8

Ist die Beziehung zu retten?!

sebastian87

12
1
2
Hallo zusammen,

seit gut 3 Wochen befinde ich mich mit meiner Frau in einer Krise in der es letztendlich um alles oder nichts geht.
Wir sind 5 Jahre zusammen und haben mittlerweile ein 1 Jähriges Kind zusammen. Unsere Beziehung hatte immer Höhen und Tiefen, Phasen in denen es super gelaufen ist und Phasen in denen es nicht gut lief . Wir waren 2 mal getrennt für ein paar Wochen. Das ging von meiner Seite aus ich war mir lange Zeit nicht sicher ob die Beziehung zu meiner Frau richtig sei auch unter dem Aspekt das wir uns seit der Kindheit kennen und Sie die Schwester meines besten Freundes ist.
Über die Zeit gerade als unser Sohn vor einem Jahr auf die Welt kam hat sich die Beziehung zugespitzt. Es war mir bis zu unserem Streit vor 3 Wochen gar nicht bewusst wie schlecht es um uns steht. Ich war für meinen Teil festgefahren im Alltag, habe meine Frau kaum noch wahrgenommen, es gab keine bzw. kaum noch Zärtlichkeiten und Wertschätzung geschweige denn S. und eine Kommunikation fand ebenfalls selten statt.
Vor 3 Wochen kam es dann zum großen Knall in dem Sie mir sagte was sie stört und sie nicht weiß ob unsere Beziehung noch Bestand hat oder nicht, das ihre Gefühle mir gegenüber nachgelassen hätten. Sie braucht jetzt Zeit für sich und möchte auch erst mal keine Nähe. Sie läuft absolut am Limit wegen der Situation zwischen uns, das jeder an ihr rum zerrt und erwartet das Sie die Starke ist. ect.
Einen Tag nach unserem Gespräch musste ich beruflich für 2 Tage verreisen was denke ich ganz gut war um erst mal Abstand zur Situation zu bekommen und etwas runter zu fahren. Als ich mich auf dem Heimweg befand (ICE) schrieb mir meine Frau das ich bitte keine Angst haben sollte nach Hause zukommen und das sie mich vom Bahnhof abholen würde. Darüber freute ich mich natürlich riesig nachdem ich an den beiden Tagen meiner Abwesenheit bald durchgedreht bin und mir sämtliche Szenarien ausgemalt hatte was auf mich zukommt. Als sie mich abgeholt hatte haben wir uns unterhalten und Sie sagte mir das sie uns noch eine Chance geben möchte das wir unsere Beziehung retten. Soweit so gut.
Es sind mittlerweile 3 Wochen vergangen in denen ich das Gefühl habe das ich der einzige bin der daran arbeitet das wir die Beziehung wieder hin bekommen. Mir ist bewusst was sich über Monate hinweg aufgestaut kann nicht von heute auf Morgen vergeben und vergessen sein. Positiv anmerken möchte ich jedoch dass wir uns wieder normal unterhalten können, miteinander auch mal lachen und Blödsinn machen. Die Anspannung zwischen uns ist bei weitem nicht mehr so groß wie noch vor drei Wochen. Ich werde trotz allem mein schlechtes Bauchgefühl nicht los das es nichts mehr wird mit uns. Sie versicherte mir dass es sich um eine ehrliche Chance handelt und sie das Ruder ebenfalls rum reisen möchte aber das braucht Zeit und geht nicht von jetzt auf gleich. Ich bin leider auch nicht der geduldigste Mensch gerade wenn etwas völlig aus dem Ruder läuft, das ist ein Punkt an dem ich arbeiten muss. Aber auch ich laufe mittlerweile am Limit weil ich mich fühle als würde ich in der Luft hängen und weiß nicht ob das was ich tue richtig oder falsch ist. Mir fehlt völlig der objektive Blick um Situationen einschätzen zu können. Ich meine es geht letztendlich um meine Familie. Ich habe auch viele Gespräche geführt mit den engsten Freunden von uns die sagen das schafft ihr , es wird ein harter Weg aber es ist machbar wenn beide daran arbeiten . Klar kann dir niemand eine Garantie dafür geben das es wieder wird aber trotz allem tut Rückhalt aus dem Freundeskreis gut. Und ich solle sie nicht unter Druck setzen weil eh jeder an ihr rum zerrt und ihr sagt was sie tun und lassen soll. Ich würde es nur schlimmer machen so dass sie sich noch weiter von mir entfernt. Es wäre das beste ihr den Freiraum zu geben den Sie derzeit braucht um ihr wenigstens von meiner Seite aus den Druck zu nehmen, da sie selbst sagt Sie kann derzeit nicht sagen was Sie will. Ich weiß nicht wie Ihr die Situation als völlig Außenstehende betrachtet die uns nicht kennen würde mich über euer Feedback freuen.

Viele Grüße
Sebastian

07.06.2018 11:47 • #1


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9438
4
11804
Zitat von sebastian87:
Ich bin leider auch nicht der geduldigste Mensch


Das musst Du unbedingt werden in dieser Situation. Drei Wochen aufwiegen gegen viele Monate - das ist ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Vielleicht wäre es gut für Euch, eine Paarberatung ins Auge zu fassen.

07.06.2018 11:58 • #2



Ist die Beziehung zu retten?!

x 3


sebastian87


12
1
2
Ich denke das ich Sie dazu im Moment nicht bekomme weil ich das Gefühl habe das Sie überfordert ist mit allem. Sie bekommt von ihren Eltern und dem Umfeld permanent gesagt was Sie tun soll wegen uns und auch unserem Sohn. Es hängt natürlich viel dran bedingt dadurch das wir ein Kind haben. Sie ist eine tolle Frau und hat mich immer unterstütz wo sie nur konnte. Ich fühle mich im Moment aber ziemlich hilflos was sie angeht. Ich würde ihr gerne den Druck nehmen und Sie entlasten aber ich weiß nicht wie . Sie verschließt sich...
Unser miteinander ist wechselhaft. Wir haben Zeiten in denen wir Spaß haben und anders rum Zeiten in denen ich merke das Sie viel Nachdenkt oder genervt ist von allem.

07.06.2018 12:06 • #3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9438
4
11804
Wie wäre es, wenn Du Sohnemann für ein paar Tage nimmst, damit sie in der Zeit mal wegfahren kann um Atem zu holen?


Zitat von sebastian87:
Sie bekommt von ihren Eltern und dem Umfeld permanent gesagt was Sie tun soll wegen uns und auch unserem Sohn


Stehst Du ihr da bei und sagst mal Deinen Schwiegereltern als auch dem Umfeld Tacheles? Oder guckst Du dir das Ganze hilflos aus der Ferne an?

07.06.2018 12:17 • x 1 #4


sebastian87


12
1
2
Ich habe das Thema bereits bei den betreffenden Personen angesprochen aber es fruchtet nicht oder Sie merkt es vielleicht nicht weil Sie so festgefahren ist in ihrer Denkweise alles negativ zu beurteilen. Ich bekomme es auch nicht immer mit was Tagsüber passiert dadurch das ich auf der Arbeit bin .

07.06.2018 12:29 • #5


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9438
4
11804
Wie ist Dein derzeitiges Verhalten? Eher abwartend, ängstlich? Männlich, selbstbewusst? Wie viel Freizeit habt ihr für Euch alleine?

Was wäre denn wenn Du die Kinder mal nimmst?

Ich kann Dir eins sagen: wenn du wie ein angeschossener Welpe in der Ecke sitzt und jetzt vor lauter Angst zu allem Ja und Amen sagst, wird sie sehr schnell weg sein.

07.06.2018 12:32 • x 2 #6


sebastian87


12
1
2
Unseren Sohn nehme ich regelmäßig und bin mit ihm spazieren oder am spielen. So das Sie auch Abends mal weggehen kann. Sie ist zum Beispiel dieses Wochenende mit ihren Mädels unterwegs und kommt erst Sonntag wieder. Als das Thema mit dem Ausflug aufkam war es für mich überhaupt kein Problem das sie weg fährt aber jetzt schon... Mein Verhalten ist mal so mal so abhängig von der Tagesform. Ich würde aber sagen meistens eher passiv . Theoretisch hat jeder so viel Freizeit wie er braucht allerdings was mich betrifft habe ich auf nichts Lust im Augenblick weil ich nur an Sie denke. Ich weiß das ist nicht richtig aber habe bisher keinen Weg gefunden den Kopf auszuschalten.

07.06.2018 12:46 • #7


GforHire


172
1
111
Zitat von Kummerkasten007:
Ich kann Dir eins sagen: wenn du wie ein angeschossener Welpe in der Ecke sitzt und jetzt vor lauter Angst zu allem Ja und Amen sagst, wird sie sehr schnell weg sein.


Das ist das selber wie wenn man nach der Trennung ihr hinterher rennt und denkt man macht ja jetzt alles für sie das sie es weiß.
Leider macht es genau das Gegenteil und sie entfernt sich noch weiter.

Habe ich selber zu spüren bekommen....

Ich denke auch das vielleicht Abstand das einzige ist was helfen könnte.

LG GfH

07.06.2018 12:47 • #8


sebastian87


12
1
2
Ich habe das Thema bei ihr auch angesprochen ob ich ein paar Tage wo anders übernachten soll damit sie zur ruhe kommt. Das möchte sie nicht hat sie gesagt. Sie weiß dann auch nicht welchen Effekt es hat bzw. was dabei rum kommen würde.

07.06.2018 12:49 • #9


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9438
4
11804
Also bist Du im Moment der Abwartende, Zögerliche und nicht der Macher?

Das ist beziehungstötend.

07.06.2018 12:50 • #10


sebastian87


12
1
2
Die Frage ist was ich machen soll, wenn Sie mich nicht an sich ran lässt ? Hast du einen Tipp?

07.06.2018 12:58 • #11


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9438
4
11804
Ihr Zeit geben, Dein Ding machen. Nicht ständig nachfragen, wie sie was überlegt hat. Stell keine Fragen wie "soll ich ein paar Tage weg" sondern mache es mit den Worten "damit wir Ruhe zwischen uns reinbekommen".

Du musst den Mann in Dir wiederfinden, in den sie sich verliebt hat. Das ist die einzige Chance, die ich sehe.

07.06.2018 13:02 • x 1 #12


sebastian87


12
1
2
Danke ich werde es versuchen schnellstmöglich umzusetzen

07.06.2018 13:07 • x 1 #13


GforHire


172
1
111
Zitat von sebastian87:
Danke ich werde es versuchen schnellstmöglich umzusetzen


Nur nicht sich selber zu sehr verdrehen.
Wenn man irgendwann nur noch kämpft für Sie und nichts zurück kommt ist das auch nicht gut.

Ich wünsche Dir alles Gute das alles wieder wie früher wird nur noch besser

LG GfH

07.06.2018 13:12 • x 1 #14


sebastian87


12
1
2
Hallo zusammen, eine Frage habe ich noch. Habt ihr einen Tipp wie ich am besten damit umgehen soll wenn diese innere Unruhe und das schlechte bauchgefühl so stark wird und ich mir im Kopf wieder Szenarien ausmahle so das ich es nicht verstecken kann vor ihr? Der gestrige Abend war gut wir waren beide entspannt haben uns unterhalten, sind gemeinsam schlafen gegangen und sie wollte auch einen gute Nacht Kuss. Jetzt ist sie auf dem weg ins Mädelswochenende und ich dreh durch weil ich Angst habe das mich am Sonntag irgendwelche Botschaften erreichen. Ich meine damit nicht Fremdgehen das macht sie nicht und ich vertraue ihr.

Mfg Sebastian

08.06.2018 11:27 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag