50

Guter Freund evtl psychisch krank?

sumaya


58
4
34
Zitat von Acht:

Nein, die Frage ist ernst gemeint.


Nun, ja...letztens hat er z.B. meine kleine Feier gesprengt, weil er das Essen ungenie├čbar fand. Er hat mich und sich dadurch sehr blamiert. Da habe ich halt nachgedacht und halt reflektiert, das solche Sachen schon oft vorkamen,
Eine Entschuldigung gab es nat├╝rlich nicht, ich w├╝sste, ja wohl das er so sei.

07.10.2020 22:16 • x 1 #16


Acht

Acht


1369
1868
Ich w├╝rde ihn, wenn m├Âglich meiden und mich an meinen wirklich guten Freunden erfreuen. Soviele Gedanken hat er gar nicht verdient, er denkt ja auch nichr an andere.

07.10.2020 22:20 • #17



Guter Freund evtl psychisch krank?

x 3


Gemini

Gemini


737
3
890
So wie du es beschreibst, klingt sein Verhalten schon nach einer Art St├Ârung. Aber das ist alles noch recht vage und k├Ânnte alles sein. Von Depressionen, bis zu Pers├Ânlichkeitsst├Ârungen. Manchmal ist ein psychisches Problem auch nicht ganz klar einzuordnen. Das m├╝sste wohl ein Psychologe beurteilen.
Aber solange er durch sein eigenes Verhalten keinen Leidensdruck hat, wird er wohl keinen aufsuchen. Du als Freundin kannst da dann auch nicht viel machen, au├čer vielleicht mal so eine M├Âglichkeit anzudeuten.
Viele Menschen sind ja nicht ganz normal. Ich hab/hatte einen guten Freund, der auch immer etwas auff├Ąllig war. Aber ich hab ihn akzeptiert wie er ist. Als sein Verhalten irgendwann immer extremer wurde, hab ich dann doch den Kontakt abbrechen m├╝ssen. Andere ├Ąndern sich selten. Man kann es nur akzeptieren, oder muss sich distanzieren.

Zitat:
Ich wollte auch fragen, weshalb er dich besch├Ąftigt?

Ich denke, es ist normal wenn man sich f├╝r seine Freunde interessiert. Sowas macht gute Freunde ja auch aus, dass sie auch mal hinter die Maske blicken und sich gegebenenfalls auch fragen, was da wohl los ist.

07.10.2020 22:25 • x 2 #18


sumaya


58
4
34
Zitat von Gemini:
So wie du es beschreibst, klingt sein Verhalten schon nach einer Art St├Ârung. Aber das ist alles noch recht vage und k├Ânnte alles sein. Von Depressionen, bis zu Pers├Ânlichkeitsst├Ârungen. Manchmal ist ein psychisches Problem auch nicht ganz klar einzuordnen. Das m├╝sste wohl ein Psychologe beurteilen.
Aber solange er durch sein eigenes Verhalten keinen Leidensdruck hat, wird er wohl keinen aufsuchen. Du als Freundin kannst da dann auch nicht viel machen, au├čer vielleicht mal so eine M├Âglichkeit anzudeuten.
Viele Menschen sind ja nicht ganz normal. Ich hab/hatte einen guten Freund, der auch immer etwas auff├Ąllig war. Aber ich hab ihn akzeptiert wie er ist. Als sein Verhalten irgendwann immer extremer wurde, hab ich dann doch den Kontakt abbrechen m├╝ssen. Andere ├Ąndern sich selten. Man kann es nur akzeptieren, oder muss sich distanzieren.


Ich denke, es ist normal wenn man sich f├╝r seine Freunde interessiert. Sowas macht gute Freunde ja auch aus, dass sie auch mal hinter die Maske blicken und sich gegebenenfalls auch fragen, was da wohl los ist.


Wie meinst du das mit "keinen Leidensdruck hat" ?

07.10.2020 22:35 • #19


LoveForFuture

LoveForFuture


920
1396
Zitat von sumaya:

Ist das verboten?



Mein alter Kumpel hat total einen an der Waffel, ja nu, er ist halt so!

Und?
Niemals w├╝rde ich ├╝ber ihn sinnieren, nachdenken und ihn derma├čen zum Thema machen.
Er ist alt genug und kann f├╝r sein Leben Verantwortung ├╝bernehmen.

Irgendwie glaube ich nicht daran, dass es nur "ein guter Kumpel" f├╝r dich ist.
Ich lese da entweder Interesse deinerseits an seiner Person oder aber - was mir lieber w├Ąre - einfach nur ein starkes Helfersyndrom heraus.

Beides w├Ąre in diesem geschilderten Fall eher ungesund f├╝r dich.

07.10.2020 22:42 • x 3 #20


sumaya


58
4
34
Zitat von LoveForFuture:


Mein alter Kumpel hat total einen an der Waffel, ja nu, er ist halt so!

Und?
Niemals w├╝rde ich ├╝ber ihn sinnieren, nachdenken und ihn derma├čen zum Thema machen.
Er ist alt genug und kann f├╝r sein Leben Verantwortung ├╝bernehmen.

Irgendwie glaube ich nicht daran, dass es nur "ein guter Kumpel" f├╝r dich ist.
Ich lese da entweder Interesse deinerseits an seiner Person oder aber - was mir lieber w├Ąre - einfach nur ein starkes Helfersyndrom heraus.

Beides w├Ąre in diesem geschilderten Fall eher ungesund f├╝r dich.


Danke, aber ich habe mich heute erst an einem anderen Thread beteiligt, wo das Verhalten mancher User gegen eine Threaderstellerin im Laufe des Fadens immer wunderlicher wurde. Irgendwelche Interpretationen warum wieso, m├Âchte ich daher nicht.
Tut mir leid.

07.10.2020 22:50 • x 1 #21


Gemini

Gemini


737
3
890
Zitat:
Wie meinst du das mit "keinen Leidensdruck hat" ?

Wenn er anf├Ąngt, unter seinem eigenen Verhalten zu leiden, weil ihn z.b Freunde meiden, er nicht mehr auf Feiern eingeladen wird etc. und er merkt, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Dann w├Ąre er vielleicht bereit, einen Psychologen aufzusuchen. Wer nicht leidet, sucht sich keine Hilfe. Das meinte ich mit Leidensdruck.

Zitat:
Niemals w├╝rde ich ├╝ber ihn sinnieren, nachdenken und ihn derma├čen zum Thema machen.
Er ist alt genug und kann f├╝r sein Leben Verantwortung ├╝bernehmen.

Also ich denke viel ├╝ber Freunde nach, auch ├╝ber Frauen. Man muss doch nicht gleich von jedem Freund was wollen, ├╝ber dessen merkw├╝rtdiges Verhalten man sich Gedanken macht^^

07.10.2020 22:54 • x 2 #22


Catalina

Catalina


925
2
1446
Zitat von sumaya:
Wie meinst du das mit "keinen Leidensdruck hat" ?

Ich denke, Gemini meint, dass er selber nicht unter seinem Verhalten leidet und wohl auch von seinem Umfeld wenig Konsequenzen zu sp├╝ren bekommt, wenn er sich daneben benimmt. Warum sollte er also etwas ├Ąndern?

Ich denke, es ist im Endeffekt egal, was f├╝r eine St├Ârung er hat oder auch nicht, er ist erwachsen und f├╝r sich selber verantwortlich. F├╝r dich sollte nur wichtig sein, ob du mit seinem Verhalten auf Dauer umgehen kannst oder eben nicht.

07.10.2020 22:55 • x 3 #23


fbsibf


1
9
Es ist doch absurd, dass sich hier Menschen hinsetzen und aus der Ferne, vermutlich ohne jedes Wissen, Diagnosen ├╝ber psychische St├Ârungen aufstellen. Autismus, Asperger etc. Das wirst du nicht beurteilen k├Ânnen. Er muss sich - wenn untersuchen lassen.
Und es stimmt - so lange er nicht unter seinem Verhalten leidet - also Leidensdruck hat, wird er es auch nicht machen. So lange wirst du auch nichts machen k├Ânnen.
Ich war fr├╝her schon einmal in dem Forum und lese gerade etwas quer. Ich finde es schon wirklich bedenklich und es hat zugenommen, wie leicht hier mit irgendwelchen Diagnosen um sich gehauen wird. Was bringt das? Warum muss man andere Menschen labeln und kategorisieren. L├Ądt man damit psychische St├Ârungen nicht nur weiter negativ auf? Stigmatisiert man damit Menschen, die tats├Ąchlich leiden (Leidensdruck) nicht immer weiter?
Nicht jede egozentrische Person ist narzisstisch. Nicht jede unempathische Person ist autistisch etc. In den meisten F├Ąllen sind sie nur r├╝cksichtslos und Ar. - das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie auch psychisch krank sind!

07.10.2020 22:55 • x 9 #24


LoveForFuture

LoveForFuture


920
1396
Zitat von Gemini:
Also ich denke viel ├╝ber Freunde nach, auch ├╝ber Frauen. Man muss doch nicht gleich von jedem Freund was wollen, ├╝ber dessen merkw├╝rtdiges Verhalten man sich Gedanken macht^^

Na ja....
Gedanken macht...

Ich sehe es anders, nat├╝rlich denkt man mal ├╝ber die Leute im Leben nach, aber nicht in diesem Umfang.
Meine Meinung.

Und liebe TE, es braucht dir nichts Leid tun, wozu?
Schreibe nur, was ich denke und das sollte legitim sein.
Bin keine Freundin von gesch├Ânten Worten und "rede", wie mir der Schnabel gewachsen ist.

Sehe deine "Sorgen" und Vorverurteilungen deinen Kumpel betreffend eher skeptisch und schlie├če mich meinem Vorredner an.

07.10.2020 22:57 • #25


Bones


5235
9247
Es ist v├Âllig egal,was bei ihm zu diesem Verhalten f├╝hrt.Er hat kein Problem damit ,du musst f├╝r dich entscheiden, ob du ihn so in deinem Umfeld m├Âchtest. Er ist so und wird so bleiben..

07.10.2020 23:02 • x 2 #26


Lilli70

Lilli70


1045
1317
Zitat von fbsibf:
Es ist doch absurd, dass sich hier Menschen hinsetzen und aus der Ferne, vermutlich ohne jedes Wissen, Diagnosen ├╝ber psychische St├Ârungen aufstellen. Autismus, Asperger etc. Das wirst du nicht beurteilen k├Ânnen. Er muss sich - wenn untersuchen lassen.
Und es stimmt - so lange er nicht unter seinem Verhalten leidet - also Leidensdruck hat, wird er es auch nicht machen. So lange wirst du auch nichts machen k├Ânnen.
Ich war fr├╝her schon einmal in dem Forum und lese gerade etwas quer. Ich finde es schon wirklich bedenklich und es hat zugenommen, wie leicht hier mit irgendwelchen Diagnosen um sich gehauen wird. Was bringt das? Warum muss man andere Menschen labeln und kategorisieren. L├Ądt man damit psychische St├Ârungen nicht nur weiter negativ auf? Stigmatisiert man damit Menschen, die tats├Ąchlich leiden (Leidensdruck) nicht immer weiter?
Nicht jede egozentrische Person ist narzisstisch. Nicht jede unempathische Person ist autistisch etc. In den meisten F├Ąllen sind sie nur r├╝cksichtslos und Ar. - das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie auch psychisch krank sind!

Wie befreiend, dass sie wirklich meistens Ar.... sind. In den Siebzigern waren sie das alle, heute sind sie psychisch gest├Ârt. Ich verstehe ├╝berhaupt nicht, warum es f├╝r dieses Verhalten heutzutage soviel Verst├Ąndnis gibt. Gerade heute, d├╝rfte sich ein Mann oder Frau gar nicht mehr so auff├╝hren. Umdrehen, nicht mehr mit befassen. Wenn er reflektiert w├Ąre, einsichtig, aber so? Dann muss er alleine klarkommen.

07.10.2020 23:40 • #27


Sacred_Life

Sacred_Life


150
283
Wenn einem Freundschaften wichtig sind, ist doch klar, dass man sich auch darum Gedanken macht. Mach ich selbstverst├Ąndlich auch.
W├Ąre ja schlimm, wenn sich immer nur alles um einen Partner dreht und Gedanken um Freunde w├Ąren unangemessen oder deuteten auf andere Gr├╝nde hin.

Hier ist es ja nicht so, dass der Kumpel nicht einfach so angenommen w├╝rde, wie er ist. Er ist ja nicht einfach nur schr├Ąg, seltsam, kauzig.
Sondern er ├╝berschreitet dauernd Grenzen und verletzt damit seine Freunde und sein Umfeld bzw st├Â├čt st├Ąndig andere vor den Kopf.

Warum setzt ihm niemand Grenzen?
Du wirst ihn nicht so leicht ├Ąndern k├Ânnen, er hat ja nicht mal die Erkenntnis, dass da in seinem Verhalten was nicht ok ist. Die Bereitschaft fehlt. Wie schon gesagt, kein Leidensdruck.
Vielleicht ├Ąndert sich das, wenn du Grenzen setzt und dir genau ├╝berlegst, was du dir k├╝nftig noch gefallen lassen willst und wo du sagst, nee, so nicht mehr. Konsequenzen ziehst.
Wenn du ihn denn weiterhin in deinem Leben haben m├Âchtest. Irgendwie kann man sich nach deiner Beschreibung kaum vorstellen, dass man den gern als Kumpel in seinem Leben h├Ątte. Hat er auch liebenswerte Eigenschaften?

08.10.2020 06:06 • x 1 #28


Anker1

Anker1


1134
2113
Guten Morgen!

Autismus- Spektrumst├Ârung, Borderline , Narzissmus...

Mit was f├╝r psychischen Erkrankungen hier jongliert wird anhand deiner Ausf├╝hrung, wo doch Betroffene daf├╝r h├Ąufig jahrelang von Pontius zu Pilatus gehen...

Wieso ist es Dir wichtig zu wissen ,ob er eine psychische Erkrankung hat und wenn es Dir dann nun doch nicht wichtig ist, dass die User hier solche Vermutungen anstellen...
Wieso stellst du dann so eine deutliche Frage im Titel?

Anhand Deiner Schilderungen scheint dein Kumpel tats├Ąchlich immer wieder stark auff├Ąllig zu sein , was Dir ja selber bereits aufgefallen ist.
Noch wichtiger ist ja deine Erkenntnis, dass er Dir nicht gut, er sich dessen nicht bewusst ist, die eigenen Anteile nicht erkennt und auch bei sozialen Aktivit├Ąten f├╝r Unruhe sorgt und du folgerichtig auf Distanz gehen solltest.

Wozu also die Frage nach einer psychischen Erkrankung, wenn Du doch zudem vor Erstellung dieses Threads bereits in einem anderen Thema mitbekommen hast, wie das hier gerne mal absurd in Diagnosestellungen durch Privatpersonen abdriftet!?

Meine Fragen sind ├╝brigens auch ernst gemeint und kein Angriff , mich interessiert es einfach.

08.10.2020 06:43 • x 2 #29


LoveForFuture

LoveForFuture


920
1396
Zitat von Sacred_Life:
Wenn einem Freundschaften wichtig sind, ist doch klar, dass man sich auch darum Gedanken macht

Ich gehe sogar noch weiter:
In diesem Umfang finde ich es schon grenz├╝berschreitend, wenn sich ein "guter Kumpel" ├╝ber mir im Internet "Gedanken" macht, sich bzw ausk*tzt.

So ein Kumpel w├Ąre mir sehr suspekt.

Es geht hier nicht um den besten Freund/die beste Freundin, aber selbst dann f├Ąnde ich es sehr despektierlich.

08.10.2020 07:29 • x 2 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag