29

Ich bin am verzweifeln

Hallo9836


10
1
Erst einmal vielen Dank für die ratsamen Vorschläge !

Klar, es ist wirklich schwer für mich Tag für Tag nicht zu schreiben... Ich glaube ich werde auch nur das nötigste mit ihr besprechen wenn ich Sie die Tage sehe. Beziehungsweise, werde ich ihr so begegnen wie Sie mir begegnet.

Leider ist es echt schwer einzuschätzen für mich. Meldet Sie sich nicht, wann wäre für mich der Zeitpunkt mal nachzuhören, wie es denn dem anderen geht...

12.04.2021 12:33 • #16


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9939
4
12746
Zitat von Hallo9836:
Meldet Sie sich nicht, wann wäre für mich der Zeitpunkt mal nachzuhören, wie es denn dem anderen geht...


Der Zeitpunkt ist der, wenn Du sie nicht mehr als Partnerin möchtest. Alles andere ist ein (unbewusster) Aufhänger, sich an eine irrationale Hoffnung zu klammern.

12.04.2021 12:41 • x 1 #17



Ich bin am verzweifeln

x 3


Cienne

Cienne


386
1
704
Zitat von Hallo9836:
Klar, es ist wirklich schwer für mich Tag für Tag nicht zu schreiben...

Mir hilft bei sowas immer, das als Dro. zu sehen, von der ich unbedingt loskommen WILL. Also ziehe ich es durch. Du musst den Kontakt als etwas Negatives sehen, so wie eine Dro. dir auch nicht gut tut. Sie gibt dir zwar kurz einen Kick, sie tut für einen Moment gut, aber was danach kommt, tut dann weiterhin weh.

12.04.2021 13:04 • #18


Hallo9836


10
1
Das große Problem meinerseits ist leider, dass ich ein Mensch voller Tatendrang bin und es mich ziemlich kaputt macht, nichts gegen eine Situation unternehmen zu können. Ich versteh das alles nicht. Es lief alles wunderbar und von jetzt auf gleich - diese Entscheidung. Zumal Sie mir auch schon mitgeteilt hat, dass in anderen Beziehung wo es mal "gekrist" hat Sie dann im Endeffekt wieder ankam. Ich habe dadurch auch die Hoffnung das es bei uns der Fall ist, weil es eigentlich perfekt gepasst hat.
Außerdem habe ich bereits ein Buch angefangen auszufüllen, in dem ich all meine Gefühle und Gedanken offenbare (bereits noch in der Beziehung). Ich hadere mit mir, soll ich ihr dieses Buch trotzdem noch geben wenn Sie ihre Sachen holt oder lieber nicht..

12.04.2021 13:24 • #19


Iunderstand


532
934
Nimm dich lieber zurück und hör auf, dich in einer Hoffnung zu verlieren... Überleg doch mal umgekehrt, wenn du die Trennung ausgesprochen hättest, würdest du dich dann über so ein Buch "freuen"? Nein, es würde dich nerven

12.04.2021 13:28 • x 1 #20


Pinkstar

Pinkstar


1257
1
1591
Zitat von Hallo9836:
Ich hadere mit mir, soll ich ihr dieses Buch trotzdem noch geben wenn Sie ihre Sachen holt oder lieber nicht..


Du kannst ihr alles geben, Liebe, S., was persönliches usw, aber du darfst einfach nichts erwarten, dass was zurück kommt. Stell dich darauf ein, wenn du weitermachst, dass es einseitig läuft und achte darauf dann, wie es dir immer schlechter geht.

Du kannst niemand mit Liebe, S. oder persönliche Geschenke zurück "kaufen". Nochmal: Du kannst keine Liebe erzwingen.

12.04.2021 13:29 • #21


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9939
4
12746
Zitat von Hallo9836:
Außerdem habe ich bereits ein Buch angefangen auszufüllen, in dem ich all meine Gefühle und Gedanken offenbare (bereits noch in der Beziehung). Ich hadere mit mir, soll ich ihr dieses Buch trotzdem noch geben wenn Sie ihre Sachen holt oder lieber nicht..


Behalte es. Und in ein paar Jahren wirst Du heilfroh sein, es ihr nicht gegeben zu haben, das verspreche ich Dir (ich weiß, wovon ich rede). Schreib aber weiter, es kann für Dich eine Katharsis sein.

12.04.2021 13:38 • #22


RubyX


19
1
10
Ist doch gut, dass du voller Tatendrang bist... dann kannst du ihn jetzt auf dich umlenken

Hach ich weiß irgendwie nicht, wenn du sagst, dass das so ein Muster bei dir ist. Willst du das wirklich, dass sie immer wieder wegläuft, wenn was nicht passt, auch wenn sie dann wieder ankommt? Da wirst du doch dein Leben nicht froh, wenn du nie weißt, ob sie nicht am nächsten Tag wieder auf und davon ist... Bei sowas würde ich ein Wiederaufleben der Beziehung nur in Betrachtung ziehen, wenn der andere glaubhaft an sich gearbeitet hat. Aber ich weiß, von außen hat man leicht reden...

Hast du heute schon was nur für dich getan?

12.04.2021 13:46 • x 1 #23


Hallo9836


10
1
Es ist alles sehr schwierig für mich einzuschätzen. Klar die "Trennung" hat Sie ausgesprochen, die Gründe sind für mich aber sehr schwammig wie "ich hab zu viel stress, ich werde dir nicht gerecht". Ich weiß Sie ist ein sehr großer Bestätigungsmensch, daher lässt es mich auch so verzweifeln, ob ich ihr zwischendurch schreiben soll oder gar nichts machen soll.

Daher auch das Buch, welches ich schon länger vor der Trennung verfasst habe. Ich werde es denke ich ihr in neutraler Form auf dem Weg geben.

12.04.2021 15:02 • #24


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9939
4
12746
Zitat von Hallo9836:
Ich werde es denke ich ihr in neutraler Form auf dem Weg geben.


Nochmal, ich rate Dir, es ihr nicht zu geben. Weil Du sie dadurch manipulieren möchtest aus Verzweiflung.

Wie lange wart ihr eigentlich zusammen und wie alt seid ihr beiden?

12.04.2021 15:08 • x 1 #25


Hallo9836


10
1
Ich 24 und 23 und wir waren 3 Monate zusammen, ich weiß keine lange Zeit um rein objektiv daran zu verzweifeln. Aber wir wissen beide, dass sich diese 3 Monate wie 3 Jahre angefühlt haben. Es passt einfach, die Familien kennen sich usw.

12.04.2021 15:11 • #26


Pinkstar

Pinkstar


1257
1
1591
Zitat von Hallo9836:
wir waren 3 Monate zusammen,


Das ist aber die Kennlernphase. Von einer Beziehung noch weit weit entfernt.

12.04.2021 15:12 • x 1 #27


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9939
4
12746
Für Dich hat es sich wohl so angefühlt wie drei Jahre, aber für sie anscheinend nicht. Das sie für Dich schwammige Gründe angibt kann auch dem geschuldet sein, dass sie Dir nicht zu sehr weh tun möchte.

Und nach drei Monaten sie mit einem Buch zu "überraschen" ist viel zu viel!

12.04.2021 15:19 • x 1 #28


Cienne

Cienne


386
1
704
Ach 3 Monate ... da ist man (leider) noch in der absoluten Verliebtheitsphase. Ist hart, wenn man da dann wieder rausgerissen wird. Aber rational gesehen hast du nichts verloren, so hart das nun klingt. Es hat für sie etwas nicht gepasst und sie hat frühzeitig die Reissleine gezogen. Ich würde sie ziehen lassen und das mit dem Buch auch lassen. Du kennst sie doch kaum. Du kannst nach 3 Monaten nicht sagen, dass es perfekt passt, das sind die Hormone.

Außerdem hört sich die Dame recht sprunghaft an, wenn sie selbst sagt, dass sie davor auch wieder angetanzt kam nach einer Trennung. Da würde ich aufhorchen. Auch musst du wohl daran arbeiten, Dinge zu akzeptieren, wie sie sind. Du bist noch jung, dass wird nicht die letzte Situation sein, die du nicht akzeptieren willst.

12.04.2021 15:34 • #29


megan

megan


3451
2
4702
Zitat von Hallo9836:
Das große Problem meinerseits ist leider, dass ich ein Mensch voller Tatendrang bin und es mich ziemlich kaputt macht, nichts gegen eine Situation unternehmen zu können.

Das, wenn es stimmt, ist ein Segen kein Problem.

3 Monate und deine Gedanken kreisen nur noch um sie und die Beziehung die du mit ihr hattest.

Besinne dich bitte mal darauf, was du früher getan hast, was du da hattest und wohin dein Tatendrang da geflossen ist.

Gut möglich, dass es genau das ist, was ihr jetzt gar nicht mehr gefällt.

Besinn' dich mal auf den, der du alleine bist und werde auf diesem Gebiet tätig.

Wenn ihr noch eine winzigkleine Chance habt, dann nur die, dass du dich auch ohne sie komplett fühlst.

12.04.2021 15:34 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag