59

Kein liebevoller Umgang, er fordert S. ein

Daina

6
1
10
Hallo zusammen und danke schonmal an jeden der sich das hier durchliest.

Ich bin verzweifelt und weiß nicht mehr was ich noch tun soll.

Ich bin mit meinem Freund, M., jetzt etwa drei Jahre zusammen. Wir haben immer relativ viel gestritten, und in 90 % der Fälle geht es um S.. Ich versuche mich kurz zu fassen, deshalb folgt der Rest Stichpunktartig.

- ich wurde mit 14 von meinem damaligen "Freund" vergewaltigt und beinahe umgebracht. Deshalb habe ich was S. angeht ein paar Probleme

- er sagt erst ihm sei S. nicht so wichtig und dass er mich respektiert und meine Persönlichkeit liebt, nicht meinen Körper

- dann sagt er im Streit, mindestens ein Mal pro Woche S. muss schon sein, sonst ist es für ihn keine Beziehung

- er beschwert sich dass ich nicht gerne Ov. habe, das sei ja Standard und müsste schon sein

- er lässt mich wenn ich sage ich brauche zeit für mich und wir sollten uns erstmal beruhigen bevor wir weiterreden nicht in ruhe. Er kommt ständig rein und beleidigt mich teilweise, macht mich richtig runter

- wir haben schon öfter gesagt, dass wir an unserem Konfliktverhalten arbeiten wollen, aber er unterbricht mich trotzdem immer wieder und hat einen so herablassenden Tonfall drauf, dass ich mich nicht ernst genommen fühle. Es ist als wollte er mich nur um jeden Preis runtermachen. Wenn ich weine sagt er "mach mal nicht so ein Drama. Bist du ne Erwachsene Frau? Ist ja lächerlich!"

Auch wenn ich sage dass ich mir einfach einen liebevollen Umgang mit Problemen wünsche kommt von ihm nichts in die richtung. Entschuldigungen hab ich noch nie gehört. Kuscheln sagt er jetzt will er nur, wenn der letzte S. nicht länger als 7 Tage her ist.

Wenn ich sage ich fühle mich unter Druck und kann so keinen S. haben, sagt er das sei Mein Problem, mit mir gemeinsam daran arbeiten will er nicht.

Ich habe die Wohnung jetzt verlassen, da ich es gerade einfach nicht mehr ertragen kann. Und er textet mich seitdem zu ich würde drama machen und soll nicht so lächerlich sein.


Ich kann nicht mehr.
Aber abgesehen von diesem Thema ist er der perfekte Mann für mich. Nur mittlerweile Ekel ich mich richtig vor dem Gedanken, S. mit ihm zu haben. Es ist als wäre das ein Ablasshandel oder meine Pflicht als Frau. Ich finde es widerlich. Wenn ich versuche, mit ihm zu schlafen macht er oft etwas von dem er weiß dass ich es nicht mag und sagt dann mit mir könne man nichts anfangen, ich sei ein Prinzesschen.

Wenn ich mich trenne kann ich meine geliebte Wohnung nicht mehr halten. Ich hab nicht mehr viele Freunde und hab extreme. Angst vor der Einsamkeit.


Hat jemand eine Idee, wie ich ihm klar machen kann, dass ich einfach nur Verständnis und einen liebevollen Umgang brauche, um wieder etwas Lust aufzubauen? Ich hab ihm das schon genau so gesagt, aber er reagiert sehr abfällig.

Ich finde man schreit niemanden an der weint, aus welchem Grund auch immer. Er sagt, ich soll mich nicht so anstellen. Wie seht ihr das? Reagiere ich über?

Ich brauche wirklich Hilfe.

14.07.2019 19:11 • #1


KoSch


Gehe bitte zum Profi, Arzt oder Psychologen.

Bei umbringen habe ich aufgehört zu lesen, such Dir Hilfe...

14.07.2019 19:14 • #2



Kein liebevoller Umgang, er fordert S. ein

x 3


Daina


6
1
10
Zitat von KoSch:
Gehe bitte zum Profi, Arzt oder Psychologen.

Bei umbringen habe ich aufgehört zu lesen, such Dir Hilfe...


Nur dass das nicht mein Problem ist. Das liegt lange zurück,beim Arzt war ich schon.

14.07.2019 19:17 • #3


arjuni


Zitat von Daina:
Ich finde es widerlich. Wenn ich versuche, mit ihm zu schlafen macht er oft etwas von dem er weiß dass ich es nicht mag und sagt dann mit mir könne man nichts anfangen, ich sei ein Prinzesschen.


Du wiederholst Dein Trauma damit jedesmal, wenn Du das mit Dir machen lässt. Mit massiven Folgen, die Du jetzt noch gar nicht abschätzen kannst.

Zitat:
Aber abgesehen von diesem Thema ist er der perfekte Mann für mich.


Das ist völliger Bulls hit. Der Typ ist zu 100% für die Tonne. Mir wird einfach nur schlecht, wenn ich sowas lese. Du musst Dich unbedingt trennen. Du kannst ihn nicht ändern. Niemals.

Such Dir therapeutische Hilfe und lerne, gut für Dich zu sorgen. Und lerne, solche Menschen wie diesen ekelhaften Kerl aus Deinem Leben zu verbannen!

14.07.2019 19:23 • x 14 #4


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9842
4
12503
Schmeiss den Kerl raus und suche Dir professionelle Unterstützung.

Denn das ist kein "Freund", den du da an Deiner Seite hast.

14.07.2019 19:26 • x 3 #5


KoSch


Zitat von Daina:

Nur dass das nicht mein Problem ist. Das liegt lange zurück,beim Arzt war ich schon.


Und was sagte er?

14.07.2019 19:27 • #6


Daina


6
1
10
Zitat von KoSch:

Und was sagte er?



Posttraumatische Belastungsstörung. Die wurde behandelt und ich komme damit klar. Ich bin eh kein Mensch der deswegen groß Wind macht, es schränkt mich nur ein, wenn ich das Gefühl bekomme jemand VERLANGT S. von mir

14.07.2019 19:30 • #7


paulaner

paulaner


4065
2
9567
Deine erste "Erfahrung" mit Männern und Sächs war das Schlimmste, was man erleben kann. Das ist jetzt 10 Jahre her. Ich würde sagen ERST 10 Jahre.
Und jetzt hast du einen "Freund", der dich soo behandelt!
Vielleicht denkst du, dass Männer einfach so sind. Vielleicht hast du noch keinen wirklich erfüllenden S. erleben dürfen. Ich könnte auch vollkommen verstehen, dass das für dich, nach so einer Erfahrung, ziemlich schwierig ist, dich richtig fallen zu lassen.

Aber...nichtsdestotrotz: Versuch den Typen zu vergessen. Du bist noch jung. Auch wenn er wegen mir ansonsten ein netter oder liebenswerter Kerl ist, er hat, was das betrifft, keinerlei Einfühlungsvermögen.
Ich, egal ob Mann oder Frau, würde mich so nicht behandeln lassen. Und ich habe diesbezüglich nicht solch einen Horror erlebt.

14.07.2019 19:37 • x 2 #8


KoSch


Zitat von Daina:


Posttraumatische Belastungsstörung. Die wurde behandelt und ich komme damit klar. Ich bin eh kein Mensch der deswegen groß Wind macht, es schränkt mich nur ein, wenn ich das Gefühl bekomme jemand VERLANGT S. von mir


Meine Empfehlung, bin kein Arzt, ruhe Dich aus, suche Dir dein Ziel und los geht's...
ÄNDERE Dein Leben, nicht die Einstellung, dann kannst Du bestimmt wieder besser in die Zukunft schauen...

14.07.2019 19:52 • #9


Daina


6
1
10
Es ist nur so schwer sich zu trennen.
Der Gedanke, dass er nicht mehr da ist ist genauso schlimm wie die Situation jetzt. Und egal wie oft ich mir sage, dass es mir auf lange Sicht mit einer Trennung bestimmt besser ginge, ich schaffe es doch nicht. Habt ihr Tipps wie ich es schaffen kann?

14.07.2019 19:52 • #10


KoSch


Zitat von Daina:
Es ist nur so schwer sich zu trennen.
Der Gedanke, dass er nicht mehr da ist ist genauso schlimm wie die Situation jetzt. Und egal wie oft ich mir sage, dass es mir auf lange Sicht mit einer Trennung bestimmt besser ginge, ich schaffe es doch nicht. Habt ihr Tipps wie ich es schaffen kann?


Ist es die Angst allein zu sein ?

14.07.2019 19:54 • #11


Simone1978

Simone1978


728
6
775
Liebe TE
Ich hatte ähnliches erlebt, aber ohne negative Vorgeschichte wie du. Umso schlimmer. Ich ging. Ja, wer bin ich denn? Doch kein Gegenstand, den man mal eben benutzt. Nichts anderes macht er mit dir.
Ich habe mich auch gefragt, wo er denn sonst perfekt ist. Da fällt mir als Möglichkeit nur die Optik ein.... Und so oberflächlich bist du doch nicht, oder?
Geh, bitte geh weit weg von ihm. Das wird schlimmer. Denn sonst kommt die Vergangenheit wieder so hoch, dass du noch ganz andere Probleme bekommst. Das ist dieser Typ, diese Beziehung doch nicht wert, oder?
Ich kenne tolle Männer, die optisch und charakterlich topp sind, aber S. wenig Interesse haben. Ja, sowas gibt es. Gar nicht mal so selten. Damit möchte ich dir sagen, dass es auch für dich den richtigen Mann gibt. Der soll sich besser mit einer anderen abgeben, die seinem Verhalten entspricht. Du bist dafür einfach zu schade.
Und jetzt akut kannst du zu einer Freundin, Familie? Notfalls würde ich in eine Pension gehen. Du brauchst dringend Abstand. Blockier ihn auch erst mal, bis du zur Ruhe gekommen bist.
Wem gehört die Wohnung?
Ich drück dir die Daumen und fühl dich gedrückt

14.07.2019 19:58 • x 2 #12


Daina


6
1
10
Es ist auch die Angst vorm Alleinsein. Die Wohnung gehört uns beiden, ich kann sie mir allein aber nicht leisten. Dazu kommt noch, dass er aus seiner Ex Ehe Kinder hat, die ich wirklich liebe und extrem vermissen würde.

14.07.2019 20:06 • #13


arjuni


Zitat von Daina:
Die Wohnung gehört uns beiden, ich kann sie mir allein aber nicht leisten.


Dann suchst Du Dir halt eine kleinere Wohnung nur für Dich, die Du Dir leisten kannst.
Du musst dringend raus aus der hilflosen Opferrolle - genau das zeigt nämlich, dass Deine PTBS noch längst nicht überwunden ist.

Wenn Du nicht gut allein sein kannst, zieh doch fürs erste in eine nette WG.

14.07.2019 20:08 • x 3 #14


Ex-Mitglied


Zitat von Daina:
Wenn ich mich trenne kann ich meine geliebte Wohnung nicht mehr halten.

Na und..!?
In einem kleinen Zimmer -ohne Tyrannei- lebt es sich bestimmt besser.

14.07.2019 20:13 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag