1

Mann will zur Ex-Frau zurück / kein Vertrauen

moment

Hallo,
möchte mir das ganze von der Seele schreiben um wieder etwas ruhiger zu werden.

Ich habe vor 5 Monaten einen Mann kennengelernt der sich mir als getrennt Lebend vorgestellt hat. Seine Darstellung der Situation war schlüssig, sie wollen sich scheiden lassen und sind sich einig.

Er hatte eine eigene Wohnung, leider etwas entfernt von mir. Das er, um seine Kinder zu sehen, ab und zu mal in dem ehelichen Haus übernachtet, hat er mir erst verschwiegen.
Das hat mir zum denken gegeben aber ich war schon so verliebt...Rosa Brille:herz:

Er ist dann bei mir eingezogen "weil das ja viel unkomplizierter ist"

Da ich auch Kinder habe ist das natürlich ein großer Schritt...aber ich war mir so sicher. Er hat all meine Sehnsüchte gestillt...

Durch einen Zufall habe ich erfahren dass er eigentlich versucht wieder zu seiner Frau zurück zu gehen.

Ich war schon eine Weile lang misstrauisch...aber er hat mir sogar seine Passwörter gegeben um mich in Sicherheit zu wiegen.
Ich war immer der Meinung, wenn ich einem Mann nachspionieren muss dann hat das ganze eh keinen Sinn.

Letztendlich hab ich dann doch nachgesehen, ...fühlt sich nicht gut an.

Es tut sehr weh, vor alle habe ich auch ein schlechtes Gewissen gegenüber meinen Kindern, die ja alles miterleben mussten.
Er hat sogar die Charakterlosigkeit besessen meinen Kindern die Schuld an seinem Weggehen zu geben.

Eigentlich müsste ich diesen Kerl einfach hassen aber mein Herz blutet.

Ich weiß nicht wie ich wieder zu mir finden soll. Spiele das ganze in Gedanken immer wieder durch (er hat ein Liebeslied dass ich ihm vorgespielt habe als Link an seine Frau geschickt)

Er hat meinen Kindern beschrieben wie er mir einen tollen Heiratsantrag machen will und zeitgleich seine Frau gefragt ob sie einen neuen Ehering von ihm annimmt..Für mich nicht nachvollziehbar.

Würde mich über Antworten und Worte von Leidensgenossinnen freuen.

01.05.2013 10:31 • #1


Mario76


9
1
1
Hallo...

Das ist natürlich auch toll was dir da passiert ist !
Du bist der klassische Tröster für ihn gewesen. Wir Männer wenn verlassen werden neigen dazu gleich jemand anders finden zu wollen, um nicht über eine schmerzhafte Trennung nachzudenken. Vielleicht hat er sich ja gewünscht mit dir zusammen zu sein....vielleicht..... ist aber egal..... Die Ex hatte die grössere Macht, vielleicht auch wegen der Kinder....

Ist echt dumm was er da gemacht hat, aber du wirst sehen..... seine Ehe hält sowieso nicht... Ich hoffe du bist bis dahin über ihn weg und zeigst ihm den Finger....Denn als erstes wird er dich wieder aufsuchen.

Alles Gute für Dich

01.05.2013 13:17 • x 1 #2


moment


Wochenende, jetzt wirds noch mal richtig schlimm.
Meine Gedanken kreisen um das was war und das was jetzt nicht ist.
Habe keine Lust raus zu gehen. Fühle mich müde und lustlos.
Meine Kinder sind im Papawochenende. Das war vorher die Zeit die ich gerne für ich genutzt habe. Jetzt erscheint mir das alles wenig erstrebenswert.
Leider kann Frau nicht einfach zurück auf Anfang schalten.

Ich weiß das diese Phasen vorbeigehen. Habe ja schon ein paar Enttäuschungen überlebt. Aber nicht in dieser Art.

Ich stelle mir immer wieder die Frage warum ich das mit gemacht habe.
Gerne habe ich mir ne Storry erzählen lassen von der Ehefrau die sich jetzt dann doch nach 2 Jahren Trennung nicht scheiden lassen will.
Nach dem ersten Ausfall (kurz mal Sohn betreuen mit Übernachtung bei ihr) und dann ein Geständnis von ihm dass er mit ihr noch nicht fertig ist.
Er ist gegangen und einen Tag später mit Liebesschwüren unter Tränen zurückgekommen.
Mein Verstand sagte lass es aber mein Herz ist nicht mitgekommen.
Meine Freundin hat mich gewarnt aber ich hatte keinen klaren Blick.

Gut ist das ich ihn diesmal nachdem ich ihn beim Mail schreiben erwischt habe raus geworfen habe!

Weh tut es trotzdem.
Fühle mich jämmerlich veräppelt.
Jetzt soll ich ihm auch noch seine Post hinterherschicken...weiß nicht wie ich damit umgehe.
Erst mal abwarten.

Durch das Lesen einer Nachricht habe ich erfahren dass er zeitgleich mit einem Heiratsantrag an mich seine Frau gefragt hat ob sie einen neuen Ehering von ihm annehmen würde

Die Frau tut mir einfach nur leid. Würde gerne mal mit ihr reden aber sie will wohl nicht.
Damit sie aber die gleiche klare Sicht (jetzt) wie ich habe hab ich ihr nach einigem Zögern ein paar seiner Mails an mich zukommen lassen.
So hab ich mich wenigsten für einen kurzen Moment nicht so machtlos gefühlt.

Ist zwar nicht die feine englische Art...aber ich muss mir irgendwie Luft verschaffen.

Danke fürs "zuhören"

Grüßle

03.05.2013 18:37 • #3


Huhu2


Hallo

Tut mir leid, das es dir so schlecht geht.

Mit Kindern solltest du aber eher mal vorsichtiger sein, um sooo schnell jemanden bei euch einziehen zu lassen. Findest du nicht?

Und dann schon über Hochzeit und ähnliches zu reden, finde ich ehrlich gesagt sehr verfrüht. Vielleicht solltest du beim nächsten Mal da ne Bremse ziehen.

Schadet doch allen irgendwie. So ne Erfahrung braucht doch niemand.

03.05.2013 19:01 • #4


moment


Klar war das verfrüht.. und sicher weiß ich dass ich ein Risiko eingegangen bin.
Ist auch sonst nicht meine Art.
Das waren besondere Umstände.
Er hatte eine Wohnung 100 km entfernt von mir und ist über 2 Monate täglich (konnte er nur weil er einen Geschäftswagen hat, den Sprit nicht zahlte, und eh viel unterwegs war.
Habe mir oft Sorgen gemacht wegen der Fahrerei am Abend und im Winter.
Die Überlegung war dann er sucht sich ne Wohnung in der Nähe, Job hat er auch gewechselt.
Leider hat er mich mit finanziellen Aspekten von dem Vorteil bei mir einzuziehen überzeugen können.
Und ich habe ihn so sehr geliebt, so wie ein Teenie, 17 vielleicht...

Weiter lesen:

https://www.trennungsschmerzen.de/er-ist ... 10756.html

03.05.2013 19:13 • #5