35

Lieblose Beziehung beenden?

Chrissss

3
1
3
Wir sind seit über 10 Jahren zusammen, sie 61, ich 52. Wir hatten nur die ersten 2 Jahre S., dann kam sie in die Wechseljahre und der S. hörte schlagartig auf. Auch keine Umarmungen oder Kuscheln mehr. Das kam nie mehr zurück, obwohl ihre Beschwerden lange vorbei sind (das hat sie mir kürzlich erst so nebenbei gesagt). Es gibt also null Zärtlichkeit, und ich vermisse es sehr. Ansonsten leben wir gut zusammen, wie Bruder und Schwester. Sie ist sehr dominant. Wir streiten regelmässig, ich höre jeden Monat 2 mal wenn dir das nicht passt, dann kannst du ja gehen. Ich sehne mich sehr nach einer liebevollen harmonischen Beziehung mit viel Kuscheln und S. (und das hatte ich vor ihr 10 Jahre lang).
Trotzdem würde sie glaube ich eine Trennung für undenkbar halten, und es würde sicher zu riesigen Auseinandersetzungen führen. Was tun?

16.11.2021 07:30 • x 1 #1


Iunderstand


1127
1
2302
Was würdest du einem guten Freund in dieser Situation raten? In der leidenschaftslosen Geschwister Beziehung bleiben oder nochmal auf die Suche nach dem passenden Gegenstück machen (sie ist es ja leider scheinbar nicht, auch se*uelle Kompatibilität gehört dazu)

16.11.2021 07:33 • #2



Lieblose Beziehung beenden?

x 3


Heffalump

Heffalump


19309
27456
Du willst ein totes Pferd reiten, sag mir warum?

16.11.2021 07:35 • #3


Isnogud

Isnogud


1250
2
2803
Guten Morgen,
Naja, jeder muss für sich selbst entscheiden, was er bereit ist mitzumachen/zu tragen.

Bei dir schwingt viel Unsicherheit mit.
Zitat von Chrissss:
und es würde sicher zu riesigen Auseinandersetzungen führen. Was tun?

Ja, wenn du dich trennen möchtest, solltest du dir sicher sein, dass du im Stande bist es auch durchzuziehen und nicht nur anzudrohen um sie zu ändern.

Trennungen führen ja eigentlich zwangsweise zu rießigen Auseinandersetzungen, außer man ist sich schon komplett egal.

Geh doch wenns dir nicht passt wäre jedenfalls kein Satz, der die Bereitschaft für eine partnerschaftliche Problemlösung signalisiert...

16.11.2021 07:38 • x 2 #4


RyanG

RyanG


802
3
1456
Hallo Chrisssss,

tut mir leid, dass Du in dieser Art Beziehung lebst

Du beschreibst sie als dominante Person, liebevollen Umgang scheint es nicht mehr zu geben. Was hält Dich? Du bist 52, ein gestandener Mann, hast Lebenserfahrung....... Du weisst, was für Dich gut wäre und was in der Konstellation zu tun ist....

Wäre sie offen für Gespräche? Für die Frage, warum das so bei ihr ist? Warum sie keinen S. mehr will? Hast Du eine Paarberatung angesprochen?
So, wie sie sich Dir gegenüber äußert, scheint sie mit irgendwas ein Problem zu haben. Der fehlende S. ist wahrscheinlich nur ein Symptom, die Ursache gilt es zu finden.

Mach ihr klar, dass etwas passieren muss. Dass Du in Deinem Alter nicht bis zum Grabe enthaltsam leben willst und Die Leidenschaft für Dich noch nicht tot ist. Dann muss sie liefern. Andererseits - so kannst Du es auch transportieren - besteht ihrerseits scheinbar kein weiteres Interesse an der Fortführung der Beziehung und dann hättest Du nur noch diese eine Wahl zu gehen.

Wenn es nur der fehlende S. wäre und Du nichts von ihrer fiesen Art erwähnt hättest, könnte man irgendwelche körperlichen Probleme, seelische Veränderung etc. unterstellen, was man ernst nehmen müsste. Aber die Art, wie sie mit Dir umgeht, deutet darauf, dass es irgendwas mit Dir zu tun hat. Gab es vorher auch schon solche gehässigen Kommentare von ihr, oder kam das auch mit den Wechseljahren?

16.11.2021 07:42 • #5


Sliderman

Sliderman


6651
11851
Zitat von Chrissss:
Wir sind seit über 10 Jahren zusammen, sie 61, ich 52. Wir hatten nur die ersten 2 Jahre S., dann kam sie in die Wechseljahre und der S. hörte ...


Du hast nur dieses eine Leben und verdaddelst wertvolle Zeit mit einer toten Beziehung.
Nimm dein Leben in beide Hände und werde glücklich!

16.11.2021 07:51 • x 3 #6


Chrissss


3
1
3
Sie war schon immer dominant und hat konsequent ihre Wünsche durchgesetzt.
Wir sind beide selbständig und beruflich auch immer sehr angespannt, das spielt zusätzlich mit rein.
Wir sind in vielen Dingen komplett unterschiedlich.

Sie hat null Wünsche nach Zärtlichkeiten...was hat es zu bedeuten. Ich dachte immer das wird schon zurückkommen. Aber nach der langen Zeit, und durch ihre Dominanz und Streitlustigkeit habe ich auch gar kein Verlangen mehr nach ihr.

Ich bin überzeugt dass S. nie mehr zurückkommt, wenn er mal weg ist.
Unsere Interessen haben sich auch ganz verschieden entwickelt.

16.11.2021 07:54 • x 1 #7


Sliderman

Sliderman


6651
11851
@Chrissss

Du bist noch so jung. Warum hältst Du an einem Eisklotz fest?

16.11.2021 07:56 • #8


Heffalump

Heffalump


19309
27456
Zitat von Chrissss:
was hat es zu bedeuten.

das Sie das nicht braucht - du schon.

Du wohnst in einer WG. Wenn du noch Lust auf Schmetterlinge hast, die dich nicht dominieren, dann ändere es und gehe. Sie braucht zu ihrem Glück keinen Mann

16.11.2021 07:58 • x 1 #9


Charla

Charla


1160
2
2758
Zitat von Chrissss:
Trotzdem würde sie glaube ich eine Trennung für undenkbar halten,
und es würde sicher zu riesigen Auseinandersetzungen führen.

Was tun?

Du hast ja auch noch ein Wörtchen mitzureden.
Die Hacken zusammen und dich nicht weiter ducken und unterordnen sofern du deinen Wünschen und Sehnsüchten nachgehen und diese ausleben willst. Kläre das mit ihr!

Du hast die Freiheit und kannst wählen wohin du willst und was du willst.

16.11.2021 08:00 • x 2 #10


Heffalump

Heffalump


19309
27456
Zitat von Chrissss:
und es würde sicher zu riesigen Auseinandersetzungen führen.

Du hast acht Jahren den Schw. eingeklemmt, warum bist du so unterwürfig

16.11.2021 08:03 • x 2 #11


Sliderman

Sliderman


6651
11851
@Chrissss

Ich habe irgendwann mal gelernt , das es gut ist, alle Menschen aus meinem Leben zu entfernen, die mir nicht gut tun und dazu gehören auch Partner.
Was hast Du zu verlieren wenn du gehst? Das Leben geht immer weiter!

16.11.2021 08:04 • #12


Tin_

Tin_


3922
7222
Zitat von Chrissss:
Trotzdem würde sie glaube ich eine Trennung für undenkbar halten, und es würde sicher zu riesigen Auseinandersetzungen führen.

Das ist der Punkt, sie wähnt dich sicher als Partner. (Zu viel) Sicherheit killt Anziehung. Und da du offensichtlich so ziemlich alles mit dir machen lässt, was soll sie da anziehend finden?

Zitat von Chrissss:
Was tun?

Gehen, tatsächlich gehen. Solange du das alles mit dir machen lässt, solltest du dich mal fragen warum du das mit dir machen lässt? Die Hoffnung, dass ihr auf Paarebene wieder Einklang finden werdet? Wird wohl eher nicht passieren - dafür habt ihr lange genug Zeit gehabt. Angst alleine zu sein? Ist das in Anbetracht der Tatsache, wie ihr lebt so schlimm? Was hält dich?

Zitat von Chrissss:
Aber nach der langen Zeit, und durch ihre Dominanz und Streitlustigkeit habe ich auch gar kein Verlangen mehr nach ihr.

Sowas nennt sich dann entlieben. Dominanz und Streitlust... Keine gute Kombination innerhalb einer Partnerschaft. Warum ist sie so? Weil du das mit trägst und mit dir machen lässt.
Wo ist deine Männlichkeit, ihr Kontra zu geben? Ich kenne nicht eine Frau, die es anziehend findet, wenn der Mann weich wie ein Gummibärchen ist und sich ihren Befindlichkeiten komplett unterordnet (so hört es sich deiner Schilderung nach an).
Vermutlich gibt es diese Frauen - zumeist aber in Lackoutfit und Peitsche in der Hand auf der Reeperbahn. Aber selbst die leben das nicht zu 100 Prozent.

16.11.2021 08:05 • x 3 #13


unbel Leberwurs.


11733
1
13052
Zitat von Chrissss:
und es würde sicher zu riesigen Auseinandersetzungen führen. Was tun?


Ich dachte, ihr streitet eh schon regelmässig, wo sie sogar sagt, Du könnest gehen.

Wovor hast Du da so besonders Angst?

16.11.2021 08:08 • x 2 #14


RyanG

RyanG


802
3
1456
Vorm Alleinsein würde ich mal sagen. In dem Alter meiner Meinung nach absolut unberechtigt. Ich bin auch der Meinung - geh. Du formulierst ja noch weit mehr Baustellen, als nur den S.. Da ist zuviel im Argen.

Trenne Dich und werde wieder glücklich. Ich wünsche es Dir.

16.11.2021 08:15 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag