1

Haus gekauft Beziehung gescheitert

Stef

Hallo zusammen,
ich werde jetzt einfach mal drauf losschreiben, und das werde ich jetzt einfach mal tun.

Vor ungefähr 2 Jahren kaufte ich mir mir meiner ehemaligen Freundin ein Haus. Es war auch alles in Ordnung so weit. Und ich war auch froh mal der eigene Herr im Haus zu sein, und nicht immer ständig fragen zu müssen, ob ich jetzt ein Loch bohren darf oder nicht. Das Haus wurde auch schnell gefunden, die Verträge waren auch soweit klar. Eigendlich lief alles nach Plan. Ich habe ihr gesagt, wenn wir uns schon so vergrößern (von 78qm aug 160qm) müssen wir beide dafür sorgen, das es in Ordnung gehalten wird. Das wurde auch von Ihrer seite bestätigt.
Auch das war soweit gut. Wir zogen in unser Haus. Waren auch glücklich darin bis meine Freundin sagte das Sie eine Weiterbildung machen wollte.
Der nicht kostenlos ist. Nun ich war erst skeptisch, aber ich habe zugesagt. Sie bat mich, mich mehr um das Haus zu kümmern, weil sie lernen muss. Auch das habe ich erst mit skeptis hingenommen, aber anschließend ok gesagt. Ich habe aber gesagt, das ich mehr übernehmen werde, aber ein wenig Unterstützung schon brauche. Weil das Haus recht gross ist. Das wurde von ihrer Seite auch angenommen.

Von der Unterstützung habe ich dann nichts mehr gesehen. SIe hatte gelernt, was ja auch ok war. Aber es kam nichts mehr. Es flog alles rum. Selbst der Müll wurde wurde nicht mehr heraus gebracht, sondern der wurde so lange gestapelt, bis er von selbst raus lief oder ich ihn raus gebracht habe.
Ich habe öfters das Gespräch gesucht, aber es wurde sofort von ihrer Seite unterbrochen, weil ich sie angeblich angeschrieen habe, und mich im Ton vergriffen habe. Ich habe aber nicht geschrieen.
Ich habe einen Tinitus im Rechten ohr, ich höre darauf nicht mehr sehr gut.
Wieder und wieder habe ich das Gespräch versucht, aber anstatt einmal einsicht zu zeigen, wurde das immer zur einer Diskussion. Da ich nicht so gut Diskutieren kann, und SIe mich immer mehr klein geredet habe, habe ich resigniert und dann nichts mehr gesagt.

Wir haben 3 Katzen. Da die meistens draußen sind, ist das kein Problem.
Samstags ging Sie zur Schule, und ich habe mich um den Haushalt gekümmert. Als ich die Wäsche in den Keller bringen wollte, bemerkte ich das die Viecher seit Tagen nicht sauber gemacht worden sind...
Ich hatte eine solche Wut... Man kann sich nicht vorstellen wie das da unten ausgesehen hat. Abends sind die Vicher drinnen.

Ich habe mich darum nicht gekümmert. Ich mag keine Katzen. Sie hatte Sie mit gebracht.
Als sie nach hause kam, habe ich auch sie gewartet. Ich habe Sie an der Türe abgefangen, und direkt die Keller türe aufgemacht, mit der Bitte mal die Nase durch die Tür zu stecken...

Das einzige was sie sagte.. "Kannst du auch mal machen".... Und da war es passiert. Ich bin nicht handgreiflich geworden, weil ich mich gut im Griff hatte. Aber ich habe Sie beschimpft. Und auch ein paar Schimpfwörter sind gefallen. (Muss sagen, das es nicht fair war, aber in der Hass Minute), ich habe mich dafür entschuldigt, aber was gesagt worden ist war nun mal gesagt.

Sie packte ihre Sachen und ging. Ich stehe jetzt da mit einen Haus. 3 Katzen 2 Auqarien und noch sämtlichen Zeugs. .. Ich habe mir gedacht ok. Geh einfach. Ich heule dir nicht hinterher. Ich hatte ja ein Dach über dem Kopf....

Ich habe ihr gesagt das wir eine Regelung finden müssen, weil so geht es nicht. Alleine das Haus halten kann ich nicht. Oder eher schwer. Sie steht mit in dem Grundbuch kann es ohne ihre Unterschrift nicht verkaufen.

Leider leider Gottes musste ich mich in jemanden anderen vergucken, den Therad gibt es hier schon.
Leider mussté ich das beenden.


Die Sachen stehen immer noch bei mir.
Es war einfach zu viel gewesen, das ich mich nun im dermassigen Kreis drehe und ich nicht weiss was ich will und ich weiß nicht was ich machen soll...

2 Beziehungen scheitern in Kurzer Zeit. Das eine bin ich selbst schuld, weil ich keine klaren Verhältnisse geschaffen habe.
Ich weiß nicht mehr weiter.

An der Beziehung die ich kurz hatte, leide ich sehr, aber ich kann es nicht ändern... Ich laufe zur Zeit recht neben der Spur..

10.07.2012 12:20 • #1


poesine


Hallo Stef,

mit Spannung hab ich deinen Beitrag gelesen und ich find ihre Art schon sehr unverschämt und rücksichtslos.
Wenn beide eine Beziehung (ob mit oder ohne Haus und Katzen), dann haben auch beide ihren Teil dazubeizutragen.
Es kommt mir so vor, als wenn sie sich gern ins gemachte Nest gesetzt hat und du warst für alle Pflichten zuständig.
Und eine Weiterbildung ist auch nicht so zeitintensiv, daß man seinen Haushalt deshalb nicht mehr erledigen kann.
Klar sind 160 Quadratmeter viel, aber regelmässig sauberzuhalten ist doch machbar, wenn man nur zu zweit dort lebt.
Wir sind zu viert (2 Erwachsene und 2 Kids) mit Schicht- und Wochenendarbeit, ich hab noch nen Job, führ den Haushalt fast allein und bei mir ist es auch sauber und gepflegt.
Sonst würd ich mich selber auch fremd und unwohl fühlen.

Ich muß dir mal ein Kompliment machen:

Du gibst nicht auf und siehst immer das Licht am Ende des Tunnels, auch wenn du nicht weißt, wie lang dieser ist und wann du das Tunnelende erreichen wirst.
Du bist dir selber sehr wichtig und daher wirst du es auch schaffen aus dieser schweren Zeit einiges mitzunehmen.
Prima, mach so weiter
.

Knuddel dich mal ganz frech

poesine

10.07.2012 13:59 • #2


Knappi


Zitat:
Hallo zusammen,
ich werde jetzt einfach mal drauf losschreiben, und das werde ich jetzt einfach mal tun.

ich greife mal vorweg, also wenn DAS drauflosschreiben ist, dann läufst Du im Moment wirklich mehr als nur mit angezogender Handbremse rum !
Zitat:
Vor ungefähr 2 Jahren kaufte ich mir mir meiner ehemaligen Freundin ein Haus.

wie lange seid ihr zusammen gewesen, wolltet ihr heiraten, Kinderwunsch, Mensch Stefan ! LOS raus damit !

Zitat:
Es war auch alles in Ordnung so weit.

ich zeige dann mal eine schlafmützige Laolawelle "juhu"...alles war soweit o.k klingt wie eingeschlafene Füsse !
Zitat:
Und ich war auch froh mal der eigene Herr im Haus zu sein, und nicht immer ständig fragen zu müssen, ob ich jetzt ein Loch bohren darf oder nicht. Das Haus wurde auch schnell gefunden, die Verträge waren auch soweit klar. Eigendlich lief alles nach Plan. Ich habe ihr gesagt, wenn wir uns schon so vergrößern (von 78qm aug 160qm) müssen wir beide dafür sorgen, das es in Ordnung gehalten wird. Das wurde auch von Ihrer seite bestätigt.

klingt für mich so als wäre es Dir einzig um allein um die Finanzierung von dem blöden Bunker geganen und um die Reinlichkeit darin...
Zitat:
Auch das war soweit gut. Wir zogen in unser Haus. Waren auch glücklich darin bis meine Freundin sagte das Sie eine Weiterbildung machen wollte.
Der nicht kostenlos ist. Nun ich war erst skeptisch, aber ich habe zugesagt. Sie bat mich, mich mehr um das Haus zu kümmern, weil sie lernen muss. Auch das habe ich erst mit skeptis hingenommen, aber anschließend ok gesagt. Ich habe aber gesagt, das ich mehr übernehmen werde, aber ein wenig Unterstützung schon brauche. Weil das Haus recht gross ist. Das wurde von ihrer Seite auch angenommen.

also wenn das Glücklichsein so "toll" war wie Das was Du hier jetzt so gefühlslos runterstotterst, na dann ...

Zitat:
Von der Unterstützung habe ich dann nichts mehr gesehen. SIe hatte gelernt, was ja auch ok war.

scheinbar war es NICHT o.k denn Du hast schon gleich geschrieben das Dir die Kohle auf den Keks ging die an Stelle von in die Hütte nun in ihre Weiterbildung gesteckt werden musste, warum lügst Du Dir konsequent was vor ?
DIR ging es scheinbar auf den Zeiger und ich frage mich dabei - warum habt ihr nicht darüber geredet bevor ihr eine Hütte gekauft habt ?
Also ich müsste mich jetzt schwer täuschen, Stefan - aber eine Schlaftablette bist Du normalerweise glaube ich nicht, also wo liegt das Problem bei Dir jetzt mal Tacheles zu äussern was Dich an dem ganzen Kram aufgeregt hat und wa
Zitat:
s da noch in Dir drin steckt ?

Aber es kam nichts mehr. Es flog alles rum. Selbst der Müll wurde wurde nicht mehr heraus gebracht, sondern der wurde so lange gestapelt, bis er von selbst raus lief oder ich ihn raus gebracht habe.
Ich habe öfters das Gespräch gesucht, aber es wurde sofort von ihrer Seite unterbrochen, weil ich sie angeblich angeschrieen habe, und mich im Ton vergriffen habe. Ich habe aber nicht geschrieen.
Ich habe einen Tinitus im Rechten ohr, ich höre darauf nicht mehr sehr gut.
Wieder und wieder habe ich das Gespräch versucht, aber anstatt einmal einsicht zu zeigen, wurde das immer zur einer Diskussion. Da ich nicht so gut Diskutieren kann, und SIe mich immer mehr klein geredet habe, habe ich resigniert und dann nichts mehr gesagt.

heißt soviel wie - sie hat sich nur noch um ihre Lernerei gekümmert und Dich mit einer 160 qm grossen Hütte allein gelassen, jetzt kommt das Interessante !
Das war vor rund 2 Jahren, seit 6 Monaten stehen ihre Sachen noch bei Dir, d.h Du hast das Ganze 1,5 Jahre mitgemacht ohne Dich daran weiter aufzureiben, fragt sich nur warum ? Genauso wie Du jetzt total lethargisch akzeptierst das sie ihre Sachen bei Dir stehen lässt, kann es vielleicht sein das Du allgemein gerne Konfrontationen im Privaten aus dem Weg gehst und recht schnell aufgibst ?
Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los das Du an Deine eigenen Emotionen kein Stück wirklich rankommst !

Zitat:
Wir haben 3 Katzen. Da die meistens draußen sind, ist das kein Problem.
Samstags ging Sie zur Schule, und ich habe mich um den Haushalt gekümmert. Als ich die Wäsche in den Keller bringen wollte, bemerkte ich das die Viecher seit Tagen nicht sauber gemacht worden sind...
Ich hatte eine solche Wut... Man kann sich nicht vorstellen wie das da unten ausgesehen hat. Abends sind die Vicher drinnen.

so und DA habe ich es Du schreibst in der Gegenwart ! Du hattest mit Deiner Exfreundin wohl 3 Katzen, schreibst auch das Du kein Problem damit hattest und dann Das hier :

Zitat:
Ich habe mich darum nicht gekümmert. Ich mag keine Katzen. Sie hatte Sie mit gebracht.
es ist kein Problem, aber Du magst keine Katzen, es war auch in Ordnung das sie gelernt hat und eine Weiterbildung machen wollte obwohl ihr Euch scheinbar einen gewaltigen Batzen an Schulden aufgehäuft habt der Dir ganz offensichtlich Existenzsängste beschert hat. Du handelst komplett anders als Du denkst, Du kannst doch nicht allen Ernstes behaupten es wäre Was o.k und hintenrum komplett anders denken nur um vor Dir selbst gut dazustehen !

Wenn ich keine Katzen mag und meine zukünftige Partnerin Katzen liebt, hab ich ein Problem ! Genauso wie es dann den Tieren gegenüber unfair ist sie links liegen zu lassen obwohl man akzeptiert hat das sie einziehen, mitgefangen, mitgehangen, Das nennt sich Verantwortung !
Zitat:
Als sie nach hause kam, habe ich auch sie gewartet. Ich habe Sie an der Türe abgefangen, und direkt die Keller türe aufgemacht, mit der Bitte mal die Nase durch die Tür zu stecken...

du wärst ein klasse Fall für mich selbst sagen das man total verantwortungsbewusst etc ist,aber abnicken das die Tiere da sind und dann den Schulmeister geben !
Erwachsen und Verantwortungsbewusst wäre gewesen, wenn Du ihr gesagt hättest das Du es nicht gut findest das sie die Tiere nicht versorgt und nicht die " kuck´mal Kind ich erkläre Dir was Nummer " zu machen, wo Du Dich keinen Deut besser verhalten hast !

Zitat:
Das einzige was sie sagte.. "Kannst du auch mal machen".... Und da war es passiert. Ich bin nicht handgreiflich geworden, weil ich mich gut im Griff hatte.

darüber muss man nicht wirklich reden, oder ?
Wegen Sowas tätschelst Du Dir jetzt ernsthaft die Schulter , weil sie Dein Lehrerbenehmen und Dein inkonsequentes Verhalten genauso gehandelt hat wie immer ?
Für Dich sollte es selbstverständlich sein das man NICHT handgreiflich wird, Das muss man nicht betonen !
Zitat:
Aber ich habe Sie beschimpft. Und auch ein paar Schimpfwörter sind gefallen. (Muss sagen, das es nicht fair war, aber in der Hass Minute), ich habe mich dafür entschuldigt, aber was gesagt worden ist war nun mal gesagt.

Dir ist aber schon klar das Du Dich selbst keinen Mist besser verhalten hast, ja ?
Du kaufst ein riesiges Haus, obwohl Du scheinbar ein absoluter Sicherheitsfanatiker bist der mit Schulden offensichtlich nicht wirklich gut klarkommt , dann sagst Du die Tiere wären o.k, obwohl Du offensichtlich Katzen nicht magst.

Du bist hier mit Sicherheit genauso wie im realen Leben bei Deiner Exfreundin, denn man muss Dir Alles wirklich aus der Nase ziehen und Das meine ich nicht böse oder so, aber Du hast ein gewaltiges Problem mit Emotionen und Das solltest Du schnellstmöglich lösen !
Woher kommt es das Du entgegen Deinen wirklichen Gefühlen und Gedanken handelst ? Hast Du Dir mal überlegt wie Das bei anderen Menschen ankommt ?
Woher könnte Das kommen und machst Du das schon immer so ?

Zitat:
Sie packte ihre Sachen und ging. Ich stehe jetzt da mit einen Haus. 3 Katzen 2 Auqarien und noch sämtlichen Zeugs. .. Ich habe mir gedacht ok. Geh einfach. Ich heule dir nicht hinterher. Ich hatte ja ein Dach über dem Kopf....
und wer kümmert sich nun um die Tiere und wenn Du sie nicht magst, warum gibst Du sie nicht ab ?
Zitat:
Ich habe ihr gesagt das wir eine Regelung finden müssen, weil so geht es nicht. Alleine das Haus halten kann ich nicht. Oder eher schwer. Sie steht mit in dem Grundbuch kann es ohne ihre Unterschrift nicht verkaufen.

sei mir nicht böse, Stefan, aber ich habe das ganz große Gefühl das Du mit Dir und Deinem Leben allgemein total überfordert bist und mit zwischenmenschlichen Beziehungen sowieso !
Du lässt Dir alles aufdrücken und verharrst trotzdem in der Wartehaltung, hast sogar jetzt 3 Katzen im Haus die Du nicht magst, an Stelle ein Tierheim zu suchen oder dafür Sorge zu tragen das alles seinen geregelten Weg geht, versteckst Du Dich hinter der Tatsache das Du eine "neue Liebe " hattest und deklarierst Das als Deinen Kummer, Dem ist aber garnicht so, Fakt ist, Du hast Probleme mit Dir selbst, Die rein garnichts mit Beziehungskisten zu tun haben, sondern nur mit der Tatsache das Du scheinbar beruflich ganz gut zurecht kommst, aber privat absolut keinen Fuss auf den Boden bekommst.

Zitat:
Leider leider Gottes musste ich mich in jemanden anderen vergucken, den Therad gibt es hier schon.
Leider mussté ich das beenden.


irgendwie hätte ich jetzt nicht übel Lust Dir mal einen tüchtigen Schlag auf den Hinterkopf zu verpassen ( sorry aber Du weißt wie ich mittlerweile so bin ! ) wann wirst Du mal die Frage stellen ob Du den Finger in Deinem Leben nochmal gezogen bekommst ?
Wie stellst Du Dir eine Zukunft vor ?
" sie steht mit im Grundbuch" ja und ?
Dafür gibt es einen Anwalt den kann man damit beauftragen die Dame dazu zu verpflichten dem Verkauf zuzustimmen und ihre Sachen aus dem Haus zu holen, Was aber bedeutet das Du mal aus Deinem mentalen Winterschlaf kommen musst und aufhören solltest Dich hinter "schönerem Kummer " wie einer 6 wöchigen Affaire zu verstecken !
Das war nämlich kein Verkucken, Du hast Dich kurzerhand darin gesonnt und versteckt weil es Dich von Deinen eigentlichen Problemen sooo schön ablenkt !

Zitat:
Die Sachen stehen immer noch bei mir.
Es war einfach zu viel gewesen, das ich mich nun im dermassigen Kreis drehe und ich nicht weiss was ich will und ich weiß nicht was ich machen soll...

mal andersherum gefragt - was ist denn nicht zuviel ?
sie hat bestimmt wann sie umschult oder sich weiterbildet, Du hast es abgenickt, kaufst ein Haus das viel zu groß für 2 Personen ist, duldest Haustiere Die Du nicht magst und hast die jetzt nebst den Klamotten seit 6 Monaten an den Hacken, aber "leider leider " kam da jetzt für 6 Wochen eine Frau in Dein Leben die Du doch gleich so sehr geliebt hast das sie nicht in das Haus darf...ich hoffe ja einfach mal das es wirklich nur ein mentales Problem ist und Du jetzt nicht mit dem Haushalt überfordert bist das es Dir peinlich gewesen wäre sie bei Dir reinzulassen !
Zitat:
2 Beziehungen scheitern in Kurzer Zeit. Das eine bin ich selbst schuld, weil ich keine klaren Verhältnisse geschaffen habe.
Ich weiß nicht mehr weiter.

Du hattest eine 6 wöchige Affaire Die Du hier schon wieder ins Zentrum rückst an Stelle endlich mal zu begreifen das Du feststeckst, ruf´den Tierschutz an und bitte darum das man Dir die Tiere abnimmt, kontaktiere endlich einen Anwalt damit das mit dem Verkauf des Hauses und dem Abholen der Sachen geregelt wird, um ganz ehrlich zu sein - sie nimmt Dich nicht ernst, Deine Ex und wie es aussieht auch zurecht, denn Du tust Das nichtmal selbst !
Zitat:
An der Beziehung die ich kurz hatte, leide ich sehr, aber ich kann es nicht ändern... Ich laufe zur Zeit recht neben der Spur..

Du leidest vorallem unter Dir selbst, aber ich hoffe Dein Therapeut wird dem auf die Schliche kommen, ich weiß ehrlich gesagt nicht wie wir Dir helfen sollen, Stefan - Du bist 37 Jahre alt und scheinbar nicht auf den Kopf gefallen, aber benimmst Dich ...wie 15.

Kein Kummer der Welt rechtfertigt es sich von Anderen dermassen niedermachen zu lassen und nicht erwachsen zu handeln und gerade ich als Tierhalterin weiß was es bedeutet Tiere zu haben und wenn Du Das nicht magst ist es Deine Pflicht dafür zu Sorgen das diese Lebewesen mit Dir nicht in Kontakt kommen oder sie ordentlich versorgt sind, ob ich sie mag oder eben nicht...Jeder Tierschützer würde sie abholen, also ...ab ans Telefon und anfangen, nicht weiter rumdenken, ich wünsche Dir das Du endlich mal begreifst das Dein Leben heute ist und nicht gestern !

LG
Knappi

10.07.2012 19:24 • #3


Det66


Hallo Knappi,

den Beitrag von Stef hier so zu zerpflücken und selber den Oberlehrer geben ist auch nicht das gelbe vom Ei!

Vielleicht solltest Du Dich mal therapieren lassen um zu begreifen, dass eben nicht alle Menschen gleich ticken.

Deinen Beitrag finde ich in der Form unter aller Kanone. Menschen die hier Hilfe suchen auch noch einen Tritt nach dem anderen zu geben muss echt nicht sein.

10.07.2012 19:51 • x 1 #4


poesine


Puh, muß erst mal durchatmen...
Versteh nicht wen es ihre Tiere sind, warum er sich drum kümmern soll (sowohl bei der Versorgung als ob bei der Unterbringung der Tiere). Es sind nicht seine und wenn er sie einfach so ins Tierheim gibt, kann das noch richtigen Ärger nach sie ziehen...
Zum anderen finde ich ihn nicht widersprüchlich in seinen Gedanken und seinem Handeln. Jeder von uns kennt doch nur zu gut, daß man aus Liebe:
- Dinge akzeptiert, die man nicht mag
- viel zu lange hofft und wartet anstatt Dinge anzugehen

Ich finde es bewunderswert mit welchem Mut er seine Probleme anpackt und dabei sich selbst niemals aufgibt !
Er beginnt doch grade erst sein Leben zu ordnen und das dauert, aber er ist auf dem richtigen Weg.

Find auch deine Einschätzung warum er diese Affäre hatte, sehr anmassend und absolut unpassend. So tief muß man nicht im offenen Forum in sein privatetes eindringen .

DER ERSTE SCHRITT
Große Veränderungen geschehen nicht dadurch, dass wir auf den richtigen Zeitpunkt warten, oder Pläne für die Zukunft schmieden.
Sie geschehen, indem wir kleine Schritte machen.
Jetzt sofort


In diesem Sinne laufe weiter Schritt für Schritt

poesine

10.07.2012 19:53 • #5


MannmitBekannte.


3747
1
886
Entschuldigung,

mein zentraler Eindruck ist mangelnder Einsatz von Stefan, fehlendes Beziehungsverständnis.

Beispiel Katzen, ein klärendes Gespräch und der Rest der Menschheit wird mit ihnen beglückt.
Zimmer haben Türen, diese können über Jahre geschlossen bleiben. 160m² reduzieren sich zügig auf 80, von hier auf jetzt

Es gibt absolute und relative Ziele, hier wurde Frau in einer für sie wichtigen Phase mit Verständnislosigkeit abgenervt. Haus war wichtiger, was wundert das Ergebnis?

Die Frau auf Beifangfinanzierung und Arbeitsnutzen reduzieren, wo sie andere Prioritäten setzt und das klar vereinbart ist

Wie siehts mit einer Rolle rückwärts aus?

10.07.2012 20:11 • #6


Knappi


Zitat:
Hallo Knappi,

den Beitrag von Stef hier so zu zerpflücken und selber den Oberlehrer geben ist auch nicht das gelbe vom Ei!

Vielleicht solltest Du Dich mal therapieren lassen um zu begreifen, dass eben nicht alle Menschen gleich ticken.

Deinen Beitrag finde ich in der Form unter aller Kanone. Menschen die hier Hilfe suchen auch noch einen Tritt nach dem anderen zu geben muss echt nicht sein.


weißt Du was ich daran jetzt echt spannend finde ?
Wo bist Du denn mit Deinen schlauen Ratschlägen in seinem ersten Thread ? Stefan hat ausdrücklich betont das er sehr wohl ganz gerne einen Tritt bekommen muss und möchte und kennt meinen Schreibstil, deshalb habe ich es auch einmal angemerkt, aber nichts für ungut, Du bist nicht der Erste und wirst nicht der Letzte sein der mal wieder mehr weiß als ich, Stefan weiß selbst am Besten was gut für ihn ist, also lass´es ihm doch einfach , denn ausser mir mal eben an der Wäsche flicken zu wollen hast Du nichts wirklich Konstruktives beigetragen, oder ?

LG
Knappi

10.07.2012 20:28 • #7


poesine


Finde nicht das die Frau abgenervt wurde, immerhin haben sich beide für das Haus entschieden.
Und dieses vergammeln zu lassen und sich mit der Weiterbildung rauszureden ist auch nicht toll.
Viele Frauen sind berufstätig, haben sogar noch Kinder und schaffen ihren Haushalt auch noch zu pflegen.
Welche Einstellung habt ihr hier eigentlich alle?
Ich hätt sie schon längst aus dem Haus geworfen, denn ins gemachte Nest setzen ist nicht.
War ja auch ihr Nest, das sie wohl nicht bauen wollte.
Aber dann läßt man ihn nicht mit allem einfach allein da sitzen ohne sich zu kümmern.

10.07.2012 20:29 • #8


Stef


Hallo zusammen,
erstmal wieder ruhiger werden. Knappi nimmt sich die Zeit und liest sich das nun mal genau durch. Das ist schon ok. Ich musst zwar jetzt auch 2 - 3 mal schlucken aber nun das ist nun mal der Preis dafür wenn man hier Posting schreibt.

10.07.2012 20:36 • #9


Knappi


@ Stefan, weil es hier jetzt gefordert wurde es tut mir gaaaanz leid...geht´s Dir jetzt besser ? ich denke Du verstehst wie ich es meine, was ich schreibe, denk´einfach mal drüber nach während ich dem Forum mal wieder eine knappifreie Zone gönne, denn die Verfechter des Feinwaschgangs und Schonschleuderns mit Null-Resultat und grosser Klappe mit nichts-dahinter sind mir schon zu Zeiten meiner Registrierung auf den Sender gegangen, letztendlich hatte ich aber voll belegbar immer Recht, auch wenn ich Das manchmal echt schade fand und immer noch finde !

Es ist Dein Leben, leb´es endlich und lass´Dich nicht rumschubsen, schultere die Verantwortung so wie es sein soll, im Grunde weißt Du das ich Recht habe *wink*

LG Knappi

10.07.2012 20:38 • #10


Knappi


ich habe übrigens Was das Du vielleicht mal machen solltest um zu Dir selbst zu finden, habe ich nämlich letzten Samstag getan, ich bin mal eben über 900 Grad heiße Glut gelaufen um meine mentale Grenzen zu sprengen und herauszufinden Was ich so kann kann Dir so einen Feuerlauf nur dringend ans Herz legen, befreit ungeheuer und lässt Dich vorallem klar darüber werden was Du kannst, wenn Du es wirklich willst

10.07.2012 20:42 • #11


Stef


Erstmal sei gesagt, das die Vicher gut versorgt sind. Es fehlt ihnen an nichts. So. Ich bin kein Tierhasser, im Gegenteil. Aber ich kann mit katzen eben nicht viel anfangen. Man macht halt auch kompromisse wenn man sich kennenlernt, ich habe ihr gesagt, das katzen nicht mein Ding sind, habe aber auch nicht verlangt, das sie sie weg gibt. ABER wir waren uns einig. Sie kümmert sich darum...

Knappi, mal ganz erlich woher willst du wissen, wie es hier ausgesehen hat? Ich habe hin und zurück über 100 km zur Arbeit. Sitze 2 Stunden im Auto. Ist es zu viel verlangt, wenn man ein Haus hat, das man das in Ordnung hält? Ja ist es das? Ich habe dann hier noch aufgeräumt, während sie schon auf der Couch sass.

Ich will mich jetzt hier nicht als den Supermann hinstellen oder als den der alles macht. Nein der bin ich nicht. Meine Sachen flogen hier auch schon mal rum.

Und auch ich habe einfach meine Tasche in die Ecke geworfen und habe mich auf die Couch gehauen.



Es hätten jeden Tag 20 min gereich um mal kurz das grobe zu machen. Ist das zuviel verlangt?

Und immer dann wenn ich mich beschwert habe, wurde ich klein gemacht...
Ich sage dir mal etwas über mich... Mein Kindheit war nicht gerade schön. Mein Vater hat mich super erzogen. Mit viel Schlägen und vor anderen niedermachen. Nein sagen konnte ich nicht, das musste ich erst mal lernen.

Wir waren uns einig, wenn wir das Haus kaufen,und da war sie noch nicht in der Weiterbildung das wir es in Ordnung halten. Und immer wenn ich mich beschwert habe, wurde ich direkt klein gemacht...
Wie würdest du dich denn fühlen, wenn du jedes mal unter den Tisch geredet wirst.

Wir waren 12 Jahre zusammen, Kinderwunsch von Ihr ja, von mir nein.

Ja ich bin 37. Aber sorry wie 15 verhalte ich mich nun gerade nicht.. Das ist ein wenig übertrieben. Vielleicht wie 20. Ich weiß das ich noch viel zu erledigen habe. Und es läuft ja nun auch an..

Belüge ich mich selbst? Gute Frage.. Ich behaupte mal nein.

Die Sache läuft doch nun mal an. Sie holt ihre Sachen am we ab und die Katzen auch. Wenn ich hexen könnte wäre da alles schon erledigt.

10.07.2012 21:04 • #12


Stef


Zitat von Knappi:
@ Stefan, weil es hier jetzt gefordert wurde es tut mir gaaaanz leid...geht´s Dir jetzt besser ? ich denke Du verstehst wie ich es meine, was ich schreibe, denk´einfach mal drüber nach während ich dem Forum mal wieder eine knappifreie Zone gönne, denn die Verfechter des Feinwaschgangs und Schonschleuderns mit Null-Resultat und grosser Klappe mit nichts-dahinter sind mir schon zu Zeiten meiner Registrierung auf den Sender gegangen, letztendlich hatte ich aber voll belegbar immer Recht, auch wenn ich Das manchmal echt schade fand und immer noch finde !

Es ist Dein Leben, leb´es endlich und lass´Dich nicht rumschubsen, schultere die Verantwortung so wie es sein soll, im Grunde weißt Du das ich Recht habe *wink*

LG Knappi


Leider kann ich dir keine PM schicken.

10.07.2012 21:08 • #13


Stef


Zitat von MannmitBekannter:
Entschuldigung,

mein zentraler Eindruck ist mangelnder Einsatz von Stefan, fehlendes Beziehungsverständnis.

Beispiel Katzen, ein klärendes Gespräch und der Rest der Menschheit wird mit ihnen beglückt.
Zimmer haben Türen, diese können über Jahre geschlossen bleiben. 160m² reduzieren sich zügig auf 80, von hier auf jetzt

Es gibt absolute und relative Ziele, hier wurde Frau in einer für sie wichtigen Phase mit Verständnislosigkeit abgenervt. Haus war wichtiger, was wundert das Ergebnis?

Verstänislosigkeit? Sorry ich versteh nur Bahnhof?


Die Frau auf Beifangfinanzierung und Arbeitsnutzen reduzieren, wo sie andere Prioritäten setzt und das klar vereinbart ist

Was genau willst du mir damit sagen? Das sie die Hausfrau spielen sollte, und ich nichts tun zu müssen? Das ich sie nur gebraucht habe um das Haus zu bekommen?
wenn dem so ist, dann liegst du falsch.


Wie siehts mit einer Rolle rückwärts aus?

10.07.2012 21:15 • #14


poesine


Huhu Stef,

ist ja genau das was ich auch schrieb. Man möcht sie daheim wohl fühlen und dazu gehört nun mal etwas Pflege des Heims.
Kann man sich ja auch aufteilen, jeder macht was er mag und gut kann.
Wobei ich meine eigenen Vorstellungen von wies aussehen muß hab und noch lernen muß so wie der andere es macht ist es auch ok.
Überbleibsel eine pingeligen sauberkeitsfanatischen Mutter...
Bei mir wird gelebt und somit liegt hier auch was rum, brauche diese kleinen Chaosecken einfach.
Es freut mich, daß sie am WE ihre Sachen holt. Wieder ein Schritt den du dann geschafft hast *Daumen hoch*.
Wenn man einmal angefangen hat den ersten kleinen Schritt zu gehen, fallen einem die nächsten nur leichter.

Gute Nacht

poesine

10.07.2012 22:02 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag