15

Hilfe Ehefrau liebt mich nicht mehr genug Bin am Ende

Armertrottel

8
1
Hallo zusammen,

tja, wie soll ich anfangen? Ich versuche es einfach mal denn selbst diesen Text zu formulieren schmerzt mich unerträglich.
Ich lernte meine große Liebe vor 14 Jahren kennen und ich verliebte mich sofort in sie. Wir waren beide sehr jung, sie 19 ich 22, und trotzdem fühlten wir uns sofort sehr verbunden, verliebt und zugehörig. Am Anfang war es ziemlich schwierig denn sie wohnte einige Kilometer weit weg und ich war in der Ausbildung. Beide hatten nicht viel Geld. Sie lebte bei ihrer Mutter und kam aus sehr zerütteten, traumatischen und schwierigen Familienverhältnissen. Wir verliebten uns immer mehr in einander und ich entschloss sie aus diesen Verhältnissen herauszuholen und mit ihr zusammen zu leben. Ich konnte und wollte nie wieder ohne sie sein. Wir suchten uns eine kleine wohnung in meiner Heimatstadt und ich half ihr mit sehr viel Liebe und Geduld ihre Kindheitserlebnisse zu bewältigen. egal wie schlimm es ihr ging, ich war bei ihr und half. Sie ist ein herzlicher grundgütiger Mensch der sehr liebesbedürftig war. Wir gingen durch dick und dünn, teilten jedes Leid, meisterten jede Altagssituation, liebten und unterstützten uns gegenseitig. Unsere Beziehung lief natürlich nicht immer so traumhaft wie oben dahergeschrieben, denn es gab oft eine Menge Zoff. Ich verlor meine Nerven meist wegen ihrer Familie und Kleinigkeiten. Sie war oft rücksichtslos. Der ganz normal Wahnsinn einfach. Trotz oftmaliger Streitereien rauften wir uns immer wieder zusammen, redeten, weinten und liebten uns. Es wurde immer über alles geredet und jeder Problem sofort versucht aus der Welt zu schaffen. Auch der S. war wunderbar und mann gab sich Mühe füreinander. Natürlich war das S. nicht mehr so wie in den ersten Jahren, aber wir gaben uns stets Mühe oder redeten drüber wenn dem einen etwas fehlte. Ich selbst bin ein sehr ungeduldiger Mensch der sich oft nicht im Griff hat aber vieles beruhte auf Gegenseitigkeit.
Wir kauften uns gemeinsam eine Wohnung und heirateten nach 11 Jahren. Ganz klassisch in Weiß, Kirche, Honeymoon etc. alles war wunderbar für uns. Jetzt nach fast drei Jahren das aus.
Ich ging lieber meinen Hobbys nach, traf mich mit Kumpels und sah sie einfach nicht mehr. Ich hörte ihr nicht mehr richtig zu, ihre Probleme erschienen mir als gering und nicht ich hatte nur Augen für meine eigenen Bedürnisse. Ich kränkte sie auch des öfteren zeigte aber meistens Reue und war mir nach jedem Streit bewusst was ich getan hab, denn meine Liebe war zu groß um einen tagelangen Streit auszuhalten. Alles musste ausdikutiert werden. Ja...so weit bin ich das ich das erkannt habe. Mit Verlaub muss ich sagen das meine Frau in unserer Beziehung auch kein Engel war. Sie hatt auch Fehler, die ich aber gerne übersah und sie hinnahm. Aus Liebe. Sie tat es bei meinen schließlich auch fast immer.

Ich merkte zunehmend das meine Frau nicht mehr meine Nähe suchte. Das ich sie zu mir ziehen musste um einen Kuss zu bekommen. Ich merkte dies alles aber nur am Rand, denn ich war zu viel mit mir selbst beschäftigt. Ich war gewohnt das es in unserer Beziehung immer wieder Phasen gab wo wir uns nicht einig waren und einige Tage abstand hielten, aber das jetzt kam mir doch ziemlich komisch vor und ich begann mir ernste Gedanken zu machen. Ich habe mich in letzter Zeit selten schön für meine Frau angezogen oder Wert auf meine äußeres gelegt um ihr zu gefallen. Die änderte ich und hoffte sie bemerkt es. auch meine Faul und Bequemheit musste ich überdenken denn ich wusste das es ihr schon seit Jahren nicht gefällt das ich kaum im Haushalt helfe und lieber meinem Spaß nachgehe. Selbst Unternehmungen gab es kaum noch. Meine Frau macht nebenberiflich eine Weiterbildung und wir entfernten uns voneinander. Ich merkte dies nicht und sah ihre Tränen nicht. Ich hatte nur Augen für mich.
Ich hasse mich dafür.
Ich fragte sie immer öfters ob alles in Ordnung sei oder ob ihr irgend etwas fehlt. Sie sagte immer das alles in Ordnung wäre und ließ sich nicht anmerken das wir uns entfernen und die Liebe langsam weicht. Auch kamen mir Gedanken das es vielleicht einen anderen gibt, aber meine Frau ist immer sehr anständig gewesen und untreue war kein Thema.

Ich fing wieder an mehr im Haushalt zu helfen, ihr Freuden zu machen und achtete drauf auch wieder öfters mit ihr S. zu haben. Ich erkannte meine eigen Fehler aber noch nicht so wie jetzt, wo es zu spät ist.

Vor knapp 2 Wochen war es dann so weit. Ich stellte sie zur Rede und fragte sie zum wiederholten mal was los ist. Sie sollte mir endlich sagen ob etwas bei ihr nicht stimmt. Sie fing an zu weinen und sagte mir das etwas sehr wohl nicht stimmt. Das ihre Liebe für mich nicht mehr so groß ist und sie weiß nicht ob sie mit mir zusammen bleiben kann. Für mich brach sofort eine Welt zusammen. Ich unterhielt mich, gab Fehler zu, gestand meine Liebe und meine jahrelange Treue. Ich kam einfach nicht mehr an sie heran. Sie war kalt, sie war fast emotionslos. Ich kannte dieses Vehalten von meiner geliebten Frau nicht. Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und ich weinte jeden tag vor ihren Augen, bat sie um Gespräche, Vergebung schwor alles besser zu machen, erinnerte an alte Zeiten, schöne Zeiten. Leider ohne großen Erfolg. Als ich doch wieder Hoffnung bekam und wusste das ich, wenn ich absulot ändere, ich meine Frau besser beachte, sehe und nicht mehr egoistisch, verletzend und Laut bin würde alles wieder gut werden. Meine Gedanken und meine Angst sie zu verlieren hörten nicht auf und ich suchte in meinem Kopf immer weiter nach Gründen. Bis ich eines Nachts ihr Handy nahm und darin schnüffelte. Dort entdeckte ich ein paar SMS von einem anderen Kerl. Ich brach zusammen, ich war zerstört, zerüttet und halb tot. Ich stellte sie zur Rede und sie gab alles zu. Emotionslos, schockierend ehrlich und zeigte keine Reue. Auf meine Bitte die Sache zu beenden antwortete sie, das sie das nicht könne. Sie sei verliebt. Er wäre ihr Freund. Für mich empfindet sie im Moment keine Liebe mehr.
Für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Ich bin mir meiner Fehler bewusst und für die Liebe meines Lebens bereit mich komplett zu ändern. auch meine Grundwesenszüge. Doch fragte ich mich immer wie sie, der ich so viel half, der ich jeden Wunsch von den Lippen laß, die ich unterstützte und viel Liebe schenkte, mich so zerstören kann. WARUM ? Schmerzen, Angst, alle schrecklichen Gefühle kamen noch schlimmer zum vorschein.
Nun ist die Situation so, das wir zusammen in unserer Wohnung leben, ich mir meiner Fehler absolut bewusst bin, ich sie ihr aufgeschrieben habe und immer wieder Versuche unternehme an sie heran zu kommen. Sie ist genervt von mir. Ich sagte ihr das ich ihr alles verzeihe und ihr keine Vorhaltungen machen werde, aber Fehlanzeige. Sie sagt ich lasse sie nicht atmen, ich würde sie immer weiter von mir drängen. Dabei will ich sie nur aus diesem schrecklichen Traum befreien und sie zurück. Wir telefonieren nicht mehr, nur ab und zu SMS. Die ersten Abende lagen wir noch gemeinsam im Bett weil ich ihre Nähe und jede Minute mit ihr genieße. Jetzt gehe ich abends zur Familie weil ich sie nicht bedrängen möchte. Ihr Luft zum atmen lassen will, sie zur Besinnung kommen lassen möchte. Trotzdem wird die Situation von Tag zu Tag schlimmer. Irgendwie merke ich das sie nicht loslassen kann, weil sie bei Gesprächen immer heult und sagt das sie mir auf keinen Fall weh tun will, das sie mich lieb hat, aber ebend nicht liebt. Heute fand ich Wohnungsanzeigen in ihren e-mails und weiß nun wirklich nicht mehr weiter. Sie kommt nicht mehr zur gewohnten Zeit nachhause, sagt sie hätte Termine. Sie merkt nicht einmal das sie mich psychisch und körperlich hinrichtet. Ich versuche alles mit Fassung zu tragen denn ich will sie um jeden Preiß zurückgewinnen. Ich kann und will ohne sie nicht leben. Denn sie ist mein Leben.

Was soll ich machen? Wie soll ich mich verhalten? Würdet ihr Kontakt zum Nebenbuhler aufnehmen, denn dieser unterstützt sie anscheinend sogar bei der Wohnungssuche. Was soll ich fühlen, Was soll ich hoffen?
Soll ich es jedem sagen? Mit Freunden und bekannten drüber sprechen? Mit der Familie drüber sprechen? Alles erzählen oder Teile weglassen um sie nicht noch weiter von mir weg zu treiben.
Ich will sie zurück, ich bete jeden Abend dafür. Ich träume am Tag von ihr und stelle mir die schönen Zeiten vor. Das ist da einizige was mich noch aufrecht erhalten kann. Ich bin in einem dunklen Brunnen, allein und weiß nicht mehr weiter.

Danke im vorraus fürs eventuelle lesen und eure Ratschläge und entschuldigt den langen Roman.

Liebe Grüße

15.11.2012 19:20 • #1


Varaviksne

Varaviksne


53
5
18
oje...
wieder so eine heftige Geschichte.
ich bin sprachlos...
ich verstehe nicht, warum manche Menschen statt sich den Problemen einer Beziehung zu stellen, sich einfach neu verlieben müssen..?!

15.11.2012 19:45 • x 1 #2



Hilfe Ehefrau liebt mich nicht mehr genug Bin am Ende

x 3


mizzo77


38
1
3
Hallo ,ähm...lieber user!

Ich schreibe Dir, weil sich hier anscheinend einige Geschichten sehr ähneln, so auch unsere...Das scheint irgendwie eine Art biologisches Muster zu sein, anders kann ich es mi nicht erklären.

Was Du tun kanns? Für gute Ratschläge bin ich vielleicht gerade nicht der Richtige, ABER...mir hilft dieses Forum sehr! Schreib Dir alles von der Seele...Und öffne Dich für die Kommentare der anderen, objektiven Mitglieder. Auch wenn man vieles nicht hören möchte...

Aber einen Rat gebe ich doch...ich würde auf KEINEN Fall Kontakt zum Nebenbuhler aufnehmen! Bei mir ist es ähnlich, allerdings habe ich nicht im Handy meiner Frau gesucht.
Ich denke, damit wwäre auch der letzte Funke Vertrauen weg.

Versuche mal, Dich in Sie hineinzuversetzten...was würde das in Dir auslösen?

Aber wie gesagt, ich bin kein super-Ratgeber, sondern bei mir fing es eigentlich an wie bei Dir.

Sei ehrlich zu Dir, liebst Du wirklich noch so wie früher, oder sind es Verlustängste?

Nimm die Kommentare der anderen als Denkanstöße und höre in dich hinein.

Ich wünsche Dir viel Kraft!

15.11.2012 20:28 • x 1 #3


Motobiker


369
6
77
meiner einschätzung nach geht da nichts mehr.
sorry für die harten worte
denke an dich,sonst gehst du kaputt

15.11.2012 21:47 • x 1 #4


Mona Lisa

Mona Lisa


775
439
Hallo Armertrottel

das einzigste was ich nicht verstehe ist, wenn man seine Frau, Familie und die Liebe so egoistisch und rücksichtslos vernachlässig, sich am Ende über die logische Konsequenz auch noch wundert. Du hast dich nicht nur gehen lassen, sondern sie auch als Frau und Mensch ignoriert. Damit hast du dir dein eigenes Grab geschaufelt. Sie hat sich die fehlende Bestätigung ausserhalb euer Beziehung gesucht und bekommen. Leichtes Spiel!

Du hast dich und deine Fehler selbst gut reflektiert, nur kommt deine Einsicht und deine Bemühungen leider zu spät! Bedränge sie nicht weiter, lass sie und dich erstmal zur Ruhe kommen. nur so kann sie klare Gedanken fassen. Unbeeinflusst. Aber wenn die Liebe gegangen ist, kommt sie nur selten wieder.

Umso eher du dich damit abfindest, um so schneller kannst du lernen loszulassen. Das wirst du früher oder später müssen, wenn sie keine Chance mehr für euch sieht.

Wünsche dir viel Kraft, du wirst sie brauchen!
Mona Lisa

15.11.2012 22:12 • x 2 #5


Franc

Franc


378
74
Nähe erzeugt Distanz. Distanz erzeugt Nähe.

Mache selbst die ersten Schritte und trenne dich von ihr. Entwickle eine gesunde Wut auf sie:

Keine einziges Gespräch mehr führen.
Selbst sofort und ohne Ankündigung ausziehen.
Gemeinsame Wohnung kündigen.
Anwalt aufsuchen und wegen Härtefallscheidung (Untreue) beraten lassen.
Kontaktsperre einrichten.
Mit deiner Familie darüber sprechen.

Nur das hilft. ist da noch ein Rest von Gefühlen für dich, wird sie hinterherkommen, ansonsten...Beweise für die Härtefallscheidung samt Unterhaltsverwirkung sammeln.

15.11.2012 22:54 • x 1 #6


Fantaatapong


143
5
44
Hallo Armertrottel
Deine Geschichte ist der meinen sehr ähnlich, zumindest im Ende.
Ich war nicht ganz so oberflächlich und egoistisch aber auch ich habe meine Frau vernachlässigt und hatte das gleiche Ende. Meine Frau hat auch eine emotionale Geschichte angefangen und wohnt heute auf mein Drängen mit ihm zusammen. Auch sie sagte, daß sie mich nicht mehr liebt. So schwer das ist, da können wir im Moment nichts machen. Das müssen sie ausleben und erst dann kann man sehen wohin das geführt hat. Meine Frau ist seit 15 Wochen mit ihm zusammen und sie ist noch in ihn verliebt, wie ich gestern hörte. Bei mir geht nichts mehr und an deiner Stelle würde ich mir keine großen Hoffnungen machen. Aber wenn Du ehrlich bist, Du hast sie schon vor langer Zeit verlassen und vermisst nur die Gewohnheit.
Versuche sie nicht zu bedrängen, zeige dich stark und versuche etwas positives mit ihr zu erleben. Jammerlappen will keine Frau zurück.
Ich war vielleicht zu stark. Ich habe sie fortgetrieben, keine positiven Zeichen gezeigt.
Ich wünsche Dir mehr Glück als ich es hatte. Ich kenne deine Gefühle, ich leide seit 15 Wochen auch wenn ich mich allen Anderen gegenüber stark zeige.
Lieben Gruß Fantaatapong

15.11.2012 23:07 • x 1 #7


sonnemond


Das ist echt eine traurige Geschichte

Du solltest aber nicht alle Schuld nur bei dir suchen. Zu einer Beziehung gehören immer zwei dazu, und sie hätte dir ja schon länger mal sagen können, dass ihr etwas nicht passt. Bist du denn gar nicht wütend auf sie?

Es ist auf jeden Fall schonmal gut, dass du dich hier im Forum angemeldet hast. Hier sind ganz viele liebe Menschen, die dir weiterhelfen und immer für dich da sind. Mir hat das auch sehr geholfen.

Viel kannst du momentan leider nicht tun. Laufe ihr auf keinen Fall hinterher - bedränge sie nicht, das bewirkt genau das Gegenteil. Versuch stark zu sein und zieh so schnell wie möglich aus. Eine Kontaktsperre wird dir auch helfen, deine Gedanken zu ordnen und zur Ruhe zu kommen. Ich weiß, das ist ganz, ganz schwer am Anfang, aber mit der Zeit wird es einfacher. Ich habe jetzt seit fast 3 Wochen keinen Kontakt mehr mit meinem Ex und inzwischen geht es wirklich und ich verspüre kaum noch den Zwang, ihm zu schreiben.

Gib ihr die Chance, dich zu vermissen.

15.11.2012 23:17 • x 1 #8


a.m.


tjaaaaaaa, in der tat, der name passt wie faust aufs auge!
und doch bist du nicht nur armer trottel, sondern mega-armer trottel,
denn auch wenn du einiges hier scheint erkennt zu haben, so ganz bist zum ende ist es so, dass du um dich selbst weinst!
selbstmitleid ist hier aber kein guter ratgeber!

"Sie merkt nicht einmal das sie mich psychisch und körperlich hinrichtet."
nein, mein freund das tust du selbst und hast lange zeit das ganze vorbereitet und so gelebt, jetzt bekommst du die gehaltsabrechnung!
mit einem wort - ich verstehe deine frau voll und ganz!
und manchmal ist es einfach zu spät irgendwas zu ändern!
sie reagiert zumindest so auf alle deine annäherungen, so ob es vorbei wäre!
und wenn sie tatsächlich neu verliebt hat, dann haste vorerst eh keine chance!

das ist der typische fall, wo der verlassene erst dann seiner liebe bewußt wird, wenn sie weg ist!
löwenteil hast du leider selbst beigetragen!

investiere lieber deine Kraft in dich selbst und baue dir langsam ein neues leben auf. ich denke die zeit wird zeigen, wie genau bei euch da weitergehts. vorerst hast du bei ihr gar keine chance!

Lg a.m.

15.11.2012 23:17 • x 1 #9


Armertrottel


8
1
Erstmal ein riesen Danke für die Beiträge und fürs lesen.
Ich verstehe meine Frau auch voll und ganz, zumindest versuche ich es. Auch die Tatsache das es einen anderen gibt. Denn etwas was ich jetzt nicht will,ist sie weiterhin zu enttäuschen oder weiter von mir weg zu schieben. Das einzige was mir bleibt ist die Hoffnung denn ich bin mindestens eine Million Kilometer von ihr entfernt. Ob ich Wut empfinde? Ja...darauf das es so gekommen ist und darauf das ich sie nicht gesehen habe. Aber ich empfinde keine Wut gegen sie. Das habe ich nie getan, denn Liebe überwiegt meistens in mir. Ich versuche wütend zu sein, aber es klappt nichtu Ich mache mir jeden Tag Gedanken, über alles, die ganze Zeit. Tag ein Tag aus und ich bemitleide mich nicht, denn ich verstehe und versuche vor allem sie zu verstehen. Dinge aus meinem Alltag sind nicht mehr wichtig denn meine Gedanken sind nur bei ihr. Den Nickname habe ich mir übrigens nur ausgesucht, weil andere in meiner Situation auch erheblich schlimmer reagieren würden. Ich aber bleibe ruhig, weil ich sie sehe....so sehr wie niemals zuvor. Ich kenne sie fast besser als sie sich selbst, von daher kann ich mich gut in sie hineinversetzen und sie verstehen. Nur die unsagbaren Schmerzen bleiben. Gestern fing ich wieder ein Gespräch an, denn Geduld ist noch nicht meine Stärke. Ich schwor ihr das sie trotz allerdem immer zu mir zurück kommen kann, das ich immer über sie wache und will das es ihr gut geht. Sie sagte ebenfalls das sie nicht weiß ob ER der richtige ist, aber im Moment könnte sie nicht anders. Ich sprach sie auf Scheidung an und sie antwortete, das sie das nicht möchte. Ich gab ihr ebenfalls zu verstehen das ich kein Eckel für sie empfinde auch nicht s.uell. Ich begehre sie sehr. Ich verabschiedete mich, wünschte ihr schöne Träume und ging für die Nacht. Ich selbst bete jeden Abend darum etwas schönes zu träumen....aber ich habe es nicht verdient denn ich habe alles selbst so herbeigeführt und war zu dumm zu bemerken. Ob ich sie wirklich liebe? Ob ich mir dessen klar bin? JA, das tue ich. Und zwar mit jeder Zelle meines Körpers. Das habe ich immer getan und nie als Gewohnheit abgetan. Ich habe noch niemandem erzählt das da zu allem anderen auch ein anderer Kerl ist und möchte das auch nicht tun, denn ich hoffe und will ihr Gesicht bewahren, weil ich weiß wie so etwas von außen aufgenommen wird. Was soll ich tun? Wie soll ich mich ablenken um die Schmerzen erträglicher zu machen. Danke euch allen.

16.11.2012 11:05 • #10


sonnemond


Deine Geschichte macht mich so traurig, da ich sie genau umgekehrt erlebe... ich bin in der Position deiner Frau und habe meinen Ex "betrogen"... naja, ich habe mich nicht in den anderen verliebt und wir hatten auch keinen S.. Ich habe mich mit dem anderen einfach erst freundschaftlich gut verstanden und dann sind wir uns ein bisschen näher gekommen. Wir haben uns nur 4 mal getroffen und waren immer in der Öffentlichkeit zusammen (also nie bei jemandem zu Hause oder so). Es war nie Liebe im Spiel, er war einfach nur nett, lustig und charmant und ich konnte den ganzen Streit und Ärger zu Hause mit ihm vergessen... ich liebe meinen Ex über alles und ich weiß, dass ich einen riesigen Fehler gemacht habe, den ich so dermaßen bereue.

Leider hat er genau gegenteilig reagiert wie du. Er ist total ausgerastet, hat mich aus der Wohnung geschmissen und hat alles aufgegeben. Auch er hatte mich vorher öfters vernachlässigt und nicht immer toll behandelt. All das sieht er aber nicht ein. Für ihn bin ich 100% an allem Schuld, ich bin die Böse! Ich habe so sehr versucht, um ihn zu kämpfen, er ist die Liebe meines Lebens, aber er hat einfach aufgegeben. Ich habe versucht, ihm alles zu erklären, warum ich das getan habe, habe ihm immer wieder gesagt, dass ich nur ihn über alles liebe... aber er schmeißt unsere gemeinsamen 5 Jahre einfach weg und gibt auf Ich weiß. dass er mich noch liebt, er hat wahrscheinlich nur aus Wut und verletztem Stolz so gehandelt.

Ich finde es sehr gut von dir, dass du anders handelst und deine eigenen Fehler auch siehst, die zu ihrem Verhalten geführt haben und vor allem, dass du versuchst, SIE zu verstehen. Das ist ein sehr wichtiger Schritt und zeugt von Stärke. Dass sie noch keine Scheidung möchte, ist doch schonmal ein gutes Zeichen, dass sie sich selbst noch nicht so sicher ist. An deiner Stelle würde ich ihr einfach Zeit geben und mich erstmal zurückziehen! Genau das habe ich jetzt auch getan. Wenn sie dich liebt, wird sie zu dir zurückkommen.

16.11.2012 11:40 • x 1 #11


a.m.


hey du armer trottel lasse ich heute sein!
wie wärs wenn du mit diesem ständigen von 0 auf 100 aufhörst!
das ist doch das wovon deine frau die schnauze voll hat!
würde mir genauso gehen!
und das ist auch das, also die folgen davon, was dich jetzt so schlimm leiden lässt!
ich mag eigentlich sehr gerne emotionale menschen, bin auch selbst eine, nur emotionen alleine, ohne den gesunden verstand einzuschalten sind soooooo unattraktiv, dass es beinahe der naivität gleicht!

mal wieder was zum nachdenken schickt dir a.m.

16.11.2012 11:58 • x 1 #12


feuerteufel


Also ich muss hier auch mal Mona Lisa beipflichten.

Was hAst du denn erwartet ? Ich verstehe deinen Schmerz und kann ihn sehr gut machfühlen aber wenn man jahrelang keine Rücksicht nimmt und alles so war wie du es hier beschrieben hast worüber wunderst du dich dann ?

Ich weiß nicht wenn ich dann immer dieses bla höre sie ist meine einzige große liebe und nichts anderes ist wichtig und vorher lese wie es lief. Meine Güte das ist schon eine gehörige Portion Selbstmitleid.

Wäre es liebe gewesen hättest du sie sicher nicht so behandelt.

Meine Nf hat mich auch nicht mehr geliebt. Gut sie hat mich betrogen aber das ist ja auch das einzige was du nicht gemacht hast.
Aber auch mit emotionaler Kälte kann man einen Menschen fertig machen und man muss sich nicht wundern, wenn dieser irgendwann sagt das ist nicht das was ich vom leben erwarte.

Harte Worte ich weiß aber so weh ich deine Situation und du wirst dich nie grundlegend ändern.

Tut mir leid abe das haste verkackt.
Versuch ein neues leben zu beginnen und gelernt hast du ja schon.

Ich denke aber das mit ihr ist durch.

Man muss halt mit den Konsequenzen seines Handelns leben, du, ich, alle.

16.11.2012 13:23 • x 2 #13


Armertrottel


8
1
Was ich erwartet habe? Nichts, und genau das ist es ja. Ich war zu egoistisch und zu blind zu merken das irgend etwas nicht stimmt. Geliebt habe ich sie immer über alle Maßen nur trauriger Weise zu viel als selbstverständlich angesehen. Sie hat auch ihre Fehler, wobei ich diese natürlich jetzt nicht mehr sehe. Leider kann ich die Zeit nicht zurückdrehen. Dies ist kein böser Traum sondern die üble Realität. Wie soll ich jetzt am besten mit der Affäre umgehen? Es Leuten erzählen oder stillschweigen und hoffen? Ich will schließlich nichts falsch machen, gerade auch jetzt jetzt wo es zu spät zu sein scheint. Jetzt trotzdem und wenn es nur für mich ist und ich mir etwas beweise.

16.11.2012 15:23 • #14


sonnemond


Überlege dir genau, mit wem du darüber sprichst und warum. Falls ihr doch nochmal irgendwann eine Chance habt, willst du ja nicht eure Freunde und Bekannten gegen sie aufgehetzt haben. Gibt es vielleicht eine Person, der du dich anvertrauen kannst, wenn du darüber reden willst? Du solltest dieser Person aber vertrauen können, dass sie es nicht überall rumerzählt, das bringt euch ja beiden nichts. Du willst deiner Ex ja sicherlich nicht schaden, und eigentlich geht es ja niemanden was an, warum ihr euch genau getrennt habt. Das ist eine Sache zwischen euch. Ich würde es nicht unbedingt großartig rumerzählen, sondern einfach erstmal abwarten.

Ich denke, jeder Mensch hat eine zweite Chance verdient. Du siehst ja jetzt ein, was du falsch gemacht hast. War bei mir ja genauso. Manchmal brauchen wir wirklich so einen Schlag mit dem Hammer um aufzuwachen und zu sehen, was wir da verloren haben. Du hast Recht, es passiert ganz oft in einer Beziehung, dass man sie irgendwann als selbstverständlich ansieht, und nicht mehr daran arbeitet. Und irgendwann wacht man dann auf, und es ist zu spät Zeige ihr jetzt durch dein Verhalten, dass du dich änderst und behandle sie weiterhin mit Respekt.

16.11.2012 17:20 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag