22

Mit dem Alleinsein anfreunden

Hulkine

Hulkine


366
6
419
Zitat von Plentysweet:
Nebenher kannst Du, wenn Du Lust hast, ungezwungen Männer daten

wo bekommt man die her?

14.01.2022 21:03 • #16


Tina1983


46
28
Mich hat das schon auch genervt, eigentlich muss es einem aber egal sein. Sie ist dafür auch die erste geschiedene, jetzt drei Kinder von zwei Männern… ‍️

Ich sage dir, bei mir lag es zu 99% an meiner Beziehung zu mir. Ich war absolut glücklich, niemand Rechenschaft schuldig, konnte vor allem all die Dinge machen mit denen mein Ex ein Problem hatte und hatte einfach für alles auch wieder viel mehr Zeit und Lust… das strahlt man ja dann auch aus …

Der Freundeskreis wandelt sich mit Familie. Gut im Sinne der Erweiterung, aber leider ist bei mir auch das ein oder andere zu Bruch gegangen oder eingeschlafen.

Dass es bei Corona nicht so einfach ist ist klar, ansonsten rate ich dir dich auf keinen Fall einzusperren, nimm mit was geht, Geburtstage, Feste, vielleicht eine Weiterbildung, eine Single Reise, was unternehmen mit Freunden, Familie… und zwar am besten ganz ohne Erwartungen, er wird dir schon noch über den Weg laufen

14.01.2022 21:04 • x 1 #17



Mit dem Alleinsein anfreunden

x 3


Plentysweet

Plentysweet


13583
22085
Zitat von Hulkine:
wo bekommt man die her?

Überall, über Freizeit, Arbeit, Freunde, Hobbies, Datingbörsen, Reisen, Ausgehen...

14.01.2022 21:11 • #18


Dracarys


1854
8
4469
An den Fakten des Lebens kann man nichts machen, aber an der inneren Einstellung schon.
Das passiert nicht auf Knopfdruck, das ist klar.

Am besten hilft die Zurkenntnisnahme der Farbigkeit des Lebens.
Nie waren die Menschen freier in ihrer Lebensgestaltung, es gibt zig Varianten von Beziehungen, Elternschaft und Existenzen, Bi, Homo, Hetro, F+, Alleinerziehend, Single in WGs, selbst Kommunen soll es noch geben.
Natürlich liegt in dieser Freiheit heute auch die Angst begründet, den eigenen Platz nicht zu finden (-:

Je freier wir werden, umso mehr streben viele nach Sicherheiten, damit die Seele etwas Frieden findet, das ist menschlich und nachvollziehbar.
Aber schlussendlich gibt es diese Sicherheiten nicht, das lehrt uns das Beobachten der Umwelt.
Trennungen und Scheidungen, erwünschte und unerwünschte Kinder, Krankheiten, Dramen, Liebe und Leid...

Diese sichere Bank Partnerschaft, guter Job, Kinder, Haus und ewige Freude gibt es nun mal nicht.
Deshalb muss niemand orientierungslos durch das Leben eiern, ohne roten Faden geht es nun mal nicht.

Im Job sind wir entspannter: Umorientierungen, Wechsel, Weiterbildung, Sabatikal, Quereinstieg, alles kein Problem.
Warum also diese entspannte Haltung nicht übertragen auf das Beziehungsleben?
Was würde denn konkret passieren, wenn Du jetzt Single oder kinderlos bleibst?
Wäre Dein Leben dann nicht mehr lebenswert?

Entwickle für Dich einen Plan B und C, damit Du denn Druck rausnimmst (-:

14.01.2022 21:14 • x 4 #19


Hulkine

Hulkine


366
6
419
Zitat von Plentysweet:
Überall, über Freizeit, Arbeit, Freunde, Hobbies, Datingbörsen, Reisen, Ausgehen...

bei mir ergibt sich sowas nicht so leicht

und bloß keine Datingbörsen mehr

14.01.2022 21:16 • #20


Plentysweet

Plentysweet


13583
22085
Zitat von Hulkine:
bei mir ergibt sich sowas nicht so leicht

Ich hab nicht gesagt, daß es leicht ist . Du hast nur nach Kennenlernmöglichkeiten gefragt und ich hab Dir welche aufgezählt.

14.01.2022 21:21 • #21


Hulkine

Hulkine


366
6
419
ok ok du hast Recht

14.01.2022 21:22 • #22


Saad


51
3
30
@Tina1983 danke, deine Worte bauen mich ein wenig auf.

14.01.2022 23:26 • #23


Saad


51
3
30
@Dracarys irgendwie sind deine Worte total treffend.
Für immer single möchte ich aber auch nicht bleiben.
Wünsche mir schon jemanden an meiner Seite, möchte aber auch dieses schreckliche Gefühl loswerden und einfach mal glücklich sein.

15.01.2022 00:44 • #24


DieSeherin

DieSeherin


7025
10139
Zitat von Saad:
Habe neulich auch zu hören bekommen, ob es sich denn nicht doof anfühle, dass meine Geschwister mir voraus sind.
Dieser ständige Druck führt irgendwie dazu, dass ich mich für meine aktuelle Situation schäme..


ach komm... es ist doch deine entscheidung, ob du dir diesen schuh der spätzünderin anziehst! antworte doch lächelnd, dass du es nicht doof findest, weil du hintendran bist, sondern höchstens schade, dass du deinen richtigen noch nicht gefunden hast!

sobald du aufhörst in selbstmitleid zu baden, strahlst du das auch nicht mehr aus - dann kommen auch keine solchen sprüche/fragen mehr!

Zitat von Saad:
Das ist es ja. Mein Freundeskreis ändert sich aktuell aufgrund von familiengründung.

da könntest du aber auch dran bleiben. warum nicht erst mal die betse patentante der welt werden? auch nicht schlecht, wenn man die gören zurück geben kann, wenn sie stinke, müde sind und hunger haben

17.01.2022 10:43 • x 1 #25


lumimarja

lumimarja


114
1
219
Ich verstehe das auch gut. Allerdings gibt es bei mir grundsätzlich nicht den Wunsch nach Hochzeit, Kind und Hausbau. Aber als ich ca. 30 war, haben mir gleich zwei meiner Freundinnen (mit einer davon wollte ich noch in den Urlaub fahren, ein paar Monate später) innerhalb von nicht mal zwei Wochen mitgeteilt, dass sie schwanger sind. Kurz darauf folgte eine dritte. Damit waren dann innerhalb kürzester Zeit plötzlich fast alle (mein Freundeskreis ist sehr klein und ohnehin nicht so eng) meiner Freundinnen gleichzeitig schwanger. Natürlich habe ich langsam damit gerechnet, aber kurzfristig hat mich das ziemlich aus der Bahn geworfen, weil ich meine eigenen Wünsche hinterfragt habe. Und weil natürlich, wenn gefühlt alle, plötzlich den gleichen Weg einschlagen, die Frage aufkommt, wann und warum man selbst eigentlich wo anders abgebogen ist. Und wo diese Abzweigung, die man da genommen hat, dann eigentlich hinführt. Ich gebe zu, die Kontakte sind, seit die Kinder (inzwischen bei zweien schon mehrere) da sind, weniger geworden und wir sehen uns eigentlich wirklich kaum noch (dann kam ja auch noch Corona, aber ich denke, es wäre auch ohne nicht anders gewesen)...wenn überhaupt, alle paar Monate. Zudem ist es natürlich schwierig, gemeinsame Themen zu finden, weil ich in einer völlig anderen Phase bin, als die anderen.
Die Fragen von außen, die dann ab einem gewissen Alter immer mal wieder auftauchen, muss man, denke ich, ignorieren. Ich finde grundsätzlich dass diese Fragen nach Kindern, etc. wirklich ungünstig sind. Nicht für mich persönlich (obwohl es nervt), aber auch, weil man ja nie die Hintergründe der Personen kennt, die da gefragt werden.

19.01.2022 00:02 • x 2 #26



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag