628

Trennung nach 14 Jahren, zwei Kindern und Next

loewenmama
Liebe Foris,

heute muss ich mich an euch wenden. Ich lese hier seit Ende November mit und mir haben viele viele Beiträge geholfen. Doch heute muss ich selbst einen Beitrag eröffnen, weil ich einfach nur fassungslos und schockiert bin. Aber erstmal der Anfang vom Ende:

Mein Mann und ich sind seit 2008 zusammen, seit 2013 verheiratet, haben zwei Kinder (1 und 6). NM 36, ich 33.

Am 26.11.2022 kommt er zu mir und meinte, dass er nicht weiß, ob er mich noch liebt. Dies war ein absoluter Schock für mich. Denn wer mitbekommen hat, was wir die letzten 1,5 Jahre gemeinsam durchgestanden haben, konnte kaum glauben, dass es jemals zu solch einer Situation kommen würde. Er wollte sich noch nicht entscheiden, es wäre noch ein Funken da. Ich völlig schockiert, voll im Liebeskummer habe für uns wochenlang gekämpft. Ich habe ihm jeden Morgen in seine Brotdose z.B. Zettelchen gepackt, wo unsere gemeinsamen Ziele und Träume draufstanden oder auch einfach nur, dass ich an ihn denke, für ihn da bin und ihn liebe. Er kam nach dem 26.11 auch immer später von der Arbeit nach Hause. Normalerweise kam er gegen 20.00-21.00 Uhr - aber in der Zeit erst gegen 23.00 - 00.00 Uhr. Er hat es damit abgetan, dass so extrem viel zu tun wäre. Okay, habe ich ihm geglaubt, denn ich weiß, was derzeit für ein Zustand bei der Arbeit ist. Am Wochenende ist er permanent weg gewesen, auch die Kinder, vor allem der Kleine, an dem sein Herz so sehr gehangen hat, waren mein Problem und ihm egal geworden, was ich absolut nicht nachvollziehen konnte. Ich dachte mir noch, okay, vielleicht braucht er einfach Zeit um runterzukommen, die möchte ich ihm geben. Ich habe ihm auch immer wieder gesagt, dass ich erst eine Entscheidung von ihm hören möchte, wenn er wirklich weiß, was er möchte. Ich wollte nicht, dass er aus dem Bauch raus eine Entscheidung trifft, die offensichtlich falsch ist, denn er hat mir noch ein paar Tage vor dem 26.11 gesagt, wie sehr er mich liebt und er hofft, dass er bald wieder mehr Zeit für uns hat (wegen der Arbeit - Feiertage und Samstage musste er auch ständig arbeiten gehen). Für mich war der Dezember einfach nur schlimm. So ist die Weihnachtszeit für mich immer was ganz Besonderes gewesen und ich habe da gehangen, musste stark für die Kinder sein und konnte nicht klar denken. An den Samstagen, bevor er zu Arbeitskollegen gefahren ist, kam er immer zu mir und hat das Gespräch gesucht und mir immer gesagt, dass ich ein Ballast für ihn wäre (ja, ich bin psychisch krank und seit 1,5 Jahren in Therapie und immer wieder hat er gesagt, dass sich vieles geändert hätte und er stolz auf mich sei) und er fühlt nichts mehr für mich. Ich solle ihm in die Augen sehen, da ist keine Liebe mehr. Mich haben die Gespräche völlig schockiert. Ich konnte absolut nicht verstehen, wie ich von jetzt auf gleich Ballast für ihn war (obwohl ich ja wirklich an mir arbeite und ALLES - wirklich ALLES hier alleine manage - er geht nur arbeiten, ich kümmere mich um alles andere) und er mir das so eiskalt jedes Mal ins Gesicht gesagt hat. Okay, dachte ich mir, er weiß vielleicht gerade selbst nicht was mit ihm los ist - also einfach Tränen rauslassen, wegputzen und wieder für die Kinder stark sein, sobald er fertig mit Reden ist und dann wieder zu irgendeinem Arbeitskollegen fährt.

Nun ja, dann kam Weihnachten, wir haben für die Kinder Bescherung gemacht und sind dann zu meinen Eltern gefahren, wo wir den Heilig Abend verbracht haben. Dort war er wie die Wochen zuvor auch komplett distanziert und zurückgezogen. Am 1. sollten wir Zuhause sein, am 2. bei seinen Eltern. Dann waren wir am 1. Zuhause und da sagte er plötzlich, dass wir uns morgen wenn wir wieder zurück sind, uns über uns unterhalten müssen. Ich habe ihm direkt gesagt, was das denn soll, er möge bitte jetzt mit mir reden und nicht erst morgen und wenn er nur ein Funken Respekt noch vor mir hätte, er mit mir direkt sprechen würde und nicht erst dann, wenn wir von seiner Familie zurückkommen. Dann kam von ihm Ja du wolltest es ja unbedingt jetzt wissen. Ich sehe uns nicht mehr als Ehepaar, nur noch als Elternpaar, er möchte mich nicht aus seinem Leben streichen, er möchte auch in Zukunft gemeinsam für die Kinder da sein und mit ihnen auch noch mit mir zusammen etwas unternehmen und wir kennen uns ja schon so lange, da kann man Freunde bleiben. Ich habe mich im ersten Moment befreit gefühlt, weil ich nicht mehr kämpfen musste und dann kamen natürlich auch immer wieder Tage der Trauer. Sein Verhalten hat sich nach der Trennung nicht geändert, jedes WE angeblich bei irgendwelchen Arbeitskollegen. Er hat sich nicht mehr um die Kinder gekümmert und mir auch die ganzen Termine bezüglich der Trennung überlassen; sprich: Anwalt, Finanzamt, Versicherungen etc. pp.

Meine Jungs und ich müssen ausziehen, da das Haus meinen Schwiegereltern gehört und ich auch nicht hier bleiben möchte. Ich mochte das Haus noch nie und bin nur meinem Mann zuliebe hierher gezogen. Eine Wohnung derzeit zu finden ist richtig schwer; zumal ich auch noch 2 Jahre in Elternzeit bin, da der Kleine am Samstag erst 1 Jahr alt wird.

Heute kam jedenfalls dann die Schocknachricht. Er hätte eine Neue, was ich natürlich nicht durch ihn erfahren habe. Nein, in der ganzen Firma ist es bekannt, sie ist Anfang 20. Ich habe darauf hin meinen NM angerufen und ihn gefragt, wann er mir denn mitteilen wollte, dass er eine Neue hätte. Er war erstmal geschockt und meinte dann, dass es mich ja nichts mehr angehen würde und er seit 1-2 Wochen mit ihr zusammen wäre. Ich habe ihn gefragt, ob das alles sein Ernst ist, dass ich ihm nicht glaube, dass er an den ganzen Wochenenden, wo er weg war (selbst am 1. Weihnachtstag war er abends bis mitten in der Nacht weg) und Silvester und unter der Woche, wo es angeblich zu viel geschneit hatte, bei seinen Arbeitskollegen gewesen wäre. Da meinte er Doch, war ich. Darauf hin habe ich dann gefragt, wann er denn bitte seine Neue dann sehen würde außer auf der Arbeit? Seine Antwort: Dann wenn ich will. Alles klar, ich habe ihm gesagt, dass er das Letzte ist und hab aufgelegt.

Ich war so unglaublich wütend. Mir geht es hier definitiv nicht darum, dass er eine Neue hat, ist mir sch. egal mittlerweile, soll er machen; aber mich zu belügen und ja - ich glaube immer noch nicht, dass das Ganze erst seit 1-2 Wochen so ist und die Kinder zu vergessen, geht für mich überhaupt nicht. Ich bin einfach nur schockiert und fassungslos. 14 Jahre Beziehung, 9 Jahre Ehe, 2 Kinder aufgeben für eine Anfang 20-Jährige. Da fällt mir echt nichts mehr zu ein.

Vor allem das Krasse daran ist einfach, dass ich immer noch alles für ihn getan habe (Ja, ich weiß mein dämliches Problem) gewaschen; gekocht; wir haben sogar bis vor 1,5 Wochen noch in unserem Ehebett nebeneinander geschlafen! Da habe ich dann den Riegel erst vorgeschoben und unseren Sohn und mich in ein noch freies Zimmer verfrachtet. Letzte Woche hat er mir noch total arrogant vorgeworfen, dass er nicht verstehen könnte, warum ich ihm kein Essen mehr für die Arbeit machen würde, ich müsste doch für unseren Sohn morgens auch das Essen für die Schule machen. Wisst ihr wie schlimm das für mich war, mich damit abzugrenzen von ihm? Ich hatte so ein Mitleid mit ihm, dass er jetzt den ganzen Tag kein Essen hat für die Arbeit aber ich konnte ja nicht weiter so tun als wäre alles super. Ich habe ihm daraufhin gefragt, ob er ernsthaft von mir erwartet, dass ich weiterhin seine Brote schmiere. Nein, er würde nichts erwarten aber er müsste dann halt das Geld ausgeben, um sich was zu holen. Ich sagte zu ihm, dass andere Männer es auch schaffen, fünf Minuten früher aufzustehen und sich ein Brot für die Arbeit zu schmieren. Und auch dieses ständige Du bist Ballast - er hat mir die ganze Zeit die Schuld für alles gegeben, sogar dafür dass er mich nicht mehr lieben würde. Ich habe gelitten wie ein Hund, ich dachte, was bin ich für ein schrecklicher Mensch und mir immer wieder die Schuld für alles gegeben, weil es eben seine Worte waren. Selbst meine Therapeutin meinte letzten Donnerstag, dass sie das gar nicht verstehen würde, dass wenn sich jemand von jetzt auf gleich trennt nach so langer Zeit und wir wirklich eine absolute Einheit waren, eigentlich immer eine andere Person dahinter steckt. Tja, ich habe es verneint, weil ich ihn mehrfach gefragt habe und ihm seine Antworten geglaubt habe. Nein, da gibt es niemanden. Klar.

Das Schlimme ist wie gesagt nicht, dass er jemanden hat aber diese Lügen und das Desinteresse seiner Kinder und hier hat er die Putze und Köchin sitzen und *beep* sich woanders durch. Wow, ich hätte nie gedacht, dass sich ein Mensch so ändern kann.

Ich habe ihm nach unserem Telefonat geschrieben, dass ich hoffe, dass er heute Abend den Ar. in der Hose hat, um mir die komplette Wahrheit zu sagen. Dann kam 20 Minuten später (wer weiß, vielleicht musste er sich mit seinem Jungspund noch bereden) eine Antwort, dass er das tun würde und er hofft, dass wir weiterhin nur das Beste für die Kinder tun und den Weg gemeinsam gut gehen werden. Darauf hin habe ich ihm nur geantwortet, dass er seit Wochen nicht das Beste für die Kinder tut und wir sehen werden, wie es weitergeht. Ich bin gespannt, wann er heute nach Hause kommt und was ich gesagt bekomme. Aber was ich davon glauben kann, ist wieder die andere Geschichte. Wahrscheinlich gar nichts mehr.

14 Jahre, 2 Kinder - ich habe mich in dieser Ehe wirklich aufgeopfert, immer gemacht und getan und als Dank wird man belogen. Dass ich meine Zukunft mit unseren zwei Kindern schaffe, das weiß ich ganz sicher aber neuen Menschen vertrauen zu können, das weiß ich nicht. Wenn man noch nicht mal seinem NM glauben kann, mit dem man 14 Jahre lang Freud und Leid getauscht hat.

Ich hoffe jetzt wirklich sehr darauf, eine Wohnung zu finden und mit unseren Jungs ein neues Leben starten zu können. Da er die Jungs in Zukunft alle zwei Wochenenden haben möchte, werde ich ihm aber auch heute Abend verklickern, dass er das bitte ohne die Next erstmal tun soll. Die zwei müssen erstmal ankommen. Dass wir in Zukunft wegen der Kinder noch kommunizieren können, ist uns beiden definitiv wichtig, da ändert auch die jetzige Situation nichts dran - nur hoffe ich, dass er er sich dann auch an den Umgang hält, denn davon hat man die letzten Wochen nichts von gesehen.

30.01.2023 13:52 • x 10 #1


Wollie
was für eine üble Geschichte fühl dich mal von allen hier virtuell gedrückt. Einfach ausgetauscht worden gegen eine 20 jährige.....da frag ich mich immer, was in dem Kopf von so Frauen passiert (nix wahrscheinlich), dass sie sich auf einen Familienvater einlassen, der gerade mal 16 Jahre älter ist......werd ich nie verstehen. Und dein Ex ist kein Deut besser..
Bleib hier im Forum, hier bekommst du viele gute Ratschläge, Gedanken und Hilfe von Menschen, welche genau die gleiche Situation durchleben mussten. Und ich sage dir, am Ende des Tages wirst du hoch erhobenen Hauptes da raus gehen und Ex wird alleine dasitzen, weil ihm Next schon längst den Laufpass gegeben hat.
Du schaffst das

30.01.2023 14:00 • x 8 #2


A


Trennung nach 14 Jahren, zwei Kindern und Next

x 3


D
Oh man, das tut mir Leid.

Ja, ich finde es auch immer wieder erschreckend, wie man sich doch täuschen kann, bei Menschen die man Jahre/Jahrzehnte geliebt hat und was denen dann im Kopf vorgehen muss, bzw. eben nicht.

Bleib stark, nicht Du bist schuld, sondern er.

30.01.2023 14:17 • x 5 #3


loewenmama
ich danke euch sehr.

Für mich ist das alles noch total surreal. Letzte Woche war ich so geknickt, obwohl ich wirklich die ganze Zeit versucht habe, stark zu sein und hatte noch einen Brief an ihn verfasst (natürlich nur für mich), wie sehr ich ihn liebe und dass es mir leid tut, dass ich am Scheitern unserer Ehe schuld bin, dass ich gerne die Zeit zurückdrehen würde und vieles anders machen würde. Krasse Nummer, das muss ich echt erstmal verdauen. Und natürlich bin ich auf heute Abend gespannt. Ich würde am liebsten seine Sachen vor die Tür stellen und ihn zum Teufel jagen. Aber das geht ja leider nicht...

30.01.2023 15:16 • x 5 #4


S
Oh Mann, fühl Dich gedrückt.

Bald wird wieder jemand ums Eck kommen und Dir erzählen, was Du alles falsch gemacht hast, dass es soweit gekommen ist. Wirst Du sicher auch haben, geschenkt. Genau wie er auch, wie halt eben jeder Fehler macht und seine Schwächen hat
.
Dass sich Menschen fremdverlieben können und nicht aus Mitleid oder Pflichgefühl in einer Beziehung bleiben sollen, wegen der Kinder z.B., sondern gehen dürfen, auch geschenkt.

Wenn wir jetzt ganz neutral anerkennen, dass sich zwei Menschen egal welchen Alters oder Unterschied desselbigen verlibet haben, verstehe ich dennoch niemals eins:
Warum beginnen dann genau diese Menschen ihre Partner plötzlich so schei@e zu behandeln? Ich habe das in meinem erweitereten Bekanntenkreis schon ein paar Mal ebenso miterlebt und hier oft gelesen.

Der betrügende/verlassende Part beginnt plötzlich gegen den Partner zu schießen, dass es Kinder gibt zu ignorieren, finanziell auszunehmen, ihn abzuwerten und zu beleidigen.

Ich habe das Gott sei Dank nicht erlebt. Mein Ex war wohl eher verzweifelt und hatte ein schlechtes Gewissen. Was man ja eigentlich auch grundsätzlich so vermuten könnte.
Warum handeln manche dann so völlig unerwartet böse? Wenn auch noch gemeinsame Kinder vorhanden sind über die man weiter verbunden bleibt und sich im besten Fall gemeinsam kümmern muss.
Ist es auch schlechtes Gewissen, welches sich ins Gegenteil umkehrt?
Ist es vielleicht auch ein Beweis an den neuen Partner, dass es wirklich vorbei ist?
Sind es unterschwellige oder gar offen formulierte Forderungen des neuen Partners?
Kann mir das mal jemand erklären?

30.01.2023 15:21 • x 5 #5


Gitarrenfrau
Also, ich würde auch meine Zweifel haben, ob er die 20jährige wirklich erst seit 1 oder 2 Wochen hat.

Er wirft seine Familie für ein Mädchen weg.

Und höchstwahrscheinlich ist er einige Wochen zweigleisig gefahren.

Dass du kein Vertrauen mehr hast, verstehe ich.

In wenigen Monaten wird es sein können, dass das Mädchen genug von ihm hat. Und dann kommt der Katzenjammer.

Dir viel Kraft

30.01.2023 15:29 • x 3 #6


D
Wenn sich mal jemand entschlossen hat, gerade dann wenn noch was neues am Start ist, dann kann man sich den Arm ausreißen, die begreifen das überhaupt nicht.

War bei mir nicht anders, ich habe geheult, gefleht, gebettelt - nichts hat es gebracht. Die rosarote-Brille ist da stärker. Man kann nur hoffen das er irgendwann mal wieder klar denken kann und begreift, was er alles verloren hat, aber dann sollte es zu spät sein. Denn auch bei der neuen scheint die Sonne nicht heller.

Blöd nur, das dabei immer zwei verlieren, wenn Kinder im Spiel sind sogar noch mehr. Ich wünsche viel Kraft für heute Abend und verkauf Dich nicht unter Deinem Wert, auch wenn es sicherlich schwer wird.

30.01.2023 15:41 • x 7 #7


T
Du Arme, ich kann deinen Schmerz und Kummer absolut nachvollziehen - ausgetauscht zu werden ist schlimm, aber wenn auch noch zwei kleine Kinder daran hängen, die man auffangen und trösten muss, das ist ganz besonders hart!
Ich drücke dir die Daumen, dass dein Traumexemplar von NM sich zumindest darauf besinnt, dass er den Kindern gegenüber Verantwortung hat und sie ihn auch weiterhin brauchen - nicht nur sein neues Kindchen (das mit Anfang 20 wohl auf der Suche nach einem Sugar Daddy war).

Ach Mensch. Was soll man da sagen. Ich drücke dir die Daumen für heute Abend, lass dich nicht unterkriegen. Du klingst sehr stark, du wirst das schaffen.

30.01.2023 15:56 • x 4 #8


L
Wahnsinn, was für ein eiskaltes Exemplar. Die Ansagen an Dich sind schon next Level, was die Kälte und Respektlosigkeiten betrifft.

Und den Respekt würde ich mir an Deiner Stelle wieder zurückholen: Lass Dich nciht mehr einlullen, geh Deinen Weg.

Es ist sch.eis.segal wie lange das mit ihr schon geht. Frag nicht nach Details: Kläre Deinen Auszug, Eure Elternschaft und sonst sei so kalt und ruhig wie irgendmöglich, noch mehr als er.

Kein Gefühl soll er von Dir sehen, keine Infos mehr die ihn nichts angehen, keine Wäsche mehr. Aus finito. Und keinen Papierkram mehr für ihn @loewenmama

Das würde ich Dir raten!

30.01.2023 18:13 • x 3 #9


loewenmama
Guten Morgen ihr Lieben,

erst einmal: vielen Dank für eure Worte

Das Gespräch gestern Abend war für mich sehr heftig, konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Ich habe das Gefühl, er hat mich als Mensch gebrochen. So fühle ich mich. Er hält an seinen Lügen fest, ich solle das mit der Wohnung jetzt schneller auf den Weg bringen. Habe ihm gesagt, dass diese nicht vom Himmel fallen. Es fielen viele unschöne Worte meinerseits, tatsächlich habe ich gestern das erste Mal seit Wochen meinen Mund aufgemacht. Er hält daran fest, dass das Ganze erst seit 2 Wochen geht, woran ich noch immer nicht glaube. Und selbst wenn, hätte er nicht wenigstens aus Respekt vor mir damit warten können, bis ich aus dem Haus bin? Aber mich würde das Ganze ja auch nichts mehr angehen, denn er wäre ja Single. Ja, jetzt wohl nicht mehr...

Am Sonntag hatten wir z.B. den Fall, dass er unseren Großen von einer Übernachtung abholen wollte. Da sagte er mir auf einmal, dass seine Mom ihn angerufen hätte und er kurz zu ihr müsste. Da sie momentan böse krank ist, habe ich mir nichts bei gedacht. Er würde unseren Großen eine halbe Std später abholen. Gestern kam heraus, dass seine Mutter nichts von ihm wollte. Nein, seine neue Uschi hat fast vor unserer Tür gestanden und dann ist er mit ihr einen Ort weitergefahren, um ihr aaaaaaaaaangeblich klar zu machen, dass sie nicht hier her kommen kann, wenn seine Kinder hier sind. Ich habe ihm darauf hin gesagt, dass wenn die Kinder und ich hier sind, sie sich einmal wagen soll, vor der Tür zu stehen. Ja, war vielleicht nicht fein von mir aber ich war wütend. Sehr wütend. Denn auch hier hat er seine neue Uschi seinen Verpflichtungen ggü unserem Großen vorgezogen. Das habe ich ihm auch so gesagt. Doch wie es immer so ist, wirklich schon seit ich ihn kenne, dreht er sich alles so, wie es ihm passt. Die Neue wäre ihm auch gar nicht so wichtig, das hätte gar keine Priorität, die Kinder sind seine Priorität. Davon sieht man nur leider seit vielen Wochen rein gar nichts. Wir haben jetzt das zwei Wochenendmodell vereinbart. Er fängt dieses WE an. Wie praktisch, denn da ist ja der Geburtstag von unserem Kleinen und da hätte er eh hier bleiben müssen. Er würde mich menschlich totaaaaaal respektieren und findet es auch nicht komisch, was er selbst die letzten Wochen von mir verlangt hat, auch wenn er eine Neue hat. Denn wir leben ja hier schließlich noch gemeinsam, da wäre das doch normal.

Ganz ehrlich, mag sein, dass mich das alles nicht mehr angeht. Aber diese Lügen, diese permanenten Lügen und dieses so Überzeugtsein von den eigenen Lügen, halte ich nicht mehr aus. Ich hoffe so sehr, dass unsere Jungs und ich bald eine Wohnung finden und wir hier raus können. Dann kann er sich sein Nest mit seiner Neuen einrichten, wie er will.

Über das Anfang 20 hat er nur gelacht. Aber das Alter wollte er mir auch nicht sagen. Ich habe gesagt, dass ich wissen möchte, welche Person irgendwann den Jungs vorgestellt wird. Diese Person wäre nicht relevant, wir wären getrennt. Ob ich sie stalken oder beleidigen möchte. Da sagte ich, warum sollte ich das tun? Ich habe mehr Würde in mir, als jemanden zu stalken und zu beleidigen. Aber da ist dann doch der fade Beigeschmack dabei, dass SIE sehr gut weiß, wer ICH bin. Sie weiß mittlerweile wahrscheinlich alles von mir. Aber ich darf nichts von ihr wissen. Ist vielleicht auch besser so.

Er hat mich bis aufs Blut lächerlich gemacht. Die ganze Firma weiß um die beiden,.. und das was für mich immer am wichtigsten war, war Vertrauen und Ehrlichkeit.

Was ein Kindergarten, was ein Lügenmärchen.

Ich werde heute Mittag mal ne Mail an meine Therapeutin verfassen, ich muss mich wieder aufrappeln für die Kids. Mal sehen, ob sie meine gebrochenen Zustand irgendwann wieder herstellen kann.

Ja er hat Recht mit der Aussage, dass es mich wahrscheinlich nichts mehr angeht. Aber ich spiele hier dauerhaft den Babysitter, damit er ne Neue *beep* kann. Ich erwarte wohl zu viel. Zu viel Respekt mir gegenüber.

31.01.2023 08:00 • x 9 #10


Wollie
was für ein A.....das liest du hier leider ganz oft....da ist das Gras auf der anderen Seite grüner und dann wird das Gehirn ausgeschaltet und los geht das Drama......
Ich rate dir, such dir so schnell es geht, einen guten RA, der dich über deine Rechte informiert und über das Geld, welches dir und den Kindern zusteht.
Dein Ex wird versuchen, das Beste für ihn herauszuholen, dies kann ich dir jetzt schon sagen, nachdem was du schreibst über ihn. Das Beste für ihn und Next.....du und die Kinder sind nur störendes Beiwerk. Deshalb musst du für dich und die Kinder aktiv werden.
Er will ein neues Leben mit Next ? Bitte....kann er haben, aber es kostet einen hohen Preis. Mal davon abgesehen, dass es meiner Meinung nach extrem schäbig ist, dich gegen eine 16 Jahre jüngere auszutauschen. Welche wahrscheinlich einen Daddy Komplex hat und völlig unreif und unerfahren ist....was für eine Kombi
Dies sollte dir aber egal sein, du musst jetzt für dich und die Kinder aktiv werden.

31.01.2023 08:35 • x 5 #11


Minusdioptrie
Das tut mir ebenfalls leid.
Es zeigt sich bestätigt, dass man, immer ein Leben neben dem der Ehefrau oder Partnerin haben muss.
Sich aufzuopfern für Familie oder einen Mann, sich selbst an der Garderobe abzugeben, ist nicht gesund.
Dir hilft es jetzt dich auf deine Stärken zu besinnen, nicht viel über das Techtelmechtel deines Mannes nachzudenken, sondern nach vorne zu schauen.
Wohnung, Job, du solltest auch etwas, für dich tun, 1 fester Termin in der Woche, der nur dir gehört, dem du mit Freude entgegensiehst.
Dein Mann, püh, er hat seinen Charakter offenbart, Vater kann er sein, alles andere ist zu vergessen.
Lass dich nur nicht gehen, ganz im Gegenteil, du hast nichts falsch gemacht.
Einzig und allein die Tatsache, dass du dich selbst in dieser, eurer Gemeinschaft, vergessen hast, nichts für dich eingefordert hast, ist dir anzulasten, das würde ich persönlich in Zukunft auf Dauer ändern.

31.01.2023 08:57 • x 2 #12


alleswirdbesser
Zitat von loewenmama:
Aber ich spiele hier dauerhaft den Babysitter, damit er ne Neue *beep* kann.

Schlage ihm ein Wechselmodel vor, um einfach zu schauen wie er reagiert. Die Ausbrecher stellen sich das immer so einfach vor.

31.01.2023 09:02 • x 4 #13


N
Zitat von loewenmama:
Aber ich spiele hier dauerhaft den Babysitter, damit er ne Neue *beep* kann.


Das musst du gar nicht. Er kann die Kinder auch zur Hälfte betreuen. Dann muss er sein Leben auch umstrukturieren, seine Arbeitszeiten... Etc. Damit hättest du auch mehr Zeit für dich, für deine Kinder für deine berufliche Zukunft.

Zitat von loewenmama:
Ich erwarte wohl zu viel. Zu viel Respekt mir gegenüber.


Aktuell ist er gar nicht erreichbar. Gehe vom schlimmsten aus. Und sei vorbereitet. Und ganz wichtig, lasse dich nicht unter Druck setzen, mit dem Ausziehen und co. Suche gaaaaanz langsam nach einer Wohnung und zieht erst aus, wenn du eine bequeme Wohnung für dich und deine Kinder gefunden hast, eine Wohnung wie du es dir wünschst. Sonst sitzt du bald in einer Wohnung, mit der du unzufrieden bist zusätzlich zu deinem Liebeskummer.

31.01.2023 09:12 • x 2 #14


S
@So-What
Zitat von So-What:
Der betrügende/verlassende Part beginnt plötzlich gegen den Partner zu schießen, dass es Kinder gibt zu ignorieren, finanziell auszunehmen, ihn abzuwerten und zu beleidigen.


Zitat von So-What:
Kann mir das mal jemand erklären?


nein

Aber so als These, abgesehen von einem grundsätzlichen Charakterdefizit, das sich nun eben Bahn bricht, glaube ich, .
auch der Betrüger/ Verlasser will ja noch in den Spiegel schauen können.
Und dazu gehört, ja schon beim Beginn des Fremdgehens, sich auf die negativen Seiten der eigentl Beziehung und des Partners zu konzentrieren, die unter der Lupe immer schlimmer werden....... bis man davon überzeugt ist, dass man es besser verdient/ eh nur gelitten hat...

Stelle es mir schwierig vor, eine Affäre zu genießen oder seine Familie zu verlassen, wenn man denkt, Mist ich bin ein undankbarer Sack, ein verantwortungsloser Vater und es war doch eigentlich alles immer ziemlich gut und sie hat alles für mich getan.

31.01.2023 09:14 • x 10 #15


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag