnt ihr beide dran drehen ! Ausserdem muss man nicht alles mit dem Partner zusammen machen ! Es reichen doch nur wenige gemeinsame Interessen mit dem Partner! Wichtiger ist : Humor , Loyalität, Wertschätzung , Fürsorge in der Partnerschaft! ... Macht mal zusammen was Verrücktes! ... Mein Tipp!

15.12.2018 17:07 • #14



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag