10

Gefühl, dass mich mein Partner für eine Andere verlässt

moonrise

56
3
32
Hatest du damals mit deinem Freund darüber gesprochen? Ich sagte es ihm schon einige male, dass ich dieses Gefühl habe. Es liegt auch an mir, ganz bestimmt. Denn warum sollte es nicht so sein, das wir nicht uns selbst sind wenn wir dieses Gefühl ständig haben und unseren Partner genau dazu treiben, uns so unbewusst Benehmen... gewisse Dinge blockieren?
Meiner sagt ich rede mir das alles ein und ich soll mich entspannen den er liebt nur mich und wird mich nicht betrügen oder verlassen weil er erst durch mich liebe kennengelernt hat und nur ich ihm dise liebe geben kann die er braucht. Deshalb würde ihm auch nicht langweilig werden- im Gegenteil- wenn wir jahrelang neben uns herleben. Für ihn ist eine Beziehung füreinander da zu sein. Eigentlich alles Perfekt. Nur das wir beide mit Depressionen leben. Dann hat er mal seine Ängste und zieht sich zurück. Was eigentlich total ok ist. Aber dann kriege ich meine Paranoia, was nun in seinem Kopf vorgehen könnte. Wir sind aber beide auf dem Weg zur Heilung.

Natürlich denke ich das dass Gefühl auch recht hat. Aber bevor ich nur darauf vertraue, möchte ich zuerst herausfinden woher sonst es kommen könnte. Ich wünsche mir jetzt, dieses Gefühl loszuwerden und ich muss sagen das ich wirklich in den letzten 2 Jahren eine art Sozialphobie (laut meiner Psychologin) entwickelt habe durch schlechte Erfahrungen von Freunden die belügen und betrügen ob bei mir selbst oder bei anderen. Ich bin halt ein sehr loyaler Mensch. Früher war das nicht so weil ich die Welt noch nicht richtig kennengelernt hatte. Leider bin ich sehr sensibel :?

28.12.2017 00:08 • #16


HASEL

28
1
9
Hallo

Wie geht es dir mittlerweile? Deine Gadanken kommen mir sehr bekannt vor (könnten meine sein).

Wie lange seit ihr zusammen?

12.01.2018 19:52 • #17


moonrise


56
3
32
Hallo Hasel
Danke für die Nachfrage. Es geht mir gut obwohl ich immernoch Oft dieses Gefühl habe. Ich habe mir aber einiges vorgenommen. Mache bald eine neue Ausbildung und vieles mehr, welches mir einen guten Boden machen wird falls meine Vermutung jemals Wahr werden würde. Ich erinnere mich dann gerne an meine Single Zeit zurück und wie glücklich ich war mit dem Gedanken, nie wieder den Stress einer Beziehung auf mich kommen zu lassen. Mit meinem Freund ist es dann doch geschehen weil einfach alles traumhaft war- dan ein Trauma- und nun noch traumhafter.

Ich gebe dem ganzen eine Chance, will nicht aufgeben, will nichts ausmalen das keine Grundrisse hat (wie eben Eifersucht) denn eigentlich ist er ein sehr guter Partner und ich liebe ihn. ich bin mir auch sicher das er mich seeehr liebt. Doch gerade hier im Forum liest man oft wie das einem vom Partner gesagt wird und am nächsten Tag sind sie weg :shock:

Nur denke ich mir, soll er doch. Ich habe ein schönes Leben auch ohne ihn. Wenn er wirklich so etwas durchzieht, werde ich die Welt bereisen. Wollte ich schon immer. Dort haben Kummer und Schmerz keine Chance. Auch wenn ich ihn vermissen würde. Aber mein Stolz ist zu gross um mich gedemütigt zu fühlen. Ich glaube aber alles wird gut. Es sind nur meine Verlustängste oder das "mich Aufgeben zu müssen" weil ich in meiner Singlezeit mir ein Nomadenleben aufgebaut hatte, welches für Beziehungen keinen Platz hatte. Vielleicht kommt er ja mal mit. Habe ihn so ja auch kennengelernt. Nur er ist irgendwie doch sehr Traditionell was Beziehungen angeht. Das kenne ich halt nicht. In meinem Umkreis Gibt es nur Singlemütter, Partnerwechsler und Freigeister.

Vielleicht habe ich das sogenannte Glück. Wäre schön, weil ich meine Eltern immer dafür bewundert hatte.

übrigens habe ich mir heimlich versprochen, dass wenn ich nur einmal ein komisches Verhalten seinerseits bemerke das etwas länger andauert und er nicht klartext redet, mache ich einfach Schluss! Ich hab keine Zeit für Geheimnistuereien und hin und her blabla. Er weiss er kann mir alles sagen und ich werde nicht aufgeben, werde kaum abgeschreckt, solange man zusammen eine Lösung suchen will. Aber im Dunkeln stehe ich nicht gerne.

Und wie geht es dir? :)

12.01.2018 20:32 • #18


HASEL

28
1
9
Zitat von moonrise:
Mit meinem Freund ist es dann doch geschehen weil einfach alles traumhaft war- dan ein Trauma- und nun noch traumhafter.


Und wie geht es dir? :)


Wie meinst du das? Hat er dich betrogen?

Ich habe genau solche Verlustängste wie du und dadurch nach einem Jahr (weil ich meine Bedenken immer geäußert habe) mein Freund in die Arme einer anderen getrieben. Bevor es rauskam dachte ich noch schluss jetzt ich muss damit aufhören und ihm einfach vertrauen und wenn dann soll es so sein und das wars. Aber das kann man nicht so pauschal sagen wenn man so sehr liebt.Es war die Hölle. Kurzfassung nach auffliegen der Affäre: Schock- er Affäre beendet- 2 Wochen Nächte durchgeredet, er alles für mich gemacht- er aber sich selbst nicht verzeihen können und am Ende und es war Schluss für 2 Monate(zur Affäre hatte er keinen Kontakt weiß ich von Freunden) - stand irgendwann plötzlich vor der Tür zur Aussprache- langsame Annäherung und Unternehmungen- 2.Termin Paarberatung (1.war vor Trennung) und nun versuchen wir es seit 2 Monaten wieder. Vertrauen ist jetzt natürlich noch schwerer , aber er tut so viel dafür. Gehen weiter zur Paartherapie und ich versuche meine Eifersucht zu bekämpfen und nach vorn zu schauen und ihm das zu geben was ihm vorher bei mir gefehlt hat-freiraum lassen. Keine Ahnung ob es funktioniert, aber außer das fremdgehen war er der beste den man sich wünschen konnte. Und jeder hat eine 2.Chance verdient. Da bin ich glaub jetzt irgendwie abgeklärter und wenn es nicht klappt kann ich mir wenigstens nicht vorwerfen es nicht nochmal mit meiner Liebe des Lebens versucht zu haben. Es kann schief gehen aber auch gut ausgehen. Dazu muss ich aber wirklich an mir arbeiten.

12.01.2018 20:56 • #19


DaniWeiss19

65
7
72
Kann mich zoora leider nur anschließen.
Hatte das bei einem Mann und wusste echt nicht was mit mir los ist. Hab an mir gezweifet ob ich grundlos eifersüchtig bin...
Aber mein Bauch wusste da stimmt etwas nicht.

Monate später beendete er die Beziehung und obwohl er meinte es passt zwischen uns war er nie richtig verliebt in mich und war trotz unserer Beziehung einfach nie wirklich bei mir.. das wollte mir mein Bauch schon früher sagen aber ich konnte es nicht deuten.

er hat nicht so geliebt wie ich ihn und hat einfach weiter die Fühler nach anderen offen gehabt. Nicht das er aktiv gesucht hätte, aber er hat nicht ausgestrahlt das er vergeben ist und das hat mein Bauch gefühlt. Also das er nicht mit mir verbunden ist sondern immer mit einem Bein noch außerhalb der Beziehung steht.

12.01.2018 21:08 • x 1 #20


moonrise


56
3
32
Naja, er hatte schwere Depressionen, ich soviel Mitleid das ich ihm keinen Druck machen wollte und wir einigten uns dann mal es zu beenden. Einen Tag/ Nacht später, datete er eine ndere. 3 Tage bevor ich 1 Monat ins Ausland ging. Wir waren nur 7 Monate zusammen. Ich lies es sein auch wenn es Weh machte. Als wir nach 3 monaten trennung aber immernoch gemeinsamer Wohnung endlich ausziehen konnten, wollte er zurück. Ich habe ihm gesagt unter welchen Umständen und das er sich jetzt entscheiden muss. Darunter war: Loyal, meine kommende Eifersucht, immer reden wenn was ist und keine heimlich tuereien mit seiner besten Freundin der er immer alles erzählte und somit mich vergessen hatte. Das alles hat er auch geändert und bis heute gehalten. Deshalb muss ich mich jetzt bei mir bleiben udn nicht in der Vergangenheit herumwühlen.

Denkst du ihr schafft es? Was tust du damit alles gut bleibt?

:)

12.01.2018 21:51 • #21


moonrise


56
3
32
Zitat von DaniWeiss19:
Kann mich zoora leider nur anschließen.
Hatte das bei einem Mann und wusste echt nicht was mit mir los ist. Hab an mir gezweifet ob ich grundlos eifersüchtig bin...
Aber mein Bauch wusste da stimmt etwas nicht.

Monate später beendete er die Beziehung und obwohl er meinte es passt zwischen uns war er nie richtig verliebt in mich und war trotz unserer Beziehung einfach nie wirklich bei mir.. das wollte mir mein Bauch schon früher sagen aber ich konnte es nicht deuten.

er hat nicht so geliebt wie ich ihn und hat einfach weiter die Fühler nach anderen offen gehabt. Nicht das er aktiv gesucht hätte, aber er hat nicht ausgestrahlt das er vergeben ist und das hat mein Bauch gefühlt. Also das er nicht mit mir verbunden ist sondern immer mit einem Bein noch außerhalb der Beziehung steht.


Das glaube ich auch, dass das Gefühl nicht lügt. Der Unterschied jetzt ist das ich auch weiss das ich mir das Gefühl zum grössten Teil selber bilde. Deshalb frage ich auch wie ich mich beruhigen kann. Weil anderes vermute ich ja schon. Mein Freund weint vor Liebe zu mir und erzählt jeder Frau von mir die er kennenlernt. Er arbeitet in einer Bar, wo mich alle kennen und keine ihm Privat schreibt. Ich hole ihn meistens auf seinen Wunsch von der arbeit ab. Ich kenne auch deren Routine mittlerweile wo ich schnell merken würde wenn etwas nicht stimmt.

Ich zweifle nicht an seiner Liebe aber an mir... :?

Danke für deine Antwort

12.01.2018 22:02 • #22


HASEL

28
1
9
Ok also hattet ihr ja auch eine Pause und Bedenkzeit, nur das es bei mir ein größerer vertrauensbruch war. Obwohl ich mich da frage woher er einen Tag später die neue her hat. Die muss er ja vorher schon gekannt haben

Naja das ich eig. Das "Problem" hatte war mir eig. Zu spät klar geworden. Da hatte er schon was am laufen. Ich habe jetzt zwei Ratgeber durchgelesen, gehen zur Paartherapie und ich mache auch paar Übungen. Es ist schwer manchmal mein Misstrauen zu verdrängen und positiv zu denken, aber dann denke ich an alles was er für uns tut auch Dinge die er nicht gern macht weil er es sonst nicht für wichtig hält , wie mir schreiben wo er ist was er macht ohne das ich ihn danach Frage. Das gibt etwas Sicherheit. Immer kann es natürlich nicht so weiter gehen. Und er hatte ja mit der anderen neu anfangen können, so lange waren wir nicht zusammen und er könnte es auch als Single leichter haben oder nicht zu der Therapie gehen müssen. Er müsste sich den ganzen stress und meine Szenen und stimmungsschwankungen und Vorhaltungen nicht anhören, aber er nimmt das alles freiwillig hin und das zeigt doch das er mich wirklich will wehen mir als Mensch und er mich liebt. Er ist ein Freiheitsliebender Mensch und kommt auch gut allein zurecht. Das hab ich immer im Kopf und so klappt es schon mal 3 Tage harmonisch ohne Vorwürfe wegen der Affäre. Manchmal kann ich es nicht ausblenden aber wie gesagt daran arbeiten wir und das seit knapp 2 Monate und seit einer Woche habe ich auch nicht mehr das "Bedürfnis" wegen der Sache zu heulen, was für mich auch schon ein Fortschritt ist.

12.01.2018 22:11 • x 1 #23


moonrise


56
3
32
Ihm hat eine liebe Freundin das Date organisiert. Quasi ein Blind date. Nur das er die schonmal gesehen hatte aber nicht wirklich hintergedanken hatte. Das weiss ich weil ich mal in seinem Handy rungeschnüffelt habe :D

Genau das ist super. Habe mittlerweile 1x in 2 Wochen einen kleinen Anfall. Früher war es auch jeder 3. Tag. Erinnere dich was er alles macht. Meiner idt zwar schon anhäbglich, aber auch er hat Freunde Weltweit die ihm sofort einen Job besorgen könnten und er von Frauen umgarnt werden könnte. Aber er will nur mit mir sein. Ich denke manchmal, eine Krise muss mal sein. Wenn man das übersteht, wird man in den meisten Fällen nur noch stärker gemeinsam. Bei anderen passiert es halt 10 Jahre später das 1. Mal.

Solange ich seine Liebe hab, würde ich auch ein 2. Mal verzeihen. Natürlich erst Jahre später wenn wir sowieso schon vieles teilen und uns schlecht trennen könnten. Ich glaube eigentlich nicht an Monotonie. Aber ich habe kein Problem damit sie auszuleben. Ich habe nur Verlustängste und eben die Angst ihn nicht an meiner Seite mehr zu haben. Ich habe ihm mal vor längerer Zeit auch gesagt, wenn es nach 8 Jahren passiert ist es ok. Aber er soll eine wählen die er nicht lieben könnte.

Vielleicht bin ich dumm. Werden wir noch sehen. So oder so, das Leben ist zu kurz und wertvoll um es zu verweinen :)

12.01.2018 23:00 • #24


HASEL

28
1
9
Hmm naja gut. so die "Erlaubnis " geben würde ich jetzt nicht, aber was man verbietet wird gerade gemacht. Wenn ich sage er darf nichts mit einer anderen haben spreche ich im fordernden Eltern-Ich und er reagiert vielleicht als trotziges Kind-Ich und macht es gerade. Und so war es bei mir. Ich bin auch so, wenn mir was verboten wird ist der Reiz gerade da es zu machen. Man muss in einer Partnerschaft auf einer Ebene kommunizieren und ich war meist im Eltern-Ich. Ich versuche ihm jetzt einfach keine Vorhaltungen und Forderungen zu machen , sondern Wünsche auszusprechen. Ich denke wir wollen es beide schaffen, sonst wäre er nicht wieder angekommen.

Aber schon krass wie vielen es ähnlich wie mir geht und auch darunter leiden, unter dem eigenen Verhalten. Eifersucht ist schon eine Krankheit und bei mir auch ausgelöst durch Verlustangst(Kindheit). Wenn man das erstmal weiß und verstanden hat kann man dran arbeiten. Da hat mich die Affäre wohl wach gerüttelt. Bei meiner 6 jährigen Beziehung vorher war ich garnicht so wie jetzt, aber da waren die Gefühle auch ehrlich gesagt nicht so intensiv. es lief einfach.

12.01.2018 23:18 • #25


Honig148

26
18
Hallo, ich habe jetzt nicht alles gelesen, mir fiel aber sofort meine Sache dazu ein. Ich will damit keinen verunsichern, sondern eher darin bestärken, dass das Unterbewusstsein eine sehr wichtige Rolle spielt und nicht zu unterschätzen ist!
Ich habe sechs Woche vor der Trennung mit meinem Ex folgenden Traum gehabt: er verlässt mich für eine andere und zwar für eine mir unbekannte Frau, die bei ihm arbeitet. Ich habe das zweimal geträumt und mit meinem Ex nie über meine Träume geredet, ich habe überhaupt keinen Grund zur Sorge gehabt, im Gegenteil, ich habe es eher als eine meiner Ängste abgedrängt. Tja, sechs Wochen später wurde ich für die Kollegin verlassen, was mich immer noch sehr ärgert. Mein Unterbewusstsein wollte mir längst mit dem Träumen was mitgeteilt haben.
Ich werde zukünftig nicht jedem bösen Traum etwas Böses unterstellen, aber ich werde trotzdem in mich gehen und mich fragen: "Was möchte ich mir mitteilen." Während meines Studiums musste ich mich auch mal mit Träumen auseinandersetzen, das war sehr interessant. Ich möchte Dir und Euch dazu ermuntern, auf euer Gefühl zu vertrauen. Egal, ob selbstbewusst, eifersüchtig etc. Das Unterbewusstsein spielt keine Streiche.

Vor 6 Stunden • #26


HASEL

28
1
9
Zitat von Honig148:
Ich habe sechs Woche vor der Trennung mit meinem Ex folgenden Traum gehabt: er verlässt mich für eine andere und zwar für eine mir unbekannte Frau, die bei ihm arbeitet. Ich habe das zweimal geträumt und mit meinem Ex nie über meine Träume geredet, ich habe überhaupt keinen Grund zur Sorge gehabt, im Gegenteil, ich habe es eher als eine meiner Ängste abgedrängt. Tja, sechs Wochen später wurde ich für die Kollegin verlassen, was mich immer noch sehr ärgert. Mein Unterbewusstsein wollte mir längst mit dem Träumen was mitgeteilt haben.
Ich werde zukünftig nicht jedem bösen Traum etwas Böses unterstellen, aber ich werde trotzdem in mich gehen und mich fragen: "Was möchte ich mir mitteilen." Während meines Studiums musste ich mich auch mal mit Träumen auseinandersetzen, das war sehr interessant. Ich möchte Dir und Euch dazu ermuntern, auf euer Gefühl zu vertrauen. Egal, ob selbstbewusst, eifersüchtig etc. Das Unterbewusstsein spielt keine Streiche.



Wärend ich mit meinem Freund getrennt war habe ich immer geträumt das wir wieder glücklich sind und offen über die Affäre reden. Nun er kam wieder an und wir versuchen es wieder...

In den letzten Tagen habe ich von der Affärenfrau geträumt. Ich habe echt Hass auf sie, im Traum sind wir aufeinander zu und ich dachte wir prügeln uns aber es war eher wie eine Versöhnung und sie hat mir keine hässlichen Details von der Affäre erzählt wie ich erst befürchtete im Traum. Was könnte das zu sagen haben? Du scheinst dich ja mit träumen auszukennen...

Vor 5 Stunden • #27


moonrise


56
3
32
Ich glaube ständig das es an mir liegt. Ich zweifle immer qieder ob ich überhaupt eine beziehung will mit ihm oder jemand anders. Ich war so glücklich in der single zeit. Beziehungen sind ALLE immer so dramatisch früher oder später... und vielleicht ist das meine eigene abwehr. Träume bilden ja auch etwas zusammen was im unterbewusstsein ist wie auch hypnosen und meditation. Habe bei allem schon erlebt das ich meine eigenen probleme zu einem film gemacht habe beim träumen usw und dann so oft daran gedacht und geglaubt, dass ich es natürlich realistisch gemacht hatte... hmm.. zb vom exfreund damals habe ich geträumt das er mich in den arm nimmt und ihm alles leid tat. War aber in realutät nicht so. War nur das was ich wünschte...

Vor 3 Minuten • #28






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag