106

Komplizierte Beziehung

Johanna15


840
1831
Zitat von Tiffanyyy:
Die Leute auf dem Hof laufen Rum wie Zombies

Viele Patienten erhalten in der ersten Zeit aufgrund von Aggressionen oder Angstzuständen auch Beruhigungsmittel, so dass man da genau unterscheiden sollte, was den Zombie-Modus tatsächlich auslöst.
Es gibt inzwischen gute Medikamente, die fühlen lassen und auch den Appetit nicht steigern. Aber man muss die Dosen und auch das Mittel ausprobieren. Es ist tatsächlich eine Art Experiment, aber in vielen Fällen steigert es die Lebensqualität wesentlich.

Gestern 15:39 • x 2 #31


Dini277

Dini277


22
2
16
Tiff, du musst weder deinen Freund verlassen noch aug etwas verzichten. Aber als erstes muss du einen Weg finden, wie das besser wird. Spreche mit verschiedenen Ärzten, Suche online Kontakt, die auch an der Krankheit leiden. Du musst alles daran setzen, dass du halbwegs normal durch Leben kommst. Mein Bruderr hat auch psychische Störungen. Und verschiedenen Therapien, Klinikaufenthalten hinter sich. Aber er macht was und arbeitet an sich. Wehre dich nicht so gegen Medikamente. Für viele Menschen ist das manchmal der Schlüssel um weiterzuleben und durchaus glücklich zu sein. Aber es muss eben passen. Finde deinen Weg, vor allem für dich selbst

Gestern 15:52 • x 1 #32



Komplizierte Beziehung

x 3


Icecat


267
1
332
Zitat von Tiffanyyy:
@Icecat das ist die cleverste und emphatischte Antwort die ich hier bekommen habe. Vielen Dank! Das ist sehr feinfühlig von dir und ich danke dir ...



Vielen lieben Dank !

Wenn du ein Kinderwunsch irgendwann hast ist es wichtig , wie dein Verlauf ist der Erkrankung , dass heißt ob du Minus Symptomatiken hast oder Plus Symptomatiken , somit weißt du auch vorausschauend wie deine Krankheit verlaufen kann und musst du abwiegeln ob es Sinn macht welche zu bekommen , was ich damit sagen möchte , du solltest dich auch damit auseinander setzen das du vllt. keine haben wirst aus Eigen und Fremdschutz…. Jemand der diese Erkrankung hat, da muss man ein gewisses Maß an Feinfühligkeit mitbringen , da diese Erkrankung im psychiatrischen Bereich mit einer der schlimmsten Erkrankungen sind und du als Betroffene schon ein großes Stück an Einschränkungen hast und dein Leben nicht so verlaufen wird wie bei einen gesunden , dass ist leider die Realität aber das wirst du sicherlich wissen …. Und da bringt es nichts noch drauf zu hämmern , manche Kommentare sind hier echt Sinnfrei ….

wichtig noch erkenne deine Ressourcen und nutze diese und dein Partner sollte regelmäßig auch in solchen Angehörigen Gruppen gehen da der Austausch für ihn ebenso sehr wichtig ist ….

Gestern 15:58 • x 1 #33


Icecat


267
1
332
Zitat von Dini277:
Tiff, du musst weder deinen Freund verlassen noch aug etwas verzichten. Aber als erstes muss du einen Weg finden, wie das besser wird. Spreche mit ...


Absolut Korrekt! Den eigenen Weg finden trotz Erkrankung ! Es ist alles möglich

Gestern 16:11 • x 1 #34


Tiffanyyy

Tiffanyyy


28
3
11
Vielen Dank für eure persönlichen Ansichten zu meinem Beitrag. Ich werde mir alle Antworten durch den Kopf gehen lassen und versuchen das Beste für mich herauszunehmen.

Vielen Dank für eure mühe und eure Zeit. Ich weiß das alles sehr zu schätzen.

Gestern 16:22 • x 1 #35


Arnika

Arnika


4267
4
6733
@Tiffanyyy Ein Freund des Schnees wäre mir noch eher wurscht als eine paranoide aggressive ferngesteuerte Meth-Nase. Und nein, die sind nicht so interessant, die denken auch nicht spannend, die sind meistens einfach nur mühsam und nervig bis gefährlich.

Bin auch süchtig nach Kaffee, das macht mich aber nicht automatisch zu keinem inspirierenden Geist.

Gestern 16:47 • x 2 #36


Tiffanyyy

Tiffanyyy


28
3
11
@Arnika haha du bist ja cool. xD
Du weißt doch gar nicht wer in deinem Umfeld süchtig ist.
Das verstecken manche sehr gut
Aber sehr witzig das zu lesen

Gestern 16:56 • #37


Tiffanyyy

Tiffanyyy


28
3
11
@Arnika Vielleicht finden dich auch andere Leute nervig und mühsam man munkelt

Gestern 16:57 • #38


Tiffanyyy

Tiffanyyy


28
3
11
@Arnika was ist Inspiration? Gute Frage. Ich denke das geht etwas tiefer. Es könnte eine Eigenschaft sein von jemanden, süchtig oder nicht, die dich fesselt.
Etwas was dich zum Nachdenken anregt. Etwas was bewegt.

Gestern 17:00 • #39


Arnika

Arnika


4267
4
6733
@Tiffanyyy Ja, die gibts natürlich. Aber die meiden mich dann auch. Du kennst das ja, du wirst ja auch gemieden. Nur das ist zumindest für mich absolut in Ordnung, weil ich die normalerweise für mindestens genauso nervig halte - und viele sind es nicht, im Gegenteil.

Ein Süchtiger, schon gar nicht von härteren Sache als Kaffee, kann es eben nicht verstecken. Zumindest nicht vor einem halbswegs aufmerksamen Menschen. Du kannst es ja auch nicht verstecken, sonst würde sich ja nicht sein gesamter Freundeskreis massiv von dir anwenden. Deshalb auch der Vergleich. Die Betroffenen merken es halt oft nicht gleich und machen sich was vor, denn von Höflichkeiten bis zu Bring die nie wieder mit oder bleib selbst zuhause, ist normalerweise ein weiter Weg. Wenn sein gesamter Freundeskreis nicht komplett ungut ist, musst du dich in der kurzen Zeit schon ordentlich gebärdet haben. Also mach dir da doch wenigstens nichts vor: Als inspirierender Freigeist dürftest du da nicht gelten.

Mir tust du da leid, du kannst ja nichts dafür. Ich verstehe übrigens, dass du Medikamente und Therapie scheust, aber so erfolgreich wirken deine Selbstversuche dann auch wieder nicht, also musst du damit halt leben. Die anderen übrigens nicht, das muss dir klar sei. Also vormachen solltest du dir da nichts und bitte wenigstens mal aufhören, dir das selber schönzureden. Und pass auf dich (und andere) dabei auf!

Gestern 17:33 • x 1 #40


DonaAmiga

DonaAmiga


5814
4
11353
Zitat von Tiffanyyy:
Vielen Dank für eure mühe und eure Zeit. Ich weiß das alles sehr zu schätzen.


Ja, das spürt man sofort, besonders bei diesem Beitrag:

Zitat von Tiffanyyy:
@Arnika Vielleicht finden dich auch andere Leute nervig und mühsam man munkelt

Gestern 17:37 • x 5 #41


Tiffanyyy

Tiffanyyy


28
3
11
@Arnika ich Hacke wenn ihr hackt.
Ich bin freundlich und emphatisch wenn ihr es seid.

Gestern 17:53 • #42


Tiffanyyy

Tiffanyyy


28
3
11
@DonaAmiga hab gelesen du leidest unter Autismus?
Hast keine Freunde und all sowas ? Ich finde das du nicht so hart urteilen solltest.

Gestern 17:54 • #43


Tiffanyyy

Tiffanyyy


28
3
11
@DonaAmiga sorry. Hab dich verwechselt. Du bist eine intellektuelle und hast Mitleid mit Leuten die Krebs haben.

Gestern 17:59 • #44


Arnika

Arnika


4267
4
6733
@Tiffanyyy Meinst du nicht, du nimmst dir da etwas viel grad raus? Du fragst doch hier, wie wir das sehen. Nur kannst du offenbar klare Antworten nicht ab.

Zitat von Tiffanyyy:
Nur ist es so, das ich trotzdem manchmal Schübe habe. Also ca. 1x im Monat. Es ist schon etwas besser geworden seid ich mit ihm zusammen bin.


Also ja, ich finde, ein Mensch, der ca einmal im Monat unter Psychosen leidet, das als Fortschritt bezeichnet und sich auch nicht behandeln lassen will, ist kein Partner für eine glückliche gesunde Lebensführung. Ich seh das also wie sein Freundeskreis. Vielleicht finden die dich neben den Psychosen auch zusätzlich einfach noch unsympathisch. Würd mich nicht gar so überraschen. Man kann sich nämlich nicht nur hinter Krankheiten verstecken.

Warum @DonaAmiga nicht urteilen soll, wie sie will, musst du mal logisch begründen können, ich vermute aber, das kannst du eben nicht. Und nein, das wiederum hat mit Schizophrenie nichts zu tun.

Gestern 18:05 • x 3 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag