39

Kommt er zurück?

Andi-1711

3
2
4
Ich brauche eine Rat.
Ich bin mit meinem Mann 33 Jahre zusammen, 26 davon verheiratet. Wir haben 2 erwachsene Töchter (26 und 24 Jahre). Die Jüngere wohnt noch zuhause da sie noch studiert.
Mein Mann hat seit 2010 eine Geliebte. Dies flog erstmals im Jahr 2011 auf. Das war eine schwere Zeit für mich aber wir wollten es nochmal versuchen und er sagt er hätte die Affäre beendet. Was ich nicht wusste war das er sich nach 4 Wochen wieder mit ihr getroffen hat, jetzt noch besser wusste wie er es verheimlicht und noch besser aufgepasst hat. Ich habe ihn am Anfang stark kontrolliert, aber nach einem Jahr wurde das besser obwohl ich trotzdem noch sehr gelitten habe. Im Jahr 2013 hatte er dann einen Motorradunfall wobei er ein Bein verloren hat. In dieser Zeit habe ich alle schlechten Gefühle weggeschoben weil andere Dinge wichtiger waren. Aber ein halbes Jahr nach dem Unfall gab es wieder Gerüchte, er wurde gesehen wo sie arbeitet. Egal was ich gehört habe, ich sprach ihn darauf an. Er leugnete immer und war sogar beleidigt da ich ihn verdächtigte. Ich glaubte ihm. Letztes Jahr im März habe ich wieder ein Gerücht gehört und bin ihm eines Tages gefolgt und habe die Beiden tatsächlich erwischt wie sie sich getroffen haben. Selbst da hat er noch versucht zu beschwichtigen, sie würden sich erst seit ein paar Wochen wieder sehen. erst so häppchenweise kam raus das die Affäre nie aufgehört hat. Daraufhin hatte ich ein Jahr voller Leid, Kummer und Schmerz. Er wollte immer noch bei mir bleiben und hat die Affäre wieder beendet. Sie hat ihn daraufhin überall blockiert und den Kontakt eingestellt. Soweit so gut. Plötzlich hat er angefangen diese Frau zu vermissen und suchte selbst den Kontakt wieder. Aber es war ein ständiges On/Off zwischen den Beiden. Im August waren wir noch zusammen im Urlaub, da war mit ihr wohl gerade mal wieder Schluss. Es war wirklich schön und harmonisch. Umso unverständlicher ist für mich das er sich einen Tag nach dem Urlaub getrennt hat. Zwei Tage später wollte er sich doch nicht trennen, weil er mich nicht verlieren wolle und drei Tage später doch wieder. Ich wurde ständig hoch und runter gerissen. Ende August habe ich ihm gesagt das ich nicht mit einem Mann zusammenleben möchte, der neben mir auf der Couch sitzt und an eine andere denkt. daraufhin ist er noch am selben Tag zu ihr gezogen. Nach drei Tagen Funkstille hat er mir jeden Tag geschrieben, das er mich vermisst und ständig an mich denkt. Nach vier Wochen wollte er zu mir zurück und ich hab ihn wieder genommen. Das ging zwei Wochen gut da hat er sie wieder vermisst und ist wieder zu ihr gezogen. Hier ging das Schreiben bereits am nächsten Tag los. Nach sechs Wochen diesmal das Gleiche, er wollte wieder zu mir. Ich muss noch dazu sagen, das er jedes mal bei ihr heimlich ausgezogen ist als sie auf der Arbeit war und jedes mal über Whats-App Schluss gemacht hat. Nicht die feine Art, aber mir war's egal.
Dann war eigentlich für mich alles erst mal soweit o.k. Wir sprachen über einen Neuanfang, haben gemeinsam viel unternommen. Er schien wieder die Liebe zu mir gefunden zu haben.
Aber kurz vor Weihnachten trennte er sich wieder. Die Sehnsucht nach ihr wäre stärker als das Vermissen das er verspürt hat für mich. Er liebe mich zwar noch aber sie würde er mehr lieben.
Daraufhin habe ich mir eine Wohnung gesucht, in der ich jetzt auch seit 3 Wochen lebe. Im Haus (nur gemietet) konnte ich nicht bleiben, da es für mich zu teuer ist und selbst mit Trennungsunterhalt nur schwer zu stemmen gewesen wäre. Die jüngere Tochter ist beim Papa geblieben, da sie nach ihrem Studium Ende des Jahres sowieso ausziehen wollte und sie gerade an ihrer Bachelorarbeit schreibt und ich ihr gerade keinen Umzug zumuten wollte. Was nicht heisst das ich sie nicht mitgenommen hätte. Ich habe es ihr überlasen und ihr gesagt sie kann auch mit mir kommen, das würden wir in einer 2-Zimmer-Wohnung auch schaffen bis sie eine eigene Wohnung nehmen möchte.
Ich habe mich komplett neu eingerichtet, habe nur einige wenige Möbel mitgenommen. Mein Mann hat sich an allem hälftig beteiligt und mich auch finanziell nicht hängen lassen. Jetzt ist er aber doch wieder mit seiner Geliebten zusammen, sie hat ihn wieder genommen, und lebt jetzt seine Beziehung völlig öffentlich in allen Netzwerken aus. Täglich folgen hier Pärchenfoto's mit Liebesbekundungen darunter, was er jahrelang für mich nie getan hat. Er sagte mir auf meine Nachfrage, das hätte er wegen seiner Geliebten nicht machen können, da es sie verletzt hätte. Er hat aber kein Problem mich damit zu verletzen. Er meinte er würde das für sie tun, da sie ihm auch noch nicht richtig vertraut.
Im Moment schreibt er mir wieder täglich und wir sehen uns zweimal in der Woche. Zu meiner Schande muss ich gestehen das ich auch schwach geworden bin und mit ihm geschlafen habe. Er möchte mich weiter sehen und sagt er könnte mich noch nicht ganz loslassen.
Ich fühle mich verloren in einer Wohnung die ich nicht wollte, habe halt die erste genommen die ich gefunden habe. Ich habe meinen Mann verloren, mein Zuhause und irgendwie auch mein Kind, weil ich sie nicht mehr jeden Tag sehe.
Ich hoffe irgendwie das die neue Beziehung im Alltag nicht bestehen kann und mein Mann doch noch merkt was er aufgegeben hat. Unsere Töchter lehnen diese Frau rigoros ab und auch seine Eltern wollen sie nicht akzeptieren. Unser Freundeskreis steht komplett hinter mir und er kann nur mit ihr und ihren Freunden jetzt Dinge unternehmen. Eigentlich hat er wirklich alles aufgegeben für sie. Sie weiß auch das unsere Kinder und die Familie sie ablehnen.
Hat diese Beziehung der beiden überhaupt eine Chance? Er hat sie ja in der Vergangenheit auch angelogen und ich weiss von ihm das sie auch nicht immer ehrlich zu ihm war.
Ich wünsche mir eigentlich wieder meinen Mann zurück, er ist meine große Liebe und wird es immer bleiben. Ich weiß das viele denken ich bin verrückt. Aber ich weiß auch, das mein Mann keine Weiberheld ist. Er hat sich einfach verliebt in diese Frau. Aber hat so was Bestand, nachdem die Seifenblase geplatzt ist.
Wir waren immer ein gutes Team, haben viel gemeinsam durchgestanden. Kann eine Liebe die in 33 gewachsen ist mithalten mit der Verliebtheit die am Anfang einer Beziehung da ist.
Bitte keine Kritik. Vielleicht ist da jemand der mich versteht oder ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Danke
LG Andi

14.02.2020 11:12 • x 2 #1


Kopflos

Kopflos


282
1
379
Herzlich willkommen hier!
Du hast den ersten Schritt gemacht und bist ausgezogen. Dazu gehört mut und du kannst stolz auf dich sein.
Gib dir Zeit . 33 Jahre sind eine Ewigkeit, und plötzlich wieder "alleine" da zu stehen ist sicher alles andere als leicht.
Du bist nicht allein. Du hast Freunde und Familie- lenk dich ab!
VHS Kurs, Städtetrip, tu dir selbst etwas gutes .
Du hast viel ausgehalten für einen Mann der es offenbar nicht verdient hat.
10jahre eine Affäre..
Ich kann mir vorstellen wie sehr du deine "normalität" zurück willst. Aber einen solchen Mann, egal ob er doch so gute Eigenschaften besitzt, den willst du nicht zurück.
Sei stolz auf dich. Antworte ihm (vorerst) nicht mehr. Und gib dir Zeit.
Fühl dich gedrückt

14.02.2020 11:28 • x 5 #2


WW-Bärchen

WW-Bärchen


642
2
602
Zitat von Andi-1711:
Ich wünsche mir eigentlich wieder meinen Mann zurück, er ist meine große Liebe und wird es immer bleiben.


Es gibt Frauen, die haben denn Knall nicht gehört.......
und das gilt für dich und seine Geliebte

Aber da du es ja nicht anders willst, würde ich dir raten das seine Geliebte bei euch beiden einzieht,
das wäre am einfachsten

14.02.2020 11:54 • x 5 #3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


7825
3
9441
Zitat von WW-Bärchen:

Es gibt Frauen, die haben denn Knall nicht gehört.......
und das gilt für dich und seine Geliebte

Aber da du es ja nicht anders willst, würde ich dir raten das seine Geliebte bei euch beiden einzieht,
das wäre am einfachsten


Sorry, aber gehts noch unverschämter?


Zitat von Andi-1711:
Eigentlich hat er wirklich alles aufgegeben für sie.


Dich und die Ehe hat er ebenfalls aufgegeben, und das schon vor 9 Jahren.

Bitte stelle jeglichen Kontakt ein, der nichts mit der Trennungs-/Scheidungssache zu tun hat. Keine Bettgeschichten mehr. Kein Stalken auf Social Media.

Kannst Du Dir eine Auszeit gönnen? Ein paar Tage alleine wohin, damit Du Kraft schöpfen kannst?

14.02.2020 12:28 • x 3 #4


Carolinga

Carolinga


412
1
471
Hallo,
du hast ja einen sehr ausgeprägten Geduldsfaden!
Du solltest ganz ehrlich zu dir sein: Möchtest du einen Mann an deiner Seite zurück haben, der sich der Liebe zu dir nicht klar ist? Der seine Liebe und Aufmerksamkeit auf zwei Frauen verteilt? Der selbst total unsicher ist und sich wahrscheinlich nie enscheiden kann?
Wenn du das alles mit "Ja" beantworten kannst, dann nimm ihn zurück.
Aber das Drama wird weiter gehen...
Mein Mann hat mich auch nach 30 Jahren verlassen und hat in der gesamten Trennungsphase über vier Monaten nur rumgeeiert, weil er sich der Gefühle für die Next nicht sicher war. Als es dann soweit war, ist er zu ihr gezogen und zurzeit scheint er glücklich zu sein?! Wie auch immer, ich bekomme es nicht mit.
Ich weiß aber daher wie es sich anfühlt, nach einer so langen Zeit verlassen zu werden, weil die Gefühle zu einem anderen Menschen da sind.
Ich habe auch erst einige Zeit gebraucht um für mich klar zu bekommen, was bedeutet Liebe eigentlich noch zu ihm und wann war sie weg?
Es ist gesünder irgendwann zu entscheiden, diesen Menschen brauche ich nicht mehr. Es ist nicht leicht, da es auch eine lange Zeit des Lebens war, die man miteinander gegangen ist. Aber er hat entschieden!
Nun liegt es an dir, eine Entscheidung für dich zu treffen...
Höre gut in dich hinein und sei ganz ehrlich mit dir, dann wirst du wissen, was das beste für dich ist!
Viel Glück!

14.02.2020 12:29 • x 3 #5


Ginatalia

Ginatalia


564
1
716
Zitat von Andi-1711:
...und mein Mann doch noch merkt was er aufgegeben hat .


Hat er doch nicht. Er hat dich ja weiterhin.

Möchtest du wirklich jemanden zurück der dich so viele Jahre belogen und betrogen hat? Für den du austauschbar bist. Der es in Kauf nimmt dich zu verletzten, sie nicht?

Solange du nicht konsequent bist, wird sich nichts ändern. Das ist nicht leicht, wenn man liebt, vermisst...
Ist aber das Einzige was helfen kann, vor allem dir.

14.02.2020 12:37 • x 1 #6


Vicky76

Vicky76


3276
2
4742
Zitat von Andi-1711:
Ich weiß das viele denken ich bin verrückt.

Ich denke nicht, daß du verrückt bist, glaube aber, du hast einen Hang, zur Selbstzerstörung. So viel Demütigung, Leid, Kummer, Erniedrigung und Verletzungen auszuhalten ist bestimmt nicht gesund. Aber sich freiwillig, dieses Fiasko immer und immer wieder anzutun , ist heftig. Ich bin , in Sachen Liebe echt auch naiv und denke oft, daß es eine Schande ist, der Andere nicht will, aber bei einem so emotions - und respektlosen Menschen , wäre ich schon in einer Klinik.
Du hast jahrelang so gelitten, daß du schon gar nicht mehr wrißt, wie schön es ohne Kummer ist, kann das sein?
Ich glaube, du brauchst da Hilfe.
Vielleicht gehst du erstmal zu einer Frage Beratungsstelle, die dir helfen, Wege aus dem Irrgarten zu finden.

14.02.2020 12:51 • x 3 #7


Vera3000

Vera3000


251
1
434
Ich weiss gerade nicht was mich mehr fassungslos macht; dass du das schon seit 10 Jahren mitmachst oder dass du den Kerl ernsthaft nochmal zurück willst. Am aller schlimmsten finde ich allerdings dass du dich nach all dem auch noch als Betthäschen zur Verfügung stellst.
Ich kann nur erahnen was die letzten 10 Jahre mit deinem Selbstwert und Selbstrespekt angestellt haben, da ich so etwas krasses zum Glück noch nicht erleben musste. Daher bin ich mir ziemlich sicher dass du professionelle Hilfe brauchst um die Trennung zu verarbeiten und wieder besser für dich selber zu sorgen und einzustehen lernst.

14.02.2020 13:22 • x 5 #8


Löwin45

Löwin45


863
2101
Liebe Andi
Lies dich Mal in Bergblumes Threads ein. Sie ist die AF und beschreibt sehr deutlich, wie sich ihre Seite anfühlt.
Aber, du bekommst auch ganz gut einen Einblick über die Situation der betr. EF.
Damit möchte ich nicht sagen, dass es komplett gleich ist, aber ihre Geschichte könnte für dich womöglich eine Warnung sein.
Vielleicht kannst du Lehrreiches daraus entnehmen.

Denn die AF und auch die EF führen beide kein glückliches Leben.
Das wird alles durch die Ambivalenz des Mannes verursacht.
Dennoch können beide sich kaum emotional lösen.
Mittlerweile ist die eigentlich ehemalige AF auf einem guten Weg. Aber es hat lange gedauert und ist auch noch nicht 100% überstanden.

angst-dass-affaere-sich-wieder-in-seine-frau-verliebt-t51811.html

14.02.2020 13:30 • x 2 #9


Merilin


653
2
514
Ich wunder mich dass ihr nach 33 Jahren überhaupt noch s habt...das ist doch eigentlich ein gutes Zeichen oder...und wenn ihr dafür eine zwischenfrsu braucht die euer feuer zündet na wieso nicht

14.02.2020 17:04 • x 2 #10


Beelzebub

Beelzebub


93
2
98
Hey Andi,
auch ich bin schockiert was ich hier lese. Du bist 10 Jahre für einen Mann verfügbar der sich nicht entscheiden kann, bzw. dich verarscht und hinhält? Überlege mal mit welcher Macht du ihn ausstattest, er kann mit dir machen was er will. Ich kann schon versethen, dass man anfangs eine Zeit braucht um das Ganze zu überblicken, aber 10 Jahre?
Wie kannst du dir ernsthaft wünschen, dass er zu dir zurück kommt und wie viele Jahre willst du noch verschenken in denen du vielleicht wieder glücklich werden kannst mit einem anderen Mann? Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe, dass du aufwachst.
Bitte finde den Respekt zu dir selbst und gehe den steinigen Weg der Trennung den hier viele gegangen sind.
Das rentiert sich!
Pass auf dich auf

14.02.2020 17:24 • x 2 #11


Imnotsure


14
1
8
Das ganze hört sich so unglaublich an. 33 Jahre zusammen ist schon eine Hausnummer. Das ist mehr als 1/3 des Lebens. Dennoch sind 10 Jahre Fremdgehen ebenfalls eine Hausnummer. Vor allem mit der selben Frau!
Zuallererst: deine Tochter ist nicht weg. Sie hält doch zu dir. Spätestens wenn sie mit ihrer Bachelorarbeit fertig ist und einen Job antritt, wird sie sowieso ausziehen. Ganz normaler Vorgang, den jede Mutter Mal durchmachen muss.
Das dein Mann dich finanziell weiter unterstützt, ist ebenfalls sehr lobenswert. Aber dieses hin und her? Das ist einfach unglaublich. Es ist schade das er sich nicht entscheiden kann, aber noch schlimmer das beide Frauen das mitmachen. Unabhängig davon ob eure Freunde eher zu dir halten. 33 Jahre sind eine lange Zeit. Du solltest dir aber wirklich professionelle Hilfe suchen. Denn dieses hin und her nagt an deiner Lebensqualität. Aber ganz intensiv. Brich den Kontakt ab und Gib nicht nach (am besten in professioneller Obhut) und lass dich auf jemand neuen ein, wenn die Zeit reif ist. Denn mit diesem Mann wirst du langfristig nichtmehr glücklich sein!

14.02.2020 17:33 • x 1 #12


Andi-1711


3
2
4
Vielen lieben Dank für eure netten Worte. Heute habe ich noch mein Sofa bekommen für meine Wohnung. Ich hab es selbst montiert und seine Hilfe abgelehnt. Das war wichtig für mich. Und so langsam wird es doch etwas wohnlicher.
Heute war ein Freund bei mir und hat im Grunde versucht mir mit den gleichen Argumenten, die ihr hier vorgebracht habt die Augen zu öffnen. Er hat mich getauscht für eine Frau, die weniger intelligent ist, finanziell immer am Limit lebt, da sie keinen richtigen Beruf hat und nur 450-Basis arbeitet, drei Kinder hat von denen aus keinem was Gutes geworden ist (Dro. und Gefängnis). Er ist die soziale Leiter weit hinab gestiegen. Er wird wohl schon merken wenn er alles finanzieren muss. Und jeder sagt mir das ich so einen Mensch nicht mehr brauche. Es ist zwar immer noch schlimm für mich, aber im Moment fühle ich mich sogar ein klitzekleines bisschen wohl in meiner Wohnung. Ich fand es richtig toll eure Antworten zu lesen, nochmals vielen Dank. Ich versuch stark zu sein.
Andi

14.02.2020 21:10 • x 1 #13


Vegetari

Vegetari


6549
3
5066
Krisen sind normal und gehören zum langen Eheleben dazu.Entscheident ist wie man damit umgeht. Da Beziehungen immer Veränderungen unterliegen kann man sich ggfs auch nach Affäre allein oder gemeinsam als Paar weiter entwicklen.

Die besten Chancen habfn Krisenpaare nach Affäre:

Wenn er /sie die Affäre selbst beendet.

Wenn er /sie reflektiert ,besser mit Paarberatung

17.02.2020 23:01 • #14


Kaktus2012


9
2
2
Manche Menschen sind echt leidensfähig. Unfassbar. Man wird belogen und betrogen und wünscht sich den Partner zurück.
Unfassbar. Was stimmt mit so Menschen nicht? Wo ist der Stolz?

17.02.2020 23:07 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag