239

Ehemann verlässt Familie nach 15 Jahren

Tlnd

5
1
11
Hallo,
ich bin seit ein paar Tagen hier und habe schon viel gelesen.
Jetzt habe ich mich entschieden, meine Geschichte aufzuschreiben, weil ich das Gefühl habe, dass ich hier Unterstützung bekommen kann.
Wir sind seit fast 15 Jahren verheiratet, haben zwei Söhne, 10 und 14 Jahre alt. Wir kennen uns schon ewig, es war die große Liebe mit einer langen, sehr innigen und respektvollen Beziehung. In der Nacht vor Heiligabend habe ich meinen Mann dabei erwischt, als er von unserer Nachbarin nach Hause geschlichen kam. Er glaubte, dass ich schon schlafe. Zur Rede gestellt, hat er mir zunächst Geschichten erzählt und dann irgendwann die Wahrheit. Er habe sich drei Wochen zuvor bei einem Nachbarschaftsfest in unsere Nachbarin verliebt. Wir kennen sie seit 15 Jahren, sie ist 10 Jahre jünger als er, hatte erst einmal im Leben einen Freund, hat unsere Kinder aufwachsen sehen. Ich habe sie nie als Gefahr betrachtet.
Er hat mir am nächsten Tag dann gesagt, dass er sich seiner Gefühle nicht sicher ist. Ich habe noch versucht Theater zu spielen, schließlich war Heiligabend!, bin aber irgendwann zusammengebrochen und habe ihn gebeten zu gehen. Daraufhin hat er den Kindern erzählt, wir hätten einen Streit gehabt und können deshalb Weihnachten nicht zusammen feiern. Die Jungs (und ich) haben nur noch geheult und er ist zu seiner Mutter gezogen.
Mittlerweile haben wir diese ganzen Feiertage irgendwie überstanden, er hat sich einmal telefonisch bei mir gemeldet und mir gesagt, dass er mich nicht mehr liebt und sowieso irgendwann gegangen wäre. Daraufhin habe ich alle seine Klamotten in Säcke gepackt und er hat sie abgeholt.
Ich bin so wütend auf ihn, aber auch so unendlich traurig. Trotz allem liebe ich ihn, ich wollte immer nur mit ihm zusammen sein. Er ist meine große Liebe.
Ich bin so unendlich enttäuscht von ihm, weil er mir nicht einmal die Chance gegeben hat, irgendwas zu ändern. Er sagt, es wäre schon lange keine Partnerschaft zwischen uns gewesen, nur noch Alltag und Familie. Hätte ich gewusst, wie unglücklich er ist, hätte ich alles drangesetzt, um unsere Ehe zu retten. Aber ich habe das so nicht wahrgenommen.

Ich habe keine Ahnung, wie das alles weitergehen soll. Die Kinder sind total durcheinander, der Große hat sofort die Rolle des vernünftigen Beschützers mir gegenüber eingenommen, obwohl er selbst total leidet. Sie machen sich alle möglichen schrecklichen Gedanken über ihre/unsere Zukunft, und haben ganz viel Angst vor all' den Veränderungen. Und ich natürlich auch.

02.01.2020 08:22 • x 1 #1


Heffalump

Heffalump


11266
14939
Zitat von Tlnd:
Er sagt, es wäre schon lange keine Partnerschaft zwischen uns gewesen, nur noch Alltag und Familie. Hätte ich gewusst, wie unglücklich er ist, hätte ich alles drangesetzt, um unsere Ehe zu retten. Aber ich habe das so nicht wahrgenommen.

Gräm dich nicht, das sagen sie alle, die Beziehung wäre ja schon soo lange soo kaputt, irgendwo müssen sie ihre Lügen schützen.
Für deine Kinder kannst du einen Jugendpsychologen hinzu ziehen, wenn sich die Situation, des ersten Schocks nicht legt. Du kannst dir heute auf die To-Do-Liste legen, alle wichtige Unterlagen von ihm zukopieren, dir einen Anwalt für Familienrecht suchen, Termin ausmachen - lass dich bitte informieren vom Fachmann, was dir und den Kindern zusteht.

Als Mutter kannst du deinen Kindern zeigen, das Veränderungen zum Leben gehören und nicht immer das Schlimmste - sonder auch als Chance wahrgenommen werden können. Auch logisch das du ihn noch liebst, wie sollte sich das auch binnen einer Woche ändern

02.01.2020 08:30 • x 3 #2



Ehemann verlässt Familie nach 15 Jahren

x 3


Payne

Payne


5393
1
11130
Zitat von Tlnd:
Ich habe keine Ahnung, wie das alles weitergehen soll.

Wie ist denn der Umgang mit den Kindern?
Wenn du das Gefühl hast, dass es die Kinder zu sehr aus der Bahn wirft, kannst du dich auch an diverse Einrichtungen wenden und beraten lassen. Caritas, AWO, Jugendamt zum Beispiel.
Dort werden auch Trennungsseminare für Kinder angeboten und auch du kannst dich dort beraten lassen, was den Umgang betrifft.
Ansonsten kann ich zumindest aus meiner Erfahrung sagen, mache ziemlich zeitnah einen Termin beim Anwalt, sichere Unterlagen und lass dich beraten.

Wie ist euer Umgang derzeit miteinander? Könnt ihr reden ?

02.01.2020 08:47 • x 2 #3


Tlnd


5
1
11
Es gibt gerade keinen Umgang. Wir reden überhaupt nicht miteinander, von seiner Seite ist ja alles gesagt... Die Kinder hat er einmal gesehen, für zwei Stunden zu Hause bei seinem Vater.
Die Kinder äußern nicht, dass sie ihn sehen wollen, wahrscheinlich wollen sie mich damit auch schützen, weil sie sehen, wie schlecht es mir geht..

02.01.2020 09:15 • #4


nimmermehr

nimmermehr


708
2
1452
Da macht der Herr es sich ja bequem, lässt Dich mit den Kindern in Deinem emotionalen Elend sitzen und vertschüsst sich, und Du kannst jetzt zusehen, wie Du das verkraftest, liegst selbst am Boden und musst noch stark sein für die Kinder. Das tut mir sehr Leid. Aber diese A'schigkeit wird Dir irgendwann helfen, über ihn hinweg zu kommen, weil er Deine Liebe, die Du noch empfindest, gar nicht verdient hat. Im Übrigen glaube ich nicht, dass das mit der Nachbarin erst vor 3 Wochen begonnen hat, dazu reagiert er m.E. viel zu abgeklärt. Das läuft garantiert schon länger, würde ich glatt mal behaupten.

Kannst Du Dir Hilfe holen, hast Du Familie, die Dich unterstützt? Du solltest auch darüber nachdenken, für die Kids und Dich psychologische Hilfe zu holen, Einrichtungen wir Caritas etc., die helfen können, wurden schon genannt, oder guck ob es eine Frauenberatungsstelle im Eurer Stadt gibt. Die können auch Alltagshilfe vermitteln, Anwälte empfehlen und wissen, wohin Du dich sonst wenden kannst, ob finanzielle Regelungen oder oder oder...

Hol Dir auf jeden Fall Hilfe und lass ihn auch nicht so bequem davonkommen, regelt den Umgang mit den Kindern und dass er sie regelmäßig holt, damit Du auch mal für DICH sein kannst und nicht immer die Starke mimen musst für die Kids. Aktiviere dein soziales Netzwerk an Familie und Freunden und lass Dich auffangen und Dich unterstützen. Das ist jetzt eine akute Krisensituation für Euch, nimm jede Hilfe an, die du bekommen kannst.

Ich habe mich letztes Jahr auch getrennt mit zwei Kids im gleichen Alter wie Deine, und ohne meine Familie hätte ich es nicht geschafft, auch wenn ich sie erst ins Boot holte, als ich am Boden lag. Warte nicht so lang. Oder hältst Du es aus Scham noch geheim, weil Du hoffst, er kommt wieder?

02.01.2020 09:45 • x 2 #5


Tlnd


5
1
11
Ich habe ganz viel Hilfe von meinen Eltern und von Freunden, zum Glück! Sonst würde ich durchdrehen...
Ich fahre trotz allem mit den Kindern in übermorgen in den geplanten Familienurlaub, natürlich nur zu dritt. Ich habe zwar totale Angst davor, hoffe aber auf ein bisschen Ablenkung für die Kinder.
Danach werde ich wohl all diese Dinge angehen müssen, die geklärt werden müssen.
Ich hätte nie gedacht, mal in so einer Situation zu sein. Ich habe immer gedacht, dass uns das nicht passiert...

Vielen Dank für eure Antworten, das hilft mir sehr!

02.01.2020 10:04 • x 3 #6


Bones


5701
10054
Bereite dich gut vor und informiere dein Umfeld. Es besteht auch die Gefahr, dass er wieder ins Nest zurückkehren möchte, wenn seine Hormone nachlassen und er dann alleine ist.
Es gibt hier auch eine Geschichte, die mich sehr an deine erinnert,da war es auch die Nachbarin,ich komme beim besten Willen nicht mehr auf den Namen der Userin.Vielleicht erinnert sich ja jemand?

02.01.2020 10:11 • #7


Sternentaler

Sternentaler


313
939
Zitat von Bones:
Bereite dich gut vor und informiere dein Umfeld. Es besteht auch die Gefahr, dass er wieder ins Nest zurückkehren möchte, wenn seine Hormone nachlassen und er dann alleine ist.
Es gibt hier auch eine Geschichte, die mich sehr an deine erinnert,da war es auch die Nachbarin,ich komme beim besten Willen nicht mehr auf den Namen der Userin.Vielleicht erinnert sich ja jemand?


Das war Holly.

02.01.2020 10:12 • x 1 #8


Bones


5701
10054
Zitat von Sternentaler:

Das war Holly.


Könntest du die Geschichte eventuell verlinken?Hilft der TE vielleicht

Edit:
Hoffe es klappt!

nach-22-jahren-beziehung-verlassen-worden-mit-kind-t53777.html

02.01.2020 10:14 • #9


Mia2

Mia2


1184
1
1910
Es waren schon mehrfach Nachbarinnen, leider. Bei mir auch. Behalte die Ruhe. Meist legen es die netten Damen wirklich drauf an, und dann haben die Maenner neue Aufmerksamkeit und haben einen kurzen Rausch. Am Ende bereuen sie manchmal sehr. Das Schlimme ist, dass halt dadurch oft zuviel zerstört wird. Ueberstuerze nichts. Fahr erstmal in Urlaub und versuche bewusst etwas Kraft zu tanken.

02.01.2020 10:20 • x 1 #10


Heffalump

Heffalump


11266
14939
Hoffentlich nutzt er die Abwesenheit nicht aus

02.01.2020 10:38 • x 1 #11


Isely

Isely


7340
2
12740
Ah wieder so eine nette Nachbarin , die so viel Verständnis für unterforderte Ehemänner hat.
Scheint in Mode zu sein.
Schleicht sich nachts zur Nachbarin und die lupft den Morgenmantel...
Sorry,,, ich finde dieses ganzen Sachen einfach nur geschmacklos. Manche haben es echt nötig.
Gibt ja einen bestimmten Namen für solche Damen.

Beziehungen hatte sie auch nie ?
Na dann wird das sicher ein Dreamteam. Nicht.

Liebe TE, so hart das ist, du hast erstmal richtig reagiert, raus mit ihm. Den Kontakt zu ihm würde ich auf ein absolutes Minimum beschränken.
Lass ihn ins Unglück rennen, mal sehen wie es in 4 Wochen aussieht, mit der lieben Nachbarin.

Ich wünsch dir viel Kraft und jemanden der dich tröstet.
Das neue Jahr stellt dich auf eine harte Probe. Nur kannst du im Moment nicht viel tun.
Lass die Wut raus, rede wann immer es geht mit einer Vertrauensperson darüber, das hilft etwas.

02.01.2020 10:38 • x 3 #12


Heffalump

Heffalump


11266
14939
Zitat von Tlnd:
als er von unserer Nachbarin nach Hause geschlichen kam. Er glaubte, dass ich schon schlafe. Zur Rede gestellt, hat er mir zunächst Geschichten erzählt und dann irgendwann die Wahrheit.

Selbst die "Wahrheit" ist gelogen, sie geben nur soviel preis, wie es ihnen gerade in den Kram passt!

Was glaubst du, wie deine Nachbarin da steht, wenn alle Nachbar es von dir erfahren, das dein angetrauter sich da vergnügt hat.

02.01.2020 10:41 • x 1 #13


nimmermehr

nimmermehr


708
2
1452
Zitat von T4U:
Selbst die "Wahrheit" ist gelogen, sie geben nur soviel preis, wie es ihnen gerade in den Kram passt!

Was glaubst du, wie deine Nachbarin da steht, wenn alle Nachbar es von dir erfahren, das dein angetrauter sich da vergnügt hat.


Wenn sie sich seit 15 Jahren kennen und die Dame nur einmal einen Freund hatte, ist es allerdings eh wahrscheinlich, dass die Nummer schon seit Jahren läuft und nicht erst seit 3 Wochen. Und dass sie deshalb wohl keinen Partner hatte all die Jahre, weil sie seine AF war die ganze Zeit. Daher auch die Salamitaktik von ihm, erst Geschichten erzählen und dann eine verharmloste Wahrheit. Mach mal lieber aus den drei Wochen drei Jahre, das wird eher hinkommen. Die Vorstellung, von den Beiden so lang vera'scht worden zu sein (und wer weiß wer es noch alles mitbekommen hat) sollte auch helfen, dass Trauer sich schnell in Wut und Verachtung wandelt.

02.01.2020 11:02 • x 3 #14


Löwin45

Löwin45


1180
3352
Liebe Tlnd
Zitat von Tlnd:
Ich habe zwar totale Angst davor

Das ist eine schmerzhafte und angsteinflößende Situation für dich. Das kann ich gut verstehen und tut mir leid.
Du wirst hier im Forum einige treffen, die ähnliches erlebt haben und vielleicht schon einige Schritte weiter sind.

Dass auch deine Kinder Ängste vor der Zukunft haben, ist ebenfalls schlimm.

Dein Mann ist verliebt, sieht die Welt mit seiner AF durch eine rosarote Brille und ist somit auf der Paarebene unerreichbar.
Dich sieht er nicht bzw will er nicht sehen.

Aber vielleicht sieht er ja das momentanen Leid und die Ängste seiner Kinder. Denn er bleibt ja nun deren Vater.
Schön wäre es, wenn es ein gemeinsames Gespräch mit den Kindern gäbe, um deren Fragen zu beantworten und letztendlich die Ängste zu nehmen.
Allerdings muss dann der Weg klar sein. Dazu müsstet ihr euch irgendwie geeinigt haben - wenn auch nur, um die notwendigsten Dinge zu klären.
Dein Mann bleibt verantwortlich für seine Kinder. Das sollte ihm bewusst sein.
Momentan kann er da nämlich viel bei euren Kindern kaputt machen.

Eure Paarbeziehung hat er beendet.
Ja, dass du im Vorfeld keine Chance bekamst, ist bitter.
Möglicherweise malt er die Zeit vor Beginn der Affäre auch ganz bewusst so schwarz, um diesen Betrug vor sich selbst zu rechtfertigen.
Das ist ein egoistischen Vorgehen von ihm, da er damit nämlich versucht, die Schuld von sich auf dich zu schieben.
Lass das nicht zu.
Er hat dich betrogen. Egal wie eure Beziehung vorher war, es hätte andere Wege gegeben.
Nun ging und geht er diesen Weg.
Lass ihn ziehen. Momentan erreichst du ihn eh nicht.
Versuch dich zu lösen.

Trotzdem würde auch ich mich (wie hier schon geschrieben) juristisch beraten lassen.
Dann weißt du wenigstens, wie eure Zukunft finanziell aussieht. Das nimmt vielleicht einige der Ängste.
Zudem kannst du die nächsten Schritte selbstbestimmt planen.
Das gibt dir gefühlsmäßig ein Stück der Kontrolle über dein Leben zurück

Zitat von Mia2:
Meist legen es die netten Damen wirklich drauf an, und dann haben die Maenner neue Aufmerksamkeit und haben einen kurzen Rausch. Am Ende bereuen sie manchmal sehr.

Vielleicht.
Vielleicht auch nicht.
Zudem sind "die Männer" ja nicht Marionetten.
Es hätte auch die Möglichkeit der Absage gegeben - ganz egal, mit was die Nachbarin lockt.

Zitat von nimmermehr:
Wenn sie sich seit 15 Jahren kennen und die Dame nur einmal einen Freund hatte, ist es allerdings eh wahrscheinlich, dass die Nummer schon seit Jahren läuft und nicht erst seit 3 Wochen.

Ebenfalls...
Vielleicht.
Vielleicht auch nicht.

02.01.2020 11:51 • x 5 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag