7

Nach 20 Jahren Ehe alles weg, wofür noch?

Wolf111

11
2
1
Hallo liebe Leidgeprüften.

Es tut gut zu sehen, dass man nicht alleine ist.

Auch ich bin schwer getroffen. Ich lass einfach mal alles raus:
Nach 25 Jahren Ehe wird meine Frau sich von mir trennen. Wir hätten uns auseinandergelebt und das wäre mit Anfang 50 Ihre letzte Chance ein neues Leben anzufangen. Sie will sich jetzt auf eigene Beine stellen und mal schauen. Einen anderen gibt es nicht.

Ich bin im Mark getroffen und vollkommen von der Rolle. Ich kann nicht denken, schlafen essen, arbeiten, es ist so surreal. Der Schock ist so groß, dass ich gar nicht weiß, was ich empfinde. Ich kann nicht mal weinen, habe aber trotzdem das Gefühl, ein Pfeil durchbohrt mein Herz.
Nach 20 Jahren hat sich gewiss Routine eingestellt, aber wir haben uns grds. gut verstanden. Wir haben teils gleiche Interessen, denselben Geschmack wir verdienen gut, das Haus ist abbezahlt, die Kinder sind aus dem Haus und wir reisen (reisten....) viel und könnten noch so viel erleben. Es gab auch keinen Streit.

Ich will mein altes Leben zurück! Ich kann das nicht.

Alles wofür ich gelebt habe ist weg. Und wir hatten uns kurz vor der Ehe schon einmal für ein Jahr getrennt - es war der reinste Albtraum, durchgehend das Gefühl des Betäubtseins und der inneren Leere. Ich kann das nicht noch einmal durchhalten und weiß keinen Rat.

Entschuldigt das Gejammer, aber das musste einfach mal raus, ich bin einfach am Ende.

07.09.2011 13:52 • #1


Darkgirl


Du musst dich für nix entschuldigen....so geht es jedem hier....glaub mir....es wird von Tag zu Tag besser...hier zu schreiben tut mir gut...Man kann alles mal rauslassen und das ist nicht verkehrt!

07.09.2011 14:19 • x 1 #2


Charly HH


Zitat:
Ich will mein altes Leben zurück!


Und genau dies wird wohl Deine Frau nicht wollen, dieses alte Leben. Versuch mal mit ihr zu reden um herauszubekommen was ihr genau fehlt und ob ihr gemeinsam evtl. eine Veränderung herbei führen könnt womit ihr beide Glücklich seid. [/quote]

07.09.2011 14:21 • x 1 #3


Wolf111


11
2
1
Ja, das alte Leben ist vorbei, schon klar. Da ist auch nix zu machen und zu reden. Die Kinder, die Unordnung und alles mögliche hat sie krank gemacht. Sie will einfach die Tür hinter sich zu machen und nach vorne schauen. Ich würde alles tun, aber wie so oft im Leben zu spät. Aber ich ertrage das alles nicht und weißnicht weiter. Ich will keine neue Beziehung und könnte auch gar nicht.

07.09.2011 14:31 • #4


sanin

sanin


1464
3
450
Finde dich damit ab, dass dein altes Leben vorbei ist. Deine Frau war mit dem Leben nciht mehr glücklich.

Da es keinen anderen gibt, kann es sein, dass ihr eventuell eine Beziehung unter einem anderen Modell führen könnt.

Wie schon vorn Charly emfpohlen setze dich mit deiner Frau zusammen, finde raus was ihr fehlt und überlege ob ihr mit getrennten Wohnungen eine Art Beziehung weiterführen könnt.
Das würde für dich bedeuten, dass du sie nicht ganz verlierst ihr gemeinsame Interessen miteinander teilt ansonsten aber jeder sein eigenes Leben führt.
Somit könntet ihr gemeinsam ein neues anderes selbststänges Singleleben führen ohne alleine zu sein.

Oder ihr findet ein anderes Modell. Rede mit ihr.

07.09.2011 14:53 • x 1 #5


Caro


Das tut mir sehr leid...Kann Deine Gefühlslage sehr gut verstehen. Auch wir haben uns nach 17 gemeinsamen Jahren getrennt. Mir hat ein Buch von Doris Wolf weitergeholfen..."Wenn der Partner geht". Vielleicht bringt es Dir ja auch was. Alles Gute

07.09.2011 14:53 • #6


Wolf111


11
2
1
Hallo Ihr Alle

Herzlichen Dank für Eure Anteilnahme!

Sanin, ja eine Idee war das schon mit der Ehe in getrennten Wohnungen. Hast Du denn da Erfahrungen!? Und reden tue ich und auch das haben wir schon besprochen. Aber sie sagt, sie will erst einmal Abstand und zu sich selber finden und eigene Leute kennenlernen. Hierfür braucht sie Zeit. und daher muss das erst mal eine Trennung sein. Kann ja sein, dass man später wieder zusammenfände. ... Aber vielleicht lerne sie ja auch jemand anderes kennen -Stich ins Mark....
Ja daran klammern möchte ich mich eigentlich lieber nicht, weil ich befürchte das wird nichts trotz der langen gemeinsamen Zeit. Oder, was meint ihr...?

Und Caro, auch danke, worum geht es denn in dem Buch.... Alleine zurechtkommen...? Und wie hast Du das gemeistert... 17 Jahre, hört sich ja ähnlich schrecklich an!?

Danke euch allen!

07.09.2011 15:07 • #7


Caro


In dem Buch geht es um die Phasen der Verarbeitung einer Trennung und wie man mit ihnen bestmöglich umgeht. Meine Geschichte liegt schon länger zurück und ich kann Dir nur Mut machen und sagen, dass die Zeit Dein Verbündeter ist...aber vielleicht habt ihr ja doch noch eine Chance. Lass sie erstmal ziehen und warte ab. Das ist ,denke ich, die einzige Möglichkeit die Du z.Zt hast.

07.09.2011 15:23 • #8


Viva la Vida


6
1
4
Hallo Wolf,

bei mir ist es noch schlimmer: Es gibt einen anderen. Das letzte halbe Jahr war die Hölle (s.a. Trennung nach 30 Jahren hier im Forum). Trennung vor knapp 4 Wochen. Seit dem KEINEN Kontakt mehr. Von den Kindern weiß ich, dass meine Frau trotz freiem Weg zu ihrem neuen kreuzunglücklich ist. Vor ein paar Tagen hätten wir auch Silberhochzeit gehabt. An dem Tag muss sie sehr geweint haben und war sich mit ihrer Entscheidung nicht mehr 100% sicher. Ich denke auch, dass Du den Kontakt zu Deiner Frau erstmal abbrechen solltest. Vielleicht kommen die Gefühle dann doch wieder hoch.

Das ganze scheint sehr typisch für Frauen in dem Alter zu sein. Ich habe noch nicht raus, ob diese Veränderungen temporär oder permanent sind. Ich habe mir als Ziel erstmal gesetzt 1 Jahr abzuwarten. Wenn die Sache mit dem anderen dann nicht aus ist, werde ich wahrscheinlich sehr weit wegziehen. In dieser Situation kann ich es nie ertragen, meiner Frau (mit ihrem neuen) irgendwann zufällig über den Weg zu laufen.

07.09.2011 18:35 • x 2 #9


Wolf111


11
2
1
Hallo Viva La Vida,
grauenhaft.., immerhin ist mir das vorläufig erspart geblieben. Ich befürchte aber, das kommt auch auf mich zu. Und dann den beiden über den Weg zu laufen wäre das schrecklichste überhaupt.
Aber Du machst das nach allem, was ich gelesen habe richtig. Kein Kontakt scheint die einzige Chance zu sein, auch wenn man meint, es reißt einem das Herz raus. Aber alles jammern würde nur armselig sein und das Gegenteil bewirken. Vielleicht ist das wie Du schreibst typisch in dem Alter, die Midlifekrise: Kinder sind weg, alles geht seinen mauen gewohnten Gang, das Reden hat man eingestellt und man fragt sich, soll es das gewesen sein. Und wenn ich ehrlich bin, habe ich das auch ab und zu so ähnlich gedacht. Es tut nur so schei.!
Aber bei Dir hört sich das doch gar nicht so schlecht an, Sie denkt an Dich und scheint Dich zu vermissen. Schließlich wart ihr eine irre lange Zeit zusammen. Da hängen doch auch unzählige schöne Erinnerungen dran.
Ich drücke Dir die Daumen und danke Dir für Deine Antwort!

07.09.2011 19:14 • #10


caro


Die Trennung ist für den Partner, der geht, meist doch genauso schlimm...und es ist auch vollkommen normal, dass derjenige sich auch Gedanken macht, ob die Trennung der richtige Weg ist bzw. war. Ob das immer mit der berühmten "Midlifecrises" zusammenhängt finde ich sehr fraglich. Meist ist es ein langer Prozess und überwiegend, behaupte ich, ist die Liebe einfach weg. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

07.09.2011 21:11 • #11


Wolf111


11
2
1
Nicht sehr tröstlich, was Caro da schreibt.
Habe Sie heute morgen noch im Arm gehalten und geküsst und Sie hat mich gedrückt, will aber den Weg trotzdem gehen und freut sich drauf. Sie merkt nicht, wie entsetzlich mir das tut, aber ich will es auch nicht sagen. Sie wird und muss wohl den Weg gehen und vielleicht ist dies tatsächlich unsere einzige Chance.
Und es stimmt wohl, auch ihr ist dieser Schritt schwergefallen.

08.09.2011 12:00 • #12


caro


sorry...

08.09.2011 13:45 • #13


Wolf111


11
2
1
Nein caro, ist o.k. Immer raushauen, bin ich von meiner Frau gewöhnt....

08.09.2011 13:53 • #14


sanin

sanin


1464
3
450
Es gibt verschiedene Phasen im Leben. Ich erinnere mich, dass sich die meisten kinderlosen Frauen in meinem Umfeld mit 35 ernsthaft mit dem Thema "Kinder" auseinandergesetzt haben, genauso stellen sich nun alle Fuffis mit dem "Was noch"? auseinander.

Einigen reicht das was sie haben, andere müssen sich ausprobieren. Nicht umsonst boomt der Umsatz an Harleys und Caprioles bei dem Fuffis.

Ich hasse das Wort "Midlifecrisis", es ist irgendwie erniedrigend, als wäre es eine Krankheit eine Störung. Aber es ist normal, eine normale Phase im Leben, eine vitale Phase im Leben.

Die KInder sind aus dem Haus, was nun?
So weitermachen wie bisher?
Hat das Leben nicht mehr zu bieten?
Dann ist da auch noch die Erwartungshaltung des Partners, "Alles ist gut so wie es ist, und so soll es bleiben"....

Es muss nicht unbedingt der Lover sein, es ist die Veränderung .... einfach einmal ein anderes Leben zu leben. Dinge zu tun die man nicht mehr tun konnte und wenn man dieses Leben so weiterlebt nie wieder tun kann.
Lest den Thread "Dinge, die man nach der Trennung jetzt endlich machen kann"

Aber warum sollte es keine Möglichkeit geben zu lernen es MIT dem Partner zu schaffen. Einfach was ändern.
Vielleicht hätte auch der Partner diese Gedanken und Bedürfnisse, nur ist ihm der andere zuvorgekommen er wird aus den alten Werten gerissen ohne schon reif dafür zu sein.

Wolf .. Ja, ich kenne solche Beziehung. Die einen haben ihr Leben komplett umstrukturiert. Sie leben nun seit ca drei Jahren in getrennten Wohnungen. Sie verabreden sich sind selbstverständlich bei den Familienfesten zusammen und lieben sich mehr denn je. Eine andere Beziehung hat sich im Haus getrennt. Er wohnt nun oben, sie wohnt unten.
Beide Paare hatten sich aber erst einmal getrennt und haben dann erst den WErt des anderen erkannt.
(Und ich kannte ein paar, welches 7 Jahre zusammen wahr, aber nie zusammengezogen ist. )

So können beide ihr gemeinsames Leben teilen und doch jeder sein eigenes Leben leben. Ohne alleine zu sein, ohne einen Neuen kennenlernen zu müssen. Plus... der Partner wird spannender, weil man ihn nicht mehr jeden Vormittag am Frühstückstisch sitzen hat, weil man auch mal alleine auf der Couch sitzen kann und furzen darf. (sorry)

Das hat was...... Denkt mal drüber nach.

Viva la Vida, es ist möglich, dass deine Frau nur eine andere Beziehung nicht einen anderen Mann haben möchte. Geh hin und rede mit ihr darüber und biete ihr eine andere Beziehung an. Frag sie nach ihren Bedürfnissen und äussere deine. Aber versucht erst einmal die gemeinsame Zeit sehr sparsam einzusetzen. Mehr wird es wenn es beide wollen.

Wolf111
WArum fragst du nicht deine Frau, ob sie ab und zu mit dir ausgehen würde. Respektiere ihr neues Leben aber bitte um einen kleinen Platz darin. Wichtig ist natürlich, dass auch du deine Singlezeit nutzt.

Probiert ist Probiert. Mehr als nein sagen können eure Frauen nicht. Ihr habt doch sowieso nichts zu verlieren, also warum nicht?
lg sanin

08.09.2011 16:26 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag