45

Ich brauche einen Rat / Fremdgehen / Betrogen / Wut

InKa88

Hallo ihr Lieben,
eine Erfahrung die ich machen musste und der damit verbundene Schmerz ist der Beweggrund hier ein paar Zeilen zu schreiben und auf Rat und Äußerungen von Euch zu hoffen.

Ich habe vor genau 5 Jahren bei einer Feier einen Mann kennen gelernt, der mir vorher schon ins Auge gefallen war. Er kannte mich aber nicht. Wir haben den Abend viel geredet, getanzt und haben letztendlich auch geküsst. Er hat mich den Abend gebeten mit ihm und seinen Kollegen weiterzuziehen. Er, nennen wir ihn mal "Sven", hat um meine Telefonnummer gebeten. Ich habe Sven die nicht gegeben. In den Gesprächen die wir geführt haben, hätte er mich künftig auch wieder finden können. Sven wusste wo ich arbeite und irgendwie wollte ich auch erobert werden. Sven zog mit seinen Kollegen von der Polizei weiter und ich bin mit meiner Freundin später nach Hause. Es war eh schon sehr spät. Ja, genau. Er ist Polizist.

Es vergingen Tage über Tage. Ich habe jede freie Minute an Sven gedacht. Mein Herz schlug Achterbahn, wenn ich nur ein Dienstwagen in der Stadt gesehen habe. Nach endlosen 2 Wochen kam Sven, ohne das ich damit überhaupt noch gerechnet hätte, bei mir auf der Arbeit vorbei. Ich stand glaube ich so zitternd vor ihm, dass mir ganz komisch wurde. Ich drückte ihm ganz unromantisch meine Handynummer in die Hand, sagte dass ich mich mega darüber freue und dass ich leider zurück in mein Meeting muss. Übrigens kam er in Dienstkleidung und alle Kollegen guckten.

Lange Rede kurzer Sinn. wir haben den Tag intensiv geschrieben. Ich muss kurz dazu sagen, dass wir gleiche, weitläufige Bekannte haben und uns daher nicht ganz fremd sind.

Am späten Abend beschlossen wir, dass Sven mich noch besuchen kommt. Ich habe noch kurz geduscht und die Wohnung auf forderman gebracht und da stand er schon an der Tür. Wir haben Stunden, intensiv geredet. über teilweise so intime Dinge aus dem Privatleben. es wurde immer vertrauter und durch ein paar Gläser Wein auch noch offener. Wir haben uns geküsst und sind uns immer näher gekommen. Ja, wir hatten eine mega Nacht. Ich lag danach auf seinem Bauch, kurz vorm einschlafen es war ca. 03:00 Uhr nachts. Da steht er langsam auf, zog sich an und sagte mir, er muss jetzt gehen. Ich habe ihm angeboten zu bleiben, gerade weil er ja auch ein paar Gläser Wein getrunken hatte und es schon spät war. Er ist aber gefahren.

Mein Herz schlug Purzelbäume. Ich kam aus einer 7jährigen Beziehung, war über ein Jahr Single und hatte mich ab dem ersten Tag in Sven verknallt.

Wir schrieben, und telefonierten Tage lang. Immer wieder. Ich war verliebt. Wir wollten uns wieder sehen. Dann kam das Telefonat, an das ich mich noch so gut erinnere. Wir wollten uns abends treffen, hatten noch kurz vorher telefoniert. Dann fiel der Satz: Ich muss dir noch was sagen. Ja?! Ich habe eine Freundin.

Ich bin aus allen Wolken gefallen, konnte meine Gedanken nicht einzusortieren, habe aufgelegt. In wieder angerufen und ihn angeschrien, wieder aufgelegt. Habe auf Nachrichten von ihm nicht geantwortet.

War sauer auf seine Kollegen, darunter einer den ich gut kannte. der nichts gesagt hat den Abend wo wir uns geküsst haben. Ich war entsetzt.

Sven gab nicht auf und schrieb, versuchte anzurufen. irgendwann gab ich ihm die Chance sich zu erklären. Wir trafen uns nochmal in meiner Wohnung. Er war zuvorkommend und es schien ihm im ersten Augenblick alles sehr unangenehm zu sein. Wir haben uns dann irgendwann wieder geküsst bis ich ihn dann doch wegstoß. Ich wollte eine Erklärung.

Es gab keine, er stand auf und ging. ohne sich zu erklären. Ich kam mir so dumm und billig vor. Er wollte nur S. . aber ich verstand es nicht.

Ich war voller Hass und Enttäuschung.

Der Kontakt riss ab. Wir haben uns immer wieder mal im Auto gesehen. Vergessen konnte ich ihn nicht.

An seinem Geburtstag ein Jahr später müsste ich ihm einfach nochmal schreiben. Wir haben viel telefoniert und geschrieben. Bestimmt über 2 Monate, gefolgt von TS. Ich wusste, dass er eine Freundin hat und fühlte mich auch unwohl dabei.

Dann trafen wir uns nochmal. Haben viel geredet. Es ist aber nichts passiert. Das Wochenende darauf sahen wir uns auf einer Feier wo wir uns mehr oder weniger verabredet hatten.

Ich war schon da und er kam später, nahm mich in den Arm und wir redeten kurz, bis sich sichtlich ein Schalter bei ihm umdrehte. Er ging mir den ganzen Abend aus dem Weg bis ich ihn zur Seite nahm und fragte was los ist. Er stieß mich zur Seite und er sagte nichts.

Nach dem Abend kamen keine Anrufe mehr, keine Nachrichten. Habe dann durch ein Zufall erfahren, dass seine Freundin in 3 Monaten das erste Kind erwartet. bei mir ist eine Welt zusammen gebrochen.

Ich weiß. Es klingt alles so typisch, naiv und ich hätte gleich die Finger davon lassen sollen.

Es sind 4 Jahre vergangen. Es gab fast keinen Tag an dem ich nicht an ihn denke. Bin mittlerweile verheiratet und habe selber eine kleine Tochter. Dennoch geht mir dieser Mann nicht aus dem Kopf, zumal wir uns immer wieder mal begegnen. Ich bin immer noch voller Hass, einerseits,. andererseits wenn ich nur an ihn denke habe ich wackelige Knie.

Seit Jahren frage ich mich ob ich seiner Frau was sagen soll. weil der Hass nicht weniger wird. Dann Frage ich mich, soll ich ihn nochmal um ein Gespräch bitten, damit er mir selber sagt, dass er nur S. wollte . Dann könnte ich ihn einfach hassen. und abschließen.

Ich werde ihn einfach nicht los . in meinen Gedanken Tag für Tag. Es ist schrecklich damit klar zu kommen.

24.03.2020 23:46 • x 2 #1


Lebensfreude

Lebensfreude


5140
4
7273
Hass und Groll binden Dich weiter an ihn.

Du hast immer noch Erwartungen an ihn, z.B. dass er sich erklären soll. Bringt nix. Zeitverschwendung. Energieverschwendung.

Verzeih dir selbst, dass Du naiv warst und auf ihn hereingefallen bist.
Sei froh, dass es schon lange vorbei ist. Sonst gäbe es nämlich deine Tochter nicht.

24.03.2020 23:55 • x 3 #2



Hallo InKa88,

Ich brauche einen Rat / Fremdgehen / Betrogen / Wut

x 3#3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5694
3
10261
Zitat von InKa88:
Seit Jahren frage ich mich ob ich seiner Frau was sagen soll. weil der Hass nicht weniger wird. Dann Frage ich mich, soll ich ihn nochmal um ein Gespräch bitten, damit er mir selber sagt, dass er nur S. wollte . Dann könnte ich ihn einfach hassen. und abschließen.

Hast Du denn Deinem Mann bereits davon erzählt, dass der Kerl aus einer lockeren S-Geschichte von vor 4 Jahren immer noch täglich in Deinen Gedanken ist? Dass Du für diesen Mann immer noch starke Gefühle (Hass ist ja nun auch ein starkes Gefühl) hast?

Wenn ja: Was sagt er dazu?
Wenn nein: Wie kannst Du auf die Idee kommen, in eine andere Partnerschaft unter dem Deckmantel der Ehrlichkeit reinzupfuschen, während Du selber in Deiner Ehe überhaupt nicht ehrlich bist?

Der besoffene ONS hat vielleicht noch deshalb stattgefunden, weil Du verliebt warst und nichts von der Freundin wusstest - das war nicht okay von ihm, Dir das nicht vorher zu sagen.

Aber für den ganzen dann folgenden Kontakt inkl. TS bist Du selber verantwortlich. Er wird Dich nicht mit gezogener Dienstwaffe dazu gezwungen haben. Mich macht es ein wenig fassungslos, wenn heutzutage Frauen immer noch ihre Körperlichkeit als Geschenk für die Männerwelt sehen, als sie einfach zu genießen. Ja - dann lasst Euch doch erst flachlegen (! bewusst so formuliert, da schön passiv), wenn der Verlobungsring am Finger steckt. Oder es zumindest eine Beziehung wird.

Statt nach so vielen Jahren immer noch täglich um diesen Mann zu kreiseln und Rachegedanken zu pflegen, solltest Du Dir mal selber die Karten legen: Liebst Du Deinen Mann? Bist Du glücklich in Deiner Ehe?

25.03.2020 00:21 • x 12 #3


Lilli70


38
53
Manchmal muss man das Lieben was ist. Und das ist das, worum du dich kümmern solltest. Deine Ehe. Dein Schwarm hat seine Freundin mit Kind und du bist verheiratet mit Kind. Das sind die Fakten, das ist die Realität. Er fand dich damals heiß und du ihn auch. Er hat gar nicht weiter nachgedacht. Danach kam bei ihm das schlechte Gewissen. Er ist aber bei seinem Weg geblieben. Da solltest du auch keinen vergangenen Illusionen nachhängen. Dafür musst du ihn auch nicht hassen. So ist der Mensch. Vielleicht würde er heute dich betrügen. Bleib beim Jetzt!

25.03.2020 00:22 • x 2 #4


Gracia


6754
4051
Zitat:
...Seit Jahren frage ich mich ob ich seiner Frau was sagen soll...


Auf keinen Fall!
Das erste Mal war ein ONS , ihr ward angetrunken und seid im Bett gelandet und das war es ja dann auch schon, als er beim Telefonat dann sagt er habe eine Freundin.

Das konntest du nicht verwinden und hast selber nach einem Jahr unter dem Vorwand des Geburtstages Kontakt gesucht.
Ja du hast Recht, das hättest du lassen sollen. Du hattest dann zwar kein gutes Gefühl beim telefonieren und TS, hast dich aber trotzdem mit ihm verabredet.

Ich finde das unerheblich, ob die Frau da schwanger war oder nicht. Deine Moralvorstellungen, die du für dich in Anspruch nimmst, galten da damals für dich ja auch nicht. Du wusstest er ist gebunden und hast dich trotzdem mit ihm verabredet. Ja das mit dem Kind war dann ein Schock, du hast vielleicht gehofft, er kommt zu dir. Also wenn er hätte warmwechseln wollen, hättest du ihn ja auch gern genommen.

Deswegen denke ich, dass HASS hier nicht angebracht ist

25.03.2020 00:58 • x 4 #5


OxfordGirl

OxfordGirl


524
573
Zitat von InKa88:
Ich wollte eine Erklärung.

Es gab keine, er stand auf und ging. ohne sich zu erklären.

Zitat von InKa88:
An seinem Geburtstag ein Jahr später müsste ich ihm einfach nochmal schreiben.

Zitat von InKa88:
Ich wusste, dass er eine Freundin hat und fühlte mich auch unwohl dabei.

Du hattest eine Erklärung. Er hat eine Freundin. Das wolltest du anscheinend nicht wahrhaben. Hier hätte dein Verstand einsetzen müssen. Dein Selbstschutzsystem. Statt dessen hast du dich weiter selbst verletzt, ihn kontaktiert, obwohl du dich unwohl gefühlt hast. Du hast deine innere Stimme überhört, deine Werte verraten, dich vor ihm bedürftig gemacht. Verzeihe dir selbst, das ist dein Weg.

25.03.2020 07:33 • x 2 #6


Tempi

Tempi


257
361
Zitat Inka88: "Ich muss dir noch was sagen. Ja?! Ich habe eine Freundin."

Du bist eine von vielen und er ist ein Schmierfink. Ganz schnell aus dem Kopf schlagen, solche "Benutzer".

Laufe solchen Typen nicht nach und mache Dich bitte nicht lächerlich. In dem Moment, wo Du von einer anderen Frau erfährst, solltest Du die Kommunikation zum Zwecke des Eigenschutz es einstellen.
Drücke Dich.

25.03.2020 07:52 • x 3 #7


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8126
3
9914
Ich finde es ungesund, nach Jahren so extrem zu empfinden.

Weiß Dein Mann davon, welche Masse an Gefühle es da noch für einen anderen Mann gibt?

25.03.2020 08:05 • x 1 #8


InKa88


Vielen Dank für die ganzen Nachrichten, Meinungen und Ratschläge. Ja, nein Mann weiß zumindest, dass es ihn gibt und die Geschichte dazu.

Wie werde ich meine Gedanken los? Ich weiß, dass ich vielleicht eine von vielen war. Bzw. dass es ihm wohl nur um Spaß und Ablenkung ging.

Man bekommt ihn Leben nicht immer Antworten auf alles das weiß ich... aber es ist schwer zu akzeptieren. Mein Kopf schaltet auch seit Jahren nicht aus... Es ist auch schwer, weil ich ihn immer wieder sehe... und immer wieder spielt sich alles in meinem Kopf ab und gibt keine Ruhe...

Ich liebe meinen Mann und unsere kleine Familie... aber die Geschichte will keine Ruhe geben, oder ich weiß nicht wie ich sie begraben kann... seit so langer Zeit. Natürlich fühle ich mich schlecht dabei, immer wieder an jemanden zu denken, der mich nicht gut behandelt hat. Ich würde meinen Mann nicht betrügen das ist ja auch nicht meine Absicht. Ich möchte Sven so gerne einfach vergessen...

25.03.2020 08:12 • #9


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8126
3
9914
Zitat von InKa88:
aber die Geschichte will keine Ruhe geben, oder ich weiß nicht wie ich sie begraben kann.


Hol Dir professionelle Hilfe.

25.03.2020 08:20 • x 2 #10


Bones


3333
5631
Du bist schwer gekränkt, hättest nach seinem Geständnis dein Drama sofort beenden sollen.
Für was willst du dich jetzt an ihm rächen?
Dein Mann tut mir leid,ist wahrscheinlich nur die Sicherheit und der Versorger.

25.03.2020 08:23 • #11


InKa88


Zitat von Bones:
Du bist schwer gekränkt, hättest nach seinem Geständnis dein Drama sofort beenden sollen.
Für was willst du dich jetzt an ihm rächen?
Dein Mann tut mir leid,ist wahrscheinlich nur die Sicherheit und der Versorger.



... Ich stehe auf eigenen Beinen und brauche weder Sicherheit, noch jemanden der mich versorgt... Stell dir vor, ich bringe das Geld nach Hause... man, man, man

25.03.2020 08:31 • x 1 #12


Bones


3333
5631
Zitat von InKa88:


... Ich stehe auf eigenen Beinen und brauche weder Sicherheit, noch jemanden der mich versorgt... Stell dir vor, ich bringe das Geld nach Hause... man, man, man


Dann steh doch auf eigenen Beinen,wenn du soviel Zeit hast,dich gedanklich an so einem Drama festzuhalten und in deinem gekränkten Ego auch noch lächerlichen Rachegedanken fröhnst.Fehlt vielleicht einfach eine sinnvolle Beschäftigung

25.03.2020 08:40 • #13


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8126
3
9914
Also ist Dein Mann das Gegenteil von "Sven"?

25.03.2020 08:41 • #14


dirath


49
95
Zitat von InKa88:
Ich habe ihm angeboten zu bleiben, gerade weil er ja auch ein paar Gläser Wein getrunken hatte und es schon spät war. Er ist aber gefahren.

Er ist Polizist ein Beruf mit viel Verantwortung. Wenn er als Polizist selbst auf seine Fahrtüchtigkeit nicht achtet, dann scheint mir das ein Hinweis zu sein, dass er generell nicht besonders verantwortungsbewusst handelt, sondern ausnutzt was sich ihm in seiner jeweiligen Machtposition bietet.
Damit könntest du dir auch deine Frage beantworten.
Zitat von InKa88:
Dann Frage ich mich, soll ich ihn nochmal um ein Gespräch bitten, damit er mir selber sagt, dass er nur S. wollte .

Er war auf der Suche nach einem leicht zu habenden Abenteuer und hatte offensichtlich kein Problem damit sein Familienleben weiter zu planen.
Zitat von InKa88:
Es gab fast keinen Tag an dem ich nicht an ihn denke. Bin mittlerweile verheiratet und habe selber eine kleine Tochter.

Das klingt sehr erschreckend. Würdest du gerne an der Stelle deines Mannes sein. Hängst du an dem Polizisten, abgesehen von der Uniform, vielleicht nicht obwohl er ein A... ist sondern weil er eins ist?
Darüber würde ich an deiner Stelle intensiv nachdenken, denn das hat weder mit dem Polizisten noch mit deinem Mann zu tun, sondern ausschließlich mit dir.

25.03.2020 08:50 • #15