1546

Hausfrau ein Leben lang - und jetzt?

R
Krasse Situation.

Aber!

Am nächsten Tag zum Anwalt zu laufen, finde ich nicht unbedingt zielführend. Klar rät der Anwalt zur Scheidung, weil er hier ordentlich was verdient! Setzen sich die Parteien (nachdem der Schock erstmal etwas verflogen ist) zusammen an den Tisch und einigen sich wie vernünftige Menschen, dann verdient der Anwalt nix...

Der EM wird sich seine Entscheidung sicher nicht leicht gemacht haben und ich denke, er wird sich auch Gedanken um die Zukunft gemacht haben. Weiter verheirat zu bleiben müssen natürlich beide wollen, es kann aber unter vielerlei Gesichtspunkten sogar die bessere Variante sein.

10.07.2024 20:59 • x 3 #16


U
Gut so. Dann mach dir bitte nicht so viele Sorgen um deine finanzielle Situation. Er hat in der miesesten Art und Weise euer gemeinsam gewähltes Lebensmodell einseitig aufgekündigt und dir so unglaublich weh getan. Dafür sollte er wirklich bluten, finanziell als auch, dich irgendwann glücklich und lachend zu sehen. Und glaub mir, irgendwann bist du wieder glücklich!
Ob er es wird, ist die große Frage. So schnell wie das ging, scheint es ein Strohfeuer zu sein!
Was weißt du über die Frau?

10.07.2024 21:01 • x 2 #17


A


Hausfrau ein Leben lang - und jetzt?

x 3


U
Zitat von rudi333:
Der EM wird sich seine Entscheidung sicher nicht leicht gemacht

Rudi, mal ehrlich! Ich bin sonst auch immer für faire Lösungen und es passiert nun mal, dass sich ein Partner trennen will. Aber die Art und Weise, wie es hier gelaufen ist, geht garnicht! Er kann seine Frau nicht einfach innerhalb einer Stunde so abservieren, sie mit ihren Fragen, Ängsten und Sorgen stehen lassen und zu seiner Neuen abhauen. Das geht gar nicht. Das ist überhaupt nicht fair und in diesem Fall würde ich auch nicht mehr fair spielen.

10.07.2024 21:04 • x 15 #18


F
Danke, unfassbar!
Du hast mir sehr geholfen.

10.07.2024 21:35 • x 2 #19


U
Zitat von Fia-Lisa:
Der Schmerz über die anstrengenden Jahren ist jetzt fast größer als der Schmerz über die Trennung. Ich sehe mein Leben auf einmal mit ganz andren Augen.

Mit welchen Augen siehst du es jetzt?
Vergiss nicht, du hast zwei sicherlich wundervolle Kinder, die es doch wert waren. Ich kann verstehen, dass du alles in Frage stellst, weil die Lebensplanung eine andere war.

10.07.2024 21:36 • x 1 #20


U
Zitat von Fia-Lisa:
Danke, unfassbar!
Du hast mir sehr geholfen.

Echt? Ich hab doch gar nichts gemacht! Ich bin nur entsetzt über das Verhalten deines Mannes! So geht man nicht mit seiner Frau um. Trennen ist die eine Sache und ja, es tut dem weh, der sich nicht trennen möchte und noch liebt und gemeinsame Pläne hat. Das ist dann schon wirklich schlimm. Aber deiner ist ja wohl nicht ganz zurechnungsfähig. Unglaublich, was er mit dir gemacht hat!
Du scheinst aber sehr taff zu sein, trotz des Schmerzes, der Trauer, der Ängste und der Wut. Und das ist gut so!

10.07.2024 21:40 • x 4 #21


Mimulus
Liebe TE, ich sag mal so. Was das Finanzielle betrifft, hast du da eine Sorge weniger. Gut!

Wer Wind sät... ich würde da keine Rücksicht nehmen oder falschen Stolz an den Tag legen.
Er wollte es so und hat eine Lawine losgetreten, von deren Ausmaß er noch gar keinen Schimmer hat.

10.07.2024 21:48 • x 4 #22


F
Zitat von rudi333:
Krasse Situation. Aber! Am nächsten Tag zum Anwalt zu laufen, finde ich nicht unbedingt zielführend. Klar rät der Anwalt zur Scheidung, weil er hier ordentlich was verdient! Setzen sich die Parteien (nachdem der Schock erstmal etwas verflogen ist) zusammen an den Tisch und einigen sich wie vernünftige Menschen, ...

Ich habe einen Anwalt geziehlt gesucht, um mein Vermögen und Unterhalt zu sichern. Keiner hat mich dazu gezwungen oder geraten, um Geld zu verdienen. Und ich bin froh, dass es Anwälte gibt. Selber hätte ich es nie mit meinem Noch-Ehemann hingekriegt. Und wie denn? Er wohnt nicht einmal mehr nach 11 Tagen in der selben Stadt wie ich und hat mich auch bei dem Auszug gedroht und gesagt, dass er über die Verteilung von dem Geld alleine entscheide. Das was ich jetzt mache und wie ich das mache finde ich aber deswegen sehr zielführend.

Ich dachte ehrlich auch, wenn man in dieser Forum schreibt, macht man das, weil man selber Unterstützung sucht oder anderen helfen will. Aber das Verhalten einer unbekannten Frau, die in einer extrem schwierigen Situation sich befindet, zusätzlich zu kritisieren, finde ich persönlich nicht unbedingt zielführend.

11.07.2024 07:04 • x 5 #23


F
Zitat von unfassbar:
Echt? Ich hab doch gar nichts gemacht! Ich bin nur entsetzt über das Verhalten deines Mannes! So geht man nicht mit seiner Frau um. Trennen ist die eine Sache und ja, es tut dem weh, der sich nicht trennen möchte und noch liebt und gemeinsame Pläne hat. Das ist dann schon wirklich schlimm. Aber deiner ist ja wohl ...

Doch, du hast wohl was tolles gemacht, deine Worte hat mich sehr aufgebaut. Das ist so. Und schön zu lesen, dass es Leute gibt, die mich verstehen und ausserdem Mitgefühl zeigen können! Wie soll man sonst das alles überstehen können?

11.07.2024 07:08 • x 4 #24


F
Zitat von Mimulus:
Liebe TE, ich sag mal so. Was das Finanzielle betrifft, hast du da eine Sorge weniger. Gut! Wer Wind sät... ich würde da keine Rücksicht nehmen oder falschen Stolz an den Tag legen. Er wollte es so und hat eine Lawine losgetreten, von deren Ausmaß er noch gar keinen Schimmer hat.

Das stimmt genau. So wie er geredet hat, dachte er wir setzen uns hin und reden ein bisschen über die Zukunft und er entscheidet wie viel er mich geben will. Er hat keine Ahnung davon, wie alles geregelt werden muss und was das Gesetz über Trennungsjahr, Unterhalt usw. sagt. Er hat wirklich eine Lawine oder sogar Erdbeben ausgelöst oder für ihn persönlich, weil die Kinder ihn nie wieder sehen wollen, würde ich eine emotionale Weltuntergang vermuten.

11.07.2024 07:20 • x 3 #25


G
Zitat von Fia-Lisa:
Hallo ihr Lieben, vor zehn Tagen hat mein Mann mich verlassen. Wir waren 34 Jahre zusammen, davon 28 verheiratet und haben zwei erwachsene Kinder. An einem Samstagvormittag, sagt er einfach, dass er vor drei Wochen eine neue Frau kennengelernt hat, dass sie seine neue Liebe fürs Leben ist, er hat jetzt ein ganz ...

Eine schlimme Geschichte.

Du brauchst dir keine Vorwürfe zu machen. Das Problem ist einzig und allein dein Mann. Ist seine Neue jünger?

Wegen dem finanziellen Aspekt brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Bei 28 Jahren verheiratet und wenn dein Mann Karriere gemacht hat, dürftest du sehr wahrscheinlich wegen des Zugewinns finanziell für alle Zeiten ausgesorgt haben.

Dein Ex dürfte ein paar nette Überraschungen erleben, wenn er von seinem Anwalt erklärt bekommt, was er zu bezahlen hat.

11.07.2024 07:24 • x 5 #26


Mimulus
Tja... wer das Eine will, muss das Andere mögen

11.07.2024 07:25 • x 3 #27


CanisaWuff
Zitat von rudi333:
Der EM wird sich seine Entscheidung sicher nicht leicht gemacht haben

Vor 3 Wochen eine Neue kennengelernt und jetzt weg ...was hat er sich denn da nicht leicht gemacht?

11.07.2024 07:27 • x 5 #28


Mimulus
Zitat von Fia-Lisa:
Aber das Verhalten einer unbekannten Frau, die in einer extrem schwierigen Situation sich befindet, zusätzlich zu kritisieren, finde ich persönlich nicht unbedingt zielführend


Das wirst du hier leider des Öfteren lesen. Es wird teilweise über-verurteilt und auch gern über-interpretiert. Mach dir da nichts draus.

11.07.2024 07:28 • x 3 #29


Birkai
Zitat von rudi333:
ich denke, er wird sich auch Gedanken um die Zukunft gemacht haben.

Mal aus eigener Erfahrung. Es macht sich nicht jeder Gedanken über die Zukunft, wenn er sich trennt. Mein NM ist davon ausgegangen, dass als so bleibt wie bisher .

@Fia-Lisa du hast mMn total richtig gehandelt. Da du finanziell abhängig bist von den Ergebnissen der Scheidung, solltest du gut wissen was die zusteht. Auf der anderen Seite hat @rudi333 recht, alles was den Streitwert erhöht, lässt sich der Anwalt gut bezahlen. Daher sollte man versuchen einvernehmlich alles abzuwickeln. Wenn dies aber nicht in Aussicht steht, musst man natürlich ganz anders handeln.

11.07.2024 07:28 • x 2 #30


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag