Hilfe nach Trennung

Einsam24M

14
3
Hallo!

Also, ich bin ganz neu hier. Was ich mir von dieser Seite erhoffe ist, dass ich hier vielleicht etwas Unterstützung, Hilfe und Rat erhalte und das ich entlich mal jemanden zum reden habe und einfach mal meinen Schmerz niederschreiben kann.

Zu mir: Ich bin ein 24 Jahre junger Mann, wohne in der schönsten Großstadt Deutschlands und bin am Ende!Seit 01.05.07 bin ich selbsständiger Versicherungskaufmann (arbeite aber für einen Makler im Innensienst, also nicht klassisch selbstständig) und seit 09.04.07 (Ostermontag) Single.

Zu meiner Geschichte:Vor etwas über vier Jahren habe ich die wunderfollste Frau meines Lebens kennengelernt. Hierzu muss ich kurz etwas zu der Entstehungsgeschichte erzählen (Hoffe ich schweife hier nicht so aus, sonst wird wohl nie jemand antworten?!). Ich war zu der Zeit in einer 1 1/2 jährigen Beziehung. Es war eine Fernbeziehung und von einer abselut oberflächlichen Natur. Dennoch war ich zu der Zeit glücklich und alles war gut. Eines Abens, ich wohnte noch bei meiner Mama in einer anderen Stadt, habe ich mein Zimmer aufgeräumt und die Telefonnummer einer ehemaligen Schulkollegin gefunden, zu der ich seit mehr als sieben Jahren keinen Kontakt hatte. Wir hatten uns damals, es muss so in der siebten Klasse oder so gewesen sein, aber gut verstanden. Also rief ich sie an. Wir telefonierten mehrmal und das sehr lange. Sie erzählte mir ebenfalls, dass Sie seit 1 1/2 Jahren in einer Beziehung ist. Wir verabredeten uns und sie kam an einem Wochenende mich besuchen. Ich hatte abselut KEINE Absichten, Erwartungen und KEINE Vorstellungen. Wir hatten uns damals einfach nur gut verstanden und ich freute mich einfach darauf eine alte Klassenkameradin nach so langer Zeit wieder zu sehen.

Wir sprachen ab, dass sie bei mir schläft und wir einfach über alte Zeiten reden (Gästezimmer war vorhanden!!!). Als ich sie vom Bahnhof abholte muss ich ehrlich sagen, war ich sehr verblüfft, was aus ihr geworden ist. Wir verstanden uns den Tag prächtig. Konnten sofort SUPER miteinander reden. Es war so als hätten diese sieben Jahre nie dazwischen gelegen.

Naja, Abens haben wir dann in meinem Bett Video geguckt. Und wo mit ich nie gerechnet habe, wir gucken uns in die Augen und sie küsst mich einfach plötzlich. Danach hatten wir eine wunderschöne Nacht. Es war alles einfach gleich so vertraut!

Ich kann ganz ehrlich sagen, dass das der schönste Tag in meinem Leben war. Ich hatte sofort starke Gefühle in meinem Bauch nach diesem Tag. Ich fühlte mich sofort so sehr geborgen. Sie gab mir einfach ALLES was ich immer gebraucht habe. Dazu muss ich auch sagen, dass ich nie einen großen Schlag bei Frauen hatte, sehr sensibel bin und wohl eher der ungewollte Softityp. Ich hätte einfach nie gedacht, dass mir soetwas jemals in meinem Leben passieren wird. Und ich war das erste mal in meinem Leben wirklich aufrichtig, ehrlich und mit meinem ganzen Geist und Körper verliebt. Keine oberflächliche Liebe. Kein verlieben in ein Aussehen oder in ein ausgeprägtes S.. Nein, verlieben in einen ganzen Menschen. Wenn ich das jetzt so schreibe, fang ich schon wieder an zu heulen  :( ! Es war einfach eine so starke Bindung zwischen uns. Die nächsten Wochen waren die schönsten meines Lebens. Ich sagte ihr recht schnell, dass ich mich in sie verliebt habe und sie erwiederte diese Liebe. wir beendeten auch beide ziemlich schnell nach dieser Nacht unsere bisherigen Beziehungen.

Sie kam am Anfang jedes Wochenende zu mir (sie wohnte schon in dieser schönsten Großsstadt Deutschlands - ich ca 100 KM entfernt). Da das Zusammenleben mit meiner Mutter immer schlechter wurde, war ich dann immer häufiger bei ihr.

Naja, lange rede kurzer Sinn, bereits nach einem halben ja, bin ich bei ihr eingezogen. Das war abselut nicht geplant. Es hat sich so ergeben. quasi schleichend !

Naja, vorher wohnte sie in einer WG mit ihrer besten Freundin. Mit der sie sich aber auf Grund des zusammen wohnens zerstritten hat. Sie war dann zu der Zeit recht fertig und ich hatte starke berufliche Probleme.

Und damit fing dann acuh schon der ganze Ärger an. Unsere Beziehung wurde schon recht früh durch solche äußeren Einflüsse auf die Probe gestellt. Aber wir haben alles gemeinsam durchgestanden.

Irgendwann wurde ich stark eifersüchtig. Jetzt im Nachhinnein könnte ich mich dafür stundenlang in die Fr... hauen.

nach zwei Jahren zusammen wohnen ist sie dann ausgezogen. Nicht weil das wohnen an sich nicht geklappt hat, das war echt super, sondern wohl, weil sie sich zu sehr kontrolliert gefühlt hat. Und weil wir uns ständig gesehen haben. waren von diesen zwei Jahren auch beide zusammen ein halbes Jahr arbeitslos und haben uns ständig gesehen, so dass sich schnell ein nerviger Alltag mit Sorgen und Problemen einstellte.

Ich war zu dem Zeitpunkt echt traurig und enttäuscht und dachte, es sei der Anfang vom Ende. Aber es stellte sich als das Beste was wir tun konnten herraus. Meine Eifersucht schwand langsam, zumal wir uns deshalb auch häufig gestritten hatten. Und ich immer mehr erkannte, dass es blödsinnig ist. Nicht weil ich mir sicher war, dass sie das nicht tut, nein, weil ich mir sicher war, wenn sie es tun will, tut sie es so oder so. Das ist ja nun mal bei jedem Menschen so. Und so waren wir dann noch zwei Jahre in getrennten Wohnungen zusammen.

Das hat auch ansich super geklappt. Nur dann kam auch schon das nächste Problem innerhalb dieser zwei Jahre. Es klappte s.uell PLÖTZLICH bei ihr nicht mehr. Ich weiß bis heute nicht was das ausgelöst hat. Und es begann diesbezüglich ein Teufelskreislauf. desto weniger Lust sie hatte, desto mehr Lust hatte ich. Desto mehr Lust ich hatte, desto mehr fühlte sie sich unter Druck gesetzt, und sie hatte schon bald gar keine Lust mehr. Hat es wohl nur noch aus Pflichtbewusstsein und und "Mitleid" getan?!

Ich bin jemand, der aber über Probleme redet, sie eher nicht. Ich habe häufig ganz ruhig und vernünftig mit ihr darüber gesprochen, habe uns sogar eine Stunde bei einer Paartherapeutin in Absprache mit ihr angemeldet (war leider ein totaler Reinfall - Fazit der Therapeutin: trennen sie sich. Super, deshalb bin ich da auch hingegangen!!!). Ich bin im Bett wirklich nicht egoistisch und habe immer auf ihre Bedürfnisse geachtet und meine gerne zurückgesteckt. Ehrlich! mIR War Ihr Glück immer wichtiger als meins! ICh habe sie doch über alles geliebt!

Sie beschwor mir immer, dass es nicht an mir liegt sondern an ihr. Dass es nichts mit mir zu tun hat und sie auch nicht weiß was los ist. Das glaube ich ihr auch! Sie hat nur nie viel dagegen getan. Weil sie halt Probleme gerne verdrängt. Bitte versteht mich nicht falsch, wir habe deshalb gar nicht so häufig gestritten, nur wenn wir Abends ins Bett gegangen sin, stand es halt irgendwie immer ungesagt im Raum. Ich wusste immer, dass sie grad denkt: Er will jetzt, ich muss mal wieder, ist ja schon zwei Wochen her. Selbst wenn ich nicht wollte hat sie das wohl gedacht. Aber das komische ist ja, dass wir uns sonst so unglaublich gut verstanden haben!

Naja, mit der Zeit habe ich dann vier mal in unserer Beziehung richtig schei. gebaut. Nein! Ich bin NICHT fremdgegangen!!!!! Ich habe dann manchmal etwas über den Durst getrunken. Also nur auf PAtys. Nicht so! Aber dann habe ich sie angerufen oder bin zu ihr gefahren und habe schei. geredet und sie abselut mies behandelt. Also, ich habe ihr echt schlimme Dinge an den Kopf geworfen. Ich weiß bis heute nicht warum. Wohl weil ich mit der Situation auch unzufrieden war und - hört sich blöd an- weil ich sie wohl nicht verlieren wollte. Ich habe sie doch so geliebt!!!

Zu Sylvester dieses Jahres habe ich dann das letzte mal richtig schei. gebaut. Sie musste Arbeiten und ich wollte danach zu ihr kommen. Leider hatte sie erst drei Stunden später Feierabend als geplant um ein Uhr. Und sie meinte sie wolle lieber gleich ins Bett, weil sie nächsten Tag auch wieder früh arbeiten musste. Und das wir uns dann lieber nächsten Tag sehen sollten. Verständlich. Aber ich hatte mitlerweile einiges getrunken. War aber alleine. Und dann war ich sehr frustriert und traurig. hatte mich doch so auf sie gefreut und wollte sie doch noch sehen. Naja, dann bin ich einfach zu ihr gefahren. Hatte einen Schlüssel zu ihrer Wohnung. Sie hat hat schon geschlafen und ich war dann erst um 6 Uhr bei ihr. Sie war natürlich stocksauer und ich habe wohl wieder schei. gelabert.

Danach wollte sie eine Auszeit von zwei Wochen. Zum Nachdenken. Dafür hatte ich auch Verständnis. Ich habe diese zwei Wochen für mich genutz um mir über vieles klar zu werden. Ich habe in diesen zwei Wochen sovieles gelernt, wie in vier Jahren nicht. Mir ist so vieles bewusst geworden.

Nach den zwei Wochen hatten wir dann eine schöne ZEit. Ich habe und wollte mich beweisen. Mir tat alles so schrecklich leid. Die warnwitzige Ironie bei meinen Fehlern ist, dass ich sie aus liebe getan habe.

Ostermontag bin ich dann neben ihr aufgewach. Sie war so still und ich habe sie gefragt was los ist. Sie sagte dann einfach nur zu mir "Ich kann nicht mehr" und es war aus.

Ihr mögt jetzt denken, dass das klar war. Aber ich habe damit abselut nicht gerechnet. Ich wollte mich doch beweisen.

Ich habe hier jetzt sehr viel negatives unserer Beziehung geschildert. Aber die positiven Momente, Zeiten und Dinge haben überwogen. Also, wir hatten bei weitem mehr schöne Zeiten als schlechte. Die schlechten waren halt nur diese vier mal plus der S..

Auch ich verstehe, dass sie schluss gemacht hat. Mit so einem Menschen würde ich auch nicht zusammen sein wollen. Aber vielleicht brauche ich auch einfach nur Hilfe. Ihr müsst wissen, dass ich ein sehr romantischer und kreativer Mensch bin. Ich habe mir immer etwas einfallen gelassen um sie zu überaschen. Um ihr zu zeigen, wie sehr ich sie liebe, was sie mir bedeutet und wie unglaublich wichtig sie für mich ist. Ich habe das gerne getan, nicht mit einer Absicht oder Hintergedanken. Nein, bedingungslos. Weil ich es wollte, weil es ich es schön fand, wenn sie glücklich ist. Weil ich sie überalles, mehr als mein eigenes Leben liebe.

Seit dem sie nun vor 10 Wochen nach vier Jahren Schluss gemacht hat, bin ich nur noch ein Schatten meiner selbst. Wir hatten eine sehr intensive Beziehung. Haben uns mindestens fünf mal die Woche gesehen. Das war wohl auch das Problem. Sie hatte sehr damit zu kämpfen, dass der Alltag so sehr eingekehrt ist. Ich habe aber immer etwas versucht, um mit ihr diesen Alltag zu entfliehen.

Und nun bin ich am Ende! Ich kann nicht mehr. Ich mache mir solche Vorwürfe. Ich habe so vieles falsch gemacht. Ich bin halt selber Schuld. Ich habe selber das größte Glück meines Lebens zerstört. Warum? Ich habe dafür gesorgt, dass der wichtigste Mensch in meinem LEben geht. Und zudem, dass mich acuh meine beste und leider einzige Freundin verlässt.

Leider habe ich, seit dem ich hier wohne, nie wirklich Freunde gefunden. Und nun zerreist mich die einsamkeit. Ich bin seit 10 Wochen nur noch am weinen. KAnn kaum noch schlafen. Kann mit niemanden reden. - Ich will kein Mitleid, zumal ich das auch nicht verdient habe.

Von einer Sekunde auf die andere hat sich mein ganzes Leben plötzlich geändert. Und ich habe da halt nicht mit gerechnet. Nicht zu dem Zeitpunkt. Es war die Tage vorher nicht absehbar und sie hat nicht mit mir geredet. Wenn ich jetzt mit ihr darüber sprechen möchte, wird sie nur genervt. Sie gibt mir keine Chance zum reden. Das aus hat sie auch nur sehr kurz in 5 Min. begründet - ihre Gefühle haben sich geändert, die Dinge die vorgefallen sind und das "S.".

Ich erkenne mich nicht wieder. Ich war mal ein sehr selbstbewusstes Kerlchen. Nun bin ich alles andere als selbstbewusst. Ich fühle mich nutzlos. Bin unmotiviert. Kann nicht aufhören an sie zu denken. kann mich nicht mehr konzentrieren. MAche Fehler auf der Arbeit. Mitlerweile Angst meinen Job zu verlieren. Habe Angst vor jeden Tag. VErsinke in der Einsamkeit. Kann nicht mehr lachen. Ich werde immer dünner, obwohl ich mich zusammen reiße vernünftig zu essen ( dazu muss ich sagen, dass ich schon immer starkes Untergewicht hatte). Das macht mir halt auch große Angst. Ich darf nicht noch dünner werden. Das passt alles so gar nicht zu mir. Ich habe keinen Spaß mehr am leben. Vegetiere jeden Tag nur noch dahin. Ja, und auch ich habe schon ERNSTHAFT darüber mehrfach nachgedacht, dem Ganzen ein Ende zu setzten. Ich bin aber auch ein sehr objektiver Mensch. Es ist nicht so, dass ich schon soweit bin und sage, das ist auch keine Lösung. Für mich wäre das wirklich eine ernsthaft in betracht zuziehende Lösung. Aber wie könnte ich es verantworten, damit auch gleichzeitig das Leben zweier geliebter Menschen zu zerstören (das meiner Mama und meiner Ex-Freundin). Das wäre nicht fair und ein weiterer FEhler meines Lebens.

Ich weiß zur Zeit nur eines, ich will sie unbedingt zurück. Ich liebe sie so sehr, wie ich in meinem ganzen Leben noch nie geliebt habe. Ich habe ihr noch so viel davon zugeben. Und ich habe doch so vieles gelernt und begriffen. Ich möchte auch gern eine Therapie machen um diese merkwürdigen Aussetzter für immer zu besiegen. Ich tu das doch nicht aus böswilligkeit. Was kann ich nur tun???

Als sie schluss machte sagte sie zu mir, ich sei neben ihrer Mutter der wichtigste Mensc in ihrem Leben. Und sie muss sich Ihrer Gefühle klar werden. Das kann aber sehr lange dauern und es ist nicht gesagt, dass es jemals wieder etwas wird.

Und jetzt merke ich, wie glücklich sie mit Ihrer neu gewonnen Freiheit ist und ich habe solche Angst, dass ich sie nie wieder in meinen Armen halten kann. Und ich habe Angst um sie. Es gibt so viele Spinner da draußen.

Wisst ihr, was mir richtig Angst macht, dass es nicht zu jedem Tag besser wird mit der Trauer, sondern das es immer schlimmer wird. Tag für Tag.

Bitte sagt jetzt nicht, dass ich mich da reinsteiger oder gar nicht versuche dem zu entfliehen. Ich habe es versucht. Ich habe versucht mich abzulenken. Ich habe sogar zwei Frauen kennengelernt. Aber es geht nicht! Meine Trauer wird immer größer und ich verliere immer mehr den Mut und die Kraft.

Uns hat so viel mehr verbunden. Usere Begegnung war so wertvoll. wir waren so eng mit einander verbunden. Sie war meine Traumfrau in jeglicher hinsicht. Ich habe noch nie einen Menschen getroffen, mit dem ich IMMER so gut reden konnte. Teilweise die ganze Nacht durch, ohne das wir es merkten.

Ich mag nicht  mehr.

Ich konnte das hier wohl jetzt alles nicht so gut rüber bringen und es tut mir leid für diesen so langen Text. Aber ich musste das alles einfach alles mal niederschreiben.

Was kann ich nur tun um ihr zu beweisen, dass man mich lieben kan? Das ich mich wirklich geändert habe und gewissenhaft an mir arbeite.

Die Einsamkeit frisst mich auf.

Danke!



19.06.2007 11:11 • #1


heart


99
3
2
hallo du einsamer mann,

weisst du was mir auffällt?
dass du dir immer wieder die schuld gibst...dass du für alles verantwortlich bist...dass du dich sogar schuldig fühlst weil du hier evtl. zu viel geschrieben hast...siehe hier
Zitat:
es tut mir leid für diesen so langen Text.

du willst es allen immer recht machen ganz besonders deiner geliebten "ex"...du liebst sie mehr als dein eigenes leben? na dann kein wunder dass du so tief im dunkeln sitzt...denn eine alternative gibt es bei dieser strikter einstellung wohl nicht....es mag super schön sein für jemanden anderen so zu schwärmen...ich kann es sogar nachvollziehen, denn ich bin ähnlich gestrickt....aber ich musste lernen, dass es falsch ist sich emotional soweit von dem partner abhängig zu machen., denn keiner kann es  garantieren dass im laufe der zeit alles genau so bleibt wie man sich das wünscht. es ist einfach zu viel verlangt.....
du bist noch sehr jung, ich kann dich gut verstehen. deine erste liebe ist und bleibt es auch. um den verlust zu verkraften brauchst du unterstützung.....lass dir helfen...rede mit deiner familie oder wenn du niemanden hast (das passt wiederum zu deiner allgemeinsituaton)dann such doch eine therapie. und schreib hier so viel du willst....gib nicht auf!
liebe grüsse
heart

19.06.2007 12:01 • #2



Hallo Einsam24M,

Hilfe nach Trennung

x 3#3


Einsam24M


14
3
Hallo heart!

Ich danke Dir für Deine konstruktive Antwort.

Ja, Du hast recht. Ich befürchte auch, dass ich jemand bin, der schnell klammert, der sich vielleicht auch abhängig macht. Nur das ist leider meine Art. Ich habe mich diesbezüglich schon sehr geändert. Wie gesagt, ich bin zudem auch objektiv und mir meiner Schwächen und Fehler bewusst.

Ja, ich gebe mir überwiegend die Schuld. Sicher hat sie auch Fehler gemacht, man sollte aber denke ich immer erst einmal bei seinen eigenen Fehlern anfangen.

Ich hasse mich dafür, dass ich so ein gefühlvoller Mensch bin. Das ich so sensibel bin. Hallo, ich bin ein Mann. Warum muss grade ich so sein. Wenn ich so nicht wäre, würde ich mit der Situation bestimmt besser klar kommen. Vielleicht hätte ich auch einfach ab und zu mal meinen Mund halten sollen. Ich muss immer über alles reden. Aber so bin ich nun mal.

Es tut halt alles so verdammt weh.

Meinst Du, es besteht noch eine Hoffnung?

Ich versuche echt mich zusammen zureißen und ihr nicht zu schreiben usw. Ich habe ihr einen 13 Seitigen Brief geschrieben. Das sollte reichen um Ihr noch mal meinen Standpunkt klar zu machen, aber hinterher fällt einem noch so vieles ein, was man sagen möchte.

Klar ist habe ich ihr auch mal ne SMS geschrieben, obwohl ich wusste, dass es nicht gut ist. Aber mein tut es dann halt einfach.

Und was ich gar nicht verstehe, ich hatte mir etwas Geld von ihr geliehen, wass ich ihr zurück geben wollte. Dann schrieb sie mir, dass sie vorbei kommen kann um es abzuholen (SIE hatte bei der Trennung gesagt, dass wir uns erst mal nicht sehen sollten). Daraufhin habe ich ihr geschrieben, dass ich es ihr auch überweisen kann, wenn ihr das lieber ist. Und sie meinte aber, wenn es mich nicht stört, kann sie gerne vorbeikommen. Da habe ich mir natürlich bissel Hoffnung gemacht. Aber mehr noch stört es mich, dass sie sich so selbstverständlich meldet und bei mir genervt reagiert, wenn ich schreibe. Als sie dann wegen dem Geld bei mir war, war es echt nett. Haben gut miteinander geredet (nicht über uns!). Und als sie gegangen ist, meinte sie, ich soll jetzt nicht traurig sein. Ich meinte zu ihr, dass ich halt immer noch Hoffnung habe. Und sie sagte - Schaun wir mal...

Was soll ich nur davon halten????

PS: eine Therapie kann ich leider nicht machen, da ich privat versichert bin und das von der privaten nicht übernommen wird. Und mit meiner Mutter kann ich leider aus einem anderen grund nicht sprechen.

19.06.2007 12:24 • #3


heart


99
3
2
hi wieder,

ich musste dir wieder antworten weil ich deine ausführungen authentisch und irgendwie süss finde(nicht falsch verstehen)
bei dem folgenden teil  habe ich mich kaputt gelacht...(wieder nicht falsch verstehen)
Zitat:
Ich versuche echt mich zusammen zureißen und ihr nicht zu schreiben usw. Ich habe ihr einen 13 Seitigen Brief geschrieben. Das sollte reichen um Ihr noch mal meinen Standpunkt klar zu machen, aber hinterher fällt einem noch so vieles ein, was man sagen möchte.


überleg mal....du hast 13 seiten geschrieben und doch hattest das gefühl es fehlt noch etwas... ;D

vielleicht ist manchmal weniger mehr...ich weiss nicht...ich finde es gut so wie du bist aber ich bin ein aussenseiterin...und muss nicht tagein tagaus so viele emotionen und gedanken und entschuldigungen usw entgegennehmen und verarbeiten...du hast einen sehr hohen anspruch an harmonie...bei dir haben konflikte und negativen gefühle keinen platz...ich stelle es mir schwer dem zu entsprechen...schade dass du keine therapie machen kannst...ich finde du kannst gut reflektieren...nun
ob es eine chance gibt???? sie sagt schuen wir mal....wenn sie grad dich nicht warmhalten will und man sie ernst nehmen kann dann vielleicht doch!!!
mach dich in der wartezeit nicht uninteressant...mach dich hübsch und sorge für dich...gib geld aus für dich und verwöhn dich mal selbst zur abwechslung.
frag dich warum du glaubst dass du nicht geliebt werden kannst?
viel glück im leben
heart

19.06.2007 13:01 • #4


Einsam24M


14
3
Ich weiß einfach nicht ob sie mich warm halten will. Ich glaube nicht, das passt nicht zu ihr. Aber vielleicht mag sie es mir nicht so krass sagen, dass nie wieder eine Chance besteht, weil sie mich nicht noch mehr zerstören möchte?!

Und wenn doch, glaube ich nicht, dass sie bald zu mir zurückkehren würde, weil sie ein kleiner Dickschädel ist !

Du, ich muss Dir da noch was sagen, habe es nur nicht zum ersten Teil dazu geschrieben, weil es sonst echt entlos geworden wäre.

Am Sonntag hatte ich meinen abseluten Tiefpunkt. Da ging echt gar nichts mehr ! Und ich hatte halt die fixe Idee, wenn ich meiner Ex klar machen würde, dass sie die neu gewonnene FReheit gar nicht aufgeben müsste, wenn sie mir noch eine Chance geben würde, dass sie dann es sich vielleicht doch noch mal überlegt. Wir waren ja eigentlich glücklich. Als ich meine das mit dem Aufgeben nur auf Feiern gehen, mit Freunden treffen etc. NAtürlich nicht im Sinne, dass sie sich irgendwie nebenbei noch was fürs Bett nehmen könnte etc. Du weißt schon was ich meine. Freiheiten haben in einer Beziehung natürlich ihre Grenzen und was ganz offenes könnte ich nicht. Ich weiß aber das ihr diese Feier-Freunde treffen-etc.-Freiheit wärend unserer Beziehung sehr gefehlt hat. Sie mochte aber wohl nicht weggehen, wegen meiner anfänglichen starken Eifersucht. Aber ich hätte da WIRKLICH kein Problem mit.

Naja, dass wollte ich ihr halt gerne sagen, dass sie das nicht aufgeben müsste. Und das man sich gar nicht so oft sehen müsste. Schon gar nicht, wenn man eigentlich keine Lust hat. Außerdem bin ich mitlerweile beruflich so eingespannt, dass ich eh ned mehr so viel Zeit habe. Und wenn man sich nicht so viel sieht, kommt der Alltag auch nicht so schnell zurück und es bleibt spannender.

Begeistert von dieser sensationellen Idee habe ich ihr eine SMS geschrieben, ob wir uns die nächsten Tage mal treffen könnten, weil ich ihr dringend etwas zu sagen habe.

Promt kam eine weniger begeisterte SMS zurück, was los sei und ob das nicht auch am Telefon geht. Naja, ich war froh, dass sie überhaupt reagiert hat.

Ich hätte es ihr zwar lieber persönlich gesagt, aber wenigsten hat sie mir die Chance gegeben, es los zu werden.

Am Telefon bin ich dann völlig zusammen gebrochen. Für einen Moment hatte ich das Gefühl sie überlegt ernsthaft, aber dann meinte sie, was ich jetzt von ihr erwarte, ob sie aus Mitleid zurück kommen soll? Das will ich natürlich auch nicht (Naja, vielleicht wäre es mir zur Zeit auch egal).

Aber was mir wirklich weh getan hat, ist, dass sie gesagt hat, dass sie sich zur Zeit sicher ist in ihrer Entscheidung. Und das es ihr zur Zeit sehr gut ist. Und das schlimmste ist, dass sie gesagt hat, dass sie die Freiheit ALLES tun zukönnen, zur Zeit einfach ´nicht aufgeben möchte. Sie sagte, auch wenn sie nicht darauf aus ist, aber sie will auch die Freiheit, dass sie, wenn sie jemanden gut findet, den mit nach hause nehmen kann etc. Verstehst Du was das bedeutet!!!! Das sagt SIE!!! Die immer wieder beteuerte: Nein Schatz, es liegt nicht an Dir, ich verspüre eifach keine Lust, ich geh zum Arzt, ich weiß nicht woran es liegt, Das wäre auch bei JEDEM anderen Mann so. Und das zwei lange Jahre lang. Und nun ist ihr DAS wichtig??!! Das tat mir so höllisch weh. Besonders ist es natürlich für mich so, als ob sie mich zwei Jahre belogen hat. Obwohl ich mir nicht so vorkomme, ich glaube auch nicht das sie das bewusst getan hat. Als sie das immer wieder sagte, meint sie das wohl auch so. Aber dann das jetzt.

Das ist auch wieder ein Punkt, der mir erst hinterher eingefallen ist. Am liebsten hätte ich zu ihr gesagt: Das ist komisch das grade DU DAS jetzt so hervorhebst, wenn Dir das wichtiger ist, ist es wohl besser, das Schluss ist.

Ich weiß, das könnte ich ihr immer noch sagen. Hätte auch irgendwie was ! Damit sie merkt, dass ich nicht ALLES so hinnehme und mich nicht zum Spielball machen lasse.

Aber jetzt wirds kompliziert   ! Und da brauche ich wirklich dringend einen Rat oder besser eine Meinung. Raten kann einem in so einer Situation wohl niemand etwas. Weil egal was man tut, es ist eh falsch. Also, wie gesagt, am Sonntag bin ich dann völlig zusammen gebrochen am TElefon. Ich habe ihr gesagt, wie schlecht es mir geht. Es aber nicht direkt auf das aus unserer Beziehung bezogen, sondern auf die Einsamkeit. Weil, so erbärmlich es ist, ich einfach keine Freunde habe (Nur einen, der ist aber grad Pappa geworden und wohnt weiter weg). Sie war halt zugleich meine beste Freundin. Und jeder weiß, wie schwer es ist einen besten Freund zu finden. Und ich sage das nicht, weil ich sie liebe. Hätte ich mich nie in sie verliebt, könnte ich mir auch eine SEHR gute Freundschaft mit ihr vorstellen. Und mir fehlt zur Zeit auch einfach ein sehr guter Freund. Ich versinke in der Einsamkeit. Wenn man in so einer Situation steckt und einfach nur alleine rumhockt dreht man durch. Wie gesagt, habe ja versucht mich abzulenken und neue LEute kennen zu lernen. Ich habe aber zur Zeit einfach nicht die Kraft, die man aufbringen muss um eine gute Freundschaft mit jemanden aufzubauen. Und wenn ich jetzt gleich jemand neu kennengelerntes mit meinen Problemen volltexte... das wird wohl nichts zur Zeit mit Freunde finden. NAja, nach langen hin und her konnte ich ihr weiß machen, dass ich gerne etwas zeit mit ihr als Freund verbringen möchte. Zumal es auch beruflich grad bergab geht und ich einfach einen Freund brauche. Auch wenn es mir keiner glaubt, aber ein stückweit ist das mein totaler ernst. Sie hat mir dann von sich aus angeboten, dass wir´schon jetzt anfangen können zu versuchen eine freundschaftliche Ebene aufzubauen. Stück für Stück. Sollte sie jedoch merken, dass ich oder sie das nicht kann, lassen wir es. Und sie möchte kein Wort hören, was irgendwie auf unsere Beziehung anspielt. Ich weiß, dass ganze ist makaber und jeder wird mir davon abraten. Aber ich weiß aus den vergangenen letzten 10 Wochen, dass es mir immer gut ging, wenn ich sie gesehen habe. Auch wenn sie wieder weg war.

Naja, nun kommt aber der zweite Punkt. Natürlich möchte ich sie zurück haben. Und ich habe bei der Sache schon einen Hintergedanken. Und nun brauche ich bitte Deine Meinung. Glaubst Du, es ist besser, wenn noch Hoffnung bestehen sollte, dass wir keinen Kontakt haben und sie irgendwann merkt das sie mich vermisst, oder glaubst Du es könnte passieren, dass sie durch eine vorsichtige freundschaftliche Beziehung zu mir merken könnte, wie toll ich doch bin und das sie doch lieber mit mir zusammen wäre?

Heute Abend fahr ich schon zu ihr. HAbe Angst und freu mich zu gleich irgendwie.

Nur belüge ich mich wohl seber, weil ich hoffe, dass sie so zu mir zurückkehrt.....

19.06.2007 14:38 • #5


Wolfmoon


284
2
3
Hi Einsam...

[quote author=Einsam24M link=board=allgemeines;num=1182247869;start=0#4 date=06/19/07 um 15:38:28]
Naja, nun kommt aber der zweite Punkt. Natürlich möchte ich sie zurück haben. Und ich habe bei der Sache schon einen Hintergedanken. Und nun brauche ich bitte Deine Meinung. Glaubst Du, es ist besser, wenn noch Hoffnung bestehen sollte, dass wir keinen Kontakt haben und sie irgendwann merkt das sie mich vermisst, oder glaubst Du es könnte passieren, dass sie durch eine vorsichtige freundschaftliche Beziehung zu mir merken könnte, wie toll ich doch bin und das sie doch lieber mit mir zusammen wäre?

[/quote]


Was passieren könnte, weiß hier keiner.

Für gewöhnlich endet so was damit, dass man Alles verliert, die Liebe, die Freundschaft, den Respekt - so noch vorhanden - und meistens auch noch irgendwann die Selbstachtung.

Spätestens wenn doch jemand "Anderes" in ihr Leben tritt, wirst du deine wahren Absichten nicht mehr verbergen können.

Dazu kommt, dass deine Ex ganz genau weiß, was du noch für sie empfindest. Sich so zu verstellen geht in der Situation, in der du dich gerade befindest, überhaupt nicht. Das sie für dich auch als Freund so da sein wird, wie sie es war, als ihr noch zusammen wart, ist eine Illusion die du dir selber machst.

Ich bin eigentlich nicht so sehr für schnelle Ratschläge aber bei der Ausführlichkeit, in der du geschrieben hast, würde ich sagen lass es lieber sein - die Sprüche deiner Ex, deine Hin- und Hergerissenheit, die Taten und Worte... das kommt mir nämlich alles irgendwie ziemlich bekannt vor.

lg

Wolfmoon

19.06.2007 15:15 • #6


heart


99
3
2
hi einsam
sorry auf deine frage habe ich keine idee wie du dich verhalten solltest....habe für dich etwas kopiert...in der hoffnung dass es dir hilft...lies mal weiter wenn du zeit findest
grüsse v. heart
werde deine entwicklung mitverfolgen und drücke dir die daumen das du bald eine gute lösung findest in welcher richtung auch immer
.................................................
Ich habe mir mal ein paar Regeln verinnerlicht, die ich gefunden habe, diese Art Regel ist nur für getrennte Paare gedacht, wo es eventuell wieder eine Zusammenführung geben kann !!  
Ich will keinem auf die Füsse treten, aber vielleicht kann dieser Beitrag dem einen oder anderen hier weiterhelfen, der grade gaaaaanz am Anfang einer Trennung ist.....Zum Teil ist das ganze sehr hart geschrieben....dennoch denke ich, dass der eine oder andere hier im Forum damit sicher was anfangen kann......  
Es gibt ja nun einige Menschen die alles tun wollen um den Ex wieder zu bekommen, egal was es kostet, weniger ist aber oftmals mehr, und ich denke dass einige davon hier in diesem Forum vertreten sind....  
 
also:  
Regel No.1  
Völlig falsch ist es ihn jetzt mit SMS, Telefonaten, Liebesbriefen und unangekündigten Besuchen zu überfallen! Wer diese Regel bricht, erreicht nur dass er sich noch mehr zurückzieht. Egal welchen Vorwand Sie sich suchen um ihn zu kontaktieren: „Du hast noch einen Kugelschreiber bei mir vergessen.“ Oder „Meine Oma ist krank geworden und ich brauche jemanden zum Reden.“ Oder „Einer von uns muss sich um den Verkauf unserer Aktien kümmern, kannst du das in die Hand nehmen?“  
 
Banal oder Hochwichtig, jede Kontaktsuche von Ihrer Seite aus ist absolut Tabu! Halten Sie sich nicht daran, dann werden Sie schnell zu spüren bekommen warum dies das oberste Gebot ist. Bei Kontaktaufnahme Ihrerseits reagiert er barsch und abweisend. Er will seine Ruhe! Er ist kurz angebunden, vertröstet Sie oder reagiert nicht auf Ihre hinterlassenen Nachrichten, bzw. stellt sein Handy aus. Dadurch sind Sie noch verzweifelter und leiden doppeltschwer. Wenn Sie sich nicht bei ihm melden sind Sie zwar permanent in einer Erwartungshaltung, sparen sich aber eine zusätzliche Enttäuschung bei Nichtreagieren.  
 
Versetzen Sie sich in seine Lage, um sich an Regel No. 1 auch wirklich zu halten. Stellen Sie sich dabei eine Beziehung vor bei der Sie die Sache beendet haben. Sie beenden eine Partnerschaft, weil Sie den anderen Partner nicht mehr ertragen, er erdrückt Sie, ist eifersüchtig und oder geizig, eventuell auch noch ein Nörgelheini oder treibt sich ständig herum und hat nie Zeit für Sie, vielleicht aber auch nur weil Sie generell unsicher sind. Kurz, Sie sind erschöpft und genervt und brauchen eine Erholungsphase, Abstand. Ihr Verflossener will das aber nicht akzeptieren. Ständig ruft er an, weil er mit Ihnen reden will, da er die Sache eben nicht abgeschlossen hat und allein nicht verarbeiten kann. Ja, aber was geht Sie das an? Sie sind doch nicht sein Kindermädchen. Der soll Sie endlich in Ruhe lassen. Sie ertragen seine penetrante, aufdringliche Art nicht mehr und ewig dieses Gejammer, dass er Sie noch liebt, er Sie vermisst und Sehnsucht hat. Sie sollen sich bitte schön noch mal alles überlegen. Er behauptet zu wissen, dass Sie Ihn noch lieben und das Sie vorschnell gehandelt haben. Er will sich jetzt auch endlich ändern, wenn Sie nur zu ihm zurückkommen würden. Er wird ein Leben lang auf Sie warten und Sie immer und ewig lieben bla, bla...  
 
 
Soviel nerviges Gequatsche würde nicht mal mein Hund ertragen und der ist schon ein geduldiger Zuhörer. Ihr Ex, der bei dem Sie in Ihrem Rollenspiel jetzt Schluss gemacht haben, erniedrigt sich und Sie würden das in Ihrer jetzigen Situation auch tun. Denken Sie an Ihren Stolz und Würde!  
 
Sie würden sich bei so einer dauernden Belästigung automatisch mehr und mehr zurückziehen, ließen sich verleugnen, würden gemeinsame Stammkneipen meiden, stellten sich tot und zwar so lange bis Sie wüssten, dass er sich eine neue Freundin organisiert oder er sich beruhigt hat und wieder normal ist, seinen Liebeskummer überwunden hat.  
 
Zum besseren Verständnis: Sie sind in Ihrem jetzigen aktuellen Fall ein Kilogramm schweres Stück Blei und Ihr Freund ist ein Pfund Butter, wenn Sie als Bleistück Druck auf die Butter ausüben, dann weicht diese nach allen Seiten aus!  
 
Sie begreifen?  
 
Sie fragen sich jetzt, ob Ihr Ex Sie überhaupt richtig geliebt hat, wenn er Sie so eiskalt abserviert. Er ist Ihnen natürlich ein paar Schritte im voraus, er trägt sich mit Trennungsabsichten seit längerer Zeit und hat den Tropfen genutzt der das Fass zum Überlaufen gebracht hat, um abzuhauen. Da hinken Sie natürlich zeitlich hinterher.  
 
Aber wenn ich mich nicht bei ihm melde, dann weiß er nicht, dass ich ihn noch liebe und mir wünsche, dass er wieder zurückkommt. Genau das soll er denken! Er soll denken, dass Sie ihn nicht mehr lieben und trotz der hysterischen Vorstellung die Sie ihm beim Abschiednehmen geliefert haben, schnell losgelassen haben! Und somit kommen wir zu...  
 
Regel No. 2:  
 
Wer sich zuerst bewegt verliert! Jetzt müssen Sie abwarten! Und wenn es noch so schwer fällt und in den Fingern kribbelt und Sie zum Telefonhörer greifen möchten. Rennen Sie lieber dreimal um den Block, dann sind Sie erschöpft und kommen auf andere Ideen. Wenn das nicht reicht, dann gleich noch drei Runden hinterher.  
 
Aus Selbstschutz sollten Sie Ihren Telefonanschluß für eine gewisse Zeit kündigen und Ihr Handy einer Freundin ohne weitere Begründung zur Aufbewahrung geben.  
 
Beispiel: Sie planen eine Diät, sind aber leider nicht diszipliniert genug, um erfolgreich zu sein. Immer wieder werden Sie schwach, weil Sie genau wissen, dass im Kühlschrank die leckersten Speisen stehen und können der Versuchung nicht widerstehen. Nur ein kleines Stückchen Käse, dann gebe ich Ruhe denken Sie und Ratz-Fatz ist der gesamte Käse aufgemuffelt. Sie haben ein schlechtes Gewissen und am morgen auf der Waage ein Kilo mehr auf der Anzeige. Das bedeutet einen eindeutigen Rückschritt in Ihren Diätaktivitäten und Sie ärgern sich über sich selbst.  
 
Wenn der Kühlschrank leer ist, dann können Sie nicht essen und damit dick werden. Ist der Kühlschrank jedoch gut gefüllt, dann werden Sie auch in Versuchung kommen diesen zu leeren und Ihren Magen zu füllen. Selbst wenn Sie die besten Vorsätze haben.  
 
Ist das Telefon „alle“, dann können Sie nicht in Versuchung kommen. So tricksen Sie sich selber aus.  
 
Dies sollte ein für Sie wertvoller Hinweis sein, mir ist allerdings auch bekannt, dass lediglich eine Dame von hundert diesen Ratschlag annimmt und umsetzt. Aus Angst etwas zu verpassen.  
 
Nun denken Sie, wenn Sie telefonisch nicht zu erreichen sind. Wie soll der Ex, dann wieder Kontakt aufnehmen können?  
 
Wenn er den Kontakt will, dann wird er ihn auch bekommen. Er könnte Ihnen schreiben, Sie bei der Arbeit abfangen oder an der Haustür klingeln. Wo ein Wille, da auch ein Weg.  
 
Also, Regel Nummer zwei: Abwarten! Komme was da wolle! Im schlimmsten Fall hören sie so eventuell zwei Monate lang nichts von ihm. In den meisten Fällen dauert es aber so ein bis zwei Wochen bis eine Nachricht kommt.  
 
Regel No. 3:  
 
Nicht auf die Testphase hereinfallen!!! Wenn Sie Ihr Handy noch bei sich haben, dann kommt irgendeine unverbindliche SMS. Eine Message ohne besonderen Inhalt. Das ist ein Test!!! Auf keinen Fall auf so eine Nachricht antworten!!! Ihr Ex will nur wissen, ob Sie so sehr leiden, dass Sie gleich auf jeden schei. antworten. Er schickt Ihnen die Nachricht nicht weil er sich langsam wieder nähern will. Er braucht Informationen über Ihren Gemütszustand. Nichts anderes. Hat er diese Information, dann ist wieder Funkstille. Eine Antwort auf diese SMS wird Ihnen also nicht weiterhelfen.  
 
Wenn Sie nicht antworten, dann kommt er ins Nachdenken. Was ist da bei Ihnen los? Haben Sie losgelassen? Was er sich nicht vorstellen kann, da Sie ihm so eine dramatische Abschiedsszene geliefert haben. Naja, oder war alles gespielt? Waren Sie gefühlsmäßig doch schon weiter als irrtümlich angenommen? Haben Sie gar einen neuen Lover?  
 
Sie müssen sich vorstellen, dass obwohl er Schluss gemacht hat, die Trennung noch lange nicht verarbeitet hat und sich vielleicht Eifersucht bei ihm breit macht. Dann könnte wieder eine SMS nach einer gewissen Zeit auf Ihrem Display erscheinen und er wünscht Ihnen viel Glück mit Ihrem neuen Freund. Jetzt bloß keine Panik bekommen! Der ist nicht so cool wie es den Anschein hat. Er hofft, dass Sie ihm auf diese SMS antworten, dass Sie noch nicht in der Lage sind einen neuen Mann an sich heranzulassen, weil Sie Ihren Ex noch lieben. Sie müssen nicht glauben, dass Sie ihn beruhigen müssen und noch voller Hoffnung sind. Er will nur Informationen, damit er schalten und walten kann wie er will und wenn dann seine Aktivitäten – möglicherweise mit anderen Frauen – gescheitert sind, dann wieder zu Ihnen zurück kann, weil sie problemlos zur Verfügung stehen.  
 
Irgendwann, wenn er merkt, dass Sie auf nichts reagieren, ändert er seine Taktik und wird mit Ihnen flirten und sagen dass er Sie vermisst und Sehnsucht hat. Vorsicht Falle! Nicht antworten! Antworten Sie, dann schneit er vielleicht bei Ihnen vorbei, sie haben S. miteinander, da er sowieso gerade Notstand hat und dann wird er sagen, dass er noch Zeit braucht, weil er gefühlsmäßig noch durcheinander ist. Das übliche Gequatsche halt. Er macht ihnen falsche Hoffnung. Hält Sie mit s.uellen Kontakt bei Laune, aber eine Partnerschaft haben Sie mit ihm dann noch lange nicht und wird dadurch aussichtsloser. Für ihn eine perfekte Situation. Sich nach anderen Weibern umschauen, mit Ihnen S. haben und wenn dann eine bessere Dame kommt, wird er Ihnen mitteilen, dass er im Moment verwirrt  ist, sich selber gar nicht so kennt und nicht mehr mit Ihnen zusammensein kann usw. er hat billigen S. und Sie gar nichts. Sie entfernen sich dadurch nur mehr von ihm, da Sie keine Herausforderung, sondern leichte Beute sind. Leichte Beute ist langweilig. Sie werden keinen Löwen erleben der sich an ein halbtotes Zebra ranmacht. Das Zebra muss laufen! Ihr Loch wird dadurch immer tiefer. Sie haben also nichts gewonnen. Deshalb: Nicht antworten, egal wie raffiniert die Nachrichten oder halbherzigen Bemühungen sind!!!  
 
 
Versetzen Sie ihn und sagen Verabredungen ab. Tun Sie desinteressiert!  
 
Irgendwann sind Sie natürlich fällig und treffen eine Verabredung mit ihm. Wählen Sie neutralen Boden, damit gar nicht erst Gefahr besteht mit ihm in der Kiste zu landen. Schlägt er einen Termin vor, dann machen Sie ihm klar, dass genau dieser Termin nicht zu Ihrem Terminkalender passt und schlagen einen anderen Zeitpunkt vor. Der Hintergrund ist der, dass er merken soll, dass Sie nicht bereit sind jeden Termin nur wegen ihm platzen zu lassen. Er muss sich fügen und fühlt sich dadurch nicht mehr als Nummer eins. Er fängt nun an zu kämpfen. Verlustängste kommen in ihm hoch!!! Vielleicht hat er doch vorschnell gehandelt?  
 
Bei der nächsten Verabredung versetzen Sie ihn ohne Vorankündigung und begründen Ihr Nichterscheinen damit, dass sie das Treffen vergessen haben.  
 
Sie haben ihn vergessen!? Also denkt er, dass er nicht mehr wichtig ist und das ist gut so. Sie müssen ihn am langen Arm verrecken lassen. Sie dürfen ihm bei gelegentlichen Treffs nichts von Ihrer persönlichen oder emotionalen Situation erzählen. Da wartet er nur drauf. Reden Sie mit ihm über sein tolles Auto, über Ihre Arbeit oder das Wetter, aber nie über Ihre Gefühle und Bedürfnisse und was Sie so in der Freizeit treiben. Seien Sie geheimnisvoll!  
 
Aber wann ist denn endlich der Punkt erreicht, wo ich wieder ich sein darf, ihm meine Liebe gestehen darf?  
 
Den Moment werden Sie nicht verpassen! Er wird sich etwas Besonderes ausdenken. Er erinnert sich sicherlich noch daran dass Sie gerne einmal die Pyramiden in Gizeh sehen wollten und überrascht Sie mit einer Reise oder fährt mit zwei Lastwagen voller Rosen vor Ihre Haustür und bittet um Ihre Hand an oder, oder, oder. Dem wird schon was einfallen! Selbstgeschriebene Liebesbriefchen und einen Tagestrip ins Freizeit- und Vergnügungscenter reichen da nicht aus. Entweder greift er tief in die Geldbörse oder ist kreativ, bietet Ihnen etwas Außergewöhnliches. Etwas wo er sich schwer Gedanken gemacht hat, um Sie zu begeistern und zu überzeugen!  
 
Auch in der Öffentlichkeit, bei Verwandten, Eltern, Freunden etc. wird er gerne und mit breiter Schulter zu Ihnen stehen. Sie werden spüren wenn er es endlich wieder ernst mit Ihnen meint. Es dürfen in diesem Moment von Ihrer Seite keine Zweifel sein.  
 
Lösung: Warum geht die Rechnung nach dieser Methode auf?  
 
Wir befinden uns in einer Leistungsgesellschaft und da kommt nur der Stärkste an und durch. Die Damen drehen durch, wenn sie sich einen Mann mit Doktor-Titel angeln, da wird die Glatze und der Bauch zur Nebensache und Herren flippen aus, wenn sie ein scharfes Gestell an ihrer Seite haben. Die Dame will ein fettes Portemonnaie, die existentielle Absicherung, der Mann den s.uellen Reiz, ein ero. Luder.  
 
Die andere Sorte Mann, die ohne Doktor-Titel o. ä. gesellschaftlichem Stellenwert, beweist Macht und Stärke indem diese Gattung zu den Frauen gemein und abweisend ist und die Dame zappeln lässt. Je rücksichtsloser und schweinischer sich der Mann gegenüber einer Frau benimmt, desto reizvoller ist dieser Mann für die Werbende, da er durch seine Abweisung Stärke vermittelt.  
 
Der nette, freundliche und zugängliche Kerl von nebenan symbolisiert den Schwächling und Versager, dabei sind es genau die Männer die es wert sind eine Partnerschaft einzugehen. Denn genau dieser Typus hat weniger Minderwertigkeitskomplexe und braucht nur eine Frau mit der er glücklich werden kann. Er hat nur eine Frau, weil er froh sein kann überhaupt eine ergattert zu haben.  
 
Also, wenn Sie eklig und abweisend sind, dann signalisieren Sie Stärke und wird gleichgesetzt mit Macht und Macht macht s.y und wirkt anziehend. Deshalb werden Sie Ihren Ex wiederbekommen, weil Sie ihn mies behandeln und da steht er drauf. Genial, nicht?  
 
Deshalb dürfen Sie sich auch nicht erniedrigen indem Sie ihm hinterherlaufen. Das bedeutet Schwäche und wirft Sie vorzeitig aus dem Rennen. Stellen Sie eine Herausforderung dar, dann werden Sie auch siegen.  
 
Achten Sie trotzdem einmal auf Ihren unscheinbaren Kollegen, Nachbarn oder Bekannten mit dem braucht es keine Spielchen.  
 
Und einen habe ich noch... Wenn Sie einen tollen Posten haben, Ärztin, Schauspielern und so weiter, dann kann es auch sein, dass Ihr Partner auf Grund dessen auf Sie angesprungen ist. Er hat Sie angehimmelt und auf Händen getragen und bringt Sie trotzdem in eine Konkurrenzsituation, weil er Ihnen damit klar machen will, dass Sie eigentlich doch nur ein Wurm sind. Tja, und wenn Sie sich dann wie ein Würmchen verhalten, dann wird er auch platt gemacht, weil die vermeintlich schlechtere Position des Partners ihm tatsächlich Komplexe und Mindertwertigkeitskomplese bereitet. Und bei Abfertigung und Entledigung der Partnerin, stellt er sich auf einen Sockel. Da liegt der Hase im Pfeffer!  
 
Also, wer Schwäche zeigt - verliert!  
 
 
 
Ich hoffe ich trete damit keinem auf die Füsse......  
 
 

19.06.2007 15:41 • #7


Ehemaliger User


moin

also stimme im groben wolfmoon zu

da du aber es eh so machen willst wie du willst, wirst du auch
hinfahren und die das nächste Fratzengeballer abholen

ich denke du NERVST sie einfach nur noch, vielleicht ist sie weniger höflich als ich

aber die Nummer ist gelaufen

vor allem die mit der Freundchaftsgefasel

ich nenne sowas FREUNDSCHAFTSVERRAT     !


19.06.2007 16:01 • #8


Ehemaliger User


nicht mehr besonders viel anzufügen.

nur eines, deine private krankenversicherung zahlt die therapie ebenso wie die gesetzliche. es stehen dir midestens 20 stunden (a45min) zu. je nach PRIVATER KASSE kann dies aber auch um ein vielfaches mehr sein.

wende dich an deine PKV oder an deinen hausarzt.

zum vorteil der privaten gehört zusätzlich auch das du ohne überweisung deines hausarztes eine therapie beginnen kannst.

september

19.06.2007 18:55 • #9


Einsam24M


14
3
Hej Ihr! Sorry, dass ich lange nicht mehr geschrieben habe!

NEIN! Es ist nicht alles wieder gut !

Bitte beachtet meinen Beitrag im "Sandkasten" "Sport gegen Frust in Hamburg" - Für ALLE Hamburger und Leute aus der näheren Umgebung.

Werde wohl nachher auch noch meine momentane Situation hier schildern. Es ist einiges passiert!

Jetzt schon mal danke an ALLE! Für eure tollen und ehrlichen Antworten! Ihr habt mir ALLE bisher sehr geholfen! Ich bin SEHR froh auf dieses Forum gestoßen zu sein!

23.06.2007 20:58 • #10


Einsam24M


14
3
Nachtrag:

"Sport gegen Frust in Hamburg" steht jetzt unter Kontakte.

Habe den dezenten Hinweis erhalte, dass dieses Thema im "Sandkasten" nicht ganz korrekt plaziert ist !

Hoffe sehr, das sich Leute finden werden!

23.06.2007 22:17 • #11


Einsam24M


14
3
Hallo an Alle!

So, nun sind ja schon ist ja schon ein Weilchen ins Land gegangen, dass ich hier das letzte mal zu meiner Situation geschrieben habe.

Nun wollte ich euch mal erzählen, wie es mir die letzten Tage so ergangen ist.

Zunächst wollte ich mich noch mal bei ALLEN für ihre Antworten bedanken.

heart, leider habe ich Deine "Anleitung" zu spät gelesen. Hätte ich das vorher gelesen, wöäre ich wohl nicht gefahren.

Ich war am letzten Dienstag dann bei meiner EX- Drei Stunden. Naja, und was soll ich sagen, es war sehr nett. Wir haben uns, wie immer super unterhalten. Es passt halt zwischen uns. Es war vertraut und und ein super gespräch. Aber halt nur oberflächlich. Wir haben kaum über unsere BEziehung gesprochen (das wollte sie ja auch nicht!). Ich habe aber auch gemerkt, dass da nicht ein bischen mehr von ihr rüber kommt ! Ich glaube sie hat echt abgeschlossen.

Als ich gegangen bin, hat sie zu mir gesagt, das es schön war, das ich da war.

Als ich zu hause war, ging es mir richtig gut! Ehrlich. Und auch die zwei Tage danach hatte ich so gute Laune, wie die ganzen Wochen seit der Trennung nicht mehr.

Ich sagte zu ihr, dass ich am Samstag ja mal anrufen könne. Und sie fänd es auch schön sagte sie. Naja, ich habe mich am Samstag aber NICHT bei ihr gemeldet und auch gestern nicht. Dachte, vielleicht vermisst sie mich ja auch nach einer Weile?! Meint ihr, das war richtig? Hatte ja eigentlich gesagt, ich rufe an. Sie hat sich aber auch nicht gemeldet.

Ich gehe aber mal ganz stark davon aus, dass sie sich die nächsten Tage meldet. Wie soll ich dann reagieren? Soll ich überhaupt reagieren? Wir hatten uns ja auf den Versuch einer freundschaftlichen Ebene geeinigt. Das war auch ok für mich, weil ich dachte, sie vielleicht auf dem Wege zurück zu gewinnen. Dann habe ich aber die Anleitung von heart gelesen und denke, dass das eher einen Versuch wert wäre.

Was soll ich tun, wenn sie sich meldet????? Soll ich mich vielleicht doch mal bei ihr melden?

Dazu kommt auch noch, dass ich sie am Samstag gefragt habe, ob sie zu meinem Geburtstag kommen mag (habe am 12.07). Ich mache an meinem Geburtstag nicht. Aber es kommt halt NIEMAND. Und ich habe sie halt gefragt, ob wenigstens sie kommen mag. Wäre sonst ganz alleine an meinem Geburtstag und das tut schon weh!

Was soll ich jetzt deshalb tun? Ist es richtig wenn sie kommt? Ich kann ihr ja aber doch jetzt auch schlecht sagen, dass sie nicht kommen soll?!

Also wie gesagt, mir ging es relativ ok die Tage. Bis auf Samstag. Da habe ich wieder viel geweint. Aber ich habe zumindest wieder etwas begonnen mich um mich zu kümmern (Aussehen etc.).

Und jetzt noch einen Punkt zum Schluss. Da gibt es nämlich noch etwas, das mir RICHTIG weh tut. Immer wenn ich darüber nachdenke, könnte ich schreien.

Diejenigen von euch, die meine Geschichte von Anfang an verfolgt haben, wissen ja, dass meine Ex und ich in unserer Beziehung dieses gewisse s.uelle Problem hatten. Und meine EX mir ja immer beteuerte, dass es nicht an mir liegt und das sie bei einem anderen Mann jetzt auch nicht könnte.

Nun weiß ich aber (unteranderem weil sie es mir ganz offen erzählt hat) dass sie fast jedes Wochenende auf Party geht und dort auch ganz bewusst nach Männern guckt!!!!! Ich denke und weiß eigentlich, dass sie zur Zeit abselut keine feste Beziehung möchte. Also ist ja klar, wofür sie jetzt einen Mann nehmen würde. Sie sagte mir ja auch schon, dass sie auch grade diese Freiheit zur Zeit einfach nicht aufgeben möchte. Sie hat mir sogar von einem Typen erzählt, von dem sie sich einen ausgeben lassen hat und der sie dann küssen wollte. Sie wollte aber nicht (Aber NUR, weil es nicht ihr Typ war und er auch wohl ziemlich betrunken war! Ich habe sie dann gebeten, mir das nicht weiter zu erzählen. Sie meinte, sie dachte, sie könne mir das erzählen, weil ja nichts passiert sei. Nun ja, dass zeigt aber ja alles, dass sie wirklich, wie soll ich es sagen, nach "Abenteuern" ausschau erhält. Sicherlich geht sie nicht mit dem Vorsatz weg, aber sie guckt ganz bewusst.

Nun meine Frage, ist das normal? Ist das ok?

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie mich das niederschmettert. Das ist zur Zeit das einzige, was mich RICHTIG fertig macht. Nicht die Vorstellung, dass sie was mit einem anderen Mann hat (das könnte ich noch verdrängen), nein, die Tatsache, dass sie Ausschau hält.  Ich fühle mich so unendlich verraten, betrogen und enttäuscht. Sie war immer der einzige Mensch, zu dem ich RICHTIG Vertrauen hatte. Nun habe ich aber das gefühl, dass sie mich die ganze Ziet über, wenn sie sagte es liegt nicht an mir und sie könne auch mit keinem anderen, belogen hat.

Ich habe zieg mal gefragt, ob es an mir liegt und das es ok wäre, dann könne man dran arbeiten etc. Ich habe das Gefühl, dass ich dadurch in der Vergangenheit eine Chance verpasst habe.

Was sagt ihr dazu? HAt sie mich damals belogen? Was veranlasst sie jetzt dazu so "abenteuerlustig" zu sein, wo sie ja soch eigentlich nicht konnte???? Ist das normal?

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll! Am liebsten würde ich es ihr sagen, dass ich das nicht begreife, aber dann mach ich ja wieder noch mehr kaputt.

Und warum erzählt sie mir bitte indirekt davon? Bezweckt sie damit etwas oder denkt sie wohlmöglich gar nicht darüber nach, dass mir das ggf. weh tun könnte?!

Verstehtr ihr, ich habe nicht soooo ein großes Problem damit, dass sie eventuell jetzt mit einem anderen Mann schlafen könnte. Sie ist ja frei. Aber was mich fertig macht ist ihr so wiedersprüchliches Verhalten zu ihren diesbezüglichen Aussagen und ihrem vergangenem S.!

Was soll ich nur machen? Wie soll ich nur damit umgehen????

25.06.2007 12:49 • #12


heart


99
3
2
hi,
hmmm....kompliziert :-/....
ich kenne ein ehemaliges paar...sie waren 6 jahre zusammen, obwohl sie sehr früh feststellen mussten dass ihre beziehung nicht unbedingt eine s.uelle erfüllung darstellt...die hatten jahrelang kaum s....aber sie liebten sich und aus diesem grund haben beide ausgehalten, bis er endlich geschafft hat schluss zu machen!!! heute sind die beiden beste freunde und beide haben nach ihrer beziehung viel "angeblich" guten s. mit ihren neuen Partner gehabt und leben in unterschiedlichen beziehungen....es war sehr schmerzhaft sich deswegen trennen zu müssen, aber sie haben es geschafft...ich weiss nicht ob sie eine chance bekommen hätten wenn sie eine paartherapie gemacht hätten...keine von den beiden konnte auch erklären warum es nicht s.uell klappte????? unpassende chemie? zu viel vertrautheit?? keine ahnung....
nun die liebe und das vertrauen sind leider oder glücklicherweise zuerst da, nur später kann man erst feststellen, ob alles andere auch passt....das macht uns das leben manchmal ganz schon schwer..
ich glaube dein weg musste im idealfall dich von dieser irrsinnige idee befreien, dass alles nur an dir gelegen hätte, warum es nicht geklappt hat...nur wie kommst du endlich dahin???

fakt ist sie hat sehr an dir gahangen bzw. sie hat dich geliebt, denn sie hat sich zeit gelassen und eine weile ohne s.ulle erfüllung mit dir gelebt..sie ist nicht fremdgegangen, und sie scheint auch anspruchvoll zu sein (deshalb hat sie dich gefunden ).. ich weiss nicht, ob sie es dir und sich selber erklären kann warum sie nicht mehr konnte...

nochmal fakt ist, sie ist im moment weiter als du und hat einen vorsprung, deshalb kommt sie dir so gelassen und frei vor.....du hängst noch an deinen wunderschönen gefühlen und willst sie nicht loslassen(kenn ich verdammt gut  :-/)....das ist leider für dich keine gute basis für eine reine freundschaft, es sei denn du kommst wie durch ein wunder auf eine neutrale ebene und stehst ihr gegenüber souverän und ebenbürtig....schaffst du das im moment?
sonst:
wenn du mit ihr eine pseudofreundschaft anfängst, musst du damit rechnen, dass sie dich zumindest unbewusst verletzten könnte..wenn eure wege sich irgendwann mal wieder  kreuzen sollten(paarmäßig), dann eher  vieeeel später..

und jetzt? was sollst du machen??????? es gibt nur die zwei möglichkeiten
1) du lässt sie zu deinem geburtstag kommen wenn sie selbst sich meldet ansonsten ignorierst du sie nach dem berühmten plan wie in meinem vorherigen beitrag..
2) du findest tatsächlich eine freundschaftliche ebene trägst all die konsequenzen und verzichtest auf ein comeback

im moment weisst nur du was dir gut tut...ich ho
ffe  du einen weg findest...
übrigens die idee mit sport ist super gut freut mich dass du aktiv werden möchtest..
grüße
heart

25.06.2007 16:01 • #13


looser


57
1
1
man oh mam wie kann man so viel schreiben Der herr freud wäre ja hoch begeistert und würde all seine abhandlungen über die Psyche des wenschen wiederrufen,wie einst galilei die bewegung der erde um die sonne widerwillich weg gelogen hat ob wohl er wußte das er recht hat.
Ja ich gönne ja jedem seine Hoffnung und die Möglichkeit das man Gefühle verhandeln kann is ein ganz toller anker fürs übrleben,aber merkt euch eins nichts aber auch gar nichts ausser euer todt is in diesem leben garantiert,wozualso zeit an hoffnung verschwenden.......

25.06.2007 22:13 • #14


looser


57
1
1
und am ende steht die nächste enttäuschung wieder betrug der Drang was neues zu suchen wieder sich selbst zu finden in jemand anderem........wenns dann klappt finden sich die geschlechtsteile gerade so zueinander und ihr nennt das dann liebe ,,wie lachhaft ja ich hore mich verbittert an aber so is das leben ,es ist echt nicht wie in Romanen oder wie in filmen

25.06.2007 22:27 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag