5

Habe starke Angst davor, ihn fallen zu lassen!

Francis87

73931
hallo,

meine Situation ist sehr verzwickt.
Ich (28) habe überlegt, mich von meinem Freund (32) zu trennen, weil ich mir keine gemeinsame Zukunft mit ihm vorstellen kann und weil ich denke, dass wir nicht zueinander passen. Inzwischen hat er mir schon all seine Geheimnisse anvertraut und bezeichnet mich sogar als Seelenverwandten. Es ist nicht so, dass ich ihn nicht mag. Wir haben auch viele Gemeinsamkeiten. Doch leider hat er panische Angst davor, fallen gelassen zu werden. bisher haben sich alle Frauen von ihm getrennt. Er sagte mal, jede Frau, die sich von ihm trennt, reißt ihn in einen tieferen Abgrund. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, da auch ich starke Verlustängste habe. Inzwischen habe ich nicht nur wahnsinnige Verlustängste, sondern auch furchtbare Angst davor, ihn zu verlassen und Schmerzen in ihm zu verursachen. Ich möchte ihn nicht leiden sehen. Er ist im Grunde ein guter Kerl, nur leider sehr anstrengend. Außerdem fühle ich mich ihm stark verbunden.

Er erinnert mich sehr an meine erste große Liebe. Dazu muss ich sagen, dass meine erste große Liebe nicht mehr lebt. Nach seinem Tod habe ich mich oft danach gesehnt, wieder einem Menschen wie ihm zu begegnen. Zumindest erfüllt mein Freund dies in optischer Hinsicht. Seine Ausstrahlung hat mich sofort in den Bann gezogen.
Ein paar wesentliche Dinge harmonieren aber nicht. Zum einen, bin ich immer extrem angespannt, wenn ich ihn sehe, (das heißt, ich bin permanent nervös), der S. läuft auch nicht besonders gut zwischen uns. Zum anderen: Der Typ redet und redet und redet. Er redet so viel und vermittelt mir so viel Wissen, dass ich mir defizitär vorkomme. Sein Mitteilungsbedürfnis hält mich sogar vom Schlafen ab. Wenn ich mehrmals meinen Wunsch äußere, schlafen zu wollen, ignoriert er dies einfach zwei, drei Stunden und quält mich bis 4:00 oder teilweise bis 5:00 Uhr nachts weiter. Am nächsten Tag hänge ich voll durch. Obwohl er ebenso wenig Schlaf bekommt, ist ihm dies nicht anzumerken. Sogar im übermüdeten Zustand kann er einen noch zutexten.
Ich komme immer weniger klar mit dieser Situation, denn er - überfordert -mich und gleichzeitig laugt er mich aus. Doch da ist so ein festes Band zwischen uns, das ich nicht durchtrennen kann. Ich wage auch nicht darüber nachzudenken, was passiert, wenn ich es tue.
Bitte helft mir!

27.12.2015 15:25 • #1


Thomas1987


221
2
33
Hallo Francis,

hast du dass was du hier gerade geschrieben auch schon mal mit ihm beredet? Weiss er davon was dich alles stört an ihm bzw dass du dir dein weiteres Leben nicht mit ihm vorstelen kannst?

27.12.2015 20:08 • #2



Habe starke Angst davor, ihn fallen zu lassen!

x 3


Francis87


73931
Ja, habe ich versucht. Ich bin nicht weit gekommen. Entweder sagt er, ich wäre blockiert oder er lenkt das Thema sofort in eine andere Richtung.

27.12.2015 20:33 • #3


Gast 9712


73931
Wohnt ihr denn zusammen ?
Wenn nicht und er meint Dich nachts zusabbeln zu müssen, könntest Du Deine Sachen packen und abhauen.
Ich schätze, wenn Du das durchziehst, ist schnell Ruhe im Karton.
Entweder, er erträgst nicht und trennt sich von Dir und er lernt, die Schnüss zu halten.

27.12.2015 20:45 • #4


Gast 9712


73931
edit - oder er lernt die Schnüss zu halten, wollte ich schreiben

27.12.2015 20:47 • #5


Francis87


73931
Zitat:
Wenn nicht und er meint Dich nachts zusabbeln zu müssen, könntest Du Deine Sachen packen und abhauen.
Ich schätze, wenn Du das durchziehst, ist schnell Ruhe im Karton.
Entweder, er erträgst nicht und trennt sich von Dir und er lernt, die Schnüss zu halten.


Ich bin meistens froh, wenn er wieder weg ist. Er wohnt nicht bei mir. Sehe ihn auch nicht so oft. Er fragt ständig, ob wir in den Urlaub fahren wollen. Er möchte von mir endlich ein ja. Nur mit 2 hhotelzimmern, Aber das ist ja dann keine beziehung mehr. Ich wünschte, er würde mich einfach nicht so zutexten. ich bin immer ganz ruhig wenn er da ist. Er merkt zwar, dass ich anders bin, doch es macht ihm wenig aus. Er sieht die Ursache nicht bei sich selbst. weiß nicht wie ich ihm erklären soll, dass mir seine Art auf die nerven geht ...

27.12.2015 22:29 • #6


Elfenzauber2206

Elfenzauber2206


20
1
12
Hast Du vielleicht mal daran gedacht ihm einen Brief zu schreiben und dort alles aufzuschreiben? Wenn das mit dem persönlichen Gespräch nicht klappt dann schick ihm doch mal einen Brief wenn er ihn gelesen hat vielleicht könnt ihr dann anschließend noch mal in Ruhe über alles reden.

27.12.2015 22:39 • #7


Francis87


73931
ja, daran hab ich auch schon gedacht; nur ich weiß nicht wie ich es formulieren soll. das hat dann wieder was von feigheit, zu schreiben. ich möchte eigentlich gar nicht mit ihn in den urlaub wenn es so bleibt wie jetzt. das würde ihn sehr verletzen. er redet ja auch von heiraten. er möchte eine zukunft mit mir und vor ein paar monaten hätte ich mir das auch vorstellen können. momentan will ich ihn einfach nur noch loswerden. wenn es nicht gleichzeitig so weh tun würde diese gedanken, zu haben. mir gehts echt sch. deswegen

27.12.2015 22:45 • #8


Minoui


73931
Hallo Francis,

ja, ich finde auch, dass du erst versuchen solltest, ihn darüber aufzuklären, was dich in dieser Beziehung stört.
Und wenn es leider so ist, dass du persönlich nicht ganz zu ihm durchdringst, dann finde ich diesen Brief eine gute Alternative. Wenn er dann immer noch nicht verstehen will, dass du unglücklich bist, dann ist die Trennung sicherlich eine Option. Denn du musst dich wohl fühlen!

Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass ich keine Chance hatte, die Beziehung zu retten, weil mein Ex sich mir nicht mitgeteilt hat. Ich finde aber, dass es ein absolutes Muss ist, frühzeitig das Gespräch zu suchen, wenn etwas nicht stimmt. Das ist man doch der Beziehung schuldig. Ich habe das Gefühl, dass heutzutage viel zu schnell aufgegeben wird. Aber es ist nicht immer alles rosig und manchmal muss man halt die Zähne zusammen beißen. Und dann kommen hoffentlich auch wieder bessere Zeiten. Und wenn nicht, dann hat man es wenigstens versucht!

Sei selbstbewusst und lass dich nicht abwürgen, wenn du das Gespräch suchst. Es ist wichtig für dich, dass sich was ändert. Er will dich ja auch nicht verlieren, also sollte ihm bewusst sein, dass diese Aussprache wichtig für Beide ist.

Liebe Grüße

27.12.2015 22:58 • #9


Francis87


73931
Zitat:
Ich habe das Gefühl, dass heutzutage viel zu schnell aufgegeben wird. Aber es ist nicht immer alles rosig und manchmal muss man halt die Zähne zusammen beißen.


ja, das gleiche hat er mir auch schon mal gesagt. ich denke im prinzip genauso ... wenn er mir vor monaten noch so wichtig war, dann kann sich das nicht einfach von heute auf morgen ändern, nur weil ich gerade etwas angenervt bin und angst habe darüber zu sprechen. ich darf ich ihn nicht einfach aufgeben, wenn es nur an der fehlenden kommunikation liegt. denn dies kommt mir auch nicht richtig vor. danke!

27.12.2015 23:09 • #10


Todays


73931
Sorry, dass ich hier eine etwas andere Meinung habe, denn für mich klingt das alles absolut nicht nach einer rein kleiner abgenervter Sache wegen einer Eigenschaft von ihm. Du schreibst diverse Punkte, welche Dich in seinem Beisein oder seiner Anwesenheit bedrücken, z.b. dass Du bereits nervös bist, wenn er zu Dir kommt, dass Du dann sehr ruhig bist etc. Auch der Fakt, dass er zuviel redet, klingt für mich eher danach, dass Dich seine Themeninhalte nicht interessieren oder nicht auf einer Augenhöhe sind.
Ich nehme an, dass Du ihn so kennengelernt hattest, wieso stört Dich das erst jetzt? Vielleicht redet er auch soviel, weil er selber mit Dir ein Defizit hat und zuwenig Aufmerksamkeit von Dir erhält oder diese halbe Abwesenheit von Dir spürt. (Vielleicht wäre er nicht wirklich so?)

Hypothesen aber eben auch Möglichkeiten

27.12.2015 23:48 • x 1 #11


ba_

ba_


525
14
112
Schliesse mich Todays an....ich denke auch, dass das problem eher in dir selbst zu suchen ist...zu viel reden? gibts das denn überhaupt? für mich könnte es niemals kommunikation genug geben in einer beziehung...
er legt sich vielleicht so immens ins zeug weil er denkt, dass er dich durch kommunikation erreichen kann (was ich an und für sich für erstrebenswert halte)...

28.12.2015 00:13 • x 1 #12


Francis87


73931
@todays , ba
mich interessieren seine themeninhalte sehr. ich kann manchmal einfach nicht mitreden. er mach viele gedankensprünge, die ich nicht nachvollziehen kann. ich glaube, ihm nicht ebenbürtig zu sein, weil unsere auffassungen nicht übereinstimmen und gleichzeitig, spüre ich seine intelligenz in seinen augen, seine fehlende zuneigung wenn ich meine stimme erhebe. ich traue mich nicht mehr zu reden, wenn seine worte oder urteile meine worte blass aussehen lassen. ich fühle mich wie ein versager, wenn er bei mir ist . er überschattet mich. das hat nichts mehr mit kommunikation zu tun, die ich für erstrebenswert erachte.

28.12.2015 00:15 • #13


ba_

ba_


525
14
112
oh...das klingt ja ganz danach als ob er deine meinung dann nicht gelten lassen würde...das kann ich durchaus nachempfinden, dass das ein unangenehmes gefühl in dir auslösen kann ist natürlich eine ganz andere qualität.
anscheinend hört er sich selber gerne reden? hast du das gefühl, es ist eine art konkurrenzkampf wer die besseren argumente bringt? (ich habe so etwas schon einmal erlebt...es ging so weit, dass ich mir am liebsten eine halbe stunde lang eine passende antwort überlegt hätte, da er mich sonst verbal unterjocht hätte und ich am liebsten gar nichts mehr gesagt hätte)

28.12.2015 00:22 • #14


Francis87


73931
Zitat:
anscheinend hört er sich selber gerne reden?


ja.

Zitat:
hast du das gefühl, es ist eine art konkurrenzkampf wer die besseren argumente bringt?


nein, ich kann nicht mit ihn in konkurrenz gehen

Zitat:
(ich habe so etwas schon einmal erlebt...es ging so weit, dass ich mir am liebsten eine halbe stunde lang eine passende antwort überlegt hätte, da er mich sonst verbal unterjocht hätte und ich am liebsten gar nichts mehr gesagt hätte)


es sind eigentlich keine debatten, die wir führen, er fordert nicht wirklich eine meinung von mir, er führt monologe, die ich zur kenntnis nehme und wenn er eine pause macht, habe ich oft das gefühl, dass alles, was ich sage, für ihn uninteressant wäre

28.12.2015 00:29 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag