52

Meine Reise zu mir

escapancho

escapancho

265
2
388
Dear diary,

wir sollten uns Mal besser kennenlernen. Mit mir kann man es wirklich ganz gut aushalten. Faust drauf.

Es war eine bemerkenswerte Woche, die mich anfangs gar nicht nett begrüßte. Seit langem ging's mir Mal wieder spürbar bescheiden. Es ist müßig zu ergründen warum. Aber diese bleiernen Schuldgefühle waren nicht von der Hand zu weisen. Auf Arbeit fühlte ich mich antriebslos, manchmal Frage ich mich, wie ich es eigentlich geschafft hab, seit dem Bitzeinschlag in mein Herz ohne Krankentag ausgekommen bin. Und dazu sogar ne Gehaltserhöhung erwirkt und neue Projekte/Aufgaben übernommen.

Tagebuch, ich war stark in dieser Zeit bzw. habe ich es versucht so gut ich konnte. Findste auch? Danke!

Diese Woche war es halt nicht so einfach. Am Donnerstag wieder Mal ein Zettel von ihr im Briefkasten. Autoversicherung, was sonst? Der Papierkorb hat sich übers Abendbrot gefreut. Aus und vorbei. Kein Mucks mehr von mir zu diesem Thema. Erhöhten Puls und Kopfkino gab's trotzdem geschenkt. Das Stolpern durch die Woche haben die lieben Foris aufgefangen.

Rechtzeitig vorm Karneval am Freitag ging's also wieder bergauf. Früher wäre mir im Leben nicht eingefallen, dort freiwillig hinzugehen. Gar nicht meins. Betonung auf früher. Das will ich nicht mehr. Chancen auf was Neues ergreifen, vor allem, wenn es gemeinsame Zeit mit tollen Menschen in meinem Leben ist. Auch zum Preisskat mit meinem besten Kumpel hab ich mich noch angemeldet. Die Angst mich zu blamieren, hat mich davon immer abgehalten. WHO Cares?

Mein Motto hängt jetzt an meiner Tür: Try. Fail. Win.

Der Abend war super kurzweilig und hat einfach Spaß gemacht. Auch das Tanzbein hatte ich Mal wieder aus der Werkstatt geholt. Läuft noch. Gestern dann bei meinem Bruder und seiner Freundin verbracht. Diese Stunden genieße ich so sehr. Mücke, B., Fußball, Dart, Kasseler mit Sauerkraut. Alles, was schön und Laune macht. Ich hab den Dartmarathon gegen meinen Bruder und meinen Onkel sogar gewonnen. Uiuiui.

Heute Gammeltag. Aber nicht ohne trotzdem was fürs Herz zu machen. Ich hab mich entschieden, demnächst wieder für die Family zu kochen. In zwei Wochen. Diesmal Klopse. Und in kleinerer Runde als beim letzten Mal. Beim nächsten Mal sind andere an der Reihe. Bin froh, so eine große Familie zu haben <3 Außerdem Brainstorming für die Verschönerung der Wohnung gemacht. Nach dem nächsten Zahltag geht's los.

Also ein tolles Wochenende. Vorhin noch ein Klingeln unten an der Haustür als ich Grad Kuscheltime mit meinem Bett hatte. War sie es etwa? Man weiß es nicht.

Egal, volle Kraft voraus in die neue Woche.

18.02.2018 17:30 • x 10 #1


Nordlicht74

Nordlicht74


1017
4
1622
Zitat von escapancho:
.


Hört sich gut an deine Reise. So voller Leben, gar nicht so sehr traurig, und ich glaube, sie war es nicht an der Tür..

18.02.2018 17:55 • x 1 #2


escapancho

escapancho


265
2
388
@nordlicht74

Dachte ich mach jetzt Mal neu extra Fred auf, damit es leichter ist, den Überblick zu behalten. War ja bisher alles mehr Kraut und Rüben, wie ich meine Gedanken über die verschiedenen Freds verstreut hab.

Lieben Dank. Die meiste Zeit bin ich wirklich nicht mehr traurig, sondern fast schon unbeschwert, vor allem, wenn ich Freunde und Familie um mich herum sind.

Ich glaube auch nicht, dass sie es war. Aber seit ihrer einen Aktion im Dezember, als sie während ihres Dienstes einfach so vor meiner Tür stand, geht ein Film in meinem Hirn los, sobald es ohne Vorankündigung klingelt.

18.02.2018 18:01 • x 2 #3


Grace_99


Ich freue mich bei dir mitlesen zu dürfen.

Liebe Grüße Grace

18.02.2018 18:13 • x 1 #4


fe16

fe16


29780
1
38046
juhu


in den Briefkasten schaust du wohl bitte erst morgen .

Da du für Madame nicht erreichbar bist , warum sollte sie es nicht gewesen sein

Mein lieber ich finde du hast dich sehr gut geschlagen und wenn der Körper mal zur Ruhe kommt , kommt auch der "schmerz" mal wieder reingeschlichen und sagt Hallöchen .

Anmerkung der "Kochredaktion " Klopse, kann ich nicht
aber wird ich für dich

18.02.2018 18:20 • x 1 #5


escapancho

escapancho


265
2
388
@fe16 Danke Darling

Hab heut keinen Fuß vor die Tür gesetzt. Habe mich mit 1 Tages Gammelitis infiziert. Mal gucken, ob da morgen wieder ne schriftliche Überraschung unten auf mich wartet.

Möglich ist alles. Hatte auch am Freitag einen Anruf einer ominösen Festnetznummer auf dem Handy, die mit der Vorwahl ihres neuen Wohnorts übereinstimmt. Noch so ein Mysterium. Naja, was soll's.

Das mit dem Schmerz ist ne treffende Beschreibung meiner Arbeitswoche. War auch nur 1x beim Sport. Hmpf.

Jetzt noch ne Kanne Yogi Bedtime Tee und nen Film, dann ab ins Bett. Ach nee, da bin ich ja schon den ganzen Tag

Mal schauen, was die neue Woche so bringt.

18.02.2018 19:16 • #6


fe16

fe16


29780
1
38046
Zitat von escapancho:
@fe16 Danke Darling

Hab heut keinen Fuß vor die Tür gesetzt. Habe mich mit 1 Tages Gammelitis infiziert. Mal gucken, ob da morgen wieder ne schriftliche Überraschung unten auf mich wartet.

Möglich ist alles. Hatte auch am Freitag einen Anruf einer ominösen Festnetznummer auf dem Handy, die mit der Vorwahl ihres neuen Wohnorts übereinstimmt. Noch so ein Mysterium. Naja, was soll's.

Das mit dem Schmerz ist ne treffende Beschreibung meiner Arbeitswoche. War auch nur 1x beim Sport. Hmpf.

Jetzt noch ne Kanne Yogi Bedtime Tee und nen Film, dann ab ins Bett. Ach nee, da bin ich ja schon den ganzen Tag

Mal schauen, was die neue Woche so bringt.



ach wie lange nannte mich schon keiner mehr Darling
Danke dafür

ich bin ja viel zu neugierig
hätte ohne Anzeige meiner Nummer die ominöse Nummer zurück gerufen
und mich diebisch gefreut wenn sie es gewesen wäre , wenn sie einen AB am anderen ende gehabt hätte
aber du bist halt stark und machst das richtige Ignoranz .
find ich super von dir
was den schmerz angeht
höre auf deinen Körper

es kommt immer nur gutes , man muss es nur sehen

18.02.2018 19:37 • x 1 #7


escapancho

escapancho


265
2
388
Zitat von fe16:


ach wie lange nannte mich schon keiner mehr Darling
Danke dafür

ich bin ja viel zu neugierig
hätte ohne Anzeige meiner Nummer die ominöse Nummer zurück gerufen
und mich diebisch gefreut wenn sie es gewesen wäre , wenn sie einen AB am anderen ende gehabt hätte
aber du bist halt stark und machst das richtige Ignoranz .
find ich super von dir
was den schmerz angeht
höre auf deinen Körper

es kommt immer nur gutes , man muss es nur sehen


Ein bisschen hat es mich auch in den Fingern gejuckt, hab die Nummer auch gegoogelt, ob's vielleicht auch ne Firma oder so war. Aber kein Treffer. Abgehakt. Weiter im Stoff.

Gibt so vieles, auf das ich mich schon freue in der nächsten Zeit, da verblasst der Gedanke an einen möglichen Anruf von ihr recht fix. Ich verbuche es immer als kleines Erfolgserlebnis darauf nicht zu reagieren. Wenn es wirklich was wichtiges wäre, würde sie Himmel und Hölle in Bewegung setzen.

18.02.2018 21:25 • #8


Sternenfischerin

Sternenfischeri.


814
3
1699
"Meine Reise zu mir"....

hier bleibe ich....
das hört sich gut an...
das klingt nach Abhaken. Weitermachen.
Aufstehen und Leben.

18.02.2018 21:48 • x 2 #9


fe16

fe16


29780
1
38046
Zitat von escapancho:

Ein bisschen hat es mich auch in den Fingern gejuckt, hab die Nummer auch gegoogelt, ob's vielleicht auch ne Firma oder so war. Aber kein Treffer. Abgehakt. Weiter im Stoff.

Gibt so vieles, auf das ich mich schon freue in der nächsten Zeit, da verblasst der Gedanke an einen möglichen Anruf von ihr recht fix. Ich verbuche es immer als kleines Erfolgserlebnis darauf nicht zu reagieren. Wenn es wirklich was wichtiges wäre, würde sie Himmel und Hölle in Bewegung setzen.


da gebe ich dir vollkommen recht
würde sie
bedenke die Woche ist noch lang
und nun starte morgen aber erst mal in die neue Woche

18.02.2018 22:27 • x 1 #10


escapancho

escapancho


265
2
388
Mama, bevor ich gleich schlafen gehe, möchte ich mich bei dir bedanken. Bald sind es schon 6 Jahre, die du dort oben wohnst, wo dich die Sonne täglich küsst. Auch wenn wir uns immer sehr ähnlich waren, gerieten wir oft aneinander. Ich habe dich geliebt, deinen Ansichten aber oft getrotzt. Ich war andersdenkend, schwierig, mit eigenem Kopf. Wie oft gerieten wir heftigst aneinander.

Jetzt gerade in dieser wohl einschneidensten Phase meines Lebens spüre ich so eine starke Verbindung zu dir. In allem, was passiert, lehrst du mich, ein Körnchen Gutes zu finden. Lehren war nicht nur dein Beruf, sondern Berufung. Viel hast du mir beigebracht, und das auch jetzt noch.

Wo immer ich auch bin, sehe ich jetzt einen kleinen Wink von dir, ein kleines Geschenk oder Aufgabe. Ja, ich lerne endlich sie zu sehen. Diese kleinen Dinge des Lebens, die du mir bescherst und für die ich so lange blind war. Es fühlt sich einfach gut an.

Mama, danke, dass du bei mir bist. Schlaf schön und bis morgen.

18.02.2018 23:22 • x 7 #11


Mona Lisa

Mona Lisa


774
434
@escapancho

Deine Art zu schreiben, zu denken oder Gefühle auszudrücken...einfach nur erfrischend und zum lieb haben

18.02.2018 23:46 • x 1 #12


escapancho

escapancho


265
2
388
Montag, 09:11 Uhr. Wieder ein Anruf von dieser Nummer.

Nervosität, Unruhe, hello again.

Und der Briefkasten wartet zuhause, geöffnet zu werden. Brrrr. Dauert aber noch.

Heute ist Sporttag. Ich muss dran bleiben. Schlagzahl wieder erhöhen. Noch ca. 10 Wochen bis zum 10-Kilometer-Lauf.

19.02.2018 13:24 • #13


escapancho

escapancho


265
2
388
Eines der schönsten Gefühle im Leben ist, etwas geschafft zu haben, was man sich vorgenommen hat.

Gestern begann ich mit der Fotorecherche für meine Musikwandcollage. Stunden gingen ins Land, aber es hat sich gelohnt.

Die Bilder sind bestellt. Jetzt fehlen noch die Rahmen. Bin noch sehr unentschieden, wie immer. Das restliche Wohnzimmer ist ja in Weiß und Grau gehalten.

Nur 'ne Schwarz-weiß-Kombi würde ins Konzept passen, aber wäre etwas langweilig. Doch noch andere Farben mit dazu nehmen? Bronze, Silber, Gold? Hab ich nie gewollt. Nur dich allein. Kiefer eventuell auch nicht schlecht, türkis?

Argh, bei solchen Dingen kommt immer meine Wankelmütigkeit zum Vorschein. Nervige Eigenschaft. Aber okay, dann dauert die Entscheidungsfindung halt etwas länger. Nicht schlimm.

Warum denke ich eigentlich noch bei jedem unbekannten Anruf oder Klingeln, dass sie es sein könnte? Leide ich unter Paranoia? Wie reagiere ich wohl, wenn sie mir doch mal über den Weg läuft? Nicht das ich es bewusst herbeiführen will.

Aber wäre diese zufällige Konfrontation vielleicht mal nötig, um eine weitere Hürde zu überspringen, um abzuschließen?

Alles Fragen, die mich aktuell beschäftigen.

21.02.2018 09:42 • #14


mcteapot


Zitat von escapancho:
Das restliche Wohnzimmer ist ja in Weiß und Grau gehalten.

Als Konträrfarbe Bilderrahmen im gleichen Farbschema, zum Bsp. Blautöne von Dunkel bis hell
stelle ich mir sehr apart vor

schade das du uns dein Wohnzimmer nicht zeigen kannst

21.02.2018 09:47 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag