5

Gehen oder Bleiben?

Tonya

8
1
1
Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und hoffe bei euch etwas Rat und vielleicht auch Trost finden zu können.
Seit einem Jahr bin ich mit meinem Freund zusammen. Wir führen eine Fernbeziehung (300km). Ich habe noch nie jemanden so sehr geliebt wie ihn und das, obwohl er mich oft nicht gut behandelt hat. Wir haben allerdings ein großes Problem, das mich sehr belastet. Seine "beste" Freundin.
Letztes Jahr im Winter habe ich herausgefunden, dass er etwas mit ihr hatte, allerdings kurz vor unserer Zeit. Sie ist nicht darüber hinweg und hat immer noch starke Gefühle für ihn. An dieser Stelle sollte ich erwähnen, dass ich damals in sein Handy geschaut hatte, wodurch ich es erfahren habe. Das Schlimmste für mich war allerdings, dass er ihr damals weiter Komplimente gemacht hat, ihr sagte sie sei nicht zu ersetzen wenn er mich besucht hatte und sie davon wusste. Das hat mein Vertrauen zu ihm vollkommen zerstört. Ich ärgere mich oft, dass ich nicht schon damals einen Schlussstrich gezogen habe. Meine Liebe zu ihm war leider so groß, dass ich mich nicht von ihm trennen wollte. Ich habe ihn darauf angesprochen, er hatte mir natürlich versichert, dass da nichts mehr laufen würde und er nichts dafür könnte, dass seine beste Freundin immer noch Gefühle für ihn hat. Ich persönlich bin der Meinung, dass eine Freundschaft nicht funktionieren kann, sofern einer der beiden noch Gefühle für den anderen hat. Wie seht ihr das? Wir haben monatelang versucht unsere Beziehung irgendwie zu retten, da das Vertrauen einfach weg war. Ich hatte nie das Gefühl, dass er mich ernst genommen hat. Im Gegenteil, er hat sich weiter mit ihr getroffen (sie wohnt ja auch bei ihm um die Ecke) und ihr immer wieder von unseren Streitigkeiten erzählt. Mich hat das Ganze so sehr verletzt und wütend gemacht, dass ich dieses Mädchen mittlerweile einfach nur noch abgrundtief hasse. Ich habe ihm gesagt, er soll Tacheles mit ihr reden, soll ihr sagen, dass wir zusammen sind und sie aufhören soll sich Hoffnungen zu machen. Das hat er ihr dann auch geschrieben, allerdings bin ich mir hier nicht sicher, ob er ihr im Nachhinein nicht doch noch schrieb, dass das ganze von mir kam quasi. Ich fühle mich so hintergangen. Vor paar Monaten bat ich ihn den Kontakt mit ihr einzuschränken, zumindest für die Zeit, in der wir versuchen unsere Beziehung und das Vertrauen wieder aufzubauen. Er hat es nicht getan. Er meinte, er ließe sich von mir nicht vorschreiben mit wem er befreundet ist und mit wem nicht. Ich kann es einerseits gut nachvollziehen, es steht mir einerseits auch nicht zu ihm seine Freunde vorzuschreiben. Doch es geht mir um sie, da sie ihm täglich von ihren Gefühlen schreibt und er es mir verheimlicht. Ich habe einfach kein Vertrauen zu meinem Freund, dass ich sagen könnte "Pech für dich, er ist mit mir zusammen." Die Entfernung ist auch ein großes Problem hier. Wir sehen uns alle zwei Wochen am Wochenende. Ich kann ihm einfach nicht vertrauen solange dieses Mädchen weiterhin ihre Finger im Spiel hat und ihn weiter anbaggert. Also habe ich ihm gestern ein Ultimatum gestellt. Es ist der allerletzte Ausweg für mich. Ich habe so oft mit ihm darüber gesprochen, er nimmt mich nicht ernst, nickt alles immer ab und trifft sich dann doch ständig mit ihr und schreibt ihr Komplimente etc. Und damit schürt er doch nur ihre Hoffnungen?! Auch wenn er ihr von unseren Beziehungsproblemen berichtet... Ich fasse das einfach alles nicht. Ich sagte ihm, er soll sich entscheiden. Entweder sie geht oder ich tue es. Denn ich kann diese Beziehung nicht führen, kann kein Vertrauen aufbauen wenn dieses Mädchen dazwischen steht. Bitte helft mir. Ich fühle mich total mies.

03.10.2015 13:59 • #1


Dumbledore

Dumbledore


227
6
54
Zitat von Tonya:
Das Schlimmste für mich war allerdings, dass er ihr damals weiter Komplimente gemacht hat, ihr sagte sie sei nicht zu ersetzen wenn er mich besucht hatte und sie davon wusste. Das hat mein Vertrauen zu ihm vollkommen zerstört. Ich ärgere mich oft, dass ich nicht schon damals einen Schlussstrich gezogen habe.


Sowas versteh ich einfach gar nicht... du solltest der i-Punkt in seinem Leben sein... das klingt ja, als könntest du dieser Freundin nichtmal das Wasser reichen.
Wenn du dich ärgerst, damals nicht Schluss gemacht zu haben, warum zweifelst du dann jetzt daran?

Zitat von Tonya:
Ich persönlich bin der Meinung, dass eine Freundschaft nicht funktionieren kann, sofern einer der beiden noch Gefühle für den anderen hat.

Seh ich genauso, sowas ist immer schwierig... erst recht, wenn einer dann auch noch in einer neuen Beziehung ist. Da ist halt richtig viel Konfliktpotential. Da hätte ich an deiner Stelle von ihm verlangt, den Kontakt abzubrechen.
Er sollte natürlich noch weibliche Freunde haben dürfen, aber keine mit romantischer Vergangenheit. Meiner Meinung nach.

Zitat von Tonya:
Er hat es nicht getan. Er meinte, er ließe sich von mir nicht vorschreiben mit wem er befreundet ist und mit wem nicht.

Seine Entscheidung, klar. Aber dann hat er sich damit auch gegen dich entschieden. Er will beides haben und dabei ist ihm egal, wie du und wahrscheinlich auch sie sich fühlen. Er wird sein Verhalten erst reflektieren, wenn du ernst machst. Er nimmt dich nicht ernst? Vielleicht traut er dir nicht zu, wirklich Konsequenzen zu ziehen.

Zitat von Tonya:
Ich habe einfach kein Vertrauen zu meinem Freund, dass ich sagen könnte "Pech für dich, er ist mit mir zusammen."

Vertrauen ist die Basis einer Beziehung, ohne das kann man es auch lassen. Wenn er den Kontakt zu ihr wirklich endgültig abbrechen würde, wie würdest du eure Beziehung dann beurteilen? Könntest du das Vertrauen wieder aufbauen?

Zitat von Tonya:
Ich sagte ihm, er soll sich entscheiden. Entweder sie geht oder ich tue es. Denn ich kann diese Beziehung nicht führen, kann kein Vertrauen aufbauen wenn dieses Mädchen dazwischen steht.

Gute Entscheidung. Ehrlich gesagt wäre ich schon richtig angepi**t, wenn er da erstmal überlegen muss. Man sollte 100%ig hinter einer Beziehung stehen. Wenn er jetzt ernsthaft erstmal Pro und Contra abwägen müsste, wäre das für mich schon Signal genug dass es nicht die große Liebe ist.

Viel Glück! Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

03.10.2015 14:30 • x 1 #2



Gehen oder Bleiben?

x 3


Tonya


8
1
1
@Dumbledore

Vielen Dank für deine konstruktive Antwort! Ich denke schon, dass ich das Vertrauen wieder aufbauen könnte wenn er den Kontakt endgültig zu ihr abbricht. Doch das würde auch Zeit brauchen. Ich bin leider jemand, der nach vielen Enttäuschungen kontrollieren muss, um Vertrauen aufbauen zu können. Einfach versuchen ihm zu glauben, funktioniert nicht. Dafür ist zu viel vorgefallen. Erst wenn ich wüsste, dass sie nicht mehr schreiben, könnte ich die Beziehung wieder positiver angehen. Doch das könnte ich nicht kontrollieren, da ich viel zu weit weg wohne.
Er sagt zwar immer, er würde nur mich lieben und mich auch niemals betrügen aber ich glaube ihm nicht. Egal was er mir erzählt, ich würde es ohne eindeutige Beweise nicht glauben.

03.10.2015 14:49 • #3


FallingButterfl.


Ich stimme Dumbledore zu!

Da ich selbst so ein Exemplar hatte und sehr gut weiß, wie du dich fühlst, rate ich dir: Trenn dich und gib ihm keine Chance mehr! Wenn er von sich selbst aus nicht vollkommen bei dir ist mit Herz und Seele, wird er auch trotz Verbot weiter machen. Habe ich alles erlebt. So Männer sind es nicht wert, dass man um sie kämpft! Entweder eine oder keine!

Bitte denke an deinen Wert und schieß ihn ab. Er wird dir nur noch mehr Leid zufügen. So Menschen brauchen die (6uelle) Bestätigung vom anderen Geschlecht trotz Beziehung. Du wirst dich nur unnötig kaputt machen.

Ich wünsche dir viel Glück!

03.10.2015 14:53 • #4


WeisseLilie

WeisseLilie


13
1
Hallo Tonya,

klar darfst und sollst Du Dir Zeit nehmen Vertrauen wachsen zu lassen. Sonst wäre es ja 'blindes Vertrauen' dem jede Basis fehlt. Vertrauen darf Zeit haben sich zu bewähren. Wenn ER dich liebt wird er jeden Hebel in Bewegung setzen um sich Dir als vertrauenswürdig zu zeigen.

Liebe Grüße
Alexandra

03.10.2015 14:56 • #5


Dumbledore

Dumbledore


227
6
54
Wenn du das Vertrauen wirklich (langsam) wieder aufbauen könntest, dann gib ihm noch das Ultimatum. Dann kannst du hinterher zumindest sagen, alles in deiner Macht stehende getan zu haben.
Wenn er den Kontakt dann wirklich wirklich abbricht, wäre das folgende zwar echt anstrengend und für beide Seiten stressig, aber vielleicht ja machbar. Ehrlich gesagt glaube ich aber nicht, dass er das langfristig wirklich schafft, den Kontakt abzubrechen.

An seine Worte glauben würde ich ohne Beweise auch nicht - er hat ja offenbar schon mehrmals bewiesen, dass die nicht viel wert sind.

03.10.2015 14:58 • #6


Tonya


8
1
1
Danke für eure Antworten!
Ich werde es bei dem Ultimatum belassen, da ich einfach keinen anderen Ausweg mehr sehe. Mein Verstand sagt mir aber, dass er sich ohnehin weiter mit ihr treffen und ihr schreiben wird. Immerhin ist es durch unsere Entfernung ja sehr leicht, mir das zu verschweigen. Auch habe ich schon oft mit dem Gedanken gespielt, seiner Freundin selbst zu schreiben, nach dem Motto "lass meinen Freund in Frieden". Oder meint ihr, ich mache mich damit nur zum Volldeppen?

03.10.2015 16:59 • #7


FallingButterfl.


Liebe Tonya, lass es lieber und schreib sie nicht an! Denn es ist dein Freund, der nicht zu dir hält und keine klaren Grenzen setzt!
Ich verstehe nicht warum alle immer die Außenstehenden beschuldigen und bedrohen, obwohl der Partner derjenige ist, der es erst soweit kommen lässt.
Sei lieber sauer auf deinen Freund! Denn er lässt das alles erst überhaupt zu! Von Liebe kann da keine Rede sein.

03.10.2015 17:15 • #8


Sashimi

Sashimi


2951
2784
Sehe ich anders.

Die Fragestellerin ist eifersüchtig und hat einen Kontrollzwang, den sie damit legitimiert, dass ihr "Freund" vor der gemeinsamen Beziehung etwas mit einer anderen hatte.

Es ist völlig klar, dass der Typ sie nur verleumden wird wo er nur kann, unabhängig davon ob er die Beziehung jemals ernst empfunden hat.

Sei hat demnach nur zwei Möglichkeiten:
-Sie vertraut ihm und genießt die Netto-zeit mit ihm.
-Sie trennt sich.

Anhand der Reaktion ihres Freundes auf ihre Forderungen, glaube ich aber nicht, dass es ihn großartig juckt. Die Beziehung hat daher wenig Sinn und ich empfehle, dass sie sich trennt. Immerhin macht sie ihren Freund dafür verantwortlich, dass seine beste Freundin angeblich Gefühle für ihn haben soll.

03.10.2015 17:28 • #9


Dumbledore

Dumbledore


227
6
54
Zitat von Sashimi:
Die Fragestellerin ist eifersüchtig und hat einen Kontrollzwang, den sie damit legitimiert, dass ihr "Freund" vor der gemeinsamen Beziehung etwas mit einer anderen hatte.

Kontrollzwang? Da würd ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen...
Wie man im Startpost nachlesen kann, gingen ja auch noch während der Beziehung fragwürdige Nachrichten hin und her und wer weiß wie oft sie sich getroffen haben? Kann man bei Fernbeziehungen ja schlecht überprüfen.

Ich würd sie auch nicht kontaktieren. Das würde es wahrscheinlich eher schlimmer machen...
Dein Freund fühlt sich hintergangen und zwischen den Fronten, die Freundin merkt, dass du gerade angreifbar bist... ich würde es lieber lassen, ich kann mir nicht vorstellen dass das irgendeinen positiven Effekt hätte...

03.10.2015 18:05 • #10


Sashimi

Sashimi


2951
2784
Zitat von Dumbledore:
Kontrollzwang? Da würd ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen...
Wie man im Startpost nachlesen kann, gingen ja auch noch während der Beziehung fragwürdige Nachrichten hin und her und wer weiß wie oft sie sich getroffen haben? Kann man bei Fernbeziehungen ja schlecht überprüfen.


Die sie aber auch erst gelesen hat, als sie an seinem Handy dran war:
Zitat:
An dieser Stelle sollte ich erwähnen, dass ich damals in sein Handy geschaut hatte, wodurch ich es erfahren habe.

03.10.2015 18:09 • #11


Dumbledore

Dumbledore


227
6
54
Wenn mein Bauchgefühl mir sagt, dass da was im Busch ist, würde ich das genauso tun.
Meistens gibts ja nen Grund dafür, warum man jemandem nicht vertraut. Wenn man nachschaut und nix findet, dann hätte man wahrscheinlich ein schlechtes Gewissen und würde sich danach zurückhalten.

Ist zwar Geschmackssache, aber ich hab in ner Beziehung keine (großen) Geheimnisse. Wenn meine Partnerin unbedingt in mein Handy schauen will, warum nicht, ich hab nix zu verbergen. Es würde mich vielleicht etwas enttäuschen, wenn sie das tun würde, weil sie mir nicht vertraut. Aber es kann ja auch simples Interesse daran sein, mit wem ich sonst so schreibe, ohne irgendwelche Eifersucht.
(Anders ist das mit meinem Notizbuch mit meinen ganzen Passwörtern - da darf niemand reinschauen )

03.10.2015 18:15 • x 1 #12


FallingButterfl.


Tja.. manchmal ist Vertrauen gut, aber Kontrolle besser.

Dass sie geguckt hat wäre nur schlimm, wenn nichts gewesen wäre.
Es ist gut auf sein Bauchgefühl zu hören. Und ihres hat ihr gesagt, dass da was nicht stimmt!

Wenn man jemanden dazu zwingen muss, dass er nur Augen für die Freundin hat, dann bringt das alles nichts mehr. Glaub mir ich hab genau das Selbe wie du durch und Schlimmeres als Anhang! Die werden immer wieder rücksichtslos weiter machen.

Edit: Super Antwort, Dumble!

03.10.2015 18:20 • #13


Sashimi

Sashimi


2951
2784
Zitat von Dumbledore:
Wenn mein Bauchgefühl mir sagt, dass da was im Busch ist, würde ich das genauso tun.
Meistens gibts ja nen Grund dafür, warum man jemandem nicht vertraut. Wenn man nachschaut und nix findet, dann hätte man wahrscheinlich ein schlechtes Gewissen und würde sich danach zurückhalten.

Einem Bauchgefühl nachzugeben ist aber letztendlich nichts weiter als den Vertrauensbruch als erstes zu begehen. Wenn mein ungutes Gefühl über die Privatspähre des Partner geht, ist jegliches Fundament verschwunden.

Zitat von Dumbledore:
Ist zwar Geschmackssache, aber ich hab in ner Beziehung keine (großen) Geheimnisse. Wenn meine Partnerin unbedingt in mein Handy schauen will, warum nicht, ich hab nix zu verbergen. Es würde mich vielleicht etwas enttäuschen, wenn sie das tun würde, weil sie mir nicht vertraut. Aber es kann ja auch simples Interesse daran sein, mit wem ich sonst so schreibe, ohne irgendwelche Eifersucht.
(Anders ist das mit meinem Notizbuch mit meinen ganzen Passwörtern - da darf niemand reinschauen )

Es ist ein Unterschied einfach an private Dinge des Partners aus Misstrauen zu gehen, oder dies unvoreingenommen aus freien Stücken zu gestatten. Es ist keine Geschmackssache sondern eine Entscheidung die man nur für sich treffen kann, aber niemals für den Partner.

03.10.2015 18:20 • #14


Dumbledore

Dumbledore


227
6
54
Okay, da kann ich dir insofern zustimmen, dass ich auch vorher fragen würde. Wenn ich dann ein "nein" kriegen würde, wäre mein Vertrauen dann aber noch angeknackster als vorher.
Das wäre dann in der Tat kein gutes Fundament mehr für ne Beziehung.

03.10.2015 18:29 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag