11

Ist er nur ein Player? Herz wieder zurück bekommen

Heike2018

28
2
6
Hi ihr,

oh mann. Ich habe mich im September von meinem langjährigen Freund getrennt. 12 Jahre waren wir zusammen. Der Grund war einfach, dass ich ausgebrannt war innerlich. Und dass es dann doch große Unterschiede gab zwischen uns.

Doch dann, ein paar Monate später hab ich mich verliebt in jemanden, der eigentlich nur ein guter Freund war. Wir standen uns sehr nahe, aber er ist ein bisschen sowas wie ein Frauenheld, bzw. ein Player. Zumindest benimmt er sich so. Angeberisch, fast schon narzisstisch.
Wir haben uns immer gut verstanden und obwohl ich Gefühle hatte, hab ich mir eigentlich gesagt, so jemand würde nie zu mir passen. Doch dann fing er an, mich anzubaggern, auch weil seine damalige Beziehung nur noch schief lief.

Wir sind uns immer näher gekommen und dann halt doch ein paar mal im Bett gelandet. Wir wollten das beide, aber danach kamen auch bei ihm Schuldgefühle hoch. Wir wollten es immer sein lassen, haben aber gleichzeitig auch über eine gemeinsame Zukunft nachgedacht. Ich hatte immer den Eindruck, dass er das ehrlich meint. Doch dann hat er irgendwann gesagt, dass es bei ihm nicht mehr Gefühle werden als Freundschaft. Und das hat mir dann schon weh getan, obwohl ich wußte, wie schwierig die Umstände waren. Jetzt hat er auch noch eine andere und ich fühle mich so austauschbar.
Ich weiss nicht so recht, was ich gegen dieses fiese Gefühl der Degradierung machen soll. Habt ihr da eine Idee?

25.06.2019 08:33 • #1


Luto

Luto


4549
1
3111
Die Überschrift macht nicht wirklich Sinn.

Du warst nach 12 Jahren ausgebrannt und hast Dich dann in einen liierten guten Freund verliebt, von dem Du zudem wusstest, dass er eher ein "Player" ist? Vermutlich hat er mit Leichtigkeit Dein ausgebranntes Leben wieder neu entfacht, das ist ja auch etwas wert.
Aber wenn er liiert Dich anbaggert, mal eben über gemeinsame Zukunft nachdenkt, dann aber schnell wieder einen Rückzieher macht, um schon bald die Nächste zu haben ... und Du wusstest, dass er eher so ist, dann hast Du eben offenen Auges ins Klo gegriffen... aber Du fühlst Dich trotzdem lebendig...

25.06.2019 08:50 • x 5 #2


Lena737800


Hallo Heike,

nach einer sehr schmerzhaften Trennung begegnete mir ca ein Jahr später ein Mann wieder, denn ich schon ewig kenne.
Es entwickelte sich ein enger Kontakt. Wir verbrachten eine mega Zeit.
Ziemlich schnell fing er an mich anzumachen. Ich fand das erst befremdlich, aber irgendwann ließ ich mich fallen.
Genau zu dem
Zeitpunkt und nachdem wir uns näher kamen, zog er sich zurück.
Er meldet sich sporadisch, aber wenn nur eintönig und kurz angebunden.
Bei Tinder musste ich ihn auch entdecken.
Ich bin sehr verletzt, denn ich kannte ihn nur als guten Freund.
Auf die zweite Seite hätte ich gerne verzichtet.

Was ich damit sagen will - du bist nicht allein.
Ich kann 1:1 nachvollziehen wie du dich fühlst.
Bei einem einst guten Freund hat man
Ja auch eine Art Vertrauensvorschuss.
Wenn dieses Vertrauen dann flöten geht, ist es doppelt so schlimm.
Versuch dich komplett unsichtbar zu machen, sofern das geht.
Alles gute

25.06.2019 09:02 • x 2 #3


Heike2018


28
2
6
Lena737800, oh Gott. Ja, fast die gleiche Story. Und ja, der Vertrauensverlust ist ein großes Problem. Und noch dazu sind wir ehrenamtlich eng verbunden miteinander und um ihm aus dem Weg zu gehen, müsste ich so viel aufgeben.

Sorry, den Titel hätte ich noch besser erklären müssen. Ja, er hat was von einem Player. Das Problem ist, dass ich eben oft schon hinter seine Playerfassade gesehen habe und er kein schlechter Mensch ist.
Sein Umgang mit Frauen ist verantwortungslos, weil sehr egoistisch, aber er sieht das dann immer ein und versucht sogar es zu ändern. Offensichtlich erfolglos, bzw. er macht das um auf keinen Fall alleine zu sein.

Hinter der Fassade ist er sowieso sehr labil. Ich glaube gerade wegen dieser Verletzlichkeit fällt es mir schwer, das aus mir rauszukriegen. Er hatte vor alledem eine 9-jährige Ehe mit einer psychisch kranken Frau, um die er sich bis zur Erschöpfung gekümmert hat. Irgendwie passt das auch gar nicht zum Bild eines typischen Players.
Und genau diese Widerspüchlichkeit zeigt sich in so vielen Dingen.
Wir waren ja nicht grundlos gute Freunde.

25.06.2019 11:14 • #4


Lena737800


[quote="Heike2018"]Lena737800, oh Gott. Ja, fast die gleiche Story. Und ja, der Vertrauensverlust ist ein großes Problem. Und noch dazu sind wir ehrenamtlich eng verbunden miteinander und um ihm aus dem Weg zu gehen, müsste ich so viel aufgeben.


Ja, das war auch mein erster Gedanke , deswegen wollte ich dir antworten.
Ich komm auch noch nicht mit diesem ganzen Gefühls wirr warr nicht zurecht.
Meiner ist halt auch ein klassischer Player.
Seit ich ihn kenne, ewige Frauen Storys.. aber ich stand halt immer auf der anderen Seite und hab ihn aufgezogen und mit ihm darüber gelacht. Dass ich irgendwann mal auf anderer Seite stehen würde, hätte ich NIE gedacht.
Ich will gar nicht wissen, wie vielen Frauen er mit seiner äußerst charmanten Art schon das Herz gebrochen hat.
Zudem ist er optisch erste Sahne.
Innerlich - als Freund - auch, aber als Mann ein Alptraum.
Ich wollt ihn nicht mehr haben.
Der Schmerz und die Enttäuschung sitzen dennoch, zumal ich ihn niemals schneiden kann und immer wieder Sachen über ihn erfahren und ihn sehen muss.
Die Tatsache, dass wir es aufgrund gewisser Umstände auch nicht nach außen kommunizieren können, macht es nicht einfacher.
Sorry. Dein Faden hier.
Aber ich fühlte mich so getriggert.
Es wird bei dir noch eine Zeit dauern, denke ich.
Aber Versuch dich immer mit dem Satz über Wasser zu halten : wenn es weh tut, ist es keine liebe!

25.06.2019 11:25 • #5


Bones


1560
2319
Wenn ihr doch solange Freunde gewesen seid, wirst du doch besser wissen,ob er ein Player ist,als Menschen hier im Forum, die nicht mehr über euch wissen als deine paar Zeilen?

25.06.2019 11:28 • #6


Heike2018


28
2
6
Zitat von Bones:
Wenn ihr doch solange Freunde gewesen seid, wirst du doch besser wissen,ob er ein Player ist,als Menschen hier im Forum, die nicht mehr über euch wissen als deine paar Zeilen?



Tja, was meinst du, wie oft ich mich in letzter Zeut gefragt habe, was dieser Mensch eigentlich ist.

Ich glaube ich habe seine Playerseite einfach unterschätzt. Oder er ist eigentlich nicht so und fällt unter starker Verletzung in dieses Verhalten rein.

Er redet ja mit allen Frauen auch sehr offen über sich. Oftmals hab ich mich auch nach dem S. völlig locker über seine Beziehung unterhalten. Ich denke mal da bin ich wohl selbst schuld, weil ich mich darauf eingelassen habe. Am Anfang habe ich ihn noch zurückgewiesen, aber irgendwann kam mir das so normal vor und ich habe es einfach verdrängt, dass es das eigentlich gar nicht ist. vielleicht ist "Warmwechsler" auch ein besseres Wort als Player.
Sicher bin ich mir aber trotzdem nicht, wieviel bei ihm im Kopf kalkuliert wird und wieviel einfach triebgesteuert und aus Angst vor Einsamkeit passiert.

komisch ist er so oder so, schon immer gewesen. Auch als Freund.

25.06.2019 11:39 • #7


KBR


9025
4
14536
Offensichtlich ist er ein Jäger, für den das Wild nur so lange interessant ist, bis er es erlegt hat.

Was hat bei Dir zu der Annahme geführt, dass er sich bei Dir anders benehmen würde?

25.06.2019 12:38 • #8


DieSeherin

DieSeherin


1168
1085
Zitat von Heike2018:
Ich weiss nicht so recht, was ich gegen dieses fiese Gefühl der Degradierung machen soll. Habt ihr da eine Idee?



indem du dir klar machst, dass es keine degradierung bedeutet! ich hatte sowas auch mal, dass ein ewiger freund von mir und ich, in einer partnerlosen zeit ab und zu miteinander im bett (und sonstwo) gelandet sind. ich habe mich dann mehr in ihn verknalt, als er sich in mich. er war aber genau so fair wie der deine und hat das sehr schnell, liebevoll und deutlich kommuniziert.

unsere freundschaft hält seitdem (mittlerweile kennen wir uns schon über 40 jahre!) immer noch und das ist - so finde ich jedenfalls - ein deutliches upgrade

25.06.2019 12:47 • #9


Heike2018


28
2
6
Zitat von KBR:
Offensichtlich ist er ein Jäger, für den das Wild nur so lange interessant ist, bis er es erlegt hat.

Was hat bei Dir zu der Annahme geführt, dass er sich bei Dir anders benehmen würde?


Das ist tatsächlich eine berechtigte Frage. Dummheit?
Oder ich habe naiverweise daran geglaubt, dass wir ein freundschaftlich begründetes Verhältnis zueinander hatten, was fundierter und ehrlicher war als die Beziehungen zu seiner damaligen Freundin. Das an sich ist ja schon eine knifflige Sache, die so eigentlich nicht sein sollte.
Zum Beispiel hat er mich ständig um Rat gefragt in allen Lebenslagen, nicht seine Freundin. Sie ist halt auch 14 Jahre jünger, ich bin gleichalt. Wir waren da schon eher auf Augenhöhe, doch scheiint es ihn zu jüngeren zu ziehen für Beziehungen. Seine neue ist auch 14 Jahre jünger. Er sagt das Alter ist ihm egal, aber das glaube ich nicht. Mag auch daran liegen, dass er sich einen absoluten Neustart wünscht um den Traum von einer Familie nochmal komplett neu zu leben. Und das geht eben besser mit einer jüngeren Frau, die noch formbarer ist.

Denke mal er wollte auch einfach das Risiko einer erneuten Trennung klein halten und sucht sich deswegen anpassungbereitere Frauen raus. Und das spricht halt auch eher gegen das Playertum.

25.06.2019 13:41 • x 1 #10


Heike2018


28
2
6
Zitat von DieSeherin:


indem du dir klar machst, dass es keine degradierung bedeutet! ich hatte sowas auch mal, dass ein ewiger freund von mir und ich, in einer partnerlosen zeit ab und zu miteinander im bett (und sonstwo) gelandet sind. ich habe mich dann mehr in ihn verknalt, als er sich in mich. er war aber genau so fair wie der deine und hat das sehr schnell, liebevoll und deutlich kommuniziert.

unsere freundschaft hält seitdem (mittlerweile kennen wir uns schon über 40 jahre!) immer noch und das ist - so finde ich jedenfalls - ein deutliches upgrade


Aber in dem Fall hat er mich ja irgendwie doch benutzt. Als Bestätigung, dass es S. alles rund läuft bei ihm. Oder einfach als Ablenkung, oder um die Nähe zu bekommen, die ihm seine damalige Freundin verwehrt hat. Wir haben lange über Gemeinsamkeiten geredet, lange über Familie und Eltern, unseren Geschmack verglichen, usw. War alles sehr positiv. Ich kenne auch seine Familie, er wollte mir sein Haus zeigen, all solche Sachen. Wir konnten stundenlang telefonieren.

25.06.2019 13:45 • #11


KBR


9025
4
14536
Zitat von Heike2018:
Oder ich habe naiverweise daran geglaubt, dass wir ein freundschaftlich begründetes Verhältnis zueinander hatten, was fundierter und ehrlicher war als die Beziehungen zu seiner damaligen Freundin.


Ich glaube, das ist bei guten Freunden oft so. Aber eben nur, so lange es Freundschaft bleibt. Sobald einer oder beide anfangen, mehr zu sehen, wird es schwierig und das "geheime Seelenleben" fängt an. Oft wird es dann sogar ein geheimes RL. Leider.

25.06.2019 13:46 • #12


Heike2018


28
2
6
Zitat von KBR:

Ich glaube, das ist bei guten Freunden oft so. Aber eben nur, so lange es Freundschaft bleibt. Sobald einer oder beide anfangen, mehr zu sehen, wird es schwierig und das "geheime Seelenleben" fängt an. Oft wird es dann sogar ein geheimes RL. Leider.



Hilf mir mal, was ist denn RL?

25.06.2019 13:48 • #13


Heike2018


28
2
6
Zitat von KBR:

Ich glaube, das ist bei guten Freunden oft so. Aber eben nur, so lange es Freundschaft bleibt. Sobald einer oder beide anfangen, mehr zu sehen, wird es schwierig und das "geheime Seelenleben" fängt an. Oft wird es dann sogar ein geheimes RL. Leider.


Und ja, das stimmt.

Es ist ein doppelter Verlust.

25.06.2019 13:49 • #14


Heike2018


28
2
6
Ich fühle mich halt auch wegen dieser jüngeren Frauen so ausgenutzt. Und auch das ist widersprüchlich. Seine allererste Freundin, der er sehr nachtrauert, die war etwas älter als er und hat ihn verlassen. Daran musste er 2 Jahre knabbern und hat sich dann erst auf neue eingelassen, wurde aber immer entweder verkuppelt oder ausgesucht. Von ungefähr gleichaltrigen. Dann hat er eine davon geheiratet. Er sagt immer "sie hat mich geheiratet", also er war eher passiv. Dann 2 Kinder bekommen und sie ist psychisch krank geworden. Hat ihn jahrelang von den Kindern versucht wegzudrängen und sich innerlich von ihm weit entfernt. 2 Jahre gab es keinen S. mehr, auch das scheint er damals ausgehalten zu haben.

Dann, in der Endphase der Ehe fremdgegangen mit der 14 Jahre jüngeren, die ihn vermutlich einfach doll genug angehimmelt hat und mit der er wieder jung und verrückt sein konnte.

Tja, und dann hat sich der große Altersunterschied bemerkbar gemacht. Und dann kam ich.
Und dann jetzt eben wieder eine jüngere.

25.06.2019 13:59 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag