19

Nach 3 Jahren verlässt Sie mich - Wie schaffe ich das?

Seth


11
2
9
Zitat von Tatiana:
Ist es hoffnungslos dadurch, für euch? Würd ich nicht sagen. Kommt drauf an, wie sehr du es willst. Wenn du eine Chance willst, dann halt dich jetzt wirklich total zuück. Sei höflich, aber knapp und stark. Schreib ihr nicht, ruf nicht an. Allein das wird sie denken lassen "Oh, hätte ich nicht erwartet" und dann wird sie Zeit brauchen, dem auch zu glauben und wenn da mal irgendwas war, kommt das Interesse vielleicht DANN etwas zurück. Und wenn, dann musst du weiterhin souverän bleiben. Leider. Und danach müsste sie über sich lernen, wie sie tickt, damit sie das so machen kann, wie ich, wie oben beschrieben. Das braucht wirklich aber 2 Leute, die es wirklich wollen.
Wenn sie "anxious avoidant" ist, dann wird sie dir irgendwann auch nachtrauern- bei mir hat es damals ein Jahr gedauert. Dann wusste ich "Ok, er IST stark", ich habe mich wieder gemeldet und er wollte mich nicht, hatte ne andere. Wie gesagt- seit dem trauer ich ihm nach- zu Recht


Naja ich will sie schon unbedingt zurück..
Kontakt gab es seit der Trennung gar keinen. Es gibt eigentlich keine Schnittpunkte im Alltag, wo ich ihr begegnen würde. Wegen meiner Sachen werde ich erstmal keinen Kontakt aufnehmen.Würde natürlich sehr gerne wissen, was gerade in ihr vorgeht. Ich denke eben ihr Ex ist im Fokus und eher nicht ich. Das mit ihm ist ca. 4 Jahre her, angeblich hat sie das nie richtig verarbeitet. Verstehe ich nicht..auf einmal?!
Was mache ich, wenn sie mich demnächst fragt wie es mir geht o.ä.?

Wenns ok ist würde ich dir mal eine Nachricht schreiben. Etwas, was ich nicht unbedingt komplett öffentlich fragen wollen würde.

04.01.2020 13:49 • #16


Tatiana

Tatiana


60
1
77
Du denkst noch nicht in attachment-theory Die Antworten sind alle darin enthalten.

Das kam jetzt nicht auf einmal und es geht auch nicht wirklich um IHN als Person, sondern was sie mit ihm verbindet. Er ist einfach die Ausflucht aus dem, was ihr hattet. Was sie mit euch und dir verbunden hat, nach all den kleinen Kleinigkeiten, die sich angesammelt haben über die Jahre (du buchst nicht das Restaurant, du machst dies und das), war "Hmmmm, das könnte auf Langzeit brenzlig für mich werden". Oder vielleicht war sie gelangweilt; jetzt mal ohne viel Psychologie. Vielleicht hat einfach IRGENDwas nicht gepasst. Vielleicht ist da noch viel mehr, wovon ich natürlich gar nichts weiß. Die Flucht nach vorne scheint im Moment einfacher- und ein anderer kann ihr das geben. Wenn der Alltag mit dem erstmal kommt oder es da auch nicht traumhaft läuft, dann wird sie an all das denken, was ihr an euch gefallen hat, was DU ihr gegeben hast.

Aber erstmal hast du bis dahin keine Kontrolle oder Option mehr. Du kannst nicht wissen, wie es ihr geht und was sie so denkt. Sie lässt dich in der hilflosen Rolle. Und befreit sich davon.

Was machst du, wenn sie dich fragt, wie es dir geht? Erstmal denkst du an mich und daran, dass ich dir das prophezeit habe dann freust du dich, weil das bestätigt, dass sie noch an dich denkt und eventuell, vielleicht vielleicht nicht alles für immer verloren ist. Nur vielleicht. Und dann a) antwortest du nicht sofort, sondern lässt dir Zeit b) Bist sehr höflich, aber fragst sie keine weiteren Fragen, bzw wenn, dann wirklich nur das absolute Minimum und dann beendest DU das hin und her schreiben (Sie ist nicht dumm- sie wird jede Frage sofort als "Er will, dass wir jetzt weiter schreiben" sehen) c) Wenn du es schaffst, sei sogar irgendwie entweder humorvoll oder halt...:"leicht" und gleichzeitig nicht damit übertreiben. Sollst nicht sagen "Hey mir geht's suuuuper!" oder den Clown raushängen lassen, sondern einfach signalisieren, dass du dich mit all dem arrangierst gerade, auch wenn es nicht so leicht ist. Auch super ist, wenn du irgendwie zeigen würdest, dass du was aus der Sache machst. Dass du ...keine Ahnung, ein neues Hobby dadurch entdeckt hast. zB hast du jetzt deine Liebe zum joggen entdeckt und machst daraus ne "haha" Bemerkung.

Du musst da wirklich eisern sein und dann auch vielleicht der sein, der nicht mehr weiter antwortet, wenn das Gespräch ausläuft. Obwohl dir dein Instinkt genau das gegenteil sagen wird.

Da teilen sich aber sicher auch die Meinungen und das ist nur meine persönliche- habe Freunde, die sagen, sie haben keine Lust auf Spielchen und taktieren und das verstehe ich natürlich auch genau. Wenn du mich zurück kriegen wolltest, in der Lage, dann nur so. Wirklich nur so. Lauf mir hinterher, bombardier mich wohlmöglich noch, oder signalisier mir, dass du doch noch an mir hängst und der Ofen ist wieder aus. Ich wünschte, es wäre anders.

Schreib mir, wenn du irgendwas fragen willst, klar.

04.01.2020 14:34 • #17



Nach 3 Jahren verlässt Sie mich - Wie schaffe ich das?

x 3


Seth


11
2
9
Sie hat sich gerade bei mir per WhatsApp gemeldet.
Sie fragt sachlich wie es mir geht und fragt, ob wir uns morgen treffen wollen, um die Sachen auszutauschen.

Will sie schnell abschließen?! Was soll ich tun? =/

04.01.2020 18:07 • #18


Honeycrunch


119
1
56
Ich persönlich würde auch sachlich antworten und zwar dass dir morgen gut passt (nicht auf ihre Frage eingehen wie es dir geht!) und ich würde bei diesem Treffen auf keinen Fall wieder anfangen über die Beziehung zu reden. Also kein betteln, kein flehen, kein können wir nochmal reden, sondern Stärke zeigen, Sachen nehmen und abdampfen. Ich denke sie geht davon aus, dass du wieder Schwäche zeigst bzw. in alter Manier an der Beziehung festhältst.
Btw. hast du vllt. Lust dich auch per privater Nachricht auszutauschen, manchmal tut es ja ganz gut eine neue Sichtweise als Input zu bekommen u.ä.! Ich stehe derzeit auch wieder so ratlos da!

04.01.2020 18:17 • x 1 #19


Seth


11
2
9
Ich hoffe es ist der richtige Weg Stärke zu zeigen...
Ich habe Angst meine letzte Chance (sofern ich eine habe) dadurch verspiele. Was, wenn sie ein Typ ist, welcher darauf nicht anspringt, sondern eher aufs Gegenteil...
=((

04.01.2020 18:27 • #20


Tatiana

Tatiana


60
1
77
Deswegen gehst du auch den Mittelweg.

Keiner sagt, dass du total eiskalt sein sollst. Sei freundlich, lächel ab und zu mal, hab ein wenig Humor und sei neutral. So ist die Tür nicht zu, das signalisierst du, aber du bettelst und flehst auch nicht. Du respektierst einfach ihren Wunsch gerade und forderst nicht, bedrängst nicht, fängst nicht mit irgendwas an.

Wenn du meinst, dass sie aber der Typ Frau sein könnte, der betteln gefällt........also ich sage dir: Es ist äußerst unwahrscheinlich. Wer mag das schon?

04.01.2020 19:40 • #21


Seeadler

Seeadler


87
126
Hallo Seth,

vermutlich liest du das nachdem du dich mit deiner Ex getroffen hast, oder noch besser sogar davor. Eins vorweg bitte aktzeptiere und verinnerliche den Gedanken dass ihr nie wieder ein Paar sein werdet. Deine Geschichte erinnert mich in vielen Gesichtspunkten an meine. Ich war 3 1/2 Jahre mit meiner Ex zusammen, sie war meine erste richtige Freundin. Anfangs war ich nur leicht verliebt du kennst dass vielleicht, so eine kleinere Schwärmerei. Glücklicherweise hat sie sich in mich verliebt und ich hatte die Wahl ob ja oder nein, ich bin mit ihr zusammengekommen. Und habe erst 3 -4 Monate später realisiert was ich eigentlich für eine Granate als Freundin habe. Das denke ich heute knapp 2 3/4 Jahre nach der Trennung leider immernoch. Sie hat sich von mir getrennt ohne große Erklärungen. Hat mir auf WhatsApp geschrieben dass Sie Zeit zum Nachdenken braucht, 4 Tage später war ich bei ihr und sie hat mir den Vertrag gekündigt. Sie hatte keine großen Emotionen, geweint habe nur ich, die Botschaft hat mich überollt wie ein Schwertransporter. Sie war so kalt zu mir, hat mich behandelt wie einen fernen Bekannten. Ich weiß bis heute nicht genau was ich in der Beziehung falsch gemacht habe bzw. ob es überhaupt an mir lag. Aber weißt du was? Es spielt überhaupt keine Rolle, sie hat dich verlassen das ist Fakt das ganze andere Geschwafel von wegen noch Gefühle usw. ist leider alles nur Geschwätz um dir nicht die Axt direkt in den Rücken zu hauen. Nach längeren Tagen der Trauer und Schlaflosen Nächten hatte ich genau das selbe Mindset wie du jetzt. Ich will sie zurück, das wird schon irgendwie klappen. Aus rein psychologischer Sicht hast du sowie ich damals die Gedanken nur um vom eigentlichen Schmerz abzulenken also quasi eine Schutzreaktion der eigenen Psyche. 4 Wochen nach der Trennung kam es dann zur Übergabe von Klamotten und anderen Utensilien. Sie war eiskalt, ich denke sie hatte eine Art Maske auf um souverän zu wirken. Du musst wissen sie war immer sehr fürsorglich mir gegenüber, und hat sich immer gleich sorgen gemacht wenn ich krank war oder schlecht gelaunt war. Das war nichtmehr der Mensch der mich über 3 Jahre geliebt hat das war Luzifer höchstpersönlich. Null Empathie. Gegen Ende hab ich sie gefragt ( mehr oder weniger aus Spaß, weil ich nie damit gerechnet hätte) ob sie schon nen Neuen Freund hat, zu meinem entsetzten hat sie die Frage mit "ja" beantwortet. Später habe ich herausgefunden dass sie mit einem Typ aus ihrem Studium zusammen ist mit dem sie vorher schon starken WhatsApp Kontakt hatte. 2 Wochen nach der Übergabe wollte sie dann spazieren gehen, sie hat geschrieben dass sie mich vermisst.. (blablabla). Ich Vollidiot, bin natürlich mit ihr spazieren gegangen und sie hat mich zugemüllt damit dass sie mich vermisst und sie wieder was mit mir Unternehmen will auch hier blablabla. Ich vermute dass sie sich doch nichtmehr so sicher war mit ihrem Neuen oder dass sie ein Backup Gebraucht hat. Danach war dann wieder Ebbe und ich bin ihr lange hinterhergerannt, keine Ahnung was ihr Plan war. Eines Abends als ich betrunken war schrieb ich ihr böse Dinge, ich hab sie wirklich richtig hart beleidigt. Nicht Gentleman Like , ich weiß,Sinn war einfach dass dadurch der Kontakt komplett abbricht und ich aus dieser Abhängigkeit rauskomme. Danach hab ich sie nie wieder gesehen oder was von ihr gehört, war also die richtige Entscheidung. Mich macht die ganze Sache heute noch traurig, ehrlich gesagt habe ich das ganze noch nicht wirklich verarbeitet. Eine Beziehung habe ich seitdem auch nichtmehr, habe Probleme damit Frauen zu vertrauen und bemerke dass ich nicht viel preisgebe wenn ich neue Frauen kennen lerne. Oft muss ich mir dann anhören du siehst doch mega gut aus und hast soviel Humor wieso bist du Single? - weil mein Herz gebrochen wurde von einer Person dich ich mehr geliebt habe als mich selber. Manchmal schaue ich Nachts wenn alles still ist in den Nachthimmel und vermisse Sie, mit ihr zu reden sowie früher mit ihr zu kuscheln oder ihre nicht gewollte witzige Art. Danach erfüllt mich das ganze mit einer tiefen Trauer und wenig schlaf, ich will nicht dass es bei dir genauso wird . Wenn ich meinem jüngeren ich was sagen könnte dann wäre das ganz kurz und zusamnenfassend : "schei. auf die Alte". Genau das gleiche rufe ich dir gerade auch zu. Lass dich nicht warmhalten. Breche nicht emotional ein. Und am besten, sag das Treffen morgen ab, sag ihr du schickst es ihr mit der Post. Rückblickend hätte ich es auch so gemacht. Verschwende deine Hoffnung nicht an diese eine Person. Lebe einfach. Breche jeglichen Kontakt zu Ihr ab und wenn sie wirklich was will muss sie sich schon was besseres einfallen lassen. Sie hat mit dir Schluss gemacht, du bist ihr nichts schuldig.

04.01.2020 23:37 • x 1 #22


Nautica887


73
5
97
Hallo Seth,
mir ging es sehr ähnlich. Besonders das mit den sozialen Kontakten kommt mir bekannt vor. Für meinen Freund war das auch nie genug und manchmal konnte und wollte ich da einfach nicht mit. Ich brauchte mal ne Pause oder einfach Zeit für mich.
Manchmal glaube ich, dass diese Trennungsgründe oft nur vorgeschobene Gründe sind. Denn wenn man sich wirklich liebt, spielen solche Sachen eine untergeordnete oder gar keine Rolle. Wenn beide es wirklich wollen, kann man so viel gemeinsam schaffen und auch viele Unterschiede ausgleichen oder sogar als bereichernd empfinden.
Ich habe ihn angefleht bei mir zu bleiben, weil ich ihn so unendlich geliebt habe. Und im Nachhinein muss ich sagen, das war das erniedrigenste was ich je gemacht habe. Jemandem dein Herz zu Füßen zu legen, der es nicht haben will. Wenn ich noch Mal die Wahl hätte, ich würde darauf verzichten. Wenn sie dich wirklich liebt, wird sie selbst darauf kommen und dich vermissen. Man muss um Liebe nicht betteln. Man kann leider auch niemanden von der Liebe überzeugen oder ihn überreden. Ich glaube du musst nichts machen. Sie muss selbst drauf kommen, was sie verloren hat. Ich glaube auch, dass es besser ist erstmal freundlich zu antworten, aber eben nicht durchblicken zu lassen, wie sehr du sie zurück willst. Aber das ist auch immer schwierig einzuschätzen, weil ich sie ja nicht kenne.
Ich weiß, bei meinem Exfreund hätte alles kämpfen nicht geholfen. Wenn er aktuell nicht will, will er nicht.
Sie müssen selbst drauf kommen, was sie verloren haben und sie können das nur spüren, wenn sie eben merken, dass du nicht mehr da bist und dass du als Person an ihrer Seite fehlst.

05.01.2020 00:10 • #23


love43


14
1
7
Sorry aber ich finde das extrem egoistisch als Begründung:irgendeinen Grund zu sagen. Es werden immer ich hab kein Bock Momente in einer Beziehung geben. Daran wirst du aber merken ob die Beziehung beiderseits Zukunft hat. Sind extreme Kopfschmerzen so eine Beziehung am Leben zu lassen.

Viel Glück

05.01.2020 00:22 • #24


Seth


11
2
9
Ich habe gestern aus einer sicheren Quelle gehört, was in ihr los ist und wie sie gerade denkt (sie wird nicht erfahren, dass ich es weiß). Sie hat ihren Ex drei Mal getroffen zuletzt und wohl auch ständig Kontakt, vor allem im Dezember. Sie hat mit sich gerungen, liebt mich wohl wirklich, aber im Verlaufe des Dezember ist bei ihr das Gefühl entstanden, dass er die Liebe ihres Lebens ist und sie die Chance nutzen muss und sich dafür von mir trennen musste. Ich bin gerade also absolut im Hintergrund in ihren Gedanken, es ist nur ihr Ex im Kopf... , sie will ihn UNBEDINGT zurück unud ist absolut bessessen davon (der hat sie damals übrigens betrogen, "aber sie waren ja sooo jung, deswegen wäre das was anderes")
Ich persönlich glaube, dass sie einen Fehler macht, aber das ist ihr Ding.
Mit dem Wissen, kann ich sie glaube ich viel leichter gehen lassen, denn ich weiß, dass ich gerade nichts machen kann und keine Rolle spiele. Vor allem denke ich, dass es nicht an mir lag, denn eigentlich lief es insgesamt bei uns gut. Ich mache mir gerade keine Vorwürfe mehr, weil ich dagegen machtlos bin und ich glaube, dass das mit ihrem Ex sowieso passiert wäre, weil sie ihn wohl nie richtig vergessen konnte. Und das passt charakterlich nicht zu mir, Loyalität ist mir sehr wichtig. Ich finde es so schwach von ihr, dass sie sich diesen erst flüchtigen Gedanken hingegeben hat und es forciert hat und dadurch zu diesen Gefühlen gekommen ist.

Um 11 wird sie kommen heute. Ich denke ich werde das souverän machen. Danach werde ich sicher sehr lange nichts von ihre hören. Sie wird zu 99% mit ihrem Ex zusammenkommen.

05.01.2020 09:54 • x 3 #25


Amatheus

Amatheus


192
1
375
Warum wir uns immer in den Falschen verlieben: Beziehungstypen und ihre Bedeutung für unsere Partnerschaft https://www.amazon.de/dp/344222070X/ref...eEb0CH2Q5R

Hier der Link für das Buch

05.01.2020 10:36 • #26


AsiEsLaVie2


59
58
Zitat von Seth:
Ich habe gestern aus einer sicheren Quelle gehört, was in ihr los ist und wie sie gerade denkt (sie wird nicht erfahren, dass ich es weiß). Sie hat ihren Ex drei Mal getroffen zuletzt und wohl auch ständig Kontakt, vor allem im Dezember. Sie hat mit sich gerungen, liebt mich wohl wirklich, aber im Verlaufe des Dezember ist bei ihr das Gefühl entstanden, dass er die Liebe ihres Lebens ist und sie die Chance nutzen muss und sich dafür von mir trennen musste. Ich bin gerade also absolut im Hintergrund in ihren Gedanken, es ist ...

Wow, das ist mies. Meistens ist es doch so, dass ein Charakter der dich hintergeht, dich oft auch wieder hintergehen wird.

Vor 3-4 Monaten ist meine Beziehung auch in die Brüche gegangen. Am Anfang denkt man so viel nach und ist sehr traurig, das wird zum Glück besser nach ein paar Wochen. Auch jetzt wird es noch Zeit brauchen. Es tut gut das ganze nicht zu ernst zu nehmen. Mit der Zeit wird es immer besser und das Gefühl der Trauer und des Vermissens lässt nach. Man hat so viele Fragen und analysiert alles mögliche am Anfang. Ich glaube mit der Zeit versteht man die Situation automatisch besser. Wenn man sich innerlich wieder etwas von der Situation distanziert hat und es mit Abstand betrachten kann.

Mir hilft ab und zu folgendes:
Ich habe alle Dinge über die ich wütend war und viele negativen Seiten aufgeschrieben. Oftmals wenn ich ihn nun vermisse lese mir die Dinge wieder durch. Das hilft mir an die positiven Seiten zu denken, die nun besser sind und die schlechten Dinge bewusst zu machen, die ich nicht mehr "ertragen" muss.

13.01.2020 22:27 • x 1 #27



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag