147

Liebeskummer-meine Affäre hat mich verlassen

darkenrahl

darkenrahl

596
589
Zitat von Shedia3:
Ok. Dann habe ich wohl was falsch verstanden. Inzwischen gibt es ja hier einige User, die mich gerne für immer schweigen machen würden. Oder mir wird eine Manie angedichtet, um meine Aussagen abzuwerten. Es ist schon echt schräg, wie manche hier gegen ehemalige AFs vorgehen. Puuh, da wird man schon ein bisschen vorsichtig. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen, stimmt's Anna?


Ach komm Shedia, überseh doch die Unkerei einfach. Ich kann dir sagen, deine threads und Antworten sind vielen AF's hier eine tolle Hilfe

12.06.2019 17:26 • x 1 #166


La-Fleur

La-Fleur

865
2
756
Zitat von darkenrahl:

Ach komm Shedia, überseh doch die Unkerei einfach. Ich kann dir sagen, deine threads und Antworten sind vielen AF's hier eine tolle Hilfe




Zum Glück hast du viele und nicht alle geschrieben, sonst hätte ich mal rum geunkt

12.06.2019 17:45 • x 1 #167


darkenrahl

darkenrahl

596
589
Zitat von Andy17:
@AnnaLena49
AnnaLena meint eher, dass die Männer zu selbstgefällig und auch faul werden. Das Männerbild hat was! Zumindest kann sie nie enttäuscht werden, weil sie weiß, dass die Männer zu Couchpotatoes mutieren. Vielleicht hat sie sogar Recht, aber zu was verwandeln sich dann Ehefrauen?


Wenn du und AnnaLena so sehen... ich eben nicht, ich war und bin kein Couchpotatoe und werde es auch nicht mehr. Und ich glaube, ich bin nicht der Einzige, der so denkt.
Darum finde ich diese Darstellung des Mannes schräg.

12.06.2019 18:36 • #168


Andy17

73
57
War auch Ironie meinerseits! Bei AnnaLena49 bin ich da nicht so sicher!

12.06.2019 19:34 • x 1 #169


Anna2019

Anna2019


63
1
21
Im Moment habe ich einen kleinen Durchhänger, der Termin nächste Woche rückt näher und ich schlage mich noch zusätzlich mit allen möglichen Themen herum. Vermutlich die klassische midlife-Crisis.
Zum Thema Couchpotatoe: ich glaube, da haben wir einen ganz guten Mittelweg gefunden. Wir sind unterwegs, genießen es aber auch mal, einfach auf dem Sofa zu sitzen und fernzusehen.
Als kleinen Tipp für diejenigen, die nicht immer einen Babysitter haben:
Wir haben dann gemeinsam gekocht und zwar haben wir immer etwas ausgesucht, was wir noch nie vorher gekocht haben.
Das verspricht einigen Spaß und hat unsere Standard-Speisekarte echt erweitert.

Und ich kenne einige Männer, die meinen, dass man sich in der Ehe nicht mehr anstrengen muss, allerdings gibt es auch genug Frauen. Unser 30-jähriges Abitreffen hat da einen guten Einblick geliefert....

14.06.2019 06:17 • #170


Shedia3

42
10
Haha, ja die Abitreffen sind bei uns auch klasse. Die Frauen erkannte ich sofort. Von den "Jungs", fast niemanden. Alle mit Bauch und Fleischmütze. Nur einer, der damals schon Mädchenschwarm war, ist auch heute noch vorzeigbar. Aber der hatte ein Leben, was ich so nicht hätte haben wollen. Er war als freischaffender Musiker unterwegs. Dauernd unter Strom und immer mit Geldsorgen.

Echt interessant, was aus denen allen so geworden ist. Da war alles dabei, vom Arzt bis zum Hartz4 Empfänger. Schön aber, dass wir alle zusammen noch getanzt haben. Fast wie früher!

Eigentlich zählen für mich inzwischen auch andere Werte, als Einkommen und Beruf. Wir haben unser Auskommen und sogar bescheidenen Wohlstand. Wichtiger ist mir aber heute der familiäre Zusammenhalt und dass wi gesund sind. Ich glaube, meine Midlife Krise ist vorbei. Na ja, ich hatte wegen meines sehr strengen Elternhauses keine Pubertät. Da hab ich eben in den Wechseljahren umso mehr durchgedreht. Inklusive Affäre und vorübergehender Trennung. Da hat man dann im Alter wenigstens was aus dem Nähkästchen zu plaudern.

14.06.2019 11:47 • #171


Anna2019

Anna2019


63
1
21
Hallo zusammen, die Dienstreise ist durch, wir sind wieder zu Hause. Fazit:
Liebeskummer nächste Runde, aber nicht mehr so schlimm wie beim ersten Mal. Mir ging es die zwei Tage nicht besonders gut, ich hatte das Gefühl zu ersticken, es war mir alles zu eng, es war ja in seiner Stadt. Gut, dass mein Mann dabei war, er war mir eine große Stütze, obwohl er ja nicht wusste, was los war. Er hat gedacht, ich bin etwas nervös wegen der vielen Meetings mit den Bereichsleitern und das habe ich einfach so stehen lassen.
Die gemeinsamen Meetings waren schwer für mich. Ich habe nach einer Weile gemerkt, dass meine konzentration nachlässt, weil ich mich immer zwingen musste, den Themen zu folgen.
Zwischen zwei Raumwechseln haben wir in einer Kaffeepause kurz geredet. Er hat mir erklärt, dass er mich auf keinen Fall als Freundin verlieren will, aber auch der Meinung ist, dass wir keine Affäre führen sollten, was ich ja auch nicht will. Er hat mir kurz ein familiäres Update gegeben und dass er zu feige ist, das gewohnte Leben aufzugeben. Und dass er hart dran arbeite, sich zu entlieben. Der kleine Ausrutscher neulich hätte ihm gezeigt, dass er sofort wieder im Suchtmodus ist, wenn wir uns berühren.
So weit, so gut. Ich möchte ja auch keine Affäre mehr, das ist mir klar, bin mit dem entlieben aber noch nicht so weit.
Allerdings leide ich nicht mehr annähernd so hart wie vor ein paar Wochen.
Ich habe unseren Chat auf einem Stick gespeichert und vom Handy gelöscht und werde jetzt versuchen, mich komplett nicht mehr zu melden.
Eine Freundschaft ist für mich, zumindest zur Zeit, völlig utopisch. Was sollte ich denn mit ihm besprechen? Das lasse ich lieber.
Trotzdem habe ich gemerkt, dass er noch eine große Anziehungskraft auf mich hat und bei zwei, drei Dingen haben wir gemerkt, dass wir eben auch mental in vielen Themen gleich ticken. Auch in den beruflichen Themen haben wir gleiche Ansichten, Lösungen etc.

Die Rückfahrt war schwierig, viel Zeit zum Nachdenken, die Emotionen waren noch weit oben, schwierig. Gott sei dank hatt ich mittags etwas gegessen was ich nicht gut vertragen habe, daher hat sich mein Mann nicht gewundert dass ich so still war.
Ich habe ein komplett schlechtes Gewissen, dass dieser Mann, der mich die ganze Zeit unterstützt, aufmerksam ist und mich liebt, insofern hintergehe, dass ich ihm nicht sage, was mich bedrückt. Aber das halte ich nach wie vor für keine gute Idee, denn ich arbeite weiter hart daran, mich zu entlieben und wieder Kraft in meiner Ehe zu finden.

Ich denke, meine nächsten Schritte werden sein, mich hier in den Threads zum Thema Kontaktsperre durchhalten einzulesen. Immer wieder falle ich zurück und schreibe doch, wenn es auch nur Dinge sind, die nichts mit Gefühlen zu tun haben, sondern alltägliche Dinge, wie wir sie früher auch geteilt haben. Aber auch, wenn der Chat nichts ero. an sich hat, diese ständige Nabelschnur ist sicher nicht gut.

Wie lange dauert es, bis die Gefühle komplett durch sind? Ich wünsche mir so, dass er nicht mehr meine Gedanken beherrscht und ich wieder ohne jede Gefühlsregung an ihn denken kann, oder es mir nichts mehr ausmacht, wenn wir uns treffen.
Es ist mir völlig schleierhaft, wieso er so eine Macht über mich hat......ich will da unbedingt raus.

Das Forum hat mir schon sehr gut geholfen, ich werde mich hier auf jeden Fall weiter informieren. Danke euch schon mal für weitere Unterstützung und Hinweise.

20.06.2019 07:05 • #172


Ibims

Ibims

393
406
Zitat von Anna2019:
Wie lange dauert es, bis die Gefühle komplett durch sind? Ich wünsche mir so, dass er nicht mehr meine Gedanken beherrscht und ich wieder ohne jede Gefühlsregung an ihn denken kann, oder es mir nichts mehr ausmacht, wenn wir uns treffen.

Ich weiß nicht, ob man die Frage bzw Antwort auf diese pauschalieren kann. Gehe ich mal von meiner Affäre aus, die viele viele Jahre zurückliegt, die ich dann nach ebenso vielen Jahren mal getroffen habe, so kann es schon sein, dass der Reiz irgendwo nachlässt. Sei es menschlich, weil die Ansichten die Art und Weise´oder das Aussehen, etc sich geändert hat.
Bei mir war es nach 15 Jahren und einem erstem Treffen zum gemeinsamen Spaziergang (mehr nicht!) so, dass sie mir vom Aussehen her immer noch gefallen hat und mich bei einer Berührung wie früher förmlich der Blitz durchfuhr, auch wenn mich ihre Art, was z.b. das Reden oder Zuhören anging, gar nicht mehr so triggerte. Also ist Sie für mich nach wie vor immer noch ein ganz ganz gefährliches Eisen, was die sechsuelle Anziehung angeht, und um die ich weiterhin (seit 1,5 Jahren schon) einen zwanglosen Bogen machen werde. !

Bei mir waren 15 Jahre zwischen dem Ende der Affäre und der ersten Kontaktaufnahme per Whatsapp sowie dem ersten Treffen, ich weiß natürlich nicht, wie sich sowas gefühlstechnisch entwickelt, wenn man sich beruflich die ganze Zeit auf der Pelle hockt. Evtl stumpfen die Gefühle dann wie in einer Ehe auch langsam ab...Ich wollte es nicht ausprobieren wollen.

20.06.2019 08:39 • x 1 #173


Anna2019

Anna2019


63
1
21
Ach die liebe Zeit, das wäre ja ein Katastrophenszenario....
Ich habe mir eben nochmal -ganz bewusst- unseren Chat angesehen, den ich ja auf einen Stick gezogen und vom Handy gelöscht habe.
Der Zauber, den ich am Anfang gefühlt habe, ist nicht mehr da, Gott sei Dank. Ich verstehe aber komplett nicht, warum ich noch so viel empfinde, bzw. warum ich so gekränkt bin dass er hart diszipliniert bleibt. Ein gewisser Neid natürlich, dass ich das nicht hinkriege. Und natürlich erkläre ich mir, dass ich es auch blöd fände, wenn wir noch eine Affäre hätten, denn dann ginge es mir auch schlecht. Völlig verfahren.
Ich sage es gerne nochmal, vielleicht schüttelt ja der ein oder andere jetzt den Kopf und das kann ich sogar gut verstehen. Ist völlig unerklärlich. Ich hänge ein bisschen durch und hasse mich dafür. Aber ich habe so eine Situation noch nie gehabt und bin deswegen ziemlich hilflos.
Ich bin neidisch, dass er das mit dem entlieben so gut hinkriegt und gleichzeitig beleidigt, dass er nicht mehr hinter mir her läuft, was ich auch bescheuert fände, denn ich will ja gar keine Affäre. Das kann man doch keinem normal denkenden Menschen erklären...

20.06.2019 12:29 • x 1 #174


6rama9

6rama9

2813
3
4469
Zitat von Anna2019:
Wie lange dauert es, bis die Gefühle komplett durch sind? Ich wünsche mir so, dass er nicht mehr meine Gedanken beherrscht und ich wieder ohne jede Gefühlsregung an ihn denken kann, oder es mir nichts mehr ausmacht, wenn wir uns treffen.
Es ist mir völlig schleierhaft, wieso er so eine Macht über mich hat......ich will da unbedingt raus.

Du bist noch lange nicht dabei, dich wirklich entlieben zu wollen, sonst hättest du den Chat gelöscht und nicht:
Zitat von Anna2019:
Ich habe unseren Chat auf einem Stick gespeichert und vom Handy gelöscht und werde jetzt versuchen, mich komplett nicht mehr zu melden.

Und dann noch das allerschlimmste:
Zitat von Anna2019:
Ich habe mir eben nochmal -ganz bewusst- unseren Chat angesehen, den ich ja auf einen Stick gezogen und vom Handy gelöscht habe.

Jetzt erklär mal warum du den Chat nicht gelöscht hast, ganz bewusst und unwiderruflich. Um für dich ein klares Zeichen zu setzen: Die Affäre ist ein für allemal vorbei. Warum hast du dir die Hintertür offengehalten, denn:
Zitat von Anna2019:
denn ich will ja gar keine Affäre

Nö... du wolltest und willst die Affäre nicht beenden. Dein AM wollte und will sie beenden. Du würdest sofort weitermachen... wenn er dich bitte würde.

20.06.2019 13:42 • x 1 #175


Andy17

73
57
Dein AF-Mann ist ein Lügner und noch schlimmer ein Feigling (du leider auch). Er nutzt dich aus und übernimmt keine Verantwortung für sein Handeln, denn das mit der Familie ist nur eine Ausrede. Er will dich einfach nicht, sonst wäre er schon längst bei dir. Du bist aber auf den richtigen Weg, obwohl du nur Glück hattest, dass du kurzeitig abserviert worden bist (die Affäre wird sich bei Bedarf wieder melden). Dein Mann muss den Kummer aushalten, ohne dass er den Grund erfährt. Vermutlich überlegt er schon längst, was er alles falsch gemacht hat, da du dich so eigenartig benimmst.

20.06.2019 13:52 • #176


Anna2019

Anna2019


63
1
21
@6rama9 , ich werde Dir keinesfalls widersprechen, denn Deine Lösung ist auch eine Variante, die helfen kann. Gerne erkläre ich Dir, warum ich das so und nicht anders getan habe:
Es gibt Menschen, da hilft die Löschung von allem komplett. Dadurch denken Sie auch nicht mehr daran und lassen los. Dann gibt es Menschen wie mich, die eher dazu neigen, Dinge zu verklären und nur die positiven Ereignisse zu sehen. Das kann in vielen Situationen hilfreich sein, in meiner jedoch nicht.
Durch das sehr bewusste eintauchen in die Gespräche merke ich, was eben für mich die Aspekte waren, warum er weder alltagstauglich ist, noch aus dem Verliebtstadium in Liebe wechselt. Ich suche bewusst nach Ungereimtheiten und narzisstischen Denkmustern.
Bei mir funktioniert das so besser. Ist das nachvollziehbar?

Und bevor Du fragst, warum ich dazu einen Stick brauche: ich möchte diese Situation bewusst wählen und mal nicht zwischen Tür und Angel oder im Büro darin lesen und darüber ggf nachdenken. So habe ich das Gefühl, mein Handy ist sauber und der Stick ist der abgetrennte Teil mit diesem Lebensabschnitt.
Heute habe ich mir den Teil angesehen, der zur ersten Wiederkontaktaufnahme führte und habe festgestellt, dass ich heute nicht mehr in dieser Form antworten würde.

Ich lerne dadurch viel über mich selbst und stelle auch fest, dass ich Fortschritte mache, wenn ich mir so ansehe was ich früher geschrieben habe und jetzt ganz sicher nicht mehr.
Ich habe auch heute überhaupt nicht das Bedürfnis, mich zu melden und freue mich darüber und wünsche mir, dass es so bleibt.

Im nächsten Projektmeeting, in welchem er TN ist und ich unser neues Modul vorstellen sollte, werde ich mich durch eine meiner Mitarbeiterinnen vertreten lassen. Das habe ich bereits geklärt.

Du hast recht, dass ich -damals- die Affäre nicht beenden wollte. Inzwischen bin ich weiter. Und sehr froh, dass mir einiges erspart geblieben ist.

Und doch, ich nehme das mit dem entlieben ernst und arbeite daran. Ich habe aber auch gelernt, dass man Gefühle nicht erzwingen kann, weder zum Guten noch zum schlechten. Ich bin etwas gnädiger mit mir geworden und das macht es mir leichter. Ich hoffe, meine Würde ist mir so viel wert, dass ich nicht wieder irgendeinen blöden Fehler mache.

20.06.2019 14:02 • x 1 #177


Anna2019

Anna2019


63
1
21
Lieber @Andy17 , ob er ein Lügner ist, würde ich nicht mit Sicherheit behaupten. Feigling, bzw. Narzisst sicher eher. Und das mit der Familie ist keine Ausrede, er hat mir ja nie versprochen, diese zu verlassen. Ich stimme Dir aber zu dass es ihm zuzutrauen wäre, dass er sich irgendwann wieder meldet. Jetzt ist eben Sommer, Urlaubszeit, alles Tuttifrutti. Wenn im Herbst wieder die kühlen Tage kommen, seine Frau -vermutlich- in einen weiteren Depressionsschub fällt (dass sie krank ist, ist eine belegte Tatsache, wie gesagt, wir kennen uns lange, ich kenne seine Familie und ein ehemaliger gemeinsamer Kollege, der natürlich nichts von unserer Affäre weiß, erzählt auch immer mal wieder von neuen Situationen) kann ich mir das vorstellen, es sei denn, er hat eine andere am Start. Würde ich ihm tatsächlich auch zutrauen. Es gäbe genug, die nur für 6 mit ihm in die Kiste springen, er müsste sich sicher nicht besonders anstrengen. Aber ich will es nicht sein.

Mich würde nur interessieren, warum Du denkst, ich bin ebenfalls ein Feigling?

20.06.2019 14:20 • x 1 #178


Andy17

73
57
Liebe Anna,
danke für die Antwort. Du schätzt deine AF richtig ein, er ist ein lausiger Versager, der seine kranke Frau betrügt. Ihre psychische Erkrankung kann mit dieser Pfeife gar nicht besser werden. Du kannst froh sein, dass du ihn nicht an der Backe hast, sonst musst du noch auf die Psychocouch.
Umso eigenartiger ist, dass du dich so manipulieren lässt. Du bist keine Profifremdgängerin, sonst würde dich die Angelegenheit nicht so belasten.
Warum du ein Feigling bist: Du hast deinen Mann belogen (machst du immer noch) und betrogen. Außerdem, du lässt ihm deinen Kummer spüren, den er nicht zuordnen kann und auf wohl bei sich dann die Schuld sucht (würde ich machen).
Was positiv ist, dein AF ist wirklich eine Niete, da hat dein Mann gute Chancen, dich wieder ganz zu bekommen, falls du es zulässt.

20.06.2019 17:53 • x 1 #179


Anna2019

Anna2019


63
1
21
Danke für die Antwort @Andy17 .
Richtig, ich bin keine Profifremdgängerin. Von ihm hingegen weiß ich, dass er vor mir bereits drei Affären während seiner Ehe (23 Jahre) hatte, allerdings handelte es sich da um unverbindlichen 6.
Und ja, er ist ein prima Manipulator, hat eine charismatische Ausstrahlung, wirkt unnahbar, ist aber auf sein eher wenig ausgeprägtes Selbstbewusstsein zurückzuführen. Aber es war nochmal,hilfreich, von,jemandem anders diese Einschätzung zu lesen.
Übrigens ist die Frau nicht psychisch krank, sie hat mehrere Autoimmunerkrankungen, die besonders bei kühlerem Wetter negativ auftreten, so dass es zu begleitenden Depressionen kommen kann.
Trotzdem haben sie noch 6, es ist nicht so dass er mir vorgejammert hat, da läuft nichts mehr.

Er hängt aber sicher in einer midlife-Crisis.

Mich belastet es, weil ich gefühlsmäßig eingestiegen bin. Er auch, aber er hat es besser im Griff und hält besser durch.
Er hält aber an seiner Verantwortung fest, kümmert sich um die Kids und pflegebedürftigen Eltern (alles belegt) .
Aber Du hast recht, ich muss froh sein, hin nicht an der Backe zu haben, das weiß ich selber. Manche Diskussionen sind einfach zu anstrengend gewesen...

Okay, Deine Definition von Feigling muss ich gelten lassen, aber meinen Kummer bezieht er nicht auf sich. Ich achte sehr genau darauf, dass das nicht passiert, sondern im Gegenteil, ich bedanke mich sehr häufig, wie toll ich es finde dass er mich so unterstützt.
Mein Problem ist eben, dass ich so verknallt war und das war ein schönes Gefühl. Aber damit lässt sich eben auf Dauer nicht glücklich leben.
Jetzt muss ch das nur noch verstehen und umsetzen.

20.06.2019 19:00 • x 1 #180




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag