31

Ihn vom Thron stossen

Mareike84

Mareike84


13
1
8
Zitat von Baumo:
Du willst ihn wieder bitten mit dir zusammen zu sein obwohl er nicht will? Was ist nur mit dir los? Ich war auch schon schwerverliebt aber wenn er nicht wollte habe ich mich umgedreht und weg das Herz war ja so oder gebrochen. Aber für die Heilung muss die person weg. Und wenn jemand nicht will dann will er nicht und ...


Nein, das ist dann falsch rübergekommen. Ich möchte ihn nicht bitten mit mir zusammen zu sein. Das Ziel ist, es zu schaffen, den Kontakt abzubrechen. Die Frage dabei war, ob dies der Bitte nach einem letzten Gespräch erfolgen sollte um ihm dies zu erklären. Aber hierzu wurden mir hier nun schon die Augen geöffnet. Ich werde mich ohne jedweden Kommentar zurückziehen und mir vielleicht tatsächlich eine neue Telefonnummer zulegen.

22.04.2021 12:15 • #16


Mareike84

Mareike84


13
1
8
Zitat von Offspring78:
Ungewollt kinderlos? Falls ja, wäre es Zeit mal die rasende Wut auszupacken, dass du deine besten Jahre an diesen untauglichen Mann vergeudet hast.


Nein, dies hat gesundheitliche Gründe.

22.04.2021 12:18 • x 1 #17



Ihn vom Thron stossen

x 3


Heffalump

Heffalump


20218
29118
Zitat von Mareike84:
Das Ziel ist, es zu schaffen, den Kontakt abzubrechen.

Du schaffst es. Aber der Weg wird steinig

22.04.2021 12:20 • x 1 #18


Mareike84

Mareike84


13
1
8
Zitat von Begonie:
Ohne Selbstdisziplin und einen eisernen Willen kommst Du nicht los von ihm. Denn jeder Kontakt triggert wieder Deine Gefühle und Dein Suchtverhalten, das nach dem nächsten Zufuhr schreit. ich will ja bloß nicht diese fürchterlichen Entzugsschmerzen erleiden und ich hänge ja so an ihm. Er ist was Besonderes für ...


Wow, ich bin gerade wirklich überwältigt, vielen Dank für Deine klaren und offenen Worte!
Ich arbeite mit therapeutischer Hilfe an mir, seit 2 Jahren (bezüglich meines Selbstwertgefühls und der Selbstliebe) und Du hast völlig Recht mit dem, was Du schreibst. Stück für Stück wird es auch besser, neuer Job, neuer Wohnort, das sind die Themen die ich inzwischen schon erfolgreich angegangen bin, jetzt ist es eben an der Zeit ihn, die für mich eben größte Hürde, noch loszuwerden und ich bin dankbar, dass Du mir hierzu so deutlich den Weg aufzeigst, das hilft mir sehr!

Mir fehlte hier einfach der Austausch und vielleicht auch die klaren Ansagen Außenstehender, die das Ganze neutral und offen bewerten können. Die beste Freundin oder die Familie wollen sicher nur das Beste für einen aber würden oftmals eher nicht so deutliche Worte für die Situation finden oder einen wirklich mal wachrütteln.

Vielen Dank noch einmal!

22.04.2021 12:34 • #19


Heffalump

Heffalump


20218
29118
Zitat von Mareike84:
aber würden oftmals eher nicht so deutliche Worte für die Situation finden

Womöglich haben sie es schon erwähnt, aber deine Örchen waren noch verstopft

22.04.2021 12:35 • x 2 #20


Mareike84

Mareike84


13
1
8
Zitat von Heffalump:
Womöglich haben sie es schon erwähnt, aber deine Örchen waren noch verstopft


Das kann ich nicht ganz ausschließen, ja

22.04.2021 12:41 • x 1 #21


Mareike84

Mareike84


13
1
8
Zitat von Baumo:
Würdest du ihn denn überhaupt wollen wenn er richtig mit dir zusammen wäre?...


Nein, ich kann mir eine richtige Beziehung nicht vorstellen, weil mein Kopf klar weiß ja klar wer und was er ist.- ihn jedoch nie wieder zu sehen oder seine Stimme nie mehr zu hören fühlt sich gerade auch noch unvorstellbar an. Daher habe ich mich bisher immer wieder eingelassen, selbst wenn ich nur ein kleines Stück von ihm haben konnte, habe ich es lieber genommen, statt gar nichts zu haben, dabei habe ich mich selbst verraten und verkauft, das ist mir nun klar ... wirkliches Suchtverhalten eben.

Dennoch ist es mir jetzt bewusst, dass der Kontaktabbruch sein muss.

Vielen Dank für Deine Worte!

22.04.2021 12:49 • #22


Baumo


3993
1
3489
Zitat von Mareike84:
Nein, das ist dann falsch rübergekommen. Ich möchte ihn nicht bitten mit mir zusammen zu sein. Das Ziel ist, es zu schaffen, den Kontakt ...

Nein also du musst kein Gespräch machen und ihm das zu erklären. Du musst ihn nicht um einen Kontaktabbruch bitten... es ist völlig normal und richtig wegzugehen wenn jemand deinen Wunsch nicht erfüllt und dich unglücklich macht. Eine Erlaubnis von ihm brauchst du dazu nicht.

22.04.2021 12:52 • x 2 #23


Mareike84

Mareike84


13
1
8
Ich habe soeben seinen Kontakt blockiert! Jetzt heißt es DURCHHALTEN!

22.04.2021 13:42 • x 1 #24


Rheiweis


168
4
155
Zitat von Mareike84:
Kinder habe ich keine. Bin vollzeit berufstätig. Habe eine beste Freundin, die jedoch leider irgendwann so genervt von dem Thema war, dass ich sie ...


Mach es genau so

Umbruch und Neustart
Super

22.04.2021 14:31 • x 1 #25


Begonie


1237
3972
Besser kannst Du es nicht treffen. Du hast ja schon eingie Dinge in Deinem Leben geändert, also musst Du nur noch diese Altlast endlich abschütteln. Das ist auch wesentlich einfacher, wenn Dein Hirn eh schon auf Neuanfang programmiert ist.

Gut, dass ihm nun den Kontakt verwehrst. Du bist ihm nichts schuldig, schon weil auch er nicht gut mit Dir umgegangen ist.
Halte durch auch wenn es zwischendrin mal wieder höllisch schmerzt. Einfach weiter machen.

Ich hatte auch mal eine Beziehung, ähnlich Deiner. Er ob und ich unten und ich wurde immer kleiner vor Angst vor dem Verlassenwerden und davor, ihn zu bedrängen. Ich wurde im Lauf der Zeit gefühlt immer kleiner.
Glücklich war ich dann, wenn ich bei ihm war, aber wann war das schon? Alle zwei WE, Fernbeziehung.
Während ich mich an ihn klammerte und alles tat, dass er ja nur blieb, lebte er sein Leben, an dem ich wenig bis keinen Anteil hatte. Ich war ein Zaungast, der ihm mit großen Augen zusah, was er beschloss und was er machte und tat und was er unternahm, ohne mich einzubeziehen.
Hätte ich damals Jemand gehabt, der mir den Kopf gewaschen hätte, hätte ich gesagt, ja Du hast Recht, aber ich schaffe den Absprung nicht. Ich bleibe und vielleicht wird mein Leiden, meine Anpassungsfähigkeit (besser gesagt schon eher Unterwurfigkeit) irgendwann belohnt. Ganz sicher, irgendwann und eines Tages ...

Dieser Tag kam nie, denn es wurde eher schlimmer. Er machte hinter meinem Rücken ein Treffen mit einer Bekannten aus, die er auf dem Festabend eines Kongresses getroffen hatte. Die wusste nicht, dass er eigentlich vergeben war, denn wir outeten unsere Beziehung nicht. Ich las einige Mails, als er einkaufen war und mein Blutdruck erreichte ungeahnte Höhen.
Da funkte ich dazwischen, aber natürlich nicht direkt. Ich kam von hinten, sprach mit ihm über unsere Beziehung udn wie er sich denn das so vorstellte mit uns. Ich war angeblich seine Freundin, fühlte mich aber nicht so. Das gab ihm damals zu denken und ich glaube, ich habe ihn erreicht mit meinen Worten. 'Es wurde besser, eine Zeitlang.

Nach wenigen Wochen ging ich in Urlaub, ohne ihn, was sonst? Und als ich zurück war, checkte ich nochmals seine Mails. Die betreffende Frau war offenbar kein Thema mehr, aber er hatte ihr nochmals geschrieben, als ich in Urlaub war, der Drecksack. Er entschuldigte sich dass er sich nicht mehr gemeldet habe.
Und dann stand da: die Beziehung läuft besser jetzt und dafür bin ich dankbar, obwohl ich weiß dass es nicht von Dauer sein wird.

Leider kam ich nicht mehr dazu, was er ihr konkret geschrieben hatte. Auf jeden Fall hatte er über die Beziehung geschrieben und mich dann noch verraten. Obwohl ich weiß, dass es nicht von Dauer sein wird.
Er blieb noch mit mir zusammen, obwohl ihm klar war, dass er eines Tages gehen wird.

Ich hatte einen Etappensieg gewonnen und stellte mich besser auf. Es ging mir besser, weil ich endlich die passive Rolle verlassen hatte. Was geschah? Er ging, denn eine unterwürfige Begonie war er gewohnt, aber nicht eine Begonie, die auf einmal selbstbewusster agierte und ihn damit vom Sockel stieß.

So schlimm es auch war, es war für mich das Beste was er tun konnte. Denn nun musste ich mich lösen, aber wir hielten noch Kontakt auf der freundschaftlichen Ebene. Völliger Schwachsinn, denn damit waren weitere Schmerzen vorprogrammiert. Ich war eifersüchtig auf sein neues Leben, das er ohne mich lebte. Es ging ihm gut und mir ging es schlecht. Wenige Monate später begriff ich aus einer seiner verklausulierten Mails, dass er eine Neue hatte.

Ich war nun endgültig abgemeldet. Und dann endlich hörte ich auf, ihn zu kontaktieren. Lektion gelernt. Laufe nie einem Mann hinterher, dem Du nichts wert bist. Achte von Anfang an daran, dass Du ihn nicht auf einen Thron setzt, auf den er nicht gehört. Achte immer auf Dich und tue nichts, was Dir weh tut. Ich tat viel was mir weh tat und bereute das dann auch und ich schämte mich, dass ich mich so behandeln ließ.

Es war an der Zeit etwas für mich zu tun. Ich startete beruflich nochmals durch, gewann an Selbstbewusstsein und pflegte mein Selbstwertgefühl. Es wurde immer besser mit der Zeit.
Ich erkannte, dass ich uralte Muster in der Beziehung ausgelebt hatte, weil ich jeden Trottel, der lieb zu mir war, auf ein Podest stellte.
Es war ein langer Weg, der nie zu Ende ist. Aber es ist viel geschafft und irgendwann war ich dann clean. ich vermisste ihn nicht mehr und es war mir endlich egal, wie es ihm ging und wie er lebte. Keine Ahnung, ob es mit der Next geklappt hat. Vermutlich nicht auf Dauer, aber es ist mir auch egal. Ich will es nicht wissen und wenn ich ihn ab und zu mal sehe, immer nur dienstlich, dann grüßen wir uns im Vorbeigehen, aber wir reden nicht miteinander Worüber denn auch?
Was ich an ihm fand, kann ich heute nicht mehr sagen. Er war kein Mann, er war ein Fähnchen im Wind, geplagt von Selbstzweifeln und Befindlichkeiten, er hatte kein Format und er sah nichtssagend und blass aus. Heute finde ich ihn reizlos.

Also, halte durch. Ich habe mir damals die 24-h-Regel angewöhnt. Immer wenn mir ein Kobold einflüsterte, Du könntest ihn ja mal anrufen, fragen wie es ihm geht (als ob ich eine ehrliche Antwort zu erwarten gehabt hätte!) oder schreib ihm doch mal, dann sagte ich mir: ich warte 24 Stunden und dann frage ich mich erneut. Und dann hängte ich die nächsten 24 Stunden dran und mit der Zeit verging der Drang nach Verbindung dann.

Zitat von Mareike84:
Daher habe ich mich bisher immer wieder eingelassen, selbst wenn ich nur ein kleines Stück von ihm haben konnte, habe ich es lieber genommen, statt gar nichts zu haben, dabei habe ich mich selbst verraten und verkauft, das ist mir nun klar ... wirkliches Suchtverhalten eben.

Kenne ich. Es ist, als könnte man nicht ohne leben.

Die Vorstellung ihn nicht mehr zu sehen, seine Stimme nicht mehr zu hören , kommt Dir unerträglich vor?
Es dauert, aber je länger Du die Kontaktsperre einhältst, desto besser wird es. Das Gehirn muss sich daran gewöhnen, dass es ihn nicht mehr gibt und das braucht Zeit. Auch wenn es der Verstand schon längst weiß, so hast Du ihn lange Zeit immer wieder niedergeprügelt. Lass mich in Ruhe, ich will nicht hören, was Du mir sagst.

Denn in Dir sind auch jede Menge Gefühle, die Dir das Gegenteil sagen. Wir wollen doch nur glücklich sein, also sei nicht so hart, er ist doch eigentlich ein netter Mann! Ja, aber nett reicht halt nicht, wenn er das Beziehungs-ABC nicht gelernt hat und auch nicht lernen will.

Diese Männer sind nur deswegen so einzigartig, weil wir uns einbilden, dass sie es sind und weil wir ihnen diese Position und diese Eigenschaften zugestanden haben. Dabei taugen sie nicht viel.

Es kann Dir nur besser gehen, wenn Du jetzt bei Dir bleibst und auf Dich achtest. Mareike fist, das bist Du Dir schuldig!

22.04.2021 16:22 • x 6 #26


Nasima


63
1
86
Ich habe eben zufällig dieses Thema gefunden und nun gelesen. Und da wollte ich fragen, ob du es bisher geschafft hast stark zu bleiben und nach wie vor keinen Kontakt zu diesem Mann mehr hast.

06.01.2022 01:52 • #27



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag