30

Nach einem Jahr Beziehungsende mit dem Ex treffen?

Sonya1993

20
2
9
Hallo,

ich würde mir gern neutrale Meinungen einholen. Vorab zu meiner Geschichte: mein Ex hat sich von mir vor 1 Jahr nach 4 Jahren Beziehung getrennt. Es gab einen familiären Schicksalsschlag, der ihn sehr aufgewühlt hatte. Wir beide gehören unterschiedlichen Glaubensrichtungen an, sind beide aber nicht gläubig. Seine Eltern hätten mich nicht akzeptiert, das war uns die 4 Jahre über egal. Nach diesem Schicksalsschlag entschied er sich gegen mich und für die Familie. Er beteuerte mir, dass sich an seinen Gefühlen nichts verändert hat.

Die Trennung war für mich unfassbar schmerzhaft, aber er hat sich ordentlich von mir getrennt, das muss ich fairerweise sagen. Es fanden mehrere Gespräche statt, weil ich nicht abschließen wollte und konnte. Auch ihm fiel es schwer.

Nun ist ein Jahr vergangen und er hat sich vor einem Monat bei mir gemeldet. Corona sei es wohl geschuldet. Er hätte es einfach nicht ausgehalten und wolle wissen, ob es mir gut geht und ich gesund bin. Wir haben geschrieben und es kam auch ein Kompliment, dass ich wohl immer noch so hübsch bin. Naja, lassen wir das mal so stehen. Zum Abschluss schrieb ich, ob er mir noch was sagen will und er meinte vielleicht könne man sich mal demnächst treffen. Worauf ich ein willigte, dass wenn etwas Normalität eingekehrt ist. Er könne sich ja melden.

Er hat grad viel zu tun, aber er meldet sich bei mir. Nun frag ich mich, wie sinnvoll ist es sich zu treffen. Ich hänge noch an ihn, ob es noch Liebe ist, kann ich so nicht sagen, aber ich vermisse ihn sehr und habe in diesem einen Jahr auch kein Date oder Beziehung gehabt. Ich war nicht auf der Suche und konnte es nicht.

Gleichzeitig frag ich mich, warum er sich treffen will und glaube, dass ich wohl mehr reininterpretiere, als es wohl wirklich ist.


LG

16.05.2020 18:55 • x 1 #1


Flocke_


286
311
Hallo Sonya,

triff dich, was hast zu verlieren, wenn du schon nicht weißt ob du ihn noch liebst?

Sein Schicksalsschlag dürfte mittlerweile auch verdaut sein, magst vielleicht etwas mehr darüber erzählen?
Aus Neugier würde mich auch interessieren, welchen Glauben seine Eltern praktizieren und warum du nicht akzeptierst wurdest?

16.05.2020 19:02 • x 1 #2



Nach einem Jahr Beziehungsende mit dem Ex treffen?

x 3


Spreefee

Spreefee


1234
2
1359
Wie würde es dir damit gehen, wenn er es nur aus freundschaftlicher Fürsorge sich erkundigte?

16.05.2020 19:04 • x 1 #3


Sonya1993


20
2
9
Zitat von Flocke_:
Hallo Sonya,

triff dich, was hast zu verlieren, wenn du schon nicht weißt ob du ihn noch liebst?

Sein Schicksalsschlag dürfte mittlerweile auch verdaut sein, magst vielleicht etwas mehr darüber erzählen?
Aus Neugier würde mich auch interessieren, welchen Glauben seine Eltern praktizieren und warum du nicht akzeptierst wurdest?


Ich muss also noch sehr oft an ihn denken und vermisse ihn an meiner Seite. Es ist also nicht so, dass ich nichts für ihn empfinde. Nur bin ich mir nicht ganz sicher, ob es eher ein Gefühl ist, was ich konserviert habe und bei der ersten Begegnung mit ihm sofort verfliegt, oder es doch noch Liebe ist. Ich weiß nicht, inwiefern er noch der Alte ist, den ich ja geliebt habe.

Was ich verlieren kann? Ich hab Angst an dem Punkt zu sein, an dem ich vor einem Jahr war. Ich war wirklich fix und fertig mit der Welt und hatte mich vollkommen zurückgezogen. Ich will nicht wieder an diesen Punkt kommen. Gleichzeitig will ich ihn gern sehen und möchte wissen, was er sich mit einem Treffen erhofft. Er hatte mir nach der Trennung ganz klar gesagt, dass er den Kontakt zu mir nicht halten kann und will, weil er mit mir nicht befreundet sein kann. Und er ist auch nicht der Typ Mensch für sowas.

Ich selbst bin Muslima und er gehört einer kleinen Religionsgemeinschaft an. Für uns hat das keine Rolle gespielt, auch wenn uns bewusst war, was für Konsequenzen es nach sich zieht. Irgendwann möchte man nun doch gern sein Leben nach seinen eigenen Werten führen.

Zum Schicksalsschlag: sein Bruder hatte einen sehr schweren Unfall, aber hat das alles so weit gut überstanden.

16.05.2020 19:17 • #4


Sonya1993


20
2
9
Zitat von Spreefee:
Wie würde es dir damit gehen, wenn er es nur aus freundschaftlicher Fürsorge sich erkundigte?


Ich finde es sehr schön, dass er an mich denkt und ich noch präsent bin. Finde es gleichzeitig seltsam, mir dann Komplimente zu machen. Wenn ich ehrlich zu mir bin, erhoffe ich mir wohl mehr als nur ein freundschaftliche Geste.

16.05.2020 19:21 • x 1 #5


Sabine13

Sabine13


507
4
755
Die Gefahr ist groß, dass dich das Treffen wieder zurückwirft, wenn er vielleicht doch nicht mehr will als Freundschaft.
Klär das vorher mit ihm. Sag ihm, was du fühlst und frag ihn was er will. Erklär ihm, dass eine freundschaftliche Beziehung für dich nicht infrage kommt .
Schaff klare Fronten und lass dich nicht auf Spielchen ein.
Viel Schmerz lässt sich durch Offenheit vermeiden.

16.05.2020 20:05 • x 1 #6


Sonya1993


20
2
9
Daran habe ich auch schon gedacht. Vermutlich ist es sinnvoll, sich selbst zu schützen. Eine gute Freundin hat mir davon abgeraten. Direktheit sei bei so einem Thema nicht wirklich hilfreich und es sei sinnvoller, sich zu treffen und das langsam anzugehen. Es waren halt die üblichen Strategien, die bei solchen Rückeroberungsversuchen gerne verwendet werden. Ich selbst bin nicht der Typ von Eroberungsspielchen und gestehe lieber offen und direkt meine Gefühle. Ich bin weiß halt nicht, ob meine direkte und offene Art angebracht ist und das nicht überfordern kann.

Sorry, falls ich etwas wirr schreibe. Ich bin nur ziemlich Hin und Her gerissen zwischen sich selbst schützen und schauen, was gehen könnte.

16.05.2020 20:20 • #7


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3674
1
6669
Ich denke das es sehr wohl eine Rolle spielt, welcher Religion ihr angehört. Denn plötzlich hat gerade im Islam dann doch die Familie sehr viel Mitspracherecht bzw. muss dann doch ein regelkonformes Leben gelebt werden, insb. wenn es Richtung Beziehung geht.
Aber mal davon weg, wenn es Dir ja nicht gut ging in der Endphase der Beziehung, warum jetzt diese wieder aufwärmen? Weil es einfach ist? Weil aktuell das Dating schwierig ist?

16.05.2020 20:22 • x 1 #8


Sonya1993


20
2
9
Zitat von Gorch_Fock:
Ich denke das es sehr wohl eine Rolle spielt, welcher Religion ihr angehört. Denn plötzlich hat gerade im Islam dann doch die Familie sehr viel Mitspracherecht bzw. muss dann doch ein regelkonformes Leben gelebt werden, insb. wenn es Richtung Beziehung geht.
Aber mal davon weg, wenn es Dir ja nicht gut ging in der Endphase der Beziehung, warum jetzt diese wieder aufwärmen? Weil es einfach ist? Weil aktuell das Dating schwierig ist?


Ist das Wort Islam hier irgendwie so triggernd? Ich bin Muslima, nicht er. Er hat sich getrennt von mir, nicht ich von ihm. Was ist denn daran so schwer zu verstehen. Es tut mir leid, falls ich jetzt pampig reagiere, aber hier spielte wohl eine andere Religion eine Rolle? Und ist es so unverständlich, dass Menschen in Familien reingeboren werden können, dessen Werte sie nicht vollumfänglich teilen und versuchen eine Art Mittelweg für das eigene Leben zu wählen? Natürlich spielte das Thema Religion eine wesentliche Rolle. Es ist aber auch möglich Teil einer religiösen Familie zu sein und man selbst ist es nicht und wählt seinen Partner nicht nach solchen Kriterien.

Und ja, mir ist bewusst, dass sich nicht jeder da durchsetzen kann und es dann aufgrund von gesellschaftlichen Druck scheitert.

Warum ich die Beziehung wieder möchte? Weil ich Gefühle für ihn habe und er in allem ein Mensch war, mit dem ich eine Zukunft hätte vorstellen können. Die 4 Jahre haben mich geprägt. Ich Date bewusst nicht, weil ich mir noch nicht vorstellen kann, für wen anderes etwas zu empfinden. Deswegen will ich niemanden verletzen und Date nicht.

16.05.2020 20:33 • x 4 #9


biancarch


53
1
63
Hi,

vorab, ich weiß, es ist nicht zwangsläufig für jeden so, wie für mich. Aber ich denke, nach einem Jahr ist doch viel Zeit vergangen. Ihr habt euch nicht mehr gesehen (lese ich so jedenfalls heraus). Da hat man normalerweise vieles ja verarbeitet. Oder vielleicht nicht zwangsläufig vearbeitet, irgendwas fühlt man halt noch, aber einen Weg gefunden, damit umzugehen. Die Dinge haben sich beruhigt und man hat die eigene Gefühlswelt besser im Griff. Und man spürt das ja selbst irgendwie dann auch, ob man sich unter Kontrolle hat oder nicht. Nach einem Jahr finde ich, kannst du es riskieren dich mit ihm zu treffen, wenn er das vor allem so offensichtlich von sich aus will. Geh einfach ohne Erwartungen und Hoffnungen hin, als würdest du dich mit einem Freund treffen, den du lange nicht gesehen hast. Und denk immer dran, du hast es jetzt ein Jahr geschafft. Du kannst ohne ihn leben. Dein Leben hängt nicht von ihm ab und das hat sich dir jetzt ein Jahr lang gezeigt.

Freu dich einfach auf ein Gespräch mit ihm und warte ab, wie es läuft. Geh mit dem Flow, lass es einfach so laufen, wie es eben laufen wird, ohne es unterbewusst in irgendeine Richtung zu lenken.

Und wir sich das mit einer eventuellen erneuten Beziehung, seinen Eltern und deren Religion organisieren ließe, könnt ihr euch dann immernoch in Ruhe überlegen, sollte es wieder in diese Richtung gehen. Aber fürs erste sind das Gedanken, die du jetzt abstellen solltest, wenn du entspannt an das Treffen rangehen willst.

16.05.2020 21:16 • x 1 #10


Spreefee

Spreefee


1234
2
1359
Weißt du, warum es zuvor nach hinten losging? Weiß er es?

Was würdest du heute anders machen, als zuvor, um nicht wieder auf dem Boden aufzuschlagen?

16.05.2020 21:34 • x 1 #11


Angi2


3058
6
2655
Zitat von Sonya1993:
Zum Abschluss schrieb ich, ob er mir noch was sagen will und er meinte vielleicht könne man sich mal demnächst treffen.

Seine Reaktion auf deine Frage war sehr wage....ich würde abwarten und nicht schon so viel in diese Aussagen hineininterpretieren....
Zitat von Sonya1993:
Ich bin Muslima, nicht er. Er hat sich getrennt von mir, nicht ich von ihm.

Ich kann ihn verstehen, die Probleme (vor allem auch famililärer Art), die auftauchen sind oft sehr gravierend, um nicht zu sagen in vielen Fällen unüberwindlich, wenn es enger wird.

16.05.2020 21:40 • x 2 #12


ZauberSandra


309
223
Ich würde mich nicht treffen.
Auch wenn ihr wieder zusammen kommt, wird die Enttäuschung immer wieder hoch kommen, dass er sich für seine Familie entschieden hatte.
Du wirst öfters die Angst bekommen, dass er wieder weg ist. Das hat keine Zukunft mehr.

Will er keine Beziehung gibt dir den Laufpass verlierst du deinen Stolz und dein Gesicht.
Du hast schon 1 Jahr hinter dir bitte tu dir das nicht mehr an.

16.05.2020 21:43 • x 1 #13


Angi2


3058
6
2655
Zitat von ZauberSandra:
Auch wenn ihr wieder zusammen kommt, wird die Enttäuschung immer wieder hoch kommen, dass er sich für seine Familie entschieden hatte.

Ja, er hat sich für seine Familie entschieden (ich vermute gegen die Religion) und das wird auch wieder zwischen euch stehen, wenn es zu einem Neuanfang kommt....

16.05.2020 21:46 • x 1 #14


Elia


63
1
23
Geh nach deinem Bauchgefühl - mehr kannst du nicht tun.
Natürlich gefällst du ihm, vielleicht hängt er noch an dir oder ist gar noch in dich verliebt, aber das ist Spekulation. Eine Garantie hast du nicht. Es gibt viele Gründe, warum sich ein Ex wieder melden könnte. Manche wollen wir gar nicht wissen (anderweitige Enttäuschungen etc.).
Also kannst du weder von dem Einen noch vom Anderen ausgehen. Alles was du tun kannst ist in dich gehen und zu prüfen, ob du bereit bist ein Risiko einzugehen.
Was ist schlimmer? Die Möglichkeit erneut zu leiden oder die Möglichkeit, dass du eine Chance auf eine erneute Liebe mit ihm vergeben könntest (sofern diese Chance realistisch ist)?
Bist du sicher, dass du leiden würdest?
Vielleicht kannst du dich auch wappnen gegen eine Enttäuschung, indem du mit keinerlei Erwartungen an die Sache rangehst. Man kann sich da schon auch ein bisschen konditionieren.

16.05.2020 21:48 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag