4

Ehefrau liebt mich nicht / gibt es noch eine Chance?

Mike80

14
1
3
Hallo zusammen,

bin mit meiner Frau 4 Jahre verheiraten sie hatte vor mir 2 Beziehungen wo extrem waren haben einen 3 jährigen Sohn und es hat bei uns gekriselt weil meine Frau mit meiner Mutter nicht konnte. Hat es immer auf mich projiziert, ist dann meistens mit meinem Sohn ins Bett und wir hatten kaum Paarzeit. Am Wochenende waren wir fast immer unterwegs und ich habe ihr in keiner Linie Grenzen gesetzt sei es Geldlich noch musste sie arbeiten usw. Hat sich fast jeden Vormittag mit ihren Freundinnen zum Kaffee getroffen. Irgendwann war ich Eifersüchtig da ich unbedingt Zeit und Nähe mit ihr verbringen wollte und habe immer schnippischen Fragen angespielt. Hat mir auch fast immer verschwiegen das sie beim Kaffee trinken war. Hat sich auch mit einem in Scheidung lebenden Mann getroffen ohne mein Wissen meinte da läuft nichts aber der würde ihr gut tun, was er zu ihr sagt.

Dann kam der Fasching und wollte dann komplette Faschingszeit weg und feiern bin mit Kind allein Zuhause geblieben oder sogar zu meinen Schwiegereltern damit sie Zeit für sich hat. Danach sagte sie sie liebt mich nicht mehr haben dann eine Paarzeit angestrebt aber ich habe so nicht leben können und habe täglich nachgefragt. Das hat sie so unter Druck gesetzt was ich nicht wollte das sie jetzt in einer Kurzschluss Reaktion mit unserem Sohn in eine 1 Zimmer 30m² Wohnung in wirklich einer Baracke gezogen ist. Da lebt sie jetzt schon 1,5 Woche und ich bin ihr auch im Auszug überall entgegen gekommen hab ihr alles gegeben was sie wollte. Seither geht es mir gesundheitlich nicht sehr gut.

Der Umgang wegen unserem Sohn läuft recht gut, haben auch nochmal einen Termin zur Eheberatung denn sie auch wollte bzw. ich habe Ihn verschoben und sie meinte "passt". Aber sie sagt da wäre nichts zwischen Ihr und dem Typ. Sie sagt aber definitiv sie liebt mich gerade nicht weiß aber nicht was kommt und hätte noch keine Zeit gehabt mit sich zu beschäftigen Will auch keinen Scheidung, Trennungsunterhalt usw. zudem will sie an dem Termin der Eheberatung festhalten. Hat auch noch in Facebook ihren Status mit verheiratet mir usw. Mir bricht es das Herz wenn ich an meinen Sohn denke und zudem Liebe ich sie noch von ganzem Herzen und möchte sie zurück obwohl sie sich nicht sehr schön und ehrlich in der Trennungsphase verhalten hat und jetzt auch überall sagt das wird zwischen uns definitiv nichts mehr und redet schlecht.

Meine Frage wie seht ihr meine Chancen bzw. gibt es noch welche ? Welche Möglichkeiten oder Schritte wären von meiner Seite sinnvoll? Was kann ich tun ?

Vielen Dank für euren Rat und Hilfe.

17.03.2020 14:17 • #1


Draven86


7
1
1
Ich versuche es mal
...

Dass Sie den Termin der Eheberatung wahrnehmen möchte kann einige Gründe haben, sie könnte einfach "rein" sein wollen, nachdem Motto "ich habe es ja versucht". Kann genauso sein dass sie es wirklich versuchen möchte, allerdings ist dann ihr Verhalten mit Aussagen wie sie liebt dich nicht mehr und sagt auch allen es sei aus, etwas fragwürdig.

Vllt weiß sie selber nicht was sie will


Am wichtigsten ist es das ihr beiden gemeinsam für den Sohn da seid und das er so wenig wie möglich unter der aktuellen Situation leidet

Ob ihr ne Chance habt? Wisse tut es keiner. Was ich dir raten möchte?

Für jetzt erstmal (Kontakte wegen Sohn ausgenommen) so wenig Kontakt wie möglich zu ihr.

Etwas Abstand, kann mit der Zeit durchaus wieder für Nähe sorgen.

Nur aktuell ist bei euch ja ein extrems Ungleichgewicht

Es klingt schwierig, aber du solltest versuchen die Trennung erstmal als solche anzunehmen, traurig sein, Dinge reflektieren und gleichzeitig mit dir selber gut umzugehen.

Generell habe ich die Vermutung, dass eine wirkliche zweite Chance erst dann funktionieren kann, wenn die Altlasten verarbeitet und auch verziehen sind. Klingt schwierig, weiß auch noch nicht genau wie man dahin kommt. Wichtig is es halt die liebe und das Vertrauen in sich selbst zu finden.

Hoffe konnte helfen

17.03.2020 15:42 • #2



Hallo Mike80,

Ehefrau liebt mich nicht / gibt es noch eine Chance?

x 3#3


Mike80


14
1
3
Erstmal vielen Dank bin für jeden Rat dankbar

Meinte zu ihrer Freundin sieh sieht die Eheberatung eher als Familienberatung. Mich stört das sie es nicht endgültig oder bzw. eindeutig macht, will keine Scheidung, Facebook-Status unverändert und sie ist viel in den sozialen Medien unterwegs, zu unseren Freunden sagt sie eindeutig es ist vorbei zu mir sagt sie jetzt im Moment liebt sie mich nicht aber weiß nicht was kommt usw. Habe mitbekommen das sie während unserer Ehe sich schon überlegt hat es zu beenden, weil ich eine pro und contra Liste was mich angeht g und eine Liste Leben mit oder ohne Kind gefunden habe.

Mein Gefühl sagt mir aber sie ist nicht sicher und ich denke sie weiß wirklich nicht was sie will. Kommt mir gerade vor wie ein ausbrechen aus allem. Denn alle Ihre Handlungen sind unüberlegt und manchmal verantwortungslos. Zudem parkt sie unseren kleinen gerade immer vor dem Fernseher. Klar zu Zeiten wie Corona in 30m² mit Kind sind schwer, vielleicht hilft mir das sogar.

Gehe jetzt auf Abstand und versuche nur mich auf meinen Sohn zu konzentrieren und los zu lassen.

Das komische ist das die Altlasten vieles mit meiner Mutter zutun haben und sie aber gerade selbst denn Kontakt mit ihr hält. Zudem meinte sie zuerst ihr neues Umfeld ist viel besser und hat sich bei niemandem mehr gemeldet doch langsam meldet sie sich wieder bei unseren Freunden.

Ist auch immer sehr freundlich und fragt auch jedes mal ob ich reinkommen will wenn ich Ihn bringe.

Hast du dazu eine Einschätzung?

18.03.2020 08:43 • #3


unbel Leberwurs.


7136
1
6888
Ich fürchte, du hast viel zu spät Grenzen gesetzt. Auch scheint eure Kommunikationskultur nicht besonders gut zu sein. Statt eines vernünftigen Gespräches machst du schnippische Bemerkungen. Das konnte doch nur nach hinten losgehen.
Du hättest viel früher und energischer auf Paarzeit drängen müssen.

Nun ist es dafür zu spät und dein bedrängen hat die Sache nur noch verschlimmert.

Wovon lebt sie denn, wenn sie keinen Trennungsunterhalt möchte?

18.03.2020 15:30 • #4


Irrlicht

Irrlicht


422
603
Zitat von unbel Leberwurst:
Wovon lebt sie denn, wenn sie keinen Trennungsunterhalt möchte?

Zumal sie nicht arbeitet. Und wer bezahlt die Miete für ihre Wohnung? Oder hat sie sich einen Job gesucht?

Zitat von Mike80:
Habe mitbekommen das sie während unserer Ehe sich schon überlegt hat es zu beenden, weil ich eine pro und contra Liste was mich angeht g und eine Liste Leben mit oder ohne Kind gefunden habe.

Das ist harter Tobak. Sie hätte ja zumindest mal ansprechen können was ihr fehlt und was sie stört.
Aber im kommunizieren tut ihr euch beide offenbar nicht so viel.

Was ist mit deiner Mutter? Hat sie sich ungefragt in euer Leben eingemischt? Da hättest du auch deiner Mutter Grenzen setzten müssen. Sowas geht gar nicht.

18.03.2020 15:46 • #5


Mike80


14
1
3
Hallo, nochmals vielen Dank bin für jeden Rat dankbar

Sie ist gerade auf Jobsuche. Aktuell lebt sie von dem Geld was sie während unserer Ehe heimlich auf die Seite geschafft hat, Arbeitslosengeld und Kindergeld zudem unterstützen sie Ihre Eltern. Überweise ihr auch den Unterhalt für das Kind, aber sie will denn Trennungsunterhalt nicht habe nochmals gefragt, sie hat wieder verneint. Sie lehnt eigentlich alles ab was endgültig ist habe ich das Gefühl oder sehe ich das falsch?

Ja leider haben wir viel zu wenig und zu schlecht kommuniziert das klappt selbst jetzt besser. Wissen aber beide unsere Fehler. Ich war frustriert weil ich keine Zeit von ihr bekommen habe und oft angelogen wurde. Und sie wollte nichts ändern bin gar nicht an sie ran gekommen.

Mit meiner Mutter die hab ich viel zu nah an uns ran gelassen. Habe ich jetzt auch bemerkt und gleich abgestellt. In unserer Ehe habe ich immer angeboten den Kontakt abzubrechen, aber das wollte sie auch nicht. Jetzt im getrennten Zustand hält sie selbst sporadisch Kontakt mit mir. Verstehe ich auch nicht?

Ja habe ihr nie Grenzen gesteckt, hat sich jeden morgen mit Freundinnen zum Kaffee getroffen oder war unterwegs. Hatte sämtliche Mittel usw. wo ich habe zur Verfügung. Haben fast jedes Wochenende Ausflüge gemacht.

Hab gestern nochmals mit ihr gesprochen, meinte sie denkt das es eher die Tendenz kommt das es nichts mehr wird. Sie sei zu verletzt und hat Angst das es wieder so wird. Meinte aber wieder sie kann nicht sagen was kommt und will mich nicht ausschließen. Ihr Argumente waren alles nur oberflächliches wie sie hätte weniger Arbeit, muss nur ihre Sachen machen usw.
Glaube aber auch das zwischen dem "nur Freund" mit dem sie sich schon während unserer Ehe heimlich getroffen hat ist mehr.

Meinte auch für unseren Sohn wäre es viel besser. Ich finde das absolut nicht denn er leidet das sieht man als ich Ihn gebracht habe ist er mir am Hosenbein gehängt und meinte er will bei mir wohnen usw. Er verändert sein ganzes ich gerade, das tut mir sehr weh. Zudem macht sie viele Dinge auf seine kosten wie in Zeiten Corona in ein Risikogebiete gehen und sagt es mir nicht mal, geht auf gesperrte Spielplätze usw. aber kann nichts machen lt. Anwalt. Hat auch gesagt sie war in der Ehe mit Haushalt, Mann und Kind total überfordert.

Habt ihr Ratschläge für mich ? Ist das normal das ich sie nach all den Dingen immer noch nicht aufgeben will ?

19.03.2020 08:08 • #6


Wurstmopped

Wurstmopped


3204
1
4170
Zitat von Mike80:
Glaube aber auch das zwischen dem "nur Freund" mit dem sie sich schon während unserer Ehe heimlich getroffen hat ist mehr.

Das wird der wahre Grund sein!
Lass Dich nicht verar.....klare Kante und Aussagen von Dir.
Sie zieht Dich über den Tisch, schau schnell das Du die Wichtigsten Dinge klärst, Anwalt, Kontosperrung, Unterlagen sichern.

19.03.2020 08:15 • #7


Mike80


14
1
3
Anwalt, Kontosperrung habe ich schon gemacht

19.03.2020 13:09 • x 2 #8


Irrlicht

Irrlicht


422
603
Zitat von Mike80:
Hat auch gesagt sie war in der Ehe mit Haushalt, Mann und Kind total überfordert.

Wie kann man denn mit einem Kind überfordert sein, wenn man gar nicht berufstätig ist?
Ach ja... man braucht ja Zeit zum Kaffeetrinken mit den Freundinnen.
Und vor allem das hier :
Zitat von Mike80:
Glaube aber auch das zwischen dem "nur Freund" mit dem sie sich schon während unserer Ehe heimlich getroffen hat ist mehr.

Da liegt wohl der wahre Grund. Schließlich ist das sehr zeitaufwendig. Wenn man sich daneben auch noch um Haushalt, Kind und Mann kümmern muss kann das schon stark überfordern.

19.03.2020 13:34 • #9


monchichi_82

monchichi_82


952
1149
Ich sehe die Probleme an mehreren Stellen. Du hast es versäumt für dich selbst Grenzen zu setzen, ihr eine Grenze zu setzen, sie hat keinen Respekt vor dir, die Probleme mit der Familie, ihr problematisches Vorleben. Das ist sicher ein ganzes Bündel an Schwierigkeiten die die jetzige Situation ausmachen.

So wie du diese Frau beschreibst braucht die eher einen Erzieher als einen Partner. Sie lebt mit dir jetzt dasselbe wie in den Vorbeziehungen, alles extrem, ambivalent, ohne Struktur. Fraglich wie gesund diese Frau ist oder ob hier nicht neben einer Eheberatung auch eine Psychotherapie notwendig wäre.

19.03.2020 13:44 • #10


Mike80


14
1
3
Ja das verstehe ich auch nicht hatte meines Erachtens ein schönes Leben hat auch immer zu bekannten gesagt sie muss nicht arbeiten. Aber vielleicht kommt es auch davon ? Hat gesagt sie freut sich das sie dieses Wochenende nicht das Kind hat, das tut echt weh.

Ja vielleicht habt ihr recht und die Grenzen sind wirklich ein Problem. Hatte schon immer das Problem das ich sehr gutmütig bin kann es auch das sein ?

Ja Bekannte von ihr sagen das sie das seither immer bei ihrem Beziehungen so gemacht hat aber jetzt ist doch ein Kind im Spiel. Verstehe das nicht ?

Zitat:
So wie du diese Frau beschreibst braucht die eher einen Erzieher als einen Partner. Sie lebt mit dir jetzt dasselbe wie in den Vorbeziehungen, alles extrem, ambivalent, ohne Struktur. Fraglich wie gesund diese Frau ist oder ob hier nicht neben einer Eheberatung auch eine Psychotherapie notwendig wäre.


Meinst es wäre eine Alternative wenn ich mal Ansagen mache ? War schonmal in der Psychotherapie hat aber nichts gebracht sagte sie.

Will ja nicht nur schlecht über sie reden ich liebe sie ja. Und möchte Sie zurück.

19.03.2020 15:28 • #11


monchichi_82

monchichi_82


952
1149
Zitat von Mike80:
Ja vielleicht habt ihr recht und die Grenzen sind wirklich ein Problem. Hatte schon immer das Problem das ich sehr gutmütig bin kann es auch das sein ?

Wenn Gutmütigkeit in einer Beziehung heißt, der andere kann tun und lassen was er mag ohne Rücksicht nehmen zu müssen dann wird es sicher daran liegen.
Ich persönlich hätte auch Schwierigkeiten einen Mann ernst zu nehmen, der zu allem Ja und Amen sagt, keine eigene Meinung hat oder mal sagt "bis hier hin und nicht weiter". Das ist unauthentisch

19.03.2020 15:56 • #12


Mike80


14
1
3
Ok das kann ich nachvollziehen, meinst es gibt noch eine Chance wenn sie merkt das ich mich diesbezüglich ändere ?

20.03.2020 07:31 • #13


unbel Leberwurs.


7136
1
6888
Zitat von Mike80:
. Aktuell lebt sie von dem Geld was sie während unserer Ehe heimlich auf die Seite geschafft hat,


Was soll man zu so einer Frau noch sagen, die in der Ehe heimlich Geld hortet?

20.03.2020 07:36 • #14


Mike80


14
1
3
Ja fide ich auch sehr schlimm aber ich komme nicht weg von ihr ?

20.03.2020 11:16 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag