34

Irgendwie ist nichts in Ordnung in und mit mir

EchtJetzt

Zitat von Meer7:
Ich kann diese Schwankungen aber nicht wirklich steuern.


Es gibt Therapieformen, bei denen du da ganz konkrete Hilfsmittel erarbeitest und einen Umgang mit den Emotionen lernst.

02.01.2019 01:00 • x 1 #31


Meer7

Meer7


431
5
547
@tesa
Das mit der Zufriedenheit ist schwierig. Ich habe das als Kind nicht gelernt, zufrieden zu sein. Für meine Eltern war gut nie gut genug und es musste immer mehr und besser sein.
Zufriedenheit wäre für mich, ausgeglichen zu sein, nicht das Gefühl zu haben, das immer etwas fehlt.

02.01.2019 07:07 • #32


tesa

tesa

1703
6
2134
Zitat von Meer7:
@tesa
Das mit der Zufriedenheit ist schwierig. Ich habe das als Kind nicht gelernt, zufrieden zu sein. Für meine Eltern war gut nie gut genug und es musste immer mehr und besser sein.
Zufriedenheit wäre für mich, ausgeglichen zu sein, nicht das Gefühl zu haben, das immer etwas fehlt.


Ok! Ich kenne das auch!
Es ist eine Kopfgeschichte und grade im Moment habe ich dieses Unzufriedenheitsgefühl auch sehr stark. Ich halte dann inne und überlege, woher es kommt. Ich frage mich dann ganz bewusst, was fehlt. Ich sage mir selbst aktiv vor, was ich alles habe, was positiv verläuft. Ich frage mich, ob es einen Grund gibt unzufrieden zu sein. Ich frage mich, ob ich irgendetwas anders haben will, ob ich etwas anders machen/erledigen will. Dieser Prozess hilft mir, festzustellen, dass alles gut ist, wie es ist! Wenn etwas nicht passt, bin ich allein verantwortlich, es zu ändern. Ich bin auch grade dabei, mich zu lösen, mich verantwortlich für andere Leben zu fühlen. Dann geht's mir besser.

02.01.2019 09:45 • x 1 #33


Meer7

Meer7


431
5
547
@tesa
Danke für deine Gedanken und Ansätze.
Sicher ist auch nicht alles so schlecht, wie ich es mir denke. Vielleicht ist es auch dieses Gefühl des Alleinseins, das mich so angreift. Ich weiß im Moment einfach nicht, welchen Weg ich einschlagen soll.

02.01.2019 09:52 • x 1 #34


tesa

tesa

1703
6
2134
Zitat von Meer7:
@tesa
Danke für deine Gedanken und Ansätze.
Sicher ist auch nicht alles so schlecht, wie ich es mir denke. Vielleicht ist es auch dieses Gefühl des Alleinseins, das mich so angreift. Ich weiß im Moment einfach nicht, welchen Weg ich einschlagen soll.


Ja Meer7, das versteh ich gut! Ich fühle mich grad ganz genauso. Aber das entscheidende ist, dass du sagst, die Unzufriedenheit wird nur überlagert, wenn du verliebt bist. Ansonsten wäre es ja leicht - dann wäre die Antwort, was fehlt, schnell gefunden!

Weißt du, was mir auch hilft? Ich nehme mich bewusst wahr, bin dankbar für gesunde Extremitäten, überlege, womit andere so kämpfen. Hörte kürzlich von einer Frau, die mit 48 gestorben ist. Ich bin dankbar, am Leben zu sein, keine echten Sorgen zu haben und genieße bewusst, jeden Moment, der mir geschenkt wird. Das Leben ist kostbar!

Schau auf das, was gut ist! :)

02.01.2019 10:03 • x 1 #35


Meer7

Meer7


431
5
547
@tesa
Alles was du schreibst, stimmt natürlich. Ich denke manchmal, ich habe immer mal wieder depressive Phasen. Die Feiertage verstärken so was immer noch.

02.01.2019 10:13 • x 1 #36


Patricia335

1
1
Hi dein Beitrag ist sehr schön geschrieben. :)
Guter Tipp: lerne erst mal mit dir selbst klar zu kommen, klar! Am Anfang ist es sehr schwierig alleine klar zu kommen aber mit Sport Hobbys und guten Freunden schafft man das. Bevor du keinen klaren kopf hast kannst du keinen neuen Partner kennen lernen. Ich würde mich freuen wenn wir von einander hören. Ganz liebe Grüße Patricia :daumen:

05.01.2019 16:12 • x 1 #37


fe16

fe16

26818
1
32649
@Meer7

Ich hab dich noch im Kopf .

Und ich denke du wirst wissen was es ist .
Es ist nicht greifbar .

Und wenn ich dich hier und jetzt so lese
Du hast wohl in der Therapie viel gesagt und doch nichts gesagt ?

Vielleicht konnte der Therapeut auch nicht ganz an dich ran kommmen ? Vielleicht war die Zeit zu früh ?
Weisst du wenn du an dir zweifelst bringt es dich nicht weiter
Was war es was dich in der Kur befreit hat , was hindert dich ?

Ich drück dich mal aus der ferne

05.01.2019 16:23 • x 2 #38


Meer7

Meer7


431
5
547
@Patricia335
Vielen Dank für deine Worte.
Ich bin seit 2,5 Jahren ja ohne Partner und irgendwie fühlt es sich gerade auch so an, dass ich keinen haben sollte. Ich selbst komme mir irgendwie ausserirdisch vor, ich bin wohl derzeit gar nicht in der Lage, eine Beziehung zu führen. Vielleicht strahle ich auch genau das aus. Ich fühle mich besser, wenn ich mich zurückziehe.

Liebe @fe16, wir kennen uns ja vom Lesen.
Meine Kur war an der See. Dort geht es mir immer besser. Durch das viele Laufen am Strand konnte ich endlich mal durchatmen.
Meine Therapeutin stellt damals am Ende der 2-jährigen Therapie fest, dass ich kein einziges Mal vor ihr geweint habe. Ich habe die Tränen immer runtergeschluckt. Zuhause kann ich weinen und tue es auch.
Vielleicht war sie nicht die passende Therapeutin für mich, vielleicht konnte ich mich nicht wirklich darauf einlassen, vielleicht war es der falsche Zeitpunkt. Ziemlich viele "Vielleichts".

05.01.2019 19:57 • x 1 #39


fe16

fe16

26818
1
32649
Zitat von Meer7:
@Patricia335
Vielen Dank für deine Worte.
Ich bin seit 2,5 Jahren ja ohne Partner und irgendwie fühlt es sich gerade auch so an, dass ich keinen haben sollte. Ich selbst komme mir irgendwie ausserirdisch vor, ich bin wohl derzeit gar nicht in der Lage, eine Beziehung zu führen. Vielleicht strahle ich auch genau das aus. Ich fühle mich besser, wenn ich mich zurückziehe.

Liebe @fe16, wir kennen uns ja vom Lesen.
Meine Kur war an der See. Dort geht es mir immer besser. Durch das viele Laufen am Strand konnte ich endlich mal durchatmen.
Meine Therapeutin stellt damals am Ende der 2-jährigen Therapie fest, dass ich kein einziges Mal vor ihr geweint habe. Ich habe die Tränen immer runtergeschluckt. Zuhause kann ich weinen und tue es auch.
Vielleicht war sie nicht die passende Therapeutin für mich, vielleicht konnte ich mich nicht wirklich darauf einlassen, vielleicht war es der falsche Zeitpunkt. Ziemlich viele "Vielleichts".



Auf eins weiss ich die Antwort so für mich so spontan

Ich konnte ja auch nicht weinen
Nicht vor anderen , nie nie nicht

Und das ist das nicht zugeben das man schwach ist , schwach sein darf .

Und dabei ist das zugeben , der schwäche eine Stärke

Es sind Gefühle , Gefühle dürfen und sollen ans Tageslicht

Unterdrücken , verlagern ... alles nicht gut

Heute weine ich , egal wo und egal wer um mich rum ist

Was machst du mit den vielen vielleicht ?

05.01.2019 20:02 • #40


Meer7

Meer7


431
5
547
@fe16
Schwach zu sein, kann ich mir irgendwie immer nicht leisten.
Ich lebe seit fast 9 Jahren mit meinen Kindern als Alleinerziehende, habe einen Job mit Führungsposition, muss mich um alles alleine kümmern und vor allem meine Kinder alleine groß bekommen. Wahrscheinlich habe ich deswegen Probleme damit, mich schwach zu zeigen.
Und was ich mit meinen vielleichts mache, das weiß ich einfach nicht. Im Moment tut sich kein wirklicher Weg für mich auf oder wird sichtbar.

05.01.2019 20:07 • x 1 #41


fe16

fe16

26818
1
32649
Zitat von Meer7:
@fe16
Schwach zu sein, kann ich mir irgendwie immer nicht leisten.
Ich lebe seit fast 9 Jahren mit meinen Kindern als Alleinerziehende, habe einen Job mit Führungsposition, muss mich um alles alleine kümmern und vor allem meine Kinder alleine groß bekommen. Wahrscheinlich habe ich deswegen Probleme damit, mich schwach zu zeigen.
Und was ich mit meinen vielleichts mache, das weiß ich einfach nicht. Im Moment tut sich kein wirklicher Weg für mich auf oder wird sichtbar.



Ich hab dann noch ein vielleicht für dich

Ok auf der Arbeit nicht die schwäche zu zeigen , ja ich verstehe

Nur Freundeskreis und auch mal bei den Kids
VIELLEICHT is da wer der dich in den Arm nimmt und dich in dem Moment hält
Jemand von dem du es nicht denkst

05.01.2019 20:10 • #42


Meer7

Meer7


431
5
547
@fe16
Dein letztes vielleicht klingt schön, aber das gibt es für mich derzeit nicht.
Ich bin schon froh, wenn ich hier offen schreiben kann und Antworten bekomme, das ist ähnlich wie ein Festhalten.

05.01.2019 20:15 • x 1 #43


fe16

fe16

26818
1
32649
Zitat von Meer7:
@fe16
Dein letztes vielleicht klingt schön, aber das gibt es für mich derzeit nicht.
Ich bin schon froh, wenn ich hier offen schreiben kann und Antworten bekomme, das ist ähnlich wie ein Festhalten.


So wie am Anfang als du hier gestrandet bist , oder nur so ähnlich

Oh man das ich nehm dich in den Arm

05.01.2019 20:16 • x 1 #44


Meer7

Meer7


431
5
547
@fe16
Danke.

Es ist nicht so einfach, nach doch recht langer Zeit festzustellen, dass man nicht viel weiter ist als damals. Ist irgendwie deprimierend.
Man hofft ja immer, dass es besser wird, es wird aber nicht immer besser, sondern nur irgendwie anders. Soll heißen, ich habe diese schlimme Trennung nach einer noch schlimmeren Beziehung überwunden, aber glücklich bin ich trotzdem nicht geworden.

05.01.2019 20:24 • #45