4

Ich brauch mal n bischen Beistand

CluelessInBerli.


Liebe Drachenfee, dein Post spricht mir so aus dem Herzen. Falls es dich interessiert, meine Story ist im Trennungs-Forum:https://www.trennungsschmerzen.de/fuenfeinhalb-jahre-und-alles-aus-und-vorbei-t19778.html

[quote="Drachenfee"]Moin,

Vor gut 3 Jahren hab ich durch Zufall einen Knopf gedrückt und bekam eine Beichte er wäre fremdgegangen. Super, hatte ich doch davor monatelang genaus dieses Gefühl und war dann immer paranoid....

auch folgendes Zitat von Dir kommt mir sooo bekannt vor "Ich habe oft nur oberflächliche Unterstützung erhalten wenn ich down war, traurig oder verzweifelt weil ich irgendwo nicht weiter kam. Praktische Tipps habe ich erhalten, aber die waren für mich nicht praktikabel, also war das Thema durch, weil ich seine Tipps ja nicht annhemen wollte und Gut war die Sache. "

und das genauso: "So Sachen waren nie sein Thema und ich habe mich einsam gefühlt, wenn ich da mal geredet oder vielleicht auch gejammert habe.

Aber ich habe zurück gesteckt und solche Dinge mit Freundinnen besprochen, ihn also so weit es ging rausgenommen."


Ich sehe nicht ganz durch: hast du dich letztendlich von ihm getrennt?
ich bin erst seit Freitag Single und noch in der Panik-unglaublich-traurig-Phase.
Dein erster Post ist vom 14.8. - geht es Dir seitdem schon etwas besser? (bitte mach mir Hoffnung

liebe Grüße, ich sende Dir meinen virtuellen Beistand!

18.08.2014 07:50 • #16


tohuwabohu


Hallo Drachenfee,

deine Beschreibungen kommen mir auch nur zu bekannt vor. Mein Ex war ähnlich drauf. Ziemlich egoistisch, teils cholerisch bis aggressiv gegenüber Familie und mir und sehr von sich überzeugt. Nur seine Meinung zählte und alle anderen sind im Unrecht. Gegenüber den Freunden war er dann meist ganz anders.

Bis heute verstehe ich nicht, warum ich mir das so lange angetan habe, warum ich so viel Energie in diese Beziehung gesteckt habe und über Demütigungen hinweg gesehen habe. Nur um zum Schluss betrogen und belogen zu werden? Es ist mir auch ein Rätsel, wieso ich ihn in manchen Momenten immer noch so stark vermisse.

Unterm Strich war diese Beziehung nicht gut. Der Kopf weiß das auch und hoffentlich checkt's auch bald das Herz. Auch wenn ich dir das Gefühlschaos nicht nehmen kann, vllt hilft es dir zu wissen, dass es anderen ähnlich geht.
Grüße,
tohuwabohu

18.08.2014 13:35 • #17


Drachenfee


65
4
10
Moin tohuwabohu,

na klar hilft mir Dein posting, ich kann zumindest erkennen, daß es
a) solche Menschen gibt, die zerstörerisch auf andere wirken und die Verhaltensmuster sich doch sehr ähneln.
-Cholerisch bis agressiv
- Stets bedacht überall die Macht über das Ganze zu behalten, egal wie
- verlogen um überall gut da zu stehen
-Nach außen immer der Sonnyboy
-in Teilen bedrohlich, oft in der Jammer/Opferrolle - (du/Ihr habt euch so und so verhalten, daher bin ich jetzt so und Du/Ihr seit allein daran Schuld

b) Frauen fallen wahrscheinlich einmal mehr auf sowas rein ( Mädchen wollen keinen Streit)
Ich bin nicht die Einzige die im nachhinein an ihrem "gesunden" Menschenverstand zweifelt
Ich bin auch nicht die Einzige die körperlich/seelisch leidet, obwohl der Kopf ganz klar CUT sagt

Schleierhaft bleibt mir die Frage woraus solche Menschen entstehen, so kommt doch keiner auf die Welt. Wer hat´s denn versemmelt, die Eltern oder wer ?
Und gibt es überhaupt die Möglichkeit, daß solche Leute sich grundlegend ändern ?

Ich weiß im Kopf was ich nicht mehr will, IHN. Ich glaube auch nicht irgendwann als "Freund".
Aber ich fürchte mich vor dem Tag, wo er sich meldet ( er muß, er will noch was haben was bei meinen Eltern steht), ich weiß nicht was ich machen werde oder sollte. Ignorieren, nett und freundlich sein, so laut in den Hörer schreien, daß er nen Tinnitus bekommt ?

18.08.2014 14:39 • #18


tohuwabohu


Hi Drachenfee,

zu b)
Wenn man hier im Forum mal herumliest, merkt man sehr schnell, dass auch manche Frauen so ticken und dieses Verhalten nichts mit dem Geschlecht zu tun hat.

Nun zur Frage, wie so ein Mensch "entsteht". Ich bin keine Psychologin, würde es mir aber so erklären (vorab schon mal sorry für das Herumgeschwaffel und die Metaphern).

M.E. fehlt diesen Menschen ein Stück Empathie. Ein Mensch kommt als asoziales Wesen auf die Welt und lernt erst durch sein Umfeld, Erziehung, Gesellschaft u.ä., sich in das Sozialgefüge einzugliedern und sozial zu werden. Empathie selber kann man aber nicht nur durch Erlernen oder Erziehen bekommen. Die Grundvoraussetzung wird einem sicher in die Wiege gelegt. Schuld hat also keiner daran.
Meinem Ex musste ich z.B. immer sehr genau und sehr lange erklären, warum mich ein Spruch oder eine Aktion von ihm so sehr gekränkt hat. Richtig nachvollziehen konnte er es aber nie. Auch sich Schuld eingestehen ging nicht, da er in seinen Augen immer richtig gehandelt hat. Erlernen kann man Empathie nicht wirklich. Man kann aber in einer Beziehung durchaus daran arbeiten. Hierzu müssen nur beide Seiten dazu bereit sein, sich die Fehler einzugestehen und auch mal Kompromisse in einer Beziehung einzugehen:

Jeder lebt auf seiner Insel. zusammen muss man nun eine gemeinsame Insel bauen und auch Brücken dazu. Wenn dies nur von einer Seite geschieht, dann raubt dies sehr viel Kraft und Energie und letztlich sind die Brücken zu instabil bzw. man sitzt auf der "gemeinsamen" Insel wieder allein, da der Partner seine Brücke nicht fertigstellt.

Aber diese Menschen habe auch ihre Last zu tragen. Zu wenig Empathie heißt auch, dass man die Liebe von anderen Menschen nie so stark empfinden wird wie Menschen mit mehr Empathie. Gefühle können sich nicht so intensiv entwickeln.

Wenn er dich kontaktiert, dann ignorier ihn entweder oder behandel ihn wie einen "Normalen".Jegliche Ausraster oder Vorwürfe würde er doch eh nicht verstehen. Und für Sachen bei deinen Eltern kann er doch auch deine Eltern kontaktieren.

Grüße.
tohuwabohu

18.08.2014 16:32 • #19


Drachenfee


65
4
10
Moin an Alle hier,

leider muß ich auch wieder einklinken und brauche erneut Hilfe und Beistand..
Ich bin wieder am Anfang, hadere wieder mit meinem Schicksal und muß erneut versuchen mich wieder auf die Beine zu bekommen...

Also von vorne....mit Eurer Unterstützung - hoffe ich -

LG von einer sehr angeschlagenen Drachenfee

23.12.2014 14:00 • #20


Anja16


70
13
5
hey drachenfee,du warst doch schon soweit.....wieso denn wieder von vorne?erzähl bisschen mehr....

23.12.2014 14:21 • #21


Grace_99


Das liest sich nicht gut

23.12.2014 14:45 • #22


Drachenfee


65
4
10
Ja, ich war schon so weit....und nun bin ich wieder soweit zurück....

Was soll ich sagen? Der Tod meiner Ma hat mich vor ein paar Wochen so aus der Bahn geworfen, daß ich mich ohne drüber nach zu denken von ihm habe "unterstützen" lassen.
Und so lief es dann eigentlich wieder ab wie immer, er war wieder da, war wieder ein Teil meines lebens und jetzt nach gut 8 Wochen hat er mich wieder abserviert.
( Dieses Mal war der Grund, daß ich mich zu sehr um meinen Pa kümmere un der wäre mir ja wohl wichtiger als er und blablabla...)

Oh man, was für eine schei. Situation....

23.12.2014 15:49 • #23


Einmaleins


103
1
4
Liebe Drachenfee,

das tut mir sehr leid mit Deiner Mama. Mein Mitgefühl.
Du warst und bist sicher sehr traurig und durchlässig und ich kann nachvollziehen, dass man sich dann an jeden Strohhalm klammert. Der Typ ist allerdings nicht mal ein Grashalm. Kein Halt, im Gegenteil. Du weißt das alles, deshalb schreib ich auch nur nochmal das wichtigste: Kontakt abbrechen. Komplett und konsequent. Du schaffst das. Und alles andere auch.

23.12.2014 16:45 • #24


Drachenfee


65
4
10
Danke für die mitfühlenden Worte...
Ich reisse mich schon seit dem WE zusammen und rufe NICHT an um zu fragen wann ich meine Sachen abholen kann und auch NICHT um zu fragen, warum er ( mal wieder ) nur die Hälfte seiner Dinge eingepackt hat.
Morgen fahre ich zu meinem Pa und nach den Tagen werde ich einen Karton schnappen und alles was mit ihm zusammen hängt reintun und ihm zuschicken.
Mit viel Glück, bekomme ich dann auch irgendwann ein Paket von ihm, wenn ich Pech habe eine sms mit nen Text was das denn soll mit dem Paket.

Außerdem muß ich dringend mit seiner Großen sprechen, die hält mich zwar auch hoch so gut sie kann, aber leider kommen wir irgendwie auch immer wieder auf Ihren Vater zu sprechen ( und sei es sie hat sich geärgert und erzählt das ). Und da muss ich mit ihr einen Weg finden das zu vermeiden.

Und ich versuche meinen "Anstand" beiseite zu schieben und werde weder zu Weihnachten, noch zum Geburtstag, noch zu Silvester irgendwas in seine Richtung senden.

Puh, da habe ich mir aber was vorgenommen....ob das mal klappt...

23.12.2014 17:49 • #25


CluelessInBerli.


hui,
wir haben uns ja alle irgendwie in Luft aufgelöst. bin leider recht viel unterwegs grade...aber wenn ich irgendwie helfen kann...
fühl dich auf jeden fall schonmal gedrückt
update: hab erst jetzt deine news gelesen. tut mir sehr leid mit deiner Ma.
verständlich, dass man in so einer situation wieder schwach wird.
kopf hoch - du wirst es schaffen, erneut von ihm loszukommen. und zwar endgültig. alles liebe!

Zitat von Drachenfee:
Moin an Alle hier,

leider muß ich auch wieder einklinken und brauche erneut Hilfe und Beistand..
Ich bin wieder am Anfang, hadere wieder mit meinem Schicksal und muß erneut versuchen mich wieder auf die Beine zu bekommen...

Also von vorne....mit Eurer Unterstützung - hoffe ich -

LG von einer sehr angeschlagenen Drachenfee

23.12.2014 17:58 • #26


Drachenfee


65
4
10
Puh, jetzt denke ich gerade wieder ....
denken ist nicht immer gut, vor allem wenn es in die falsche Richtung geht.
-Fing eben an mit: ich würde lieber mit ihm auf dem Sofa sitzen , als jetzt alleine....

Puh nein, Hilfeeeeeeee

23.12.2014 22:12 • #27


Wolfstanz


556
1
170
hey, wenn du deine Worte mal nach etwas zeitlichem Abstand nochmal liest, solltest du selbst erkennen: sowas braucht kein mensch.
Der typ ist nichts als ein Schluck Wasser, er hat null Gefühle für dich und will nur die Dinge nicht aufgeben, die bequem sind, sobald es unbequem wird, geht er in die 'ich mach dich runter' Schiene und bringt dich damit so sehr auf Distanz, indem du ganz unten bist, dass er seine Ruhe hat und sich obendrein noch als Sieger 'über diese dusselige Kuh fühlt, die alles mit sich machen lässt'. Da schliest sich der Kreis: sowas braucht kein Mensch, auch Du nicht ...

Hoffe, Du hast inzwischen die Kurve gekriegt...

lGvW

16.05.2015 23:39 • #28


Drachenfee


65
4
10
Hallo Wolfstanz, danke für Deine Worte....

So ganz bin ich noch nicht durch, aber ich bin auf einem guten Weg....hoffe ich.
Es ist jetzt gut 6 Wochen her, daß ich wieder auf´s Abstellgleis kam und seither gab es nur einen Kontakt.
Das ist gut so und ich will es nicht mehr anders haben. Aber ich muß vorsichtig sein, denn ich bin noch nicht in der Lage taff und souverän zu bleiben, wenn er mich vollschwafelt.
Also hilft nur Abstand halten und nicht begegnen, wenn es sich vermeiden läßt....

Aber Deine Worte haben mich auf den Boden der Tatsachen zurück gebracht und sticheln mich an durchzuhalten....

17.05.2015 00:21 • #29


Wolfstanz


556
1
170
Kleine Idee zur eventuellen Hilfe:

Lies Deinen ersten Eintrag in diesem Thread (vom 14.08.) mal durch und lies es, als wenn es eine andere Person über ihre Beziehung geschrieben hat. Was würdest Du über diese Beziehung und diesen Mann denken, was würdest Du dieser Frau empfehlen?
Liebe Grüße vom Wolf

17.05.2015 01:51 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag