24

Loslassen von Borderlinerin nach 4Jahren

Vinzenz

Vinzenz

10
1
4
Hallo ihr Lieben,
In eurem Forum fand ich erstklassige Feedbacks, Themen und Erfahrungen.

Ich bin momentan sehr verzweifelt und würde gern eure ehrliche Meinung bzw Ratschlag hören.

Ich (32Jahre männlich, sensibel, wieder zuhause wohnend) bin seit 5Jahren in Behandlung wegen Depression und Persönlichkeitsstörung und Bindungsphobie

Ich war dabei 3mal stationär. Während meines zweiten Aufenthaltes inlernte Bad Bramstedt lernte ich (nennen wir sie Katja) kennen.
Katja, 25, Borderlinerin, Psychologiestudentin, zuhause wohnend in Hamburg, also 300km von mir entfernt.

Wir waren sofort (borderlinetypisch) sehr nah bei uns. Ich habe anfangs mehr gemauert, wegen meiner Bindungsangst. So ging es über die Jahre. On-Off. Aber nie in einer Beziehung. Vor einem Jahr las ich das Buch von Glover (nie mehr Mr Nice Guy).

An alle Männer- dies ist meine beste Buchempfehlung, die ich euch geben kann.

Daraufhin habe ich Katja vor die Wahl gestellt.
Ihr schneller Kontakt zu anderen Männern solle aufhören und sie sich zu mir bekennen - oder ich würde gehen. Sie bekannte sich zu mir, während sie kurz darauf in eine neue Beziehung mit einem anderen Mann ging. Das Buch hatte mich stark gemacht und ich brach den Kontakt schweren Herzens mit voller Überzeugung ab und lernte kurz darauf eine neue Frau kennen.

Ein halbes Jahr später traf ich sie auf einem Festival (gemeinsamer, aufgebauter Freundeskreis, so kam es zum treffen, also ungeplant).

Es kam der Knall. Betrunken, S., kurz darauf lies sie sich von einem anderen zwischen den Beinen spielen.

Ich war verletzt, sagte ich kann das so nicht, komm zu mir oder geh. Sie kam zu mir. Wir trauten uns das erste Mal in eine Beziehung. Ich war stark, inzwischen mein 1er Diplom in der Tasche, in Vollzeit gearbeitet, nebenbei selbstständig.
Ich habe all meine Energie in sie gesteckt, wir flogen nach Thailand. Alles war prima. Kurz danach, im November letzten Jahres ging sie plötzlich fremd, als sie betrunken war.
Ich trennte mich, sie kämpfte mit allen Mitteln aber nur kurz. Ich war rasend vor Wut. Ich hatte es selbst herausgefunden und konnte die Geschehnisse nicht verarbeiten, weil sie zwar Schuld eingestand aber nicht über Hintergründe, Unzufriedenheit ihrerseits etc mit sich reden ließ. Ich wusste somit nicht in welche Schublade ich das Geschehene stecken sollte.
Nun, im März 2018, machte ich einen neuen Versuch und vergab ihr, weil ich für Borderline auch Verständnis entwickelt habe. Ich habe mich für meine Wut entschuldigt und bot ihr an, Paartherapie zu machen, wie sie es sich gewünscht hatte.
Nun stelle ich fest, dass sie ihren Fitnesstrainer (sie macht seit Januar 2mal täglich Sport) jedes WE besucht und dieser sie sogar schon seinen Eltern vorgestellt hat.

Das wirft mich gerade heftig aus der Bahn. Sie sagt nun ich solle mich lösen. Ich habe seit einer Woche Panikattacken, weine viel auf Arbeit und fühle mich so hilflos, kann nicht schlafen und essen.

Sie antwortet mir zwar verzögert auf Nachrichten ist dabei aber kühl und kurz angebunden. Gefühlt habe ich nicht die Kraft, mich nochmal von ihr zu lösen. Und nun stehe ich da. Ich versuche um sie zu kämpfen. Nun sagte ich, ich habe keine Hoffnung mehr und möchte mich von ihr lösen. Ihre Reaktion ist ähnlich kühl. Allerdings schrieb sie mir, sie würde mich nie vergessen können. Hmm.

Liebe Mitleidenden oder erfahrenen oder Mitleser, was soll ich bloß tun:(

Liebe Grüße

18.03.2018 16:38 • #1


poller


59
73
Zitat von Vinzenz:
weil ich für Borderline auch Verständnis entwickelt

Da liegt der Hase im Pfeffer. Klar es ist eine Erkrankung aber eine klare Abgrenzung und Verurteilung des Verhaltens ist wichtig um dich selbst nicht zu schädigen.
Es liest sich halt wie ein Film was erlebt wurde und wird dich leider schwer loslassen . Diese Mädchen hinterlassen Eindruck. Da sie bei dir einige Grenzen eingerissen hat solltest du dich darauf konzentrieren diese wiederherzustellen. Warum kämpfen? Für den nächsten Fitnesstrainer?
Es handelt sich hier um Verhalten und nicht bewusste Entscheidungen der Dame. Du kannst es nicht ändern egal wie verständnisvoll du bist. Es ist ihr Konflikt, nicht deiner.

War ne wilde Zeit, viele hier haben eine solche Erfahrung gemacht und sind trotzdem nicht komplett verzweifelt.
Sammel dich, es gab ein Leben vor ihr. Dieser Hang zum dramatischen in solchen Beziehungen macht einen total fertig.

18.03.2018 17:36 • x 2 #2



Loslassen von Borderlinerin nach 4Jahren

x 3


Vitaminstoß

Vitaminstoß


712
4
775
Was ich auch lese, trotz all deiner Verzweiflung: Ein junger Mensch, der etwas im Leben erreicht hat und sich weiterhin seine Zukunft aufbaut. Du wirst über diesen Schmerz hinwegkommen, das wird aber dauern. Und dann genießt du die Früchte deiner Arbeit.
Nach dieser intensiven Zeit wird es vielleicht schwer sein, sich auf jemanden einzulassen, mit dem es weitaus ruhiger zugeht. Aber das ist jetzt ja noch gar nicht das Thema. Aber du schaffst es, ganz bestimmt. Erstmal willkommen.

18.03.2018 17:43 • x 1 #3


poller


59
73
Zitat von Vinzenz:
Sie bekannte sich zu mir, während sie kurz darauf in eine neue Beziehung mit einem anderen Mann ging

Übrigens : Hier ist das Problem in der Kommunikation. Momente der Zurechnungsfähigkeit / des Konsenz werden von Ihr unbewusst genutzt (sie meint es in dem Moment auch so) um dich durch solche Aussagen zu binden. Es wird immer wieder ins Gegenteil gehen, egal was sie sagt. Wenn du sie fragst wird sie dir signalisieren dass sie so gern mit dir möchte und geht 5 min später mit jemand anders.
Ein Teufelskreis.
Wenn du dir das mal bewusst gemacht hast hilft das sehr stark weiter.

18.03.2018 18:18 • x 1 #4


Vinzenz

Vinzenz


10
1
4
Ich bin begeistert, wie tiefgründig und reif eure Kommentare sind! Danke für eure wirklich hilfreichen Gedanken, die mich gerade sehr zum Nachdenken anregen und mir helfen, meine Sicht zu verändern. Tatsächlich spüre ich plötzlich wieder Energie und Stärke in mir!
Danke!

19.03.2018 16:51 • x 1 #5


Vitaminstoß

Vitaminstoß


712
4
775
Dieses Forum kann was @Vinzenz .

19.03.2018 16:55 • x 1 #6


Vinzenz

Vinzenz


10
1
4
Sagt mal, nachdem ich mein Mindsetting auf loslassen eingestellt habe schrieb sie mir gestern, ich solle sie besuchen kommen und sie würde mich nicht vergessen können.

Ich weiß, dass ich mich jetzt nicht einwickeln lassen darf und hart bleiben muss, da dieser Kreislauf nur von Neuem beginnen würde. Obwohl ich zugeben muss, dass ich schwanke.

Sie ist derzeit übrigens super instabil, hat letzte Woche ihr Studium geschmissen und mich ja irgendwie auch.

Ich frage mich aus Gewissensbissen heraus, wie hart darf/muss ich jetzt zu ihr sein. Ich kann nicht mehr so weiter machen. Allerdings möchte ich sie nicht unnötig noch weiter ins Chaos stürzen.
Ist es ok, ihr die kalte Schulter zu zeigen? Andernfalls entwickle ich wieder Hoffnung und falle anschließend wieder in ein tiefes Loch. Aber ich sehe mich grundsätzlich bedeutend stabiler als sie.
Schwierig:(

20.03.2018 16:26 • #7


Vitaminstoß

Vitaminstoß


712
4
775
Bitte tu dir das nicht an. Nicht nur, dass du darfst, es deine Pflicht dich von Menschen abzugrenzen, die dir nicht gut tun.

Du stehst an erster Stelle. Du hast ein Leben, einen wachen Geist, es kommt schon deine Traumprinzessin. Sie ist es nicht.

Das ist so die Kurzfassung. Aber reflektiere weiter, das ist dein Thread, dazu hast du ihn eröffnet, dafür ist er da.
Wenn du eine weiter Ehrenrunde brauchst, dann drehe sie. Nur: sie nimmt so viel Kraft von dir. Wie oft noch?

Deine Stabilität ist für dich da. Sie hat dich destabilisiert, sie hat nicht das Recht, deine Kraft anzuzapfen.

20.03.2018 16:31 • x 3 #8


poller


59
73
Zitat von Vinzenz:
Ich weiß, dass ich mich jetzt nicht einwickeln lassen darf und hart bleiben muss, da dieser Kreislauf nur von Neuem beginnen würde

Das ist das Problem ! Du kannst es nicht MIT ihr lösen. Nur ist es nun mal so, dass sie wie in der Vergangenheit auch weiß das du wieder zurück kommst (das ist übrigens Borderline unabhängig). Es ist schwer zu erfühlen ob das bettel und beteuern nun Krankheit ist, da sie ja alles in dem Moment so meint. Es ist in gewisser Weise paradox.
Sie wird, je nach Ausprägung, bis zum äußersten gehen um dich zurückzuholen. (Bei mir waren das z.B. Postkarten nach Sperrung aller Online Portale und email).
Es liegt komplett bei dir das zu beenden. Leider muss man sagen, dass du lernen musst für DICH zu entscheiden und nicht für sie.
Deine gesamte Argumentation zieht sich an ihren Bedürfnissen hoch (nach alldem was sie dir angetan hat). Es ist nicht deine Verantwortung für sie und war es auch nie. Es zeigt auch, dass du immer noch im "System" bist (was normal ist)und völlig abhängig von ihr-

GANZ KLAR LERNEN UMZUDENKEN.

ÜBRIGENS': Das sie dich nicht vergessen kann ist im Fall von tatsächlichem Borderline eventuell nur ein Ausdruck dafür, dass sie gerade keinen anderen hat. Auch könntest du Atribute besitzen die ihr Stabilität geben. Nur ist das Liebe? Für dich?

20.03.2018 16:59 • x 2 #9


Vitaminstoß

Vitaminstoß


712
4
775
Zustimmung zu deinem Post @poller , ich jedoch sehe da schon viele klare Gedanken und habe nicht das Gefühl, dass Vinzenz völlig abhängig von ihr ist.

Was du aber schon @Vinzenz abgeben musst, ist die Verantwortung für ihr Leben, das ist schon so.

20.03.2018 17:07 • #10


Atmani


Zitat von Vinzenz:
Ich bin begeistert, wie tiefgründig und reif eure Kommentare sind! Danke für eure wirklich hilfreichen Gedanken, die mich gerade sehr zum Nachdenken anregen und mir helfen, meine Sicht zu verändern. Tatsächlich spüre ich plötzlich wieder Energie und Stärke in mir!


@Vinzenz
ich halte das Zitierte für einen Scherz von dir.
Du willst doch nicht wirklich behaupten, dass du nach jahrelanger Therapie, auch in Kliniken, hier nach wenigen Beiträgen deine gesamte Sichtweise und deine Verhaltensstruktur in Frage stellst und Energie und Stärke spürst.

Natürlich ist es gut, sich auszutauschen, aber ich bin momentan etwas misstrauisch.

Ich nehme mal an, dass du in psychotherapeutischer Behandlung bist und dort die Möglichkeit hast, an dir zu arbeiten?

Ansonsten kann ich dich nur fragen, wie du dir eine dauerhafte Beziehung mit zwei Menschen vorstellst, die beide eine PS haben.
Wenn du gute Bücher gelesen hast, dann wirst du wissen, dass die Beziehung zu Borderlinern und Co nur in ein menschliches Chaos führen können. Selbstzerstörung

Wenn dann beide noch mit PS " etc. geschlagen" sind, dann denke ich, dass das keine befriedigende Zukunft hat.
Es würde mich interessieren, welche PS du hast, neben Depressionen und Bindungsphobie?

Ich kann mir vorstellen, dass du durch deine eigene Persönlichkeitsstruktur genug am Hacken hast und dich erstmal um dich selber kümmern solltest, bevor du dich in die schwarz/weiß Zone eines Borderliners begibst.

Wie kommst du denn im Alltag mit deiner eigenen Störung zurecht? Anscheinend bist du arbeitsfähig, Gott sei Dank.

Der Therapieprozess für eine BL ist extrem langwierig und schwierig für den Partner, willst du dir das auch noch alles aufladen? Du hast doch schon genug Probleme mit dir selbst. Außerdem muss der BL auch bereit sein für therapeutische Maßnahmen.

Was du tun sollst, solltest du mit deinem Therapeuten besprechen. Immerhin hat du eine jahrelange Therapie und erleidest trotzdem noch eine Panikattacke, weil sie krankheitsbedingt, ihre Beine nicht zusammenhalten kann (du hast es so beschrieben), egal bei wem auch immer.

Wenn du das akzeptierst, dann versaue dir dein Leben.
Meine Empfehlung ist, deine eigenen Baustellen zu bearbeiten und dich von ebenfalls psychisch gestörten Menschen erstmal fernzuhalten.

Alles Gute

20.03.2018 17:10 • x 1 #11


poller


59
73
Zitat von Atmani:
Wenn du das akzeptierst, dann versaue dir dein Leben.
Meine Empfehlung ist, deine eigenen Baustellen zu bearbeiten und dich von ebenfalls psychisch gestörten Menschen erstmal fernzuhalten.

Wenn man es unbeschönigt ausdrückt völlig richtig.

Die Nummer mit der Panikattacke hat mich ehrlicherweise auch stutzig gemacht.
Das Mindsetting Ding auch nach kurzer Zeit. Eventuell schon häufiger gehört...
Dennoch glaube ich , dass man tatsächlich jahrelang sowas mitmachen kann, egal ob selber PS oder Therapie oder was auch immer. Manchmal wird das zu logisch argumentiert.

20.03.2018 17:20 • x 1 #12


Vinzenz

Vinzenz


10
1
4
@poller @Vitaminstoß vielen Dank für euer Verständnis und auch für euer Feedback! Es bedeutet mir wirklich viel und es hilft mir.

Zitat von poller:
Deine gesamte Argumentation zieht sich an ihren Bedürfnissen hoch (nach alldem was sie dir angetan hat).

Das habe ich ehrlicher Weise bis jetzt noch garnicht gesehen. Darüber muss ich nochmal nachdenken. Ich muss mir das mal mehr ins Bewusstsein rufen.

@Atmani
Ich war/bin einfach glücklich über das hilfreiche Feedback. Im Freundeskreis habe ich viel Dinge gehört wie "Hör auf Dein Herz" aber ich fühl mich dann immer so unverstanden, weil es eben so tricky ist und mein Verstand sagt "Hör nicht auf dein Herz!".
Bei mir wurde in einer Klinik emotionale Instabilität(PS) diagnostiziert (nicht Borderline Typ). Allerdings bin ich seit ca 2 Jahren stabil geworden und aktuell nur noch 1mal pro Quartal beim Therapeuten. Die Panikattacke war, weil das Gefühl des Verlassenwerdens/Ersetztwerdens massiv triggert.
Hier ist scheinbar meine große Baustelle und ich werde versuchen, gezielt Therapie für dieses Problem zu bekommen(was auch in der Kindheit liegt).

Vielleicht fällt es mir eben auch deshalb so schwer. Vor "Ihr" konnte ich ja eben auch so sein - sie konnte mich "verstehen". Das hat große Nähe erzeugt.

Habt einen schönen Abend!

20.03.2018 22:30 • x 2 #13


Atmani


Zitat von Vinzenz:
Vielleicht fällt es mir eben auch deshalb so schwer. Vor "Ihr" konnte ich ja eben auch so sein - sie konnte mich "verstehen". Das hat große Nähe erzeugt.


Lieber @Vinzenz

genauso ist es, SIE konnte dich verstehen....und deshalb kannst du schlecht loslassen.
Das geht jedem so, der in ähnlicher Situation ist oder war.

Deshalb ziehen sich Menschen mit psychischen Störungen gegenseitig immer wieder so an. Es wird als eine Art "Seelenverwandtschaft" bezeichnet......was es aber nicht ist, es ist nur eine Illusion, eine Täuschung, die man allzu gerne glauben möchte. In Wirklichkeit sind das kranke Beziehungen.

Wenn ich z.B. Depressionen habe und unterhalte mich mit einem ebenfalls Betroffenen, dann stoße ich auf Verständnis und muss mir nicht anhören......"nun reiß dich endlich mal zusammen".

Du warst durch deine emotionale Instabilität, durch die Depressionen und deine Bindungsangst in einem Kreislauf, der dein Leben sehr beeinträchtigt hat. In der Zwischenzeit hast du viel geschafft.
Du hast erreicht, dass du emotional stabil geworden bist....herzlichen Glückwunsch, das ist toll.

An der Bindungsangst und der Depri kannst du arbeiten......nur nicht mit einer Borderlinerin an deiner Seite. Die muss raus aus deinem Kopf, aus deinen Gedanken, aus deinem Leben. Die Erinnerungen werden vorerst bleiben, später verblassen.

Und ich denke, das weißt du auch. Nur der innere Schweinehund ist stark und mächtig und SIE auch, wenn sie es drauf anlegt.

@poller hat es erwähnt, das Verhalten deiner Freundin kannst du nicht verändern, das musst du auch nicht, dafür ist sie alleine zuständig, aber du kannst die Verantwortung für dein eigenes Leben übernehmen.
Versuche, mit aller Kraft, deine Emotionen zu kontrollieren und rational zu denken und zu handeln.

Dein Leben wird einfacher ohne sie, wenn du die emotionale Abhängigkeit überstanden hast.
Setze dir Ziele für deine Zukunft. Was möchtest du noch alles machen in deinem Leben, hast du Träume, die du erfüllen kannst, hast du Sehnsüchte?
Schreibe alles auf, damit du nie vergisst, dass du viel erreichen kannst, das du im Inneren wachsen kannst, wenn du die richtigen Entscheidungen triffst.

Ich wünsche dir so sehr, dass du deine Bindungsangst in den Griff bekommst, wieder Vertrauen in andere Menschen hast und irgendwann ohne Ängste in einer stabilen, vertrauensvollen Partnerschaft leben kannst.

Liebe Grüße

21.03.2018 10:09 • x 1 #14


Vinzenz

Vinzenz


10
1
4
Hey ihr lieben ich habe hoier mal ein Update:

Ich war letztes Wochenende entgegen alle Warnungen bei ihr. Ihr habt mir ja gesagt, Kontaktsperre wäre richtig.

Irgendwie wollte ich aber nochmal spüren, wie es mit ihr ist. Wir hatten tollen S. und waren auf dem Hamburger Dom und uns super auch über uns unterhalten.

Allerdings habe ich auch bewusst stark auf all das geachtet, was ich nicht mehr möchte, ihr Gezicke, etc. Am meisten hat es mich gestört, dass ich ständig mit ihrem Fitnesstrainer geschrieben hat(der nicht wissen sollte, dass ich da bin) und ich mich so zweitklassig gefühlt habe.

Mit diesen Eindrücken bin ich nach Hause gefahren und ich hatte nochmal eine Vorstellung von unserem Alltag mit allem, was ich nicht so toll fand.

Ich habe sie sogar bei ihrem Neuen abgesetzt, wo sie dann auch übernachten wollte. Habe es innerlich aber nicht mehr so schmerzlich gespürt, weil mein Ziel eh Abschied war. Abschied

Nun bekam ich von einer jungen Frau ebenfalls letzte Woche die Nummer zugesteckt und entschied mich, ihr zu schreiben. Ich habe ihr alles erzählt, dass ich mitten in einer Trennung stecke und für sie war das okay, sie wollte nur S.. So kam es dann auch, weil ich mir dachte, ich verzichte nicht mehr für Katja(meine Ex) auf solche Gelegenheiten, wie ich es die letzten vier Jahre tat.

Katja schrieb mir weiterhin jeden Tag und fragte, wie es mir geht. Ich sagte es geht mir gut und dass sie mir gegenüber kein schlechtes Gewissen mehr zu haben braucht. Sie fragte warum und irgendwann erzählte ich ihr, dass ich gerade mit einer anderen Frau geschlafen habe weil ich nicht weiter warten möchte auf etwas, was nicht mehr passieren wird.

Nun war Polen offen!
Sie rief sofort an, fragte mit wem, wie es war, ob sie so toll ist, etc. Es folgten Whatsapp-Audiobotschaften, in denen sie bitterlich weinte und meinte, mein Verhalten sei unentschuldbar und sie würde mich hassen und wir wären Geschichte. Anschließend kickte sie mich vorgestern in allen sozialen Medien. Was mich aber nun überraschte war folgendes: Ein Freund rief an und meinte auf facebook ist sie gerade eben offiziell in einer Beziehung mit ihrem Fitnesstrainer. Also so doof es klingt aber das hat mir irgendwie noch mal voll vor den Kopf geschlagen. Ich habe nicht mehr geantwortet und möchte es nie mehr tun. Aber es schockt mich, wie ein Mensch so schnell Ersatz finden kann. Ich wäre überhaupt nicht offen für was neues. Und ich hab noch via instagram gesehen, wie sie toll essen waren und zusammen workout machen. Und - sie sieht echt glücklich aus. Abends weint und flucht sie und morgens ist sie in Ihrer Traumbeziehung angekommen?

Verrückt. Ich wäre besser damit klargekommen, das nicht zu wissen und habe meinen Kumpel gebeten mich nicht mehr weiter darüber zu informieren was er so auf Facebook lesen kann.

Nun zwinge ich mich, die Finger vom Handy zu lassen. Nie wieder schreiben. Sehr schwer wird es für mich allerdings wenn sie sich noch mal meldet.

Aber versteht jemand ihr Handeln? Ich meine sie hat mir selbst aufs Auge gedrückt, dass sie nun mit einem anderen schläft und mich aufgefordert mich von ihr zu lösen und auch mit einer anderen zu schlafen(das sagte sie wortwörtlich so). Nun tue ich genau das und sie macht ein riesen Fass auf.. Warum darf ich nicht jemanden Neues haben während sie einen Neuen hat? Mein Problem hierbei ist, dass sie immer noch Macht über meine Gefühle hat und ich jetzt tatsächlich ein schlechtes Gewissen habe mich auf eine andere Frau einzulassen.

01.04.2018 17:02 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag