1

Gibt es eine "3 Chance" ? Helft mir bitte!

Regina

69
1
10
Hallo , Ihr lieben Mitleidenden,

es ist schon Wahnsinn, dieses Forum, schade , dass ich es erst jetzt entdeckt habe. Bin schon seit fast 3 Monaten von meinem Mann(10 Jahre Ehe) getrennt.
Es geht mir langsam besser und Ihr werdet mir sicher zustimmen, dass das Forum für uns alle eine große Hilfe ist.

Hier nun meine Geschichte, in Kurzform und hoffentlich nicht zu verwirrend für Euch.
Vor 2,5 Jahren hatte sich mein Mann schon einmal von mir getrennt. Von heute auf morgen, ohne Grund, er hatte ne Krise, sagt er heute.
Wir zogen auseinander, es war damals schon die Hölle.
Ich bin ihm hinterher gelaufen und hab alle Fehler gemacht, die man nur machen kann.
Er sagte auch nie wirklich, dass es endgültig vorbei ist und kam auch immer wieder an. Nach 6 Monaten hatten wir S. und jeder ging seiner Wege. Dann wurde der Kontakt häufiger und es renkte sich wieder ein. Jeder blieb in seiner Wohnung und wir hatten ne nette Zeit. Das ging ein Jahr so. Ich hatte die alte Trennung nie verarbeitet, er wohl auch nicht. Jetzt weiß ich das. Das ganze Jahr 2012 fühlte sich für mich gut an, ging ich weg, kam er angerannt. Wir machten getrennt Urlaub und alles lief locker und unbeschwert. IM Januar 2013 sagte er mir dann , dass er mich liebt und er sich sicher ist, dass er mich zurück haben will. Ich war happy. Aber irgendwas stimmte nicht. Da wir nie wirklich über unsere alte Beziehung sprachen, sondern einfach nur da weiter machten, wo wir aufgehört hatten, kamen alte Muster wieder und ich fing an zu klammern. Dazu kam bei mir, wie ich jetzt weiß, da ich es habe abklären lassen, eine leichte Depression, die mit einem Hormonmangel zu tun hat. Ich konnte mir nicht erklären, warum ich unzufrieden und nörgelig war und gab ihm die Schuld. Er würde sich nicht genug kümmern, ect. Würde mich nicht lieben.
Vorigen Sommer waren wir dann gemeinsam im Urlaub, alles schön, aber meine Depression wurde von Monat zu Monat schlimmer. Leider habe ich nicht eher erkannt, dass ich ihm dadurch die Luft zum Atmen nahm. Wir hatten keinen Streit, aber er zog sich immer mehr zurück und redete auch kaum noch. Ich habe es ihm natürlich vorgehalten und ihn somit noch weiter bedrängt, statt mal nen Schritt zurück zu gehen. Für mich fühlte sich nun gar nichts mehr richtig an, aber ich war ja das Problem, wußte es nur zu diesem Zeitpunkt noch nicht.
Er merkte aber auch, dass was nicht stimmt und wir fingen eine Paartherapie an und machten Pläne, in diesem Jahr wieder zusammen zu ziehen.
Nach einigen Sitzungen, sagte er, mitten in der Therapiestunde, dass er eine Beziehungspause will und der Ausgang unsicher wäre. Das war Anfang Oktober. Er wollte null Kontakt, seinen Schlüssel zurück und dass wir erst wieder über Beziehung reden, wenn 3 Wochen vergangen sind. Diese 3 Wochen hat er nicht ausgehalten, er hat mir nach 2 Wochen gesagt, dass Schluß ist.
Da war er, der freie Fall!
Was war mit unseren Zukunftsplänen und seiner Liebe? Wir wollten zusammen alt werden.
Nun war ich ganz allein, meine Tochter war in der Zeit ausgezogen, weil sie angefangen hat zu studieren.
Der Schmerz war unbändig, ich habe ihm ja wieder vertraut und liebe ihn so sehr.
Er ist mein Herzensmann, das trifft man nur einmal im Leben, das weiß ich.
Irgendwann habe ich mich dann aber aufraffen können und habe in mir geforscht, woher die Unzufriedenheit, das Klammern usw gekommen sind, weil ich diese Liebe nicht aufgeben wollte, obwohl es ja vorbei war. Ich bin mir auch jetzt noch sicher, dass diese Trennung für was gut sein muß, sonst hätte ich wohl nicht so viel über mich selber heraus gefunden. Hätte mich stattdessen verletzt zurück gezogen und nur ihm die Schuld gegeben.
Ich bin bis in meine Kindheit zurück gegangen und habe da ne Menge gefunden. Das arbeite ich alles auf. Da war ich dann auch beim Psychiater, der hat gesagt, dass er nichts für mich tun kann, ich hätte eine hormonbedingte Depression, die der Gyn. besser behandeln kann. Und das habe ich dann auch veranlasst und es geht mir schon viel besser. Dazu noch laif 900 und alles wird etwas heller.
Ja, aber was mache ich nun mit meinen Selbstzweifeln? Ich weiß zwar, dass ich nicht allein Schuld bin, dass er weg ist, aber wie bekomme ich ihn zurück? Ich war krank und er hatte wohl keine Kraft mehr, es mit mir gemeinsam herauszufinden, da ich ihn schon ausgesaugt hatte. Oder war die Liebe dadurch weg?
Als ich aber meine Sachen von ihm abgeholt habe, hat er mit mir geheult, das ist doch Liebe.Oder? Das war vor 8 Wochen.
Dann habe ich KS eingehalten. Wir hatten seit Neujahr kurz email Kontakt, ich habe mich bei ihm gemeldet, er hatte sich Wochen vorher mal kurz per mail gemeldet, darauf hatte ich aber nicht geantwortet.
Danke, dass Ihr bis hier her gelesen habt. Es ist doch etwas länger geworden.
Ich habe ihn nun schon ewig nicht gesehen, vermisse ihn wahnsinnig, wir wissen nichts voneinander, treffen will er sich auch nicht. Hatte es ihm vorgeschlagen, er ist nicht darauf eingegangen.
Gibt es auch manchmal 3 Chancen im Leben? Was meint Ihr? Zählt die Zeit dazwischen überhaupt? Es hat doch noch gar nicht wieder richtig angefangen. Ich bin echt verzweifelt, ich möchte ihn zurück und das steht in keinem schlauen Buch, wie ich das anstellen soll.
Soll ich noch um ihn kämpfen, oder aufgeben? Wie stelle ich das an? Er denkt vielleicht mir geht es gut und ich will ihn nicht mehr, denn er hat sich bei meiner Tochter beschwert, dass ich ihn nicht mal anrufe. Komisch. Er hat doch Schluß gemacht.
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich nicht aufgeben soll, weiter an uns glauben soll.
Ich habe soviel über mich gelernt in der Zeit und habe meine Schwächen lieb gewonnen. Ich kann auch ohne ihn mein Leben geniessen, aber eben nur zum Teil, alleine ist nicht alles schön.
Mache ich mir nur was vor?
Bitte, bitte schreibt mir Eure Meinung oder Fragen, falls ich was verdreht ausgedrückt habe oder so.
Ich geh jetzt ins Bett und werde wieder mit dem Gedanken an ihn einschlafen, wenn überhaupt. Es zerreißt mich manchmal fast, na Ihr kennt das ja.
Tausend Dank an alle. Ich drücke Euch. Verliert nicht den Mut, ich versuche das auch jeden Tag aufs Neue.
Regina.

07.01.2014 23:09 • #1


Elfe2013


74126
Liebe Regina,
Du musst Dich jetzt mal dringend auf Dich konzentrieren.
So ein hipp und hopp und Dauerwarteschleife hält keiner durch.
Du hast ja jetzt nichts ausgelassen, damit es wieder was wird.
Jetzt schaue doch mal um Dich, ob es da nicht noch andere Dinge/Menschen gibt, die es wert sind, dass Du Dich kümmerst.
Er weiß ja jetzt sehr genau, dass Di Dir eine Beziehung mit ihm wünscht.
Mehr kannst Du jetzt nicht machen.
Halt mal die Füße still und kümmre Dich um Dich.
LG Elfe2013

07.01.2014 23:29 • #2



Gibt es eine "3 Chance" ? Helft mir bitte!

x 3


Regina


69
1
10
Liebe Elfe,
danke für deine Antwort.
Ich glaube nicht, dass er weiß, dass ich mit ihm zusammen sein will. Woher?
Und ja, ich konzentriere mich schon sehr auf mich und lerne ganz viel dazu.Mache Pläne für neuen Job und lerne ein Instrument. Hobbys habe ich genügend, nur das Geld dazu fehlt.
Machen kann ich jetzt mit ihm nichts, das weiß ich, er muß von selbst merken, dass ich anders bin. Aber wie? Und ob er es merken will, ist die andere Frage.Seine Familie liebt mich sehr und sie können es alle nicht verstehen. Na, was solls, ich verstehe es ja selber kaum.
An einen anderen Mann will und kann ich noch nicht denken. Ich liebe ihn.
Was meinst du, braucht er Zeit oder ist mein Hoffen unrealistisch?

08.01.2014 17:26 • #3


Freya2014


1187
52
Zitat von Regina:
Liebe Elfe,
danke für deine Antwort.
Ich glaube nicht, dass er weiß, dass ich mit ihm zusammen sein will. Woher?
Und ja, ich konzentriere mich schon sehr auf mich und lerne ganz viel dazu.Mache Pläne für neuen Job und lerne ein Instrument. Hobbys habe ich genügend, nur das Geld dazu fehlt.
Machen kann ich jetzt mit ihm nichts, das weiß ich, er muß von selbst merken, dass ich anders bin. Aber wie? Und ob er es merken will, ist die andere Frage.Seine Familie liebt mich sehr und sie können es alle nicht verstehen. Na, was solls, ich verstehe es ja selber kaum.
An einen anderen Mann will und kann ich noch nicht denken. Ich liebe ihn.
Was meinst du, braucht er Zeit oder ist mein Hoffen unrealistisch?


Natürlich weiß er das, immerhin habt ihr eine Paarthereapie gemacht. Die hat er abgebrochen, nicht Du. Das ist ihm ganz sicher bewusst.

Ich glaube, dass es auch noch zu früh ist, um ihm zeigen zu wollen, dass Du Dich verändert hast. Deine Behandlung, Deine neuen Pläne, das ist ja alles auch noch nicht gefestigt, sondern alles ganz frisch. An was soll er da glauben, doch eigentlich mehr an Deine Absichtsbekundungen als an eine reale Veränderung.

08.01.2014 17:39 • #4


Regina


69
1
10
Liebe Freya,
danke, ich glaube da hast du wohl Recht.
Es ist wirklich alles noch ziemlich frisch, auch wenn die Trennung fast 3 Monate her ist.
In 2 Wochen laufen wir uns vielleicht über den Weg, da feiert meine Tochter ihren 20. Geburtstag und er als Stiefvater ist auch eingeladen. Die Fete ist in einem Club, also nicht zu Hause, das geht ja zum Glück. Ob er kommt, weiß ich natürlich nicht.
Hoffe, dass es mir da gut geht und ich locker bin.
Meinst du wirklich, ihm ist klar, was ich mir wünsche? Ja, er hat die Therapie abgebrochen und ich habe ihm auch gesagt, dass ich nicht mit einer Trennung gerechnet habe als er mich danach fragte. Ich sagte ihm, dass mir die Probleme bewußt sind, ich aber uns nicht aufgeben will, da man alles lösen kann. Ich hatte vor die Beziehungspause zu verlängern. Darauf ist er ja auch nicht eingegangen, sondern hat gleich Schluß gemacht.
Danke erstmal, ich bin froh über jedes liebe Wort. Zum Glück geht es mir auch etwas besser.
LG Regina

08.01.2014 18:01 • #5


Freya2014


1187
52
Hast Du ihm denn mal ganz klar gesagt, was Du Dir wünschst? Oder ging es nur darum, an dem alten festzuhalten, indem man Lösungen für bestehende Probleme anbiete?

Wenn es Dir ein Bedürfnis ist, ihm zu sagen, was Du Dir wünschst, dann mach das doch.
Aber wenn, dann würde ich dafür die neue Perspektive wählen und nicht das Rückschauen auf verlorenes.

Das die Party Deiner Tochter auf neutralem Boden stattfindet, halte ich für sehr praktisch. Außerdem muss man sich außer Haus auch ein bisschen zusammenreißen.

08.01.2014 19:12 • #6


Regina


69
1
10
Liebe Freya,
nein, ich konnte ihm nach der Trennung nicht sagen, was ich mir wünsche. Er wollte ja in der Pause nicht reden und danach hab ich KS eingehalten. Die alten Sachen will ich auf keinen Fall zurück, ich denke, wir könnten jetzt viel richtig machen, da ich weiß, woran es lag und ich mir auch klar bin, dass ich mein Glück nicht von ihm abhängig machen darf. Ich bin dabei meinen Mittelpunkt zu finden und mich in den Lebensmittelpunkt meines Lebens zu setzen. Das finde ich großartig und er würde das sicher auch toll finden, wenn er Interesse daran hat, es heraus finden zu wollen.
Ich hatte ihn mal in einer Abschiedsmail geschrieben, dass wir uns ganz neu kennenlernen könnten. Vielleicht weiß er das ja noch und besinnt sich darauf.
Wie gesagt, ich habe viel falsch gemacht, in meinem Leben und meiner Beziehung, er auch, schon klar, aber das sind alles keine wirklich schlimmen Sachen. Woher mein Klammern kam, weiß ich ja jetzt auch. Es war doof, aber nicht mehr zu ändern. So bin ich auch nicht mehr, arbeite das bei der Psychotherapie auf, kommt aus der Kindheit. Aber wird er es wissen wollen, interessiert es ihn noch? Ich weiß ja gar nichts mehr von ihm. Na, vielleicht gibt es auch 3.te Chancen, wer weiß.
Dass aber Gefühle da sind bei ihm, glaub ich schon, ich denke, er geht mir absichtlich aus dem Weg, dass er nicht schwach wird. Er ist auch sehr emotional. Und er versucht wohl krampfhaft, hart zu sein. Er braucht sicher auch noch Zeit. Vielleicht hat er ja auch schon mit mir abgeschlossen. Dann sage ich ihm auf jeden Fall, was ich fühle und mir wünschte, dann hab ich eh nix mehr zu verlieren, was ich nicht jetzt auch schon verloren habe. Aber dann kann ich mir sagen, dass ich alles versucht habe.
LG und danke.

08.01.2014 19:56 • #7


Regina


69
1
10
Liebe Freya,
ich wollte dich auch mal fragen, wie es dir eigentlich geht?
Mein Mann hat keine Gründe für die Trennung genannt, nur, dass er leer wäre und so was, habe ich zu hören bekommen? Wie war das bei dir? Willst du ihn vielleicht auch zurück? Hast du vielleicht ein Rezept um das Grübeln abzuschalten und die vielen Jahre zu verdauen, die da weg geworfen werden? So seh ich das zumindest. Und Träume und Hoffnungen werden zerstört.
LG, ich mach jetzt Schluß, muß morgen mitten in der Nacht raus.
Bis morgen, oder so, ich drück dich dolle.

08.01.2014 20:09 • #8


Regina


69
1
10
Hallo, Ihr Lieben,
ich muß heute wieder was los werden.
Mir gehts heut wieder mal so richtig schlecht.
Es war schon so gut und jetzt geht es wieder los. Kann nicht essen und denke nur an ihn. Würde am liebsten anrufen, ich halt das nicht mehr aus. Wie lange soll denn das noch gehen? Ich weiß einfach nichts. Gibt es eine Chance? Soll ich zum Anwalt gehen? Was will er? Ich muß mich irgendwann mal melden, wenn ich ihn nicht mal so zu sehen bekomme.
Ach.Mist, ich geh jetzt ins Bett und heule erstmal richtig. Habs satt.

09.01.2014 19:56 • #9


Maiada


74126
Liebe Regina,

fühl dich einmal ganz fest gedrückt.

Ich verstehe dich- muss sagen, mir geht es ähnlich.
Depression, schon 2 Versuche bisher, Trennung mit dem Grund er fühlt sich leer und das er jeglichem Kontakt weitesgehend aus dem Weg geht. Ebenso das ich alle Fehler gemacht hab, die man machen konnte......

Nur das wir weder verheiratet sind, noch ein Kind im Spiel ist, da ich keins habe...

15.01.2014 14:57 • #10


Regina


69
1
10
Liebe Maiada,
danke. Auch für dich eine dicke Umarmung.
Na, da bin ich ja nicht die Einzige, die den Mann ihres Herzens ein drittes mal will.
Er meldet sich nicht. Ich seh das aber mittlerweile nicht mehr so schlimm, weil ja erst 3 Monate um sind. Er hat keine andere und ist wohl ziemlich einsam, wie ich eben. Aber ich habe jetzt bald eine Reha und überlege, ob ich es ihm sage, oder einfach mal für3-4 Wochen einfach nicht da bin. Was würdest du tun? Ich höre auf meinen Bauch, denke ich.
LG Regina

15.01.2014 17:48 • #11


Freya2014


1187
52
Ich habe leider auch kein Rezept. Überhaupt gar keines. Gehöre ja auch noch zu den frisch Getrennten.

An manchen Tagen geht es ganz gut, an den meisten ist es bescheiden, manchmal richtig beschissen, dann mit allem Zipp und Zapp. Gerne wechselt das auch innerhalb eines Tages. Am schlimmsten ist es abends. Da fühle ich mich sehr allein. Das kenne ich so gar nicht, weil ja immer jemand für einen da war, auch wenn er an einem anderen Ort war. Was mir zu schaffen macht, sind die Einbrüche nach guten Momenten, die einen wieder richtig runterziehen. Das ist so unberechenbar. Dachte, mit der Heulerei bin ich durch, aber dann kommt alles wieder hoch. Schrecklich.

Da mein X auch keinerlei Begründung geliefert hat, bin ich wie vor den Kopf gestoßen. Für mich kam das aus heiterem Himmel. Meine ganze Lebensplanung, meine Träuem, meine Pläne, alles futsch. In einer Sekunde.

Kopfmäßig weiß ich, dass ich das jetzt als Chance nutzen kann. Aber das Herz sagt mir eben, dass ich in einfach nur gerne zurück möchte. Aber ich weiß auch, dass das nichts mehr wird. Er war da sehr klar. Wenn nichts mehr da ist, gibt es auch nichts zu kämpfen.

Eigentlich sollte ich mich jetzt um mich kümmern, das ist Aufgabe genug. Aber obwohl ich bereits ein paar kleinere Pläne geschmiedet habe, will ich im Moment gar nicht. Am liebsten würde ich mir die Decke über den Kopf ziehen. Andererseits wurmt es mich, dass die ganze Sache so viel macht über mich hat. Im Moment komme ich da manchmal nicht gegen an, zu häufig nicht.

Ich hoffe, dass ich mich irgendwann auch ohne ihn wieder vollständig fühle. Und dass ich ihn irgendwann nicht mehr zurück will.

15.01.2014 18:48 • #12


Ben80


65
3
19
Hallo,

möchte mich mal als Mann in diese Damenrunde mischen.

Regina, nach dem was ich gelesen habe bist du genau auf dem richtigen Weg.
Sieh zu, dass du dein Leben geregelt bekommst und mit genug Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen unterwegs sein kannst.
Jeder Versuch, die Beziehung vorher neu aufzunehmen, wird erneut schlecht enden.
Denn es wird immer eine Fortsetzung sein und kein Neuanfang.

Du hast anscheinend schon viel über dich gelernt und Probleme erkannt.
Dein bisheriger Weg, deine Entscheidungen und deine Taten haben dich hier her gebracht. Deshalb gibt es auch keinen Grund der Vergangenheit nachzutrauern. Alles hatte einen Sinn, auch wenn es nur der war, aus den Fehlern zu lernen.

Mein Rat wäre daher: unternimm keine weiteren Versuche. Was zu sagen war, ist gesagt.
Wenn es eine dritte Chance geben soll, dann wird sie von selbst kommen.

15.01.2014 19:43 • #13


Regina


69
1
10
Liebe Freya,
meine Süße, ich muß dich drücken.
Es ist so, wie du schreibst, man denkt man packt es , da kommt die nächste Heulattacke.
Ich habe das jetzt aber ganz gut im Griff, probier mal diese Gefühle der Trauer und Einsamkeit auf dich wirken zu lassen. Hab da ein gutes Buch von Robert Betz gefunden. Wenn man die Gefühle nicht mehr los haben will, sondern annimmt, gehen sie schneller wieder weg. Bei mir funktioniert es.
Ruhigen Abned, ich gucke heute mal fern, sonst lese ich viel, aber heute mal nicht.
LG Regina.

15.01.2014 20:05 • #14


Regina


69
1
10
Hallo Ben80,
danke, dass ist ja schön mal was von einem Mann zuhören.
Ich weiß, ich bin auf einem guten Weg, es fühlt sich auch für mich gut an, auch wenn man mal wieder trauert.
Gerade habe ich auf meinen Bauch gehört und habe mich endlich dazu entschliessen könne, ihn anzurufen, es war eine kurze sachliche Mitteilung und genau diese habe ich ihm gegeben. Ich bin so stolz auf mich, kein Zittern in der Stimme, kein jammern und klammern.
Er wurde neugierig und wollte mich ausfragen, was denn so bei mir los ist. Ich habe ihm nett geantwortet, dass ich alles im Griff habe und es ihn nicht betrifft, da wurde er noch neugieriger.
Ich wollte das Gespräch beenden, da fing er nochmal an, die Trennung zu aktualisieren mit der Aussage, dass er jetzt bald zum Finanzamt geht und den Tennungstag angibt, dass wir dann getrennt veranlagt werden. Ich hab ihm gesagt, dass das ok ist und wenn was ist soll ich ihn informieren, sagt er. Dazu habe ich nichts gesagt, er will sich dann treffen, wegen der Steuer.
Ich wollte ja schon ein Treffen,aber das möchte ich nun auch nicht zur Zeit. Er kann jetzt nachdenken, wieso ich so cool und gefasst bin und was bei mir so los ist und nach mir Sehnsucht kriegen.
Und lieber Ben, ich denke nicht, dass in jedem Fall ein neuer Anfang wieder in einer Katastrophe enden muß. Man kann mit dem Wissen, dass man erfahren hat, beide, viel anfangen. Wenn man gewillt ist, es umzusetzen klappt es. Ich kenne mehrer Paare, die mehr als 3 mal getrennt waren und sogar geschieden, die haben wieder geheiratet, sind glücklich und sehr alt zusammen geblieben. An denen habe ich mir ein Beispiel genommen, sicher, es sind Ausnahmen, aber warum sollten wir nicht gerade diese Ausnahme sein. ? Er muß es auch wollen, ist klar und als ich ihn jetzt am Telefon hatte, fühlte ich geradezu, dass er mich vermisst. Warum sonst die ganzen Fragen über mein Wohlbefinden ect?
Na, wir werden sehen, ich informiere euch wenn es Neuigkeiten gibt.
LG Regina.

15.01.2014 20:20 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag