57

Wer hat es geschafft den Ex zurück zu bekommen?

KlickKlick

6
1
Ist hier vielleicht irgend jemand der es schon einmal gschafft hat, seinen Ex zurück zu verführen, zu erobern oder was auch immer!? Besonders interessant wären für mich Infos zum ersten Kontakt nach einer Kontaktsperre. Was gilt es dabei zu beachten? Danke für sämtliche Infos!

05.05.2014 16:14 • #1


FallingButterfl.


Also ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen:
Mein Ex hat mich dieses Jahr mehrmals verlassen, das erste Mal sogar in 2011... Ich hab konsequente Kontaktsperre gehalten und dann nach 1-2 Wochen hat er mir immer geschrieben. Ich bin immer kalt geblieben. Hab geantwortet "Was willst du? Es gibt nix mehr zu reden". Bin halt stark geblieben.. zuletzt auch, bevor er sich endgültig von mir getrennt hat.
Er meinte er brauche bei irgendwas Hilfe.
Ich: Was willst du von mir?
Er: Ich vermiss dich.
Ich: Tja, jetzt haste gelitten.
Er heult mir einen vor dass er mich ja nicht verlieren will und nicht vergessen kann.
Er: Kann ich vorbei kommen.
Ich: Was soll das noch bringen? Du hast Schluss gemacht! Da ist das normal, dass man denjenigen noch vermisst.
Er: Ja aber es tut so weh.
Ich: Wenn du meinst dann komm her.
Er kam dann und ich hab die Arme verschränkt während er redete. Ich hab gefragt, was das jetzt soll. Es ist alles geklärt. Ich hab eiskalt und abweisend reagiert. Ich war ja sauer, dass er wieder ankam, auch wenn ich es mir wünschte...
Naja, hab ihn dann wieder zurückgenommen.. War aber ein RIIIIIIIIIIIIIIESEN FEHLER...
Sind jetzt seit 4 Wochen getrennt mit Kontaktsperre.

05.05.2014 16:55 • x 1 #2


kai_pirinha

kai_pirinha


59
4
5
Meine Erfahrung, meine Ex hatte sich 2002 oder 2003 von mir getrennt, wir hatten aber eh schon getrennte Wohnungen, kaum Kontakt, ich hatte dann einen Wasserschaden in meiner Wohnung und musste da für drei Monate raus. Sie hatte mir Angeboten solange zu Ihr zu ziehen, was ich dann auch tat. Wir haben dann wieder zusammen gefunden bis zum Februar diesen Jahres.

05.05.2014 17:14 • #3


KlickKlick


6
1
Hallo liebes Orakel,

verstehe wenn du sagst "Haut nicht hin" und bei Kai war es anscheinen der Zufall der
da mitspielte. Ich meine, ob ihr außer Kontaktsperre auch was anderes unternommen habt!?
Ich habe jetzt auf seine Mail geantwortet das es kein Problem sei usw... Mal sehen
was passiert. Bislang kam noch nichts!

06.05.2014 16:28 • #4


Hanni


Ich glaube wenn die Sache einmal durch ist, dass es selten wieder richtig hinhaut.
Kann klar mal vorkommen, aber denke wenn einmal richtig Schluss ist und man dann wieder
zusammen kommt, wird es nie mehr wie zuvor sein. Der Verlassene ist meistens misstrauisch und
hat Angst wieder zu enttäuscht zu werden. Dadurch entsteht kein Vertrauen mehr.
Aufgewärmtes Essen schmeckt nie wirklich gut und hat immer einen bitteren Nebengeschmack.

Ich könnte glaube ich wenn mich jemand verlässt und damit so hart zurückweist gar kein Vertrauen mehr so richtig fassen. Natürlich freut man sich im ersten Moment, aber ob es dann wirklich wieder gut geht ist ne andere Sache!

Herzlichst

06.05.2014 17:22 • x 2 #5


ZurueckzumGluec.


Hallo,

ich habe es erlebt: Mein Ex ist nach mehreren Monaten zurückgekehrt und bisher läuft es sehr schön. Habe hier schon mal etwas ausführlicher dazu geschrieben unter "Mal etwas Positives/Mutmacher".

Früher glaubte ich auch nie an ein Comeback von Beziehungen. Bei uns war die Situation allerdings speziell, ich hatte viele Probleme mit mir, die mir erst richtig bewusst wurden, als er gegangen war. Ich hatte ihn sehr verletzt (kein Betrug) und habe nach der Trennung begonnen, mich mit mir auseinanderzusetzen. Dies habe ich ihm mitgeteilt, er hat gemerkt, wie ernst es mir ist und seine Gefühle kamen tatsächlich zurück.

Wir reden viel und haben uns gegenseitig verziehen. Er meine Verletzungen, ich sein kaltes Verhalten nach der Trennung. Ich denke schon, dass es sich in einigen Fällen lohnt, zu kämpfen.

06.05.2014 21:10 • x 8 #6


Prado

Prado


279
1
25
Ich würde mal behaupten dass dies ein sehr heikles Thema ist welches wirklich
nicht zu pauschalisieren ist. Wie Toyota es schon so schön sagte - Nichts ist
unmöglich. Nur müssen dann wirklich beide Parteien einsehen, dass dies ein
harter Kampf wird - der einiges von beiden Abverlangen wird.
Der Hintergrund der Trennung so wie das Verhalten dannach spielen ebenfalls
eine sehr wichtige Rolle würde ich mal behaupten.
Aber wie heißt es so schön - wer nicht wagt - der nicht gewinnt.

07.05.2014 07:16 • x 3 #7


ColaKüsstOrange.


185
1
17
ich finde die Fragestellung sehr unglücklich gewählt. Es darf NICHT dein Ziel sein, den Ex-Partner in irgendeiner weise zurückzubekommen. Wenn du auf so etwas hoffst bzw das erwartest, dann wird es niemals funktionieren. Man sollte sich von dem Gedanken verabschieden, unbedingt wieder mit dem Ex-Partner zusammen zu kommen. Genieße dein Leben, verändere dich, lerne aus den Schmerzen. Erwarte nichts vom Ex-Partner, er hat sich getrennt, er möchte ein neues Leben führen. Und VIELLEICHT merkt er dann, dass die Entscheidung doch falsch war.

so zurück noch mal zur Ausgangsfrage.
Man müsste die Frage so formulieren: "Wer kam wieder mit seinem/r Ex zusammen" o.ä.

07.05.2014 09:33 • #8


tomtomgo


2
1
Bei mir liegt die Situation ähnlich...kannst du genaueres zum "kämpfen" schreiben ?


Zitat von ZurueckzumGlueck:
Hallo,

ich habe es erlebt: Mein Ex ist nach mehreren Monaten zurückgekehrt und bisher läuft es sehr schön. Habe hier schon mal etwas ausführlicher dazu geschrieben unter "Mal etwas Positives/Mutmacher".

Früher glaubte ich auch nie an ein Comeback von Beziehungen. Bei uns war die Situation allerdings speziell, ich hatte viele Probleme mit mir, die mir erst richtig bewusst wurden, als er gegangen war. Ich hatte ihn sehr verletzt (kein Betrug) und habe nach der Trennung begonnen, mich mit mir auseinanderzusetzen. Dies habe ich ihm mitgeteilt, er hat gemerkt, wie ernst es mir ist und seine Gefühle kamen tatsächlich zurück.

Wir reden viel und haben uns gegenseitig verziehen. Er meine Verletzungen, ich sein kaltes Verhalten nach der Trennung. Ich denke schon, dass es sich in einigen Fällen lohnt, zu kämpfen.

07.05.2014 14:08 • #9


Rosanna


also bei mir hat die Komplette Kontaktsperre geholfen. Als wir nach der Trennung noch Kontakt hatten war er kalt und abweisend. ich habe dann alles abgebrochen auch zu den Freunden. Hab alles gemacht was mir gut tut. War beim Friseur habe mir neue Klamotten gekauft und angefangen Sport zu machen. Und als man dann auch auf einmal von Männern beachtet wurde wusste ich ich bin gut so wie ich bin. Denk in erster Linie an dich selber. Mein Ex kam dann auch irgendwann an und meinte er bereut zutiefst. Hat ca. drei Monate gedauert
Ob es Sinn macht zurück zugehen weiß ich nicht. Grübbel auch noch darüber, aber konzentrier dich auf dich selber. Wenn man ein gewisses Selbstbewusstsein ausstrahlt dann kommt alles von alleine und man ist auf einmal viel glücklicher und ausgeglichener. So ging es mir.

LG
Rosi

08.05.2014 16:27 • x 1 #10


KlickKlick


6
1
Zunächst einmal ein dickes Dankeschön für eure Mitteilungen. Zunächst einmal ist es ja nicht so, dass es bei mir von heute auf Morgen so wäre. Die Trennung liegt bereits seit Fasching zurück. Und sicher hatte ich auch schon ein paar Dates und habe mich intensiv mit mir selber beschäftigt. Doch dennoch ist es in mir, dieses Gefühl das dieser Mann es einfach ist. Ich bin mir sicher, ihr versteht was ich meine. Danke besonders an dich Prado! Das macht mir in gewisser Weise auch Hoffnung. Auch dir Rosi muss ich aber auch wiederum Recht geben. Was ist wenn wir doch noch einmal zusammen kommen und uns dann wieder trennen?! Mit dem Thema "Ratgeber" bin ich auch schon durch. Im Grunde steht da auch nur drinnen wie man sich ändert und an sich selber arbeitet usw. Hab dazu auf YouTube auch ein paar Videos geschaut. Passt aber alles nicht in mein Bild. Als "Lebenskrise" kann ich meine Situation ja auch nicht beschreiben. Es ist anders. Ich vermisse ihn und wäre gerne wieder mit ihm zusammen aber es wäre jetzt nicht so, dass ich vor Liebeskummer nun jeden Abend heulend ins Bett gehe. Aus der Phase bin ich raus. Ich denke, ich habe für mich selbst eine Entscheidung gefällt und suche nach Antworten. ich glaube deshalb bin ich hier.

08.05.2014 16:40 • x 1 #11


Utti59


Ich habe es "geschafft" den ex Partner zurück zu gewinnen. Wir waren ca.drei Monate getrennt, hatten aber nie wirklich eine Kontaktsperre. Er hat sich damals von mir getrennt weil er sich seinen Gefühlen nicht sicher war und er mit mir unglücklich war. Wir hatten aber immer regelmäßigen Kontakt und haben uns auch öfters getroffen. Er hat sich dabei aber immer alle Türen offen gelassen. Das war eine sehr harte Zeit für mich.
Jetzt vor drei Wochen hat er mir gesagt das er es wieder VERSUCHEN möchte. Er möchte mit mir daran arbeiten wieder glücklich zu sein.
Ich kann dir nur sagen das es mir jetzt nicht wirklich besser geht, obwohl es mein größter Wunsch war ihn zurück zu erobern.
Ich habe Angst vor ihm. Er ist der erste Mensch in meinem leben der mir soooooo unendlich weh getan hat und der Schock sitzt noch so tief.
Ich habe Angst das er sich wieder nicht sicher sein könnte und mich wieder verlässt.
Er kann mir auch nicht die Sicherheit geben die ich brauche, denn nach so einem vertrauensmissbrauch (und eine Trennung ist ein sehr starker vertrauensmissbrauch) braucht man enorm viel Sicherheitsgefühl.

Also was ich dir damit auf den weg geben möchte ist, selbst wenn du deinen Partner zurück gewinnst, heißt das noch lange nicht das es dir dadurch wieder besser geht.
Die Angst man könnte von dieser Person wieder verlassen werden ist ein neuer hartnäckiger Freund an deiner Seite der dein eigenes ICH auffrisst.

15.05.2014 12:55 • x 5 #12


bobbel


6
3
2
Ich habe es auch geschafft mein Ex zurück zu erobern.. Als er mit mir Schluss machte, brach eine Welt in mir zusammen. Am Anfang hielt ich die Kontaktsperre nicht ein. Ich schrieb ihn ständig in whats app, ging auf Weinfeste die er auch gang,... Bis ich merkte so wird es nie was. Denn ich nervte ihn somit nur noch mehr. Also Ieste ich mich in vielen Foren durch wie man am besten den Ex zurück gewinnen kann. Die beste Strategie ist dein Leben weiterzuleben und glücklich sein. Zeig ihm das du glücklich bist, auch ohne ihm. Das ärgert die meisten. Das sind Situationen was dein Ex nicht erwartet, vorallem bei meinem Ex war es so. Weil ich vorher immer ihn ständig schrieb und aufeinmal nicht mehr. In der Zeit war ich auch wirklich glücklich , sogar glücklicher als in der Beziehung mit ihm. Denn ich machte Sachen, die ich in der Beziehung außer acht gelassen habe zb. ein neues Hobby erlernt... Joa nach einem Monat kam er auch wieder angekrochen und wollte mich zurück haben. Mein größter Fehler war das ich ihn zurück genommen habe. Er machte nämlich wieder mit mir Schluss. Und es war der gleiche Trennungsgrund wie früher. Weil eine Person ändert sich nicht. Überlege es dir gut! Was ich dir raten kann wenn er sich meldet. Nicht gleich zurück schreiben warte ein paar Tage auch wenn es dir schwer fällt. Und wenn er sich mit dir treffen will, dann lass dir Zeit. Redet euch aus. Und vorallem geh nicht mit ihm ins Bett. Lass ihn zappeln. Viel glück

25.05.2014 22:21 • x 2 #13


ByMySide

ByMySide


17
1
5
Hallo zusammen,
ja, ich habe es nach 2 Jahren geschafft! Es hat leider nur ein knappes halbes Jahr gehalten bzw. ist es noch nicht ganz durch.
Die Geschichte ist auch eine lange, ich versuche, sie so zusammenzufassen, dass sie noch gelesen werden mag:

Ich, w39, er knapp37, haben uns 2010 kennengelernt. Es hat sofort gefunkt, Liebe auf den ersten Blick, kann man sagen. Leider, denn es ging im ICE-Tempo los, vielleicht war das der Fehler.
Er war zu dem Zeitpunkt schon beruflich sehr ambitioniert und steil auf dem Weg nach oben, dadurch viel auf Reisen, international.
Nach bereits 6 Wochen rief er mich morgens verzweifelt an, der Job steht zwischen uns, er will den Job, er will die Beziehung, aber beides nicht zusammen machbar. Trennung Nr.1 ...

Nach einer Woche waren wir aber wieder zusammen, es lief gut, wenn wir uns auch unregelmäßig sahen. Dann, ein halbes Jahr später ... wieder ein Sprung auf der Karriereleiter, er mir gegenüber ein schlechtes Gewissen ... Trennung ... für knapp 2 Monate.

Dann im Herbst 2010 wieder zusammen. Bis, ihr ahnt es ... Karrieresprung in Aussicht im Spätsommer 2011... er unter Druck, wollte mich nicht verlieren, meinte aber, er könne mir nicht gerecht werden ... Ende.
Wir hatten außer seinem Stress keine Probleme, keinen Streit, auch in der Waagerechten lief es einwandfrei... Nach ein paar Wochen der Freundschaft waren wir dann auch wieder zusammen. Zwar nicht offiziell, weil es uns nach Außen schon blöde vorkam, aber zwischen uns war alles beim Alten.

Bis ich Anfang 2012 nicht mehr wollte, weil ich mich etwas von ihm losgesagt hatte, da er halt wenig Zeit für mich hatte. Ich habe mich in neue Verabredungen gestürzt, nichts Ernstes aber immerhin war ich offen für Neues.
Er hat es hingenommen, denn offiziell waren wir ja kein Paar. Außerdem ist er allein beruflich schon so kontrolliert, dass er sein wahres Gefühl niemals gezeigt hätte. Nach zwei, drei dates habe ich aber gemerkt, dass er immer wie ein Schatten über allem schwebte ... kein noch so toller Mann konnte in seine Fußstapfen treten und so hatten wir bis in den späten April hinein wieder unsere inoffizielle Beziehung mit allem Drum und Dran.

Bis ... ja bis, ich ihn zufällig dabei ertappte, dass er seine Exfreundin wieder traf ... sie war damals, als sie zusammen waren 20J., Azubi im selben Unternehmen, wo er war und 10 Jahre jünger als er.
In unserer Beziehung habe ich über dieses Mädel nicht ein gutes Wort gehört, weder von ihm, seiner Familie und Freunden. Sie wäre nervig, dumm und wie er sagte "mochte er sie nicht mal mehr anfassen" (soviel dazu, dass er mich nun gegen was jüngeres für ... eintauschen wollte, wie viele dachten.)

Jedenfalls habe ich ihn angesprochen, er hat es nicht verneint und zwischen uns war ab Ende April 2012 absolute Funkstille. Nichts, nicht mal auf der Straße angesehen habe ich ihn.
Das Problem war, dass er mit ihr dann (keine 200m von meinen Eltern entfernt) im Oktober 2012 zusammenzog!
Aha? Das, wo er doch nie Zeit hatte - aber für sie schon?!

Wie ich mich dabei gefühlt habe - klar: bis Ende 2013 mies. Denn, wenn er (und sein Umfeld) sie sooo unerträglich schrecklich fanden - WIE FURCHTBAR muss ich dann für ihn gewesen sein, dass er sogar mit ihr zusammenzog anstatt mit mir zusammen zu sein?
Naja, ich musste da durch, immer, wenn ich zu meiner family musste, dort vorbei ... ich habe mich zusammengerissen, immer wenn ich ihn sah, ihn nicht beachtet, darauf geachtet, immer gut auszuschauen und v.a. natürlich und fröhlich zu sein.
Trotz vieler dates, die ich daraufhin 2012/13 hatte, kam nichts zustande - wie auch, wenn ER 24/7 immer in meinem Kopf war?

Silvester 2013 hatte ich so ein Gefühl. Ich hatte schon seit Monaten das Gefühl (warum, weiß ich nicht), dass er und sie nicht mehr zusammen waren, obwohl beide noch dort wohnten.

Also nutzte ich Silvester 2013/14, ich hatte ja nichts zu verlieren und schrieb ihm eine Whatsapp-Nachricht, da ich eine neue Nr. hatte und er noch die alte.
Er hat SOFORT geantwortet, mir gleich ein Foto mit Zuprost-Geste geschickt und sich seeeeeehr gefreut, dass ich mich meldete.
wir haben von 12 Uhr bis morgend um 5 gechattet und telefoniert. Es war sofort wieder wie damals, als wäre nichts gewesen.

Am 02.01.14 kam er auch zu mir und wir lagen uns ewig in den Armen und haben beide geweint.
Ja, keine drei Tage später waren wir wieder beim alten. ER und sie waren tatsächlich seit einiger Zeit getrennt, bewohnten aber noch die Wohnung als WG, da er eh nie zuhause war und sie die Stelle und die Stadt wechseln wollte.(Er sagte, dass es kurz nach Zusammenzug schon klar, war, dass es ein Fehler war und er für sie mehr Kumpel war als Partner.) Bis dahin, verständlich, brauchte sie sich keine andere Wohnung zu suchen, das leuchter mir ja auch ein.
Bis jetzt im Mai sollte die WG aber aufgelöst sein, das habe ich auch geglaubt. Zwischen ihm und ihr lief und läuft nichts, das weiß ich zu 100%.

Zwischen uns lief es dafür immer besser, locker, entspannt wollten wir uns durch das Jahr 2014 wieder neu kennenlernen. Ich wollte ihm auch die Chance geben, alleine zu leben, wenn sie ausgezogen war, weil er das meines Erachtens einfach brauchte. Alles war gut, ich hatte kein Problem damit.

Bis Ende April meine Mutter einen Schlaganfall hatte, ich selbst eine Unterleibs-OP und auch sonst nur Stress über Nacht über mich hereinbrach.
Er war für mich da, aber eben immer beruflich unterwegs. In diesem Unmut explodierte es dann aus mir raus, dass sie ja immer noch keine neue Wohnung in Aussicht hätte und er ihr auch kein Feuer unterm Hintern machte, um mir damit mal deutlich zu zeigen, dass er zu mir steht.

Er beteuerte immer wieder, da sei nichts mit ihr oder sonstwem, es gäbe nur mich.
Trotzdem hatte ich die Büchse der Pandora geöffnet, mich in meinem gesamten Frust und Stress so hineingesteigert und ihm meine geballte Wut von vor zwei Jahren um die Ohren gehauen. Da war jetzt vor Pfingsten und ich wollte eine Auszeit, die er annahm, da er für zwei Wochen auf Dienstreise und anschließend Kurzurlaub auf seiner Insel Borkum war.

Da er momentan einfach nur k.o. und platt vom Job ist, wollte er die Zeit nutzen, den Kopf freizubekommen.

Leider musste ich ihn kontaktieren, da ich erneut operiert werden muss, der Termin bekannt wurde und er mich dahin begleiten wollte.

Da er auch zu dem Termin wieder unterwegs ist, war ich sauer - woraufhin er sich erst recht zurückzog. Den Rest unserer kleinen Pause beanspruchte ...

Bis gestern, als er zurückkam aus dem Urlaub. Wir haben nur telefoniert bis jetzt und er meinte, er ist einfach nur müde und kaputt, er kann mir zZt nicht geben, was ich brauche und auch verdiene. Deshalb wollte er keine Beziehung, nicht mit mir, nicht mit sonstwem ... und derzeit auch auf keine hinarbeiten, so wie wir es bis dahin taten.

Ja, nun will er aber nicht den Kontakt abbrechen, als ich es vorschlug, er will für mich da sein, wenn er kann, er sagte "keine Ahnung, vielleicht bekommen wir es als Freunde hin, momentan kann ich nicht, es tut mir leid, ich bin einfach nur müde und fertig (vom Job)"

Tja, Ende der Woche wollen wir uns treffen und sprechen, er will, dass ich ihm all meine Sorgen erzähle, weil er bisher wenig Zeit für mich hatte. Aber, er wolle keine Hoffnung wecken, er habe mich lieb, aber könne mir nicht gerecht werden, da er selbt nicht wisse, was wird.

Was soll ich nun davon halten?
Ich versuche nun, mich zurückzuziehen, werde es ihm so vermitteln, dass ich selbst momentan nicht KANN, WILL und ihm damit zeigen, dass ich ihn nicht binden will. Ich muss mich so zusammenreißen, ihn loslassen, ernsthaft loslassen und dabei herzlich bleiben.

Das wird hart, ist aber der einzige Weg, denke ich, wie ich ihn letztlich zurückerobern kann. DAs Schlimmste ist, dass wir wirklich die Finger voneinander lassen müssen. Er schört mir, dass es definitiv keine andere gibt und er auch nicht das Verlangen hat, mit einer anderen "Spaß" zu haben. Trotzdem habe ich Angst, dass er jemanden kennenlernt, da er so viele Leute trifft und kennt... aber ich muss LOSLASSEN ... nur so habe ich eine Chance, dass er irgendwann bereit ist für eine Beziehung ... mit MIR.

Soviel zu meiner Version von "Ex zurück bekommen"

Vielleicht macht es dem einen oder anderen Leidenden hier Mut, denn ich denke, wenn man LOSLASSEN kann, nimmt es den Druck und einer freiwilligen Rückkehr ist zumindest die Tür geöffnet ...

16.06.2014 17:54 • x 2 #14


vreni


221
3
16
Also sind bei euch die Männer auch oft erst später zurück gekommen...mein mann ist seit 3 monate weck das er zurück kommt ausgeschlossen egal wie ich mich verhalte ....haltet ihr es für möglich das er jetzt mal ein anderes leben lebt und dann irgndwqnn doch zu seiner familie zurück will wie wats bei euch?

19.06.2014 12:33 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag