21

Mein Kopf dreht durch, brauche eure Unterstützung!

LadyLune

62
7
37
AHHHHH, ich könnte gerade die durch die Wand laufen. Anstatt das es besser wird kommen jetzt dieses extremen Gefühle hoch und mein Kopf suggeriert mir völlig falsche Sachen wie ,,du liebst ihn/du vermisst ihn/du bist ihm egal/er vermisst dich nicht/er ist froh das du weg bist/er ist glücklich ohne dich,, diese Gedanken machen mich WAHNSINNIG
Warum will mein Kopf nicht wahrhaben, dass er nicht der Richtige war?!Verdammt noch mal, ich will mich nicht bei ihm melden, aber heute ist der Drang enorm groß es zu tun, heute ist Tag 22 ohne Kontakt und ich habe das Gefühl ich dreh noch durch. Hat jemand ne Idee, wie ich das wieder umlenken kann, ich hab Angst, dass ich mich sonst bei ihm melde
Hiiiiilllffee

24.01.2017 10:52 • #1


Sabine

Sabine


3960
11
5506
@LadyLune

Ja, es ist bitter und hart. Es gibt nur eine Möglich keit über die Akzeptanz.

Erkenne, dass er ein selbstständig denkender Mensch ist, und seine Entscheidungen unabhängig von deinen Gefühlen trifft.
Erkenne, dass Herz und Verstand andere Handlungsweisen haben und dein Herz hinter dem Verstand hinterherläuft.
Versuche loszulassen, mache kleine Abschiedsrituale.

Hilfe/loslassen.html

http://beziehung-in-balance.de/?p=702

Gebe deiner Trauer bewusst einen anderen Namen, wie "eine neue Chance"

Gott (ICH) gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen,
die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern,
die ich ändern kann und die Weisheit,
das eine von dem anderen zu unterscheiden.

Gott (ICH) gebe mir Geduld mit Veränderungen,
die ihre Zeit brauchen und Wertschätzung für alles,
was ich habe; Toleranz gegenüber jenen mit
anderen Schwierigkeiten und die Kraft,
aufzustehen und es wieder zu versuchen.

Es mag seltsam klingen, aber was passiert in dir, wenn du diese Abschiedsrituale, oder diesen Spruch dir mehrmals am Tag laut vorliest. Damit erreichst du dein Unterbewusstsein. Mit jeden Moment, in dem du der Trauer nachgibst, gibt du deinem Unterbewußtsein Nährstoff, dort zu bleiben wo du bist. Du musst selbst aktiv etwas dagegen setzen, um daraus zu kommen. Es braucht Zeit, nur jeden Moment, wo du in dir verweilst, und der Trauer Raum lässt, hält es dich zurück, dein Herz zurück zu gesunden.

Ich wünsche dir bald eine bessere Zeit!

24.01.2017 11:02 • x 2 #2



Mein Kopf dreht durch, brauche eure Unterstützung!

x 3


LadyLune


62
7
37
Hab mir gerade schon einen Zettel an meinen Bildschirm geklebt, der da lautet ,,er hat sich nie um dich bemüht und dir Gutes getan, es ist nur ein Gefühl, es geht wieder vorbei,,

24.01.2017 11:08 • x 1 #3


Sabine

Sabine


3960
11
5506
na, das ist doch ein guter Schritt es gibt bestimmt noch mehr Ecken, in denen du deinem Ich kleine Botschaften hinterlassen kannst

24.01.2017 11:18 • #4


LadyLune


62
7
37
Am liebsten würde ich meinem Gehirn ein Mantra einpflanzen, das sagt ,,ER IST ES NICHT WERT, ER IST EIN EGOIST UND KOMMT MIT SICH SELBST NICHT KLAR;DU BIST DAFÜR NICHT VERANTWORTLICH!,,

24.01.2017 11:29 • x 1 #5


Joe33


Das mit den Zetteln ist eine gute Lösung. Ich habe es genau so gemacht. Mach es weiter so mit allem, was Du Dir verinnerlichen willst.
Schau ´mal Du hast 22 Tage durchgehalten, werde Dir das bewusst. Es ist sehr schwer den (die ) Ex nicht anzurufen, es würde Dich aber zurückwerfen....
Halte Durch!

24.01.2017 11:50 • x 2 #6


LadyLune


62
7
37
Zitat:
Halte Durch!


Ich will es schaffen, aber es ist so unsagbar schwer
Immer dieses AUF und AB und das über längere Zeit es zermürbt einen dermaßen

24.01.2017 11:52 • x 1 #7


Joe33


Zitat von LadyLune:
Zitat:
Halte Durch!


Immer dieses AUF und AB und das über längere Zeit es zermürbt einen dermaßen


... kenn ich, aber es wird mit der Zeit weniger...

24.01.2017 12:02 • x 2 #8


Armand


35
5
14
ja, man kennt das nur zu gut.
Dadurch bekomm ich grad neuen Mut.
Kraft, die auch brauch um mein Leben wieder voll in den Griff zu kriegen

24.01.2017 12:05 • x 2 #9


fe16

fe16


31435
1
40491
@LadyLune he das ist doch ne Leistung ....mach dir eine Notiz neben seinem Namen oder ein Posting auf das Handy.....

auf dauer würde dich das alles nicht nur zermürben sondern zerstören .....halte durch
mimm dir ein Zentimetermass schneid jeden Tag einen Zentimeter ab....

24.01.2017 12:06 • x 2 #10


LadyLune


62
7
37
Also hatte gerade Mittagspause, glücklicherweise habe ich in der Arbeit auch liebe Freunde gefunden, die sich mein Geheule auch anhören Ich hoffe einfach, dass ich die nächsten Tage auch mal verschnaufen kann und gute Momente habe, denn auf Dauer diese Achterbahn macht mir echt Angst
Aber noch viel schlimmer ist meine Angst nie denjenigen zu finden, der wirklich zu mir passt und mit dem das Leben leicht ist. Schaut man sich auch hier im Forum um, hat man das Gefühl die Menschheit ist nur noch auf der Flucht vor sich selbst, Probleme werden nicht mehr gelöst, sondern verdrängt und ignoriert bis zum völligen AUS. Ich bin 30 habe natürlich auch Familie im Kopf und möchte nicht irgendwann aufwachen und sagen müssen ,,verdammt deine Zeit ist abgelaufen,,

24.01.2017 12:48 • x 1 #11


Armand


35
5
14
@Lady lune,
du sprichst mir da aus der Seele und dem Herzen. Man möchte einfach den richtigen finden.
Und die Angst ist leider sehr gross, das dies nie geschiet.
Es vergeht kein Tag, wo ich nicht weine, wenn ich morgens auf stehen kann und mich anziehe, ist das schon ein großer Sieg für mich. Und wenn ich abends nicht mich umbringe noch ein weiterer Sieg.
Es sollte Angst einfach nicht geben.
Zu sagen, anderen geht es schlechter, ist in diesem Gefühlsdilema auch nicht der richtige Ansatzpunkt.
Rat, habe ich auch keinen. Ich weiss leider nur, die Zeit wird es schaffen. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg, den wir alle gehen müssen.
Einmal mehr aufstehen.

24.01.2017 13:00 • x 1 #12


LadyLune


62
7
37
@Armand

Schau mal habe eine tolle Seite gefunden, vielleicht ist da was für dich dabei, was dir hilft wieder positiver zu sehen
http://www.zeitzuleben.de

24.01.2017 17:20 • x 1 #13


Armand


35
5
14
Danke für die Seite.
werde ich mir durchlesen.

24.01.2017 18:02 • x 1 #14


Hagi


Zitat von LadyLune:
... Aber noch viel schlimmer ist meine Angst nie denjenigen zu finden, der wirklich zu mir passt und mit dem das Leben leicht ist. Schaut man sich auch hier im Forum um, hat man das Gefühl die Menschheit ist nur noch auf der Flucht vor sich selbst, Probleme werden nicht mehr gelöst, sondern verdrängt und ignoriert bis zum völligen AUS. ...


Und genau da kannst du schon einen wesentlichen Punkt nach einer Trennung erkennen:
Es fehtl dir nicht unbedingt er, sondern jemand.
Oft wird dieser Punkt übersehen und man klammert sich verzweifelt an die Erinnerungen und Pläne mit dem Expartner / der Expartnerin. Das Gefühl der Einsamkeit wird mit der schmerzhaften Trennung von der Person verwechselt.
Natürlich sind die meisten Menschen nicht gerne allein, das ist völlig verständlich. Aber wie oben gesagt, ist es ein Anfang dass man erkennt, dass man nicht unbedingt eine bestimmte Person vermisst, sondern das Gefühl welches durch Nähe und Zuneigung entsteht.

Die Aussage "die Menschheit ist nur noch auf der Flucht vor sich selbst" finde ich übrigens sehr gut.
Dass Probleme nicht mehr gelöst werden liegt m. M. n. aber auch daran, dass es einem als Schwäche ausgelegt wird wenn man offen sagt "ich / wir habe/n Probleme". Diese Schwäche darf man anscheinend in der Gesellschaft nicht mehr zeigen.
Dies führt dazu dass vieles unausgesprochen bleibt bis man an einen Punkt angelangt, an dem es nicht mehr geht. Die Folgen sind Trennungen, körperliche oder seelische Schmerzen etc..
Darum bin auch der Meinung, dass man gerade seinem Partner gegenüber absolut offen sein sollte. Der Partner sollte immer die Person im Leben sein, die einen selbst am besten kennt.

Und mal ganz allgemein: Auch wir selbst haben es in der Hand Probleme zu benennen und anzugehen. Nur Mut!

24.01.2017 19:47 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag