44

Gemeinsam die Trennung beschlossen - Herz rausgerissen

Joshu

Joshu

656
3
1106
Hi allerseits,
bin erst 5 Minuten hier. Wo fang ich denn an? Gestern haben meine geliebte Frau und ich unsere Trenung beschlossen, nach 21 Jahren und6 Monaten und 1 Tag zusammensein und 18 Jahren Ehe.

habe alles was zunächst zu tun ist so gefasst wie möglich in die Wege geleitet. Habe Freunde, einen noch im Urlaub befindlichen erwachsenen Sohn, der gerade Abi gemacht hat.

Ich habe kein Anliegen. Mir kann eh keiner helfen. Ich will es nur sagen und immer sprechen und immer schreiben.
Mit ist mein Herz herausgerissen.

06.08.2018 13:41 • x 2 #1


Liessa

Liessa


892
1548
Herzlich Willkommen hier, auch wenn der Anlass ein trauriger ist.

Magst du ein bisschen mehr erzählen? Warum habt ihr euch getrennt?

06.08.2018 13:44 • #2



Gemeinsam die Trennung beschlossen - Herz rausgerissen

x 3


Joshu

Joshu


656
3
1106
Danke schon mal für die Antwort. Vielen Dank!
Seit zweieinhalb bis drei Jahren funktioniert es plötzlich nicht mehr richtig. Verstimmungen zunächst, kleine Wolken am Sommerhimmel. Krisen im Bett, immer weniger Zärtlichkeiten, Routinen, Auseinandersetzungen um meinen Sohn (die so überflüssig waren wir nur was, er ist ein Goldjunge), immer mehr Aggressionen gegen einander - Einsicht, etwas machen zu müssen. Eheberatung. Viel Geld, und die Dame war leider sehr unfähig oder nicht die richtige um gezielt zu intervenieren.
Abbruch der Eheberatung. Resignation. Weiter gewurschelt, auch zusammen in Urlaub, aber keine körperliche Nähe mehr, kein Umarmen, kein Küssen. ich habe versucht, das zu ändern mit allen möglichen Strategien, mit Aufmerksamkeit, mit Akzeptanz, dass es so ist, wir haben viel getrennt gemacht, ich hab meinen Sport, hab auch eine Frau kennengelernt, mit der ich Musik gemacht habe (sie singt, ich spiele Gitarre), aber es ist nichts passiert, okay, es hat geknistert. Meine Frau hat auch jemanden kennengelernt, den sie sporadisch trifft. Ich weiß, dass er sehr in sie verliebt ist, meine Frau sagt allerdings, sie wären kein Paar, er würde ihr allerdings gut tun.
Ich spürte immer mehr eine Kälte von meiner Frau mir gegenüber, eine zunehmende Gleichgültigkeit, die mich oft erschreckt hat - dabei war sie immer eine so liebevolle strahlende. Sie ist im übrigen auch jetzt noch eine, die immer anscheinend alles im Griff hat.
Schließlich jetzt, wo mein Sohn in Urlaub ist und wir zwei Wochen für uns haben - und bald wird mein Sohn für´s Studium ganz ausziehen, haben wir gemerkt, dass wir so kaputt gehen, wenn wir so mit dieser unerträglichen Spannung zwischen uns weiterwurschteln. Daher beschlossen, dass wir warten, bis mein Sohn bald raus ist und dann einer von uns zunächst vielleicht auf Zeit in eine kleine Wohnung oder zu Freunden schließt, aber schon über Trennung gesprochen.
Ich habe es dann meinen alten Eltern gesagt, denen es auch schier das Herz bricht. Mein Vater liebt seine Schwiegertochter heiß und innig - und meine Frau möchte sich auch weiter um meine schon alten Eltern kümmern, den Kontakt halten...

Seltsamerweise war meine Frau gestern abend so gelöst und milde im Umgang mit mir wie ewig nicht mehr, sie hat so gar von alten Zeiten gesprochen, weißt Du noch wie wir.......

Wir hätten jetzt zeit für uns, wo mein Sohn raus ist, wir haben immer so viel gemacht, Wandern in Island, Bootstour auf den Masuren, und und und. wollten zusamen alt werden, hatten Pläne.

Und jetzt plötzlich alles weg!? Es ist Sommer und mein schlimmster Alptraum ist wahr geworden.
Sorry, ich habe alles ohne Nachdenken runtergeschrieben, da hilft auch ein Germanistik Studium nicht mehr für sauberen Stil und klare Struktur.....

06.08.2018 13:58 • x 2 #3


unbel Leberwurs.


9827
1
10097
Zitat von Joshu:
ich habe versucht, das zu ändern .


Wenn nur eine Seite etwas versucht, hat es auch keinen Sinn.
Sind denn auch Versuche von Deiner Frau gekommen?

"Natürlich" sind die beiden noch kein Paar, das wird sich erst jetzt "ganz zufällig" nach der Trennung ergeben, warte mal ab.

Ich fürchte, sie hat Dich gegen Windmühlen ankämpfen lassen...

06.08.2018 14:08 • x 1 #4


hahawi

hahawi


10841
2
21345
Hallo, erstmals.
Auch wenn der grund kein Schöner ist.
der Titel ist eigentlich falsch. Nicht ihr habt beschlossen, deine Frau hat beschlossen und machst halt mit, obwohl Du nicht willst.
Tja, was nun.
Ich glaube, Du hast 2 Möglichkeiten.
Möglichkeit eins. Ihr findet nach so vielen Jahren Ehe einen freundschaftlichen Umgang miteinander, jeder hat seinen Freiraum, kann diesen nach belieben nutzen, bleibt aber nach aussen hin verheiratetet und das, was ihr Euch geschaffen habt bleibt so erhalten.
Wird nicht leicht für Dich, denn so wie es aussieht, hat Deine Frau bereits jemanden gefunden.
Aber wenn du und auch deine Frau das so machen könnt, wärs möglich.
Möglichkeit zwei
Deine Frau will eure Ehe nicht mehr, Du setzt ihren Willen sofort um.
Raus aus dem gemeinsamen Haushalt, Konten trennen, Kontakt nur noch bezüglich organisatorischem und wegen Eures erwachsenen Kindes.
Alle Papiere und Unterlagen sichern, Anwalt, Trennungsvereinbarung, Ansprüche ausrechnen lassen und auf eine Scheidung hinarbeiten
Man kann dan ruhig auch nach aussen hin vermitteln, dass nur einer von Euch diese Beziehung nicht mehr wollte.

Ach ja, was willst Du eigentlich?

06.08.2018 14:15 • x 1 #5


Joshu

Joshu


656
3
1106
Danke für die Antwort. Es ist gut möglich, ja. Bin kein Traumtänzer.Aber solange noch Hoffnung ist, muss ich noch kämpfen.

Versuche von meiner Frau? Sie sagt ja. Und es hat auch Versuche gegeben, ja. Als meine Frau zuletzt mit mir schlafen wollte, bin ich Idiot ans Telefon gegangen, das gerade klingelte..... Und dann war es vorbei. Es hat immer wieder Signale gegeben von meiner Frau, die ich übersehen habe, das weiß ich. Ich weiß auch, dass ich schwere Fehler gemacht habe, die ich gern ungeschehen machen würde. Und die Eheberatung war ihre Idee!
Aber sie hat sich auch weit von mir entfernt, natürlich. Sie sieht diesen Man allerdings nicht als Ursache sondern als Folge unserer Entfremdung. Das kann ich auch nachvollziehen.

Ich kann nicht ohne die Hoffnung leben. Meine Güte, es sind sch. 20 Jahre.......nicht 20 sch. Jahre. Wirklich nicht.
Wir waren so glücklich, und unsere Freunde sind aus allen Wolken gefallen - eine Krise bei uns war quasi nicht vostellbar.

06.08.2018 14:20 • #6


hahawi

hahawi


10841
2
21345
Ja, eh. Ein äußerer Einfluss bzw ein neuer Mann ist fast nie Ursache sondern Wirkung.
das eigentliche Problem ist vielmehr, dass Du um etwas kämpfen willst, um das man eigentlich nicht kämpfen kann.
Um ihre Gefühle für Dich.
Gefühle sind nix, was man steuern, oder erzwingen kann.
Die einzige Möglichkeit wäre, ihr zu zeigen wie es ist, ohne Dich zu sein.
das würde aber ein handeln von dir voraussetzen, das dem Gegenteil dessen entspricht, was Du erreichen willst.

06.08.2018 14:26 • x 1 #7


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9516
4
11915
Dein Sohn? Euer Sohn?

Selbstkasteiung ist zwar ein bisschen hilfreich für die Verarbeitung, aber es gehören halt immer zwei dazu für eine Trennung im Normalfall. Du hast Anteile, sie hat Anteile.

Es bringt Dich aber nicht weiter, wenn Du Dir die alleinige Schuld gibst. Das ist der schwierigste erste Schritt zu gehen, um eine Akzeptanz der Situtation zu beginnen.

06.08.2018 14:27 • x 2 #8


Joshu

Joshu


656
3
1106
Ja, hahawie, schon klar, den badboy raushängen lassen. Ich komm wunderbar allein klar. Alles cool! Hab Freunde, das Leben ist easy. Biste da, biste weg.....

Sorry, das kann ich nicht, dann wäre ich extrem unehrlich mir selbst gegenüber.
Ich kann nur so gefasst wie möglich vom Verstand her das tun, was gerade zu tun ist. Das war immer meins in solchen Situationen.
Hab ne Menge Freunde. Gerade hab ich selbst einen alten Freund von mir gerettet, dessen Frau ihn verlassen hat, auch nach etwa 19 Jahren. Aber es war klar, dass sie jemand anderes hatte .Jetzt ist er glücklich verliebt in jemand anderen.
Beneidenswert. ich bin wirklich gut darin, Freunden zu helfen. Nur mir selbst nicht, da versagen meine Ratschläge. Aber meine Freunde kümmern sich um mich. Immerhin.

06.08.2018 14:31 • x 2 #9


hahawi

hahawi


10841
2
21345
Ja, darum schrieb ich weiter oben von 2 Möglichkeiten.
Wenn ihr euch so arrangieren könnt, das ihr beide Euer leben nebeneinander leben könnt, gegenseitiger Respekt vorausgesetzt, dann ist das womöglich auch ein gangbarer weg.

06.08.2018 14:34 • x 1 #10


Joshu

Joshu


656
3
1106
Unser Sohn, Kummerkasten007. Dann hab ich mich falsch ausgedrückt: Ich habe nur gesagt, dass ich Fehler gemacht habe, das hat sie auch. Aber wir wollen die Vergangenheit ruhen lassen, wir operieren nicht mit Schuldbegriffen.
Allerhöchstens damit, dass wir es nicht geschafft haben, die richtigen Stellschrauben zu drehen. Hin und wieder auch einfach nur Zufall und Pech, dass es so gekommen ist.

Es ist nicht nötig, Zorn und Wut in mir zu erregen, ich bin oft wütend! Aber wenn ich mich endgültig trennen muss, dann nicht in Streit und Zorn! Das will ich nicht.

06.08.2018 14:34 • x 2 #11


honka


Ein herzliches Hallo und gut , das du hier bist. Wir alle haben eine Trennung hinter uns und können deinen Schmerz verstehen. Einige können dir auch helfen in diesen Scheidungskrieg. Es gibt viel zu regeln in der Zukunft.
Nach so vielen Jahren ist es besonders schwer eine Trennung zu akzeptieren. Sie hat schon vor langer Zeit gekämpft indem sie dich zu einer Eheberatung überzeugte. In diesem Zeitraum hat sie wohl bemerkt das etwas in eurer Ehe einiges nicht stimmt. Was hast du denn damals gedacht als du in dieser Eheberatung warst?

06.08.2018 14:47 • x 1 #12


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9516
4
11915
Zitat von Joshu:
Unser Sohn,


Ist mir halt so aufgefallen, dass Du nur von "Deinem Sohn" schreibst.

06.08.2018 14:48 • #13


Joshu

Joshu


656
3
1106
Hi Honka, ich hatte das Gefühl, das alles nicht so schlimm sei. Das wir das wieder hinbekämen.
Die Eheberaterin war erstaunt, wie sehr wir an einem Strang zögen, wie wir uns im Gespräch die Bälle gegenseitig zuwürfen. Es hat sie fast amüsiert. Ja, ich hatte das Gefühl, dass wir doch eigentlich an einem Strang zögen. Dann schien alles erstmal gut, wir wollten uns nach einem halben Jahr wiedertreffen - und da saß die gute Frau als Blitzableiterin mitten im Gewitter zwischen uns....

06.08.2018 14:51 • x 1 #14


hahawi

hahawi


10841
2
21345
Was will deine Frau, wie stellt sie sich ihren weiteren Weg vor?
Will sie eine Scheidung?

06.08.2018 14:58 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag