2257

Nach zwei Jahren Trennung habe ich es immer noch schwer

Kleiner-Tiger

Kleiner-Tiger


258
1
531
Ihr Lieben,

Alles wird gut!

Während wir noch traurig sind über etwas,das geschehen ist,
wächst ganz tief in uns
schon der Mut für das, was sein wird.

Leise, beharrlich, unaufhaltsam!

Ich wünsche euch allen eine Gute Nacht!

21.11.2020 22:34 • x 3 #766


Sunny-Angie


214
155
Liebe Kleiner Tiger, das ist schön zu lesen. Bitte weiter so.
Dir auch eine gute Nacht.

21.11.2020 22:42 • x 3 #767



Nach zwei Jahren Trennung habe ich es immer noch schwer

x 3


Kleiner-Tiger

Kleiner-Tiger


258
1
531
Guten Morgen,

es tut mir leid. Ich weine und weine.
Ich weiß nicht wohin damit. Kann es nur hier ungehemmt rauslassen.

Bin tief im Wald mit meinem Hund. Es fließt aus mir heraus. Ich rede mit meinem Hund, mit mir, sogar mit den Bäumen.

Auf meiner Brust liegt ein richtiger Schmerz, ein Dauerschreck.
Ich weiß, es wird besser bald.
Aber zu Zeit...

Mir fehlt jegliche Perspektive.
Er hat eine neue Familie, meine ist endgültig zerrissen und ich sehe nicht, wie es sich zum Guten für mich wandeln könnte.

Ich hab das Gefühl festzustecken in diesem Schmerz, in diesem Leben, in dieser Welt, in mir!

Sehe so gar kein Licht.

Als er damals ging, hab ich meine Gedanken aufgeschrieben. Unter anderem schrieb ich von einem Leuchten in mir, meiner Zukunft, die ich jetzt über einen schweren Weg suchen werde.

Ich fühle dieses Leuchten nicht mehr.

Ich weiß, ich muss mir Zeit geben und lernen ihn hinter mir zu lassen. Aber schaff ich das?

Fühle mich so jammernd selber wie ein Jammerlappen. So klein.

Abhauen würde ich gerne. Weit weg. Mir auch einfach was komplett neues aufbauen. Mit meinen Kindern natürlich.
Bin aber hier wie gefangen,

Er hat es einfach getan!
Baut sich alles neu.
Wird dort wahrscheinlich noch bemitleidet, weil er den großen Schritt der Trennung getan hat. Weg von seiner achsoschlimmen Frau. Getrennt von seinen geliebten Kindern.
Sie rollt ihm den roten Teppiche aus.
Hat er mir selbst gesagt.

Kann gerade nicht mal aktiv was starten. Mich richtig ablenken. Wegen Corona alles zu.

Ja , Selbstmitleid vom Feinsten!

Fluchen möchte ich. Laut und ungehemmt. Doch das trau ich mich nicht mal hier im Wald.

Fange mal wieder klein an glaube ich.
Heute schaffe ich heute, auch gedanklich. Morgen morgen...

22.11.2020 09:17 • x 4 #768


Heffalump

Heffalump


11279
14962
Zitat von Kleiner-Tiger:
Unter anderem schrieb ich von einem Leuchten in mir, meiner Zukunft, die ich jetzt über einen schweren Weg suchen werde.

Ich fühle dieses Leuchten nicht mehr.

Ich weiß, ich muss mir Zeit geben und lernen ihn hinter mir zu lassen. Aber schaff ich das?

Fühle mich so jammernd selber wie ein Jammerlappen. So klein.

Abhauen würde ich gerne. Weit weg. Mir auch einfach was komplett neues aufbauen. Mit meinen Kindern natürlich.
Bin aber hier wie gefangen,

Dann hau doch ab, wenn es Mama gut geht, gehts den Kindern auch gut. die Schule hat ein Einzugsgebiet, nutze es aus, von West nach Ost. neue Wände, neue Farben - neue Erinnerungen
Zitat von Kleiner-Tiger:
Fluchen möchte ich. Laut und ungehemmt. Doch das trau ich mich nicht mal hier im Wald.

Uns warum nicht, wann hast du zum letzten Mal oder überhaupts Mal die Tigerin brüllen lassen?

22.11.2020 09:21 • x 2 #769


Wirdschon

Wirdschon


888
4785
Liebe Tigerin...
wozu die Contenance? Du bist im Wald, lass den Schmerz raus...
Wo mir die Gülle um die Ohren flog, hab ich tatsächlich im Wald einen Baum verbal niedergemacht, ihn getreten und geschlagen...dabei geheult und geflucht!
Danach tat mir alles weh, beim Baum hab ich mich entschuldigt und ich fürchte, dem haben mein Schmerz, mein Schlagen und auch meine Entschuldigung herzlich wenig interessiert!
Es ging mir ein Stück weit besser danach, der Baum schien doch all das erstmal behalten zu haben und ich dachte, wow, der nimmt mehr an als mein NM! Verstand erst später, ääh nöö, der Baum machte einfach weiter wie NM und nix kann ihn davon abhalten, jedenfalls nix was von mir kommt!

Trotzdem hat mir das danach einen ruhigeren Tag beschert, ich hab sozusagen Dampf abgelassen , mich ausgeheult und negative Energie aus mir gebracht. Dafür bin ich dem Baum dankbar.

...und weißt du was...weglaufen wollt ich auch immer wieder...nur ha! Ich nehm mich ja immer mit! Das Rumgehirne, die Last, all das Theater hätte ich auf dem Mond, in der Karibik oder sonstwo dabei! Wäre Schade die neue Umgebung dann nicht genießen zu können, denn da war ich noch zu sehr gefangen in mir selbst!

So, nu such dir nen starken, dicken Baum und tob dich aus! Hoffe, der Hund kann damit umgehen...eventuelle andere Spaziergänger können dir Wurscht sein

Knuddel dich mal fest

22.11.2020 10:32 • x 2 #770


Binaneu


3706
5104
Hallo!
Es ist, wie wirdschon schreibt.
Man kann nicht vor sich selbst und seinen Gefühlen davon laufen.
Den Gedanken haben wir wohl allle mal gehabt.

Du schreibst, Dein Licht ist weg.
War das Licht die Hoffnung, dass er zurück kommt, dass er merkt, sein Tun war ein Irrtum?
Oder ist es einfach jetzt, nachdem es Dir schon so lange nie richtig gut ging, einfach zuviel, dass es WIEDER neu aufbricht?
Ich kenne beides.
Das ist nicht, was man will, aber wenn man denkt " ich kann nicht mehr", dann darf man seinen Arzt ruhig einmal für ein paar Tage um ein Medikament zur Linderung bitten.
Ansonsten gehöre ich zu den Vertretern, die meinen, Schmerz muss man durchleben, damit er weniger werden kann.
Wenn man ihn unterdrückt und ständig verdrängt, holt er einen später wieder ein.

Bei meiner Lauferei hab ich oft geweint und laut gesprochen.
Wenn unbemerkt von hinten Menschen vorbei kamen, erschrak ich und die dachten wohl....

Schreien kann man prima im Auto.
Da hört Dich keiner.
Und den Schmerz rausschreien, kann entlastend sein.

Ich drück Dich mal virtuell...glaub mir, ich kann alles, was Du schreibst sehr gut verstehen.
Ich wünsche Dir, dass recht bald der Morgen kommt, wo Du aufwachst und endlich denken und fühlen darfst, " oh, heute ist es nicht mehr ganz so schlimm".
Der Tag kommt, aber die Tage bis dahin und gerade die Morgen, da denkt man " ich kann einfach nicht mehr".
Behalte ein Licht, nämlich die Hoffnung, dass dieser andere, bessere Tag kommen wird...

22.11.2020 11:05 • #771


Haferflocken

Haferflocken


69
1
217
Ich kenne das auch sehr gut von mir: dieses Gefühl im alten Leben gefangen zu sein...
Neue Farbe an den Wänden usw. - drauf gesch.....! Jeden verf.i.c.k.t.e.n Türgriff in diesem Haus haben WIR (dieses unerträgliche vergangdnheitsWIR) zusammen ausgesucht

Und das Gefühl so unendlich langsam voran zu kommen...

Aber jetzt mal kurz ganz ehrlich: würdest du sein Leben jetzt wollen? Würdest du alles neu wollen? Und ja, bei alles neu sind deine Kinder nicht dabei.
Also alles anders - alles neu?

Wut wär schon sehr wichtig, wie kannst du diese wütende Kraft frei lassen?

22.11.2020 11:05 • x 1 #772


Kleiner-Tiger

Kleiner-Tiger


258
1
531
Zitat von Heffalump:
Uns warum nicht, wann hast du zum letzten Mal oder überhaupts Mal die Tigerin brüllen lassen?

Ja, wo ist meine Kraft, mein Gebrüll?
Das muss ich mir unbedingt wiederholen.

Zitat von Wirdschon:
und weißt du was...weglaufen wollt ich auch immer wieder...nur ha! Ich nehm mich ja immer mit!

So ist es. Recht hast du.
Nur alles Alte, das ich hier weiterlebe...
Zitat von Haferflocken:
Neue Farbe an den Wänden usw. - drauf gesch.....! Jeden verf.i.c.k.t.e.n Türgriff in diesem Haus haben WIR (dieses unerträgliche vergangdnheitsWIR) zusammen ausgesucht

Das erdrückt mich hier gerade so. Alle Erinnerungen ploppen so auf.
Er ist so präsent, wie lange nicht mehr.
Wie habe ich die Zeit genossen, als unsere Kinder geboren wurden. Klein waren. Diese Zeit hat etwas ganz Besonderes. Er war ein toller Vater. Wir hatten so viel Spaß!
Er hat das jetzt nochmal neu. Besser? Genau so schön? Eifersüchtig bin ich!
Tut das weh!

Zitat von Binaneu:
Du schreibst, Dein Licht ist weg.
War das Licht die Hoffnung, dass er zurück kommt, dass er merkt, sein Tun war ein Irrtum?
Oder ist es einfach jetzt, nachdem es Dir schon so lange nie richtig gut ging, einfach zuviel, dass es WIEDER neu aufbricht?

Ein bisschen vom ersten Punkt. Dass er merkt, sein Tun war ein Irrtum. Dass ich ihm doch fehle. Dann hätte ich etwas von meinem Selbstwert wieder. Irgendwie. Halt, dass er doch merkt, was er an mir hatte.
Und dann auch der zweite Punkt. Es bricht nochmal richtig schmerzhaft auf. So endgültig. Wie eine neue Trennung!

Zitat von Haferflocken:
Aber jetzt mal kurz ganz ehrlich: würdest du sein Leben jetzt wollen? Würdest du alles neu wollen? Und ja, bei alles neu sind deine Kinder nicht dabei.

Ich möchte das Glück, dass er scheinbar lebt, einen Partner an der Seite, die er hat und nicht in diesem Loch hängen, wie ich. Einfach das Leben leben, wie er. Mit ein paar Abstrichen, ok! Aber zufrieden. Angekommen sein...

Zitat:
Und das Gefühl so unendlich langsam voran zu kommen...

Puh! Soo langsam. Dann kommt man weiter voran und dann kommt noch dieser dicke Hammer!
Das hab ich ihm auch echt nicht zugetraut. Ich hab gehofft, es kommt kein Kind.
Als er damals zurück kam, hat er gesagt: Denkst du ich wollte wirklich noch ein Kind? Nee! Das hätte ich nur ihr zuliebe getan!
Ist er nicht nett?

22.11.2020 13:25 • x 1 #773


Kleiner-Tiger

Kleiner-Tiger


258
1
531
Und dass ein gemeinsamer Weg so enden kann, erschüttert mich zutiefst!

22.11.2020 13:30 • #774


Sunny-Angie


214
155
Es tut mir sehr Leid für Dich.

Ich hoffe auch noch jeden Tag, dass ER sich meldet. Aber das wird nicht passieren. Selbst wenn er mich vermisst, wäre er viel zu stur dafür und würde lieber still leiden.

Seit 3 Monaten werde ich geghostet. Aus einer Wut heraus, vereinfacht gesagt. Ich habe ihm in der Zeit 3 Bücken gebaut. Es kam nichts. Selbst ein Brief, den ich ihm vor gut 3 Wochen noch geschrieben habe, hat sein Herz nicht erweicht. Ich muss es akzeptieren. Wir waren knapp 5 Jahre zusammen.

Liebe Kleiner Tiger, bei Dir ist das ja nochmal eine andere Hausnummer. Ich wünschte Dir einen halbwegs guten Restsonntag. Ich denke an Dich.

22.11.2020 13:53 • x 1 #775


Solskinn2015

Solskinn2015


5324
3
6612
Kleiner Tiger reicht nicht. It's time for the TIGRESS. Be a big cat. Big teeth. Big claws. Big roar. Kein kleiner Tiger.

Und Du meinst er ist glücklich und Du nicht? Hängt von Deiner Perspektive ab. Hast Du die Werbung mal gesehen für so nen Schokoriegel. Der läuft gerade. Da hast Du so nen Freeclimber der
schreiend in der Steilwand am Felsen hängt. Dann dreht die Kamera und er liegt nur auf einem felsigen Boden und so ein alter Mann mit Hund schaut ihm entgeistert zu.

Du misst Dich an ihm. Warum? Er muss Dir egal werden / sein. Du musst für Dich dein Leben und Glück anfangen zu definieren. Ja ist schwierig wenn man vor Ort festhängt.

Aber meinst Du wirklich er ist glücklich? Glaube ich nicht. Ich glaube eher, dass er verdammt leer ist innerlich. Gehetzt. Im weiter. Jetzt halt mit der Neuen und Kind. Meinst du er hat sich so sein Leben vorgestellt? Er wird es wohl einfach weiter leben müssen. Die Neue rollt ihm dem roten Teppich aus!
Die Neue tritt ihm unterschwellig in den Hintern und er darf buckeln. Diesmal kann er nicht die Fliege machen. Alleine wird es das nicht könnnen und jemand anderen der ihn rettet wird es nicht geben. Außerdem wären die finanziellen und familiären Folgen evtl. dramatisch. Vom Presitgeverlust mal abgesehen. Außerdem wäre dies ja sehr stressig. Das will er nicht. Da macht er lieber auf neue Familie. Keeps him busy. Auch wird dadurch alles was er so vorher ja verbockt hat gut überlackiert und der Schein gewahrt.

22.11.2020 14:29 • x 3 #776


Kleiner-Tiger

Kleiner-Tiger


258
1
531
War den ganzen Mittag bei meiner Freundin. Wir haben viel geredet. Wenn ich klar sehe, was hier passiert ist in meiner Lebensgeschichte, denke ich, was weinst du, bist traurig? Sei froh auf eine neue Chance. Vielleicht irgendwann nochmal mit einem Menschen, dem ich es wert bin. Der mich liebt!
In einem anderen Thread gab es heute einen tollen Link von @Paddington .
Bekomme ihn irgendwie nicht hier rüber kopiert. Vielleicht könntest du das machen @Paddington ?
Eine Seite, dessen Inhalt bei mir voll zutrifft und mir auch einiges klar macht.
Nach dem Lesen dieses Artikels muss ich der neuen Frau an der Seite meines Mannes fast danken, mich befreit zu haben.
Ist jetzt doof, weil ihr nicht wisst wovon ich rede. Aber bald.
Gerade geht es mir den Umständen entsprechend gut.

@Sunny-Angie
Zitat:
Selbst wenn er mich vermisst, wäre er viel zu stur dafür und würde lieber still leiden.

Das hab ich auch bis jetzt irgendwie gedacht. Aber versuch diesen Gedanken loszulassen. Wie ich ihn jetzt loslassen musste. Einer der dich liebt und will, so richtig , der wird es dir zeigen, um dich kämpfen. Weil er nicht ohne dich möchte!
Ja! Das glaube ich.

@Solskinn2015
Keine Ahnung warum ich mein Glück an seinem messe. Wahrscheinlich weil ich gerade ein richtig dickes Brett vorm Kopf habe!
Zitat:
Aber meinst Du wirklich er ist glücklich? Glaube ich nicht. Ich glaube eher, dass er verdammt leer ist innerlich. Gehetzt. Im weiter. Jetzt halt mit der Neuen und Kind. Meinst du er hat sich so sein Leben vorgestellt? Er wird es wohl einfach weiter leben müssen. Die Neue rollt ihm dem roten Teppich aus!
Die Neue tritt ihm unterschwellig in den Hintern und er darf buckeln. Diesmal kann er nicht die Fliege machen. Alleine wird es das nicht könnnen und jemand anderen der ihn rettet wird es nicht geben. Außerdem wären die finanziellen und familiären Folgen evtl. dramatisch. Vom Presitgeverlust mal abgesehen. Außerdem wäre dies ja sehr stressig. Das will er nicht. Da macht er lieber auf neue Familie. Keeps him busy. Auch wird dadurch alles was er so vorher ja verbockt hat gut überlackiert und der Schein gewahrt.

Das Bild tausche ich gegen das von der glücklichen Bilderbuchfamilie!

Ich mag den kleinen Tiger aus den Janoschgeschichten so gerne. Er ist unbedarft, lieb, braucht den kleinen Bären an seiner Seite um keine Angst zu haben. Möchte beschützt sein...
Aber auch er sollte die Krallen und Zähne zeigen, und in sich wachsen, wenn ihm einer was will!


Recht habt ihr!

Daaaaaaanke!

22.11.2020 19:49 • x 4 #777


Solskinn2015

Solskinn2015


5324
3
6612
Ich habe noch nie ne Janoschgeschichte gelesen. Mochten den nie. Genauso habe nie was von Michael Ende in der Hand gehabt.

Ich weiß, das sind bestimmt Bildungslücken.

Aber deshalb studiere ich jetzt ja auch das Leben und sonst nüscht mehr.

22.11.2020 20:34 • #778


Kleiner-Tiger

Kleiner-Tiger


258
1
531
Da hast du eine Bildungslücke.

Janoschgeschichten eignen sich hervorragend um das Leben zu studieren.

(Schreibt die, die gerade mit dem Leben nicht klar kommt )

22.11.2020 20:58 • #779


Holzer60


4116
3
5165
Lieber kleiner Tiger,

es gibt keine Zeitfenster für Trennungsschmerz und jeder Mensch muss sich genau die Zeit nehmen, die er für die Aufarbeitung des Trennungsschmerzes benötigt. Aber ganz ehrlich gesagt, dachte ich eigentlich, dass du schon etwas weiter bist...?1?

Anderseits ist es natürlich so, dass nur dem ein Neuanfang gelingt, der wirklich aufgearbeitet und abgeschlossen hat... Soweit bist du aber ganz offensichtlich noch nicht, weil du noch immer in der Vergangenheit und nicht im Heute lebst. Aber ist es das wirklich wert? Du kannst dich natürlich für ewig in der Vergangenheit bewegen oder eben in der Gegenwart und einfach mal einen Neubeginn wagen... Es ist deine ganz persönliche Entscheidung !

PS

Ich habe gleiche Denk- sowie Verhaltensweisen erlebt und glaube mir, ich bereue heute, dass ich so viel wertvolle Lebenszeit mit unnötiger Trauer (bzw. Selbstmitleid) vergeudet habe !

VG Holzer60

22.11.2020 22:32 • x 2 #780



x 4