226

Ich liebe Sie aber

Criscross

9
1
4
Guten Morgen,

ich habe lange überlegt ob ich mich trauen soll hier von meinem Problem zu berichten, aber da ich mich selber im Kreis drehe, hoffe ich hier auf konstruktive Antworten auf meine Frage (n). vielleicht hat ja jemand schon einmal eine ähnliche Situation durchgemacht.

Ich habe vor 15 Jahren eine Frau geheiratet, die ich sehr schätzte. Wir hatten eine Beziehung die nichts aussergewöhnliches war. Wir waren eher wie "Freunde". beide voll berufstätig. Man war halt füreinander da und wir haben die Vorzüge einer Freundschaft Plus "genossen". Auf einmal war sie schwanger. Mein verantwortungsgefühl sagte mir damals, dass ich sie nun heiraten müsse. gesagt getan. Ich hoffte, dass meine Gefühle für sie irgendwann so stark werden, dass ich von wahrer Liebe reden kann. Aber dieses Gefühl kam nie. Nach der Geburt unseres 1. Sohnes habe ich ihr ganz klar gesagt, dass ich nie gedacht hätte Familenvater zu sein und meine weitere Planung abgechlossen ist. Unser S. stellte sich dann auch abrupt ein. das funktionierte auch eine weile, aber dann kam es irgendwann wieder zum Austausch von Zärtlichkeiten und Kind Nr. 2. war unterwegs. ich fragte sie damals wie es sein kann, dass wenn man nur 1 Mal im Jahr miteinder schläft sofort schwanger werden kann? (ja ich weiss wie das geht-Rhetorische Frage). schon damals ist sie ausgeflippt. Ich liebe meine Kinder.
Aber nicht sie. Nach der 1. geburt hat sie ihren Job an den Nagel gehängt.

Plötzlich Alleinverdiener. vor 8 Jahren haben wir uns total entfremdet. ich ging meinem Leben nach und sie ihres. Ich habe mich immer um die KInder gekümmert.

Vor 5 Jahren lernte ich eine Frau kennen. Ihr wisst was jetzt kommt. das hielt nicht lange.

Aber jetzt ist es alles ganz anders. ich habe vor 1,5 Jahren eine Frau kennengelernt. Sie verzaubert mich seit unsrer 1. Begegnung. Sie ist nicht verheiratet, hat keine Kinder. Und ja verdammt, ich liebe sie. Sie ist aufgeschlossen, humorvoll, intelligent, etc. Und ich möchte mit ihr den Rest meines Lebens verbringen.

Vor ca. 4 Monaten wollte ich meiner Frau alles erzählen, doch sie kam mir zuvor und hat in meinem Handy geschnüffelt und sämtliche nachrichten durchgelesen. . Ich habe ihr gesagt wie es ist und seit dem ist alles nur noch Chaos. Wir konnten nie wirklich gut miteinander reden wenn es um ernste themen geht.

Sie hat sofort die Kinder "geimpft" wie schlecht der Papa ist . sie wollten mich 3 wochen nicht sehen. .und da ist mein problem: ich könnte sagen: Nach mir die Sinnflut: Scheidung. Haus weg, alles weg. MIndestbehalt und im Rentenalter Flaschen sammeln gehen. Aber ich möchte meine Kinder sehen.Mehr als alle 2 Wochen am Wochenende. Ich habe eine Trennungsvereinbarung vorgeschlagen. Aber sie lehnt ab. ich bin mit hr zu einem Mediator. Aber nix hilft.

was kann ich tun? Ich möchte meine Kinder nicht verlieren aber nicht mehr mit der Mutter zusammen sein, sondern mit der neuen Frau. .

04.09.2021 08:15 • x 1 #1


Heffalump

Heffalump


17935
25070
Schwer zu beantworten.

Weil es durchaus sein kann, das deine Angetraute dich via Kinder emotional erpresst.

04.09.2021 08:25 • x 1 #2



Ich liebe Sie aber

x 3


Otten82


3469
1
8163
Öhm kommt mir sehr bekannt vor.

Lieber TE, es gibt hier ein 100 Prozent Pendant zu dir.
Vielleicht könnt ihr euch zusammen tun ?

Auch ihrer Affäre wurden die Kinder untergeschoben und der ganze Ablauf stimmt auch wie A.ch auf Eimer.

Guck Mal in ihren Thread.

hat-die-affaire-eine-chance-eine-beziehung-zu-werden-t65104-s1035.html#p2643916

Verrückt diese Ähnlichkeit

04.09.2021 08:33 • x 1 #3


ZauberSandra


685
1
607
@Criscross

Ich bin eigentlich total dagegen das Eltern sich vor Gericht um die Kinder streiten.
Das man am Anfang total geknickt ist wegen der Trennung ist auch normal und Menschlich. Aber nach einigen Monaten muss man da für die Kinder drüber stehen auch die Aktion von Ex Mies war.

Wenn überhaupt nix hilft und du hast einiges versucht würde ich diesen Weg gehen und mehr Besuchszeiten einklagen. Bespreche das aber zuerst mit den Kindern. Also frag sie ob sie das auch möchten. Und Plane bitte realistisch und umsetzbar. Die Kinder von heute auf gleich von 0auf 100 wird nicht gern gesehen. Eher so eine langsame Erhöhung.

04.09.2021 08:36 • x 1 #4


Tisiphone


1548
1
3497
Ich fasse mal zusammen. Du hast eine Frau aus Pflichtgefühl geheiratet, weil sie schwanger wurde (Verhütung war wohl kein Thema bei euch), die du aber nie geliebt hast. Es gab sogar noch ein 2. Kind (Verhütung?). Vor 5 Jahren hattest du schon einmal eine Affäre, die aber geheim blieb und beendet wurde. Jetzt hattest du wieder eine Affäre, die aufgeflogen ist. Du hast dich leider nicht erst sauber getrennt, bevor du diese Affäre eingegangen bist. Verständlich, dass deine EF sehr verletzt und sauer ist.

Zitat von Criscross:
.und da ist mein problem: ich könnte sagen: Nach mir die Sinnflut: Scheidung. Haus weg, alles weg. MIndestbehalt und im Rentenalter Flaschen sammeln gehen.

Das wird rein rechtlich nicht zu ändern sein. Damit wirst du leben müssen, wenn du dich scheiden lässt. Dass deine EF nicht bereit ist, auf etwas zu verzichten, was ihr von rechts wegen zu steht, kann ich nachvollziehen. Warum sollte sie?
Die finanziellen Einbußen müssen dir die neue Liebe dann schon wert sein. Viele bleiben ja dann doch in der Ehe, weil sie nicht für den Rest ihres Lebens an der Armutsgrenze leben wollen. Aber das ist für dich sicher keine Option, zumal das ja auch voraus setzt, dass deine Frau dich wieder zurück nehmen würde. Und da stehen die Zeichen wohl eher auf Rosenkrieg, wenn ich deine Aussagen richtig interpretiere.

Zitat von Criscross:
Aber ich möchte meine Kinder sehen.Mehr als alle 2 Wochen am Wochenende.


Zitat von Criscross:

was kann ich tun? Ich möchte meine Kinder nicht verlieren aber nicht mehr mit der Mutter zusammen sein, sondern mit der neuen Frau. .

Es gibt ja auch das Wechselmodell. Da würdest du deine Kinder hälftig sehen, aber natürlich auch hälftig die Betreuung sicher stellen müssen- neben deinem Vollzeitjob. Vorteil ist, dass du Unterhaltskosten sparst.
Die Frage wäre da aber, ob deine neue Lebensgefährtin damit einverstanden wäre, die ja, wie du sagst, kinderlos ist.
Ihre Erwartungen könnten völlig andere sein, nämlich dass sie dich nicht die Hälfte der Zeit mit deinen Kindern teilen muss, sondern du exklusiv für sie da bist. Vielen Stiefmüttern bereiten schon die BesuchsWE und die Ferien Probleme. Teilweise mögen sie die Kinder auch nicht, weil die natürlich Unordnung und Lärm mit ins neue Zuhause bringen. Da musst du dir darüber klar sein, dass alles, was mit der Betreuung deiner Kinder zusammen hängt, DEIN Problem ist und nicht ihres. Interessante Einblicke gibt es da im Forum des Stiefmutterblogs. Du solltest da also sehr genau eruieren, wie deine neue Freundin zu all dem steht. Fremde Kinder für eine Frau, die bewusst (oder auch ungewollt) kinderlos geblieben ist, können eine sehr große Belastung werden, und entsprechend auch eine Belastungsprobe für eure Beziehung.

04.09.2021 08:42 • x 5 #5


Heffalump

Heffalump


17935
25070
Zitat von Tisiphone:
Es gibt ja auch das Wechselmodell. Da würdest du deine Kinder hälftig sehen.

Auch nur, wenn Nochfrau dem zustimmt

04.09.2021 08:48 • x 1 #6


Otten82


3469
1
8163
Wie wäre es gewesen nach vollendeter Kinder-Planung nach Kind 1 K.dome zu benutzen? Oder passen die dir nicht ?
Vasektomie wäre auch möglich gewesen.

Aber lieber vor Wut über das eigene Unvermögen 2 Mal in Worten ZWEI Mal fremdzubeepen war die bessere Alternative ?

04.09.2021 08:49 • x 1 #7


Criscross


9
1
4
Zitat von Heffalump:
Schwer zu beantworten. Weil es durchaus sein kann, das deine Angetraute dich via Kinder emotional erpresst.
und wie kann ich das ändern?

04.09.2021 08:59 • #8


Heffalump

Heffalump


17935
25070
Das weiß ich nicht.
Du kennst deine Frau besser, wie geht sie mit emotionalen Verletzungen denn so um? Rechtlich steht Dir Umgang zu, wenn jedoch deine Kinder nach Ausschöpfung aller rechtlichen Mittel nicht wollen - ist Akzeptanz der einzige Weg

04.09.2021 09:02 • x 1 #9


Criscross


9
1
4
Zitat von Tisiphone:
Ich fasse mal zusammen. Du hast eine Frau aus Pflichtgefühl geheiratet, weil sie schwanger wurde (Verhütung war wohl kein Thema bei euch), die du aber nie geliebt hast. Es gab sogar noch ein 2. Kind (Verhütung?). Vor 5 Jahren hattest du schon einmal eine Affäre, die aber geheim blieb und beendet wurde. Jetzt ...


Ja genau so ist es.

Sie hat die Pille genommen. Und ich habe ihr vertraut. und an die "Medizin"geglaubt. Sie wollte keine Kond. weil sie sagte: das sei wie Socken anlassen beim S..

Meine neue Freundin ist ungewollt kinderlos. Sie selber kommt aus einer grossen Familie und wir haben mehrfach über die Möglichkeiten gesprochen. Sie liebt Kinder und es würde sie gar nicht stören sondern sich freuen wenn Trubel im Haus wäre. Sie sagt: die Kinder sind ein Teil von Dir, also im Falle des Falles auch von mir.

Das Wechselmodell käme nur dann in Frage wenn ich in der Nähe der Schule meines Sohnes wohnen könnte. Da er auf eine spezielle Schule gehen muss. Von meinen Arbeitszeiten her liesse sich das aber regeln. Aber wollen das auch die Kinder?

04.09.2021 09:15 • #10


Dia

Dia


440
1080
Ich würde hier ganz schnell handeln. Such dir einen guten Anwalt für Familienrecht und kümmere dich darum, dass das Umgangsrecht geklärt, notfalls eingeklagt wird und der Unterhalt geregelt wird. Äußere auch deine Sorge dass die Kinder gegen dich aufgebracht werden. Das darf sie nicht und wenn du ihr das nachweisen kannst, könnte es sogar im Ernstfall dazu führen, dass sie das Sorgerecht verliert. Kämpfe um deine Kinder. Schreibe ihr, nicht reden. Schreibe ihr konkret wie und wann du Umgang wünschst und weise sie darauf hin, dass du ein Recht auf den Umgang hast und sie sich strafbar macht, wenn sie ihn dir nicht einräumt. Wenn sie darauf nicht eingeht, weise sie darauf hin dass du dich dann genötigt siehst, den Rechtsweg einzuschlagen. Und dann tu das auch.

Zitat:
Aber wollen das auch die Kinder?


Wende dich ans Jugendamt um das rausfinden zu lassen, was die Kinder wollen.

04.09.2021 09:15 • x 4 #11


Pinkstar

Pinkstar


5140
2
6826
Zitat von Criscross:
Auf einmal war sie schwanger.

Zitat von Criscross:
und meine weitere Planung abgechlossen ist. Unser S. stellte sich dann auch abrupt ein. das funktionierte auch eine weile, aber dann kam es irgendwann wieder zum Austausch von Zärtlichkeiten und Kind Nr. 2. war unterwegs. i

Zitat von Criscross:
dass wenn man nur 1 Mal im Jahr miteinder schläft sofort schwanger werden kann?


Wahnsinn, dass ne Frau schwanger werden kann In Biologie nie aufgepasst? Du kennst wohl auch nur Gummi am Reifen und nicht die schönen bunten, mit verschiedenen Geschmacksrichtungen, vor Krankheit schützenden "Überstülper"

Die Verhütung liegt nicht alleine nur an der Frau! Sowieso bei F+ schon mal gar nicht. Der Herr hat bitte Kond. mitzubringen

Aber, to late und jetzt bitte schön, übernimm endlich mal Verantwortung für dich selber, zieh die Konsequenzen und mach klarschiff mit deiner lieblosen Ehe.

Zitat von Criscross:
Ich möchte meine Kinder nicht verlieren aber nicht mehr mit der Mutter zusammen sein, sondern mit der neuen Frau. .


Das Recht, die Kinder alle zwei Wochen zu sehen hast du und wenn das nicht klappt, dann werden sie irgendwann von selber auf dich zu kommen, wenn sie größer sind.

Ausserdem entscheiden auch Kinder, ob sie das Elternteil sehen wollen oder nicht. Darf man nie vergessen!

Hoffe, dass du dann mit der neuen Frau an die bunten, geschmacklichen "Überzieher" denkst Weil eine Frau kann immer schwanger werden, auch wenn sie die Pille regelmässig nimmt. Unfälle können immer passieren!

04.09.2021 09:19 • x 3 #12


Criscross


9
1
4
Zitat von Heffalump:
Das weiß ich nicht. Du kennst deine Frau besser, wie geht sie mit emotionalen Verletzungen denn so um? Rechtlich steht Dir Umgang zu, wenn jedoch deine Kinder nach Ausschöpfung aller rechtlichen Mittel nicht wollen - ist Akzeptanz der einzige Weg


Sie geht leider nicht sehr gut mit ihrer Verletztheit um. Was ich auch nachvollziehen kann, dass es alles seine Zeit braucht.

Ich habe ihr vorgeschlagen, dass sie sich ja auch alleine "beraten" lassen könnte. Aber das möchte sie nicht hören. sie vertraut auf das was ihre Freundinnen sagen. Was die aber genau sagen, sagt sie nicht... denn mit ihr zu reden funktioniert gerade schlechter als je zuvor.

04.09.2021 09:19 • #13


Otten82


3469
1
8163
Zitat von Criscross:
Sie geht leider nicht sehr gut mit ihrer Verletztheit um. Was ich auch nachvollziehen kann, dass es alles seine Zeit braucht. Ich habe ihr ...

IHRE verletztheit?
Wer hat die denn 1 1/2 nach Strich und Faden ver..cht?
Und davor auch schon.

Wie zur Hölle kannst du glauben , dass deine Frau mit der Affäre jetzt auf lustige Patchwork Family macht ?

Du stellst dich hier schön als Opfer da. Überleg mal wer diese Situation hier herbeigeführt hat ?

Und jetzt wird sich beschwert dass die Frau nicht innerhalb von ein paar Tagen ihre Verletztheit in den Griff bekommt? Mann Mann Mann.

04.09.2021 09:29 • x 9 #14


Dia

Dia


440
1080
Zitat von Otten82:
Und jetzt wird sich beschwert dass die Frau nicht innerhalb von ein paar Tagen ihre Verletztheit in den Griff bekommt? Mann Mann Mann.

Es sind nicht ein paar Tage sondern 4 Monate seit es aufflog, und ja, wenn Kinder mit im Spiel sind und man schon alles versucht hat incl. Mediator, erfolglos, dann darf man schon mal langsam eine Regelung erwarten. Es sind auch seine Kinder, sie hat kein Recht, ihm den Umgang zu verwehren, er trennt sich von ihr, nicht von den Kindern. Das muss man trennen und ist egoistisch und den Kindern gegenüber mies wenn man das als Eltern nicht trennt.

04.09.2021 09:34 • x 9 #15



x 4