27

Möchte meine besondere EX-Freundin zurück Schmerz/Scham

deepman

12
1
12
Hallo liebes Forum,
ich habe lange überlegt mich anzumelden. Nun habe ich es getan. Zudem kann ich mein Freunde nicht ständig mit diesem Thema belasten.

Was möchte ich?: Meine Ex-Freundin zurück.

Getrennt: ca. 12 Monate

Die Geschichte:
Puh wie fange ich am besten an: Wir waren 9 Jahre lang ein Paar. Ich bin 33 Jahre alt, Sie auch. Wir haben in dieser Zeit wirklich alles mitgemacht. Trauerfälle in der Familie alles. Wir sind durch dick und dünn gegangen, stritten teils sehr heftig und liebten uns auch sehr. Meine Ex-Freundin ist auch Vollwaise in der Zeit geworden. Schon eine heftige Sache. Sie war ein sehr toleranter Mensch ich auch. Kurzum: Es war perfekt (ich weiss das sagen viele) es war wirklich so. Wäre es nicht so gewesen wären wir nicht diese lange Zeit zusammen geblieben. Es war wie Bonny und Clyde. Wir haben uns angeguckt und wussten was zu tun ist. Vertraut haben wir uns immer. Fremdgehen etc. war nie Thema. Wir waren echte Seelen-verwandte! Unglaublich.

Die Trennung:
Das absurde ich kann die Trennung nachvollziehen. Es kriselte knapp ein Jahr lang. Sie hat am Ende nach einem heftigen beleidigenden Streit die Reißleine gezogen und Schluss gemacht. Länger schon geisterte das Thema Zusammenziehen, Kinder und Heiraten in der Beziehung. Kurz: Nach 9 Jahren, wollte Sie die Beziehung auf die nächste Ebene bringen. Ich war noch nicht bereit dazu. Zusammenziehen okay, Kinder ja (irgendwann), Heiraten für mich nicht mehr zeitgemäß zudem bin ich Scheidungskind. Zusammenziehen war auch nicht so leicht, da wir in der deutschen Hauptstadt wohnen und eine neue Wohnung (noch) zu teuer gewesen wäre. Ich studiere noch, Sie ist selbstständig. Ich habe das Studium spät angefangen weil ich davor viel gearbeitet habe, da ich keine Lust mehr hatte auf ewig zu im Büro zu hocken entschloss ich mich, nachdem ich meine erstes Studium abgebrochen habe wieder zu studieren. Abschlussarbeit gerade in der Mache (ausgerechnet jetzt ) Zurück zur Trennung Ich habe mich wirklich gehen lassen, bin auch patzig Ihr gegenüber geworden etc. Ich war auch unzufrieden mit meiner Gesamtsituation und habe es leider an Ihr ausgelassen. Aber ich habe wichtige Hobbies nicht mehr ausführen können, beruflich habe ich einen vor den Latz bekommen, diverse Todesfälle. , kurz: Ich hatte die Schau**e voll. Da ich es mir zeitlich leisten konnte, bin ich dann für drei Monate im Sommer in mein Elternhaus "geflohen." Ich konnte die Hauptstadt nicht mehr ertragen. Bei 40 Grad war ich froh im Garten meiner Eltern zu sitzen. Sie hat es mir im Nachhinein als "Flucht" vor den Problemen vorgeworfen. Und gegen das "Studium" sei Sie generell gewesen. Dabei habe ich es auch für Sie gemacht. Aber Sie besuchte mich im Elternhaus, wir hatten ein BBQ zusammen, Radtouren etc. es war nett. Zu wichtigen Terminen wie Hochzeit von Freunden und Unikursen bin ich wieder nach B. gefahren und dann wieder zurück. Unser letzter gemeinsamer Urlaub im Nov. 2018 war auch schon grenzwertig. Ich habe Sie angeschaut und mir nur gedacht "Warum bist Du wunderbare Person nur so früh in mein Leben gekommen?" Weiter dachte ich: "So kann das alles nicht weitergehen, unternehme etwas." Natürlich habe ich alles so weiterlaufen lassen. Im Dez. eine Woche vor Weihnachten war dann Schluss! Peng! Ein Streit, es eskalierte aus! Tränen, unterirdische Beleidigungen alles das volle Programm. Das schlimmste wir mussten noch zu einer Musical-Vorstellung zusammen. Gute Miene zum bösen Spiel danach mussten wir noch zu einem Essen. Die Termine konnten nicht mehr abgesagt werden. Es war grausam. Zusammenziehen, Kinder und Heiraten. Ich wollte alles nicht sofort. Sie wollte die Beziehung auf einen andere Ebene bringen ich konnte es (noch) nicht. Ich sagte ihr immer, lass mich doch erst mein Studium beenden. Dann machen wir alles in Ruhe. Meine Ex.-Freundin war auch keine deutsche, deswegen kam auch in Betracht im Ausland neu zu beginnen. Alles schien möglich. Heiraten wollte Sie unbedingt sie hat so genervt damit ich kann es nicht anders sagen. Zitat." Ich bekommen mein Kleid! Basta" Da Sie Vollwaise ist kann ich es auch verstehen, Sie wollte eine Familie. Ich als Scheidungskind war nicht davon angetan und sagte immer das unsere Liebe nicht die Hochzeit als Beweis braucht. Wir lebten am Ende aneinander vorbei, und doch nicht irgendwie. Es gab noch richtig gute Momente. Ich denke manchmal das, dass Ende der Beziehung ein Unfall war. Sie dachte manchmal auch, dass ich Sie gar nicht richtig mag und ich Sie komisch anschaue und abweisend war. Ganz im Gegenteil. ich schaute Sie an weil ich in Ihrem Gesicht immer etwas neues gesehen habe. Ich konnte es nie richtig zeige. Zudem war Sie auch sehr taff. Und ich dachte immer Sie sein nicht der Typ für Romantik weil sie es auch manchmal ins Lächerliche gezogen hat.

Status Quo:
Nach der Trennung im vor Weihnachten 2018 ging ich über die Weihnachtstage zu meinen Eltern. Im Januar bin ich wieder zurück in meine Wohnung. Ich hatte aber noch Krempel bei Ihr. Ich musste meine Sachen also noch abholen. Das Treffen war okay. Es hat weh getan aber Sie sagte "Schön Dich zu sehen" wir tranken etwas in einer Bar zusammen. Sie vereiste im Januar 2019. Sie kam wieder und brachte mir auch etwas von der Reise mit. Ich holte den Rest meiner Sachen ab. Dann im Februar 2019 ging Ihre Dusche kaputt Wasserschaden in Ihrer Wohnen Sie fragte ob Sie bei mir Duschen könne, Ich sagte ja klar. Hin und her aber es waren auch wirkliche Anlässe Kontakt zu halten. Dann im April 2019 brach ich mir die Schulter. Sie schrieb mit in der Zeit oft und sagte "Ich bin gerne für dich da!" . Wir trafen uns nach langer Genesung dann im Aug. 2019 alles okay soweit sind noch was Essen gegangen, dann fragte ich sehen wir uns im September? Sie: Nickte. Sie verreiste wieder (immer beruflich). Ich schloss für Sie während Ihrer Abwesenheit, Gästen die Wohnung auf. etc. alles okay. Plötzlich bekam ich Ende Aug. eine WhatsApp mit der Nachricht dass sie bei mir geklingelt hat und sie mit mir einen Kaffee trinken gehen wollte. Ich hatte es leider nicht gehört. Und So kam es nicht zum spontanen Treffen. (Sie war keine 24 Std. in der Stadt und war bei mir in der Nähe) Ich dachte mir aber okay nett von Ihr. Im Sep. 2019 wurde der Kontakt dann von Ihr immer einsilbiger "Als sei etwas." Sie hatte Ende Sep. Geburtstag ich fragte ob Sie sich nach Ihrem Geburtstag treffen wolle. Sie sagte:" Sie weiss nicht ob es gut ist sich zu sehen. " Ich fragte ob etwas sei? Sie: "Kein Bock auf das Thema an meinem Geburtstag." (verständlich) Nun gut ich sagte: Ich habe noch eine Geschenk für dich. kein wirkliche Reaktion von ihr. Ich schickte Ihr nach dem Geburtsatg Blumen Sei freute sich sehr drüber fotografierte die Blumen ab schickte mir das Bild mit einem Dankeschön. Ich schrieb Ihr. Das es mich gefreut hat Ihr eine Freude gemacht zu haben. Dennoch bin ich nun am Boden zerstört, dass sie sich "wie einst abgemacht" nicht wirklich treffen wollte. Zumal vorher der Kontakt okay war. , und Sie Ihn auch gesucht hat. Gab es für mich keinen Grund sich nicht zu sehen, es ist mir unverständlich. Ich erzählte die Situation einer guten Freundin von mir. Sie sagte zu mir ich soll mich jetzt erst mal nicht mehr bei ihr melden und ihr dann einen Brief schicken. Das mach ich nun, seit gut 10 Tagen ist jetzt Funkstille. Ich denke nicht, dass sie eine anderen hat. Es ist komisch alles. Stalken Facebook, Insta mache ich nicht zum Glück habe es direkt gelassen. Das ist nicht gesund.

Nach der langen Rede der kurze Sinn:
Ich verstehe Ihr Verhalten aktuell nicht. Was ich weiss nach dem ganzen was passiert ist, tut es mir alles nur so leid wie es am Ende mit uns gelaufen ist. Zudem schäme ich mich wie ich mich benommen habe, es ekelt mich sogar an. Ich fühle mich als hätte ich ihre Gutmütigkeit ausgenutzt. Es zereißt mir das Herz wenn ich mir vorstelle wie Sie "alleine" durch die Welt läuft. Es ist nicht wie auf dem Dorf wo man die Ex jeden zweiten Tag sieht "weg ist weg". Ich schäme ich auch dafür, dass ich ihr nicht das geben konnte was sie sich gewünscht hatte. Aber ich war durch viele Einflüsse nicht mehr Herr meiner Sinne. Aber wie gesagt betrogen etc. haben wir einander nie,niemals! Ich möchte Sie zurück es tut mir alles leid. Nach fast 9 Jahren tut es schon sehr weh alles. Ich schäme mich und würde gerne die Zeit zurückdrehen und ihr beweisen dass ich mich ändern kann. Ich will weiterhin für diesen besonderen Menschen da sein.

Was soll ich nur tun?

Danke fürs lesen. deepman

07.10.2019 20:42 • x 1 #1


Spreefee

Spreefee


1348
3
1502
Hallo und Willkommen hier

Ehrlich, ich weiß so gar nicht ob ich lachen oder weinen soll.

Junge, 9 Jahre und du willst nicht so schnell

Dein Studium für Sie?

Nop!

Oft geht es ja wirklich zu schnell. Aber Junge 9 Jahre

Hast du Angst vor Verbindlichkeit?

Musst du alles bis auf das I Tüpfelchen planen und brauchst Sicherheit?

Lebst du oder bist du reiner Skla. deines Verstandes?

Hey, sie ist 33 Jahre und da tickt die biologische Uhr bei ihr! Bei einem Mann ist das ganz anders.

Wie lange willst du noch warten?

07.10.2019 21:02 • x 3 #2



Möchte meine besondere EX-Freundin zurück Schmerz/Scham

x 3


deepman


12
1
12
Zitat von Spreefee:
Junge, 9 Jahre und du willst nicht so schnell
Ich weiss. Sie ist/war die Richtige aber ich sah mich nicht in der Lage und hatte auch Schiss. Gebe ich zu.

Dein Studium für Sie?

Ja auch um einem Kind auch etwas bieten zu können später.

07.10.2019 21:08 • x 1 #3


Luto

Luto


4809
1
3420
Zitat von deepman:
Zurück zur Trennung Ich habe mich wirklich gehen lassen, bin auch patzig Ihr gegenüber geworden etc. Ich war auch unzufrieden mit meiner Gesamtsituation und habe es leider an Ihr ausgelassen.

warum an ihr?

Zitat von deepman:
unterirdische Beleidigungen

warum Beleidigungen?


Zitat von deepman:
Es gab noch richtig gute Momente. Ich denke manchmal das, dass Ende der Beziehung ein Unfall war.

das war es vermutlich eher nicht, denn Eure Lebensvorstellungen passten nicht mehr zueinander ... das ist aber wahrscheinlich auch nur ein Ventil gewesen, denn wenn ihre Gefühle noch gestimmt hätten, wäre ihr das ziemlich egal gewesen ... und andererseits nach 9 Jahren Beziehung wollen eher viele Frauen vielleicht irgendwann ein Schüppe drauflegen oder Neues erleben, oder zumindest mal schauen, wie Mann reagiert, wenn man es einfordert... Es schimmert ein so ein wenig durch, als wäre Eure Kommunikation nicht perfekt gewesen, denn wenn man offen ist, kann man locker über Bedürfnisse und Wünsche reden, ohne, dass es Druck oder Bedingung wird ...

Zitat von Spreefee:
Junge, 9 Jahre und du willst nicht so schnell

ähm, es besteht kein genereller Zwang, nach 9 Jahren heiraten zu müssen.

07.10.2019 21:10 • x 1 #4


deepman


12
1
12
Zitat von Luto:
warum Beleidigungen?

Im Streit fliegen mal die ein oder anderen nicht so netten Worte so ist es leider... (von beiden Seiten) Was das Auslassen angeht. Wir haben unser Leben geteilt habe mit auch Ihre Probleme angehört. Ja und die Kommunikation war nicht perfekt, gebe ich zu. Hatte ich Ihr auch schon gesagt.

07.10.2019 21:12 • x 1 #5


Luto

Luto


4809
1
3420
Zitat von deepman:
Im Streit fliegen mal die ein oder anderen nicht so netten Worte so ist es leider.

ja, aber vermutlich war das das Problem, dass ihr nicht "normal" über Eure Vorstellungen und z.T. unterschiedlichen Wünsche reden konntet ... ich habe ja geschrieben, dass eher viele Frauen vielleicht nach 9 Jahren mehr wollen als eine "lockere" Beziehung, das kann man doch genauso akzeptieren wie die Tatsache, dass Du das trotzdem "noch" nicht wolltest ... und entweder sind dann die Vorstellungen wichtiger als die Liebe, und man geht in Frieden auseinander, oder man findet ein Perfect Match .... aber alles kein Grund für Beleidigungen ... aber ich weiß natürlich: alles leichter gesagt als emotional aufgebracht getan ...

07.10.2019 21:20 • x 3 #6


deepman


12
1
12
EDIT. Aber ich mag den Akt der Ehe nicht. 20 Kinder ewig Zusammenbleien gerne. Heiraten ist für mich leider nicht mehr zeitgemäß. Es gibt so viele Möglichkeiten die Liebe zu beweisen...

Meine Meinung

07.10.2019 21:21 • x 1 #7


Luto

Luto


4809
1
3420
Zitat von deepman:
Heiraten ist für mich leider nicht mehr zeitgemäß. Es gibt so viele Möglichkeiten die Liebe zu beweisen...

Meine Meinung

Deine Meinung ist ja ok ... ich habe das auch nie gebraucht, aber durchaus ab und zu mal Frauen verloren, für die das irgendwann bedingungslos war, warum auch immer ... selbst wenn ich das in der ersten Zeit klargestellt hatte, kam es dann trotzdem mal später bedingungslos auf ... da sollte man sich mit der Meinung vielleicht drauf einstellen?

07.10.2019 21:28 • #8


deepman


12
1
12
Zitat von Luto:
ja, aber vermutlich war das das Problem, dass ihr nicht "normal" über Eure Vorstellungen und z.T. unterschiedlichen Wünsche reden konntet ... ich habe ja geschrieben, dass eher viele Frauen vielleicht nach 9 Jahren mehr wollen als eine "lockere" Beziehung, das kann man doch genauso akzeptieren wie die Tatsache, dass Du das trotzdem "noch" nicht wolltest ... und entweder sind dann die Vorstellungen wichtiger als die Liebe, und man geht in Frieden auseinander, oder man findet ein Perfect Match .... aber alles kein Grund für Beleidigungen ... aber ich weiß natürlich: alles leichter gesagt als emotional aufgebracht getan ...


Danke ja. Gute Antwort. So würde ich das alles unterschreiben. Nun habe Ich den Salat.. Ich schäme mich. Und ich verstehe Sie auch. Nun ich will Sie ja zurück... Bin auch breit den Knall hat es gebraucht, wirklich... Nur stehe ich jetzt vor einem Scherbenhaufen... Auf das Verhalten von Ihr nach der Trennung wurde hier noch nicht eingegangen.

07.10.2019 21:31 • #9


Spreefee

Spreefee


1348
3
1502
Sag ich doch, lieber unverbindlich bleiben.

Zitat von deepman:
Ja auch um einem Kind auch etwas bieten zu können später.


Und also auch keinem Kind was bieten.

Erst war es für sie, jetzt für das Kind.

Du biegst dir das aber auch zurecht.

Zitat von deepman:
. Ja und die Kommunikation war nicht perfekt, gebe ich zu. Hatte ich Ihr auch schon gesagt.


Und wo war deine Fähigkeit auf Augenhöhe zu kommunizieren?

Ihr könnt es beide nicht.

Und ja, nach dem ich so lese, dass du gerne unverbindlich bleiben möchtest, habt ihr für mich wirklich keine Chance.

Denn zu heiraten oder ein Kind zu zeugen um die Person zu binden führt irgendwann zu Trennung. Da bin ich absolut bei dir!

07.10.2019 21:33 • #10


deepman


12
1
12
Zitat:
Und also auch keinem Kind was bieten.

Erst war es für sie, jetzt für das Kind.

Du biegst dir das aber auch zurecht.


Naja allen Mir, Ihr und dem Kind ein Studium schadet nicht. Es soll ja hier nicht das Hauptthema sein. Ich denke es ist klar wie ich das meine.

Zitat:
Und wo war deine Fähigkeit auf Augenhöhe zu kommunizieren?

Ihr könnt es beide nicht.

Stimmt es ging von beiden Seiten nur immer: Ich will Ich will Ich will

Zitat:
Und ja, nach dem ich so lese, dass du gerne unverbindlich bleiben möchtest, habt ihr für mich wirklich keine Chance.


Möchte ich ja nicht. Ich möchte gerne verbindlich bleiben. Nur brauch ich dafür keine "Hochzeit" ein gemeinsamen Kind eine Menschenleben ist meiner Ansicht nach der größte Liebes-Beweis.

07.10.2019 21:42 • x 1 #11


Luto

Luto


4809
1
3420
Zitat von Spreefee:
Und ja, nach dem ich so lese, dass du gerne unverbindlich bleiben möchtest, habt ihr für mich wirklich keine Chance.

das verstehe ich nicht. Er schrieb doch nicht, dass er unverbindlich sein wollte bzw. eine Heirat ist nicht der einzige Gradmesser für Verbindlichkeit ... da bist Du zu streng.

Zitat von deepman:
ch schäme mich. Und ich verstehe Sie auch. Nun ich will Sie ja zurück.

kein Grund zur Scham ... so etwas passiert einfach ... Der Punkt ist aber, mal archaisch gesagt: Frau will das evtl. bestmöglichste Genmaterial sicherstellen ... wenn das nicht gelingt, wird's schwierig, und dann wird auch gerne einmal das bestmöglichst angekratzt ... Solange Du der unumstrittene Held bleibst, ist es egal, ob Eure Vorstellungen auseinandergehen ... aber wenn nicht, dann wird's schwierig ... und oft ist der Prozess eher verschwommen.

07.10.2019 21:43 • x 1 #12


Spreefee

Spreefee


1348
3
1502
Zitat von deepman:
Nur brauch ich dafür keine "Hochzeit" ein gemeinsamen Kind eine Menschenleben ist meiner Ansicht nach der größte Liebes-Beweis.


Doch, denn das ist finanzielle Sicherheit.

Witwenrente, Versorgungsausgleich oder Unterhaltsanspruch

Zitat von Luto:
das verstehe ich nicht.


Aber ich.WEIL:

Hier sind schon so einige angekommen, schwanger verlassen. Oder ein zwei Jahre nach der Geburt verlassen.

Verbindlichkeit geht nur mit Trauschein.

07.10.2019 21:46 • x 4 #13


deepman


12
1
12
Zitat:
kein Grund zur Scham ... so etwas passiert einfach ... Der Punkt ist aber, mal archaisch gesagt: Frau will das evtl. bestmöglichste Genmaterial sicherstellen ... wenn das nicht gelingt, wird's schwierig, und dann wird auch gerne einmal das bestmöglichst angekratzt ... Solange Du der unumstrittene Held bleibst, ist es egal, ob Eure Vorstellungen auseinandergehen ... aber wenn nicht, dann wird's schwierig ... und oft ist der Prozess eher verschwommen.


Ich hab leider schleifen lassen. Es kommt mir vor als Sei ich mal der Held gewesen es war wirklich nicht leicht für mich. Die Gründe kann ich mir ja auch beantworten. Fühle mich wie Sche***e.

07.10.2019 21:48 • x 1 #14


Luto

Luto


4809
1
3420
Zitat von Spreefee:
Verbindlichkeit geht nur mit Trauschein.

auch das finde ich falsch, aber vermutlich denken wir da einfach komplett unterschiedlich.
Ich glaube schon, dass man verbindliche Liebe auch ohne Trauschein leben kann, das Andere ist Absicherung, aber nicht unbedingt Liebe ... kann auch sein, muss aber nicht (Quote eher unter 50% )

07.10.2019 21:51 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag