163

Ich habe das Gefühl nicht genug zu sein

Scheol

Scheol


11595
14
16591
Zitat von Pinkstar:
Doch, wenn du die Vergangenheit loslässt und nach vorne schaust. Die Therapie soll dich unterstützen, dein Leben lebenswert zu sehen. Aber es liegt auch letztendlich an dir, dir und deinem Kind positives im Leben zu bringen. Wie gesagt, die Zeit und Geduld musst du dir auch selber geben. Ich habs geschafft, so auch ...

So @Nacht8 nun hast du hier zwei lebende Exemplare die ihren Weg gegangen sind . Die dir sozusagen vorgelebt haben das es Möglichkeiten gibt.

Pinkstar und auch ich sagen nicht , das wir sofort die Lösung hatten , nur siehst du hier , das es Möglichkeiten gibt . Es dauerte . Bei ihr , bei mir , und eben auch bei dir.

jeder hat seinen eigen weg

07.11.2021 09:32 • #121


Nacht8

Nacht8


532
2
271
Zitat von Pinkstar:
Doch, wenn du die Vergangenheit loslässt und nach vorne schaust. Die Therapie soll dich unterstützen, dein Leben lebenswert zu sehen. Aber es liegt auch letztendlich an dir, dir und deinem Kind positives im Leben zu bringen. Wie gesagt, die Zeit und Geduld musst du dir auch selber geben. Ich habs geschafft, so auch du

Mmh die Frage ist hab ich die Kraft dazu

07.11.2021 09:33 • #122



Ich habe das Gefühl nicht genug zu sein

x 3


Pinkstar

Pinkstar


6958
2
9708
Zitat von Nacht8:
Mmh die Frage ist hab ich die Kraft dazu

Du hattest die Kraft ein Kind auf die Welt zu bekommen, also hast du auch die Kraft, alles andere auch zu überstehen Während du hier schreibst, hast du dich Kraft, dich so offen zu beschreiben, was du fühlst und denkst Das ist doch super. Bleib dran Für dich und dein Kind

07.11.2021 09:36 • x 1 #123


Scheol

Scheol


11595
14
16591
Zitat von Nacht8:
Mmh die Frage ist hab ich die Kraft dazu

Nicht jeder Tag ist gleich .

ab und an will und kann man seine Geschichte nicht , wieder und wieder schreiben. Weil es nicht raus kann.
mach es in deinem Tempo wie du es möchtest. Deine Geschwindigkeit, dann kostet es weniger Kraft .

07.11.2021 09:40 • #124


Nacht8

Nacht8


532
2
271
Zitat von Scheol:
Doch .

du kennst meine Geschichte , etwas ganz anderes , aber das es vorwärts geht.

Weil du daran glaubst doch ich glaub nicht mal mehr an ein morgen

07.11.2021 09:41 • #125


Nacht8

Nacht8


532
2
271
Zitat von Scheol:
jeder hat seinen eigen weg

Mmh mann muss den weg ja auch sehen können um ihn zu gehen was ist wenn mann ihm nicht sieht was wenn man nicht sieht wo mann lang geht

07.11.2021 09:42 • #126


Scheol

Scheol


11595
14
16591
Zitat von Nacht8:
Mmh mann muss den weg ja auch sehen können um ihn zu gehen was ist wenn mann ihm nicht sieht was wenn man nicht sieht wo mann lang geht



schau mal nach unten .

siehst du deine Füße ?

gut das ist dein Weg. Step Boy step.

Man muss nicht bis zum Horizont schauen um ein Ziel zu haben . Da scheitern die meisten bei solch weiten Zielen.

dein langfristiges Ziel kennst du da wo du letztens zu Besuch warst.

07.11.2021 09:45 • x 1 #127


Charla

Charla


1288
2
3110
Zitat von Nacht8:
Mmh die Frage ist hab ich die Kraft dazu

Was glaubst du, welche Kräfte du in dir freisetzen kannst, wenn du deine Glaubenssätze, die nicht der Realität entsprechend sind, ändern kannst ?

Festhalten daran, diese nicht loszulassen wollen, können, kostet dich sehr viel Kraft !
Ist so als würdest du einen Deckel von einem Topf voller Wasser, der unter Dampf steht,
24 Stunden Tag für Tag - Monat für Monat - Jahr für Jahr - Jahrzehnte für Jahrzehnte --runterdrücken.
Kannst du dir vorstellen wieviel von deiner Kraft du damit vergeudest ?

07.11.2021 09:56 • x 1 #128


Nacht8

Nacht8


532
2
271
Zitat von Scheol:
schau mal nach unten .

siehst du deine Füße ?

gut das ist dein Weg. Step Boy step.

Man muss nicht bis zum Horizont schauen um ein Ziel zu haben . Da scheitern die meisten bei solch weiten Zielen.

dein langfristiges Ziel kennst du da wo du letztens zu Besuch warst.

Ja das ist ein Ziel ja doch ob ich es je schaffen werde muss ich zu geben hab ich Zweifel

07.11.2021 09:56 • x 1 #129


Nacht8

Nacht8


532
2
271
Zitat von Charla:
Festhalten daran, diese nicht loszulassen kostet dich sehr viel Kraft !

Ich weiß nicht mal ob ich daran festhalten oder ob ich denke es ist normal weil ich das nur so kenne

07.11.2021 10:07 • x 1 #130


Nacht8

Nacht8


532
2
271
Ich sehe meine füsse doch wie kann ich erkennen was vor mir liegt wenn ich nur auf meine füsse schaue ?

07.11.2021 10:13 • #131


Charla

Charla


1288
2
3110
Zitat von Nacht8:

Ich weiß nicht mal ob ich daran festhalten oder ob ich denke es ist normal weil ich das nur so kenne

Was machen wir, wenn wir etwas nicht wissen ?
Ich überprüfe ob meine Gedanken stimmen, ob sie in dieser Situation richtig sind.

Dazu könntest du dir die 4 Fragen von Byron Kathie anschauen und es mal probieren :
https://thework.com/wp-content/uploads/...heWork.pdf

Wir haben dir in den 9 Seiten gesagt, dass du ok bist und das Beste versuchst, was dir zu zu diesem Zeitpunkt möglich ist, aber für alles, findest du Antworten, die dich nicht voranbringen, du findest immer die gleichen Argumente, dass du schlecht und nicht in Ordnung bist, daran hälst du fest, keine deine Meinung über dich nicht ändern.
Du selbst musst dir die Erlaubnis geben dich gut fühlen zu dürfen, dass dieses sogar dein Lebensrecht ist - egal was vorher mal war oder sich nur in deine Kopf abspielt/e.

07.11.2021 10:18 • x 1 #132


Charla

Charla


1288
2
3110
Zitat von Nacht8:
Ich sehe meine füsse doch wie kann ich erkennen was vor mir liegt wenn ich nur auf meine füsse schaue ?

In dem du auch deine Blickrichtung änderst, da stehst du und da willst du hin - Gegenwart und Zukunft - Vergangenheit liegt hinter dir, die ist vorbei.

07.11.2021 10:21 • #133


Ayaka

Ayaka


1472
2
2914
Viele haben in ihrer Kindheit nicht die Wertschätzung und Liebe erfahren die sie verdient hätten und damit ein großes Stück Arbeit an uns selbst geerbt. Das können wir alle nicht mehr ändern, allein, das wie wir damit umgehen liegt in unserer Hand.

Jetzt sind wir erwachsen - unsere Eltern können uns nur mehr dann unser Leben vermiesen wenn wir das zulassen.

finde das Kind in dir, das lieb gehabt werden will und dann sei gut zu ihm, so wie du zu deiner Tochter gut bist.

07.11.2021 10:25 • x 1 #134


Ex-Mitglied


Zitat von Nacht8:
Weil du daran glaubst doch ich glaub nicht mal mehr an ein morgen

Und hier komme ich wieder zu meiner ersten Frage an dich: willst du überhaupt raus aus der Situation?
Du zelebrierst deine Negativität. Es ist so schön bequem in ihr.

Ich möchte auch mal gern ein Wort zu deiner Therapeutin sagen. Therapie funktioniert nicht, wenn man ständig von der Vergangenheit redet. Sie fängt im Hier und Jetzt an und geht dann langsam zurück. Das dich deine Therapeutin nach deinem Tag gefragt hat, ist ein ganz normaler Vorgang. Du musst das Hier und Jetzt erstmal spüren und verstehen, bevor Du in die Vergangenheit gehen und verarbeiten kannst. Bevor Du überhaupt den Sinn aus deinem vergangenem Leben sehen kannst, musst Du dein Leben im Hier und Jetzt verstehen.

Du lebst aber viel zu stark noch in der Vergangenheit und suhlst Dich in deinem Elend.

Und dass sie Dich nicht gefragt hat wie es dir geht, liegt auch oft daran, dass Patienten direkt anfangen zu reden. Dass man sofort merkt wie es dem Patienten geht.

Willst du überhaupt da raus?

07.11.2021 11:26 • x 3 #135



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag