184

Männer und Frauen 35-50 - eine verlorene Generation?

Killian

Killian


2097
1561
Ich glaube nicht das wir ne verlorene Generation sind aber ne versaute, überindividualisierte Generation die verlernt hat zu geben, sich was zu verdienen und sich selbst zu hinterfragen, die kaum noch Werte kennt ausser sie sind von Vorteil und bloß keine Pflicht und kein Gewissen ! Die Alten kennen sowas noch, wir zum Teil nicht mehr aber kommt wieder ne Zeit wo s.uelle Freiheit, unbegrenzte egoistische Selbstfindung und Selbstverwirklichung und Konsum nicht mehr das NonPlusUltra sind !

09.04.2017 11:29 • x 3 #46


Killian

Killian


2097
1561
Heut gibts Frauen und Männer die 15 Kinder haben mit entsprechend vielen Erzeugern, in der Natur alle schon verhungert wären oder Ausgestoßene weil's krank ist ! Der Staat unterstützt dieses kranke und verantwortungslose Verhalten und Pseudomoralisten geben negativ noch Schützenhilfe als ob es normal ist schei., verantwortungslos, berechnend und rücksichtslos zu handeln ! So kann am Ende ohne großen Bruder weder Gesellschaft noch Beziehung funktionieren und kein Mensch ist der Nabel der Welt ! Ein bißchen Leid hat noch Keinem geschadet sondern lehrt Demut, Dankbarkeit und Co und das nix selbstverständlich ist auch nicht ein Herz das man anvertraut bekommen hat ! Sich vielleicht auch mal bemüht um den Anderen ! Nicht nur um sich selbst ! Aber das ist heute bei den ganzen Prinzessinnen und Prinzen kaum noch möglich oder zu erwarten. Eher wird jeder charakterliche Furz zur Krankheit, berechtigten Anspruchsdenken deklariert und der Andere ist eh immer Schuld, nur keine Verantwortung für Andere, nur nicht verzichten usw. und was soll da ohne gesunden sozialen Druck, ohne gelebte und verteidigte Werte daraus werden ausser Mist ?

09.04.2017 11:49 • x 2 #47



Männer und Frauen 35-50 - eine verlorene Generation?

x 3


Gundula

Gundula


9057
2
9071
Ich bin da ganz Deiner Meinung @Killian . Auch wenn es mal wieder den meisten nicht passen sollte!

Gruß und einen schönen Sonntag

wünscht

Gundula

09.04.2017 11:55 • x 3 #48


Killian

Killian


2097
1561
Und wird auch nicht besser hier, reine Spaßgesellschaft, Beziehung ist Arbeit aber macht kein Spaß und weg damit ! Austauschen bis man wieder mal kurz Spaß hat, ... pfui Teufel ! Nur nix verpassen im Leben und was ist schon Liebe oder Verträge wenn es keinen Spaß macht, weg damit ! Seine kaputte Ansichten und Seele reparieren ? Warum ? Kein Spaß und weg damit auch mit dem Partner und Gründe finden sich immer wenn man nicht will ! Andere finden Wege die wollen aber Arbeit und kein Spaß also weg damit !

09.04.2017 12:03 • x 1 #49


Gundula

Gundula


9057
2
9071
Mit dem Einzug der ganzen mobilen Möglichkeiten und deren Apps, teils auch von den Medien suggeriert, machen sich die meisten Menschen sich das Leben einfacher, Hauptsache keinen Stress, Ärger und Arbeit mehr an der Beziehung! Wozu auch? Ein Klick und der/die Nächste steht parat!

Ich bin kein Freund davon und habe auch noch mein altes Handy! Auch habe ich kein sonstiges mobiles Gerät, obwohl es durch Apps, wie die Navigation in anderen Städten, einem das alles viel einfacher machen könnte.

09.04.2017 12:12 • x 3 #50


Sabine

Sabine


3960
11
5506
Wer nicht will, findet Gründe. Wer will findet Wege.

Ich habe ein Ziel, ich suchte den Weg. Und was ich noch lernte hier, das Ziel lebt. Es ist immer in Bewegung, weil die Zeit sich bewegt. Also mit ausruhen und sich nicht bewegen, bewegt sich nichts.

Also geht der Weg nie ganz zu Ende. Ich werde laufen müssen, mich bewegen müssen, wenn ich meinen Mann liebe eben nicht still stehen.

Auch im Zeitalter der Technik geht es, wenn man es versteht sinnvoll damit umzugehen.

Es bleibt:

Ich will das Leben verstehen, doch es steht nicht sill ... verdammt

09.04.2017 12:17 • x 2 #51


Killian

Killian


2097
1561
Dankeschön liebe Gundula und ich wünsche Dir ebenfalls einen wunderschönen und besinnlichen restlichen Sonntag ! Und ist egal, fühlen, leben, dazu stehen und ist jeder Andere egal, Ablehnung auch ok ! Jeder für sich, jeder ist seines eigenen Glückes Schmied und kommt nur von innen heraus das Glück oder der Selbsthass ... Sind selten andere Menschen dafür verantwortlich, man muss wissen was man will und darf andere Menschen aber nie anders behandeln als man selbst behandelt werden will. Ich mag es ehrlich och Ablehnung ! Lieber als egoistisches zielorientiertes Geschleim ! Ist ok und Danke für die Anteilnahme da !

09.04.2017 12:20 • x 2 #52


Mila07

Mila07


281
10
232
Zitat von angel09:
Ja, und das gemeine an deiner Geschichte ist dann, dass du dich dann endlich mal getraut hast, und dein Mann dann das S.ualleben der letzten 11Jahre in Frage gestellt hat....
Jahrelanges Aufschieben und Wegdrängen der eigenen Bedürfnisse ist also auch für den Partner nicht gut!
Mila, wie ist es bei dir weitergegangen? Seid ihr nun getrennt?


Ja wir haben uns dann 2013 getrennt und jetzt sind wir auch geschieden.. Aber das Schlimme dabei war, dass er und ich selbst mir Jahre danach noch Vorwürfe gemacht habe, dass er meinetwegen fremd gegangen sei, ich wäre nie zufrieden genug, ich habe ihn unter Druck gesetzt (dabei habe ich nur gefragt) das war schrecklich..@angel09, kennst du sowas?

Erwähnen möcht ich noch kurz, dass er war seitdem immer! in Beziehungen war .. und hat sein 3 Jahren schon wieder jmd fest an seiner Seite..während ich - wo wir wieder bei der Ausgangpunkt wären- mich bemühe, aber irgendwie immer noch allein bin. Zwar hatte auch eine Beziehung, in der ich mich nach langer Zeit wieder geöffnet habe (darum bin ich hier), ... Er wollte nicht mehr.. Aber auch hier war es dann so, dass er u.a. als Begründung gesagt, ich hätte ihn mit meinen Wünschen (nichts s.uelles, nichts großes) dazu getrieben.. und natürlich fühle ich mich wieder schuldig...

09.04.2017 13:04 • x 1 #53


Katalina


überfordert, Tinder etc.
ja mag alles hinzukommen,
für mich sind's Äusserlichkeiten, Zeitgeist etc.
dahinter ist für mich das Unaufgeräumte,
eine Elterngeneration die "nur" Augen zu und durch,
viel erreicht, viel geleistet, aber irgendwas blieb auf der Strecke,
sprech von mir und was ich in meinem Umfeld mitkrieg,
irgendwann ist Ende der Fahnenstange. und heute?
Whatsapp etc. ist nicht schuld sondern ein Symtom in der
extremen Form.
und es geht nicht um Schuld, sondern immer darum ein menschliches Maß zu finden,
in allem und jeden und das hat die Elterngeneration nenn's jetzt mal so versäumt als Kinder ihres Zeitgeistes,
na wir können alle weniger am Rechner, Handy hängen und mehr real Begegnungen suchen.

09.04.2017 13:23 • x 1 #54


vorbei


4709
1
5426
ich denke wir sind etwas überfordert mit all dem was da so " sei soll.. erwartet wird..man so macht" und noch dazu diese möglichkeiten der schnellen kontaktaufnahme ..möglichst anonym damit man auch wieder sang und klanglos verschwinden kann..

aber dazu kommt sicher auch die generation: meinem kind soll es besser gehen und wir ermöglichen ihm alles..aber das kind hat keine pflichten sondern kann nur nehmen .. und mein kind soll das erreichen, was ich nicht erreichen konnte.. oder auch das kind das vor dem fernseher geparkt wird oder die tollste nany hat oder der schon mit 12 der immergleiche kanadaurlaub öde ist...

manche menschen haben nie erfahren, was einem in mensch bedeuten kann und was liebe fürsorge und geborgenheit bedeuten..die müssen sich nach aussen produzieren.. die tollste freundin, das fetteste auto und was weiss ich und drin bleibt eine leere...

mir ist der status von anderen egal.. für mich zählt immer noch der mensch..aber das ist wohl nicht in grade

09.04.2017 13:37 • x 3 #55


Killian

Killian


2097
1561
Schöner Input ! Gibt halt nicht nur eine Wahrheit ! Nicht den einen Weg zum Glück . Ist wahr ! Aber Werte , glaub das ist der Kompass. Die sind im Gegensatz zu Gefühlen, Launen wie Langeweile und Co beständig ! Immer was wert wie Gold im Zeitalter vom Papiergeld was man inflationär drucken kann. Und wir sind halt immer Opfer unserer Umwelt, vom Zeitgeist, der Mode usw. ... Die Eltern sind vielleicht auch Opfer der Mode, Einstellung und des Zeitgeistes damals aber haben sie so Unrecht und war es damals nicht noch natürlicher ... nicht so technisch ? Und was ist an Regeln schlecht ? Ohne Regeln funktioniert nichts, keine Arbeit, keine Beziehung, keine Familie und keine Liebe im positiven Sinne ! Ohne Regeln würde sich der stärkste Mann jede Frau nehmen und könnte ohne Konsequenzen zb. den Hausbesitzer erschlagen und sein Haus übernehmen, Pech gehabt wenn der Andere zu schwach ist Frau oder Heim zu verteidigen und Frau reagiert eben wie ein Affe und akzeptiert das stärkere Männchen eben und freut sich über den besseren Genpool ? Was soll das werden ? Gibt nen Grund für Regeln und haben ihre Daseinsberechtigung daraus das sie zum Vorteil der Gemeinschaft sind ! Aber wer denkt das Allen geholfen ist wenn man nur an sich denkt der ist völlig daneben ! Sind alle Tiere, soziale Tiere, können nicht ohne Andere egal wie groß der Wunsch nach Unabhängigkeit ist ! Und wer denkt sein Wohlbefinden diktiert, der irrt und wird irgendwann einsam sterben !

09.04.2017 13:58 • #56


Computer

Computer


233
3
299
Der Zusammenhang ist ja eigentlich simpel: je mehr Kontakte man hat, desto oberflächlicher und/oder kürzer muss jeder einzelne Kontakt werden, dann der Tag hat heute genauso wie vor 50, 100 oder 100000 Jahren nur 24 Stunden. Heute hat man so viele "Freunde" und "Liebesbeziehungen" wie niemals zuvor und fühlt sich gleichzeitig so einsam und unerfüllt wie niemals zu vor. Das ist schon krass. Aber kein Wunder, dass es krass ist. Denn schließlich leben wir in nichts weniger als im Zeitalter einer REVOLUTION, der digitalen Revolution. Auch das ist, für mich, ein "Trost": denn es ist zumindest etwas Besonderes und interessantes, im Zeitalter einer Revolution zu leben. In diesen Genuss kommt nicht jede Generation.

09.04.2017 14:00 • x 1 #57


vorbei


4709
1
5426
was hat die digitale revolution mit gefühlen und werten zu tun? der zusammenhang erschliesst sich mir nicht.. es ist höchstens ein mittel und ein a...schloch bleibt mit und ohne digitale mittel eins

@Computer

09.04.2017 14:16 • x 3 #58


Killian

Killian


2097
1561
Ich sehe hier nur Menschen die denken mit Statussymbolen können sie prassen oder ihre Körper verkaufen um irgendwas zu beweisen und zu erlangen usw. aber keine Ehrlichkeit und Beständigkeit mehr leider. Alle sind enttäuscht, Kerl weil er alle Statussymbole hat und trotzdem ist Frau weg und umgekehrt, gibt doch nen Grund dafür und ist oft mehr und tiefer gelegen als der oberflächliche Mist !

09.04.2017 14:22 • x 2 #59


vorbei


4709
1
5426
@Killian wenn du von hier sprichst...meinst du dann uns? die die wir hier sind?

das verbitte ich mir aber aufs deutlichste

09.04.2017 14:24 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag