20

Liebe meines Lebens - Gibt es noch eine Chance?

Thea22

13
1
10
Hallo zusammen,

ich lese mich jetzt schon seit Tagen durch dieses Forum und gehe aktuell durch meine persönliche Hölle. Nun habe ich mich endlich durchgerungen meine Geschichte mit euch zu teilen, da ich leider alleine nicht mehr weiterkomme da meine Gedanken sich mittlerweile nur im Kreis drehen. Das einzige wo ich mir Sicher bin ich möchte Sie wieder zurück. wobei ich nicht mehr zurück zu dieser Beziehung will - aber zu einem Neuanfang!

Ich warne euch schonmal vor - dieser Text wir sehr lange - da die letzten Monate auch Wahnsinn waren - Ich möchte ja eure Hilfe und Einschätzung - und die könnt ihr mir ja nur geben wenn ihr unsere Geschichte kennt! Hoffe der Text wird euch erschlagen und ihr lest ihn trotzdem!

Ich W34 und meine Ex W43

Im April'21 hat meine Ex in meiner Firma angefangen ich war zu dieser Zeit in einer Beziehung (auch mit einer Frau) Ich fand meine Ex von Anfang an sehr sympathisch und da ich mit Ihr hin und wieder (andere Abteilung ) was zu tun hatte sind wir so in den Kontakt gekommen. Da meine Ex aus einer anderen Stadt kam und hier keinen kannte hat es dann Angefangen, dass wir mit noch einer Kollegin Abends das ein oder andere mal was trinken gegangen sind. Für mich war sie jedoch immer nur eine Freundin - da Sie 2 Kinder hatte und lange mit einem Mann verheiratet war kam ich nie auf eine andere Idee. Im August hat dann Ihre Tochter(20) noch bei uns in der Firma angefangen für 3 Monate um die Ausbildung zu beenden - sie musste auch hierherziehen da sie selber schon ein Kind hat (4) und meine Ex sie da mit der Betreuung unterstützt hat.

Wir haben sehr viel geschrieben und ich mochte Sie immer mehr . hab jedoch meine Gefühle logischerweise unterdrückt und sie immer noch als potenzielle neue beste Freundin gesehen.

Und dann ging es los . die schönsten Gefühle meines Lebens . aber auch ein Drama nach dem anderen!

Juli'21 wurde bei Ihr Krebs diagnostiziert ( ist Gut ausgegangen am Ende) und Sie stürzte erstmal total ab emotional. Im August wurde sie Operiert dieser Schicksalsschlag hat uns natürlich noch enger zusammengeschweißt. In dieser Zeit habe ich mich von meiner damaligen Freundin getrennt da ich gemerkt hatte das nun Gefühle im Spiel waren von meiner Seite. Nach meiner Trennung hat dann des eine zum anderen geführt und auch sie hat mir ihre Gefühle gestanden und wir sind uns immer näher gekommen und wurden ein Paar . Ich hab bei ihr gewohnt da ich auf Wohnungssuche war.

In dieser Zeit wurde ich dann von meinem Chef (der auch mein bester Freund war ) in der Firma schlimm gemobbt er ist ein klassischer Narzisst das ich Psychisch am Ende war. Meine Ex hat als erstes die Firma verlassen - ich war lange noch krankgeschrieben und bin dann im Dez'21 gegangen. Wir waren beide in dieser Zeit nicht in Top Form . Sie hatte noch die Bestrahlung welche anstrengend war und ich mit den Folgen des Mobbing zu kämpfen.

Trotzdem war unsere Beziehung wunderbar und so harmonisch.
Mit Ihrer Tochter habe ich mich super Verstanden sie hat mich sehr gemocht und auch Ihr Sohn (12) mochte mich - als ich jedoch gekündigt hatte - ging das nächste Drama los. Mein Chef hat ganze Arbeit geleistet und die Tochter sehr manipuliert . die hat dann den Kontakt zu meiner Ex so ziemlich abgebrochen. solange sie mit mir zusammen ist wollte sie keinen privaten Kontakt! Es gab nur noch Organisatorischen Kontakt bezüglich ihrer Tochter (4). Meine Ex hat zweimal die Woche die kleine Betreut und auch am Wochenende öfters.

Meine Ex ist ein totaler Familienmensch für Ihre Kinder tut sie alles . zu Ihrer Enkelin hat sie eine sehr enge Bindung da diese ja fast wie ein drittes Kind auf Grund der frühen Schwangerschaft war. Die Tochter hat dann immer wieder angefangen auch Ihr die Enkelin zu entziehen . so ungefähr wenn ich am WE da bin darf die kleine nicht kommen. Ich hab so oft gesagt das ich da kein Problem hab und ich nur will das sich diese Situation entspannt. Meine Ex hat dann schon immer gesagt sie lässt sich doch von Ihren Kindern nicht vorschreiben mit wem Sie zusammen ist - ist ja ihr leben . Irgendwann hat dann auch plötzlich der Sohn zum spinnen angefangen und war sehr abweisend. Das war alles so belastend für meine Ex. Dieses ständige hin und her! Nebenbei war sie ja auch noch beschäftigt gesund zu werden!

Ihr Sohn ist jedes WE bei seinem Papa und ab Januar war dann die Tochter ( die ihn eigl. hasst) auch immer mit der Enkelin da und die haben einen auf Happy Family gemacht das hat meine Ex so unglaublich verletzt jedes mal.
Meine Ex hat angefangen ihr Leben auf Grund der Krebsdiagnose umzustellen - gesündere Ernährung, Achtsamkeit und Meditation usw. Unser Beziehung war trotzdem voller Liebe und so unglaublich tiefgründig.

Plötzlich hat der Sohn dann angefangen . schlechte Noten. keine Freunde (hat nie Anschluss gefunden). ganzen Tag im Zimmer am PC . Pubertät halt - meine Ex hat sich große sorgen gemacht weil er sich immer weiter zurückgezogen hatte. In dieser Zeit haben wir uns auch unseren Kontakt reduziert (schleichend - hatte mittlerweile eine Wohnung wieder) . damit sie sich um ihren Sohn intensiver kümmern konnte - wir wohnen zwar 5 Minuten entfernt aber irgendwie war sie so in ihrem Alttag das wir uns von Woche zu Woche immer weniger gesehen haben - am Ende haben wir uns nur am WE gehabt. In dieser Zeit hab ich öfters das Gespräch gesucht da ich auch den Eindruck hatte das sie sich etwas von mir zurückgezogen hatte.
Sie hatte immer beteuert das sie mich unendlich liebt und sie nur ne komische Phase hat und aktuell nur etwas mehr Freiraum braucht.

Das ganze war für mich nicht einfach. ich hab jedoch ihr den Freiraum gegeben auch wenn ich in dieser Zeit mehr Nähe benötigt hätte.

Und weil das alles nicht reicht . . hat kurz vor Ostern die Tochter dann komplett den Kontakt abgebrochen somit hat meine Ex natürlich auch die kleine nicht mehr gesehen was ihr den nächsten Schlag gegeben hat.
Ab diesen Zeitpunkt war sie noch mehr distanzierter zu mir - hat mir aber nach einem Gespräch versichert das uns nichts zerrütten kann und sie mich unendlich liebt und die Gefühle sich nicht geändert haben zu mir.

Naja am letzten April WE war Sie wie ausgewechselt . am Samstag in der früh war Sie kalt und abweisend - hat mir aber mittags ganz normal gesagt sie liebt mich. ich habe gelitten aber mich zusammengerissen . am Abend saßen wir nebeneinander auf der Couch und haben TV geschaut keine Berührung nix. irgendwann bin ich ins Bett vorgegangen um noch etwas zu lesen . hatte ein komisches Gefühl und fragte sie ob sie kommt- sie meinte ja gleich. sie kam ewig nicht und ich bin nochmals ins Wohnzimmer für mich hat alles so ausgeschaut als hätte sie vor da zu schlafen . als ich sie gefragt hat hat sie genervt geschaut . dann hab ich sie ganz offen gefragt ob sie will das ich da bin - da ich gerade nicht das Gefühl habe - sie meinte nur natürlich will ich dich bei mir haben. war alles auf jeden fall sehr seltsam. Sie kam dann irgendwann ins Bett aber kuschelte sich nicht zu mir wie sonst.

Am Sonntag 1 Mai sind wir aufgewacht und wir haben im Bett wie immer unseren Kaffee getrunken mit einem unterschied - keine Berührung, keine Kommunikation - nix - ich wusste nicht wie ich mich verhalten soll da sie das Signal gab das sie das gerade nicht will darum hab ich keine initiative ergriffen - plötzlich stand sie ruckartig auf und ging ins Bad ( dort hat sie geweint ) als sie dann in der Küche war ging ich auf sie zu und hab sie von hinten umarmt und dann drehte sie sich um - und sagte . Wir müssen jetzt nicht so tun als wäre nichts gewesen . ich fragte sie dann was den los sei . Sie will jetzt nicht darüber reden. Ich hab es erstmal gelassen und da wir an diesem Morgen vorhatten mit ihrer Freundin in die Sauner zu gehen habe ich derweil meine Sachen dazu gepackt. Sie hat keinen Ton zu mir gesagt . nach 30 Minuten habe ich sie gefragt wie wir den heute miteinander umgehen sollen - sie meinte nur sie weiß es nicht . dann meinte ich ob ich lieber daheim bleiben soll . dann wurde sie etwas schärfer im Ton und meinte ich sei doch ein Freier Mensch usw. Ich hab sie nicht wiedererkannt. naja nach ner kurzen Zeit bin ich wieder zu ihr hin und hab gesagt ich würde gerne mitgehen - sie meinte dann das wäre aber keine gute Idee . das war ein Schlag ins Gesicht . Naja Ende vom Lied war sie meinte nur ich mach das mit meiner Fragerei jetzt schlimmer sie weiß auch nicht was los ist und 1-2 Tage ruhe dann reden wir uns schaffen das aus der Welt. Ich bin dann total niedergschlagen heimgefahren.

Ich hab mich dann nicht mehr gemeldet da sie ja Ruhe haben wollte . am Mittwoch musste ich zu einer Schulung in ein anderes Bundesland fahren bis Freitag - da bis Dienstag Abend nix kam hab ich ihr kurz geschrieben . Nur das ich die Funkstille nicht schön finde und ob wir die unschöne Situation klären können. Es gab dann eine Antwort . Sie hofft das ich das verstehen kann aber sie braucht noch Zeit zum Nachdenken und wir tun uns aktuell beide nicht gut und sie hofft das es nur eine Phase ist.

Naja das war am 03.05 - ich dachte mir ich halt die fuße still hab ihr noch geantwortet das es kein Problem ist und das sie und die Beziehung mir am herzen liegt. Als das WE kam wurde ich natürlich mega nervös hab mir aber geschworen ich ziehe das jetzt eine Woche noch durch alles andere erzeugt bei ihr Druck. die fängt sich schon wieder.

Genau 1 Woche später am 10.05 habe ich Abends meinen Briefkasten geleert und fand meinen Wohnungsschlüssel mit einer Notiz vor : Es tut mir sehr leid. Wir können nochmals sprechen wenn du das möchtest aber ich kann aktuell nicht , mir war das alles zu viel

Ich war unter Schock. hab mir gedacht ja ist jetzt Schluss oder will Sie eine Pause oder was heißt das jetzt . ja ich weiß eigl. ist das eindeutig aber in diesem Moment war es eben für mich nicht klar . da dieser Zettel so viel ? beinhaltet . hab Sie angerufen - sie ging nicht ans Telefon . ich war total verzweifelt und dann ( ja ich weiß mir hat es da einen Schalter umgelegt - ich konnte nicht klar denken ) bin ich zu ihrer engen Freundin gefahren . Mir war klar, dass sie mir jetzt nicht die Auflösung präsentiert - ich habe mir nur einen Rat erhofft. Naja sie hat mich dann noch mehr verwirrt - sie meinte dann es könnte sein das es nur das Signal ist das sie jetzt Abstand erst braucht oder aber auch dass Schluss ist . Sie meinte aber auch das sie meine Ex so nicht kennt - sie ist eigentlich eine Frau der klaren Worte und sie findet das nicht gut. Sie wusste schon die Entscheidung . Na ich hab sie gefragt was ich machen soll - dann meinte sie nur das muss ich selber wissen ob ich jetzt eine klare Aussage brauch oder ob ich lieber einfach nochmals eine Woche warte . Ich hab sie dann gefragt ob ich meine Ex verletzte wenn ich jetzt hinfahre - da meinte sie nee - die ist grad so mit sich selber beschäftigt . dann hab ich nur gemeint ich will ja nix schlimmer machen aber so kann ich definitiv nicht schlafen .

Ich bin dann erstmal heimgefahren - hab nochmals meine Ex angerufen ohne Erfolg dann eine WhatsApp - nicht gelesen . ich war so am Boden und nicht mehr Herr meiner Sinne - ich war so nervös . hab aber keine Träne vergossen war einfach nur so im Schock . dann hab ich auf die Uhr geschaut und es war 20:45 ich dacht mir dann ich fahr da jetzt hin und warte in der Nebenstraße wenn ich Glück habe war sie noch nicht mit dem Hund draußen. weil direkt zu ihr wollte ich nicht weil ja der Sohn daheim war . einfach aus Respekt .

Dann hab ich da gewartet wie so ein Depp war total durcheinander und . Sie kam tatsächlich um die Ecke war ein Überraschungsmoment für Sie - für mich auch denn Sie hatte mein T-Shirt und meinen Pulli an . seltsam.

Begeistert war sie nicht und viel gesagt hat sie auch nicht - wir sind Zusammen die kleine Runde gegangen sie hat die ganze Zeit am Boden geschaut . als ich fragte was der Schlüssel zu bedeuten hat . stammelt sie nur das Wort ja aus ist nicht mal das konnte sie mir klar sagen hat es in den Boden reingeschnuschelt . Ich war echt gefasst aber sichtlich schockiert und Fragte sie ob das jetzt in Stein gemeißelt ist dann sagte sie ja . Dann habe ich nur gesagt ich verstehe das nicht du hast doch noch am Samstag gesagt du liebst mich - und hab Sie gefragt ob sie keine Gefühle mehr für mich hat - dann meinte sie nur mann kann auch was trotz liebe beenden. Ich hab dann gesagt ja aber du schmeißt doch ned einfach unsere Beziehung hin - dann sagte sie wer sagt den das ich es einfach hinschmeiße . Dann kamen noch solche Aussagen: Ich will soll keine Beziehung Führen , keiner ist Schuld, sie würde sich freuen wenn wir Freunde sein können.
Ich hab Sie nach dem Grund gefragt da kann sie aktuell nicht drüber reden - Ich hab dann noch gesagt ja ob das jetzt echt aus ist - sie meinte dann ja und das es mir gegenüber nicht fair wäre weil sie merkt das sie sich immer weiter zurückzieht und sie will nicht das ich daheim sitz mit Hoffnung . Ich hab dann gefragt ob das jetzt endgültig ist - dann meinte sie nur das weiß sie nicht was wann irgendwas ist . Ich hab ihr dann gesagt ich hab diese Entscheidung jetzt kapiert werde aber nicht aufgeben . keine Reaktion . Sie hat mich dann nur noch gesagt wenn ich was dringendes von meinen Sachen brauche dann soll ich mich melden -ich hab nur gesagt ich würde die gerne noch bei ihr lassen - dann hat sie gemeint ja klar und minimal geschmunzelt ( also der Mundwinkel ging nach oben) Ich hab dann Vorgeschlagen das wir erstmal für eine Woche keinen Kontakt mehr haben um das alles sacken zu lassen - sie hat nur genickt - dann kam sie auf mich zu und hat mich länger fest umarmt .

Ja das war alles so komisch . es war kein Gespräch es waren eben diese kurzen Aussagen auf meine Fragen also 10 Minuten war das . ich bin dann heim und war am Ende. . Ich bin so erschlagen worden das ich einfach nur im Schock wäre konnte weder weinen noch sonst was machen. aber komischerweise habe ich dann geschlafen wie ein Baby da ich so kaputt war.

Am nächsten Morgen hab ich das dann realisiert und bin natürlich in Tränen ausgebrochen. Mit Ach und krach hab ich mich durch den Arbeitstag ( zum Glück bin ich momentan im HomeOffice) gekämpft. Aber ich war noch in dem Gedanken - Kurzschlussreaktion - die steht spätestens morgen vor meiner Tür - was man halt so denkt nach der Trennung!

Tag zwei war dann das volle Ausmaß ich bin zusammengebrochen - es ging erstmal gar nichts mehr . dann kam das WE was wir ja immer gemeinsam Verbracht hatten - ich war zu nix fähig, konnte nicht essen, kaum schlafen, nicht denken - nix. hab es nicht mal mehr geschafft zu duschen . wirklich ein knock out !

Nach dem WE hab ich mich wieder soweit gefangen das ich zumindest wieder meine Grundbedürfnisse auf die Reihe bekam und dann ging das Denken und googeln los . Wie bekomme ich die Ex zurück . usw. Sogar eine Kartenlegung habe ich machen lassen so verzweifelt war ich . ständiges schauen auf WhatsApp ob Sie online ist . Sie nutzt meine Streaming Accounts - natürlich bin ich mir nicht zu 100% sicher aber ich vermute das sie seit dem 17.05 wieder Kontakt zur Enkelin hat den ab diesen Zeitraum laufen immer mal wieder Kinderfilme - und ich schätze nicht das meine Ex oder ihr Sohn mit 13 um 6:30 Uhr in der Früh Benjamin Blümchen ansehen.

So und manchmal glaube ich das höhere Mächte schon immer diese seltsamen Zufälle lenken. Um mich abzulenken war ich dann am 20.05 bei einer Bekannten ( die kennt auch meine Ex haben öfters zusammen was unternommen). Und diese sucht aktuell eine Wohnung . als ich dann Abends daheim war konnte ich nicht schlafen und dachte mir ich schau mal vll finde ich ja was passendes für Sie - für mich war es eine gute Idee mich abzulenken . hätte ich gedacht . den ich sah eine Anzeige und dachte mich die Küche kommt mir aber bekannt vor und siehe da meine Ex suchte einen Nachmieter zum Juli . ich bin aus allen Wolken gefallen - so und weil ich nervlich am Ende war habe ich alles mögliche gegoogelt und mir den Kopf zerbrochen . plötzlich habe ich eine deaktivierte Anzeige ihrer Tochter vom 20.04 gefunden - in der Sie eine Wohnung für sich und ihre Tochter sucht - und zwar in der Stadt wo sie herkamen.

Ja dann ging es los mir dem Gedankenkarusell - ist das ein Zufall oder zieht dann meine Ex auch wieder zurück. die Stadt ist 40min von hier weg!

Ich war die ganzen Tage Tapfer und dachte mir nach 21 Tagen Funkstille und 11 Tage nach offizieller Trennung könnte ich mal schreiben und um ein Gespräch bitten - wollte endlich Klarheit was den da los ist. Zu meiner Verwunderung hat sie auch tatsächlich geantwortet aber war nicht Gesprächsbereit und will den Kontakt aktuell erstmal so belassen wie er ist. Ich hab Ihr natürlich nicht mitgeteilt das ich die Anzeige gesehen habe und das Auslöser war .
Ich hab Sie dann gefragt ob ich was getan habe - den ich verstehe nicht warum Sie generell nichts mehr mit mir zu tun haben will .

Ihre Antwort : Nein du hast mir natürlich nichts getan! Ich Krempel mein Leben um und brauch einfach Zeit für mich. Das hat nichts mit dir zu tun.
Na auf das hab ich ihr geantwortet, das ich das akzeptiere und mich erstmal nicht mehr melden werde . das ich aber noch das Bedürf habe ihr was mitzuteilen und Sie soll sich melden wenn ihr danach ist oder sie soweit ist.
Dann hab ihr nen netten Text geschrieben aber ohne zu emotional zu sein nur das ich ihr alles gute wünsche für ihren Umbruch das ich verstanden habe das ich sie blockiert habe und sie mit mir nicht zu sich und ihrem neuen Lebensabschnitt gefunden hätte das man manchmal loslassen muss um zu wachsen und sich wiederzufinden - und ich mir sicher bin das wir Seelenverwandte sind und es schon so kommt wie es soll.
Hatte mit keiner Reaktion gerechnet - und war verwundert das Sie Dankeschön von Herzen geantwortet hat!

Danach gab es nochmals einen Kontakt - aber das schreib ich dann später separat was noch war sonst wird dieser Text zu heftig - hab eh schon Angst das es keiner lesen wird

Na und nun sitz ich da . . wurde für mich plötzlich verlassen - bekam Aussagen die nicht zusammenpassen und auch ihr Verhalten.

Ich denke mir - wenn jemand 100% zu seiner Entscheidung steht und sicher ist - dann kann er auch ein Ordentliches Trennungsgespräch führen und wenn nicht dann schreib ich einen Brief oder eine WhatsApp - und erkläre mich und sag doch dann auch ich Beende das weil. oder Ich kann mir mit dir keine Beziehung mehr vorstellen . Vor allem muss ich sagen das meine Ex ein sehr kommunikativer Mensch ist - hat kein Problem über Gefühle zu sprechen und steht zu ihrer Meinung drückt sich klar aus . aber meine EX ist auch seit dem einen Wochen wie ein anderer Mensch. Dann Beende ich das doch vernünftig und tausch die Sachen gegenseitig aus und gut ist !

Mein Bauchgefühl sagt mir das sie mich liebt - und auch das Irgendwas zwischen Ostern und unser letztes Gemeinsamens WE passiert sein muss - was nicht mit mir zu tun hat. Ja ich war natürlich auch schwierig den je mehr sie sich zurückgezogen hat desto mehr bin ich ins klammern verfallen und Fragen und Bestattung einholen - ist nicht gut - so bin ich auch nicht!

Wie sieht ihr den diese Situation ?

07.06.2022 03:24 • #1


Heffalump

Heffalump


22343
1
33346
Zitat von Thea22:
Ich denke mir - wenn jemand 100% zu seiner Entscheidung steht und sicher ist - dann kann er auch ein Ordentliches Trennungsgespräch führen

Denkst du?
Oder wünscht du, weil du nicht nachvollziehen willst - warum es endet, auf diese Art?

Man lebt sich auseinander, man entwickelt sich von einander weg, man trifft Entscheidungen, für sich allein, die teils die gesamte Familie betreffen - und da fällt der Partner halt hinten über.
Nicht fair, nicht fein. Aber Blut dicker als Wasser sagt man.

Sie hat dich mehrfach gebeten, sie in Ruhe zu lassen, Sie macht ne Sache durch, wo sie lieber alleine bleibt - und du hast ihr die Tür eingerannt, das Handy vergenuswurzelt und wolltest dich nicht ausschließen lassen. Zwar verständlich, aber kontraproduktiv.

Zitat von Thea22:
aber meine EX ist auch seit dem einen Wochen wie ein anderer Mensch. Dann Beende ich das doch vernünftig und tausch die Sachen gegenseitig aus und gut ist

Wenns immer so einfach wäre, dann wären wir bei Wünsch dir was.
Alles kann los sein, oder auch nichts. Sie könnte in eine Depression rutschen - und da kann sie kaum was fühlen, dazu braucht sie Arzt und Medikamente - nicht, sorry für, die nervende Partnerin, die keine Rücksicht nehmen will.

Mach dir mal klar, was du bewegst, wenn ich um Ruhe bitte - und du als liebender Part mir diese nicht gewähren willst

07.06.2022 05:14 • x 2 #2



Liebe meines Lebens - Gibt es noch eine Chance?

x 3


Thea22


13
1
10
Natürlich fällt es mir schwer nachzuvollziehen was den gerade ist und was die Gründe sind - da ich ja nicht mal weiß was los ist!

Ich weiß das ist nicht gut wenn ich im Hintergrund einen auf Detektiv mache - sie bekommt es ja nicht mir aber ich hab das Gefühl irgendwas tun zu müssen - auch wenn ich weiß ich kann nichts tun!

Und ich lasse sie ja in Ruhe .... nach der Trennung habe ich Sie nur zweimal angeschrieben... Warum weil nichts geklärt ist ... weil ich keinen Grund kenne...weil es noch so viel zu sagen gibt! Meine Nachrichten waren aber immer relativ Neutral ohne Gejammer. Aber ja .... am Donnerstag war der letzte WhatsApp Kontakt .... ich werde sie erstmal auch nicht mehr kontaktieren.

Aber was ist den mit mir ......hab ich den kein Recht zu wissen warum ? Ich hänge natürlich in der Luft.

07.06.2022 11:58 • #3


Cagy

Cagy


100
1
188
Hallo Thea,
man denkt immer wenn man wenigstens noch einmal gesprochen hätte...wenn man wenigstens wüßte ..*warum*.., wäre alles einfacher oder besser...
Wäre es so ?
Ich habe auch wortlose Trennungen hinter mir und weiss heute das auch ein Gespräch damals nichts gebracht oder geändert hätte.
Vermutlich hat das dauernde Einwirken ihrer Familie wie der stete Tropfen den Stein ausgehöhlt...
Trennungen passieren nicht von heute auf gleich..sie hat sich im Kopf schon längst getrennt..Du wirst es akzeptieren müssen und solltest sie respektieren.
Sie will gehen..dann lass sie.
Alles gute Dir.

07.06.2022 12:23 • #4


Brightness2


2495
6775
Liebe @Thea22,

was ist denn zwischen deinem ex-Chef, deinem ehemals besten Freund und dir vorgefallen?
Zitat von Thea22:
In dieser Zeit wurde ich dann von meinem Chef (der auch mein bester Freund war ) in der Firma schlimm gemobbt er ist ein klassischer Narzisst das ich Psychisch am Ende war.

Ist er diagnostiziert oder ist das deine Interpretation aufgrund seiner Handlungen? Wusstest oder dachtest du das schon, als er noch dein bester Freund war?
Zitat von Thea22:
Mit Ihrer Tochter habe ich mich super Verstanden sie hat mich sehr gemocht und auch Ihr Sohn (12) mochte mich - als ich jedoch gekündigt hatte - ging das nächste Drama los. Mein Chef hat ganze Arbeit geleistet und die Tochter sehr manipuliert.

Inwiefern hat er sie denn manipuliert, wie hat er denn die Tochter gegen dich und ihre eigene Mutter aufgebracht?
Zitat von Thea22:
Meine Ex hat angefangen ihr Leben auf Grund der Krebsdiagnose umzustellen - gesündere Ernährung, Achtsamkeit und Meditation usw. Unser Beziehung war trotzdem voller Liebe und so unglaublich tiefgründig.

Hier stolpere ich immer wieder über das Wort trotzdem. Inwiefern steht ihre Umstellung auf eine gesunde Lebensweise einem Leben voller Liebe entgegen? Es erklärt allerdings ihre Umbruchsituation, ihr Bedürfnis, sich neu einzurichten, nach ihren Wünschen und Vorstellungen. Kann es sein, dass du aufgrund deiner eigenen Thematik -Mobbing- die Krebserkrankung deine Ex eher als leidvolle Randerscheinung denn als lebensumwälzendes Ereignis empfunden hast? Das soll bitte nicht als Vorwurf gelesen werden, ich bin nur ein wenig verwundert, wie wenig du in diese Zäsur eingebunden zu sein scheinst.
Zitat von Thea22:
Meine Ex ist ein totaler Familienmensch für Ihre Kinder tut sie alles .

Auch hier eine ziemlich einleuchtende Erklärung ihres Verhaltens. Aus irgendwelchen Gründen ist das anfänglich gute Verhältnis zwischen dir und ihren Kindern gekippt. Bis hin zur Kontaktsperre zwischen Mutter und Tochter mit Enkelkind. Probleme mit dem 12-jährigen Pubertier. Gerade mal nach der halbwegs überstandenen Krebserkrankung. Jeder einzelne Punkt hätte sicher auch langjährige, gefestigte Partnerschaften ins Wanken bringen können. Ihr ward gerade mal in den ersten Monaten der Kennenlernphase, wenn ich richtig gelesen habe, so um die neun Monate. Neun oder zehn Monate voller Probleme, Schwere, Zäsuren. Am Ende dann noch die Gefahr, dass die Ursprungsfamilie auseinander fällt. Blut ist dicker als Wasser. Und manchmal sogar dicker als Liebe. Ich glaube auch nicht, dass deine Ex glücklich mit dir werden kann, wenn das einen Bruch mit ihren Kindern bedeutet. Sie braucht im Moment wahrscheinlich eher Ruhe und Sicherheit. Die kannst du ihr nicht geben. Dafür ist eure Basis noch nicht fest genug, ihr habt noch zu wenig Fundament. Zum Glück hast du jetzt deine eigene Wohnung. Lenk dich ab, geh raus, genieß den Sommer so gut es geht und hab Spaß am Leben. Nimm dir die Zeit um über deinen Liebeskummer hinweg zu kommen, dann geht auch irgendwann wieder die Sonne auf. Versprochen!

07.06.2022 12:44 • x 3 #5


Iunderstand


2045
2
4858
Alles sehr dramatisch, dafür, dass ihr noch völlig am Anfang gewesen seid. Da wären bei mir schon die Alarmglocken angegangen, nur Stress überall.
Und es muss auch nicht immer alles eine göttliche Fügung oder vom Teufel geleitet sein, ich sehe es als naheliegend an, dass für sie am Ende das Blut eben dicker als Wasser war. Ihr seid grob neun Monate zusammen gewesen (dass hier jetzt gleich wieder von Liebe des Lebens und Seelenverwandten geredet wird, und die Worte Ich liebe dich bereits inflationär durch die Gegend fliegen, bin ich überhaupt kein Fan von. Aber gut, muss jeder selber wissen). Eigentlich ist das noch die Kennenlernphase, in der kann letztendlich von heute auf morgen alles zu Ende gehen, will die Eine mit den Macken der Anderen nicht klar kommt. Bei ihr kommt hinzu, dass die Tochter dich nicht akzeptiert hat und sich von ihr zurück gezogen hat. Warum sie dich nicht mag, spielt keine Rolle, finde ich. Aber am Ende hat sie sich für die Familie entschieden, zieht mit ihrem Anhang jetzt wohl auch weiter... Das wirst du leider akzeptieren müssen.
Und ich kann dir sagen, dass du dich von dem Gedanken ein Abschlussgespräch würde es besser machen, verabschieden. Sowas wirft immer nur neue Fragen auf und dann kommt das nächste Gespräch, und das nächste usw...

Langfristig wird dir nur helfen die Trennung ui akzeptieren und nach vorne zu schauen. Wenn du etwas als göttliche Fügung sehen willst, würde ich das auf die Tatsache beschränken, dass sie wegzieht. Es is Gold wert, wenn man sich nicht ständig über den Weg läuft, weil man nur fünf Minuten auseinander wohnt.
Und dann trenne alle Verbindungen und hör auf Detektiv zu spielen, die ist nicht mehr deine Baustelle und du tust dir damit nur selber weh

07.06.2022 12:47 • x 1 #6


Emma14

Emma14


3989
3441
Sie hat meiner Meinung nach eine Entscheidung zwischen dir und ihrer Familie getroffen und sich gegen dich entschieden. Sie hat dich natürlich sehr verletzt dadurch, dass sie sich aus der Beziehung herausgeschlichen hat. Du hast dann einen Fehler nach dem andern gemacht:
zu Ihrer Freundin gefahren, zu ihr selbst gefahren, ihr hinterhergeschrieben usw.
Lass es am besten auch sein mit der google - Suche. Sie ist gegangen und sagt dir noch nicht mal, dass sie wegziehen will. Finde dich mit dem Ende ab, wozu ich dir viel Kraft wünsche.

07.06.2022 15:00 • #7


Thea22


13
1
10
Zitat von Cagy:
Hallo Thea, man denkt immer wenn man wenigstens noch einmal gesprochen hätte...wenn man wenigstens wüßte ..*warum*.., wäre alles einfacher oder besser... Wäre es so ? Ich habe auch wortlose Trennungen hinter mir und weiss heute das auch ein Gespräch damals nichts gebracht oder geändert hätte. Vermutlich hat ...

Natürlich tut es dann nicht weniger weh ... jedoch wäre es für mich besser da ich mir den Kopf über alles mögliche zerbreche.

Zitat von Brightness2:
Ist er diagnostiziert oder ist das deine Interpretation aufgrund seiner Handlungen? Wusstest oder dachtest du das schon, als er noch dein bester Freund war?

Ich habe es im laufe der Freundschaft schon bemerkt aber die Augen verschlossen - auch das Umfeld- seine EX Frau und andere Kollegen sehen das so. In diesem Zeitraum haben einige gekündigt.


Zitat von Brightness2:
Inwiefern hat er sie denn manipuliert, wie hat er denn die Tochter gegen dich und ihre eigene Mutter aufgebracht?

Die Tochter hat mich wirklich gemocht ....als ich gekündigt habe hat das ganze angefangen - es waren einige Gerüchte in der Firma am umschwirren - im Endeffekt wurde ich als Lügnerin dargestellt -meine EX hat zu mir gestanden.. dann hat sich das zwischen denen zwei so hochgeschaukelt.


Zitat von Brightness2:
Es erklärt allerdings ihre Umbruchsituation, ihr Bedürfnis, sich neu einzurichten, nach ihren Wünschen und Vorstellungen. Kann es sein, dass du aufgrund deiner eigenen Thematik -Mobbing- die Krebserkrankung deine Ex eher als leidvolle Randerscheinung denn als lebensumwälzendes Ereignis empfunden hast?

Nein gar nicht. Ich hab Sie hier unterstützt und mir war da schon Bewusst das die ganzen Umstände so anstrengend sind für sie auch die Tatsache das sie vorher den Tag um die Enkelin geplant hatte und auch eine Enge Beziehung zur Tochter hatte - als das Weg fiel ist ein großes Stück ihres Lebens und auch Alltag weg gewessen die Routine usw.

07.06.2022 17:42 • #8


Thea22


13
1
10
Ja ich sehe es ja auch verstehe würde es ja sogar Verstehen den auch ich bin der Meinung Kinder gehen vor.

Ich komme eben nur nicht mit der Tatsache klar das ein Mensch dem ich wichtig war so kalt sein kann.

Ja ich weiß unsere Beziehung war nur knapp 11 Monate aber sie ging so tief und wahr so besondern - auch für Sie! Es sind Aussagen gekommen das Sie noch nie so empfunden hat. Auch die Tatsache das wir so harmoniert haben ( wenn man mal das Außenrum ausklammert) hatten die gleichen Werte, Vorstellungen. Es war eben was besonderes!

Ich hatte davor schon zwei ernsthafte Beziehungen 5 Jahre und 3 Jahre ... und es war schön aber geliebt habe ich nie wirklich ...durch meine EX habe ich erkannt was mir davor immer gefehlt hat. Ich hab noch nie jemanden so nah an mich rangelassen wie sie.....

Ich werde sie natürlich in Ruhe lassen aber ich kann Sie nicht loslassen - es war so viel was so seltsam ist. Wir haben noch Sachen gegenseitig die nicht übergeben wurden. Sie hat zur keiner Zeit gesagt, dass Sie nie wieder Kontakt möchte oder das eine Beziehung mit mir nicht vorstellbar ist! Und die Möglichkeit hätte sie zu genügend gehabt.

Ich liebe diese Frau wirklich so sehr und bin eben der Meinung das auch hier eine Lösung gefunden werden kann .... wenn man will.

Im Umkehr Schluss kann ich es eben nicht verstehen - wie ein Mensch in solch einem Ausnahmezustand sein muss sich so kalt zu verhalten und eine Beziehung einfach so zu beenden ohne eine Lösung zu finden! Aber sie scheint aktuell nichts zu fühlen .

07.06.2022 17:53 • #9


tlell

tlell


964
5
2100
Zitat von Thea22:
Im Umkehr Schluss kann ich es eben nicht verstehen - wie ein Mensch in solch einem Ausnahmezustand sein muss sich so kalt zu verhalten und eine Beziehung einfach so zu beenden ohne eine Lösung zu finden! Aber sie scheint aktuell nichts zu fühlen .


Sie hat eine Lösung gefunden. Sie hat sich von dir getrennt! Vielleicht ist sie in keinem Ausnahmezustand sondern hat lediglich erkannt, das sie dich eben nicht liebt.

Ich finde es nicht schön wie sie mit dir Schluss gemacht hat. Ich glaube wir verdienen da alle was anderes. Aber am Ende ändert das wie nichts am Ergebnis. Du wirst akzeptieren müssen was ist. Glaub mir keine Erklärung der Welt macht es einfacher. Auf eine Antwort von ihr folgt ein weiteres warum von dir. Du bist noch total im retten Modus. WIr hätten doch...wenn sie doch nur....nein hättet ihr nicht! Sie hat entschieden und es gibt kein, wenn mehr..

Versuch da so gut wie möglich durch zu kommen. Lenk dich ab und mach was für dich! Du schaffst das

07.06.2022 18:18 • x 2 #10


Brightness2


2495
6775
Zitat von Thea22:
Ich liebe diese Frau wirklich so sehr und bin eben der Meinung das auch hier eine Lösung gefunden werden kann .... wenn man will.

Welche Lösung siehst du, wenn ihre Kinder dich völlig ablehnen und sie alles für ihre Familie tun würde?
Zitat von Thea22:
Im Umkehr Schluss kann ich es eben nicht verstehen - wie ein Mensch in solch einem Ausnahmezustand sein muss sich so kalt zu verhalten und eine Beziehung einfach so zu beenden ohne eine Lösung zu finden! Aber sie scheint aktuell nichts zu fühlen .

Vielleicht war es für sie gar nicht einfach. Möglicherweise priorisiert sie andere Lebensbereiche. Ihre Gesundheit, Fitness, inneren Frieden, Familie. Deine Ex wird wissen oder auch spüren, dass sie durch ihre Familie Kraft tanken kann, die sie gleichzeitig auch für den pubertierenden Sohn dringend benötigt. Wie wollt ihr denn glücklich werden, wenn sie durch euer Glück ihre Familie verliert, der Sohn vielleicht entscheidet, lieber beim Papa leben zu wollen? Das Ganze gepaart mit ihrer lebenseinschneidenden Krebserkrankung. Woher soll sie denn die Kraft für solche Kämpfe gerade nehmen? Trauere, schrei die Bäume an, treib Sport, triff dich mit Freunden, sei wütend. Irgendwann kannst du sie hoffentlich -für dich- in Liebe loslassen.

07.06.2022 18:30 • x 1 #11


Unterwegs

Unterwegs


767
1878
Habe deinen Text auch nur grob überflogen, aber eins kann ich sagen.
Das ist definitiv nicht die Liebe deines Lebens.

Du bist 34 Jahre alt und hast dir durch deine Ex so viel Stress nachhause geholt. Wie hätte das denn weitergehen sollen?

Dann die Sache mit dem Chef, der aber dein bester Freund war? Wer mobbt denn seine beste Freundin aus der Firma?


Und dann hat dein damaliger bester Freund es geschafft, die Tochter deiner Ex gegen dich aufzubringen (obwohl sie nur 3 Monate dort gearbeitet hat)?

Dann noch die Sache mit dem Tochterentzug etc etc.

Sorry, aber das hört sich doch an wie Drama aus RTL. Liest sich alles überhaupt nicht schlüssig. Wer macht denn sowas freiwillig mit?

Was trauerst du da hinterher?

Eine Mutter, die sich von ihren Kindern erpressen lässt, die Tochter, die ihre Mutter durch das wegnehmen der Enkelin bestraft.
So viel Stress, das konnte ich beim Lesen ja gar nicht glauben.

An deiner Stelle würde ich mich mal fragen warum du Verliebtheit/ Gefühle über dein eigenes Wohlergehen stellst.
Denn Liebe allein reicht eben nicht aus.

Ihr hattet überhaupt keine Grundlage und gesund war bei euch auch nichts.

Versuche also nach vorne zu schauen und frag dich, warum du dich zu Menschen hingezogen fühlst, die dir offensichtlich nicht gut tun und du keine Grenzen setzt.

07.06.2022 18:52 • x 4 #12


Thea22


13
1
10
Hallo zusammen,

ja es klingt in der Tat nach einer RTL Drama Serie.... und ja ich habe ganz schön ordentlich reflektiert da mir natürlich diese ganzen Umstände ordentlich zu schaffen gemacht haben.

Und wieder ja .... irgendwo kann ich meine EX verstehen denn auch für Sie hat sich Ihr Leben radikal verändert innerhalb von einem Jahr ... Ich sehe Sie natürlich nicht nur als meine Partnerin sonder auch als liebende Mutter. Und als liebende Mutter kann ich Ihre Entscheidung natürlich voll und ganz nachvollziehen - für mich eben halt kacke dieses Gefühl abgewiesen zu werden!

Gleichzeitig hatten wir jedoch bis kurz davor so eine harmonische Bindung wir haben immer zusammengehalten...hatten wunderschöne Momente. Ja die Rahmenbedingungen waren extrem und auch ich habe oft darunter gelitten da wir beiden so oft gesagt haben jetzt muss es doch endlich ruhiger werden damit wir auch endlich unsere Beziehung in vollen Zügen genießen können! Aber dennoch jede Kommunikation , jede Zweisamkeit und jeder UNS Augenblick war so positiv und hat sich so richtig angefühlt das diese Positivität überwogen hat. Wir beide waren so davon überzeugt das wir bald wieder ruhige Zeiten haben. Wir sind beide Naturverbundene Menschen wir haben dem schönen Wetter nachgefiebert - konnte es kaum erwarten haben Pläne gemacht was wir alles so machen - und jetzt sitz ich da bei Sonnenschein !
Wir hatten die gleichen Interessen dennoch hatte jeder immer seinen Freiraum - wir hatten die gleichen Werte und unsere Zukunftsvorstellungen haben einfach unglaublich gepasst!

An unserem letzten WE bevor Sie mich verlassen hatte - hat Sie noch extra ein Kleid bestellt damit wir auf das Volksfest gemeinsam gehen kann ( was 1,5 Wochen später angefangen hätte) und mir noch voller Freude gezeigt - wir hatten Theater Karten für das WE drauf und eine Woche zuvor haben wir einen Vertrag abgeschlossen für einen gemeinsamen Kurs.

Nach der Trennung gab es bis jetzt dreimal Kontakt über WhatsApp....der ging von mir aus - Sie hat immer geantwortet jedoch sehr durchdacht und ohne Emotionen ... Ihre Nachrichten waren so unklar und schwammig - es macht für mich den Eindruck als würde Sie selber nicht so genau wissen ob und wie es mit uns weiter geht oder Sie lässt einfach eine Hintertür offen!
Das macht es für mich natürlich so schwer loszulassen ....natürlich habe ich die Hoffnung! Wir haben noch nicht mal unsere Sachen ausgetauscht - die Möglichkeit hätte Sie gehabt letzte Woche.... warum macht Sie das dann wenn Sie sich so sicher ist ?

Es ist verdammt schwer aber ich für meinen Teil werde Ihr erstmal nicht schreiben und Ihren Wunsch akzeptieren. Ist es so Dumm von mir diese Hoffnung zu haben? Ist es Dumm von zu denken, dass Sie auf Grund dem bevorstehenden Umzug einfach alles wegschiebt und sich um Ihr Ding kümmert .... ist es dumm von mir zu denken wenn Sie umgezogen ist sich eingerichtet hat das Sie dann vielleicht die Ruhe findet und erkennt was Sie wirklich fühlt ( kann natürlich auch sein das sie dann auch erkennt das sie ohne mich freier ist und prinzipiell keinen will) ...... lieg ich da so falsch ?

12.06.2022 10:25 • #13


Heffalump

Heffalump


22343
1
33346
Zitat von Thea22:
Ist es so Dumm von mir diese Hoffnung zu haben? Ist es Dumm von zu denken

Ein wenig realitätsfern.

Selbst ein Umzug würde uns nicht auseinander bringen, wenn wir uns auf einer Ebene so lieben würden, wie du es schilderst, bzw. wahr nimmst.

Aber diesem Umzug abzuwarten, finde ich klug. Wenn danach immer noch so Eiszeit herrscht, wickle die Sache rückwärts ab.

13.06.2022 07:12 • x 1 #14


Knutuschi


1133
2306
Meine Güte. In Deiner Panik und Deiner Verlustangst machst Du aus jeder Mücke einen Elefanten.

Halte es einfach.

So schwierig ist das nicht. Nehmen wir mal an das passt so alles wie Du es darstellst. Dann hat sie da gerade eine Krise und muss ihr Leben auf den Kopf stellen und neu sortieren. Du bist dann allerdings ein Störfaktor, da Du während der Krise selber Panik schiebst und ihr keine Stütze bist. Die wärst Du, wenn Du einfach Dich und Deine Bedürftigkeit eine Weile, durchaus auch Monate zurück stellen könntest und Dich einfach auf Dich konzentrieren, Dein Leben leben und wie ein Freund verhalten würdest, auf den sie in Notsituation zurück greifen könnte ohne dass der aber auch noch an ihr rum zerrt.
Das kannst aber nicht, da Du Dich wie ein kleiner Junge verhälst der jetzt seine Mama verliert und Panik schiebst. Jetzt willst zusätzlich für den Schice den sie eh durchmachen muss auch noch Sicherheit von ihr. Sie hat dann schlicht keinen Partner an der Seite sondern ein Kind mehr um das sie sich kümmern muss. Klar ist ihr das zu viel, also kriegst Du zu recht eine vor den Latz.

Wenn sie wirklich das Gleiche empfunden hat wie Du, kommt die schon wieder wenn sie ihren Kram geregelt hat. Du kannst derweil mal die Gelegenheit nutzen und ein wenig erwachsen werden und ohne Muttis emotionale Unterstützung klar kommen.

Die Alternative ist, dass nix davon stimmt und sie was am Sender hat und Drama bei ihr in der Familie und in ihren Beziehungen Alltag ist. Dann kommt sie nicht wieder, weil der Neue dann zügig am Start ist. In dem Fall wäre es aber auch kein Verlust.

In allen Fällen, atme mal durch und lass Deine Panik. Und komm mal ein bisschen klar.

13.06.2022 08:13 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag