4

Komme nicht von Ex Freund los - was hilft?

lieschen müller.

hallo liebes forum,

ich (ende 20) weiß im moment einfach nicht mehr weiter, deswegen schreibe ich:

vor fast einem jahr hat sich mein exfreund von mir getrennt, "grund": er weiß nicht mehr, was er will.

ich habe so gelitten, war mehrmals in einem tiefen, schwarzen loch. habe unzählige trennungsbücher gelesen, eine therapie gemacht, mich mit freunden getroffen, neue hobbies gefunden, alles was einem halt so geraten wird. alles hat kurzzeitig geholfen-aber über ihn hinweg bin ich trotzdem nicht.

ich hab so gut es ging versucht, die kontaktsperre einzuhalten.

ich hatte vor ihm schon bekanntschaften bzw. auch eine längere beziehung. aber bei ihm war alles anders. die gefühle sehr intensiv, bei ihm hab ich mich angenommen/angekommen gefühlt, viele gemeinsame interessen, viele gesprächsthemen...

vor ein paar wochen hab ich ihn nun unverhofft wiedergesehen. und alles gelernte/"einstudierte" war wieder weg. er bringt mich total durcheinander, meine gefühle spielen verrückt, als würde ich magisch von ihm angezogen werden. mein herz hat wieder die oberhand über meinen kopf gewonnen. ich fühl mich wie eine liebestrunkene marionette.
er fehlt mir so dermaßen.

ich weiß einfach nicht mehr, was ich tun soll. ich fühl mich total schwach und dumm, weil meine gefühle und mein bauch mit mir machen, was sie wollen. ich kann mir wochenlang alles mögliche einreden, mich ablenken... letztenendes werd ich bei ihm immer wieder schwach.

was soll ich machen? ich hab schon alle möglichen "rezepte" ausprobiert. er scheint in mein herz eingemeißelt zu sein.

ich fühl mich so bescheuert...als wär ich nicht mehr herr(frau) meiner sinne

hat jemand einen rat?

06.02.2012 23:21 • #1


BigCityGirl


Hey Lieschen,

Ich stell mich mal hinten an und hoffe, dass jmd. Einen Rat hat. Kann das alles unterschreiben. Bei mir ist die Trennung jetzt im 11. Monat, ich bin gegangen weil er das größte A**** unter dieser Sonne war bzw. ist. Es war eine Entscheidung mit dem Kopf und gegen das Herz und ich hänge noch immer in Phase 1 fest. Also wenn Du oder jmd anderes eine Idee hat, her damit. Bei Vollmond durch den Rhein schwimmen und das große Hallelujah singen.... alles kein Thema wenn die Gefühle endlich weg gehn.

07.02.2012 00:17 • #2



Komme nicht von Ex Freund los - was hilft?

x 3


LaraCroft


267
3
17
Ich bin erst seit einem Monat getrennt u. es ist natürlich ziemlich schlimm. Andauernd wird mir zur Ablenkung geraten, aber das funktioniert auch nicht. Das schaffe ich vielleicht einen Tag und dann überkommt mich die Gefühlswelle der Trauer und Verzweiflung mit voller Wucht. Ich hab dann wirklich keine Lust, irgendetwas zu unternehmen oder jemanden zu treffen. Ich will nicht mal lesen oder TV- schauen. Im Moment lebe ich einfach von Tag zu Tag,- 24h können so verdammt lange sein. Ich versuche mal wieder 1 Woche Kontaktsperre- nicht mal das hab ich bis jetzt durchgehalten, aber vielleicht gelingt es mir diese Woche.
Am schlimmsten ist für mich, daß es keinen richtigen Trennungsgrund gibt, klar hab ich auch Fehler gemacht, aber darüber kann man doch reden (hätte können).
Einschlafen ist auch schwierig,- im Bett liegen mit 1000 Gedanken im Kopf.

Ich weiß leider auch nicht, was da hilft,- vielleicht hier seinen Schmerz von der Seele zu schreiben- oder ein Tagebuch anfangen....?

07.02.2012 01:06 • #3


Rantanplan


122
3
24
Hallo Liebe Mitleidende,

Sich hier zu öffnen ist doch ein richtiger Schritt. Meine Trennung ist jetzt ziemlich genau 8 Wochen her. Ich sehe meine Frau (10Jahre zusammen/3 verheiratet) seit dem fast täglich wegen unserer gemeinsamen Tochter.

Das einzige was mir geholfen hat bisher (und ich bin nicht über den Berg!) sind eiserne Grundsätze an die Ihr euch halten müsst und die Ihr euch immer wieder bewusst machen müsst.

1. Jeder hat immer das Recht dazu eine Beziehung zu beenden. Das muss in eurem Empfinden nicht fair sein, das tut weh und läuft oft echt hässlich ab. Aber wenn sich der andere trennt, dann macht er das, weil er das für notwendig hält und nicht um euch weh zu tun.

2. Kontakt abbrechen soweit es geht. Und es geht mehr als Ihr zugeben wollt, zumal Ihr anscheinend schon länger getrennt seid und daher das wesentliche geregelt sein dürfte. Ich packe mein Handy auf Arbeit inzwischen in den Schrank um den Kopf frei zu bekommen. Alle die was wichtiges wollen haben meine Festnetznummer. Löscht Ihn/Sie aus euren Freundeslisten bei allen SocialNetworks. Tut euch das nicht an.

3. Freunde/Familie in eure Gefühlswelt einweihen und reden reden reden. Erkannter Feind ist halb besiegt.

Wenn gar nix mehr geht noch mal zum Arzt. Aber wenn Ihr euch selbst diszipliniert dann wird das alles besser. Lasst euren Ex nicht eure Gefühlswelt bestimmen. Regelt euren Tagesablauf. Sport/Musik/Lesen nach der Arbeit kann alles helfen.

Vielleicht denkt Ihr das hilft euch alles nicht, aber es ist nur eine Frage der Disziplin und des Durchhaltevermögens. Ich tüftel selbst noch dran, da ich sie regelmäßig sehe, aber ich merke bereits, dass es mir besser geht.

Soo ansonsten bin ich auch für weitere Tipps dankbar, denn wie ich das mit der Kontaktsperre bei einem gemeinsamen Kind regeln soll ist mir noch völlig unklar.

Gruß
Henrik

07.02.2012 09:22 • #4


lieschen müller.


hallo BigCityGirl, LaraCroft und Rantanplan!

danke für eure antworten. es hilft, zu wissen, dass man nicht allein ist (bzw. sich dadurch auch nicht wie der letzte depp zu fühlen, weil man gefühlsmäßig irgendwie nichts gebacken bekommt).

ich glaub auch, ein großes problem ist der "trennungsgrund", der irgendwie kein richtiger ist. der hoffnungen lässt, auch wenn sie noch so klein sind. ich schaff es dadurch, denk ich, nicht, die trennung vollkommen zu akzeptieren.
ich hab von einigen gehört, die sich unglaublich verletzt haben während der trennung, durch die hölle gegangen sind - und nach jahren wieder zusammen gekommen sind. andere wechseln noch heute die straßenseite, wenn sie sich sehen. das ist alles so relativ und wirkliche spielregeln scheint es nicht zu geben.

lieber Rantanplan 1.,2. und 3. kann ich dir so unterschreiben. in einem jahr durchexerziert. aber disziplin vs. gefühle ...das ist der knackpunkt bei mir.
ich kann noch so diszipliniert sein, stärke zeigen, durchziehen (und ich hab mich in der zeit wirklich gut weiterentwickelt, wie freunde und familie sagen). wenn ich diesem menschen begegne (was im beruf unabsichtlich passieren kann), bekomm ich keinen vernünftigen satz raus, meine beine fühlen sich an wie pudding, mein hirn meldet sich kurzfristig ab, dafür fliegen schmetterlinge.
es ist wie verhext. vielleicht hilft nur, weit wegzuziehen, um so die gefühle "einschläfern" zu können ?

07.02.2012 11:48 • #5


lieschen müller.


@BigCityGirl: wenn es wieder wärmer wird, können wir das mit dem rhein gern versuchen! ich bin dabei.

07.02.2012 13:38 • #6


Lady Dai


676
5
100
Hi Lieschen

Weiss nicht, ob wegziehen die Lösung ist. Vielleicht für eine gewisse Zeit? Hast Du denn dazu die Möglichkeit?

Ich hatte früher eine Freundin, sie hat sage und schreibe über sieben Jahre ihrem Ex hinterhergetrauert...dabei hat sie all die zum Teil wirklich tollen Männer, die ihr begegnet sind, gar nicht wahrgenommen. Lass es nicht so weit kommen. Was hält die so gefangen? Doch nicht, weil es keinen richtigen Grund für die Trennung gab? Vermutlich hat er sich einfach entliebt...so hart es sich anhört. Und das ist nunmal ein Grund, den man ernst nehmen sollte.
Hilft es nicht, wenn Du Dir sagst, er will mich nicht, wieso sollte ich ihn wollen?

07.02.2012 13:42 • #7


lieschen müller.


liebe lady dai,

das mit dem entlieben hab ich mir auch gesagt, ich hab es mir, wie oben geschrieben, eingetrichtert. immer und immer wieder. ja, das war hart.

ich hatte oben den trennungsgrund geschrieben (nicht wissen, was er will). dabei fehlt aber das, was er mir, wenn wir mal kontakt hatten, noch gesagt hat: er hätte noch gefühle für mich. will aber keine beziehung, keine frau, weil er angst hat, wieder etwas falsch zu machen, zu verletzen. das ist der schlamassel.

ich will es ja akzeptieren, verinnerlichen. er will keine beziehung, also auch mich nicht. aber wenn er sowas sagt, hält er mich irgendwie auch fest. und ich fühl mich so schwach, weil ich mich nicht losreißen kann, weil ich noch gefühle für ihn hab.

07.02.2012 14:02 • #8


Lady Dai


676
5
100
Für mich ist das aber trotzdem einfach eine Aussage, dass die Gefühle nicht ausreichen für eine Beziehung. Wenn man jemand bedinungslos liebt, dann will man eine Beziehung. Egal, welche Probleme sich stellen.

Er ist wirklich nicht sehr nett zu Dir, wenn er solche Aussagen macht - er hält Dich fest - logisch. Warum schützt Du Dich nicht vor solchen Aussagen, indem Du einfach generell total abblockst. Du willst das nicht hören, sag ihm das, wenn er wieder so ankommt.
Du musst einfach lernen, dass es vorbei ist, dass er Dir nicht gut tut und dass ein tolles Leben dort draussen auf Dich wartet...und momentan verplemperst Du es

07.02.2012 14:11 • #9


BigCityGirl


Also bei mir kanns nicht mit dem Trennungsgrund zu tun haben, denn ich bin ja gegangen und Gründe gabs mehr als genug. Alle (einschl. seine Family) haben mich zu diesem Schritt beglückwünscht - total bescheuert. Ich wäre mit diesem Menschen nicht glücklich geworden und es gab Zeiten da lag er neben mir im Bett und ich hätte ihn am liebsten erschlagen. Da hatte ich richtige Aggressionen gegen Ex bzw. sein Verhalten und letztendlich hat das auch dazu geführt, daß ich gegangen bin.

Nur das Herz ist noch da. Komme mir schizophren vor.

Wegziehn hat nur bedingt geholfen, hab ich auch gemacht.

Also, bleibt nur der Rhein

07.02.2012 14:33 • #10


Lady Dai


676
5
100
Hi BigCityGirl.
Habt Ihr denn Kontakt, seht ihr Euch?
Nicht böse sein, aber ich kanns so schwer nachvollziehen, weil man sich doch selber gern hat und man muss doch mal damit anfange, die Sachen, die einem schaden, zu beseitigen. Und elf Monate Liebeskummer tun einfach nicht gut!

07.02.2012 14:40 • #11


lieschen müller.


@Lady Dai:
du hast recht damit. mein kopf stimmt dir voll zu. ich frag mich ja auch, wo meine selbstachtung in bezug auf ihn geblieben ist. warum ich sowas mit mir machen "lasse".

ich krieg's nicht gebacken, das ist der grund, warum ich schreibe. er bringt mich SO durcheinander. grad dann, wenn ich denke, ich bin über den berg, rückschlag. reicht nur, ihn zu sehen. und das nach einem jahr! deswegen fühl ich mich ja so fremdgesteuert von meinem bauchgefühl.

07.02.2012 14:43 • #12


BigCityGirl


Hi Lady Dai,

nein wir haben keinen Kontakt. Das letzte Mal Mitte August und davor, sprich nach der Trennung nur 2-3x wg. organisatorischen Dingen.

Ich habe ALLES weggeworfen was ich von ihm hatte, Geschenke zurück geschickt, keinen Kontakt mehr zu seiner Family (wir haben uns darauf geeinigt weil es mir nicht gut tat), bin umgezogen und gehe mit anderen Männern aus (und mehr).

ABER: Ex klebt an mir. Der Platz in meinem Herzen ist belegt ich weiß nicht wie ich ihn da rauskriegen sollte.

Vor der Trennung habe ich lange Zeit versucht die Beziehung zu retten (Gespräche, Paartherapie etc) damit ich mir später nicht selbst vorhalten nicht alles getan zu haben. Aber irgendwann musste ich akzeptieren, daß ich nichts mehr tun kann.

Lieschen hat's recht treffen formuliert: Fremdgesteuert. Man will das ja gar nicht, aber man wird die Gefühle nicht los.

07.02.2012 14:48 • #13


lieschen müller.


BigCityGirl, dein zweiter und dritter absatz hätten von mir sein können.

hab grad im internet nachgeschaut: heute ist vollmond....

07.02.2012 17:08 • #14


Lady Dai


676
5
100
Ach ihr zwei, das tut mir so leid zu lesen...bei meiner Freundin war es auch so hart, dies immer mitanzuschauen.
Ich habe keinen Kontakt mehr, vermute aber, dass sie ihm noch immer hinterhertrauert.

Klingt jetzt etwas blöd, aber wie war es denn mit anderen Männern? Ging gar nichts, oder kamen jedesmal wieder die Gedanken an den Ex?
Wie steht ihr sonst im Leben? Selbstbewusst? Soziales Umfeld? Wer steht Euch bei?

Drück Euch!

07.02.2012 17:42 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag