18

Ich weiß nicht was ich will - Habe Schluss gemacht

Mr-Mind

9
1
3
Hallo zusammen,

zuerst einmal: Ein tolles Forum hier und tolle Mitglieder, die wertvolle Ratschläge geben und an ihren Erfahrungen teilhaben lassen

Nun zu mir (29):
Meine Beziehung zu meiner (Ex-) Freundin (24) hat nach 8 Monaten Fernbeziehung (Polen, 1000km) letzte Woche ein Ende gefunden.

Wir haben meist auf Englisch gesprochen und ein bisschen deutsch, da sie das schon ein Weilchen lernt.
Wenn mal was ernstes war aber immer auf englisch. Deutsch lernen und in meine Stadt ziehen war schon ein Ziel von ihr, bevor wir uns kennengelernt hatten. Sie war eigentlich nicht auf der Suche nach einer Beziehung, genauso wenig wie ich.
Aber was soll's, man ist "jung" und ich dachte mir, lassen wir uns doch mal drauf ein und schauen was sich daraus entwickelt:

--> Nunja, eine eigentlich tolle Beziehung mit gegenseitigen Freunden und Familie (nur meine bisher) kennenlernen, Urlauben, Pandemie zuhause aussitzen und Wochenendausflügen. Wenn wir mal wegen der Distanz nicht zusammen waren, jeden Abend skypen. Es hat sich einfach toll angefühlt eine so hübsche, intelligente und zielstrebige Freundin zu haben, nachdem ich 3 Jahre lang als Single rumgeirrt bin. Wenn sie hier in D ist, hat sie immer recht wenig Geld. Sie muss natürlich ihre Wohnung zuhause zahlen, dann Flüge und vielleicht hier 1-2 die Rechnung für den Supermarkt und einmal Restaurant übernehmen und dann wars das. Wir hatten vereinbart, dass ich daher den Großteil hier übernehmen werde, wenn sie kommt. Also gesagt, getan.
Wir hatten dann in letzter Zeit viel aufeinander gehockt (1-Zimmer Wohnung), ich hatte viel Stress mit einem Umzug (sie hat mir super dabei geholfen) in eine größere Wohnung und nebenbei habe ich an den Wochenenden noch was unternehmen wollen und mit ihr ein paar Ausflüge gemacht.

Nun zum Problem:
Monatsende und wir mussten tanken. Ich hatte selbst nicht mehr so viel dabei, deshalb hatte ich nur mal gefragt, ob sie das vielleicht machen könnte oder wir teilen. Daraufhin hat sie verneint, war sauer und hat angefangen zu weinen: "Wir hätten das doch vorher besprochen". Sie kenne das auch so nicht. Bei ihren vorherigen Beziehungen gabs nie solche Fragen. Sie möchte ja ihren Beitrag leisten aber könne eben nicht mehr.
Ich war danach irgendwie verändert. Kann man das nicht als Freund mal fragen? Und selbst wenn sie nein sagt - wäre ja ok gewesen. Verhungern hätten wir nicht müssen.

In der Zeit danach bin ich dann in der neuen Wohnung oft morgens neben ihr aufgewacht und hab mich gefragt:
Ist es das? Ist SIE das? Mein Umzug hat sich irgendwie angefühlt, als wohnen wir jetzt zusammen. Sie hatte Freunden und Familie auch schon Bilder geschickt. Wir hatten davor schon mal darüber geredet, und ich meinte, dass mir das noch zu früh sei aber ich bestimmt irgendwann bereit dazu wäre. Und dann die Basis ja schon mal da wäre. Das hatte sie auch verstanden.
Sie und ihre Freundinnen zeigen generell gerne online, was sie so in ihrem Leben machen und wie schön und aufregend es ist. Sie fragt mich ständig, wann sie mal mit meinem neuen Auto fahren darf (geht versicherungstechnisch noch nicht). Ich hasse mich für den Gedanken aber ich hab mich manchmal schon gefragt, ob sie mich wirklich liebt oder nur die Dinge in meinem Leben. Aber eigentlich kann ich mir das nicht vorstellen. und frag das mal so direkt. Puh

Tja und dann ging bei mir irgendwie der Hirn-Terror los. Wo sehe ich mich in 3 Jahren? Wäre sie dann noch meine Freundin? Wären wir vllt. verheiratet und hätte damit auch eine/ihre Schwiegerfamilie (die kein bisschen deutsch spricht)? Wäre sie die richtige Partnerin, mit der ich eine Familie stemmen kann?

Ich wurde in den letzten Tagen, als sie hier war etwas stiller. Weil ich so viel nachdenken musste. und mir nicht mehr sicher war, ob sie die Richtige ist. Sie hat das auch gemerkt und gefragt, ob alles ok sei und meine Gefühle noch stimmen würden. Ich Depp hab natürlich gesagt, dass "alles ok ist - Nur gerade viel los". Ich wollte erstmal herausfinden, ob das eine Phase bei mir ist. Ja ich weiß. Kommunikation ist alles. das war dumm. Ich hab ja selber gemerkt, dass ich mich auch emotional und mit Zärtlichkeiten mehr zurückgehalten habe.

Naja, sie musste wieder zurück und die Fernbeziehung ist wieder voll da. Letzten Freitag dann beim Skypen fragte sie, ob wirklich alles ok ist. Dann hab ich ihr erzählt, dass ich gerade viel nachdenke, da das mit uns ja schon ein Weilchen läuft und ernster wird und mir nicht mehr ganz sicher bin, was ich fühle und ob es DIE großen Gefühle sind. Ich könne grade einfach nicht mehr geben und es verstehen, dass sie niemanden als Partner haben will, der nicht zu 100% dabei ist. Das war halt super ehrlich und direkt. So bin ich einfach manchmal.
Sie war überrascht und enttäuscht und warum ich da einfach so ruhig sitzen kann. Dann fragte sie ob es das dann gewesen sei. Ich: Ich glaube ja, da ich ihr momentan nicht das geben könne was sie braucht und ich erstmal alleine sein muss.
Sie sagte, sie hätte damals gedacht: Warum nicht einem netten Mann ein Chance geben und ich hätte mich so sehr bemüht am Anfang. Sie habe sich auch schon mal überlegt Schluss zu machen, tat es aber nicht und dass ich ein paar Schwachpunkte hätte. Eigentlich hätte sie lieber jemanden, der aktiver ist.

Ich wollte eigentlich mit ihr über diese ganzen Dinge mal richtig reden und keine voreiligen Entscheidungen treffen aber in den bescheuerten Skype Call war ich wie Eis und mir war einfach alles zu viel.

Seitdem ist Funkstille. Was auch gut ist, damit wir beide oder hauptsächlich ich mal Gedanken sortieren. Ich bin momentan hin und hergerissen. Erst war mein Bauchgefühl, dass es richtig war und ich fairerweise keine Beziehung mit jemandem führen kann, wenn ich mir selbst nicht mehr sicher bin. Natürlich vermisse ich sie. In der ersten Woche hab ich Abschiedsbriefe, die ich nicht abschicke geschrieben. Jetzt schmiede ich an Workarounds, wie wir vielleicht an der Beziehung arbeiten könnten.
Dass ich ein Idiot bin, der nicht kommunizieren kann, ist mir bereits bewusst.
Ich laufe viel draußen rum und denke nach, spreche mit Freunden und meinen Eltern.

Hab ich da jemand ganz tolles gehen lassen oder war es jetzt richtig die Notbremse zu ziehen?

Ich hasse mich dafür aber eine Stimme in mir sagt manchmal: vielleicht warst du endlich schlau genug, das zu beenden.

06.06.2021 20:47 • x 1 #1


Mr-Mind


9
1
3
Grade erfahren, dass sie wohl zuhause Quad fährt. Richtig cool!
Ablenkung ist ja gut aber sie scheint ihr Leben schon wieder zu genießen...

06.06.2021 20:58 • x 1 #2



Ich weiß nicht was ich will - Habe Schluss gemacht

x 3


tina1955


2653
4336
Allein die Aussage sie hat auch schon überlegt, Schluss zu machen...
Sagt doch alles. Sie hat Schwachpunkte bei Dir gesucht und gefunden.

Du bist ihr halt mit dem Schluß machen zuvor gekommen.

06.06.2021 21:33 • x 2 #3


Yoda563


156
3
225
Für mich liest sich das nach ner Menge Misstrauen von deiner Seite aus. Der Knacks kam durch das Finanzielle - da habt ihr was ausgemacht und du hast spontan versucht, was am Deal zu ändern - für die finanziell schwächere fühlt sich das ganz anders an als "nur mal fragen". Dann hat das Misstrauen durch viel Nachdenken Futter bekommen. Sie dagegen hat sich trotz deiner Schwächen (die ja jeder hat) zu dir bekannt. Liest sich nach ner tollen Frau.

06.06.2021 21:52 • x 4 #4


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5069
2
10065
Ich glaub hier spielen auch sicher kulturelle Unterschiede mit rein. Frauen aus "Osteuropa" haben hier ganz andere Vorerfahrungen und auch Erwartungen. Sicher ist Deine Frage beim Tanken vollkommen legitim. Sie kann es ggf. wirklich nicht zahlen. Aus diesem Grunde sollten die finanziellen Möglichkeiten bei einer guten Beziehung möglichst auf Augenhöhe liegen.

06.06.2021 22:52 • x 3 #5


nilreben

nilreben


123
199
Was macht ihr beruflich?
Bist du Student?

07.06.2021 08:15 • #6


bardon


563
4
572
Zitat von Gorch_Fock:
Ich glaub hier spielen auch sicher kulturelle Unterschiede mit rein. Frauen aus "Osteuropa" haben hier ganz andere Vorerfahrungen und auch Erwartungen. Sicher ist Deine Frage beim Tanken vollkommen legitim. Sie kann es ggf. wirklich nicht zahlen. Aus diesem Grunde sollten die finanziellen Möglichkeiten bei ...

Will selten jemand hören, aber die kulturellen Vorstellungen der Männerrolle sind dort vollständig andere.
Viele Frauen sehen den Mann als den Verdiener und sich selbst als jemanden, der gut auszusehen hat.

Die Szene beim Tanken spricht dafür, auch die vielen Fotos der Wohnung, man will zeigen was man hat, deswegen nämlich wirft man auch die Seile nach Westeuropa aus, das ist so, nicht nur in Polen, auch in Ungarn, Bulgarien, Rumänien.

Im Allgemeinen sagt man den Frauen dort nach, dass sie treu, anhänglich und zuverlässig sind, allerdings erwarten sie eben auch andere Dinge, materielle Dinge, die ihnen wichtig sind.

Dass du dir die Frage stellst, bevor ihr Kinder bekommt oder es weiter geht, ist schlau. Denn es liest sich so, als hätte sie ihre Ideen, und würde dich garnicht einbinden, zB dass sie zu dir ziehen will und sich sogar schon im gedanklich einrichten möchte.

07.06.2021 08:30 • x 1 #7


Mr-Mind


9
1
3
Erst ein Mal vielen Dank für eure Kommentare

Das mit den kulturellen Unterschieden habe ich gemerkt. Für mich war das alles super neu. Auch eine Freundin zu haben, die nicht meine Muttersprache als ihre hat und aus einem anderen Land kommt. Ich wollte mich da einfach mal drauf einlassen.

Ihre beste Freundin bspw. hat auch einen Freund hier in der Gegend. Allerdings komplett nicht ihr Typ aber er sei gut zu ihr und gebe ihr momentan das, was sie braucht. Sie selbst könne das aber nicht

Viele aus meinem Umkreis haben mir geraten vorsichtig zu sein. Ich fand das immer total schade, weil das so ein Klischee oder schwarz-weiß-denken ist. Ich hatte sie so auch nie eingeschätzt. Aber wenn man sich verliebt, sieht man oft solche Dinge nicht oder sieht drüber hinweg. Der Hintergedanke war dann allerdings trotzdem immer da.

Bei Geschenken zum Geburtstag habe ich immer kleine Sachen gewählt. Ein Buch über die Tiefsee illustriert mit Aquarell Bildern z.b., da sie das Meer und Kunst sehr mag. Sie hatte sich damals riesig gefreut und gesagt es wäre einfach perfekt.

Tja und nun da der nächste vor der Tür stand, kamen so Andeutungen wie: der Freund meiner Freundin hat ihr zum Geburtstag eine AppleWatch gekauft.
Oder: ich hätte so gerne ein neuen iPad.

Beim trennungsgespräch meinte sie noch: ich glaube du bist nicht bereit für eine internationale Beziehung und dass ich meine vorherige vielleicht auch noch nicht ganz verarbeitet habe.

Ich gebe zu: dieser Umzug zusammen und dass da auf einmal 24/7 jemand um einen rum ist hat mich schon etwas getriggert und eine gewisse Angst war da. Zuvor habe ich schon einmal mit jemandem zusammengewohnt. Man hat eben seine Erfahrungen und will das nicht nochmal durchleben.

Dazu hatte ich ihr ja gesagt, dass das mit dem zusammenziehen mich etwas unter Druck setzt und ich es gerne langsam angehen möchte, der Zeitpunkt aber sicherlich kommen wird. Wollte mit der größeren Wohnung zumindest schon mal ein Fundament dafür anlegen.

07.06.2021 11:32 • #8


Mr-Mind


9
1
3
Sie sagt immer: Eine Beziehung sollte ein Geben und Nehmen sein. "What mine is, is yours". Das finde ich ja auch allerdings ist Bescheidenheit und eine gewisse Höflichkeit doch trotzdem in einer Beziehung angebracht, oder?
Ich erinnere mich an eine kleine Streiterei. Wirklich pippifax:
Sie ist absolut kein Fan von Plastik und Zucker. Waren mal unterwegs und ich wollte mir halt mal eine Cola kaufen, weil ich so Lust darauf hatte. Fand sie absolut nicht gut - Augenrollen... Nunja, ich Cola gekauft, ins Auto zu ihr gelegt und musste noch kurz was in den Kofferraum tun. Komme zurück ins Auto uns sehe sie, wie sie meine Cola trinkt Habe dann gemeint: "aaaahaaa, soso. Hättest dann ja wenigstens mal vorher fragen können." Sie draufhin meinte, warum? Ich sei ihr Freund und wir würden alles teilen und war sauer, warum sie da fragen müsse. Fand ich irgendwie merkwürdig und wer war schließlich der dumme und hat sich entschuldigt? ich...

07.06.2021 12:02 • #9


Yoda563


156
3
225
Wenn es wirklich so ist, Status/Geschenke gegen Schönheit, Treue, Zuverlässigkeit, hat sie vielleicht ihrer Meinung nach ihre Seite des Deals erfüllt...?

07.06.2021 12:38 • x 1 #10


Mr-Mind


9
1
3
Zitat von Yoda563:
Wenn es wirklich so ist, Status/Geschenke gegen Schönheit, Treue, Zuverlässigkeit, hat sie vielleicht ihrer Meinung nach ihre Seite des Deals ...


Wieso sprichst du hier eigentlich immer von "Deals"? Eine Beziehung die auf Liebe basiert, liegt Werten und unseren inneren Einstellungen dazu zugrunde.

Sie weiß selbst, dass in westlichen Ländern Beziehungen anders funktionieren. Ihre letzte Beziehung war mit einem Österreicher bspw. Wir haben darüber auch genug geredet.

In unserem Fall habe ich mich auf sie eingestellt und versucht zu verstehen, was ihr wichtig ist aber ich glaube, dass wir da einfach verschieden sind. Denn für mich gehört mehr dazu, als nur gut auszusehen und loyal zu sein. Eine Bindung auf Augenhöhe, Gleichberechtigung und Kompromissbereitschaft. Natürlich habe ich sie unterstützt, wenn sie wenig Geld hat. Aber man sollte auch über alles reden können.

Und ändern will und kann man Menschen eh nicht. Man kann ihnen nur Dinge auf den Weg geben. Was sie daraus machen, bleibt immer bei ihnen. Was man tun kann, ist sie auf diesem Weg eine Zeit mit Geduld begleiten aber wenns schlussendlich nicht klappt, passt es eben nicht. Ich habe eben auch Vorstellungen und Erwartungen, die ich anpasse aber nicht komplett über den Haufen werfe.

Dazu ist das erste Jahr einer Beziehung ja auch da. Um rauszufinden, ob man trotz der Individualität zusammenfindet.

07.06.2021 12:58 • #11


Mr-Mind


9
1
3
Hallo, ich weiß nicht wie viele meine Beitrag noch verfolgen aber ich möchte ein Update geben. Vielleicht ist das jemandem noch irgendwann eine Hilfe:

Ich habe besagter Frau einen Abschiedsbrief geschrieben, in dem ich ihr nochmal mitgeteilt habe, dass ich dankbar für alles bin Fehler gemacht habe aber auch dass es an kulturellen Unterschieden und Erwartungen gelegen hat.

Zurück kam, dass sie mit allem übereinstimmt und froh ist, dass es nun zu Ende ist und nicht erst später. Früher wäre sogar besser gewesen aber Zitat "naja".

Sie schrieb, ich war ihr nie genug für sie und sie war zu viel für mich und es hätte aus ihrer Sicht nie große und tiefe Gefühle aus ihrer Sicht gegeben aber wir hätten uns in dieser Zeit viele schöne Momente bereitet.

Tja. Sie wird noch ihre Sachen irgendwann holen und "hi" sagen.

Irgendwie habe ich es immer gewusst und ich bin froh, dass ich zumindest so ehrlich war und einen Schlussstrich gezogen habe auch wenn ich Fehler gemacht habe. Fehler vielleicht auch deswegen, weil etwas in mir immer geschrien hat: Irgendwas passt hier nicht.

An euch: Passt auf euch auf. So schwierig es manchmal ist - Hört auf euren Verstand, Bauch und Herz. Gebt all die Liebe, die ihr geben könnt aber vergesst euch selbst dabei niemals!

Ich werde nun das restliche Jahr mit selbst widmen. Habe zum ersten Mal gestern eine Meditation gemacht und dabei geheult wie ein Hund. Lese viel über Buddhismus und elementares über Beziehungen.
Und vielleicht irgendwann, wenn man es nicht erwartet, läuft mir dann der Mensch fürs Leben über den Weg und ich werde es besser machen.

Passt auf euch auf!

Gestern 12:09 • x 1 #12


unwissend


11
1
10
habe deine Story verfolgt und war auch nicht immer ganz mit deiner Meinung einverstanden,

ABER

Zitat von Mr-Mind:
Sie schrieb, ich war ihr nie genug für sie und sie war zu viel für mich und es hätte aus ihrer Sicht nie große und tiefe Gefühle aus ihrer Sicht gegeben aber wir hätten uns in dieser Zeit viele schöne Momente bereitet.


das ist ja harter Tobak. Nimm es hin, sag ihr, ihr schickt eure Sachen per Post. Soll sie die Versandgebühren übernehmen oder ihre Freundin, die ihren Partner ja in deiner Nähe hat (war doch so, oder?) soll den Kram an sich nehmen. nach so einer Aussage würde ich auf ein Wiedersehen verzichten. das hat ein Mensch nicht nötig.

Vor 5 Stunden • x 1 #13


Baumo


3374
1
2848
Soll ich ehrlich sein?
Ich komme selbst aus den oststaaten aber ich durfte bleiben da deutsche Vorfahren. Drüben zu leben ist viel schwerer als hier. Und man ist viel ärmer . Die jungen Leute schauen dass sie nach Deutschland oder England kommen und da Arbeit finden . Einen Partner brauchen sie für dem Pass. Sie dürfen zwar mit dem eu pass bleiben so lange sie wollen aber Wohnung und sozisle Leistungen kriegen sie hier nicht.
Es tut mir leid aber die Frau hat vordergründig nach einem besseren Leben gesucht . Was aber nicht heisst dass sie nicht gern bei dir ist.

Vor 4 Stunden • x 1 #14


Mr-Mind


9
1
3
Sie war sehr gerne bei mir. Hat immer gemeint ihr Leben in Polen wäre gut aber hier bei mir würde sie sich viel wohler fühlen. Quasi, endlich ein Zuhause.
In ihrer Nachricht hat sie auch geschrieben, dass sie keine "burning bridges" wie Teenager möchte, da sie meine familie und mich respektiert und das nicht über Nacht verschwunden sei. Wenn ich sie mal brauche, wäre sie für mich da.

Man muss dazu sagen, sie hat ein super starkes Selbstbewusstsein. Aber ich glaube dass das mehr Fassade ist.

Vor 4 Stunden • #15



x 4