175

Ratschläge der älteren Generation

Lena737

99
2
174
Hallo zusammen.

Ich würde hier gerne ein neues Thema eröffnen, da ich wirklich auf eure Meinungen gespannt bin. Ich bin nämlich gerade etwas verwirrt und weiß gar nicht wirklich wie ich denken soll. Aber von vorn:

Meine liebe Oma, tollste Frau der Welt, 80 Jahre alt, sehr weise, intelligent, jung geblieben, spritzig und mit seeeeeehr viel Lebenserfahrung, vor allem das Thema Mann betreffend, hat mir heute den Kopf gewaschen.

Ich bin absoluter Herzmensch. Wenn ich einen Mann treffe, brauche ich dieses wohlig warme Gefühl in mir, welches mir sagt, dass er Potential hat. Ich mache das an gar nichts wirklichem fest.
Fehlt aber das Gefühl, lehne ich weitere Treffen ab. Auch wenn die Basics stimmen. Aber nur nett hat mir bisher nicht gereicht.

Meine Oma sagt, ich gehe falsch an die Sache ran. Sie behauptet Liebe muss wachsen.
Sie hat damals meinen Opa verloren, da war sie nicht mal 50.
irgendwann hat sie einen Mann kennengelernt, bei dem, wie sie sagt, erwähnte Basics stimmten.
Sie traf ihn häufiger, er wollte sie unbedingt. Sie hatte nicht einen einzigen Schmetterling, gab dem ganzen trotzdem
eine chance. Sie wurden ein Paar und sind bis heute ein absolut glückliches, beneidenswertes, tolles Ehepaar.
Noch heute sagt sie mir, wie tief ihre liebe zu ihm ist und das diese noch immer Tag für Tag wächst.
Kann das wirklich funktionieren?

Ich bin sehr gespannt

16.02.2020 22:54 • x 7 #1


Sorgild


2059
3
3625
Zitat von Lena737:
Sie hatte nicht einen einzigen Schmetterling, gab dem ganzen trotzdem
eine chance. Sie wurden ein Paar und sind bis heute ein absolut glückliches, beneidenswertes, tolles Ehepaar.
Noch heute sagt sie mir, wie tief ihre liebe zu ihm ist und das diese noch immer Tag für Tag wächst.
Kann das wirklich funktionieren?


Ja. Denn Schmetterlinge sind nichts weiter als ein veränderter Hormonspiegel, der dich um Paarung bittet.
Diese Phase ebbt aber ab. Nach ein paar Monaten, spätestens nach zwei Jahren ist davon nichts mehr übrig.
Das hat aber alles nichts mit Liebe zu tun.

Wenn du bei deiner Wahl ein glückliches Händchen hattest, stimmen neben den Schmetterlingen auch die Basics, die du angesprochen hast. Blöderweise sorgt dein Hormonspiegel meist gut voraus und du merkst in der Verliebtheitsphase noch gar nicht, dass dir der Mann irgendwann mächtig auf den Keks gehen wird.

Es gibt da einige, die dem Beispiel deiner Oma folgen und die Partnersuche lieber mit kühlem Kopf, statt flammenden Herzen vorantreiben. Weil Partnerschaft ist eben mehr als nur "Paarung". Wenn der Rest nicht stimmt, wird es nicht funktionieren. Umgekehrt funktioniert das aber schon.

16.02.2020 23:05 • x 12 #2



Ratschläge der älteren Generation

x 3


ZauberSandra


345
281
Ja ich bin auch der Meinung, dass Liebe wächst. Aber Grundvoraussetzungen müssen schon stimmen. Zb solltest du ihn riechen können bzw ihn hübsch finden.
Und dann natürlich noch die genannten Basics.

Ich finde längeres kennen lernen sehr gut.

16.02.2020 23:12 • x 12 #3


tina1955


Ein sehr interessantes Thema.
Nach meiner ersten Scheidung wollte ich auch erst einmal allein sein, mein neues Leben genießen.
Ich war zum Zeitvertreib auf einer Datingseite angemeldet und traf einige Herren. Bei fast allen stimmten die Basics nicht. Und wenn ich mir nicht vorstellen kann, ein 2. Date mit ihm zu haben, dann könnte ich es nicht mal versuchen. Natürlich habe ich auch meinen Kaffee und Essen usw. selbst bezahlt (ist selbstverständlich für mich, wenn ich erkenne, es gibt kein 2. Date. Ich hatte einen netten Abend, aber mehr nicht.
Wenn da etwas ist, was mir "Nein" suggeriert, geht das nicht. Der Mann muss mir auf Anhieb zusagen, ähnliche Zukunftspläne haben usw.
Natürlich dürfen schon ein paar Schmetterlinge flattern, dafür ist man nie zu alt.

Ich könnte nicht mit einem Mann zusammen leben, bei dem ich mir nicht vorstellen kann, ihn mal zu lieben.

Dann traf ich meinen jetzigen Mann und es war sozusagen Liebe auf den ersten Klick. Wir trafen uns und er blieb das ganze Wochenende.
Auch dafür ist man nie zu alt.


Wie Deine Großmutter das hin bekommen hat? Keine Ahnung.

Liebe Grüße tina

16.02.2020 23:19 • x 4 #4


EinsamerWolfFFM


43
3
90
Auch wenn es aufgrund der jetzigen Trennung ein nicht so gutes Beispiel zu scheinen mag, möchte ich mal schildern, wie es bei meiner (Noch)Frau und mir war:

Wir hatten uns vor über 24 Jahren kennengelernt. Es war nicht die "Liebe auf den ersten Blick". Wir hatten uns nach einiger Zeit mal erzählt, wie wir die ersten Dates empfunden haben. Dabei mussten wir beide schmunzelnd feststellen, dass das erste Date bezeichnend war: Als wir uns beide gesehen haben, wollten wir am liebsten aneinander vorbeilaufen, da der jeweils andere bei genauem hinsehen doch nicht so interessant aussah
Das Gespräch war zwar nett, aber die Schmetterlinge im Bauch waren nicht zu spüren. Trotzdem hatten wir uns entschlossen, uns näher kennenzulernen. Und von Treffen zu Treffen haben wir gemerkt, dass der jeweils andere doch interessant war, doch verliebt haben wir uns dann erst nach (gefühlten) x Treffen.

Interessant dabei ist, dass die Liebe sich dann sehr stark entwickelt hat. Ich kann es nicht beschreiben, aber im Vergleich zu einem kurzeitigem Flash (Liebe auf den ersten Blick) ist es eine Liebe mit Langzeitwirklung (immerhin 24 Jahre) gewesen.

16.02.2020 23:23 • x 6 #5


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4122
1
7662
Dazu kommt heute auch die Schnelllebigkeit, Egozentrismus und eine Wegwerfgesellschaft in Sachen Liebe. Vor 30 Jahren konnte man auch niemand über Tinder oder andere Plattformen kennenlernen. Da waren noch Kontaktanzeigen das höchste der Gefühle. Und hinter keinem Nachrichteneingang wartete schon die nächste potentielle Gelegenheit. Dazu Frauen, die heute auch selbstbestimmt ihre Sechsualität leben und ihr Geld verdienen. Da hat sich schon viel verändert. Dennoch hat sie Recht. Verliebtheit ist auf Dauer nicht ausreichend.

16.02.2020 23:52 • x 6 #6


Hentrick


223
120
Beide Seiten sollten auch mit den Freiheiten umgehen können.

Zitat von Gorch_Fock:
Dennoch hat sie Recht. Verliebtheit ist auf Dauer nicht ausreichend.

Steh Ich voll hinter Dir.
Aber momentan ist dieses Emotions gehoppe IN, wie bei Adrenalin Junkies.
Immer wieder den Kick holen wie soll da was vernünftiges entstehen.

Die Autorin fällt mir Leider nicht mehr, verzeiht Mir.

"Emotionssauger" war Ihr treffendes Wort.

16.02.2020 23:59 • x 2 #7


Tiefes Meer

Tiefes Meer


3224
3
5057
Zitat von Lena737:
Kann das wirklich funktionieren?

Was für 'ne Frage.
Bei Deiner Oma hast Du doch den Beweis, dass es grundsätzlich möglich ist
Eine Garantie dafür wird Dir jedoch keiner geben können.
Die gibt es allerdings auch nicht, wenn eine Beziehung mit einem Feuerwerk startet.

Blöd ist nur, wenn in Deiner Vorstellung "wirkliche" Liebe unabdingbar mit einem verliebten Start verknüpft ist.
Dann kann es Dir passieren, dass Du eines Tages mit Schuldgefühlen gegenüber Deinem Partner aufwachst, wenn Du es ohne versuchst. Haben grade erst kürzlich 'nen Thread dazu gehabt, den Du eventuell interessant finden wirst:

verheiratet-aber-ich-war-nie-wirklich-verliebt-t57749.html?hilit=heirat%20ohne%20liebe

17.02.2020 00:16 • x 2 #8


Holzer60


4075
3
5091
Die Liebe muss nicht nur wachsen, sondern sie muss jeden Tag auf's Neue gepflegt werden. Ja, die Liebe ist eines unserer wertvollsten Geschenke, aber ohne Kampf, werden wir sie irgendwann immer verlieren.

PS

Deine Oma scheint eine sehr außergewöhnliche, bemerkenswerte und wirklich ganz besondere Frau zu sein. Genieße jeden Moment mit ihr und nimm dir ihre Worte zu Herzen.

VG Holzer60

17.02.2020 00:26 • x 7 #9


Lena737


99
2
174
Vielen Dank für eure Einschätzungen.
Ich frage das natürlich nicht ganz ohne Grund.
Das Fazit meiner bisherigen Partnersuche ist wirklich nicht das beste.
Ich bin wirklich vielen Menschen begegnet. Klar zu erkennen war immer, dass ich ein gewisses Beuteschema habe.
Eins hatten alle gemeinsam. Die, die mir gefallen haben, haben mir alle durch die Bank weg, in irgendeiner Art und Weise nicht gut getan. Irgendwas war immer. Teils wirklich sehr unschöne Geschichten, die ein gewisses Maß an herzschmerz mit sich zogen.
Grund genug, um mein bisheriges Beuteschema komplett zu überdenken.

Ich habe in der Tat kürzlich einen Mann kennenlernen dürfen. Ganz anders als alle anderen.
Super nett, eloquent, herzlich, ehrlich, geschieden, mit sich im reinen.
Er hat einen guten Job, ist ehrgeizig, offen und nicht müde, mir ganz klar zu sagen wie toll er mich findet.
Man könnte meinen, er ist ein absoluter Jackpot.
Aber es passiert nichts mit mir. Ich mag ihn. Mehr aber auch nicht.
All das würde super passen. (Ansichten, Ziele, Kinder, Haustiere, Wohnort..)
Aber meine Gefühle oder meine Neugier sind auf null.
Was also kann ich nun tun?
Meine Oma sagt ganz klar, dass mir so ein Mann nicht alle Tage begegnen wird und das einen menge Frauen sich nach genau so einem Mann sehnen. Wie ich eigentlich auch.
Aber wie soll ich das machen? Dem einfach mal seinen Raum geben und es geschehen lassen?
Ich möchte ihn ja auch nicht verletzen, aber sagen kann ich ihm das ja irgendwie auch nicht. Oder doch?
Verlieren mag ich ihn auch nicht.
Wie kann ich da für mich und mein weiteres Leben eine gute Entscheidung treffen?

Meine Oma ist übrigens in der Tat eine super tolle Frau. Wie sie ihr Leben gemeistert hat. Sie hat neben meinem Vater den sie mit 18 bekam, eine wundervolle Tochter mit schwerer Behinderung großgezogen. Ich bewundere sie in voller Linie und möchte irgendwie ihrem Rat folgen. Nur fühlt es sich in Emotionsdingen, bei denen mir nahegelegt wird rational zu entscheiden, echt seltsam an...

17.02.2020 17:40 • x 4 #10


tina1955


Vielleicht könnt ihr 2 ja bald einen gemeinsamen Urlaub planen?
Da wird sich schon zeigen, ob es etwas tiefes wird, wenn man ein paar Tage am Stück zusammen ist.

17.02.2020 17:46 • x 1 #11


Rana


Deine Oma spricht meiner Meinung nach über traditionelle Werte, als es noch darum ging, dass der Mann vor allem der Versorger war und die Frau für die Kinder zuständig.

Ich denke, dass sich heute Frau und Mann den Luxus leisten können, mit Herz und Verstand zu entscheiden.

Sicherlich ist es richtig, dass Liebe erst mit der Zeit wächst, aber ohne Verliebtsein wird es wohl immer eher eine Lebenspartnerschaft sein, als eine auch ero tisch prickelnde Beziehung.

Worauf man meiner Meinung nach mit dem Verstand gucken soll, sind die Werte die ein Mann verkörpert. Ehrlichkeit, Loyalität, Güte etc. Aber ich könnte mich in einen Mann der das alles nicht hat auch nicht verlieben.

17.02.2020 17:47 • x 2 #12


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3912
6
6994
Interessantes tolles Thema und ich gebe Deiner Oma Recht.

Aber ich denke, heute ist das größtenteils nicht mehr so.
Es herrscht ein ganz anderes Wertesystem meiner Meinung nach.

Heute sieht man förmlich den ständigen Wechsel, das Verlangen nach mehr, nach was neuem, neue Schmetterlinge und und und.

Und durch die ganzen sozialen Müllwerke wird all das nicht unbedingt leichter.

Ja, verliebt ist natürlich die eine Sache, aber die Liebe selbst entsteht wenn überhaupt erst nach viel gemeinsamer Zeit, vielen gemeinsamen Erlebnissen, wenn man gemeinsam etwas aufgebaut/erschaffen hat, durch dick und dünn gegangen ist... - also muss wachsen.

17.02.2020 17:47 • x 5 #13


Lena737


99
2
174
Zitat von tina1955:
Vielleicht könnt ihr 2 ja bald einen gemeinsamen Urlaub planen?
Da wird sich schon zeigen, ob es etwas tiefes wird, wenn man ein paar Tage am Stück zusammen ist.



Das ist grundsätzlich eine gute Idee. Ich denke, er würde dies auch sofort machen.
Nur leider hält sich meine Motivation dessen etwas in Grenzen. Klar, man könnte das bei Zeiten mal machen. Allerdings würde ich dafür nicht Himmel und Hölle in Bewegung setzen.
Ich bin halt leider, leider, leider einfach nicht verliebt

17.02.2020 17:50 • x 1 #14


Sorgild


2059
3
3625
Ich hatte auch so eine wundervolle Oma, die leider schon lange nicht mehr unter uns weilt. Aber sie war es, die mir viele gute Tipps als Teenager gegeben hatte, wenn es um die ersten pubertären Erfahrungen mit "Jungs" ging.
Ich weiss, ich hatte sie vor vielen Jahren gefragt, was Liebe ist und sie hat geantwortet:

"Liebe ist die Summe aus tausenden wundervollen Erfahrungen und Erlebnissen, die du mit nur diesem einen Menschen gemacht hast."

Ich habe erst Jahre später verstanden,was sie meinte. Und auch im Umkehrschluss: Wenn die Schmetterlinge weg gehen und die schönen Erfahrungen und Erlebnisse mit diesem Menschen ausbleiben, dafür schmerzende kommen, kann auch keine Liebe wachsen.

17.02.2020 17:55 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag