9

Nach fast 10 Jahren Beziehung hat Sie Schluss gemacht

Lebengehtweiter


173
176
Das sind alles gute Punkte. Mach das. Es wird dir gut tun. Ich wünsche dir vie Kraft.

02.07.2020 18:41 • x 1 #16


sethtes


10
1
3
Heute hat Sie wieder Kontakt zu mir aufgenommen und mich gefragt wie es mir geht, nach einem kurzen Gespräch meinte ich dass ich noch ein wenig Zeit brauche und ich mich dann mit Ihr direkt treffen will. Daraufhin schrieb Sie mir, dass das ok sei, Sie sich aber immer sicherer ist dass Ihre Entscheidung die richtige war.

06.07.2020 18:19 • #17



Nach fast 10 Jahren Beziehung hat Sie Schluss gemacht

x 3


sethtes


10
1
3
Wir haben uns jetzt getroffen und uns ausgesprochen, dabei auch ein wenig gelacht, in Erinnerungen geschwelgt und natürlich auch über unsere Trennung gesprochen. Ich habe Ihr erzählt wie ich über mich in der Zeit nach der Trennung schon nachgedacht habe, was ich an mir selber nicht mag und ändern will und sowas. Wir haben insgesamt 1 1/2 Stunden geredet, wobei Sie auch viel geweint hat. Es kam schon durch dass der andere Typ in den Sie sich verliebt hat einen deutlich größeren Einfluss auf das Ganze hat als Sie am Anfang gesagt hatte. Sie meinte auch dass Sie wohl früher oder später mit dieser Person zusammenkommen wird. Trotz alledem hatten wir einen überaus emotionalen Abschied mit vielen Tränen und wir haben auch beide gesagt dass das wirklich wundervolle 10 Jahre waren. Sie hatte auch wieder angesprochen dass wir uns ja trotzdem weiter freundschaftlich begegnen können, das habe ich da aber auch wieder verneint weil ich das zumindest zurzeit nicht könnte. Da habe ich schon gemerkt dass Sie das noch nicht völlig realisiert habe dass ich dann gänzlich aus Ihrem Leben verschwinden werde, da hatte Sie besonders geweint. Es war ein schöner, aber merkwürdiger Abschied, denn wir verstehen uns immer noch super und alles ist sehr schön und man kennt den anderen in und auswendig, aber dennoch verabschiedet man sich eventuell für immer von deiner/m Partner/in und besten/m Freund/in.
Natürlich hatte an dem Tag meine Hoffnung Sie irgendwie noch zurückzuerobern einen ordentlichen Dämpfer bekommen, denn Sie hat mir klar gemacht dass Ihre Entscheidung steht. Naja was soll man auch erwarten nach nicht mal 2 Wochen. Ich hatte mir auch im Internet viel darüber durchgelesen was bei Ihr wohl gerade im inneren los ist, natürlich alles spekulativ aber ohne ein wenig Hoffnung verarbeite ich die Trennung auch nicht so gut. Zumindest gibt es enorm viele Anzeichen dafür dass Sie sich wohl in eine Rebound Beziehung flieht mit der anderen Person um nicht mit dem direkten Schmerz der Trennung konfrontiert zu werden. Direkte Anzeichen dafür sind z.B. dass Sie sich kaum kennen, dass er eigentlich nicht Ihr Typ ist würde ich sagen, dass Sie sehr wahrscheinlich kurz nach unserer Trennung zusammenkommen werden, dass er auch intellektuell nicht auf Ihrer Stufe ist etc. etc. Also sprich dass Sie eine Beziehung eingeht die sehr wahrscheinlich keine Zukunft haben wird und nach der Verliebtheitsphase schon tiefe Risse haben kann. Das kann, so makaber wie das klingt, sehr gut für mich sein da Sie in dieser neuen Beziehung Dinge zu vermissen beginnt die ich Ihr geben kann und konnte. Ich kann diese Zeit dann für mich nutzen und an meinen Zielen zu arbeiten die ich mir gesteckt habe wie ich ja bereits beschrieben habe. Ich bin der festen Überzeugung dass ich in Ihr meine Traumfrau gefunden habe, und damit meine ich auch nicht nur äußerlich, sondern viel mehr die innere Verbundenheit. Klar wird das für mich eine üble Zeit wenn Sie dann wen neues hat, aber eigentlich wünsche ich mir das für Sie. Entweder bemerkt Sie meinen Wert oder Sie wird glücklicher. In beiden Fällen wäre ich mit dem Auskommen zufrieden, denn dann weiß ich dass Sie nicht die richtige für mich war wenn Sie nicht zurückkommt.
Ich habe jetzt vor, keinen nennenswerten Kontakt mehr zu Ihr zu haben, also sprich eine Kontaktsperre einzuhalten. Ich habe bereits unseren Chat bei Whatsapp gelöscht, damit ich nicht in Versuchung komme ihn mitten in der Nacht zu lesen. Selbiges gilt auch für den Facebook Messenger, über den wir hauptsächlich geredet haben. Sie blockieren kriege ich nicht übers Herz, außerdem haben wir uns ja im wirklich guten getrennt und das passt dann irgendwie nicht. Auch unsere gemeinsamen Bilder haben wir beide noch auf Facebook, da werde ich aber auf kurz oder lang etwas gegen tun, man muss Sie aber nicht unbedingt löschen. Sie hat auch immernoch einen speziellen Ordner mit Bildern von uns gemeinsam und mir alleine auf Ihrem PC. Die Dinge die ich Ihr geschenkt habe hat Sie ebenfalls nicht weggeschmissen oder beiseite geräumt. Es geht mir schon insgesamt besser, die Phasen der tiefen Traurigkeit schwinden und werden von Tag zu Tag weniger.
Ich habe im Gefühl dass die ganze Sache auch noch nicht vorbei ist und man sich sicherlich noch einmal begegnen wird, in welcher Lage auch immer. Dafür war die Trennung einfach zu abrupt, die Emotionen so verworren Ihrerseits ( sie hat sich neu verliebt, dennoch kann Sie noch nicht wirklich loslassen und wird sehr emotional wenn wir uns sehen). Ich denke alles verdient eine 2te Chance. Wenn Sie Ihre Erfahrungen machen muss und will dann soll Sie das tun. Solange ich nicht in ein paar Wochen/Monaten anders darüber denke werde ich Ihr eine 2te Chance geben, aber dann mit einer neuen, ernsteren Beziehung wo man sich auf Augenhöhe trifft und weiß was man an dem anderen hat ohne jegliche Zweifel. Ihr hinterherlaufen wird Sie nur weiter von mir wegtreiben, ich muss erstmal das akzeptieren was Sie jetzt will und das bin nicht ich.

10.07.2020 15:25 • x 1 #18


sethtes


10
1
3
Erstmal mein wahrscheinlich finales Update der ganzen Sache:
Nachdem wir nach unserem Treffen erstmal eine Woche keinen Kontakt hatten habe ich Sie angeschrieben weil ich um ein Telefonat gebeten habe. Ich habe irgendwie nicht gut mit dem ganzen abschließen können, weil Ihre Gründe einfach nicht zu Ihrem sonstigen Verhalten gepasst haben und für so eine lange Beziehung auch nicht "ausreichend" waren.
Ich hatte mir vor dem Telefonat konkrete Fragen aufgeschrieben, auf die ich dann von Ihr auch ehrliche und konkrete Antworten haben wollte und die habe ich auch dann bekommen. Ich hatte gefragt ob und welche Gefühle Sie noch für mich hat. Dabei kam eben heraus dass Sie noch Gefühle für mich hat, es aber wohl keine Liebe mehr ist. Meine zweite Frage war, ob Sie bereits in einer Beziehung mit dem anderen Typen ist und da kam es dann heraus. 2 1/2 Wochen nach der Trennung meinte Sie dass sie bereits "inoffiziell" zusammen sind, also es wissen noch nicht alle. Dabei stellt Sie Ihn heute Ihren Eltern vor und er übernachtet bei Ihr und am nächsten Tag gehen beide dann auf die Geburtstagsparty seines besten Freundes.
Also insgesamt schon eine richtige Beziehung die wahrscheinlich bereits eine körperliche Komponente haben wird. Da fiel es mir wie Schuppen von den Augen und meine Fragen, wieso Sie nicht vorher mit mir geredet hatte oder wieso die Gründe der Trennung so "lächerlich" waren, wurden hinfällig. Sie hatte sich nicht nur ein wenig verknallt wie Sie anfangs sagte, sondern Sie hat sich richtig verliebt und bereits geplant nach unserer Beziehung schnell mit Ihm zusammen zu kommen, wahrscheinlich sogar direkt. Ich hatte das alles so zur Kenntnis genommen. Direkt sauer oder ähnliches war ich nicht, es war auch nicht direkt ein komplett unangenehmes Gespräch weil ich mir sowas schon gedacht habe. Wir haben auch ein wenig smalltalk geführt. Sie hatte auch während des Gesprächs wieder geweint. Ich empfand das alles nur als rücksichtslos von Ihr so schnell unsere lange Beziehung fallen zu lassen für eine Person die Sie kaum kennt und mir dann eben noch falsche bzw. vorgeschobene Gründe aufzählt wieso Sie das tut. Es nimmt unserer wirklich schönen und langen Beziehung das Besondere und hat mich dadurch auch sehr gekränkt. Sie wirkte auch recht abgeklärt und fertig mit der Trennung, was ich kaum glauben kann. Klar, Sie hat Schluss gemacht und ist da schon einen Schritt weiter, aber dennoch war ich 10 Jahre Teil Ihres Lebens und Sie spielt das sehr runter. Ich wünsche Ihr ja wirklich nur alles Beste und hoffe Sie hat sich richtig entschieden, damit ich auch die Gewissheit habe dass Sie nicht die richtige für mich war, aber ich zweifle eben schon sehr stark dran. Alle Anzeichen sprechen für das was ich im vorherigen Beitrag geschrieben habe: Eine Rebound Beziehung (Trostbeziehung) um nicht Single zu sein und sich der Trennung nicht wirklich stellen zu müssen. Ich habe Ihr noch gesagt dass ich wirklich niemand bin der eine 2te Chance ausschlagen würde, aber auf Sie warten werde ich nicht und wenn man sich wieder auf einer Beziehungsebene treffen sollte dann muss man vorher ganz klare Gespräche darüber führen was man nun wirklich will. Jeder Mensch darf und sollte auch Fehler machen um sich selber zu verstehen und für mich hoffe ich, dass das einer Ihrer Fehler ist.
Ich hatte auch diverse Artikel zur "Quarter Life Crisis" gelesen, wo oft genau solchen Sachen beschrieben werden. Wo man sich ruckartig verändert weil man meint dass man das braucht. Gespeist ist dieses Gefühl meist mit Versagensängsten, Unsicherheiten in der Zukunft und schon eine anfängliche Torschlusspanik. Da Sie nun bereits in einer neuen Beziehung ist und ich da nicht dazwischenfunken will, werde ich den Kontakt zu Ihr jetzt minimieren oder gänzlich ausstellen. Ich versuche nach vorne zu blicken, an mir zu arbeiten und dass ich mich immer weiter von Ihr löse. Ich hoffe meine Geschichte kann ein paar von euch helfen.

16.07.2020 15:14 • x 1 #19


T4U

T4U


7256
8834
Zitat von sethtes:
Erstmal mein wahrscheinlich finales Update der ganzen Sache



Zitat von sethtes:
an mir zu arbeiten und dass ich mich immer weiter von Ihr löse. Ich hoffe meine Geschichte kann ein paar von euch helfen.

Bleib doch, deine Entwicklung kann anderen helfen und inspirieren

16.07.2020 16:02 • #20




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag