590

Meine Frau macht mir immer ein schlechtes Gewissen

meisterjäger
Nun, jetzt sitze ich (43) hier im Café und bin merkwürdig ruhig. Ich habe meiner Frau (39) mitgeteilt, dass ich bei unserer Wohnungsgenossenschaft ein Gesuch aufgegeben habe. Sie hat vor ein paar Wochen in einem Streit die Liebesbeziehung für beendet erklärt. Einen Tag vor meinem Geburtstag. Vorangegangen war die Tatsache, dass Ich äußerst aufgelöst von der Arbeit kam, hatte in der S-Bahn viel mit den Tränen zu kämpfen. Meine Schwestern hatten mir nämlich mitgeteilt, dass unser Vater (82) nach einer OP entlassen wurde und danach zusammengeklappt ist. Es ist nicht sicher, ob er überlebe. Es muss hier angemerkt werden, dass ich meinen Vater das letzte Mal vor über 10 Jahren gesehen hatte. Ich habe mich aufgrund unschöner Kindheitserfahrungen mit den Eltern überworfen. Auch haben sie meine drei Jungs (10, 8 und 2) noch nie gesehen. Dennoch sind es meine Eltern und noch leben sie und ich habe da gemerkt, wie sehr sie mir fehlen. Es war für mich sehr schlimm. Leider kann ich mich nicht mehr an die genauen Wortlaute erinnern, auf alle Fälle kam es (wiedermal) zum Streit und ich hatte meiner Frau gesagt, dass ich unfassbar unglücklich in der Ehe bin. Das Ende vom Lied war der Satz von ihr, was ich da wegen meines Vaters flenne. Ich bin da raus zum Rauchen. Brauchte Abstand! Als ich später im Bett lag, kam sie mir nochmal hinterher, wie ich mich unmöglich ihr gegenüber verhalten, und wie andere das auch so sehen und eben die L-beziehung sei jetzt beendet.

Und ja, aus Ihrer Perspektive hatte ich mich ihr gegenüber auch unmöglich verhalten, was mir leid tut, aber da konnte ich nicht mehr anders. Die Geschichte geht aus meiner Perspektive 2019 los. Wir lebten da bereits in der Bundeshauptstadt. Ich bin ein unfassbar sozialer Mensch und brauche soziale Kontakte. Die hatte und habe ich in Berlin einfach nicht. Job und Familie haben mich komplett vereinnahmt. 2 mal im Jahr treffe ich mich aber mit meinen ehemaligen WG-Kollegen in der Stadt meiner Alma Mater für ein Wochenende. Mir ist und bleibt das unheimlich wichtig. Sonst sind im Alltag keine Hobbies oder ähnliches vorhanden. Auf alle Fälle war sie krank und forderte von mir, ich möge auf das Wochenende verzichten. Da sagte ich ganz entschieden nein! Du hast lediglich eine Erkältung und das bekommst Du schon hin. Sie schickte mir noch bitterböse Nachrichten hinterher. Aber ich fühlte mich befreit, mich in diesem Punkt durchgesetzt zu haben. Wegen ihrer Nachrichten war mein WE trotzdem im Eimer. Sie war an dem Samstag noch mit den Jungs auf einem Trödel und ähnliches, also dachte ich, war also nicht so schlimm. Weit gefehlt! Es stellte sich später heraus, dass sie da eine Herzmuskelentzündung entwickelt hatte. Ich wusste nicht, dass es so etwas gibt und mir tat das äußerst leid. Hätte ich das gewusst, wäre ich wahrscheinlich nicht gefahren. Das Resultat war, daß ich ihrer Meinung nach allein schuld an dieser Herzmuskelentzündung sei.

Seit dem gibt es immer wieder Vorwürfe und Beschwerden. Sie sorgt regelmäßig dafür, dass ich mich schlecht fühle. Soll ein schlechtes Gewissen haben. Ich war deswegen schoneinmal in Therapie. Beim Therapeuten ging es immer wieder um meine Frau und mich. Ich verstehe jetzt, dass er versuchte mir mitzuteilen, dass die Ehe zerrüttet sei. Ich wollte das nicht wahrhaben.

Dazu kommt noch, das unser Leben von ihren Ängsten bestimmt wird. Sie fragt mich ein paar Mal am Tag, ob mein Handy auch im Flugmodus sei. Die Strahlung könne nämlich Krebs auslösen. W-Lan darf nicht eingeschaltet sein, wegen der Strahlung. Die Klamotten der Kids müssen bio sein, weil sie sonst Krebs auslösen könnten. So geht das immerfort.

Schließlich hatten wir letzte Woche wieder Gespräche. Im Zuge dessen, fragte sie mich, ob es vielleicht gut sei, dass sie sich bei ihrem ex meldet, um sich für das Beziehungsende von damals zu entschuldigen. Er sei der einzige, der sie wirklich und vorbehaltlos in ihrem Leben geliebt habe. Auch wäre sie, als wir zusammenkamen psychisch instabil gewesen.

Ich habe keine Kraft mehr für diese Beziehung und bin jetzt erstmal drei Wochen krank geschrieben. Meine Frau meint, ich sei depressiv und mit ihr hätte das nichts zu tun. Das liege alles an meiner Vergangenheit. Auch merke ich, dass ich ihre Nähe gar nicht mehr will. Sie ist eine wunderschöne Frau, aber seit dem letzten Gespräch reizt mich das gar nicht mehr.

Gleichzeitig sehe ich unsere Jungs. Mir wird unwohl dabei, unser Gebilde auseinander zu reißen.
Es könnten an dieser Stelle noch mehr Gedanken geteilt werden. Die werde ich dann sukzessive droppen lassen, wenn es angebracht ist. Mein Wunsch an dieser Stelle ist, mir durch Eure Kommentare Klarheit und Gewissheit für meine künftigen Schritte zu erlangen. Normalerweise bin ich ein sehr geradliniger Mensch. Nur wenn es um mich selbst geht, liegt einiges im Nebel.
Beste Grüße
meisterjäger

01.07.2024 09:07 • x 2 #1


CanisaWuff
Mit Verlaub, aber Deine Frau hat irgendwie einen Knall.
Ich weiss nicht, ob das Handy Krebs auslösen kann, aber da nutzt dann der Flugmodus auch nichts - wäre meine Vermutung.. und die BIO Klamotten.. naja, so viel Biobaumwolle, wie verkauft wird, kann doch gar nicht angebaut werden. Auch wenn uns das Verbrauchern gerne suggeriert wird.
Das mit der Herzmuskelentzündung ist blöd und ja, das kann durch eine Erkältung kommen, daher soll man sich auch bei einer Erkältung schonen und keinen Sport machen.
Nur hat sie sich ja selbst auch nicht geschont und dass es nun auch gerade auf das Wochenende gefallen ist, wo Du Dich treffen wolltest, war natürlich blöde.
Ich habe übrigens auch kein gutes Verhältnis zu meinen Eltern, dennoch würde ich Respekt erwarten, wenn jemand stirbt und diesen auch dem Partner zugestehen und nicht mit flennen abtun. Kann es aber sein, dass Ihr schon länger ein Problem habt? So plötzlich wird man doch nicht Empathielos.. oder hast Du sie schon so geheiratet?

01.07.2024 09:16 • x 8 #2


A


Meine Frau macht mir immer ein schlechtes Gewissen

x 3


meisterjäger
Zitat von CanisaWuff:
Kann es aber sein, dass Ihr schon länger ein Problem habt?

Ja, wie gesagt, seit 2019 kommt es immer wieder zu heftigen Streitigkeiten. Mir ist gestern aufgefallen, dass es z.B. von der Einschulung unseres Mittleren kein gemeinsames Foto gibt, weil wir uns an dem Morgen wieder wegen irgendetwas in die Wolle bekommen haben.

01.07.2024 09:25 • #3


Swave
Hi
für mich liest sich das so als ob deine Frau keinerlei Empathie für dich aufbringt.

Auch die Schuldzuweisung bzgl ihrere Herzmuskelentzündung ist ungerecht- fertigt. Es ist doch ihr Körper und sie hat sich entscheiden mit ihrer vermeintlichen Erkältung herumzu laufen. Was hättest du tun sollen ihr Tee kochen und Händchen halten? Wenn dir das Treffen mit deinen Freunden so extrem wichtig ist hätte sie das verstehen können.

Und der Satz was du jetzt wegen deines Vaters flennst deutet ebenfalls auf mangelnde soziale Kompetenz hin. Die Aussage mit ihrem EX ist ebenfalls vorwerfend und verletzend.

So wie ich das sehe steht eure Ehe tatsächlich vor dem Aus. Ihr könntet noch zu eine paar Beratung gehen, habt ihr das schon mal versucht?

01.07.2024 09:30 • x 4 #4


meisterjäger
Zitat von Swave:
Ihr könntet noch zu eine paar Beratung gehen, habt ihr das schon mal versucht?

Ja, wir hatten bereits eine Paarberatung. Die hat sie allerdings abgebrochen, weil sie der Meinung war, die Therapeutin stünde auf meiner Seite...

01.07.2024 09:34 • x 4 #5


Vienne
Hm...ihr habt euch gegenseitig nicht gerade fürsorglich behandelt...

Das Verhalten deiner Frau betreffend der Situation deines Vaters...da fehlen mir die Worte

Tut mir sehr leid, deine ganze Situation.
Aber es scheint schon sehr verfahren zu sein.

Manchmal steht man vielleicht vor den Scherben...und fragt sich, wie man da bloß hingekommen ist...

Vielleicht helfen da ein paar Tage Abstand? Wegfahren? Sich klar zu werden darüber, was du eigentlich möchtest?

01.07.2024 09:42 • x 3 #6


B
Zitat von meisterjäger:
Auf alle Fälle war sie krank und forderte von mir, ich möge auf das Wochenende verzichten. Da sagte ich ganz entschieden nein! Du hast lediglich eine Erkältung und das bekommst Du schon hin.

Wow. Das ist schon ein starkes Stück, das du dir geleistet hast. Auch wenn keine Herzmuskelentzündung gefolgt wäre, ist es aus meiner Sicht an Egozentrik nicht zu überbieten, dass du als Papa von drei kleinen, betreuungsbedürftigen Kindern der kranken Mama erzählst, sie müsse das irgendwie hinbekommen, weil du nicht auf dein Vergnügen verzichten magst.
Zitat von meisterjäger:
Aber ich fühlte mich befreit, mich in diesem Punkt durchgesetzt zu haben.

Zwischen euch schwelt wohl so ein richtig mieser Machtkampf. Da kann ich nur den Kopf schütteln. Drei kleine Kinder mittendrin.
Zitat von meisterjäger:
Ja, wie gesagt, seit 2019 kommt es immer wieder zu heftigen Streitigkeiten.

Wie kommt es, dass ihr euch unter diesen Umständen für ein drittes Kind entschieden habt?
Zitat von meisterjäger:
Ich bin ein unfassbar sozialer Mensch und brauche soziale Kontakte. Die hatte und habe ich in Berlin einfach nicht. Job und Familie haben mich komplett vereinnahmt.

Ja nun, mit drei Kindern ist das Freizeitangebot halt nicht wie als Junggeselle. Welche Lösung hast du dir für diesen inneren Konflikt gewünscht, hast du Vorschläge diskutiert, wie es dir gelingen kann, Kontakte zu knüpfen ohne die Familie zu vernachlässigen?
Zitat von meisterjäger:
Sie sorgt regelmäßig dafür, dass ich mich schlecht fühle.

Du siehst darin keine eigenen Anteile, siehst für dich keinen Handlungsbedarf?
Zitat von meisterjäger:
Meine Frau meint, ich sei depressiv und mit ihr hätte das nichts zu tun. Das liege alles an meiner Vergangenheit.

Die Vergangenheit aufzuarbeiten empfehle ich dir auch. Da schlummert wohl einiges, das in dir arbeitet. Hast du mit deinem Papa Kontakt aufgenommen, da dir sein Gesundheitszustand so nahe geht?
Zitat von meisterjäger:
Auch merke ich, dass ich ihre Nähe gar nicht mehr will.

Zitat von meisterjäger:
Ich verstehe jetzt, dass er versuchte mir mitzuteilen, dass die Ehe zerrüttet sei. Ich wollte das nicht wahrhaben.

Kannst du dir das jetzt eingestehen? Zum Wohl eurer Jungs, trennt euch sauber und anständig. Das, was du hier geschrieben hast, hat nichts mit Liebe, Respekt und gegenseitiger Akzeptanz zu tun. Das spielt eure Kinder kaputt. Ihr seid beide auf dem Egotrip, lebt den bitte nicht gemeinsam gegeneinander aus. Wie kann du die Kinderbetreuung wippen, kommt ein Wechselmodell in Frage?
Zitat von Swave:
Es ist doch ihr Körper und sie hat sich entscheiden mit ihrer vermeintlichen Erkältung herumzu laufen.

Was hätte sie denn mit drei kleinen Kindern tun sollen, sie auf die Autobahn zum Spielen schicken? Sorry, aber drei kleine, lebhafte Jungs kannst du nicht ein ganzes Wochenende einfach ins Kinderzimmer zum ruhigen Spielen schicken, um dich selbst auszukurieren.
Zitat von Swave:
Was hättest du tun sollen ihr Tee kochen und Händchen halten?

Nein. Verantwortung als Papa übernehmen. Die drei kleinen Kinder betreuen und bespaßen.

01.07.2024 09:45 • x 13 #7


Swave
Zitat von meisterjäger:
Ja, wir hatten bereits eine Paarberatung. Die hat sie allerdings abgebrochen, weil sie der Meinung war, die Therapeutin stünde auf meiner Seite... ...


Liest sich für mich wieder so als ob von deiner Frau aus keinerlei selbstreflexion und Einsicht stattfindet und auch nicht die Bereitschaft eure Ehe zu retten. Hab mir schon vorhin gedacht, was bringt deine Frau überhaupt mit ein, du gibts mehr bzw scheinst dich mehr zu verbiegen.

01.07.2024 09:47 • x 2 #8


brokenforever
Zitat von meisterjäger:
Ich habe mich aufgrund unschöner Kindheitserfahrungen mit den Eltern überworfen. Auch haben sie meine drei Jungs (10, 8 und 2) noch nie gesehen. Dennoch sind es meine Eltern und noch leben sie und ich habe da gemerkt, wie sehr sie mir fehlen.

Das ist mal Punkt 1 woran ich ansetzen würde: mit der Vergangenheit aufräumen und das Kindheitsthema aufarbeiten.
Das wird dir enorm viel Selbsterkenntnis und inneren Frieden bringen, vor allem das Vergeben befreit.

Zitat von meisterjäger:
Sie sorgt regelmäßig dafür, dass ich mich schlecht fühle. Soll ein schlechtes Gewissen haben. Ich war deswegen schoneinmal in Therapie. Beim Therapeuten ging es immer wieder um meine Frau und mich. Ich verstehe jetzt, dass er versuchte mir mitzuteilen, dass die Ehe zerrüttet sei. Ich wollte das nicht wahrhaben.

Hm. Du fühlst dich seit Jahren schlecht. Siehst in ihr den Auslöser darin. Hast du mit ihr mal darüber gesprochen? Also konkret, dass du dich in der Beziehung schlecht fühlst, schuldig, etc. pp und dich das sehr belastet?
Warum nur du Therapie? Warum nicht sie? Warum keine Paartherapie, wenn es doch seit Jahren immer zu heftigen Streitigkeiten und Abwärtsspirale kam?
Wie lange wolltest du so weiter machen? Für mich klingt das so, als wäre eure Ehe eine ziemliche emotionale Belastung für dich (gewesen).

Zitat von meisterjäger:
dass sie sich bei ihrem ex meldet, um sich für das Beziehungsende von damals zu entschuldigen. Er sei der einzige, der sie wirklich und vorbehaltlos in ihrem Leben geliebt habe. Auch wäre sie, als wir zusammenkamen psychisch instabil gewesen.

Klingt für mich so, als sei sie immernoch psychisch instabil. Jedenfalls lese ich ganz ungesunde Dynamiken raus, lief es denn auch mal gut?
Ich bekam beim lesen schon Beklemmungsgefühle.

01.07.2024 09:48 • x 1 #9


L
Ich denke auch, die Trennung kann euch beiden helfen, herauszufinden, was jeder von euch will, um dann verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen. Dass du in Berlin wohnst und 3 Kinder hast (das letzte ist ja gekommen, als ihr schon Probleme hattet) hast du mitentschieden.

01.07.2024 09:49 • x 2 #10


Swave
@Brightness2

Ja stimmt schon, wenn die Jungs klein sind, ist es eine starke Belastung.

Das mit der Herzmuskelentzündung ist in dem Falle dumm gelaufen. Aber es ist auch so das Frauen mit einer normalen Erkältung durchaus Leistungsfähiger sind als Männer die sofort Flach liegen.. aber ja als Vater hast du doch Verantwortung.. und musst in manchen Situationen zurück stecken. Wenn er aber gefühlt das ganze Jahr zurückstecken muss kann ich sein Verhalten auch etwas nachvollziehen

01.07.2024 09:56 • x 4 #11


paul258
Zitat von Brightness2:
Was hätte sie denn mit drei kleinen Kindern tun sollen, sie auf die Autobahn zum Spielen schicken?


Sorry, aber das ist einfache Schuldumkehr die du hier betreibst.

Die Frau ist krank und schleppt sich selbst übern Flohmarkt?
Der Te war ja nicht über Wochen weg, so dass die arme kranke Frau mutterseelen alleine war, sondern nur für paar Stunden - und das waren wohl die einzigen Stunden seit Monaten so wie sich das liest.

Einfach zu Hause bleiben und fertig. Wenn ich Fieber habe zwing ich mich nichts morgens völlig sinnlos übern Flohmarkt.

Mal abgesehen davon kann doch absolut niemand sagen wann genau diese Entzündung entstand?! Vielleicht war sie am nächsten Tag im Stress? Wer weiß das.
Genau deshalb ist es auch sinnlos ihm das vorzuwerfen, denn darum geht es ja hier. Dass sie das nimmt nur um ihn ein schlechtes Gewissen zu machen, da er einmal im Leben scheinbar aufgetreten hat und etwas für sich gemacht hat.

Zitat von meisterjäger:
was ich da wegen meines Vaters flenne

Zitat von meisterjäger:
Brauchte Abstand! Als ich später im Bett lag, kam sie mir nochmal hinterher, wie ich mich unmöglich ihr gegenüber verhalten, und wie andere das auch so sehen und eben die L-beziehung sei jetzt beendet.

Zitat von meisterjäger:
Das Resultat war, daß ich ihrer Meinung nach allein schuld an dieser Herzmuskelentzündung sei.

Zitat von meisterjäger:
Seit dem gibt es immer wieder Vorwürfe und Beschwerden. Sie sorgt regelmäßig dafür, dass ich mich schlecht fühle. Soll ein schlechtes Gewissen haben. Ich war deswegen schoneinmal in Therapie

Zitat von meisterjäger:
Die Strahlung könne nämlich Krebs auslösen. W-Lan darf nicht eingeschaltet sein, wegen der Strahlung. Die Klamotten der Kids müssen bio sein, weil sie sonst Krebs auslösen könnten. So geht das immerfort


Ich mach es kurz: die Gute scheint nicht alle Tassen im Schrank zu haben.

Die einzige Frage die sich stellt ist warum du dir das alles angetan hast und da noch weiterhin mit machst?

Zitat von meisterjäger:
Meine Frau meint, ich sei depressiv und mit ihr hätte das nichts zu tun.


Den Satz lass dir auf'n T-Shirt drucken.

Ich würde auch zu einer Therapie raten, am besten nach der Trennung um zu verstehen warum du dir das alles solange gegeben hast.

01.07.2024 09:57 • x 10 #12


meisterjäger
Zitat von Brightness2:
es aus meiner Sicht an Egozentrik nicht zu überbieten, dass du als Papa von drei kleinen, betreuungsbedürftigen Kindern der kranken Mama erzählst, sie müsse das irgendwie hinbekommen,

Sie hatte kein Fieber und keinen Schnupfen, oder ähnliches. Nichts, woran man eine ernsthafte Erkrankung hätte erkennen können. Hätte sie mit einer richtigen Grippe im Bett gelegen, wäre ich nicht gefahren. Das Problem war, dass sie mir dieses Wochende nie gegönnt hat. Was ich mich da wieder besaufen wolle und alles sowas.
Zitat von Brightness2:
Ja nun, mit drei Kindern ist das Freizeitangebot halt nicht wie als Junggeselle.

Zu dem Zeitpunkt hatten wir nur zwei Kinder, beide gingen bereits in den Kindergarten.

01.07.2024 10:01 • #13


meisterjäger
Zitat von brokenforever:
Warum nur du Therapie? Warum nicht sie?

Sie ist der Meinung, sie braucht keine Therapie.

01.07.2024 10:02 • x 2 #14


paul258
Zitat von meisterjäger:
Sie ist der Meinung, sie braucht keine Therapie.


Es wird immer besser.

Sie sieht Strahlen aus eurer Fritz Box kommen, aber du bist hier der mit den Problemen.

01.07.2024 10:03 • x 2 #15


A


x 4